Jump to content

Das war dann mal weg, kann mich aber noch daran erinnern


agent.seven

Recommended Posts

vor 20 Stunden schrieb Beo:

Das war dann mal weg, kann mich aber noch daran erinnern:

 

In Restaurants standen neben Pfeffer- und Salzstreuern meist auch noch kleine Maggi-Flaschen sowie ein Gläschen mit Zahnstochern.

Maggi vermisse ich nicht. Obwohl ich die Flaschen schon schick finde. Besonders die großen und ganz kleinen.

Link to comment
Share on other sites

Salz und Pfeffer gehören sowieso nicht auf einen Gasttisch... ein guter Koch würzt genau so wie es sich gehört! 

Höchstens das Pfeffer nachgereicht wird (gibt so Pfefferfetischisten), für mich eher nicht, da Pfefferschärfe zu viel überdecken kann.

 

Link to comment
Share on other sites

vor 15 Minuten schrieb zimbo:

Salz und Pfeffer gehören sowieso nicht auf einen Gasttisch... ein guter Koch würzt genau so wie es sich gehört! 

Höchstens das Pfeffer nachgereicht wird (gibt so Pfefferfetischisten), für mich eher nicht, da Pfefferschärfe zu viel überdecken kann.

 

Pfeffer wird nicht wegen der Schärfe verwendet. :-D

Link to comment
Share on other sites

vor 5 Stunden schrieb *Wolfgang*:

Zick Zick Zyliss! Das Ding gibts aber anscheinen - in einer modernisierten Version - noch immer. Wir hatten aber so nen alten, 70er halt:

 

 

2023-03-13_13h47_59.png

Mein Vater benutzt den 80er Jahre Zyliss um Gurke für den Tzatziki zu zerkleinern. Hatte das 2000er Modell, das hat aber keine 10 Jahre durchgehalten.

Link to comment
Share on other sites

Zum Schneiden hatte ich hier bis zu meinem letzten Umzug noch 'nen Ritter Schneidboy von meiner Oma in Gebrauch. Der ist jetzt leider weg - aber ich hab mich heute durch dieses Topic wieder dran erinnert.

 

Datei:Schneidboy, Firma Ritter-1132.jpg – Wikipedia

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Den Pager-Dienst Quix (hier eine Werbe-Blechdose davon). Mein Ex-Beinahe-Schwager war da irgendwie Beta-Tester und ich hatte auch so'n Ding zur kostenfreien Verfügung. War nur doof, dass irgendwie keiner weiter sowas hatte, weil sooooviel hatte ich mir mit dem auch nicht zu schreiben. Kam auch irgendwie für den Privatgebrauch ein paar Jahre zu spät, da ab Mitte(?) der 90er SMS "zur Einführung" kostenlos waren (zumindest bei meinem E-Plus-Vertrag, meine ich).

 

Hat sich dann auch nicht so lange gehalten wie "scall" der Telekom.

 

image.thumb.png.8b5a3bb367fd2800460964fd7a8bace4.png

Link to comment
Share on other sites

Hm, ja, Pager, da war doch was...., so um 2000 herum.   Ich hatte damals Arbeitskollegen, die sind auf dieses Aktien-Dingens aufgesprungen (Neuer Markt und so). Die standen mir ihren Pagern scheinbar im minütlichen Kontakt mit ihren Bankern, haben sich da wie die Großen gefühlt und überlegt, ob ihre Schubkarre ausreicht um das viele Geld nach Hause zu schaffen. Ich hatte für sowas weder Zeit noch Geld da ich da mitten im Häusle-bauen war. Als der ganze Aktienscheiß den Bach runtergegangen war hat von denen keiner mehr nen Pager gebraucht. Und das Wort "Aktie" durfte man in Gegenwart dieser lieben Kollegen auch nicht mehr in den Mund nehmen, das führte zu einem sofortigen Tobsuchtsanfall (was kein Wunder war wenn man wusste, daß der eine oder andere "Kolleche" Geld verzockt hat, welches ihm gar nicht gehörte....:-D)

Edited by *Wolfgang*
Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb krankerfrank:

Du gibst echt 300 tacken für ein Küchenmesser aus?

 


Wieviel kostet nochmal ne Fabbri Kurbelwelle? Oder ein Satz von Quattrini? 
 

Aber Scherz beiseite. 
 

Bei manchen Dingen lohnt sich ein höherer Preis, wenn sie dann bei entsprechender Pflege wirklich lange halten. Messer, Werkzeug, Schuhe, Vespa, …

 

Bspw. das große Güde Brotmesser sollte wirklich in jede Familie. 

 

Link to comment
Share on other sites

Wir haben Vitorinox Messer, Preislich für mich, für Messer, schon Oberliga. Und Große Tortenbödenmesser usw sind alles noch sachen aus unserer Bäckerei. Also Werbegeschenke. Mein Lieblings Ireks Messer hab ich schon 25 Jahre, schon ziegmal nachgeschärft mit so einem Keramikschärfdind. Unser Komplettes Besteck, mit allem, hat keine 300 gekostet.

 

Aber jeder wie er mag. Hobby ist halt teuer.

Link to comment
Share on other sites

vor 8 Stunden schrieb krankerfrank:

Wir haben Vitorinox Messer, Preislich für mich, für Messer, schon Oberliga. Und Große Tortenbödenmesser usw sind alles noch sachen aus unserer Bäckerei. Also Werbegeschenke. Mein Lieblings Ireks Messer hab ich schon 25 Jahre, schon ziegmal nachgeschärft mit so einem Keramikschärfdind. Unser Komplettes Besteck, mit allem, hat keine 300 gekostet.

 

Aber jeder wie er mag. Hobby ist halt teuer.

 

Wir haben alles mögliche an Messern, von IKEA über teure Erbstücke.

Aber ne Rolex kauft man ja auch nicht, weil die die Zeit soviel besser wie ne Casio Digital Kiste für 30 eur anzeigt.

Ich finde diese Diskussionen meist mehr belustigend als Sinn stiftend.

Link to comment
Share on other sites

vor 8 Stunden schrieb krankerfrank:

Wir haben Vitorinox Messer, Preislich für mich, für Messer, schon Oberliga. Und Große Tortenbödenmesser usw sind alles noch sachen aus unserer Bäckerei. Also Werbegeschenke. Mein Lieblings Ireks Messer hab ich schon 25 Jahre, schon ziegmal nachgeschärft mit so einem Keramikschärfdind. Unser Komplettes Besteck, mit allem, hat keine 300 gekostet.

 

Aber jeder wie er mag. Hobby ist halt teuer.


Victorinox hab ich auch. Und die kleinen sind so typische altmodische Mühlenmesser. Aber an manchen Stellen gönnt man sich mal was. Wenn man sich damit beschäftigt und dann weiß was man da hat, macht es einfach Spaß damit zu arbeiten. Und wie bei gutem Werkzeug merkt man schnell die Unterschiede. 
Es gibt aber natürlich immer die Kandidaten, die sich den Keller mit Festool oder Mafell oder was auch immer teurer sein mag vollstellen, aber nur alle zwei Jahre ein Brett durchsägen. So ist das mit Messern auch. 

Link to comment
Share on other sites

285A02A2-D21B-4F76-AEE7-FBB285D653C3.thumb.jpeg.5cb9b0e8e55536ef42e4e1a4f8411544.jpeg

 

Da hab ich beim freiwilligen Abspüldienst als kleiner Bub wahrlich nicht gespart mit der Dosierung … Schließlich musste ja noch die ganze Küchenzeile damit beklebt werden…

Edited by alfatreter
  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

vor 12 Stunden schrieb t4.:

Zum Schneiden hatte ich hier bis zu meinem letzten Umzug noch 'nen Ritter Schneidboy von meiner Oma in Gebrauch. Der ist jetzt leider weg - aber ich hab mich heute durch dieses Topic wieder dran erinnert.

 

 

 

Den gibt es noch, allerdings nicht mehr von Ritter sondern von Westmark.

 

https://www.westmark.de/de-de/kräuterschneider-schneidfix-10682260

 

 

Link to comment
Share on other sites

vor 20 Stunden schrieb skrotum:

Die französischste Marke, die ich in den 70ern kannte:

:music: Moulinex, Muuuuliiinex! :music:

 

Dünnes Billigplastik, aber Made in France.

Die Sachen dienten eher der Dekoration, zum Benutzen kaufte man besser was Solides von Krups (Made in Germany)

 

Den Werbejingle werde ich nie wieder los

und kann ihn wohl noch auf meinem Totenbett trällern:

 

 

Und ich hab noch ein paar Geräte von denen - leider verblasst das Porno-Orange mit der Zeit ...

 

Muuulinex.thumb.jpg.d18094f9f762ca924f0f9115249690c8.jpg

 

Übrigens: Insolvenz der Firma am 11. September 2001 !! ...

 

 

Auch Moulinex gibt es noch.

Zusammen mit Krups, Tefal, Rowenta, WMF etc in der SEB Gruppe

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Groupe_SEB

 

 

 

 

Edited by DADN454
Link to comment
Share on other sites

Deutsche Rechtschreibung. Ich kann mich noch daran erinnern, bekomme sie aber immer seltener zu Gesicht.

Das, was sich dank Internet und Messengern entwickelt, ist einfach gruselig und hat nichts mit "Entwicklung" der Sprache zu tun. 

Zum Beispiel wenn statt "ich" nur noch "i" geschrieben wird, dann ist das Faulheit, vielleicht noch gepaart mit Dummheit. Das kann @dirkdiggler vermutlich besser erläutern.

 

Ganz nach dem Motto: "Hallo i bims 1 vollidiot", wird die Rechtschreibung mit Füßen getreten. 

  • Like 4
Link to comment
Share on other sites

Gerade eben schrieb Quickshifter:

wird die Rechtschreibung mit Füßen getreten. 

Das spiegelt doch nur das wider, was gerade gelebt wird. Minimalster Aufwand und dann maximales Ergebnis erzielen wollen damit. Ob das längerfristig klappt? 

Eher nicht, da sind wir uns wohl alle einig.

 

Work-Life-Balance.... magische Worte die ich mir auch gerne zu Herzen nehmen will, aber noch nicht kann. Da das Geld aktuell immer knapper wird. Mehr ist hier leider nicht mehr sondern Standard!

 

Sicherlich haben viele Dinge die hier erwähnt werden eine Berechtigung, sind aber nur mit der Zeit damals gegangen. Und so wie es kommt, geht es meist auch wieder.

Wie vieles. Trends nennt man so was. Täglich liest man das Betriebe die seit Jahrzehnten Bestand haben schliessen müssen (warum auch immer). Ohne politisch zu werden zu wollen, aber aktuell läuft einiges schief. Rendite Rendite Rendite.... mehr zählt nimmer :sly:

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Kennt jemand noch den Silbermann Bobby aus Hamburg? In den 80ern, 90ern und 2000ern in Hamburg am Gänsemarkt oder Jungfernstieg aktiv. Als Statue stand er da und hat sich  Roboterartig bewegt, wenn man vorbei ging. Er wohnte bei meinen Eltern um die Ecke. Man sah ihn nach Feierabend, noch silbern geschminkt, von der Straße aus auf der Terrasse sitzen. Ein Hamburger Original .

86F97176-357C-46DD-99E2-57073CDAC962.jpeg

F6884774-AE80-451C-A385-A83CAC45228F.jpeg

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Metall/Gummibänder fürs Auto, um elektrostatische Aufladung zu verhindern.

Ich weiß nicht mehr, welches Auto aus den späten 80ern das war, aber die Kombination aus Plastiksitzbezug und Plastikdaunenjacke hat mir beim Aussteigen regelmäßig eine gewischt, dafür könnte man heute eine Millionenentschädigungsklage anstreben. Seit damals greife ich immer an die Karosserie, bevor ich aussteige, denn für so ein Band war ich zu geizig :laugh:

  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

Das war dann mal weg, kann mich aber noch daran erinnern:

 

Postämter

 

Also, so ein richtiges Postamt.

Kein Post-Bank-Schreibwaren-Krimskrams-Shop mit Brief-Abgabe-Möglichkeit.

 

Sondern ein Post-Amt:

Eine nahezu leere Wartehalle/Warteraum, zwei Schalter, abgetrennt durch eine Glasscheibe mit "Sprechlöchern" und einer Drehscheibe für Geld oder Briefmarken darunter, dahinter dann Postbeamte. Öffnungszeiten, die mittags (ca 12:00 - 14:30 Uhr) und am Mittwoch Nachmittag geschlossen waren. 

 

 

Als Kind unendlich langweilig...:zzz:

Link to comment
Share on other sites

vor 9 Minuten schrieb Beo:

Das war dann mal weg, kann mich aber noch daran erinnern:

 

Postämter

 

 

 

 

Als Kind unendlich langweilig...:zzz:

Zu meiner Zeit waren dort "hübsche Starschnitte" von Damen und Herren von einer Vereinigung mit 3 Buchstaben ausgehängt....

  • Haha 2
Link to comment
Share on other sites

vor 23 Minuten schrieb Beo:

so ein richtiges Postamt

So eines durfte ich mit ~10 Jahren putzen, um mein Taschengeld aufzubessern. Mein Vater war der

vor 23 Minuten schrieb Beo:

Postbeamte

hinter der

vor 24 Minuten schrieb Beo:

Glasscheibe.

 

Meine Mutter hatte nebenher zu ihrem Hauptjob noch die Putzstelle dort und für 5,-DM hab' ich zwischendurch auch dort geputzt. Fand ich cool, dass ich ganz alleine auch hinter den Schalter durfte.:thumbsup:

Nur an den Safe durfte ich nicht.:crybaby:

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 38 Minuten schrieb Beo:

Das war dann mal weg, kann mich aber noch daran erinnern:

 

Postämter

 

Also, so ein richtiges Postamt.

Kein Post-Bank-Schreibwaren-Krimskrams-Shop mit Brief-Abgabe-Möglichkeit.

 

Sondern ein Post-Amt:

Eine nahezu leere Wartehalle/Warteraum, zwei Schalter, abgetrennt durch eine Glasscheibe mit "Sprechlöchern" und einer Drehscheibe für Geld oder Briefmarken darunter, dahinter dann Postbeamte. Öffnungszeiten, die mittags (ca 12:00 - 14:30 Uhr) und am Mittwoch Nachmittag geschlossen waren. 

 

 

Als Kind unendlich langweilig...:zzz:

haben wir hier auf der Mainzer Ldstr.

 

fast immer lange schlange....20 Minuten sind da nix...

 

2 Kontoauszugsdrucker....wovon eigentlich IMMER nur einer geht.....

dann so Deppen vor Dir, die fürs Eintippen EINER Überweisung 5-10 Minuten brauchen.....

 

Geldautomaten 2  meist einer kaputt... Einzahlfunktion regelmäßig defekt....

 

Rita

Link to comment
Share on other sites

vor 29 Minuten schrieb krankerfrank:

Bis aufs Geldabheben wurde desshalb das Onlinebanking erfunden.

 

Und dabei wurden alle "Rentner" einfach vergessen - die stehen nämlich jetzt doof an diesen Automaten und brauchen 10 Minuten für eine Überweisung. Die Onlinewelt ist nicht für alle so super geil wie alle denken :whistling: 

 

* "Rentner" steht hier eben für alle, die nicht fit genug am PC sind, gar keinen haben, wollen oder was auch immer....bevor gleich einer kommt mit "Mein Papa kann das obwohl er Rentner ist"

Edited by dorkisbored
  • Like 4
  • Thanks 2
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.



×
×
  • Create New...

Important Information