Jump to content

Elbratte

Members
  • Content Count

    5242
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    3

Elbratte last won the day on August 4

Elbratte had the most liked content!

Community Reputation

514 Excellent

1 Follower

About Elbratte

  • Rank
    tanzt uns die Renate
  • Birthday 05/19/1971

Profile Information

  • Gender
    Male
  • From
    Hamburg - Skaville Barmbek
  • Interests
    Scootering since 1993
  • Scooter Club

Recent Profile Visitors

16451 profile views
  1. Elbratte

    Roller-Popper

    Damals hiess es bei den MTX, MBX und DT Fahrern "Toilette". Jedenfalls in Hamburg.
  2. Hmm.... Am Anfang war es noch ganz lustig. Aber da kommt ja nix mehr. Das, was Karl der Käfer schreibt, wiederholt sich doch nur noch..
  3. Ja klar. Aber das kann man sich ja leicht ausrechnen. Und Arbeitsmarktchancen sind auch kalkulierbar. Die Erkenntnis, dass man mit weniger Geld und dem richtigen Job zufriedener ist als vorher, sofern am Monatsende alle Rechnungen bezahlt werden können und alle Kleidung und genug zu Essen haben, habe ich für mich jedoch gewonnen. Davon profitiert übrigens die Familie auch.
  4. Das sehe ich genauso. Ob da eine Vorüberlegung ausreicht, bezweifle ich allerdings. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man es durch Arbeitsplatzwechsel oder Praktika etc. herausfinden muss. Denn oft sind es zunächst nur diffuse Zweifel und Frust, die sich nicht konkret auf eine Ursache zurückführen lassen bzw man sich gar nicht im Klaren ist, warum einen der Job so frustriert. Ist es der gewisse Kollege, weswegen man so genervt ist? Oder ist der Job so scheisse, dass man schon genervt ist, wenn der Kollege anruft? Und sind die Vorstellungen von einem anderen Beruf real oder mache ich mir da etwas vor? Wird wirklich alles besser, wenn ich mich verändere? Ich hatte das alles durchprobiert. Praktika in kleineren und größeren Firmen, im gleichen Geschäftsfeld und neuen Geschäftsfeldern. Hab dann festgestellt, dass es wirklich der Beruf war, der nix mehr für mich taugt. Danach habe ich ausprobiert, das Hobby zum Beruf zu machen und festgestellt, dass es dann kein Hobby mehr ist. Alles in allem war das ein sehr langer Prozess. Aber ohne diesen Prozess hätte ich die Entscheidung zum Neustart nicht treffen können.
  5. Ich glaube, da fehlt nur der Mut, mal ordentlich rauf zu wemmsen. Ich treibe die Wellen mit nem Kupferhammer aus. Da gibts keinen Rückschlag und der Hammer schont die Welle (Verformung am Hammer statt der Welle). Nehme einen 1,5 Kg Hammer. Mit 2 bis 3 Schlägen ist bisher jede Welle rausgegangen.
  6. Kann Herrn Diggler nur zustimmen. Zumindest was den Konsum angeht. In der Phase meiner sehr drastischen finanziellen Lage während der zweiten Ausbildung habe ich etliches an Rollerteilen verkauft, um mir mein Hobby weiter zu finanzieren. Und zwar nicht Luxus, sondern neue Reifen, durchgegammelten Auspuff ersetzen etc... Ich hab damals Sachen für den Verkauf gefunden, die ich nicht mal ausgepackt hatte. So was von hirnverbrannt. Und ich habe gelernt, das Konsum nicht glücklich macht. Sonst hätte ich die Sachen nämlich nicht bestellt und unausgepackt im Regal rumliegen lassen. Und ja, man braucht weniger als man denkt.
  7. Hast Du denn einen Helm, der für die BT Kopfhörer vorbereitet ist? Wenn ja, sollte es passende Systeme geben. Ich habe einen Nolan Helm, der vorbereitet ist, und da brauche ich dann nur noch das passende Set zu kaufen und einpflanzen. Das ist dann einschließlich BT Adpater, der auch am Helm an einer bestimmten Stelle befestigt wird.
  8. Ja, die Angst und Bequemlichkeit vor einem Wechsel war natürlich da. Sehr lange sogar. Bei mir stellte es sich so dar, dass ich letztlich im alten Beruf krank geworden bin und über diesen Weg ausgeschieden bin. Schlussendlich, nachdem ALG 1 ausgelaufen und ich eine relativ hohe Abfindung eines alten Arbeitgebers "verlebt" hatte, hatte ich nichts mehr zu verlieren und habe es gewagt. Das ging, wie gesagt, nur mit der Unterstützung der Familie. Aber diesen Arschtritt brauchte ich wohl. Kann also jeden verstehen, der sagt, dass ihm das zu ungewiss oder riskant ist.
  9. Ich war Kaufmann im Groß- und Außenhandel. Habe jahrelang Büroelektronik (kopieren, drucken, scannen) bei einem Hersteller vertickt und später noch Tapes für einen großen deutschen Klebstoffhersteller. Jetzt bin ich seit 8 Wochen staatlich anerkannter Erzieher nach dreijähriger Ausbildung.
  10. Wegen Werkzeug: Überlege Dir, was Du selbst reparieren willst/kannst und suche danach Dein Werkzeug und ggf Ersatzteile aus. Ein Liter Öl sollte für nen Wochenendtrip reichen. Hinsichtlich Kleidung: zwei Unterbuxen für Samstag und Sonntag, zwei Shirts sowie ne kurze Buxe. Pulli und Regenzeug. Zahnbürste und nen Stück seife nicht vergessen . Ach ja, ne Powerbank fürs Handy macht Sinn. Mehr braucht man nicht. Und das frisst auch kaum Platz.
  11. Mutig sein und kalkulieren, ob sich eine berufliche Totalveränderung finanzieren lässt. Ich hatte das Glück, dass meine Frau das mitgetragen hat. Sowohl finanziell als auch hinsichtlich der Zeit für das Lernen, die eine neue Ausbildung beansprucht.Ich war 46 als ich neu angefangen habe. Es ist nie zu spät. [emoji6] Edit: wichtig war mir nur, im Job endlich zufrieden zu sein. Der Gedanke an dasmehr an Geld im alten Job ist nach gsnz kurzer Zeit verflogen. Hauptsache abends steht ne Mahlzeit aufm Tisch, die Familie ist satt und die Roller laufen. Dafür gibt's zwar jetzt einen Auspuff weniger im Jahr, aber ich kann meine Freizeit genießen
  12. Nach langer Zeit mal wieder in dieses Topic geguckt [Anm. d. Moderators: gemeint ist das Redensarten-Topic, aus dem Beiträge in dieses neue Topic geschoben wurden]. Ich könnte brechen, wenn ich dieses Bürogelaber mit den Redewendungen lese! Das bestätigt mich in meiner Entscheidung, dass ich der Business-Scheisse vor 3 Jahren den Rücken gekehrt habe und ich mich um wirklich wichtige Dinge kümmern darf. Danke GSF
  13. Ich wollte damit ausdrücken, dass Du von einem anderen Auspuff keine Wunder erwarten darfst. Ein Sip road macht Deinen Roller eben nicht schneller und auch nicht spritsparender. Weiterhin schrieb ich als Konsequenz, dass ich den Auspuff nur tauschen würde, wenn der alte Auspuff nicht mehr funktionsfähig ist (verkokt). Zum Thema Düsen: richtig, Du schriebst nicht "rumspielen" sondern experimentieren. An einem originalen Setup macht das aber keinen Sinn. Wozu auch? Natürlich musst Du eine andere Hauptdüse verwenden, wenn Du z.B. einen Sip Road anbaust.
  14. Glaube ich nicht. Das war der Anfang einer großartigen Karriere hier. Als nächstes kommen CAD Bilder einer Kaskadenkupplung, die der TE bauen will. Das wird ein Spaß.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.