Jump to content

Leaderboard

Popular Content

Showing content with the highest reputation since 08/30/22 in all areas

  1. In den 90er hat Mathias Scherer eine Vespa 50 Special mit Scauri Motor aufgebaut und gefahren. Sie hatte damals schon beachtliche Werte von 27 Ps vorzuweisen. Jetzt 30 Jahre haben wir sie neu auferstehen lassen und der Meister Stefano Scauri hat höchst persönlich den Motor nochmal überarbeitet...
    53 points
  2. Neues Problem. Keine Ladespannung. Egal was ich gemacht habe an der Batterie kam nicht genug an, um zu laden. Um den Fehler zu finden wurden erst mal alle Teile getauscht. Batterie, Laderegler und Zündung. Leider ohne Erfolg. Danke „Efendi“ für die Leihgabe der Teile diverser Versuche. Erst der Test mit einer VAPE Zündung hat Erfolg gebracht. Die Verbraucher inklusive Licht sind dann doch zu viel für die originale Zündung gewesen. Endlich TÜV Segen und keine Probleme bei den ersten Fahrten gehabt. Hoffe, das bleibt so.
    37 points
  3. Kleine Ausfahrt von Gestern, hoch auf den Penser joch 2200m hat gezeigt, dass ein egig180 / vhsb34 / mamba s mit einem m200 /high end Smartcarb 36mm / Falkr Touring bis hoch zum Pass mithalten kann. Das war in genau gleich schnell, wenn wir jeweils nach der Kurve feuer gaben, wobei ich sogar immer leicht verzögert am Kabel zog, da ich mehr Kurvengeschwindigkeit hab und wartete bis der Kollege vor mir durchzieht.
    23 points
  4. Neuzugang: Polo C 05/1983 47000km O-Lack
    22 points
  5. Zwischendurch, weil ich gerade ein einem Neuen Projekt dran bin und ich die Fotos fand, kann ich hier noch diese unveröffentlichen Fotos zeigen. Was viele nicht wissen, jeder Kolben muss zu seinem Zylinderkit perfekt matchen. Speziell am 170er gibts viele Faktoren die mich damals Wochen- Monate verweifeln ließen, ich war auch fast soweit dass ich dachte, ne klappt nicht, ich leg den 170er wieder zur Seite und mach was anderes. Ich brauchte ganze 7 Layouts und dessen verschiedenen Laufspiele, normal ist man bei 2 bis 3 durch. Ein Kolbenlayout ist spezieller als viele denken würden . Sie sind oval und konisch, wobei er auch oben Zylindrisch, dann konisch und dann wieder zylindrisch sein kann, genauso mit der Ovalität. Auch doppeloval angeblich, wozu ich am Ende tendirte, aber da spiele der Dreher nicht mit. Klappte aber dennoch mit bisschen Gedult und gefühlte 100x Zylinder ziehen. Auf den folgenen Bildern kann man erkennen, was passiert wenn dies nicht stimmt , einige klemmten bei 5000rpm schon weg, andere hatten einfach asymettische Abnutzspuren, andere rieben nur im Einlass an ohne zu klemmen. Wie gesagt das Problem war ein AC Graugusszylinder, mit den offenen Überströmern in Verbindung mit den kurzen Kolben das es so noch nicht wirklich gab oder gibt Der Kit soll auch kaltstarts und jene die nicht sorgfältig einfahren , nicht wegklemmen und d.h. hat er nun das Layout und Laufspiel das er hat und nicht durch irgend welche Zufälle
    21 points
  6. Klingt für mich als ob du unter dem Einfluss bewusstseinserweiternder Substanzen beim zappen zwischen trainspotting, quattrophenia und den schnäppchenhäusern auf rtl2 am einschlafen warst. Kenne sowas auch, bin bis heute auf der Suche nach dem Star wars Teil in dem columbo den Terminator auf Alderan des Mordes an captain kirk überführt hat.
    20 points
  7. Ein super praktisches Gimmick für den Benzinhahn, das ich nicht mehr missen möchte! bald erhältlich bei mir! Weitere Infos folgen ...
    20 points
  8. Agsburger Vespa Touren 125/2, Typ 282 EZ 09.05.1962 Fast 100% komplett, mit allen alten Papieren und sogar dem Garantieschein von `62 Mit eingetragenem T5-Motor, den ich 2005 neu und unbenutzt ergattert habe 😍 Mehr Details und Bilder hier.
    20 points
  9. Vom Schweißen würde ich abraten -> zu viel Verzug! Aber mit Alulot habe ich schon mehrere auf Membran gefräste PX Gehäuse wieder zurück auf Drehschieber gebaut: Dabei könnte man die Verichterplatte auch um 1-1,5mm nach außen versetzen und an der Kurbelwelle einen größeren Durchmesser realisieren, dann sind 65mm Hub auch nicht mehr das Problem!
    19 points
  10. Geschafft. Der erste Versuch. Lange im Kopf gehabt und nun endlich finalisiert. Meine Alternative zu den klassischen Öldosen. Eine Box im retro Elf Oil Look, welche jedoch als Staufach dient. Schlüssel, Handy, Geldbeutel etc. passen problemlos rein. Warum der ganze Aufriss? Weil ich alte Dosen super schön finde, bei mir allerdings alles einen Mehrwert haben muss - mal ehrlich: wer nutzt alte Dosen wirklich für Öl?! Die meisten nutzen die nur zur Optik. Und: Platz kann man nie genug haben. Als Basis dient eine Weißblechdose, welche von der Größe sehr ähnlich zur originalen Öldosengröße ist. Alles von Hand bemalt. KEINE STICKER, alles Lack. Lässt sich somit super patinieren (siehe Smilie und Elf Logo - jedoch nur minimal Patina aktuell). Die Dose wird auf den MRP Halter fest verschraubt. Zum festen Verschließen dient ein weißer Lederriemen. Lange Rede, wenig Sinn: Was sagt ihr? EDIT: V2 ist nun ebenfalls fertig EDIT: V3 V4 (wieder lackiert und leicht patiniert):
    18 points
  11. Bier aus Einbeck ist sehr gut! Es ist keine Schande, wenn man das als Mensch aus dem Süden lecker findet. Ich mag ja Southern Brew dafür auch gerne - muss ja nicht unbedingt der grüne August von der 24h-Trinkhalle sein…
    17 points
  12. Hier bin ich. Und ich habe keinen Porsche, es war lediglich mal einer mit der gleichen Lackfarbe auf einem Bild. - Es sind Kegelrollenlager verbaut. - Der hydraulische Kupplungsdeckel ist von Bordicorse. - Brems- und Kupplungspumpe sind komplett identisch, nur spiegelverkehrt. Wie sowas mit originalen Hebeln funktionieren soll -vollhydraulisch- ist mir schleierhaft. - Nicht GFK , CFK. - M200 stimmt. - Kantenschutz und Deckel vom Rücklicht sind super 😁 Gruß Marius
    16 points
  13. Ein super praktisches Gimmick für den Benzinhahn, das ich nicht mehr missen möchte! bald erhältlich bei mir! Weitere Infos folgen ...
    15 points
  14. Deko ist soweit fertig! Aktuell aber kein Plan, wo das Teil hin könnte... Regierung verweigert leider den Einzug ins Wohnzimmer! Schade eigentlich... 😊 Bleibt somit erstmal als Ersatzteilträger und "Getränkehalter" in der Werkstatt... 😁
    14 points
  15. Heute Vormittag schnell die Backe der VNA an den Posch Performance Curly angepasst. Passt perfekt … k. A. wie der Jürgen das hinbekommt. Er hatte die Kiste nicht mal zum Anpassen bei sich. Der kann schon richtig was …
    14 points
  16. Weiter gehts. Die zweite „Öldose“ ist fertig. Wieder leicht patiniert. Und wie gewünscht noch ein kleines making of. 1. Schritt: Grafiken erstellen 2. Schritt: Dose weiß grundieren 3. Schritt: Nach und nach die einzelnen Farbbereiche auftragen 4. Schritt: Patinieren (hier wieder die softe Variante) 5. Schritt (optional): Klarlack Fertig. Und hier beiden Dosen im Vergleich. Welche ist euer Fav?
    13 points
  17. Ich kannte die Aktion bisher nicht sonst wäre ich bereits früher eingestiegen. Danke @alfonsofür das Wachrütteln. Selbstverständlich gibt es von mir für die Aktion eine Revolver Clutch, ein Shirt und Aufkleber dazu. Wenn mich einer kurz aufklärt wo was hin soll, dann veranlasse ich das umgehend. Mit dem Shirt warte ich vielleicht bis die Größe des Käufers feststeht, es wird auf jeden Fall ein Unikat für diese Aktion.
    13 points
  18. ...und ein Update hinterher Am Auspuff ging es die letzten Wochen noch weiter: Krümmer durchgeweißt, letztes Stück vom Konus ausgerichtet und verschweißt und dann den Stinger zum ESD rausverlegt. Erstmal die gewünschte Position vom ESD "abgehängt": Dann wieder mit Papier vorgearbeitet Nachgebaut aus Rohr: Übergang Konus-Stinger noch à la TSR verstärkt, Haltelaschen für die Feder angeschweißt und fertig ist das Ding Jetzt ist @egigs Python erst so richtig geschlängelt - ich taufe ihn Blindschleiche Vorher-Nachher: Halteblech für den ESD testweise 3D-gedruckt: Passt Bei aller Freude über den passenden Auspuff gab es allerdings noch eine kleinen Rückschlag - irgendwie hab ich vollkommen übersehen, dass der Hauptständer nicht nur am Auspuff vorbeipassen muss, sondern ja bestenfalls auch im Fahrbetrieb an Ort und Stelle gehalten werden muss Die Feder verläuft original aber leider mittig unter Flurbrett genau dahin wo sich der Auspuff so wohl fühlt Eine Lösung war recht schnell gefunden - wieder ein bisschen bei der V***-Konkurrenz abgeschaut und eine Lasche seitlich am Hautpständer angeschweißt: Dann die Halterung für die Feder auf die rechte Seite verlegt / gebohrt / gefräst: Originale Feder vorne gekürzt, um 90° gedreht und schon klappt das zufriedenstellend: Der Ständer ist am letzten Bild ganz eingeklappt, steht an der anderen Seite an - falls sich jemand fragt Dieses Wochenende wurde dann noch die Zylinderhaube gefrankensteint um den Zylinder unterzubringen und auch die 4mm Spacer unter der Lüfterradabdeckung (Haltelaschen für den ESD-Halter) auszugleichen. Ein 27 mm Blechstreifen war dazu nötig: Der wurde grob verschweißt und dann die Haube seitlich aufgetrennt um die 4mm auszugleichen. Anschließend Blechstücke eingeschweißt und grob verschliffen, sieht dann so aus: Keine Schönheit, aber das wird reichen Ein bisschen Feinschliff kommt dann noch vorm Lack. Letzter Punkt für heute war dann noch die Zündspule. Die Position mit einem Blech am Bolzen des Stoßdämpfers oben ist zwar praktisch aber gefällt mir nicht. Die originale Position der Lui an der Zylinderhaube sollte es sein, zumal ja die Zündspule der Vape ziemlich ähnlich aussieht wie die originale. Leider zeigt der Anschluss des Zündkabels auf die andere Seite - hier ein Bild mit der orginale Haube: An der gfrakensteinten Haube hab ich dann einen Keil angeschweißt, innen ein 3mm Blech eingeschweißt und durch beides M5 Gewinde geschnitten. Damit sitzt die Vape-Spule dann folgendermaßen: Bissi aufgehübscht und lackiert sollte das ganz ansehnlich werden
    13 points
  19. Da es auf FB und auch über PN aktuell um die Leistungsangaben des 170er geht, möchte ich hier mal etwas klarheit schaffen und ich versuche es so kurz wie möglich zu machen, das könnte aber auch in einem 3 Seiten Text enden. Hintergrund ist der eine hatte 20 der andere 22PS und ich 24-25PS , aber warum? Problem ist dass einfach viele nicht wissen wie man mit einem Prüfstand umgeht. Da ich bis jetzt bestimmt 300 SF Motoren in allen möglichen Varianten und Setups selbst aufgebaut und abgestimmt hab , weiß ich nun wie man mit einen Prüfstand arbeitet und mit jeden Motor den man macht und dessen Rezesion vom Kunden lernt man ständig dazu und perfektioniert Dinge. Erst mal wozu hat man einen Prüfstand? Nicht nur zum Pimmel fechten, sondern Hauptsächlich um verschiedene Bauteile/Setups mitteinander zu vergleichen und klar auch zum abstimmen, was aber bei ungebremsten Rollen leider nur bedingt möglich ist. Genau hier ist der springende Punkt, wenn man Abstimmarbeiten mit einer Rolle macht, will man ja möglichst eine Straßenfahrt simulieren und Rollen unter 400kg bei ü20PS Motoren macht man das auf keinem Fall im 3. Gang wobei auch im 4. Gang die trägheit zu gering ist um Straßengegebenheiten zu simulieren. Der Motor oder auch der Auspuff wird da niemals und ganricht auf Temperatur kommen. Ganz offensichtlich ist auch, dass je leichter die Rolle und je niederer der Gang , dessdo magerer kann man den Motor bedüsen, um auf dem Bildschirm die Spitzenleisting zu sehen. Auch wird man trotz so einer extrem mageren Bedüsumg den Motor auf der Rolle niemals oder kaum klemmen, weil einfach kein wiederstand da ist. Die angezeigte Leistung, bei zu magerer Bedüsung, kann auf der Strecke sogar lahmer sein, sofern man den Motor nicht vorher schon klemmt. Bis zu einem gewissen Punkt geht ein möglichst mager abgestimmter Motor am besten, aber die Schwelle ist klein, ab da bremst er dann schon förmlich ein, merken viele auch nicht mal. Vielen ist aufgefallen dass ich mit sehr großen Bedüsungen hantiere und damit meine Motoren ausliefere. Die laufen aber in keinster weiße Fett, klar mal hier und da ne halbe umdrehung an der Gemischschraube oder 2-4 HD kleiner, aber das wars auch schon. Im speziellen zum 170er kann ich sagen , der brauch nicht fettere HD als ein Falc oder Quattrini mit großen Auslassquerschnitt, sondern er verträgt mehr, ohne ein Resoloch zu verursachen oder das Band zusammenbricht. Fährt man die Bedüsung von meiner Gebrauchsanweisung auf der Rolle und das im 3. Gang kann das schon mal bedeuten, fuck da fehlen ja 3-4 PS . Aber schraub die Bedüsung mal in einem anderen Motor, dann kann passieren, dass er aus dem Vorreso nicht mal rauskommt und das überschüssige Benzin dem kompletten lauf verfälscht durch anfetten. Solche Motoren müssen auch teilweise grenzwertig Bedüst werden um ihn überhaubt fahrbar zu kriegen. Auf der Autobahn oder bei 3km vollhas wird so ein Motor dann auch meistens sterben. Übrigens würde ich auch behaubten, dass vor allem die HD nicht Motor sondern Vergaser abhängig ist und sehr sehr viele fahren viel zu mager rum. Heißt zb ein 30mm Vergaser wird in etwa 1,5-1,6mm Düse benötigen und ein 38er eine 1,9-2,0mm Düse , egal auf welchen Sportlichen Motor man den schraubt , sofern er Membrane hat und einen VA von 26-33 hat. Der 170er ist in der Hinsicht echt angenehm in der Handhabung, da er vor allem das oft so zickige Vorresoloch nicht erst mal entstehen lässt, vor allem die Superbanana ist da ein Traum und das sieht man sehr gut in diesem Diagram. Alle anderen Motoren oder auch mit einem anderen Auspuff geht das selten so gut. Hinzuzufügen ist noch, vergesst bitte alle Abstimmarbeiten bei niedrigem Luftdruck oder bei hoher Luftfeuchtigkeit,zb vor oder während schlechtem Wetter. Ein Admin kann diese Diskussion auch gerne ins passende Topic passen , sofern es lehrreich für alle sein kann
    13 points
  20. Soooo ... weiter geht´s. Ansauggedöhns ist von der Maschine gefallen und sogleich verbaut Ansaugstutzen für die Ramair ins Trockeneis Beilagscheiben als Platzhalter Ansaugstutzen eingesetzt Durch die Beilagscheiben bleibt ein Rand von 1,5mm für die KG Rohre frei Das Innenteil musste außen als Bohrschablone herhalten, so passen die Löcher perfekt zueinander Passt ... Innenplatte drüber ... passt auch ... Alles eingebaut. Muss so weit vorne sitzen weil sonst der Curly keinen Platz bei Einfedren hat Außerdem gleich noch was am Rahmen ausgeschnitten damit das Hinterrad vernünftig ein und ausgebaut werden kann. Weiter mit der Backe Der Schltz muss zu ... Blechstreifen geschnitten und gebogen Eingepasst Wieder nur eingebrutzelt, verschliffen und 1 x gespachtelt Muss so erstmal reichen. Wenn das dann mal verzinnt/verspachtelt ist sieht das glaube ich ganz akzeptabel aus ... ich bin jedenfalls zufrieden Backe und Innenraum gedämmt ... und vergessen vom Innenraum Bilder zu machen hab nur einen Filter da ... der zweite soll morgen kommen Und fast feddich ... Morgen soll der 70mm Ansaugschlauch kommen. Wenn nicht hat mir AIC-PX angeboten dass er noch einen liegen hat Eben also garde noch ein Stück gefahren, klar ohne Schlauch und ich war extrem verwundert. Die Kiste ist jetzt schon viel leiser Vermute das liegt daran, dass das Ansauggeräusch auch in das offene 70mm Loch reinröhrt und somit schon eine gewisse "Menge" an Schall geschluckt wird. Ich bin somit extrem zuversichtlich dass die Karre relativ leise wird P.S. ACHTUNG, ACHTUNG, ... aufpassen wo ihr die Abschnitte der selbstklebenden Dämmatte hinlegt ... der Scheiß klebt wie Hassan ...
    12 points
  21. Da ich gerade ein Sip evo Gehäuse auf der Werkbank hatte: !Achtung! Kontrolliert auf jeden Fall die Führungsbuchse für den Schaltarm! Ich konnte diese "fast" nur mit dem Finger ausdrücken! -> bei ~60° wäre diese wahrscheinlich von selbst raus gefallen ... Eine abgeänderte Führungsbuchse mit XL2 Wellendichtring gibt es jetzt als Set bei mir! Der Einbau ist super easy -> kein Bohren oder sonst was nötig!
    12 points
  22. ... meine Ärztin von meinen Blutwerten begeistert ist
    12 points
  23. ... mal so als Update ... selbe Auto wie Seite 4 oder so im Thread .. und mittlerweile Offtopic weil Oldtimer ... bin die letzten 2 Jahre ü 10.000 km gefahren, unter anderem nach Lissabon nen Freund besuchen ... durch Frankreich und Spanien mit Durchschittsverbrauch von 8.2, was eine Reichweite von ü 1000 km macht ... ein guter Reisewagen. Hier Cabo da Roca, der westlichste Punkt Europas. Just do it, Cheers, Volker
    12 points
  24. Tag 8: Heimfahrt von Innsbruck. Die Freundin am Bahnhof aufgegeben und dann solo Richtung Steiermark. Bin bis Saalfelden gekommen und wollte von dort dann ostwärts. Dann aber reihenweise Straßensperren wegen irgendeinem Radrennen. Bin über diverse Wanderwege bis zur Hälfte gekommen, dann war aber endgültig Schluss, nur mehr Wege die absolut nicht befahrbar waren. Kein Vor und kein Zurück mehr. Hab dann ausfindig gemacht das da gerade ein Ironman abgehalten wird, keine (offizielle) Umfahrung möglich, bzw. nur großräumig (oder 4h warten bis die fertig sind). Bin über die Wanderwege wieder zurück bis Saalfelden und dann einen ordentlich Umweg übers deutsche Eck nach Salzburg gefahren. Bis dahin ständig im Regen unterwegs gewesen mit dementsprechend schlechter Laune... Ab Salzburg etwas weniger Regen: Nach 12h war ich dann ziemlich erschöpft wieder zu Hause.
    12 points
  25. Club, Schnauze halten. Rest: wer kommt auf den Abraucher? Der Regen nieselt leicht auf der Fähre von Athen nach Venedig, meine 2 amerikanischen Partners-in-Crime und ich stehen das Dopamintief nach einer Abaertigen Tour mit Alpenpässen, Volleyballmaedels, Begegnungen mit Albenaerinnen in Tirana, Bestechung von Grenzbeamten in Montenegro, und einem finalen 3 Tage All-nighter in Athen durch. Es ist schwer, umgeben von rauchenden und schnarchenden Truckern und nicht viel zu tun. Ein Abraucher - der einzige bis auf das übliche Reifenwechseln nach 3000km - bleibt im Gedächtnis. Auf den letzten 50km dazu. Kommt ihr drauf? Auflösung später die Woche. Die 2 Mitstreiter sind hinlänglich unbewusst der prekären Lage der Maschinen auf den sie reiten. Oder, anders ausgedrückt, jung und ahnungslos. Ich muss sie daher erst einführen in das Schalten am Drehgriff, kein ABS, Öl ins Benzin, was ein Reservestand ist, und warum jede Karre anders läuft und Sprit braucht. Und, was der Zen der Langstrecke ist. Am besten immer mal Putzen um zu schauen was gerade abgerappelt ist und sich in die Ewigkeit verabschiedet hat. Dazu empfehle ich einen Lappen bei sich zu tragen, die kleine Tüte mit schrauben, schraubenziehern und diversem Kram im Blick zu halten, und das Ohr aufhaben für Dinge die rattern, Knistern. Wenn die Kiste auf einmal schneller doer langsamer wird ist man kurz vorm Disaster. Vorm Ende der tour! Ich glaube sie raffen nix davon und wollen einfach los. Also reiten wir los. Lindau, Spluegen, Como. Dann gerade aus nach Venedig. Alles ziemlich problemfrei. In Venedig verlieren wir eine Tube Unicorn Snot. Ich muss mal nen Kickstarter festschrauben. Die Fähre nach Kroatien lief nicht am morgen, also rum durch Trieste und durch Dubrovnik, Tirana, Hamare, nach Pratas. Der letzte Tag dann 200km Bahn nach Athen brettern. Letzter Tankstopp, 50klm to go, Drew ist auf einmal weg. Anruf: “Die Karre steht”. Also zurück gedonnert, 40km Umweg wegen fehlender Abfahrten von der Bahn. Drew steht neben der Lambretta und ich kicke. Kompression ist da. Rechte backe ab, Zuendfunke: geht. Neue Kerze rein, nicht noetig, aber warum nicht. Dann nach links, backe ab, gaser sitzt korrekt auf dem ansauggummi. Gut und fest, kein Sabber, alles sauber. Klinisch. Wir hatten gerade vollgetankt. Ich checke Benzin Fluss in den gaser, läuft. Gaser auf, float valve: Laeuft. Duesen durchgepfiffen, nix kam raus. ?? OK, gaser wieder zusammen, offen angesaugt. Mit hand vor der venturi angelassen. Nach 3 kicks: KARRE LAEUFT!! Jubel. Alles wieder zusammengeschraubt, ich will losdonnern…. Drew kriegt die karre nicht an! Ich versuche, nix. Tot wie die Zukunft des Rapido 225. Was ratet ihr? Auflösung in den nächsten Tagen. Splügen: Dubrovnik: An der Grenze Alabenien - Griechenland:
    11 points
  26. Weiter mit der Backe ... ... hab ja bereits erwähnt, dass der BFA trotz hochsetzen der Backe und nach vorne rutschen der hinteren Backenhalterung keinen Platz unter der Backe hat. Also hab ich Platz geschaffen. Wollte es aber nicht wie S&S machen so das es aussieht wie ein aufgesetzter "Kasten", sonder habe hinten so ne Art "Luftschlitz" geschaffen. Der obere noch offene Schlitz wird morgen verschweißt ... heute kein Blech gehabt ... naja, eigentlich kein Bock mehr Achtet nicht so auf meine Schweißkünste ... bin eher der Schweißgrobmotoriker, aber der Lackierer soll ruhig auch was für sein Geld zu tun haben So ist der aktuelle Stand, glaube und hoffe das sieht wenn es fertig ist "ganz g´schmeidig" aus ...
    10 points
  27. Hab mich dann für Nummer 2 entschieden, da ich die originale PX wahrscheinlich dann nie gefahren wäre. Kann gut verstehen, wenn das einige scheiße finden. Original nach Bj. 79 ist mir aber zu langweilig. Ziel sollte es sein möglichst alles selber zu machen. Außer Schweißarbeiten und Sitzbank beziehen. Das können andere echt besser als ich. Hab mir selbst so 1,5 Jahre für den Aufbau gegeben. Also erst mal einen Motor einhängen und HU machen solange noch alles original ist. Oktober 2019 HU bestanden - ohne Mängel. Bis zur nächsten HU sollte ja alles fertig sein. Dann erst mal Teile für den Rahmen geordert. - Seitenhauben VNB - Kaskade VNB - Gepäckfach GS-Style für PX vom SC - Lenker SS50 (hoffentlich schaut das später nicht aus wie ein Schrumpfkopf) - Kotflügel VNB Dann kam erst mal lange Pause. Januar - April 2021 Als Tankdeckel sollte ein Deckel von Ducati in den Sitzbankhöcker. Denn Deckel gab es dann supergünstig aus China. Da war sogar noch ein Zündschloss mit dabei. Für den Höcker habe ich mir diesmal nicht die Arbeit gemacht selbst mit GFK einen zu formen, sondern hab dafür eine SIP Evo2 Bank zerschnitten und nur den hinteren Teil verwendet. Der Tankeinlass vorne wurde verschlossen, hinten eine neue Aufnahme eingeschweißt und im Höcker versenkt. Mit dem ersten dry-Build war ich ganz zufrieden. Danke „Cpt.Howdy“ für alle Schweißarbeiten.
    10 points
  28. Nachdem Sabine uns auf der Customshow einen Sack zum testen auf einer Lince zur Verfügung gestellt hat, habe ich mir direkt einen bestellt. Was soll ich sagen? Ich bin restlos überzeugt und begeistert. In dem Sack ist alles was ich für 14 Tage Sardinien brauche. Unten drin ist eine Bremstrommel, eine Zündgrundplatte, verschiedenes Werkzeug und Spezialwerkzeug. Darüber eine Tasche mit allen Klamotten und Schuhen, Drogen und Pornoheften..... Halt was man so braucht. Die Tasche hinten ist wasserdicht und da soll Fotoapparat und so Zeugs rein. Im Roller sind noch 4 Liter Öl und jede Menge anderer Kleinteile verstaut. Auf die runden Seitentaschen habe ich verzichtet da sie links den Spiegel verdecken und auch die Kniefreiheit etwas einschränken. Ich bin zwar klein aber gerade auf langen Touren wechsle ich gerne die Sitzposition und rutsche dann auch mal nach vorne. Da waren die Rollen mir etwas im Weg. Zudem brauchte ich den Platz gar nicht. Ich wollte nur etwas haben wo ich Öl, Messbecher und Powerpack fürs Navi unterbringen kann. Dank der unzähligen Schlaufen auf dem Rollersack lässt sich auch jede andere Tasche problemlos befestigen. Ich hatte noch diese hier: (Bild vom Scootercenter. Wenn nicht gewünscht bitte melden) Da passt alles rein was ich unterwegs mal schnell (zum Tanken) brauche. Zum Praxistest. Der Sack passt auch mit Reserverad noch sehr gut in den Durchstieg, Choke und Benzinhahn sind gut zugänglich. Die Halsschlaufe für den Lenkkopf ist etwas kurz, Sabine wird mir aber eine längere zusenden. Es passt auch so gerade mit der originalen Schlaufe, ist aber dann etwas fummelig. Einen der hinteren Gurte habe ich um das Scharnier der Sitzbank gelegt. Mit diesen beiden Befestigungen sitzt der Sack schon richtig fest, ich habe mir aber noch die Haltelaschen vom Timo bestellt um unten auch noch eine Befestigung zu haben. (Bild TD Customs) Das Wichtigste für mich ist aber die Frage wie sich das Ganze fährt? Es ist ein Unterschied wie Tag und Nacht zu den seitlichen Taschen und der Tasche auf dem Gepäckträger. Ich hatte leichte Bedenken wegen des Fahrverhaltens wenn zusätzliches Gewicht nach vorne kommt. Weder bei der Federung noch beim Anbremsen, auch in einer Kurve, zeigten sich negative Einflüsse. Auch Spurrillen machten der Fuhre nichts aus. Eigentlich fährt sich der Roller wie unbeladen. Nur beim Anfahren am Berg spürte man natürlich das Gewicht. Da Sardinien nur aus Kurven besteht war das Fahrverhalten ein ganz entscheidender Punkt für meine Entscheidung. Das man beim Roller jetzt auch mit Knieschluss fahren kann ist nach fast 40Jahren auch eine neue Erfahrung... Von mir eine ganz klare Empfehlung! Nach der Tour wird sich zeigen wie es mit der Haltbarkeit aussieht, mache mir da aber wenig Sorgen. P.S Ich werde von keiner der 3 genannten Firmen in irgend einer Form gesponsort. (Schade eigentlich...)
    10 points
  29. Ich liebe Euch…. Die Kommentare zu lesen, macht am meisten Spaß. Früher hat’s mich brutal genervt. Mittlerweile wo so viele Jungs den 251/261 mit richtig Leistung fahren und zufrieden sind, ist es einfach nur Gesülz für mich. Am 1.10. steht eine Smallframe mit 251 Pinasco bei der 7 Jahres Party auf der Rolle. Bringt Euren Roller mit, dann schauen wir was bei Euch so an Leistung ansteht. lets go. Ich freu mich drauf. Gruss Patrick C.T.P.
    10 points
  30. Trägt jetzt zwar nix mehr zur Sache bei, aber ich finde, dass dieses Topic ein Musterbeispiel für eine gelungene Kaufberatung ist. Von anfänglich scheinbarer Beratungsresistenz des Kaufwilligen bezüglich Blenderfahrzeugen über die weitgehend sachliche Besprechung verschiedener zum Verkauf stehender Fahrzeuge bis hin zum vollendeten Kauf eines über das Forum vermittelten, mutmaßlich sehr guten Fahrzeugs und als Krönung sogar die ehrliche Nennung des Kaufpreises. So dürfte das in dieser Rubrik gerne häufiger laufen.
    9 points
  31. Der Motor. Es sollte Drehmoment anliegen und nicht zu laut sein. Also hab ich mich für einen 244 Quattrini mit Box Auspuff entschieden. Vergaser und Membran hatte ich ja noch. Übersetzung etwas länger als Original 200er um bei Reisegeschwindigkeit die Drehzahl niedrig zu halten. Eigentlich alles recht unproblematisch, nur die Vergaserposition hat mir Sorgen gemacht. Egal wie, er stand immer zu schräg und ging immer am Rahmen an. Eine Delle in den Rahmen schlagen wollte ich nicht, ausschneiden auch nicht. Also hab ich mir vom „abtreter“ einen passenden Ansaugstutzen mit Halteplatte drucken lassen. So passt der Vergaser perfekt über die Zylinderhaube. Danke nochmals. Dummerweise ging die linke Schraube vom Vergaserdeckel immer noch am Rahmen an. Also neuen Vergaserdeckel konstruiert, der links einen Bügel unter der Verschraubung hat und mit einem Gewindestift nach unten gedrückt wird. Nun passte endlich alles.
    9 points
  32. Ich verkaufe eine Acma v56 im ori Lack. Originale Grau Karte vorhanden, Deutsche Zulassung. Der Lack wurde aufgearbeitet und mit Owatrol behandelt. Die Acma wurde komplett revidiert und technisch auf den neuesten Stand gebracht. Verbaut wurden nur hochwertige Teile von Bollag, Pinasco usw. Der Rahmen ist nicht geschweißt, verzogen oder Durchrostet, der Lenker wurde neu verchromt, neuer Lichtschalter , neuer Scheinwerferring usw. Motor: Bollag 151ccm Zylinder Kopf aus dem vollen Gefräst Wössner Kolben Pinasco Pilz Kurbelwelle Bollag Kupplungskorb aus dem vollen gefräst DRT 23 Kupplunmgsritzel Sip Road 2.0 Auspuff Polini CP23 Vergaser mit Bollag Gaszugwippe Luftfilter Marchald kurz Pinasco Flytec Zündung 12V Fahrwerk: Carbone hinten und vorne Feder 33% härter Bremsen von BGM vorne Bremslichtschalter von Bollag. Rappid Clip von Bollag Laufleistung mit dem Tuning ca. 1000km Bei ernsthaftem Interesse gerne eine Nachricht schreiben, Preislich haben ich mich an anderen Fahrzeugen und Plattformen orientiert 8500€ VHB. Die Acma kann natürlich auch Probe gefahren werden. Würde auch eine Kreidler RS oder eine RMC in Zahlung nehmen oder tauschen. Die Vespa ist mein Eigentum uns steht in 68799 Reilingen.
    9 points
  33. Vielleicht so in der Art auf ein T-Shirt?
    9 points
  34. Klar, ist nur ein Transporter und ja, mein Lack gewinnt auch keine Pokale. Die eine oder andere Macke haue ich mir auch schon beim Zusammenbau immer wieder rein, aber das der, original nur lackierte, Einstiegsbereich sichtbar leidet, bevor ich überhaupt mal ernsthaft eingestiegen bin - das geht mir etwas auf den Sack. Hier meine Lösung - ich muss meine Herkunft ja nicht leugnen
    9 points
  35. So stand es im Steckbrief für die SC Customshow: Umbauten Abnehmbares Carbonheck, vollhydraulische Scheibenbremsen vorne und hinten, vollhydraulische Kupplung, Superlow-Gabel, Stage6 High-Low Fahrwerk, Polini Evolution Felgen 2,5x10, Hyperpro Lenkungsdämpfer, PLC corse GFK XL-Tank, Beleuchtung komplett auf LED umgebaut, Elektronik auf Basis Motogadget mo.unit blue und Eigenbau-Kabelbaum, Primaveralenker mit nadelgelagertem Schaltrohr, Streamline Sport Sitzbank mit Scharnier, etc. Motor Gehäuse Quattrini C200, Zylinder Quattrini M200, Kopf bearbeitet - Verdichtung 11,5:1, Kurbelwelle Quattrini 56,5mm Hub, Auspuff FalkR M200 Touring, Kupplung Crimaz CM5 mit Multispring, Kupplungsdeckel Bordi Corse - hydraulisch, Getriebe Crimaz Grand Tour mit 28/67 Primär, Zündung Overrev, Lüfterrad KR Automation Luftnummer 12, Vergaser Smartcarb SC2 38, Luftfilter Marchald 100x65,Ansauggummi LUZ Racing - 3D-gedruckt, Benzinpumpe Mitsubishi Lackierung Porsche Miami Blau Spezialteile über 40 3D-gedruckte Teile, 35 Teile aus Carbon
    9 points
  36. Nee. Das is auch nur sone Redewendung. Genau wie "Hört sich gut an". Als Beispiel wenn eine Dame zu dir sagt `Hey ich hab nichts drunter`, dann kannst da auch drauf antworten `Hört sich gut an` oder `Klingt Top!` - obwohl du überhaupt nichts davon hörst was bei ihr untenrum gerade Situation ist.
    9 points
  37. 9 points
  38. Wann lieferbar? Direkt nach dem Doppeldrehschieber-Motor-Release? Wird der Guss wieder mehr Lunker als Material aufweisen? Fragen über Fragen...
    9 points
  39. Scheiß auf das x-te Porsche Bild im Alpenpanorama. Sowas ist geil!
    8 points
  40. Diesmal sollte alles Fully-DC sein. Kombiniert mit einer Jost Box mit Tastern am Lenker. Zuerst das Tastergehäuse für den Lenker gedruckt. Dann langsam angefangen den Kabelbaum zu bauen. Um immer gut an die Elektrik zu kommen, habe ich mir eine Art Elektrik-Zentrale gebastelt. Dort kommt eigentlich alles zusammen inklusive Jost-Box, 12V- und USB Anschluss. Die Kabel sind lang genug, dass die Box aus dem Gepäckfach raus genommen werden kann. Das erleichtert so einiges. Was tut es? Es leuchtet blau.
    8 points
  41. So, die Zeit ist abgelaufen. Jetzt wird's spannend. Folgende Tipps sind eingegangen: Und jetzt gibt's endlich Kurven Somit steht der Gewinner fest: Herzliche Glückwünsche an @SaltNPepper!!!! Ruhm und Ehre sind Dir gewiss! Die Krawallerie hat 18,8 Streitrösser und ich freue mich über knapp 22 tapfere Nm!!!! Damit das auch eine runde Nummer wird, gehen 20,- an @Mike für den Erhalt dieses großartigen Forums! Am Wochenende werde ich hoffentlich die Zeit finden, mal probehalber zu packen und eine größere Runde zu fahren... Ich halte Euch auf dem Laufenden!
    8 points
  42. Luft und Dämmung. Da es ja möglichst leise sein soll, kam nur Rahmenansaugung in Frage. Hab hier im Forum schon einiges über die Bassröhren gelesen. Also eine 4-in-1 Röhre mit unterschiedlichen Längen gedruckt, welche nun den Raum unter dem Tank mit der Gepäckfachhaube verbindet. Habe in die Haube eine zweite Kammer gebaut und unten auf gemacht. Auf die Röhre noch den größten Ram-Air Filter den ich finden konnte und beide Kammern gedämmt. Hoffe, das reicht und lässt noch genug Luft durch.
    8 points
  43. Puh, das Topic ist ja inzwischen voll übel zugerichtet....
    8 points
  44. Also sollte man als Alter Sack auch Alte-Sack-Schuhe tragen, damit die anderen auch wissen das man ein Alter Sack ist? Sehr einleuchtend. 🤣
    8 points
  45. Damit die Kiste möglichst gerade läuft hab ich mir logischerweise Gedanken gemacht wie ich das am Besten aber auch am Einfachsten angehe. Habe dazu den Rahmen auf einen Bock geschraubt. Die Höhe des Bockes entspricht der Höhe die später das Trittbrett haben soll ... in diesem Fall aber abzüglich der Reifenhöhe, weil ich die Ausrichtung der ganzen G´chichte ja auch ohne Reifen mache. Den Bock habe ich zum Rahmen eingemessen und entsprechend Rahmen und Bock fixiert. Habe dann also die Felgen ohne Reifen montiert, links und rechts ein Bosch Profil, das Ganze vorn und hinten mit einer Schraubzwinge geklemmt und zum Bock und somit zum Rahmen ausgerichtet. Dann noch geprüft ob der Rahmen und auch die Lenksäule gerade steht und fertig. Sollte so eigentlich sehr genau passen. habe mir anfangs überlegt ob ich das Steuerrohr, das ich ja sowieso neu mache, verstellbar machen soll, so dass man den Lenkkopfwinkel einstellen kann. Aber ich glaube das würde dem TÜV nicht so gut gefallen ... deshalb wird es fix verschweißt. Hier noch ein paar Bilder wie das dann aussieht. Klemmung vorne Geprüft ob der Rahmen gerade steht Geprüft ob das Rad gerade steht Steuerrohrwinkel 3,5° flacher Radstand jetzt 1340cm
    8 points
  46. Suche meine Ex: Rassige Italienerin, Hört auf den Namen VNX5T*0144xx Letzter bekannter Aufenthaltsort: Nürnberg Letzte bekannte Farbe: Melonengelb, die Melonen auch. Zuletzt gesehen: 22.05.2014 Meld' dich doch mal, gerne per PM, Chiffre "Wieder mal was machen"! 🥰 😁
    8 points
  47. Ich hab das vor Monaten bzw. vor über einem Jahr gelesen… und nach dem der Umbau des Pinasco T5 DS Gehäuse mit dem 268 Tornado so gut mit Adapterplatte funktioniert hat… hab ich mal ein bisschen gemessen und gerechnet… Ja… ich weiß dass ich jetzt gesteinigt werde… egal… aber… ja genau aber nach dem der Tornado sich so geil am Pass fährt dachte ich mir… irgendwie muss der 407er auf das T5 Gehäuse zu bekommen sein… und nicht der Leistungen wegen… nur nach dem ich ja T5 Motor Fetischist bin und der 268 wirklich ruhig läuft aber eben nicht ganz so ruhig wie eine T5 mit 52 Hub und gelippter Welle, dachte ich mir … warum nicht mehr Hubbraum mit weniger Hub und Mega Pleuel/Hub Verhältniss verbinden… hätte ja auf kurzhub mit 52/54mm immer noch 330/343ccm. Das wird zwar in allen Belangen eine ziemlich enge Kiste… aber es müsste eigentlich funktionieren. Funktioniert dann natürlich auch mit dem 306BFA Zylinder. Die Kurbelwelle die in meinem Tornado läuft hat 64 Hub auf DS. Also würde das rechnerisch auch mit 407 ccm laufen… nicht das was ich zwingend anstrebe… jedoch von den Längen wohl am einfachsten umzusetzen. Voraussetzung ist allerdings durch die Adapterplatte ein überlanges Pleuel mit ca.142-143mm …da hab ich mich noch nicht festlegt. Jetzt meine Frage… gibts Vespafahrer die das gleiche Krankheitsbild aufweisen wie ich… da die Anfertigung von Pleuelstangen nicht stückweise machbar ist, würde das Ganze als Einzelprojekt Finanzielle etwas aus dem Ruder laufen. Kurz um würde ich ein paar Kurbelwellen mit überlangem Pleuel auf T5 DS Basis in Zusammenarbeit mit Kingwelle fertigen, bzw. Teile fertigen lassen. Das ganze ist ausschließlich auf DS basierend. Allen anderen steht ja das bfa Gehäuse zur Verfügung. Zur Vollständigkeit möchte ich auch erwähnen dass das ganze nicht ohne Anpassungsarbeiten unter einer Sprint/GL Seitenhaube von der Länge her Platz finden wird, wie es bei PX ausschaut habe ich noch nicht vermessen, da ich überwiegend Oldies fahre. hier mal das ganze in analog… Zylinderfuss muss für die Umsetzung auf DS auf 97mm abgedreht werden. Geplant ist eine Adapterplatte mit 20mm, sonstige Details gerne wenn sich jemand genauso krankes findet wie ich… und low Budget wird sowas definitiv nicht… Geiler Scheiss… das Loch ist krank Erich… und jetzt Feuer frei… ich duck mich schon mal…
    8 points


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.

Hello,

 

the GSF ist funded by Ads. By using an adblocker, you deprive the GSF of its livelihood.

 

Please deactivate your adblocker for the GSF in order to have access to the GSF again.

In the adblocker settings you can specify certain pages where advertisements may continue to be displayed.

OK