Jump to content

Leaderboard

Popular Content

Showing content with the highest reputation since 12/24/21 in all areas

  1. Nun ja, die Basis ist zwar eine Viatka, der Motor hat gar nichts mit Rollern zu tun, aber es wird eine Lenksäule von der Cosa geben und in den Rahmenholm werde ich ein Lenksäulenaußenrohr von der PX einziehen. Das müsste doch reichen für den Largeframe - Bereich, oder? Alles begann mit einer Viatka, die mir an einem Donnerstagmorgen um 01:30 von drei Letten sehr wortkarg mit einem Ford Transit geliefert wurde. Ein Gelegenheitskauf getrieben von der klaren Idee irgendetwas sehr böses damit zu machen. Immerhin kostet die Viatka nur den Bruchteil einer GS3 und sieht fast genauso aus. Eine Einladung damit irgendeinen Mist anzustellen, der ich nicht widerstehen kann. Die drei Letten kamen natürlich direkt aus der Hölle und haben mir für etwas, das ich ohnehin nicht besitze diesen Haufen Rost überlassen. Der Rest ist im Alkohol an diesem Abend versunken. Für die Legendenbildug klingt das doch gleich viel besser. Die Idee ist es ein Zabel ZM30 mit 700ccm in die Viatka zu bauen. Ten Inch Terror bekommt eine große Schwester... Den Zabel habe ich dann wenig später aus Belgien abgeholt. Schachtelneu zum fairen Preis. Was für ein Trumm. Der Motor ist mit 89 PS und 72 Nm Drehmoment angegeben. Ich bin gespannt was da am Ende herauskommt. Wie immer bei meinen Umbauten habe ich mit de Hinterrad begonnen. Der Grund ist simpel. Der Rahmen wird nach hinten länger werden müssen. Dabei steht das Rad soweit hinten im Rahmen, wie möglich. Um das festzulegen muss man aber die Dimensionen des Rades erst mal haben. Anders als bei Terror und #24 hätte ich gern einen schlauchloses Rad gehabt. Das so ein Umbau nur auf einem 130er Reifen kommen kann ist auch irgendwie klar. oder? Ich habe also mit 2 breiten Pinascohälften und einem Distanzring eine 4,2 Zoll Felge gebaut. Diese kommt dann auf eine leicht modifizierte Nabe der Honda 750 Comstar Felge. Diese hat fast den Lochkreis der Vespafelgen. und liefert mir so fast Plug and Play einen Ruckdämpfer und eine anständig dimensionierte Trommelbremse. Dann ging es an den Roller selbst. Motor raus und Rahmenheck ab. Sie hat sich ganz schön geziert, aber das ihr auch nichts genützt. Am Ende lag das Heck am Boden. Der Rahmen ist für sein Alter wirklich in einem super Zustand. und hat, trotz der fehlenden Konservierung nur sehr wenig Rost. Das hätte bestimmt einen Original-Restaurateur richtig gefreut. Mich aber auch! Aus Gewichtsgründen und weil ich es noch nie gemacht habe, habe ich mich dieses Mal für eine Alu Schwinge der FJ1100 entschieden. Meine Schweißfertigkeiten in Alu sind für den Laien OK, aber der Fachmann kotzt. Immerhin hat bis heute alle gehalten. Ob das so bleibt bekomme ich vielleicht bald raus. Mittels einer Holzschablone habe ich dann herausgefunden, dass ich das lange Schwingending im Rahmen unterbekomme, wenn ich die Bohrungen 35mm nach vorne versetze. Erstmal habe ich alle Traversen entfernt und dann das Bodenblech unter dem Tunnel aufgeschnitten. Zusammen mit ein paar Rahmenverstärkungen habe ich dann die Buchsen für die Schwingenachse eingesetzt, ausgerichtet und verschweißt. Der Motor geht wie bei der Ten Inch Terror auf die Schwinge. Das ist zwar fahrwerkstechnisch totaler Käse (ungefederte Masse), aber kaum anders möglich. Die FJ1100 wird über ein Zentralfederbein hinten gefedert und dessen Aufnahme erscheint mir stark genug den Motor mit zu tragen. Zumindest ist so alles winklig und so habe ich gleich zwei von drei Winkel der Motorposition sicher bestimmt. Bei einigen Nähten bin ich dann auch deutlich über die Grenzen meiner TIG Maschine und meiner Fähigkeiten hinaus gegangen und ich werde nun zusehen so schnell wie möglich mit dem Rohbau in die Rolle auf dem Prüfstand zu drücken. Dabei kann man wunderbar zusehen, wie sich alles verbiegt, verdreht, oder reißt. Der Motor sitzt und ich warte auf das 30er Kettenblatt, dann kann ich die dritte Halterung auf die Schwinge braten. Ich gehe momentan von einer 17 zu 30 Untersetzung aus. Das sollte der Motor locker ziehen. Weil man nicht hungern soll, ohne zu frieren sitzt der Kicker auf der falschen Seite, es gibt nur eine Innenrotorzündung von PVL für diesen Motor und diese hat eben keinen Generator, der Auspuf ist original bummelig 170cm lang und, und, und... Da sind noch einige Denksportaufgaben zu lösen.. Stay tuned.
    70 points
  2. Am Wochenende war es so weit für die ersten beiden Prototypenzylinder auf dem Prüfstand. Aufgabe war es zu schauen mit welchem Vergaser und welchen Abgasanlagen die Zylinder gut funktionieren. Wir haben bei DN-Performance einige Resoboxen und Resoanlagen getestet. Beim Vergaser sind wir am Schluss auf den 34er gegangen welcher immer super lief. Der 38er Gaser hat keinerlei Vorteile gebracht, war eher stellenweise nachteilig. Zündung war jetzt bei allen Läufen noch statisch bei 17°. Variationen haben wir noch nicht gemacht. Somit sind die Kurven alles andere als final bzgl. Verlauf, bitte auch so betrachten und nicht an Details festhalten. Ebenso sind wir am Schluss fast immer vom Gas gegangen, also hinten raus sind die Kurven auch nicht repräsentativ. Resoknick bekommt man auch noch ausgebügelt mit der Zündung. Aber man sieht gut die Performance des Zylinders. Beim Touring mit sind wir auf 36PS und 40Nm am Rad bei 7300U/min gekommen. Beim Race auf 46PS und 44Nm am Rad bei 8200U/min. Was mich begeistert ist das hohe, früh anliegende Drehmoment und der dadurch schön frühe Leistungspeak. Die beste getestete BOX-Anlage war die Resi-Box von Posch-Performance (vielen Dank fürs leihen). Grün Resi-Box auf Touring, rot Resi-Box auf Race. Bei den Resoanlage war ein Prototyp von MOTO-Components (auch hier danke fürs leihen) die beste. Blau auf Touring, schwarz auf Race. Hier noch die Kurbelwellenleistung Wie geht es weiter? Ich werde den Prototypen final überarbeiten, Kanalpaket bleibt identisch, aber ein Paar Dinge gilt es noch umzusetzen und zu verbessern. Mit dem überarbeiteten Zylinder (sobald wir den haben) geht es dann weiter am Prüfstand mit der Detailabstimmung. Falk baut einen neuen Prototyp Auspuff anhand der Ergebnisse die wir mit allen Resoanlage herausgefahren haben. Resi-Box bleibt vorerst als einzige Box-Anlage im Rennen für eine Feinabstimmung. Parallel wird eine Umsetzung für ne Kleinserie geprüft. Vermutlich im Frühling dann Details. Gruß Basti
    43 points
  3. Hallo, Poste mal ein paar Fotos von meinem Projekt an dem Ich gerade arbeite. Zylinder TM kz10 aufgebohrt auf d=58,00mm Eigenbau Kurbelwelle 56,5 Hub mit 126mm Samarin Pleuel Wuchtfaktor liegt ca. bei 54.... Entsprächende Adapterplatte gemacht um das ganze auf die richtige höhe zu bringen. Ein Quattrini C2 Motorgehäuse verwendet und den Einlass an die richtige Stelle positioniert, natürlich über der KW angebracht. (war sehr aufwendig) Einlassfläche geht 1/3 in die Adapterplatte um eine ordnungsgemäße Einlassoffnung zu bekommen. :D Ist sehr aufwendig und musste sehr genau arbeiten da hier 2 Dichtflächen entstehen die zusammen laufen müssen. Plattendrehschieber-Gehäuse auf CAD konstruiert. Dies wird dann 1:1 über die Kurbelwelle mit einen schmalen eleganten Zahnriemen angetrieben. Riemen wird hier nicht 90 Grad umgelenkt, da mir das nicht logisch vorkommt. Habe es anders gelöst... :D Weitere Fotos folgen... Niko
    26 points
  4. So es ist Weihnachten… und ich hoffe auch friedvoll. Vorne weg muss ich sagen dass ich einfach DS-Fetischist bin und auch bleiben möchte… Ich weiß alles andere als Membran ist Perlen vor die Säue…. Aber jetzt zur Sache… Nach dem mein Vater (Gott hab ihn selig) schon gesagt hat Hubraum ist durch nichts zu ersetzten außer durch noch mehr Hubraum, ließ mir das mit mehr Hub auf DS und dem m244 einfach keine Ruhe. Das Ganze habe ich ja schon mal im Frühjahr hier reingeschrieben… aber das wurde dann nur runtergebügelt… Und um nicht nur das könnte vielleicht oder auch nicht … und auf gar keinen Fall usw. habe ich einfach mal gemessen um Fakten sprechen zu lassen. Jetzt kommt’s … es geht um 64 Hub DS und quasi M260. Nach dem die p.i.s. Welle mit 60 Hub ja mittlerweile in diversen Motoren (auch Membran) auf M244 läuft und hält habe ich mir diese genauer angeschaut und vermessen… . Nach dem bisher die einhellige Meinung bestand 64Hub geht nicht und hält nicht und der Motorschaden sei vor programmiert, hatte ich immer noch den Satz meines Vaters im Kopf und der kam immer wieder in mein Gedächtnis. Somit habe ich eine 62 Hub px Welle mit 110er Pleuel auch von p.i.s. einfach mal vermessen. Da die 60Hub Welle ja pnp ist und die 62Hub nicht, hat sich da bestimmt wer Gedanken zur Stabilität gemacht… :) So wie erklär ich dass jetzt dass es verständlich ist? Ich fange jetzt mal bei der Limawange an. Es geht ja um Stabilität und somit um die Wandstärke vom Hubzapfen zum Außenduchmesser der Wange. Durchmesser Limawange 60Hub = 95mm also (95 - 60 - 20):2 = 7,50mm Material zwischen Bohrung und Ausendurchmesser Wange. Durchmesser Limawange 62Hub = 97,5mm also (97,5 - 62 - 20):2 = 7,75mm Material zwischen Bohrung und Aussendurchmesser Wange. Ergebnis ist somit, dass die Wange der 62Hub Welle um 0,25mm mehr Materialstärke auf weißt als die der 60Hub Welle. Das hat mich schon mal positiv gestimmt. Dann zur DS/Kupplungswange. Der Außendurchmesser ist ja durch die Drehschieberplatte begrenzt. Somit hab ich mir die Ausfräsung um Gemisch ins Kurbelgehäuse gelangen zu lassen genauer angeschaut. Auch da hat sich wer Gedanken dazu gemacht. (Danke Sip… oder Primatist) Die Tiefe der Ausfräsung unterscheidet sich bei der 60Hub Welle und 62Hub Welle auch, dieses Mal allerdings nicht ganz so positiv wie bei der Lima Wange. Um es kurz zu fassen die Ausfräsung der 62Hub Welle ist um 0,9mm weniger tief als die der 60 Hub Welle. Im Verhältnis durch den Mehrhub fehlen gerade mal 0,1mm an Wandstärke um die gleiche Stabilität wie die 60Hub Welle zu haben. Nachteil ist natürlich dass weniger Querschnitt für den Gasstrom bei den ersten ca. 10Grad er Kurbelwellensteuerzeit besteht. Jedoch hat mich das Ergebnis dazu bewogen eine 62Hub Kurbelwelle mit Exzenterzapfen und 127mm Pleuel auf 64 Hub um zu bauen. Klar ist mir bewusst, dass auch der Exzenterzapfen durch den geringeren Durchmesser nicht die gleiche Stabilität wie ein normaler 20mm Hubzapfen aufweist. Jedoch sind ü32Ps/NM mit der 60 Hubwelle auf Membran nachweislich haltbar… und somit für das DS Projekt 64 Hub M260 gerade zu prädestiniert um vielleicht die 30 Ps auf DS Quattrini(244) zu knacken. Hier einige Impressionen der umgebauten 62 Hub P.i.s. Welle. Tiefe Ausfräsung 60Hub Tiefe Ausfräsung 62(64)Hub Drehschieberwange bearbeitet Exzenterzapfen leicht angestrahlt für mehr Oberflächenrauigkeit. Einzelteile. Limawange. Hubzapfen eingepresst. gekürzter Exzenterzapfen. Durch das abgesetzte Pleuel sind 64 Hub realisierbar. Fertige Kurbelwelle 64Hub/127mm Pleuel. Hubzapfen wird noch Laserverschweisst. Das M260 Quattrini DS Projekt startet allerdings erst wenn der Tornado-Motor fertig ist und läuft. Sollte es dennoch zum Totalschaden durch 64 Hub DS Welle kommen muss ich halt doch einen Umbau auf Membran in Betracht ziehen. So und jetzt Feuer frei… aber bitte nicht so scharf schießen… ist doch Weihnachten
    24 points
  5. ... die 4. Chemotherapie wieder ohne Probleme durch ist. Ich hoffe, das bleibt so
    23 points
  6. Hier ein paar Fotos des Plattendrehschieber-Gehäuses...
    23 points
  7. "FalkR" ja ich kanns ja auch nicht mehr erwarten. Aber der Rahmen ist gerade noch in 2 Teile also schweißen ist jetzt angesagt..... Hier das Video, vom ersten start. Musste erst mal auf Youtube hochladen. Brennraumkühlung habe ich da nicht extra angeschlossen da diese separat mit einem Wasserkühler zusammen hängt. Guten Rutsch an alle...
    22 points
  8. Heute sind die kurbelwellen von primatist gekommen. Sehen mega aus. Wangen aus schmiederohlingen , high quality pleuel mit silberlagern unten und oben. Und 2 wolframeinsätzen für die wuchtung. 39.7mm hub und 85mm pleuel. Luk
    21 points
  9. egig170 Update Nicht nur ihr wartet, ich auch... Bitte nicht Nervös werden kurz vor dem Ziel. Alles erdenkliche wird getan um bald zu liefern. Jedoch legt aktuell Corona wieder mal halb Italien lahm und viele involvierte Zulieferer haben komplett dicht machen müssen. Beschwerden bitte direkt an den Schuldigen schicken : Wuhan-ichwillendlichegig170erfahren@fuckyou.com
    20 points
  10. kleines Update: Die T5 Schraubpositionen lassen sich umsetzen Dazu musste ich den Einlass leicht verändern und die Kanäle minimal anpassen im Fußbereich. Denke aber das es keine gravierende Auswirkung auf die Leistung hat. Eintritte in den Zylinder bleiben identisch. Was ich aber mache, ich gehe von meinem 125er Pleuel weg auf ein 128er. Das gibt mir mehr Freiheit bzgl. der Fußverschraubung. Außerdem gibt es (zumindest für PX) eine Welle mit 62Hub und 128er PL sowie 127er PL (hier müsste mand en Fuß 1mm kürzen) schon am Markt. Ansonsten ändere ich noch die Kopfverschraubung von 6xM6 auf 8xM6. Platz ist da und schadet nicht. Bei der Fußverschraubung gehe ich von Schrauben auf Stehbolzen, so leiert nix aus im Gehäuse wenn man zu oft verschraubt. Es geht also weiter vorran
    17 points
  11. So... die letzten 2 Formen der 14 stück können zusammen geklebt werden für samstag Gießtag . Danch kommen die zylinder in den Hianderlofen zum härten. Luk
    17 points
  12. Jetzt aber feierabend für heute...
    16 points
  13. Verstehe die Aufregung null Komma null. JEDER weiß doch, dass wenn man heute ein Auto kauft, dass man sich dann vollgestopfte Motorräume ohne einen Millimeter Platz, 800 Steuergeräte für jeden Scheißdreck und eine Karre voller Elektronik mit Software an allen Ecken und Enden anschafft, an der man nahezu nichts mehr selber machen kann und VOR ALLEM nichts mehr selber machen SOLL (weil es sonst kein Geld für die Werkstätten bringt). Das alles weiß man doch. Und man weiß doch auch, dass das alles mit einem E-Fahrzeug nicht etwa besser, sondern nur anders scheiße wird. Und dort wo dann im Motorraum mehr Platz sein wird, ist dafür die Karre noch mehr von Software (und ständigem Datenaustausch) abhängig. Reparieren wird man selber überhaupt nichts mehr können und selbst wenn man den Scheinwerferleuchtmittelwechsel erfolgreich "über die Bühne" bringen sollte, wird man es selber nicht schaffen, das neue Leuchtmittel in der Fahrzeugsoftware "bekannt" zu machen. Dafür werden die Autokonzerne ganz sicher schon sorgen. Ich sehe leider viele, die wichsen sich vor Geilheit, weil sie es kaum erwarten können, endlich das neuste hippe E-Fahrzeug (am besten mit autonomen Fahrassistenzsystemen, TV-Bildschirm-großem Display mit ständigem Internetzugang zu Insta und Amazon etc. pp.) ihr Eigen nennen zu können. Aber dann im Anschluss darüber zu meckern, dass man nun "die Geister die man rief, nicht mehr los wird." Exakt das Gleiche gilt für maximal vernetzte und mit Softwaresteuerung vollgestopfte Häuser mit Alexa, Siri oder sonst einer virtuellen Manga-Fotze, die das kack Oberlicht in der Küche auf Zuruf dimmt oder einem sagt wieviel Uhr es ist, obwohl man am Handgelenkt die dümmste und hässlichste Apple-Smartwatch trägt, die man für mehr als 1.000 Euro gerade gekauft hat. Alle sind alle selber schuld!
    16 points
  14. Die erste zylinderköpfe liegen. Luk
    15 points
  15. Möchte hier mein Winter-Projekt vorstellen. Hoffe aber auch auf den ein oder anderen Tipp wie ich was besser oder schöner machen kann. Bin an die Karosse (ist eine PX Alt Karosse Baujahr 1982) incl. Brief und samt Seitenhauben-Set für Umbau Vespa PX auf VBB Optik mehr oder weniger durch Zufall gekommen. Die Idee: Eine Kiste die ordentlich Leistung hat und maximal schnell und sicher gefahren werden kann und bei der möglichst alles legal ist … auch die Leistung. Motor BFA 306, was sonst? Räder sind geplant 110/70-12 auf 3x12“ … jaaaa, es kann los gehen. Beschimpft mich, hasst mich, ich werde es trotzdem machen … Die 12“ Räder haben mehrere Gründe. Außerdem erhoffe ich mir dass die Kiste trotz (oder gerade auch wegen) der 12" Räder geil aussieht, vor allem weil sie nicht so hoch und staksig werden soll, sondern so tief wie möglich. 1- ich möchte den BFA möglichst lang übersetzen 2- mit 12“ kann ich eine 250mm Scheibe fahren anstatt der relativ mickrigen 200mm Scheibe 3- durch den größeren Felgendurchmesser muss ich den Motor weniger weit nach rechts versetzen wie mit einem 10“ oder 11“ Rad, weil durch den größeren Durchmesser mehr Platz zum KuLu Deckel ist. 4- in 110/70-12“ gibt es viele verschiedene Reifentypen die fast alle bis 150 Km/h oder sogar 170 Km/h freigegeben sind 5- durch den größeren Durchmesser erhoffe ich mir dass die Kiste wesentlich unempfindlicher wird, wenn ich in ner Kurve mal wieder nen Gullydeckel übersehe Gabel hab ich auf Ebay von ner GTS geschossen. Das Ding ist Mega Fett und schwer im Vergleich zur Standard Gabel. Bin mal gespannt ob ich das passen bekomme. Den Motor habe ich jetzt mal nach „Jürgen Style“ nach hinten versetzt. Allerdings habe ich das noch ein bisschen extremer gemacht und bin nochmal 10mm weiter nach hinten gegangen. Es sind jetzt 45mm Versatz nach hinten. Der Motor ist noch provisorisch mit zwei Stück Flachmaterial nach hinten versetzt um zu schauen ob das alles passt. Allerdings ist es echt ne Herausforderung, den dicken nach hinten versetzten BFA unter die Backe zu packen. Erschwerend kommt hinzu, dass ich die Kiste möglichst tief haben möchte und somit der Motor bei stehendem Fahrzeug schon sehr weit eingefedert ist. Damit das alles optisch irgendwie passt, habe ich die Backen versetzt. Vorn bin ich etwas runter gegangen und hinten etwas hoch. Die Backen möchte ich aber nicht verbreitern, weil ich das zu „unsportlich“ für ne schnelle Kiste finde. Habe jetzt mal zwei Versionen die ich mir vorstellen kann dass ich sie umsetze. Die eine Version ist ala Faro Basso, also Backe offen. Würde ich dann mit Schwingsattel fahren. Die andere Version wäre die „Race“ Version in Verbindung mit einer Streamline. Bin mir hier aber noch nicht sicher … was meint ihr? Die fette GTS Gabel passt nicht ins PX Steuerrohr, deshalb muss ich als nächstes mit dem TÜVler abchecken ob ich es eingetragen bekomme, wenn ich das Steuerrohr neu anfertige. Es muss wie gesagt dicker und kürzer werden. Bei der Gelegenheit wird dann auch der Lenkwinkel angepasst, kennt man ja auch schon von Jürgen seinem Projekt. Falls das mit dem TÜV und der GTS Gabel nicht klappen sollte, wäre mein nächster Versuch vorn auf 110/70-11“ zu gehen. Glaube dass das auch ganz geil aussehen könnte. Dann kann ich zwar nur noch ne 220mm Scheibe fahren, ist aber immerhin auch noch ca. 10% mehr als die 200er. So, dann bin ich mal gespannt was der Mann vom TÜV sagen wird. Auch wenn ich sicherlich nicht so schnell bin wie AIC-PX mit seinen Projekten … ich hoffe die Kiste wird bis zum Frühjahr fertig Aktuell sieht die Kiste so aus ... ... Version Faro Basso: Version "Race":
    14 points
  16. So habe hier noch ein paar Fotos für euch. Das Kolbendach habe ich hochglanzpoliert (zu Hand mit herkömlicher Zahnpaste) und nach 3 Stunden siets dann so aus wie auf den Fotos An der Kolbendachkante habe ich einen 1mm Radius realisiert. Dadurch fliest das Gemisch sobald sich die Überströmer öffnen über die Rundung auf das Kolbendach da das Gemisch dazu neigt immer an Seitenflächen entlag zu fliesen. Das Kolbendach wird dadurch besser gekühlt. Das polierte Kolbendach hilft nebenbei gut gegen Detos.... Der Vergaser 38mm Needl Jet sogt für die perfekte zersteubung des Gemisches. Habe noch einen Eigenbau Powerjet spendiert...mit viel liebe .. hihi Gruß Niko
    13 points
  17. Ich werde nächste Woche meine S1 testen. Setup: P&P 195 RT 28er Polini Gaser Auspuff: - BGM V4 - BGM Sport - SIP Clubsport - KRP1 - KRP 3
    12 points
  18. Neuzugang, Naja, bald. Anfang märz darf unsere tochter diesen lausbub abholen
    11 points
  19. Thema Zündung. Zweiter Akt. Mit dem richtigen Winkel bin ich dann an die Drehbank und habe den Testkonus weiter bearbeitet, beim Einstellen des Kreuzsupports habe ich mich noch geärgert dass mein digitaler Winkelmesswürfel nur horizontal funktioniert. Es dauerte dann noch so ungefähr eine halbe Stunde bis mir auffiel, dass die Winkelmessung an einem Konus horizontal das gleiche Ergebnis herausbringt, wie vertikal gemessen. Mit diesem Wissen habe ich dann doch tatsächlich einen maßhaltigen Konus in das Lüfterrad der Vape Zündung gedreht. Passt! Dann habe ich noch die Halterung für den Stator modifiziert um sie an das Zabel Gehäuse anzupassen, als ein mein Clubkollege mir über die Schulter schaute und trocken meinte, dass es sich bei der Grundplatte um die alte Version handelt, diese wäre ihm und einem anderen Bekannten im Betrieb gebrochen und hätte Rotor und Stator erfolgreich hingerichtet. Das wäre ja nun blöd, wenn das mit einem so aufwendig modifizierten Teilen geschähe. Ich fand den Einwand ziemlich wertig, öffnete meine Materialschublade und fand noch ein Reststück aus dem ich dann gestern einen massiveren Halter gefertigt habe und zum Schluss, im letzten Arbeitsschritt, den M4 Gewindebohrer abgebrochen habe. Brassig wie ich dann war habe ich noch schnell, den letzten Rest Material auf der Drehbank im Außendurchmesser auf Untermaß gedreht. Schließlich kann man sich so einen Tag auch gründlich versauen. Am Abend folgte dann noch ein Telefonat mit Timey, der mir einen Yamaha Aerox Stator für 29 Euro empfahl und mir gegen Porto noch einen alten Vape Rotor schicken kann. Ich habe mir noch ein paar Gläser Rotwein in den Kopf gegossen und bin mit dem guten Gefühl eine Vape vergebens geschlachtet zu haben (umsonst war das nicht) ins Bett gegangen.
    11 points
  20. Da in einigen Topic's immer wieder mal Beiträge über und rund um die Powerjet Systeme zu finden sind, hab ich mal zentral ein eigenes Topic eröffnet. Anstoss kam eigentlich von dem Videomitschnitt mehrerer Prüfstandsläufe von @Polinizei, wo hier sehr gut mittels Strobolampe zu sehen ist, was da um das Powerjet (PJ) herum passiert. Dies ist im Topic über den "Plattendrehschieber TM 150cc" von @Nikko zu sehen. Da ich vor zig Jahren durch Zufall auf eine enorme Leistungsverbesserung durch ein getuntes PJ gestossen bin, möchte ich bisschen aus dem Nähkästchen plaudern. Das Hauptproblem ist die Position der Austrittsbohrung. In herkömmlichen PJ- Rohr liegt diese Bohrung genau mittig im rückwärtigen Teil des Rohres, hier ist aber strömungstechnisch der ungünstigste Bereich, die Bohrung liegt praktisch im "Windschatten" des Rohres. D.h., der Sprit der aus der Schwimmerkammer durch den Unterdruck aus dieser Öffnung gesogen wird kann gar nicht gut und perfekt verwirbelt werden, da in diesem Bereich der niedrigste Sog um das PJ- Rohr herrscht. Durch Zufall bremste ich damal einen speziell bearbeiteten 324er Mikuni PJ Gaser, der selbst von mir am gebremsten Prüfstand getestet 2-2,5 PS mehr Leistung abwarf, wohlgemerkt mit 125ccm, da der 250er Block mit einem Pleuel lief. Bemerkung dazu, zu diesem Zeitpunkt wurde der Gaser vom Besitzer wie sein Augapfel gehütet, ich bekam den Gaser nicht mal in die Hand! Erst ein Jahr später, als dieses Motorrad mitsamt dem starken Motor samt Gaser in den Besitz meines zu betreuenden Kunden wechselte, lüftete sich das Geheimnis, übrigens wurde das Motorrad aus dem Parc Ferme als Siegermotorrad und Meisterschaftsfahrzeug gekauft! Ein Hinweis, kein geringerer als der wohl weltweit genialste und beste Zweitaktkenner, der Sepp Schlögl, hatte diese Gaser bearbeitet. Nach Prüfstandsläufen bestätigte sich, das wir alle "guten" Leistungsteile erhalten hatten! Ich staunte nicht schlecht, als ich dann den Gaser in der Hand hatte und näher betrachtete, war doch tatsächlich das PJ-Rohr im Halter in eine bestimmte Position gedreht worden, der Rand der Bohrung war nun ganz knapp am Rohr Ø von hinten konnte man mit ganz leicht versetztem Blick den Aussenumfang der Bohrung erkennen. Prüfstandsläufe mithife der Strobolampe brachten zum Vorschein das sich über den ganzen Bereich ab freier PJ Bohrung durch den Schieber eine deutlich feinere und viel frühere Zerstäubung des Gemisches einstellte. Was mich noch überascht hat, selbst ohne elektronisches Nadelventil, war überhaupt kein nachtröpfeln zu erkennen. Da ich nun erkannte, was so eine "winzige" Änderung an so einem PJ System an Verbesserungen brachte, entwickelte ich nach und nach immer besser funktionierende und strömungsgünstigere PJ Rohre, sei es an anderer Position sitzend, weiter zu Mitte reichend usw., die "ausser der Mitte" sitzende Position der Bohrung blieb aber der Massstab. Übrigens kann man die Versuche, bei welcher verdrehten Position des PJ- Rohres die beste Zerstäuberwirkung zeigt, ohne laufenden Motor, ohne Prüfstand usw. bewerkstelligt werden. Der Gaser wird bei verschiedenen Schieberpostionen, von hinten mit Pressluft angeblasen. Dabei wird der Gaser über nen hochhängenden Behälter mit Bohrwasser gespeist, das HD, LD plus anderer Systeme und das PJ zerstäubt dann das Wasser- Ölgemisch, ähnlich der Benzinmischung. Schlussendlich war die Krönung, das ganz ohne PJ die Motore liefen und über hohlgebohrte Nadeln das Gemisch eingespritzt wurde, auch hier die Austrittsbohrung an der Nadel ausser Mitte. Das Ventil das die Bohrung freigab, war in der zentrisch sitzenden Ablassschraube befestigt, die Nadel war gegen verdrehen gesichert. Wie die PJ Rohre gestaltet waren, werde ich, wie die Zeit reicht, in unregelmässigen Abständen erklären, eins sei gesagt, es ist unvorstellbar was hier Potenzial schlummert, pr
    11 points
  21. Kleines Update... Motor ist zusammengebaut Jetzt muss noch die Zündung dran und eingestellt werden. Dann noch das Ganze Hinterradbremszeug usw. Der Prüfstandsrahmen wartet schon Also sollte es bald soweit sein dass die Karre läuft.
    11 points
  22. Wenn ich mir anschaue, wie die breite Masse so rumläuft, wäre eine Reparatur mit einer Jogginghose wohl naheliegender...
    11 points
  23. Frohes Neues… Ein paar kleine Updates sind über die Feiertage zusammengekommen! Brems/Kupplungsaufnahmen sind jetzt gefräst und angepasst.Lampenring jetzt auch in Aluminium! Ich bin echt noch am Überlegen, das Cockpit eventuell auch zu fräsen! Was aber etwas übertrieben wäre, aber mal schauen ! Der Roller ist mittlerweile beim Karosseriebauer meines Vertrauens. Deshalb geht es hier auch nicht wirklich weiter. Werde jetzt erstmal das Scheibenbremsen Projekt fertig machen! Gruß
    11 points
  24. Moin, ich stell meinen Eisen Haufen auch mal rein Pampa Bulldog T01 aus Argentinien 1:1 Nachbau vom Lanz Bulldog Ackerluft 10l Hubraum, 1Zylinder 2Takter!! 55Ps 35Km/H Fahr ich seit 2007
    10 points
  25. Mit Laurel Aitken, same time, same place
    10 points
  26. Nach dem ich ja schon angekündigt habe dass ich das mit dem groben Strahlgut für die gasführenden Oberflächen ausprobieren möchte… gesagt getan… und das Ergebnis fand ich noch besser als die mit der Fräse bearbeiteten Überstromkanäle. Das kam dann dabei raus… Strahlgut ist schon ziemlich grob… Test an einem Stück Aluminiumblech. Gefällt mir noch besser als die gefräste Oberfläche. umgesetzt an den Überstromkanälen in Kombination mit den vorgefrästen Oberflächen. …ebenso an der Adapterplatte. Der größte Aufwand bestand in dem sehr genauen mehrschichtigen abkleben der Dichtflächen… Mit dem Arkansas-Ölstein den Grat vom Strahlen an allen Flächen abgezogen So es ist getan… alles am Motorblock/Adapterplatte und den Vergasern angepasst… Next-> alles penibel reinigen und saubermachen … dann kann ich endlich anfangen mit dem Zusammenbau.
    10 points
  27. So gesehen bin ich ein Musterbürger, der 3x geimpft ist, auf Treffen mit ungeimpften Personen (soweit deren Impfstatus bekannt ist) bestmöglich verzichtet, zwar in Präsenz seinem Beruf nachgeht, auf dem Weg dahin und zurück maskiert tunlichst alleine in 4er Sitzgruppen der S-Bahn sitzt, dem Broterwerb im Einzelbüro nachgeht und dieses nur maskiert verlässt. Aber so ganz allmählich entwickele ich auch Tendenzen zum Unverständnis bezüglich der offensichtlich plan- und kopflosen Schlingerkurse der Bundes- und Landesregierungen. Einfach, weil die Regelungen Logik und Stringenz vermissen lassen.
    10 points
  28. Projekt Altar Radio Nachbau/Eigenbau: Ich bin vor einigen Jahren über ein Bild eines Vespa Zubehörradios aus den 50ern gestoßen. Gebaut 49-52 von der italienischen Firma Altar (siehe hier) Nachdem das Original einerseits quasi nicht zu bekommen ist (und wenn überhaupt nur zu absurden Preisen) und ich andererseits sowieso kein Radio sondern nur Musik vom Handy höre war die Idee geboren einen Nachbau bzw. Bluetooth Lautsprecher selber zu bauen der dem Teil ähnlich sehen soll. Die ersten Teile/Skizzen dazu hab ich schon 2019 gemacht um abschätzen zu können wie groß das Gehäuse werden muss bzw. welche Teile ich dazu brauche, hier mal der erste Entwurf (die ganzen Details sind dann doch anders umgesetzt, aber die Grundidee ist die gleiche geblieben): Den ersten Prototypen hab ich jetzt auch schon über 1 Jahr im Einsatz gehabt. War aber nicht ganz zufrieden damit, hatte höhrbares Rauschen, Abmessungen des geplanten Akkus zu groß für das Gehäuse (weil nicht selbst vermessen sondern dem chinesischen Datenblatt geglaubt), Stromverbrauch zu hoch usw. Also Ende letzten Jahres nochmal hingesetzt mit neuem Gehäuse, neuer Elektronik, größerem Akku und USB-C Buchse (statt Micro-USB). Derzeitiger Stand schaut jetzt so aus: Die Abdeckung für den Lautsprecher ist nur ein optischer Gag, hört sich damit ziemlich bescheiden an. Das Gehäuse ist so konstruiert das es mit der Vorderseite nach unten gedruckt werden muss, daher sieht die Vorderseite unbearbeitet noch etwas bescheiden aus. Hier noch ein Bild der inneren Werte, in der letzten Version sind die Lüftungsschlitze an der Seite geschlossen, da bessere Soundqualität. Unter der orangen Montageplatte sitzt ein 8000mAh Akku, geladen wird über einen seitlichen USB-C Anschluss. Des rechte Bedienteil ist ein Drehschalter mit 2 Positionen für Off/On und das linke Bedienteil ein 10k Audiopoti. CAD Porn: In Summe bisher sicher mein komplexestes CAD Projekt, ein paar Arbeiten stehen noch aus wie der Schriftzug aus Alu und Gehäuse schleifen und lackieren. Von den Abmessungen ist es genau so konstruiert das der Lautsprecher zwischen Beinschild und Reserverad meiner VBB Platz findet.
    10 points
  29. Frohes Neues in die Runde (oder besser auf die lange Gerade)! Das sind super Neuigkeiten, die wir da aus dem Norden vernehmen! Wir freuen uns drauf und sind hoffentlich als DBM mit von der Partie. Auch wir haben uns in den letzten Wochen Gedanken gemacht, wie wir die DBM möglichst attraktiv aus dem Corona-Schlaf aufwecken. Im Anhang mal eine Zusammenfassung der Änderungen im Rennablauf, die wir in 2022 umsetzten werden. Auch interessante Neuerungen für Veranstalter sind aufgeführt. Über all diese Änderungen haben wir ausgiebig und kontrovers diskutiert. Aber natürlich ist uns auch Eure Meinung sehr wichtig. Deshalb meldet Euch gerne mit Fragen oder konstruktiven Vorschlägen bei uns! C U on track! 904583175_dbmneu4_2.pdf
    10 points
  30. So nach dem jetzt 2 1/2 Monate Stillstand war, weil immer wieder irgendwas dazwischen kam… Welle hier… Pleuel da… usw. habe ich heute mal wieder an den Tornado-Teilen geschnuppert… ok nicht nur… sonder auch Hand angelegt. Nach dem jetzt alles soweit von den Übergängen angepasst war… habe ich mich heute noch den Oberflächen der gasführenden Kanäle gewidmet… Leistung wird das vermutlich nicht im messbaren Bereich bringen… aber geil fürs Ego ist es definitiv… Überstromkanäle. Mrp Ansaugstutzen. Wünsche allen einen „Guten Rutsch“ und ein gesundes neues Jahr 2022.
    10 points
  31. Junge, junge @alfonso. Starker Tobak. Aber jetzt wo meine Reputation im Arsch ist, kann ich ja berichten: Da es für mich nichts schöneres gibt, als mich Sonntags auf die braune Sitzbank meiner weißwandbereiften italienischen Wertanlage zu setzen, um mit den Klängen von Al Bano & Romina Power im Ohr zur Eisdiele zu fahren, ist für mich der Bluetooth-Helm ein Muss. Auch tausche ich mich auf dem Heimweg gerne mit @alfonso über die Wertentwicklung seiner Vespa 946 Christian Dior "conservata" aus. Außerdem kann man mit der Sozia plaudern während man mit dem Garagengold unterwegs ist (das macht sogar Sinn, wenn die Sozia wie bei mir ein Kind ist, das mir so mitteilen kann, dass Pipi gemacht werden muss). Fazit: Ich kann nichts negatives berichten. Klangqualität ist absolut in Ordnung, auch @alfonso versteht mich immer gut, wenn ich ihm Liebesschwüre ins Ohr sausele. Dolce Vita pur! Features: - Navi-Ansagen - telefonieren - direkte Kommunikation mit Sozia und Mitfahrern in der Nähe - Musik hören (das habe ich noch nie genutzt) Ich habe diesen Hut (um alle Klischees erfüllen zu können, kam auf Ratschlag meiner Vespisti-Freunde nur ein Klapphelm in Frage). Ich hoffe, ich habe nix vergessen... So, und jetzt muss ich erst mal einen neuen Account machen... Wir sehen uns bei vespaonline! Ich hoffe, ich habe nichts vergessen...
    9 points
  32. Nabend, Anbei ein paar Bilder der Freilegung meiner Vespa 50L : ( mit Molto Abbeizer vom Bauhaus ) " Ü-Lackschichten - 1 Grün, 2 Dunkelviolett ging eigentlich ganz locker, nur an einigen Stellen wurde schon mal augebessert und da kam nur der O-Lack mit runter, also knibbeln ... VORHER : zwischendurch wird man blöd angeguckt : NACHHER : Danke für die Aufmerksamkeit Gerhard
    9 points
  33. Es geht weiter: Gestern Abend gegen 22 Uhr habe ich mit wenig Hoffnung der Firma Flott eine Email geschrieben, ob die Pinolenfeder als Ersatzteil noch lieferbar sei oder ob man mir im Zweifelsfall Maße und Daten der Feder nennen könnte. Heute Morgen um 07:29 hatte ich die Antwort mit einem Angebot für die Feder über ca. 20 € im Postfach. Dazu gabs noch Schnittzeichnungen mit allen Ersatzteilnummern und falls vorhanden den Nummern der Teile, die durch andere ersetzt wurden. Zur Erinnerung: Die Bohrmaschine ist Baujahr 51 und ich kein Großkunde. DAS ist Kundendienst.
    9 points
  34. 9 points
  35. Auf Tour mit Bad Manners, 1989 in New York. Man beachte das leider immer noch aktuelle T-Shirt
    9 points
  36. .... Weil ich heute morgen im dichtesten Nebel los bin, um 2h pro Strecke zu fahren und mir den Traum einer gescheiten großen Standbohrmaschine zu erfüllen: Flott SB 15 mit MKI Aufnahme und der inzwischen seltenen weil immer kaputte gegangenen originalen Lampe. Aus Eigenschutz kommt da ein mit dem Fuß zu betätigender Notaus dran. Frei nach dem Motto haben ist besser als brauchen.
    9 points
  37. Oder - die zig Millionen, die sich Politiker als Provisionen für ihre Maskendeals in die eigenen Taschen gesteckt haben - utopische Summen für grandiose Fehlkäufe - das ganze Geld, was an Soforthilfe auf irgendwelche Konten in Mittelamerika, Cayman-Inseln, etc. überwiesen wurde - die Unsummen, die für Schnelltests gezahlt wurden, die nie gemacht wurden - das Kurzarbeitergeld, das sich Großunternehmen eingesackt haben um es in Form von üppigen Dividenden an ihre Aktionäre auszuschütten die List an verprassten Millionen (oder doch eher Milliarden) aufgrund von Unfähigkeit, Ingoranz, maßloser Selbstüberschätzung, Egoismus, Überforderung oder Vetternwirtschaft könnte man wohl noch ziemlich lange fortsetzen
    9 points
  38. Der Narrativ der "Gesellschaft, welche gespalten wird" ist schlicht falsch. Eine kleiner, armer Teil der Gesellschaft spaltet sich selber aktiv ab. Traurig, ist aber so. Wer da mal eine Liveerfahrung braucht, sollte mal so einen "Spaziergang" besuchen, da vergeht einem schnell Mitleid und Toleranz.
    9 points
  39. Nächsten monat wird unser leo 15
    9 points
  40. ACHTUNG PORNO ALARM!!!!!!!!!! https://www.tutti.ch/de/vi/graubuenden/fahrzeuge/autos/fiat-ritmo-125tc-abarth/49119950
    8 points
  41. sorry für offtopic, aber dein mittlerer absatz könnte auch die anreise zu nem run in den 90ern/00ern beschreiben
    8 points
  42. Vielen Dank für das positive Feedback. Ich bin auch mega happy mit dem Ergebnis und bin gedanklich schon voll in der Überarbeitung und Finalisierung des Zylinders. Kann es selber kaum erwarten diesen zu fahren. Parallel prüfen wir die Umsetzung des Projektes für eine Kleinserie, gebt uns hier etwas Zeit. Das geht nicht von heut auf morgen und es gilt viel zu prüfen. Gruß Sebastian
    8 points
  43. Also ich wurde von Sip nie befragt
    8 points
  44. HIer seht Ihr drei Bedienungsvideos wie mit meinen Werkzeugen die Kurbelwelle Ein und Ausgebaut wird.Sowie die Funktionsweise des Antriebswellen Einzugs.
    8 points
  45. wie soll da jemals ein ordentlicher motor mit power rauskommen, wenn man bei irgendwelchen dichtungen schon so lang rumscheisst? kaufts den 6 euro dreck und verbauts den, wenn dann öl rausrinnt kann man ja nacharbeiten. is wohl schneller
    8 points
  46. ... ich heute die 3. Chemotherapie wieder ohne Probleme bekommen habe, bisher... Rezept hilft Bekomme ich ein Spochtzigaretten-Emoji?
    8 points


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.