Jump to content

Leaderboard


Popular Content

Showing content with the highest reputation since 07/15/20 in all areas

  1. 30 points
    Jetzt sind wir bei einem Thema, bei dem ich auch nicht mitsprechen kann, aber gerne würde: Frauen. Ich hatte noch nie eine. Aber meine Mutter sagte mir, man könne sich welche in Asien kaufen. Aber es wäre mit den Frauen in Asien, wie mit den Vespas in Lizenz. Manche haben wohl Titten, aber wenn man dann die Seitenhauben runterzieht, hängt ein Pimmel drunter.
  2. 25 points
    Letzte Kleinigkeiten fehlen noch dann mach ich ne Foto session
  3. 21 points
    Einfach herrlich diese Experten! Aber DU bist es ....... Warum stellst du dann hier Fragen ? Abgesehen davon das sie nicht wissen das Indien und Indonesien zwei total verschiedene Länder sind,.. Woraus schließt du das ? Sie können anhand eines Fotos den µm Wert bestimmen,... Das wurde wo besprochen ? Sie können anhand eines Fotos feststellen was unterm Lack ist,.... Ja tatsächlich, das funktioniert. Hier wurden schon mehrfach schlechtgemachte und verpfuschter Asienschrott enttarnt. Auch der Olack wurde schon mehrfach anhand von z.B. Schrammen im Lack auf Bildern festgestellt. Auch Spachtelorgien kann man anhand von Bildern erkennen. Deutlich zu erkennen an einer matschigen Kantendefinition an Sicken und Falten. Das ist halt Erfahrungssache.... Aber es wird noch besser, sie können sogar an Hand eines Fotos das Benzingemisch feststellen,... Hat wer behauptet ? Hab ich wohl überlesen. Das sie nebenbei paranoid sind und ein Zweitprofil vermuten nur so nebenbei erwähnt,... Naja, da wärst du nicht der erste und ist schon mehrfach vorgekommen. Das Schöne an allem ist, die Covid-19 Experten arbeiten genau so,... Was hat das jetzt hier mit deinem T zu tun.....? Also du hast irgendwie den Knall nicht gehört. Für mich bist du ein ignorantes, beratungsresistentes Arschloch das sich auf Kosten anderer wichtig machen möchte. Den Leuten hier ihre Fähigkeiten abzuerkennen und das GSF als, mit meinen Worten ausgesprochen, Deppenhaufen abzutun, deutet nur auf deine eigene Dummheit hin. Denn in diesem Topic bist alleine du der Volldepp, Klappspaten, Flachzange, Vollpfosten, was du uns hier eindeutig bewiesen hast. Aber man gewöhnt sich an so Wichser wie dich, die kommen und gehen wieder, wie immer..... Also verpiss dich wieder unter deinen Stein unter dem du vorgekrochen bist, du Morlochkäfer und bleib da. Das Sommerloch bekommen wir auch anders gefüllt. Du bist einfach nur scheiße.....
  4. 21 points
    Hoffe, hier ist die Motovespa richtig, oder doch unter Exoten? Möchte euch auch mein Moped präsentieren : Spanische 150S 2. Serie. Für mich einer der geilsten Roller, alleine wegen der schönen breiten Arschbacken O-Lack, auch die meisten Anbauteile sind original (Ständer, Rücklicht, Trittleisten, Benzinhebel, Griffe, alle Zierleisten, Hupe, Emblem und Schriftzüge, Schloss u. Schlüssel, Kotflügelnippel, uvm.) Im Gegensatz dazu moderne Technik (bei den Amischlitten sagt man aktuell zu sowas wohl Restomod). Und ein paar "Eyecatcher" mit der Farbe Rot als Thema, der "rote Faden" sozuagen PX200 Motor mit 210 Malle Sport, Stoffi 60er DS Welle, 26er Pinasco mit Venturi und Airbox, Road 3.0 Auspuff, SIP VAPE Zündung + 12V Conversion Kabelbaum, BGM Fast flow Benzinhahn, Cosa Sport 2 Kupplung Vorne PK XL Gabel (von roberto umgeschweißt), Grimeca Classic teilhydraulische Scheibenbremse, BGM Dämpfer vorne Zündschloss neben Benzinhahn unterm Sitz, 12V Steckdose zum Navi laden im Handschuhfach Streamline Sitzbank, SIP Digitaltacho, Großes Staufach unter der linken Seitenbacke SIP Felgen "spezial" (selbst rot lackiert) für Breitreifen mit Heidenau K58 100/90-10 Seitenständer SIP 72° (wurde mittlerweile aber nochmals gekürzt) Reservekanister eines VW Käfers im Durchstieg. Eventuell folgt im Winter auf Reservekanister und Seitenbacken noch ein Airbrush/Pinstripe. Schriftzug im 50iger Hotroad Style und Used look. Ist aber noch nicht entschieden, bin mir nicht sicher, ob es dann nicht "too much" ist. Greetz, STANI
  5. 20 points
    Der Lack war ab , jetzt Dark Candy Red Moddor : SST mit TSR
  6. 17 points
    „If you don’t plan anything, nothing can go wrong“ hat mal ein motorradfahrender US-Amerikaner, den wir in Südfrankreich trafen und der seine Arbeit für ausgiebiges Reisen gekündigt hatte, gesagt. Da ist schon was Wahres dran, wenn man den Verlauf der Planungen unserer diesjährigen Tour betrachtet: zunächst als 2-wöchige Tour gedacht, wurden Routenvorschläge für Pyrenäen, Irland Norwegen und Korsika abgesteckt, die sich schnell erledigten, weil von den üblichen Verdächtigen die Hälfte wegen frischem Nachwuchs oder anderer familiärer Gründe nur eine Woche zum Rollerfahren freimachen konnte. Also wurde auf eine 1-wöchige Tour durch die schwäbische Alb zum Bodensee, über Zürich im Bogen hoch in die Vogesen, durchs Elsass nach Luxemburg und wieder heim nach Nürnberg umgeplant. Dann kam Corona und vom Kreis der Mitfahrer blieben noch Cpt. Howdy und ich übrig und trafen die Entscheidung, einfach durch die Alpen zum Gardasee zu fahren. Die Streckenplanung lief dann von Tag zu Tag spontan, genauso wie die Campingplatzsuche, ausgenommen am 1. Tag. 1. Tag (~310 km) Nürnberg - Dinkelsbühl - Geislingen an der Steige - Krauchenwies - Bodman-Ludwigshafen (Bodensee, Camping Schachenhorn) Von der Vogesentour haben wir die Route bis zum Bodensee übernommen. Nach 30 km geht meine Kiste während der Fahrt aus und ich bin überzeugt, daheim mit vollem Tank losgefahren zu sein. Überzeugungen sind aber auch trügerisch, der Benzinpegel ist tatsächlich schon auf Höhe des Röhrchens (bei diesem Fast Flow beginnt die Reserve so früh, dass ich noch über 30 km fahren kann). Nicht viel später ist es dann eine Verstopfung im Vergaser (wieder ich), die einen Halt nötig macht. Am Abend dann Seeidylle und Thaifood auf dem Campingplatz. 2. Tag (~346 km) Bodman-Ludwigshafen - Konstanz - St. Gallen - Appenzell - Vaduz (Liechtenstein) - Davos - Flüelapass (2.383 m) - Berninapass (2.328 m) - Aprica (I, Camping Aprica) In Konstanz biege ich falsch ab und wir fahren nicht wie beim Morgenkaffee geplant am Südufer des Bodensees bis fast nach Bregenz, sondern quer durchs Appenzeller Land. Erstes Zwischenziel ist Vaduz/Liechtenstein, weil wir auch gerne Länder sammeln. Hatte ich mir anders vorgestellt, so als Städtchen, das wie ein Adlerhorst an den Felsen klebt, ist aber recht unspektakulär im Tal, nur eine Bilderbuchburg liegt oberhalb am Berg. Davos muss man auch nicht gesehen haben, aber der Flüela macht Laune, wie auch der Bernina (St. Moritz schauen wir erst gar nicht an), bei Sonne und blauem Himmel wären die Blicke in die Bergwelt noch schöner gewesen. Bei Campocologno (CH) bzw. Tirano (I) über die Grenze in die nördliche Lombardei und in Aprica auf einen leicht seltsamen Campingplatz mit in Holzhütten eingebauten Wohnwägen und Hinweisschildern für Hottentotten wie uns. Es gibt Pizza 3. Tag (~141 km) Aprica - Passo Crocedomini (1.862 m) - Lago d'Idro - Lago di Ledro bzw. Pieve di Ledro (Camping Al Lago) Wir fahren über den niedrigen, aber landschaftlich und zum Fahren mit enger und kurviger Straße wunderschönen Passo Crocedomini, der mir es schon in diesem Reisebericht angetan hat zum Lago d’Idro, an dem wir Mittagessen (Pasta) und dann weiter zum Ledrosee, wo wir uns auf dem schönen Camping Al Lago einmieten, im kühlen Nass Erquickung finden und kalt zu Abend essen. 4. Tag (~156 km, "Ruhetag") Pieve di Ledro - Riva del Garda - Mori - Monte Baldo Höhenstraße - Malcesine - Riva - Pieve di Ledro (Camping Al Lago) Wir beschließen, noch eine zweite Nacht am Ledro zu bleiben und einen „Ruhetag“ einzulegen. Deswegen fahren wir rüber nach Riva del Garda, bummeln kurz durch den Ort und stellen fest, dass der Spielzeugladen gar nicht mehr die Figuren von Mussolini, Hitler und anderen namhaften Diktatoren im Schaufenster hat wie noch 2012 . Aber wir sind ja nicht zum Vergnügen hier, sondern zum Fahren und steuern die Monte Baldo Höhenstraße an, die sich auf der östlichen Seite meist ohne Blick auf den Gardasee über den Höhenzug des Monte Baldo schlängelt. Nur an einer Stelle kann man runter nach Limone und Riva blicken, passenderweise steht dort auch eine Wirtschaft. Auf dem Runterweg zum See wird die spontan gewählte Straße immer enger und zweimal ignoriere ich ein recht großes Schild, auf dem irgendwas von „pericolosa“, verboten für LKW, Camper, Automatikgetriebe, Scooter und 20% Gefälle steht. Das Mopped im roten Kreis sieht aber wie ein Mofa aus und wir entscheiden, dass eine Vespa nicht unter das Verbot fällt . Was dann kommt, ist eine max. 2 m breites Sträßlein mit Kehren, die man im Schritttempo nehmen muss. Bei der Recherche nach der Tour finde ich heraus, dass dieses Ding (ich nenne keinen Namen) bei Radfahrern wegen der Steilheit (im Schnitt 15% und max. 20%) eine gewisse Berühmtheit hat und 2012 auch schon mal als Etappe des Giro del Trentino raufwärts gefahren wurde. Zurück dann über Malcesine und Riva wieder zum Ledrosee. Baden und endlich wieder Pizza . 5. Tag (~262 km) Pieve di Ledro - Trento - Seganzano - Passo Lavazé (1.805 m) - Canazei - Sellajoch (2.218 m) - Wolkenstein - Klausen - Sterzing - Ratschings (Camping Gilfenklamm) Durch das Sarcatal, Trento und das Cebratal fahren wir – ich bin wieder durch einen aktuellen Reisebericht beeindruckt von der Sellarunde – über Seganzano (Erdpyramiden) nach Canazei und dann das östliche Stück der Runde übers Sellajoch. Die Felsen der Rosengarten- und Sellagruppe sind immer wieder absolut beeindruckend. Von Wolkenstein aus dann runter ins Eisacktal und parallel zur Brennerautobahn auf der Landstraße nach Sterzing und in dessen Nähe auf den Campingplatz. Was gab es da zu essen? Du Schnitzel und ich? 6. Tag (~297 km) Ratschings - Jaufenpass (2.094 m) - Timmelsjoch (2.474 m), dort an der Mautstelle erfahren, dass der Weg ins Ötztal wegen Erdrutsch ab Obergurgl gesperrt ist, also alles wieder runter - Jaufenpass (2.094 m) - Sterzing - Brenner (ab hier Regen) - Innsbruck - Scharnitz - Walchen-/Kochelsee - Ried bei Benediktbeuren (Landhotel 'Die Waldschänke') Das Timmelsjoch fehlt uns noch bei den Passübergängen zwischen I und AT, also den Jaufen hoch und runter ins Passeiertal und dann zum Timmelsjoch hochgeschnauft. Auf dem großen Passschild an der Zufahrt fällt mir neben dem „Aperto“ noch ein draufgeklebter weißer Zettel auf und ich lese im Vorbeifahren noch sowas wie „gesperrt“ und „Obergurgl“, denke mir aber nichts dabei, weil ja „Aperto“. Schöne Passstraße mit kleinem Museum zum Bau auf der Passhöhe. Einige Kilometer nach der Passhöhe gelangt man dann an eine Mautstation, an der man uns und den vielen anderen Motorrad- und Autofahrern erklärt, dass die Straße wirklich nur bis Obergurgl befahrbar ist und ab da wegen eines Felsrutsches für Wochen gesperrt ist . Ärgerlich, das hätte man eigentlich schon vor dem Jaufenpass riesengroß und deutlich ankündigen können, weil schon zum Jaufenpass ein nicht unwesentlicher Prozentsatz des Verkehrs dann weiter ins Ötztal will. Wir lernen aus dem 150 km-Umweg, dass man morgens über Internet immer checken sollte, ob die geplanten Pässe auch durchgängig befahrbar sind. Leider hat nichtmal das Motorradmuseum an der Mautstation offen, also alles wieder retour nach Sterzing und über die Brenner-Landtraße (ab etwa der Grenze fängt es an zu regnen) nach Innsbruck (Regenklamotten an, weil sintflutartig) und weiter über den Zirler Berg, Scharnitz und Walchen-/Kochelsee. Eigentlich wollen wir noch bis zum Starnberger See, aber kurz nach Kochel fällt mein Licht aus und es ist am Nachmittag schon so regenwolkendüster, dass man arg ungern ohne Licht unterwegs ist. Deshalb gönnen wir uns ein Hotel bei Benediktbeuren mit richtigen Betten für uns Bandscheibenpatienten. Ich hoffe, dass die Witterung am nächsten Tag heller ist und ich ohne Licht fahren kann (die Birnen sind es nämlich nicht und der Spannungsregler sollte bei einem Treffer wenigstens noch ungeregelten Strom durchlassen). 7. Tag (~266 km) Ried - Starnberg - Fürstenfeldbruck - Dachau - Schrobenhausen - Eichstätt - Nürnberg Es hat helles und freundliches Regenwetter, also „go“. Nicht mehr viel zu erzählen, ab irgendwo zwischen München und Nürnberg hört der Regen auch auf. Wir begegnen 5 Polizeiautos, aber die haben besseres zu tun als mir wegen ohne Licht hinterherzufahren. 500 m vor meiner Garage reisst mir noch der Kupplungszug und ich schiebe gar heim. Fazit: schöne Tour, viele neue Pässe gesammelt, Wetter trocken bis auf das letzte Stück, keine richtige Panne. Corona hat man am ehesten am 3. Tag durch die Lombardei gemerkt, da hatten auch die Fußgänger auf den Gehwegen Mund-Nasen-Schutz auf. In der Schweiz zu diesem Zeitpunkt (1. Juliwoche) nirgends Maskenpflicht, am Gardasee etwa wie bei uns in Geschäften und auf dem Weg zum Tisch im Lokal. Am strengsten dann beim Mäcces in D, wo ein Mitarbeiter aufpasst, dass man Hände desinfiziert und Zettel ausfüllt. Das ausgefallene Licht an meinem Roller lag übrigens an einem Kurzen durch den Regen, der die Speisespulen auf der ZGP angeschmort hat. (Die Strecke auf kurviger.de) Nächstes Jahr dann hoffentlich wieder mit der üblichen Reisegruppe
  7. 16 points
    Aufgebaut auf Serie 2 Rahmen EZ 6/60 (=ohne Blinker), TüV bis 4/2021 Aufwändiger Rahmenumbau vom Jockey, Marzocchi-Gabel, viele custom-made Teile wie der überarbeitete Sportster-Tank (Tankstutzen nach oben versetzt, Lambretta Benzinhahn eingesetzt), Schutzblechhalter (damit die Monkey-Schutzbleche immer knapp über den Reifen sitzen), Sitzbank mit der Elektrik unter der Sitzbank versteckt, klappbare Fußrasten, Lenkradschloss etc., Bremse auf schlauchloser Piaggio Zip-Felge mit Brembo-Pumpe, Felge hinten SIP schlauchlos Motor TS 1 232cc geported mit 34er Amal und JL Curly, iW aus Neuteilen aufgebaut mit Liedolsheim-Kupplung, neuem GP 200 Getriebe auf 18/47, AF-Zündung, RD-Membran mit Boyesen-Plättchen ohne Anschläge etc., geht mächtig zur Sache. Die Gabel sifft auf einer Seite etwas Öl aus dem Simmering. Lack Panzergrau Spraydose. Legaler Umbau ("Rahmenumbau Chopper" etc. ), alles eingetragen über 2 Seiten (20KW/99P usw.) Meins, nur hier, Standort Hamburg bzw. Süden von Hamburg, EUR 6.500.
  8. 14 points
    Aufgebaut auf Serie 2 Rahmen EZ 7/62, Motor seinerzeit iW aus Neuteilen aufgebaut (auch Getriebe, Hauptwelle, MB Schaltelemente etc.), TS 1 232cc leicht geportet, Liedolsheim - Kupplung, 35er Mikuni, BGM-Welle 60/107, RD-Membran mit Boyesen-Plättchen ohne Anschläge, JL Curly, Getriebe GP 200, AF-Zündung. Unauffällige Blinker-Lösung, Vega-Beinschild aus Blech, Alu-Tank (Jockey), div. Spezialteile wie die Fußrasten incl. Ansteuerung der hydr. Bremse hinten, hydr. Bremse vorne auf schlauchloser Zip-Felge mit Brembo-Pumpe, SIP-Felge hinten, Vapor-Tacho, Monkey-Schutzbleche. Gabel und Lenksäule gekürzt (Gabel abgedreht, nicht geschweißt, ohne Lenkanschlag und Lenkschloss, Diebstahlsicherung als loses zubehör mitzuführen), MB-Scheibenbremsen - Forklinks, verstärkte Federn etc., BGM-Zusatzstoßdämpfer. Der Mitteltank ist nicht angeschlossen, sollte nur als Öltank dienen. "Lack" Spraydose. TüV bis 6/2021, alles eingetragen (22KW, 99P) über 2 Seiten. Sitzbank hat nen Riss, das Gewinde auf der Lima-Seite Kurbelwelle ist vergnaddelt (aus Versehen mal ne nicht passende Mutter draufgedreht). Vielleicht bekommt man das mit ner Gewindefeile und Geduld noch hingefeilt, ich hatte letztesmal einfach in eine neue Mutter investiert. Eine nagelneue SIP-Welle (für EUR 250) hatte ich schon mal besorgt, ist im Paket mit drin. Nach der letzten nervigen Problembeseitigung ( Zündkerzengewinde war zu tief geschnitten.. -> Kopf getauscht) muss der Motor mal vernünftig eingestellt werden. Meins, nur hier, Standort Hamburg bzw. im Süden von Hamburg, EUR 4.800.
  9. 13 points
    Servus, anbei meine DL125 mit SST265 Motor, fast alles typisiert in Ö.
  10. 13 points
    Das wird daran liegen, dass hier im Forum ausschließlich Pfostenknaller herumhampeln, die nichts aber auch gar nichts auf der Pfanne haben. Auch ich hirnamputierte Resterampe wußte das bisher nicht und kann es mir auch für die Zukunft keinesfalls merken. Ich würde an deiner Stelle intelligentere Menschen fragen und das am besten im Vespa-Online-Forum.
  11. 13 points
    Hallo zusammen, ich wollte euch hier mal mein aktuelles O-Lack Projekt nach Fertigstellung zeigen! Mein Ziel war eine authentische VNB der man Ihre 57 Jahre auch ansieht. Folgendes wurde gemacht: - Trittbrett war leider nicht mehr zu retten und wurde getauscht, lackiert und nachpatiniert - Züge alle NEU - Zündung neu - Dichtungen Vergaser neu - SIP Schlauchlosfelgen - Diverse Fehlteile hier übers GSF organisiert und verbaut Hoffe Sie gefällt euch LG und viel Spaß mit den Bildern
  12. 13 points
    Wenn ich mal wieder deutlich werden muss:
  13. 12 points
    Ich war Kaufmann im Groß- und Außenhandel. Habe jahrelang Büroelektronik (kopieren, drucken, scannen) bei einem Hersteller vertickt und später noch Tapes für einen großen deutschen Klebstoffhersteller. Jetzt bin ich seit 8 Wochen staatlich anerkannter Erzieher nach dreijähriger Ausbildung.
  14. 11 points
    Mutig sein und kalkulieren, ob sich eine berufliche Totalveränderung finanzieren lässt. Ich hatte das Glück, dass meine Frau das mitgetragen hat. Sowohl finanziell als auch hinsichtlich der Zeit für das Lernen, die eine neue Ausbildung beansprucht.Ich war 46 als ich neu angefangen habe. Es ist nie zu spät. [emoji6] Edit: wichtig war mir nur, im Job endlich zufrieden zu sein. Der Gedanke an dasmehr an Geld im alten Job ist nach gsnz kurzer Zeit verflogen. Hauptsache abends steht ne Mahlzeit aufm Tisch, die Familie ist satt und die Roller laufen. Dafür gibt's zwar jetzt einen Auspuff weniger im Jahr, aber ich kann meine Freizeit genießen
  15. 11 points
    So was fragen und M200 fahren, was für Zeiten, dass haben wir früher beim ersten zerlegen vom 50er gemacht und haben dann krass auf 75 oder die mutigen auf 100ccm aufgerüstet
  16. 10 points
    Als Vorüberlegung, wie man seinen Job und sein weiteres Leben gestaltet, halte ich es für sehr wichtig, sich zuerst mal zu überlegen, über was man sich eigentlich definiert und woraus man sein Selbstwertgefühl zieht. Sind es die Höhe des Verdienstes, das Auto, das Haus/die Wohnung etc. pp., dann ist Karriere wichtig und der Steigbügel für das alles. Dann muss man wohl weiter wie irre immer wieder die nächste Stufe auf der Jobleiter erklimmen. Oder kann man sich von den unzähligen Erwartungen des sozialen Umfelds ein Stück weit befreien und zu dem Schluss kommen, dass es im Leben nicht darauf ankommt, was andere von einem denken und ob andere einen (vermeintlich) bewundern, weil wieder ne neue Karre vor der Tür steht oder oder oder. Und wenn man zu dem Schluss kommt, dass einen andere Dinge wie Frau, Familie, Kinder, sinnerfüllter Job, ausreichend Freizeit doch glücklicher machen, dann sollte man zwingend etwas ändern. Wenn man kann, besser gestern als heute. Denn schon heute kann um die nächste Ecke ein LKW kommen und Dich auf deinem Roller abräumen. Und das war es dann. In Ergänzung: Aus eigener leidvoller Erfahrung weiß ich, was für ein unflexibles Stück mit einem großen Phlegma (nicht zu verwechseln mit Phallus) ich bin. Jahrelang jammerte ich allen vor, wie scheiße mein Job und die Firma ist, aber änderte nichts. Als ich es dann endlich getan hatte (nicht Selbstmord begangen sondern den Job bzw. Arbeitgeber gewechselt), war fast alles viel besser als zuvor. Allein ein anderes Umfeld, ein Unternehmen mit einer anderen Kultur, mit einem anderen Umgang miteinander und Anerkennung für das was man tut (auch nicht unbedingt finanziell gemeint), kann fast Wunder in Sachen Motivation und Zufriedenheit bewirken. Ich war vorher in einem Verein, wo man nur mit der Peitsche agierte. Man wurde geschlagen und man schlug. Jeder Tag war mehr oder weniger die Hölle und jeden Tag wurde man durch die Mangel gedreht und drehte auch wieder andere durch die Mangel. Am Stuhl des anderen zu sägen war Usus und von oben fast schon gewollt. Eine Galeere beschissenster Art und nur ein trantütiger Schwachkopf wie ich schaffte lange den Wechsel nicht. Es kann also sein, dass man gar nicht immer eine völlig neue Tätigkeit (Beruf) anstreben muss. Manchmal reicht es auch, nur den Arbeitgeber zu wechseln und im Grundsatz den gleichen oder ähnlichen Job zu machen. Das kann schon so viele Verbesserungen (gar nicht finanziell gemeint) mit sich bringen, dass man wieder gerne zur Arbeit geht. Zumindest war es in meinem Fall so.
  17. 10 points
    Karl Ranseier ist tot! der wohl erfolgloseste 2-Takt Tuner und -schrauber aller Zeiten verstarb bei dem Versuch, seine frisch zusammengebaute indonesische „made of piaggio“-Blechspachtelschale mit einem italienischen Quattrinigebastel am vergangenen Wochenende über die Go-Kartstrecke in Cheb zu jagen - vermutlich sah er Titten. Karl Ranseier litt seit seiner Kindheit an Selbstüberschätzung und mangelnder Selbstreflexion. In Gedenken an den wagemutigen Karl Ranseier!
  18. 10 points
    Ich bin noch dümmer als ich dachte. Hab eben mal, auf dem Sofa liegend, meinen Falz gecheckt. Ordentlich Spachtelmasse drauf und auch Spachtelmasse drin. Tippe daher, dass ich aus Asien stammen könnte.
  19. 10 points
    Der letzte Schritt , die Probemontage des Prototyps unter den Rahmen und wir sind bereit den neuen Motorblock in Serie zu bauen. Im Foto schon zu sehen den neuen 300er mit BOA 250 Auspuff
  20. 10 points
    Kann ich nich lesen. mach ich auch nich. ,..pennah!
  21. 9 points
    fürn nen Vergaser den man drauf schraubt u dann direkt damit los fährt wird das Topic lang
  22. 9 points
    Fertig! Mit Udo‘s Support und Teilen (Seilzüge, Kabelbaum, Feintuning etc...) konnte das Projekt nach einer Baustellenpause doch noch abgeschlossen werden DANKE! Roller ist soweit Tüv abgenommen, der Motor von Ralph mit Bollag Zylinder, Polini Vergaser, Sip Road etc. eingetragen. Weitere Bilder dann, wenn die Dame zugelassen ist Ich suche immer noch äußere Trittleisten und eine Alu-Gepäckfachklappe -:)
  23. 9 points
    Es ist vollbracht Endlich hatte mein Schweißer einen Termin frei. Leider ist mein Plan mit den Nieten nicht ganz aufgegangen. Da sehen wir mal wieder den Unterschied zwischen Theorie und Praxis. Plan war ja, die Stahlnieten per Presspassung zu montieren und dann den überstehenden Teil zu verschweißen. Leider fehlt hier einfach der benötigte Druck, der die Teile bei der Vernietung fest miteinander verbinden lässt. Der Effekt war, dass die Teile sich nach dem verschweißen gelockert haben. Vermute die große Hitze lässt die Presspassung sofort entspannen und somit kann es sich lockern. Daher sind wir dazu übergegangen, an geeigneten Stellen, einfach die Rahmenteile miteinander zu verschweißen. Original nicht so, aber hilft ja ned. Nach einigen Schleiforgien, dem lackieren, mehreren gescheiterten Versuchen, die Federn zu spannen, sieht der Rahmen dann so aus: Und wieder einige Stunden später so : Hier der Vergleich mit dem Original: Wie man sieht, ist bei mir die mittlere Federaufnahme nicht wie bei Denfeld. Ich habe 10 Aufnahmepunkte, Denfeld nur 9. Ich muss ehrlich zugeben, ich hatte einfach keinen Bock mehr. Natürlich hätte man so eine Federaufnahme nachbauen können, dann wäre es noch etwas Originaler, aber die andere Feder war da und aus. Muss ja auch keine Doktorarbeit sein. Und beide Sitzbänke bieten einen vergleichbaren Komfort. So sieht es noch auf einer Vespa aus: Fazit zu "Denfeld Sitzbank selber bauen": Ja, man kann eine Denfeld Sitzbank selber bauen, auch mit relativ wenig Werkzeug. Sagen wir mal Schweißgerät, Bohrmaschine, Hammer, Schraubstock, Säge usw... Und ich musste nicht 100% der Teile herstellen, da ich für ca. je 20 € drei alte Denfeld Sitzbänke bei ebay gekauft hatte (NSU,Herkules usw.) Auch einige Neuteile wie Sitzbankbezug, der hintere Haltezapfen usw. ABER: Ohne eine (komplett zerlegte) originale Sitzbank hätte ich es nicht geschafft. Würde ich es nochmal machen? NEIN. Ein unglaublicher Aufwand, wenn man nicht vom Fach ist. Dann lieber eine möglicherweise lange Zeit auf der Lauer liegen, und irgendwo eine gebrauchte Denfeld (Zustand egal, nur der Rahmen ist wichtig) zu schießen. Und in den sauren Apfel beißen, und dafür wohl einen Betrag um die 400-800€ hinzublättern. Selbst wenn ich meine eigene Arbeit nicht rechne, war meine Repro-Sitzbank auch kein Schnäppchen...zumindest bin ich eine Erfahrung reicher, und das ist ja auch was
  24. 9 points
    Gestern in der Vesbar gewesen und die Reservierung der Fairness halber zurückgezogen. Ich hatte insofern ein kleines Glücksmoment, als gerade ein weiterer interessierter Kunde um die Maschine herumgeschlichen ist. Ein kurzes freudiges Anheben seiner Augenbrauen, als ich der freundlichen Dame von der Vesbar gesagt habe, dass sie sie nicht mehr reservieren müsse. Dann ein etwas schales Gesicht bei ihm, als er hörte, dass ich der Meinung wäre, dass die Kiste stark vibriert, die Elektrik nicht geht, die Nummer auf dem Typenschild ausgekratzt sei, mich bei dem Baujahr die fehlende Getrenntschmierung stutzig machen würde, Lampe, Schriftzug und Sitzbank nicht passen würden, die Millenium Blinker ebenfalls nicht, ich nicht wisse, wie lange der vermutlich verbaute LML-Motor halte und ich insgesamt die Farbe hässlich fände. Antwort von der Vesbar: Macht nichts, ist eh nicht unsere, steht nur im Kundenauftrag hier. Soviel also auch noch zur Gewährleistung. Danke Euch für die Beratung!
  25. 9 points
    weisswandreifen und braune sitzbank geht immer. dazu die backen und die kaskade in einer schönen kontrastfarbe. oder aus karbon. karbon geht auch immer.
  26. 8 points
    Eigentlich würde mich schon interessieren mit Wem man sich hier so locker, über Grenzen hinweg, über vergangene Tage, als Popper oder nicht, austauscht... Man ist sich ja noch nie begegnet, teilt aber trotzdem die gleiche Leidenschaft, und manchmal auch die gleichen Jugenderlebnisse... Und wer Vespa / Lambretta schraubt weiß auch, dass da viel "Leiden" - Schaft dazu gehört... Also mir macht`s nix aus ein Bild zu posten, und wer keine Bedenken hat darf`s gerne auch tun... Bleibt`s g`sund! Martin aus Augsburg!
  27. 8 points
    Wobei das, im Gegensatz zur Vespa, die aus Restteilen zusammen gestoppelt wurde, ja unter Umständen ein echter Mehrwert sein kann. Das kann beispielsweise den Kauf eines Umschnalldildos ersparen. Aber egal ob Ladyboy oder Vespa mit umgefrickelter FIN: So etwas sollte potenziellen Käufern beizeiten kommuniziert werden. Ein mit zitternder Stimme hervor gepresstes: "Es ist ein Junge!" hat allenfalls im Kreißsaal einen freudigen Unterton. Fällt dieser Satz in thailändischen Hotelzimmern, schwingt dabei oftmals Entsetzen mit.
  28. 8 points
    Mir ist die Funktionsweise vom Wellendichtring schon bewusst und das der Federring auf die Seite mit dem höchsten Druck muss. Aber wie v50133 schon schreibt frage ich leider einmal mehr. Der M200 ist ja quasi der 75 der Neuzeit so ändert sich das :P. Grüße
  29. 8 points
    Ich bin hier ja hauptsächlich und seit langem stiller Mitleser. Nur beschäftigt mich hier ernsthaft und seit längerem die Frage ob das Problem vielleicht nicht doch eher VOR dem Schraubenschlüssel sitzt just my 2cents gruß konze
  30. 8 points
    T5R ist der Chuck Norris des Forums. Er fragt nicht die Suchfunktion, die Suche fragt ihn!
  31. 8 points
  32. 8 points
  33. 8 points
    Jetzt muß ich hier mal etwas loswerden... Mir geht es langsam ganz gewaltig auf den Sack, das Freakmoped sich hier und woanders die Bilder zusammenklaut und so tut als wären sie von ihm. Das mittlere Bild ist von mir und mindesten 10 Jahre alt und nicht aktuell, so wie FMP, Freakmoped, oder wie auch immer, es hier darstellt (zu finden in diesem Topic). Es handelte sich damals um einen Polini-Zylinder mit Pinasco-Kolben. Inzwischen sollte jeder wissen, das der Kolben ein Laufspiel von 12-13/100 überhaubt nicht mag, Herr Glaskugel überträgt es aber 1:1 auf aktuelle Alu-Zylinder. Das von mir unten angehängte Bild hat der Herr der 1000 Namen natürlich nicht genommen, denn es würde seine Aluhut-Weisheiten nicht unterstreichen. Mein Blutdruck hat jetzt die Größenordnung von Undis Bedüsung im BFA erreicht und ich muß mich etwas bremsen um nicht zu ausfallend zu werden. Mir reicht es langsam...brauche jetzt ein Bier... Sorry für Offtopic. Prost.
  34. 7 points
    Deutsche 1970er V50N mit Egig250
  35. 7 points
    Bestimmt, er oder sie hat nur leider eine Zeit, hier was zu schreiben.
  36. 7 points
    Bei DAN-Moors in Jakara (vormals Baavia) is einfach nur die -ase abgekack. Deshalb gib es es keinen Schlagsempel und auch kein in den Rahmen eingesanz. Kann auch an ropischer Hize gelegen haben, soll ja durchaus rearierend wirken.
  37. 7 points
    Daran anknüpfend. Hatte vor ca. 15 Jahren auch eine Trennung, behielt die gemeinsame, teure Wohnung und musste sie dafür auszahlen und dafür wiederum den Kredit aufstocken. Komplett hirnverbrannt, weil ich nicht in der Lage war, schlicht den Lebensstandard etwas herunter zu schrauben und brachte mich dann jahrelang fast um, zu tilgen und die Zinsen zu zahlen. Lebenserkenntnis war, nicht mehr so viel materiell zu wollen und damit nicht mehr so viel Druck zu haben, die ganze Scheiße bezahlen und dafür wie gestört im Job robotern zu müssen. Wenn man ehrlich zu sich selber ist, braucht man weniger, als man glaubt. Im Keller steht nur Müll, den man seit Jahren nicht angefasst hat. Auf dem Dachboden das Gleiche. Und die Wohnung oder das Haus muss nicht 250qm haben, wenn man nicht gerade 10 Kinder hat, noch muss man xyz. Man nimmt am Ende nichts von dem ganzen schnöden Zeug aus Holz, Stein, Metall und Alu mit, noch schert sich irgendein Erbe um den ganzen Dreck, sondern verschleudert den ganzen Kack fürn Appel und nen Ei. Und der Ferrari (den ich nicht habe), macht höchstens kurz glücklich. Und irgendwann wird er eher zur Last, wenn man dafür (und wer weiß für was noch), sein teueres, sehr kurzes Leben für irgendeine Firma aufopfert. Würde auch sagen, dass es im Leben nie zu spät ist, etwas anders/anderes zu machen, wenn es einen glücklicher, zufriedener oder auch beides macht. Nicht dass mir das alles gelungen wäre. Aber es gelingt mir zumindest im ein oder anderen Fall etwas besser als früher.
  38. 7 points
    Tja, ihr wolltet keine Knallchargenwahl mehr...
  39. 7 points
    Echt? Ok. Hier am 1.Juni 1978 nach dem ersten von 2 unverschuldeten (echt!) Totalschäden (schon nach der Demontage des wg. krummer Kurbelwelle demontierten Triebsatzes). Die Uhr hab ich noch; Kreidler, Haare und Idealgewicht nicht mehr.
  40. 7 points
  41. 7 points
    "Wer im Glashaus sitzt..." Du könntest dich mal fragen, woher die Antipathie dir gegenüber hier im GSF kommt. Ich finde es z.B. schade, dass du deine Beiträge "fire and forget" absetzt und auf Rückfragen (trotz Zitat oder direkter @-Ansprache) nie reagierst. Zudem wäre eine etwas verständlichere Ausdrucksweise auch höflich.
  42. 7 points
  43. 7 points
    Dabei wurden extra fürs Foto die Socken abgelegt damit ich nicht fälschlicher Weise für einen Deutschen gehalten werde
  44. 7 points
    So mal getestet auf meiner ETS mit gestecktem Polini 133. Rot originale ETS Banane schwarz BGM. Bin überrascht echt gut die Box. Passform gut aber auch die Feder zu lang.
  45. 7 points
    Hallo? Wo sind eure Eier hin?? Wieso kein RB20 in die Lui? Die ganze Smallframer packen doch ständig diese Raketentriebwerke in ihre Kinderfahrräder!?
  46. 7 points
  47. 7 points
    Servus, mal wieder eine V50 in Arancio 907 aus ihrem Scheunen-Olack-Dörnröschen Schlaf erweckt bzw. gerettet und sie vor weiteren 20 jahren als Regal und Ablage bewahrt In den nächsten 14 Tagen wird sie abgeholt, dann gehts weiter Leider fehlt der Seitendeckel. Wer noch einen über hat, darf sich gerne melden.
  48. 6 points
    Verstehe jetzt den Zweck des Videos nicht. 40 Ps sind da weder zu sehen noch zu hören. Von daher ist die Frage nach einem Diagramm schon berechtigt. Soweit ich weis hat @ludy1980 hier am meisten (34Ps?) mit polini Box auf Quattrini gerissen.
  49. 6 points
    @Morlikäfer Dein Geschreibsel erinnert mich an eine kuriose Geschichte in Südostasien, in welcher aufgrund äußerlicher Einflüsse ein mit der Getreideart Oryza Sativer gefülltes, aus netzartigem Gewebe bestehendes Behältnis seinen Schwerpunkt so verschob, dass dieses seine Lage von seiner vertikalen in eine horizontale wechselte...
  50. 6 points
    Birkenstock und 7/8 Hose finde ich bedenklicher.


  • Newsletter

    Want to keep up to date with all our latest news and information?
    Sign Up
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.