Jump to content

Dirk Diggler

Members
  • Gesamte Inhalte

    7.437
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    29

Dirk Diggler last won the day on 5. Juli

Dirk Diggler had the most liked content!

Ansehen in der Community

1.360 Excellent

Über Dirk Diggler

  • Rang
    TS1-Haderer
  • Geburtstag 8. Oktober

Profile Information

  • Geschlecht
    Male
  • Aus
    dem Süden
  • Interessen
    My scooters, Walker-Chips
  • Scooter Club
    Jetsons LC

Letzte Besucher des Profils

8.301 Profilaufrufe
  1. Dirk Diggler

    Verkaufe: SIL-Lambretta GP 200

    Verkaufe meine SIL-Lambretta GP 200, Baujahr 1978 Standort: Nähe Stockach/Engen am Bodensee Preis: 3.900,- Euro (nur Abholung, kein Versand!!!!) Folgende Features sind verbaut: - SRS 225ccm Alu-Steeliner-Zylinder mit Aso-Kolben - 28. Keihin-Vergaser mit Schaumstofffilter - LTH-Membran - BGM Big Box V2-Clubman-Auspuff - Quickslip-Kettenspanner - Kupplung: originale GP-Kupplung mit Surflex-Belägen und Taffspeed-Federn - Getriebe: originale GP200-Getriebe mit 18/47 - BGM-Stoßdämpfer (vorne) in schwarz - Sprintrack von Andy Francis (auch geeignet für Ancillotti-Sitzbank) - Electronic-Sitzbank von Scootopia - 140km/h-Tacho - Ölschauglas am Motorblock Papiere: Eingetragen sind pauschal Zylinderkit Alu, 30mm-Vergaser, Membranansaugstutzen, Auspuff BSAU193A1990 so dass man sehr flexibel ist. Zusätzlich sind die Blinker aus den Papieren explizit und ohne Auflagen (!) ausgetragen und ist heutzutage praktisch nicht mehr vom TÜV zu bekommen!!!!!! Die Lambretta hat ca. 16 PS, läuft sehr gut und absolut tourentauglich. Einfach losfahren und Spaß haben. Anfragen bitte nur per PM!
  2. Dirk Diggler

    Blumendiebstahl - Samenraub

    Zu den Überwachungskameras: Es gibt diverse Tests dazu und bei den meisten, halbwegs vernünftigen Kameras, bei denen Du hinter auch etwas erkennen kannst, bist Du preislich in etwa bei 200 Euro (oder auch mehr). Zum Beispiel anbei dieser Test. https://www.vergleich.org/ueberwachungskamera/?gid=EAIaIQobChMIm-CZ44Hg3AIVGud3Ch0lGA04EAAYASAAEgLfGfD_BwE Zu grundsätzlichen Thematik: - Du darfst auf deinem privaten Grundstück filmen. Aber Du darfst die Aufnahmen von ggf. fremden Personen nicht ins Internet stellen oder sonst wie öffentlich zugänglich machen, auch nicht wenn die Personen zu sehen wären, die Dir die Blumensamen klauen! - Und Du darfst nur (!) Dein privates Grundstück filmen und nicht (versehentlich oder willentlich) womöglich auch (ganz oder teilweise) öffentliche Straßen, öffentliche Zufahren oder fremde Personen in diesen öffentlichen Bereichen! Weiterhin stellt sich die Frage, ob sich die Anschaffung und der Aufwand einer Überwachungskamera inkl. Zubehör tatsächlich rechnet im Vergleich zu dem geklauten Blumensamen. Aber diese Rechnung unterliegt nicht ausschließlich nur monetären Gesichtspunkten, sondern ggf. spielt auch deine Wut und deine Wille Aufwand zu betreiben, auch eine Rolle. Ob es sich unter dem Strich lohnt oder nicht, ist folglich sehr individuell und musst Du selber für Dich entscheiden. Weiterhin frage ich mich, was Du tun willst, wenn Du nun tatsächlich eine Person filmst, die den Blumensamen klaut? Wenn es jemand ist, den Du nicht kennst, kannst Du Anzeige gegen Unbekannt stellen. => Du kannst davon ausgehen, dass in der Sache nichts herauskommen wird. Wenn Du Personen filmst, die den Blumensamen klauen und die Du kennst, dann kannst Du diese dreckigen Ratten drauf ansprechen oder ebenfalls Anzeige gegen die Elstern stellen. => Ob den Elstern in der Folge dann viel passiert, ist sehr unwahrscheinlich, aber vielleicht lassen die Personen es dann. Oder kacken Dir statt dessen nachts vor die Tür oder schleichen sich in dein Zimmer und kacken und pissen Dir in den offen Mund wenn Du schläfst. Ich würde auch erst mal ein Schild aufstellen und darauf schreiben: "Blumensamen-Diebesnutte! Nimm nicht noch einmal Blumensamen! Ich liege auf der Lauer! Schnappe ich Dich, mache ich aus deinen Eiern Blumenzwiebeln oder falls Du keine Eier hast, pflanze ich in deine Mösenspalte Mammutbäume! Pack Dich oder ich packe dich!" Natürlich musst Du dann auch auf der Lauer liegen sonst ist alles eine leere Drohung. Siehe auch zu diesem Thema "Der bewegte Mann" mit Til Schweiger und der Szene mit dem allmorgendlichen Diebstahl einer Zeitung.
  3. Dirk Diggler

    wo gehts grad ab im forum?

    Dachte bisher immer Du freust Dich, wenn ich so richtig Amok laufen und wieder mal die Menschheit ausrotten will? Clint Eastwood liebe ich.
  4. In Ergänzung. Was mit "Piaggio" gelabelt ist, muss noch lange kein original Piaggio-Ersatzteil sein. Es gibt tolle Tüten und Plastikverpackungen mit Piaggio-Aufdrucken. Ruf in den jeweiligen Shops an, wenn Du sicher gehen willst. Sag, dass Du den besten Pickup haben willst, den der Shop hat und der für Deine Ape geeignet ist. Bestehe auf dem besten Pickup und sage, dass notfalls der Shop-Inhaber seinen Pickup aus seiner eigenen Ape ausbauen und Dir verkaufen soll. Sage, dass Du Willem Alexander bist. Beziehungsweise noch besser, sage dass Du Maxima heißt und sprich mit hoher Stimme.
  5. Der fettgedruckte Text lässt mich stark zittern und in meiner Seele eine massive Unruhe aufkommen, die stärker ist, wie wenn mich 28 Tyrannosaurus Rex verfolgen würden und ich nur ein Bein hätte. Wenn schon ein Verkäufer seinen eigenen Artikel als im weitesten Sinn (!) "Kernschrott" bezeichnet und zu einem anderen, besseren Artikel rät, dann würde ich so einen günstigen Artikel nicht mal mit der Kneifzange anfassen. Vorausgesetzt Du möchtest, dass der Pickup funktioniert bzw. lange funktioniert. Du kannst davon ausgehen, dass so ein günstiger Pickup von überschaubarer Qualität im fernen asiatischen Kontinent produziert wurde und nur einen einzigen Vorzug hat, nämlich billig (günstig) zu sein. Und günstig ist er Artikel in der Folge auch nicht, denn Du kaufst zweimal. Einmal Schrott und dann den guten Artikel. Tausche den Pickup um, falls noch möglich, gegen den hochwertigsten Pickup, den Du finden kannst und zahle die Differenz zu. Wenn Du nicht umtauschen kannst, dann schmeiß den "sehr günstig produzierten" und "aus überschaubarer Qualität bestehenden" Pickup in die nächste Mülltonne, schlage zuvor noch mal aus Wut mit einem Hammer darauf und kaufe dann den hochwertigsten Pickup, den Du finden kannst. Ich möchte wetten, dass deine Probleme mit Fehlzündungen und fehlender Gasannahme einzig und allein von diesem schlechten, günstigen, qualitätsmäßig überschaubaren Pickup kommen. Der ursprünglich mal verbaute Pickup war nach Jahren kaputt gegangen und Du hast den kaputten Pickup durch einen erneut kaputten Pickup ersetzt. Veel succes! Na klar kann es das. Jedes Teil, welches nicht einer Qualitätssicherung VOR Auslieferung unterliegt, kann fehlerhaft sein. Selbst mit Qualitätssicherung können einzelne Teile trotzdem defekt ausgeliefert werden.
  6. Dirk Diggler

    Grübeln statt googlen - Kirmes im Kopf

    Oder dass die Thematik "Ozon" zwischenzeitlich auf der Aufmerksamkeitsskala hinter Co2 und Feinstaub zurückgefallen ist, aber nicht, weil weniger emittiert wird, sondern weil andere Dinge nun mehr Aufmerksamkeit genießen. Solange, bis wieder etwas Neues kommt und breitgetreten wird.
  7. Dirk Diggler

    Grübeln statt googlen - Kirmes im Kopf

    Wenn Du den Bumsbunker-Laden verlassen hast, kannst Du ja immer noch, wenn es Dir ein Bedürfnis ist, den Kunden persönlich und dann privat eine Nachricht zukommen lassen, mit welcher Du ein paar nette und erklärende Worte an die langjährigen Kunden richtest.
  8. Dirk Diggler

    Grübeln statt googlen - Kirmes im Kopf

    Auch ohne eine entsprechende vertragliche Regelung besteht für den Arbeitnehmer die vertragliche Nebenpflicht, über Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse Stillschweigen zu bewahren. Hierunter sind Tatsachen zu verstehen, die nur einem eng begrenzten Personenkreis bekannt sind und nach dem vom Arbeitgeber bekundeten Willen aufgrund eines berechtigten (wirtschaftlichen) Interesses geheim gehalten werden sollen. Dies könnte in Deinem Fall, was die Kommunikation der Kündigung gegenüber dem Kunden betrifft, ggf. zutreffen. Das ist jedoch vom Einzelfall abhängig. Nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes und des Bundesverfassungsgerichts (so z.B. BVerfG, Beschluss vom 14. März 2006 – 1 BvR 2087/03, 1 BvR 2111/03 –, BVerfGE 115, S. 205-259; BGH, Urteil vom 26. Februar 2009 – I ZR 28/06 –, zitiert nach juris) ist Betriebs- und Geschäftsgeheimnis jede im Zusammenhang mit einem Geschäftsbetrieb stehende nicht offenkundige, sondern nur einem begrenzten Personenkreis zugängliche Tatsache, an deren Geheimhaltung der Unternehmensinhaber ein berechtigtes wirtschaftliches Interesse hat und die nach -zumindest- erkennbarem Willen auch geheim bleiben soll. Die Verschwiegenheitspflicht besteht dann nicht mehr, wenn die Tatsache von jedermann ohne größere Schwierigkeiten in Erfahrung gebracht werden kann und also offenkundig ist. Ob dies in Deinem Fall zutrifft oder nicht, kann ich nicht sagen und ist ebenfalls einzelfallabhängig. Hinzu kommt in jedem Fall ein Weisungs- und Direktionsrecht des Arbeitgebers dem Arbeitnehmer gegenüber. Natürlich kennt auch dieses Grenzen. Ein Rechtsanspruch auf ein Zeugnis besteht natürlich und habe ich nicht in Abrede gestellt. Aber in welchen Punkten das Zeugnis wie ausfällt, darauf hat der AG in einem gewissen Rahmen, sehr großen Einfluss. Ich habe im Laufe von nun 16 Jahren als Personal-/Einkaufsleiter keinen einzigen Fall erlebt, wo jemand vor einem Arbeitsgericht ein besseres Zeugnis durchgesetzt hat. Diese Fälle gibtces aber natürlich, aber sehr selten. Off-Topic: Ich meine das nicht böse und verstehe mich nicht falsch. Es ist sicher gut, dass Du gekündigt hast und das Unternehmen verlassen willst. Offensichtlich ist so viel vorgefallen, dass das Vetrauensverhältnis längst zerstört ist. Wahrscheinlich würden Dir keine (große) Nachteile erwachsen, wenn Du Deine Kündigung gegenüber den Kunden erwähnen würdest. Aber warum willst Du das unbedingt provozieren? Natürlich wäre es den Kunden gegenüber fair, aber ist letztlich Sache Deines AGs. Ich würde an Deiner Stelle das Arbeitsverhältnis professionell zu Ende bringen. Nimm ein vernünftiges Zeugnis mit, soweit Du das noch erzielen kannst und willst und verlasse den Laden, ohne "schmutzige Wäsche zu waschen und ohne dem Chef auf den Tisch zu kacken", auch wenn ich das ggf. nachvollziehen kann, wenn Du das wollen würdest. P.S. Ich muss zugeben, dass ich zum ersten Mal Teile des hier Geschriebenen zusätzlich zur vorhandenen Literatur auch gegoogelt habe, weil ich nicht über jede Literatur dazu verfüge. Daher die Peitsche für mich! Oder gerne noch härtere Strafen!
  9. Dirk Diggler

    Grübeln statt googlen - Kirmes im Kopf

    Ich habe Deine Frage nach dem rechtlichen Hintergrund beantwortet und solltest Du ggf. bitte noch mal lesen. Was Du in Deinem letzten Post geschrieben und beispielhaft aufgeführt hast, ändert nichts an den rechtlichen Gegebenheiten. Zu was Du Dich - um Deine Ausdrucksweise zu verwenden - verpflichten lassen willst oder nicht, bleibt natürlich ganz Dir überlassen. Es ändert jedoch nichts an der Tatsache, dass der AG entscheidet, was er wie und wann und in welcher Form SEINEN Kunden mitteilt. Und natürlich kannst Du der Anweisung zuwider handeln, unter Inkaufnahme etwaiger Konsequenzen, wenn der AG diese folgen lassen will. Zum Beispiel willst Du wahrscheinlich noch ein vernünftiges Zeugnis. In Deinem Fall würde ich sinngemäß Folgendes den Kunden sagen, die Dich für weitere Projekte einplanen: "Ich kann Ihnen zu eventuellen weiteren Projektaktivitäten meine Person betreffend leider keine Auskunft geben. Bitte wenden Sie sich direkt an Herrn/Frau xy, Geschäftsführer/in meiner Firma xyz." Alternativ würde ich mit Deinem AG besprechen, wie mit solchen Anfragen umzugehen ist. Deine Aussage, wie Du Dir ein vernünftiges Geschäftsgebahren und den Umgang in so einem Fall vorstellst, unterstütze ich voll und ganz.
  10. Dirk Diggler

    Grübeln statt googlen - Kirmes im Kopf

    Der AG darf dies untersagen. Die Mitteilung der Kündigung eines Mitarbeiters beim Kunden ist keine (bzw. muss keine) triviale Angelegenheit sein und kann durchaus weitreichende Konsequenzen für das Unternehmen und die Kunden je nach Position, Aufgabe, Tätigkeit in einem/mehreren Kundenprojekten etc. des Mitarbeiters haben. Daher kommt es (in bestimmten Fällen) sehr auf die Form und den Inhalt der Mitteilung der Kündigung an und sollte zwingend zwischen AN und AG abgestimmt werden, da es sehr gut möglich ist, dass der AG bestimmte Anforderungen an die Mittelung gegenüber dem Kunden stellt. Und in letzter Konsequenz sind die Kunden nicht die Kunden des Mitarbeiters, sondern die Kunden des Unternehmens, bei dem der Mitarbeiter noch bis zu seinem letzten Arbeitstag tätig ist. Und das Unternehmen (der Chef/Geschäftsfüher/Vorstand) entscheidet, wie, wann, in welcher Form und mit welchem Inhalt die Kunden informiert werden.
  11. Bist Du Dir sicher, dass a). die neu verbaute CDI in Ordnung ist und b). der neu verbaute Pickup auch in Ordnung ist? Das Knallen aus dem Auspuff werden Fehlzündungen sein. Ich würde mal den Widerstand des Pickups, den der CDI sowie den der Erregerspule auf der Zündgrundplatte durchmessen. Ebenfalls alle Kabel, die von der Zündgrundplatte weggehen auf Insolationsschäden oder Kabelbrüche checken. Messwerte für die CDI Messen zwischen Sollwert Toleranz Masse und Weiß 0,0 Ohm 0,0 Ohm Masse und Rot 0,5 kOhm 50 Ohm Masse und Grün 116 kOhm 3,0 kOhm Zündkabel und Weiß 4,2 kOhm 0,2 kOhm Zündkabel und Rot 4,6 kOhm 0,3 kOhm Zündkabel und Grün 120 kOhm 3,0 kOhm Achtung: Das Zündkabel selbst wird nicht mit gemessen. Zündkabel von der CDI abschrauben und direkt am Eingang messen. Messwerte für die Zündgrundplatte Messen zwischen Sollwert Toleranz Weiß und Rot 110 Ohm 5 Ohm Weiß und Grün 500 kOhm 20 Ohm Bei starker Abweichung Weiß/Rot ist der Pick-Up defekt; bei starker Abweichung von Weiß/Grün ist die Ladespule defekt. Was für eine CDI und Pickup hast Du gekauft? Billigen Schrott aus Pingpong?
  12. Bei 2000 - 4000 U/min (Standgas etwas hochdrehen!) auf 24° v.OT stellen, so dass dann bei ca. 7500-8000 U/min etwa 16°-17° v.OT anliegen. Anschließend, je nach dem wie die Kiste läuft, ggf. noch mal feinjustieren.
  13. Dirk Diggler

    Hauskauf...

    Rein rechtlich ist das keineswegs so easy, wie allgemein gedacht. Ein Bauwagen ist nur dann (rein rechtlich!) ohne Genehmigung auf dem eigenen Grundstück aufstellbar, wenn er auch tatsächlich bewegt (regelmäßig fortbewegt) wird, da dieser kein Bauwerk ist, da er Räder hat. Wird der Bauwagen nicht bewegt (regelmässig fortbewegt), so kann dieser als "wesensfremd" im Sinne des jeweiligen Flächennutzungsplans gelten! Und daher kann das Aufstellen eines Bauwagen auf dem eigenen Grundstück genehmigungspflichtig sein. Das zur rein rechtlichen Seite. Rein praktisch und im Alltag wird sich sehr wahrscheinlich kein Mensch daran stören (Ausnahmen bestätigen die Regel), wenn irgend jemand einen Bauwagen auf seinem Grundstück aufstellt, ein gutes Verhältnis zu den Nachbarn hat, ggf. mit diesen vorab spricht, der Bauwagen niemanden stört (die Empfindungen können unterschiedlich sein) etc. Idioten gibt es leider immer und es gibt Idioten, die (anonyme) Briefe an Gemeinden oder Baurechtsämter schreiben und auf Sachverhalte hinweisen oder sich beschweren. Es kann alles gut sein, bis eines Tages das laute Grillfest einen der Nachbarn derart stört, dass dieser zwar nichts sagt, aber in der Folge dem Grillfestausrichter eine reinwürgen will. Und das dann auf die perfide Art der dreckigen, unwürdigen "Anzeige" bei der Gemeinde und/oder Baurechtsamt in Sachen Bauwagen o.ä. Daher gibt es zwei Möglichkeiten: 1. Nichts tun und warten. 2. Beim Bauamt nachfragen, ob man einen Bauwagen aufstellen darf und sich am besten schriftlich das O.k. geben lassen.
  14. Dirk Diggler

    Kupplung trennt kalt nicht

    Eben. Die von Dir zitierten Empfehlungen für das CASTROL MTX 75W 140 bezogen sich auf Rennroller im ESC-Einsatz. ESC heißt "European Scooter Challenge" und ist die Formel 1 der Vespa-/Lambretta-Szene. Dort fahren hochgezüchtete Rennroller-Rennpferde mit Jockeys im Sattel und die Rennen dauern in der Regel ca. 10-15 Minuten. Dementsprechend werden diese Roller in jeder Hinsicht am Limit bewegt, sind vor Rennbeginn warm gefahren und sind in bestimmten Klassen mit Komponenten bestückt, die u. a. auch die Verwendung anderer Öle möglich bzw. nötig machen. Anmerk.: Es gibt eine Klasse, in der geht es so brutal ab und so sehr auf das Material, dass die Fahrer gar nicht erst antreten. Statt dessen erfolgt der Start dieser Klasse sofort an der Bar und dort gibt es "Öle", die kannst Du in keinem Getriebe auch nur im Ansatz fahren. Du dagegen fährst eine PX125 (ich nehme an original?) und dafür sind die für den Renneinsatz für Rennroller verwendeten Öle NICHT geeignet. Nicht alles, was in der Formel 1 verwendet wird, ist für den Straßeneinsatz normaler Autos auch sinnvoll. Gleiches gilt in Sachen ESC und im Vergleich dazu eine Rollerfahrt auf einer Original-Vespa zur Eisdiele.
  15. Dirk Diggler

    Aufbockhilfe am Hauptständer?

    Exakt das hatte ich ausführlich gepostet und dargestellt und mit einem weiteren Feature noch zusätzlich optimiert. Leider ist mein Beitrag als "nicht konstruktiv" gewertet und zensiert worden. Ich bin sehr traurig darüber, aber werde trotzdem weiter da helfen, wo ich gebraucht werde.
×

Wichtiger Hinweis

Wir haben einen Cookie auf deinem Endgerät abgespeichert, um dein Benutzererlebnis zu optimieren. Du kannst deine Cookie Einstellungen ändern, falls du dies nicht wünscht. Ansonsten gehen wir davon aus, dass es OK für dich ist.
Weiterhin ist auf dieser Webseite Google Analytics aktiviert. Hier kannst du für alle Webseiten verhindern, dass du durch Google Analytics erfasst wirst: http://tools.google.com/dlpage/gaoptout.
Mit der Nutzung des GSF erklärst du dich mit unseren Datenschutzerklärung und unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.