Jump to content

Polinizei

Members
  • Posts

    2747
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    2

Polinizei last won the day on July 28 2011

Polinizei had the most liked content!

1 Follower

About Polinizei

Profile Information

  • Gender
    Male
  • From
    tria
  • Scooter Club
    Xyger Rennsport

Recent Profile Visitors

10978 profile views

Polinizei's Achievements

god

god (8/12)

234

Reputation

  1. Mit gepulsten DC Wig Geräten kann man Bleche durchpunkten. https://youtu.be/Ra-J7fr-ndg#t=7m40s Durch das hochfrequenz Pulsen wird der Lichtbogen Stark eingeschnürt. Ob das bei einem öligen Auspuff funktioniert weiß ich nicht. Grundsätzlich ist für nen Schweißversuch die Lage der losen Stelle eindeutig zu bestimmen. Hab so ein Merkle Gerät am Start und kann da gerne mal ein paar Punkte nach Vorgabe setzen.
  2. Vorschlag: Die Dichtung sollte für ein gespindeltes Kurbelhaus passend sein, sonst streift die Dichtung direkt am Pleuel. Evtl. im Bereich des Kurbelhauses nach außen überstehend, damit der dünne Dichtungssteg nicht so empfindlich ist. Der angelegte Front Einlass sollte auch abdichten. Die kleine "eingesparte" Ecke über dem Fronteinlass für den Zylinderfuss sollte auch dran sein. Alle offenen Enden haben einen Verbindungssteg und werden nachträglich herausgetrennt.
  3. Die Schweißerei läßt sich leider nicht immer vermeiden. Hatte es selbst schon, dass durch schweißen die Dichtfläche einfällt. Da die Dichtungsfläche durch die Bearbeitung auch gerne sehr schmal wird, drückt es einem die Dichtmasse früher oder später durch, und dann pfeift es sauber Falschluft. Das Gehäuse auf dem Bild ist bestimmt nur gesteckt, aber der eingezeichneten Stelle entsteht gerne ein Lichtspalt. Bin noch unschlüssig, wie man eine eingefallene Dichtung dauerhaft flickt.
  4. Und hinten Stollenreifen - Zumindest für eine Woche oder so.
  5. Es ist normal, wenn der Vergaser zu schnell aufgerissen wird, dass das AFR abmagert. Allerdings reagieren nicht alle Motoren gleich stark. Kleinere Vergaser mit großen Hubräumen sind da bestimmt nicht so anfällig, weil es einen starken Ansaugimpuls und eine relativ hohe Strömung im Vergaser gibt. Mein Motor hat trotz abmagern weiterbeschleunigt, bis es aufgrund von Spritmangel Zündaussetzer gibt. Solch ein Zustand provoziert dann gerne mal einen Klemmer...
  6. Habe Vergleichsmessungen, für Rod ganz zu / offen gemacht. z.B. Rod läuft bei bei 80 Klicks. Zwischen Standgas und halbgas Top. Halbgas bis Vollgas läuft die Rod mit 10 Klicks optimal. Dann wurde die Rod auf 80 Klicks eingestellt und der Bereich halbgas bis Vollgas auf den Referenzdurchmesser bei Vollgas nachgefeilt. Das hat auch für einen 255cc Motor mit SC40 funktioniert. Bei einem 180cc Motor mit 40SC ist der Saugimpuls zu gering. Beim Aufziehen bricht die Strömung zusammen und der Motor läuft selbst mit einer stark gefeilten Rod obenraus zu mager. Die Herzblatt Form des Venturi könnte das Verhalten begünstigen.
  7. Sehr interessant! Wo ist das Ventil befestigt? Wohin wird da ausgeblasen? Bedenken wegen komprimierter Kraftstoffdämpfe im Tank und worst case Feuerball und so hat keiner? Ich würde auch gerne sowas basteln, aber bisher ist der Informationsgehalt eher zurückhaltend. Meine Fragen sind: - Details zum Ventil? - Wo hat sich der Anschluß am Auspuff bewährt? - welcher Schlauch und Querschnitt? - Wo sollte der Anschluss für den Tank liegen?
  8. Die kannst die Sonde in die Flamme einer Gas Lötlampe halten. Innerhalb der blauen Flamme solltest Du Werte um die 13 sehen.
  9. Denke schon. Das AFR wird autark mit einer eigenen Batterie betrieben. Das EGT läuf über einen SIP Konverter/Tacho. Als mir eine offene Sonde vor ein paar Tagen an der Spitze gebrochen ist, hat der Sip Tacho trotzdem Drehzahlabhängig eine Temperatur bis ca 100° angezeigt.
  10. Die AFR Werte verschieben sich mit steigender Drehzahl von 12,5 Richtung 16. Die AFR Sonde sitzt im Belly. Mein EGT Thermoelement ist an der Spitze offen und daher auch relativ schnell.
  11. Servus, fahre in meiner Straßenkarre nen gemachten Cagiva Mito Zylinder. Ja, das Ding ist nicht ganz unempfindlich aber macht mir viel Spaß. Geschaltet wird je nach Arschwasser Pegel zwischen 12 und 13krpm. Das Gerät wird mit aktiver Auslassteuerung intensiv im Overrev betrieben. Für Testzwecke bin ich von nem 38er Mikuni mit Powerjet auf Smartcarb 40 mit gefeilten Rods umgestiegen (Kaufrods sind in dem Motor obenraus viel zu mager) Laut AFR magert die Geschichte im Overrev weiterhin ab. Das EGT bewegt sich jedoch im Bereich 500-600°. Inzwischen frage ich mich, ob im Overrev die Spülungsverluste messbar zunehmen, weil die Rücklaufende Welle zunehmend zu spät kommt und zum Teil als unverbrannter Teil im Auspuff verbleibt. Hat noch jemand die Erfahrung im Overrev gemacht?
  12. Das K5 Topic ist wirklich eine gute Orientierung. Allerdings ist die Pflichtkomponente "Polini Banane" oder alternativ "ET3 Banane" stark polarisierend. Was die Leistung betrifft ist das für mich ein: Naja, geht besser als erwartet - aber gut geht für mich anders...
  13. Die alten Polini und Malossi Grauguss sind immer noch gute Zylinder mit Potential (wenn bearbeitet) und sind Kult. Ich tu mir gerade mit der Vorstellung etwas schwer, dass ein neuer Dr Alu mit 6 Überströmern, ein moderner VMC oder Parmakit schlechter läuft wie ein unbearbeiteter Polini/Malossi GG. Ich würde eher aus nostalgischen Gründen nen Polini oder Malossi bevorzugen. Für unbearbeitete starke 12 PS am Hinterrad sind die nachweislich gut. Mit viel Leidenschaft bearbeitet sind auch 25 oder mehr möglich. Geträu dem Motto: Polini mach Drehmoment, Malossi Drehzahl. (Achtung das ist ein ironischer, alter GSF Witz)
  14. Hast Du das CDI Modul von mir verbaut? Wenn ja, das hat sich bei mir auch komisch verhalten und einen Kopf gegrillt. (Dead on Arive)
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.