Jump to content

Christel Mess

Members
  • Posts

    791
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    6

Christel Mess last won the day on February 28 2022

Christel Mess had the most liked content!

About Christel Mess

  • Birthday 12/05/1970

Profile Information

  • Geschlecht
    Female
  • Aus
    Giesensdorf
  • Interessen
    6Ts-7Ts music,vehicles,style
  • Scooter Club
    VC OHLS

Recent Profile Visitors

9,144 profile views

Christel Mess's Achievements

sexidol

sexidol (6/12)

680

Reputation

  1. Ich glaube auch, Du bist versehentlich im falschen Forum gelandet. Hier geht es um alte Blechschalterroller.
  2. Im August fahre ich das grüne Band von Lübeck bis an die tschechische Grenze. Wohnt jemand an der Strecke? Vielleicht kann man sich ja treffen?
  3. Ihr erinnert euch an die Nachbarin, die ihr Brennholz verschenkt hat, weil da Spinnen drauf waren und sich nun welches aus'm Baumarkt holt im Netz? Selbige Person hat sich für viel Geld ein E-Bike gekauft und ist nach einem halben Jahr 0 Kilometer damit gefahren. Auf meine Frage, warum sie nicht fährt, sagte sie, sie fährt es nicht, weil es keine Rücktrittbremse hat. Das kennt sie nicht. Ich komm aus'm Kopfschütteln nicht mehr raus.
  4. Zungenbürste....ich schaff das nicht ohne Brechreiz...
  5. Themawechsel: Wir haben letztes Jahr für uns und einige Nachbarn eine Sammelbestellung von Brennholz gemacht. Buchenholz aus heimischen Wäldern (kurzer Weg) und nachhaltiger Waldwirtschaft (Der Typ macht hier Solawi und ist ein Biobauer). Das Holz ist super, soweit so gut. Eine neu zugezogene Schnepfe hat das ganze Holz ihrem Bruder gegeben und holt sich jetzt welches Säckeweise aus dem Baumarkt, weil in unserem Holz SPINNEN waren!
  6. Seit September fahre ich das Cube in Wurstbrätrosa und bin sehr zufrieden.
  7. Filmreife Szene gerade eben erlebt: sehr beliebte Landschlachterei auf'm Dorf. Um 15 Uhr war die Mittagspause vorbei, der Laden war rappelvoll und vor der Tür bis auf den davor befindlichen Parkplatz ca. ein Dutzend Wartende. Darunter ich irgendwo in der Mitte. Mein Auto stand ordnungsgemäß zwischen anderen auf dem Parkplatz parallel zur Straße. Am Rand halb im Blumenstreifen und exakt in der Verlängerung der Einfahrt und vor der Treppenstufe zum Laden parkte ein etwas betagterer Golf. Der Parkplatz wurde immer voller, so dass schließlich die Einfahrt so eng wurde, dass man vor dem falsch geparkten Golf nicht mehr rum kam. Einer probierte es mit Dauerhupen. Gaaaaaaanz laaaaaaaaangsam kam "Omma Kaluppke" raus, hat in Seelenruhe ihre Einkäufe verladen, sich angeschnallt, Motor angemacht und gleich abgewürgt, dies aber nicht gemerkt. Sie ruckelte am Lenkrad und sah verwundert aus. Derweil weiter wildes Gehupe hinter ihr. Irgendwann gemerkt: "Ah...der Motor ist ja aus!" Den dann laut heulend angemacht, Auto macht n Satz, die Wartenden schreien, springen teils in die Blumenrabatten, teils (wie ich) in den Laden. Derweil ist der Hintermann in der Einfahrt aufgerückt und Omma hat mit schlimmen Knirschgeräuschen den Rückwärtsgang reingewürgt, Auto schießt nach hinten. Alle schreien, panisches Hupen, nix passiert, war aber knapp. Dann wieder entsetzliches Getriebeknirschen und unter heulenden Motor den ersten Gang gefunden, Auto schießt nach vorne und mit einer scharfen Linkskurve vor der Hauswand alle drei dort geparkten Fahrräder überrollt und einfach weg gefahren. Blick stur geradeaus. Das war für alle Anwesenden lebensgefährlich.
  8. Gestern Abend Kino: Saal auf den guten Plätzen rappelvoll. Unsere Plätze stellten sich als Albtraum heraus. Neben mir sehr platzeinnehmende und daueressende Wesen, neben meinem Augensternchen eine Person mit obszöner Billigparfumwolke 100fach überdosiert und vor mir eine alte Person mit wahnsinnig fettigen und müffelnden Haaren. ...Ausgehalten weniger als eine Minute. Dann andere Plätze ganz vorne genommen.
  9. Haare oder Fußnägel in Hotelbetten sind auch ein Albtraum. Rotzende Männer auch und Leute mit krass schlechten Zähnen. Huuaaah!
  10. Vor Erbrochenem. Ich bin leider schon 3 Mal angekotzt worden. Einmal als Kind: ich sitzend auf dem Spielplatz und ein anderes (auch sehr kleines) Kind von oben auf mich runter. Das 2. Mal meine eigene Tochter vis a vis auf meinem Schoß sitzend zieht meinen Ausschnitt zu sich und reiert mir zwischen die Möpse. Und das 3. Mal auf der Arbeit: ein behindertes Kind sitzt mir gegenüber und übergibt sich im Strahl. Da ist bei mir alles vorbei. Einfach nur schrecklich....
  11. An meiner Schule trugen fast alle Benettonpullover, Burlingtonsocken und grüne Barbourjacken, dazu Fokuhila und grässliche Karottenhosen mit aufgenähten Flicken.
  12. Gymnasium in den 80ern: ich war einer von 2 bunten Vögeln unter 1000 uniformen Spiessern, was mir (und dem Punk) das Leben an dieser piefigen Bildungsschmiede nicht gerade einfach gemacht hat. Ich erinnere mich, wie ich mit silbernen Chelseaboots, Minikleid, Op-Art Strumpfhose und schickem Lidstrich im Unterricht erschienen bin und als erste Amtshandlung vom Oberstudienrat zum Abschminken raus geschickt wurde. Ich bin dann nach Hause gerollert und der blaue Brief folgte alsbald. Trotz guter Noten hatten die mich immer auf'm Kieker. Letzter Wortwechsel mit meinem Lehrer am Tag der Abiturverleihung: "Wer hätte gedacht, dass SIE noch Abitur machen!" Ich könnte heute noch kotzen.
  13. Schau mal hier: https://www.psychotherapiepraxis.at/surveys/test_asperger.phtml Das ersetzt natürlich keine Diagnose, zeigt aber eine Tendenz auf. Und: jeder Mensch hat einige Symptome. Eine ASS-Diagnose wird dann gestellt, wenn in mehreren Bereichen eine bestimmte Anzahl von Symptomen auftritt. Und wenn es auf Dich zutreffen sollte, ist das kein Makel. Dann weißt Du nur besser, warum andere Menschen merkwürdig sind.
  14. Das Arbeitsumfeld muss stimmen. Es sollte möglichst ruhig sein oder eine Rückzugsmöglichkeit vorhanden sein. Menschen im Autismusspektrum sind meistens reizoffen und haben kaum Reizfilter. Daher ist weniger mehr. Pausen z.B. nicht unbedingt in der 400 Leute Kantine. Telefonkontakte sind auch häufig problematisch, weil da erlernte Skills oft nicht greifen. Am besten ist: sich Hilfe suchen und Kollegen informieren. Mit einer Diagnose besteht die Möglichkeit, dass der Arbeitsplatz individuell eingerichtet wird. Ansonsten kann er damit ALLES machen. Nachtrag: Praktikums-Stelle vorher vor Ort angucken hilft richtig viel und ein sogenannter "Ankerfreund" wäre nützlich.
×
×
  • Create New...

Important Information