Jump to content

Leaderboard

Popular Content

Showing content with the highest reputation since 09/27/21 in all areas

  1. Weil das CT keine weiteren Metastasen aufgedeckt hat...
    46 points
  2. Weil ich lebe und die OP bis auf die Herzklappe die nicht zu retten war, gut verlaufen ist.
    27 points
  3. Moin Kollegen vor ein paar Wochen aus 1. Hand erstanden. Leider hat der ältere Herr bereits vor Jahren mal den Pinsel geschwungen und fleißig alles über gepinselt. Habe mir dann die Mühe gemacht alles wieder von Hand runter zu schleifen…. Motor wurde dann auch gemacht: Quad M210 auf Langhub mit BGM Clubman Sport und 30er TMX.
    25 points
  4. Neuzugang. 2-Zylinder 2-Takt Suzuki T250 Hustler, Bj. '73 im Originalzustand
    21 points
  5. Natürlich ist diese E-Diskussion im GSF für viele nichts anderes, als am Sonntag in die Kirche zu latschen und vor versammelter Mannschaft den Pfarrer/Priester zu verfluchen. Der Zwotakter und seine Möglichkeiten sind seit 20+ Jahren das Filetstück des Forums, darum sind wir hergekommen und darum sind wir hiergeblieben. Aber wenn die Zeit gegen uns arbeitet, kann man eben entweder a) Greta verteufeln und dann, wenn's irgendwann wirklich mal hart auf hart kommt, die Kiste wutschnaubend für immer einmotten oder b) sich jetzt schon mal Gedanken machen, wie eine realistische Alternative zum eventuell gegebenen Zeitpunkt mal aussehen und sich anfühlen sollte, damit wir eben nicht vielleicht plötzlich mit 'nem China-Twist'n'Go-Motor von der Stange wie der Ochs vor'm Berg stehen. Gerade wir sollten doch in der Lage sein, technische Finessen auszubrüten, anzuregen (und zu realisieren?). Bis hin zum modellspezifischen (oder frei einstellbaren) Leistungskurven-Emulator mit passend abgestimmtem Knatter-und-Stink-Modul und drehzahlgesteuertem Maxi-Vibrator unter der Backe/Haube sind da wohl kaum Grenzen gesetzt? . Aber bevor hier jemand deshalb Panik schiebt, noch werden Verbrenner gebaut und verkauft, es steht noch nicht fest, wann diese Flotte hinterher wieder abgewrackt wird, und noch ist nicht geklärt, ob und ggf. wann bestimmte Fahrzeuge nicht vielleicht einfach so zum historischen Kulturgut erklärt werden und deshalb vielleicht überhaupt nie von der Landstraße verbannt werden, auch, weil sie dann vielleicht als seltene Liehaber-Stücke mit Sonderstellung in der Gesamt-Ökobilanz nicht mehr ins Gewicht fallen. Oder ob es nicht doch irgendwann ein sinnvolles und bezahlbares E-Fuel/Liquid-to-Power zur Marktreife schafft. (Im Moment besteht da allerdings eher wenig Hoffnung auf bevorstehende Durchbrüche in Sachen Ökonomie und Ökologie). Und genau deshalb interessiert das Thema wohl viele hier: weil man es eben nicht weiß und deshalb lieber vorsorgt, als darauf zu warten, dass einem die geliebte Kiste vielleicht irgendwann einfach mal unter'm Arsch weggerissen wird. Wer sich an der Diskussion nicht konstruktiv beteiligen will: bitte, muss ja nicht. Aber vielleicht wird der eine oder andere später noch mal ganz froh sein, wenn sich andere vorher schon um maßgeschneiderten und dann auch verfügbaren Ersatz gekümmert haben. Fakt ist: Bei der Motoren- und Akkuentwicklung passieren aktuell Quantensprünge, in China ist z.B. gerade eben erst die E-Auto-Produktion mit der nächsten Generation Super-Akkus (mit Graphen) angelaufen, in etwa 5-6 Jahren werden sie wohl soweit verfügbar und erschwinglich sein, dass sie auch für Sportroller als sinnvolle Alternative attraktiv sind (50% größere Reichweite, alternativ auch kleinere Baugrösse, dazu mögliche Ladezeiten von ca. 8 Minuten bei entsprechendem Ausbau der Infrastruktur an Tankstellen, etc.). Bei den Motoren hat man gerade eine Verdreifachung des Drehmoments bei 20% Energieersparnis zur Marktreife gebracht (was z.B. auch bei gleichbleibender Leistung die Baugrösse verringern kann). Aus diesen und sehr vielen anderen aktuellen Entwicklungen ergibt sich eine für einige wohl unbequeme Wahrheit: Die Wirtschaft hat sich mittlerweile offenbar für ein grünes "E" entschieden (oder was man als solches verkaufen kann, wobei VW sein blaues E gerade herzhaft und als allgemeine Warnung an alle um die Ohren geklatscht wird), und wenn die Wirtschaft erstmal einschert, dann schert sie so schnell nicht wieder aus (siehe aktuell den trägen AKW- und Kohlekraftausstieg). Die Forschung und Entwicklung der berührten Bereiche wird sich die nächsten Jahrzehnte also aller Voraussicht nach wohl weiter fast ausschließlich auf diese Alternative konzentrieren (und so wird sich z.B. wohl auch die aktuelle englische Forschung zu betankungsfreien Kleinst-Atomkraft-Motörchen trotz theoretischer Machbarkeit nicht durchsetzen). Viele von uns werden voraussichtlich dann mitumsteigen, wenn (!) es für sie aus verschiedenen Gründen wirklich sinnvoll ist, z.B. bei Fahrverboten in Ballungsräumen, wie sie etwa in Amsterdam oder Mailand längst Realität sind. Und wenn's tatsächlich mal passiert, werden wir Politik und Wirtschaft wohl einfach nicht viel entgegenzusetzen haben. Da kann man doch jetzt schon anfangen, Freunde zu bleiben, auch wenn einige sich dann eben der Gesetzgebung anpassen müssten... Aber das hier ist nicht die E-Wende im Forum, und es will wohl auch niemand in vorauseilendem Gehorsam den politischen Entscheidungsprozessen voranpreschen. Es ist z.Zt. nur ein Nebenschauplatz unserer Schrauberkultur, von dem man nicht endgültig sagen kann, wie wichtig er mal werden kann. Und für viele ist das Thema offensichtlich auch einfach nur ein weiterer spannender Aspekt unseres, doch zugegebenermaßen, seit jeher sehr vielseitigen Hobbies. Dazu abschliessend: E-Umbauten wurden schon in den frühen 90'ern in der Scootering gefeatured - klar fanden das die meisten damals schon einfach nur skurril, aber am Rande wurden solche Geschichten, neben anderen Extrem-Basteleien wie PX-Motor am Vorderrad, Lachgaseinspritzung oder auch hydropneumatischer DS-Federung im Handschuhfach, eben auch damals schon immer irgendwie bestaunt. Der Unterschied liegt wohl darin, ob man so etwas machen will oder ob man es machen muss. Ich jedenfalls wünsche den, sagen wir mal, "Hardlinern", dass sie und wir noch sehr lange die Wahl des Antriebs haben, würde mir aber persönlich im Gegenzug auch wünschen, dass sie, aus den genannten Gründen, den, naja, abenteuerlustigeren hier im Forum weiterhin in gegenseitigem Respekt verbunden bleiben. Wer weiß schon, was da kommt, lassen wir uns doch einfach zusammen überraschen...
    19 points
  6. So sieht der neue SF ZERO-G aus mit verschraubten Einlass, das Anregung zum Spielen auf allen möglichen Mopeds - Gehäusen macht.
    19 points
  7. Nachdem man selbst gerne Aufbau-Topics liest dachten wir uns wir könnten unsere aktuelle(n) Baustelle(n) doch hier zur Unterhaltung des Volkes zur Schau stellen. Achtung Bilderflut Um was geht's? Anfang 2021 sollte ein neues Projekt her und eine kleine Lambretta fehlte noch im Stall - also auf die Suche nach einer Lui gemacht und auch relativ bald (Ende Februar) mit Hilfe des Forums eine schöne apfelgrüne gefunden: Soweit komplett bis auf die Sitzbank, hier und da ein paar Macken, aber im Großen und Ganzen sehr ordentlich - genau meine Kragenweite Man beachte den Eigenbaugepäckhaken-Tachoabdeckungs-Ersatz Nach einer Vergaserreinigung ist das Leistungsmonster dann auch angesprungen und konnte erstmal beruhigt in die Ecke gestellt werden Als es dann im Sommer in Richung Projketstart ging war auch @vnb1t grade wieder voll angefixt vom Thema Lui also wurde beschlossen, dass seine apfelgrüne Lui aus, ich nenn's mal dem Projektvorrat, parallel zu meiner hergerichtet wird. Ausgangszustand des Zwillings ähnlich: Die Zusammenführung der Geschwister fand also in meiner Werkstatt statt und dort werden die beiden wieder fit gemacht - Motor macht @vnb1t allerdings selber (der ein oder andere Post in Richtung Superlui wurde ja schon gesichtet ). Was ist der Plan? Einmal die große Hafenrundfahrt bei beiden Luis: zerlegen bis auf die letzte Schraube, Verschleißteile erneuern, wo nötig nachbessern, konservieren und wieder zusammenbauen. Beide Luis bekommen technische Updates, so soll z.B. eine neue Zündung auf Basis einer Vape-Zündung konstruiert werden, Zusatzdämpfer sind in Planung/Umsetzung und natürlich wird's nicht bei der originalen Motorisierung bleiben. Bremslicht auf Basis des originalen Lui 50 CL-Rücklichts ist auch in Planung. Tachos werden die beiden auch bekommen. Motorenkonzepte: Bei meiner ist der Plan einen kleinen Giftzwerg unter 125ccm zu bauen, daher wird es ein Umbau auf Basis des originalen Lui-Blocks mit Fremdzylinder vom anderen Ufer der Schaltrollerneigung werden Da ist auch schon das ein oder andere passiert - dazu in einem späteren Beitrag dann mehr. @vnb1t's Lui kriegt die große Steriod-Dosis und wird künftig auf Basis eines Superlui-Blocks bewegt - Details dazu kann er ja direkt hier nennen wenn er möchte! Wo stehen wir gerade? Die Teilebeschaffung ist dank @vnb1t größenteils abgeschlossen und hat entsprechende Löcher in die Spielkassen gerissen Kleine Lambretta heißt leider nicht wirklich kleine Preise... Bisher wurden beide Luis komplett zerlegt und grundgereinigt, was dann so aussieht: Dabei ist eine kleine Abweichung zwischen den beiden Luis aufgefallen, die ich ganz interessant fand (die beiden Fahrzeuge liegen ca. 10.000 Fahrgestellnummern auseinander): an der Lenkkopfunterseite - Gewinde im Gussteil bei der jüngeren Lui (unten) vs. Sechskantausnahme in der Gussform für eine Mutter bei der älteren (oben): Ansonsten wurden die Felgen aufgearbeitet (innen grob entrostet, Fertanbehandlung, Rostschutzgrundierung; außen gröberen Rost mit Stahlwolle 00 entfernt und mit Flugrostentferner behandelt): Tausend andere Kleinigkeiten, wie abgerissene Lenkanschläge an der Gabel, Ausschleifen der Bremstrommeln, Überholen der Forklinks, neue Schlüssel für die Lenkschlösser, etc. sind auch schon erledigt. Da wir beide wie oben geschrieben auf eine Vape-Zündung umbauen werden und ein Bremslicht verbauen, muss auch ein neuer Kabelbaum her. Der von der Lui 75 könnte grundsätzlich adaptiert werden, gefällt aber mit der Junction-Box am Rahmen nicht. Also wirds auf einen selbstgetrickten Baum rauslaufen, Material dazu liegt bereit und der Schaltplan steht. Auch zum Versteck des Reglers gibts schon eine Idee Ansonsten wurde schon das ein oder andere Kleinteil aufgearbeitet, z.B. die verchromten Teile meiner Lui, die eine dicke Schicht schwarzer Patina aufweisen, die erfreulicherweise aber abgekratzt werden kann. Drunter kommt dann schön gealteres Chrom raus - die kleinen Freuden (vorher / nachher) Beim Zerlegen bzw. bei Entfernen des Drecks der letzten Jahrzehnte kam dann leider eine unschöne, wenn auch typische, Schweißstelle an der rechten vorderen Strebe an meiner Lui zum Vorschein: Da die Strebe nur hinten verschweißt war hab ich die Strebe komplett abgenommen und nochmal neu angeschweißt: Bei @vnb1t's Lui dachten wir eigentlich, dass die Streben in ordnung sind, bei genauerer Betrachtung stellte sich allerdings heraus, dass beide Streben vorne gerissen waren... Wurde als ebenfalls geschweißt: Nächstes Teilprojekt, das angegangen wurde sind die Zuatzdämpfer vorne. Vor allem @vnb1t war mit der käuflich zu erwerbenden Lösung von Casa (Anschweißbleche) nicht so ganz zufrieden (und ich stimme voll zu ). Nach einigem Grübeln und Messen gings an die Umsetzung seiner alternativen Lösung an unseren Gabeln - damit sind wir auch in der Gegenwart, die Arbeiten haben wir heute gemacht (bzw. federführend @vnb1t, eine Fräse zu bedienen liegt eher außerhalb meiner Fähigkeiten) . Anstatt außen ein Blech anzuschweißen war der Plan eine Nut in die Gabelvorderseite zu fräsen, dort ein Haltblech einzuschieben und von innen zu verschweißen. War dann doch recht aufwändig, aber der aktuelle Stand sieht schonmal top aus : An die Bleche wird oben dann noch ein Drehteil mit durchgehendem Gewinde verschweißt. Unten werden die Dämpfer mit den Casa-Muttern (die evtl. noch schmaler gedreht werden) befestigt. Die fertigen Halterungen werden dann noch im Original-Farbton nachlackiert. So, reicht erstmal, soweit der aktuelle Stand
    18 points
  8. Simonini auf Killercase. Auspuff JL1 Vergaser 26er DellOrto
    18 points
  9. ...weil ich heute Morgen um 5.40h schon alle Hände voll zu tun hatte. Verkehrsunfall VW-Bus vs Fußgänger. - dem Fahrer sagen das er die Unfallstelle absichern soll, - Notarzt/Rettungswagen anfordern, - Schaulästige wegschicken, - das Opfer am aufstehen hindern, Atmung kontrollieren wärend eine riesiege Blutlache zwischen meinen Beinen durchgeflossen ist. Ich hoffe das er überlebt, so laut wie der Knall war beim Aufprall mit dem Kopf auf die Motorhaube. Das kann schnell einen Schädelbruch zur Folge haben. Notarzt war in 3-4 min. da Warum ich das alles so genau beschreibe, weil ich das so besser verarbeiten kann und hoffentlich bald das Kopfkino weniger wird.
    17 points
  10. Salve in die Runde! Ich bin dann wohl der ominöse Tobi aus Ulm. Der Kollege Barnosch hat mich letztendlich dazu bewegt die Sache nun mal hier „publik“ zu machen / er hat es freundlicherweise nun übernommen Das Ganze entstand in freundschaftlicher Zusammenarbeit mit @Der_Karl. Prost Karl! zum technischen: - Ja es is der Golden motor mit 3/6kw. - riementrieb (bin da aber noch am Fummeln da dies der Flaschenhals ist). - selbstgebauter Akku, - selbstgebaute Gas Integration (kein led gedöns oder nen hässlichen gasgriff… - wir haben uns bewusst auf kein Schaltgetriebe geeinigt. Wenn jemand mit Getriebe spielen will kann er das mit unseren Gusshäflten. Ein wenig Platz haben wir dafür. der Clou: alles zugelassen. die Schwinge und die Integration sind unser Steckenpferd. Die Schwinge hat alle Tests für ein Teilegutachten und kann in Serie produziert werden (Gusswerkzeug haben wir erstellen lassen und auch Zulieferer an der Hand die uns mit fertigungsbegleitenden Qualitätszeugnissen herstellt (Stichwort Iso9000 oder wie die heut heißt). Akku haben wir mal 2 Varianten gebaut. 48V und 60V. Beide Plug&play fahrbar. Der mit 60V hat eben mehr Dampf und Endgeschwindigkeit. Wenn jemand Bock auf probefahren hat, einfach mal pn. Karl und ich sind leider seit 2 Jahren im Hausbau und Familienstress, daher auch wenig / gar nicht im GSF am lesen… wenn ihr also fragen oder Anregungen habt am besten auch per PN. Grüßle aus dem nebligen Ulm
    16 points
  11. Eckdaten: - V50 Spezial ,Bj : `73, deutsche Ausführung - O-Lack Giallo Cromo (aufbereitet) - Motor: PV Motorblock - Zylinder: VMC GS 56 (15 KW eingetragen) - Dellorto PHBH 28 - Ludwig & Schwerer "Franz" D&F - VMC Zündung - LED Blinker mit LiPo-Batterie - Pk-Gabel mit Scheibenbremse & Sip Bremssattel - Stoßdämpfer YSS vorne+hinten
    16 points
  12. Der bzw. die Zylinderköpfe… Durch die tollen Informationen aus dem Brennraumtopic hab ich mich für folgende Zylinderkopfgeometrie entschieden. (die Zeichnung habe ich aus dem Brennraumtopic von DLbastard geliehen, hoffe das ist ok) Daten zum Zylinderkopf Durchmesser 73,5 mm Kalottendurchmesser 53,0 mm Kalottentiefe 16,7 mm Radius 16,5 mm Quetschfläche 47,3% Verdichtung: 10,7bei QK 1,2 mm, effektive Verdichtung 6,9(6,6) 11,0 bei QK 1,0 mm, effektive Verdichtung 7,1(6,8) Werte in Klammern sind wenn Auslass um 2mm hochgezogen wird. Berechnungen der Werte nach Bearbeitung auf Basis des Ergebnisses vom auslitern. Und hier die Bilder Von der Bearbeitung. Glücklicherweise hat der Kolben im Bereich der Quetschfläche keinen Radius… (mit Haarlineal kontrolliert) Reitstock exakt auf den Winkel des Kolbenbodens eingestellt zum ausdrehen der Quetschfläche erst mal Aufgeschweißtes Material plan gedreht Ganz grob vorgedreht… Kalotte in Form gebracht der fertige Brennraum Radius 16,5mm Jetzt nur noch außen in Form bringen… der „normale Zylinderkopf“ schon mal Rund gedreht. Daten vom originalen Zylinderkopf(normal): Durchmesser 73,3mm Kalottendurchmesser 56,0 mm Kalottentiefe 16,9 mm Radius nicht gemessen Quetschfläche 41,2% Verdichtung: 9,59 bei QK 1,2 mm, effektive Verdichtung 6,25(5,98) 9,83 bei QK 1,0 mm, effektive Verdichtung 6,39(6,12) Werte in Klammern sind wenn Auslass um 2mm hochgezogen wird. Berechnungen auf Basis des Ergebnisses vom auslitern.
    16 points
  13. Köpfe sind schon mal soweit
    16 points
  14. Kann einem das nicht alles komplett am Arsch vorbei gehen? Lass doch die Newbies mit 10.000 Euro-Rollern und die Neucamper mit 100.000 Euro-Campern einsteigen. Sollen sie doch in Selbstüberschätzung, mit Mangel an Zeit für das Hobby und seine Feinheiten, ohne Testläufe, mit ausreichend Kleingeld einsteigen und dann achselzuckend dastehen, wenn ein Problem auftaucht. Na und? Niemand muss diesen Typen helfen oder hier im GSF antworten, wenn man nicht will. Ansonsten wenn um Hilfe gebeten wird, dann kann man diese - falls man Lust dazu hat - geben und falls keiner in der Folge danach handelt, so steht es doch jedem frei, Ratschläge anzunehmen oder es bleiben zu lassen. Ich hatte vor vielen Jahren nicht den Hauch eines Plans vom Schrauben an Rollern, glaubte wenig, wußte nichts und machte einfach. Und ich zahlte hier und dort ordentlich Lehrgeld, aber manches funktionierte auch, obwohl viele schrien "du Depp, das klappt nie". Mein Pulsschlag erhöht sich Null Komma Null, wenn die Newbies geballt auftreten. Bier auf und gemütlich zuschauen........
    15 points
  15. Mal so aus meiner polizeilichen Praxis : Ich hab mich noch nie mit einem Kiffer handgreiflich auseinander setzen müssen. Das sieht bei allen anderen Drogen (Alkohol!!!) ganz anders aus... Ich bin etwas hin und her gerissen bei dem Thema, tendiere aber auch eher zu Legalisierung! Zumal ich es etwas befremdlich finde, dass der Jugendschutz in der Hand der Dealer liegt...
    13 points
  16. Das heißt also, alle Kiffer sind völlig unverantwortliche Asoziale, die von morgens bis abends breit durch ihr Leben taumeln. Nette Aussage. Beim Teufel Alkohol stelle ich mal die selbe These auf. Alles asoziale Kriminelle, die auf Kosten der Allgemeinheit ihren Drogenkonsum ungehemmt ausleben! Kommt mal runter von eurem hohen Ross. Eine Legalisierung von THC würde genau nichts an der Verbreitung der Droge ändern. Aber es würde bedeuten, dass ein nicht unerheblicher Prozentsatz der Bevölkerung endlich aus der Illegalität im 21. Jahrhundert ankommen würde.
    13 points
  17. Da in PN-Diskussionen immer mal Grundsatzfragen zu den Akkus aufkommen und ich bemerkt habe, dass da teilweise Begrifflichkeiten durcheinandergewürfelt werden und dadruch Äpfel mit Birnen verglichen werden, möchte ich hier mal ein paar Sachen dazu schreiben bzw. versuche eine kurze Übersicht zu den Grundlagen schaffen: Die Antriebe für Elektrofahrzeuge sind i.d.R. für mehr oder weniger Standardmäßige Spannungen von z.B. 48 Volt / 72 V / 96 V / 120 V... ausgelegt. In PKWs oder Systemen mit hoher Leistung oft auch deutlich mehr, aber das lassen wir hier mal außen vor, da das für nen Eigenumbau und auch für ne Kleinserie 1. zu gefährlich (und aufwändig) wäre und 2. auch in den niedrigen Leistungsbereichen nicht nötig ist. Die z.B. 48 V kann man durch eine serielle Verschaltung von z.B. 4 Stück 12 V Bleiakkus (wobei diese wiederrum aus 6 Einzelzellen mit je 2 V bestehen) erreichen. Da Bleiakkus aber nur recht wenig Leistung abgeben können und/oder groß und vor allem sehr schwer sind, geht man heutzutage vorzugsweise auf Lithium-Akkus. Diese sind leistungsfähig, recht leicht und in zig Varianten verfügbar. Das macht man bei Fahrzeugen im großen Maßstab genauso wie bei Akku-Werkzeugmaschinen, Rasenmähern, etc. im kleineren Umfang. Bei Lithium-Akkus gibt es in verschiedenen chemischen Aufbauformen. Zum einen Lithium-Ionen bzw. Lithium-Ionen-Polymerzellen (LiPo) und auch sog. Lithium-Eisen (LiFePo4 / LiFe) Zellen (und noch ein paar mehr, ich vereinfache hier vieles!). Diese unterscheiden sich durch die Spannungsbereiche. Statt der 2 V Einzelzellenspannung eines Bleiakkus haben Lithium-Ionen bzw. Lithium-Ionen-Polymerzelle 3,6 bzw. 3,7 V Nennspannung und LiFePo4 3,2-3,3 V. Auch die maximalen (Lade-) Spannungen und die minimalen (Entlade-) Spannungen sind unterschiedlich. Daher gibt es quasi keine "Kompatibilität" und man muss Ladegerät, Batterie-Management-System usw. für den jeweiligen Zellentyp auswählen bzw. darauf einstellen. Grob gesagt, haben die LiFePo4 eine etwas geringere Energiedichte als "klassische" Lithium-Ionen bzw. Lithium-Ionen-Polymer Zellen. Gelten dafür aber als robuster und auch weniger gefährlich (dadurch, dass die weniger Anfällig sind, bei falscher Behandlung wie Überladung, zu tiefer Entladung usw.). Durch das niedrigere Spannungsniveau braucht man eben "mehr" Zellen für die nachher gewünschte Systemspannung. Verbreiteter sind nach wie vor aber die "klassischen" Lithium-Ionen-Akkus. Für beide Typen gilt - es gibt verschiedene Varianten des mechanischen Aufbaus. Zum einen gibt es jeweils sog. Flachzellen (Pouchzellen) die meist in einer dünnen Tütenhülle oder bei größeren Zellen in einem Kunststoffgehäuse verpackt sind - und zylindrische Rundzellen, die dann einen Becher aus Blech als Hülle haben. Ersten Typ findet man z.B. in Telefonen, Tablets, Laptops usw. - wohingegen Akkuschrauber, Gartengeräte, E-Bikes usw. überwiegend Rundzellen verbaut haben. Den Akkupack, mit dem man ein Fahrzeug, einen Akkuschrauber, wasauchimmer betreiben möchte, kaskadiert man durch die entsprechende Zahl an Zellen zum einen seriell (s) als auch parallel (p). Der altbekannte IXO-Akkuschrauber läuft mit lediglich einer einzelnen Zelle (1s1p). Einen Akkuschrauber mit "18V" (manchmal auch "20V"-System genannt) hat dann 4 Zellen seriell verbaut - also 4s - und häufig unterschiedlichen Kapazitätsvarianten, die sich einfach durch Parallelschaltung ergeben. Der kleine Akku hat dann also 4s1p, der große 4s2p. Diese Parallelschaltung bedeutet neben der doppelten Kapazität auch, dass der Akku leistungsfähiger ist. Eine Zelle kann nämlich nur einen bestimmten Maximalstrom abgeben. Bei höherer Belastung bricht die Spannung zusammen und die Zelle wird heiß. Das sieht man häufig, dass für eine Akkuflex nur "der große" Akku empfohlen wird, o.Ä. Eine andere Möglichkeit für mehr Leistung wäre, eine entsprechend dafür ausgelegte Zelle zu nehmen. Es gibt Zellen, die für hohe Kapazitäten ausgelegt sind, andere für hohe Stromstärken. Der (zulässige) Dauerstrom - also die Belastbarkeit Zelle wird entweder als echter Wert in Ampere (A) angegeben, oder in "C". C bedeutet nichts anderes, als der x-fache Teil der Kapazität. Eine 5C-Zelle mit 3.000mAh (also 3Ah) "darf" also mit 15A dauerhaft entladen werden (5 x 3 = 15) - eine 10C Zelle mit 2000mAh dafür mit 20A... Der Preis spielt natürlich auch immer eine Rolle - oft ist es billiger, zwei günstigere und weniger belastbare Zellen zu nehmen, als eine höher belastbare - mit dem gleichzeitigen Vorteil der höheren Kapazität, zu Lasten aber des Gewicht. Begrenzend ist die Chemie und der Bauraum der Zellen. Thema Bauraum - um beim Beispiel des Akkuschraubers zu bleiben - es werden zumeist Zellen der Bauform 18650 verbaut. 18650 heißt nichts anderes, als 18mm Durchmesser und 65mm Länge. Das sind die Dinger, die aussehen wie eine etwas überdimensionierte Mignon- / AA-Zelle. Und da schließt sich der Kreis zum Fahrzeug. Genau diese 18650er Akkus verbauen auch die überwiegende Anzahl der Fahrzeughersteller in E-Autos, E-Motorrädern und Elektrorollern. Bei einem der einfachen E-Rollerchen habe ich das oben schonmal aufgedröselt: Das Ding fährt also meiner Vermutung nach mit 16s20p. Bei nem Tesla sieht es genauso aus. Nur sind es dann eben rund 10.000 Zellen (auch 18650er - die genaue Verschaltung kann man googeln). Die nutzen dann aber auch natürlich sehr hohe Spannungen, also viele Zellen seriell. Wenn wir uns jetzt einen Akku für einen Eigenbau oder Umbau bauen wollen, dann muss man also eigentlich "nur" genug Zellen seriell verschalten (für die gewünschte Systemspannung, die vom ausgewählten Antrieb abhängt - wobei man auch gesetzliche Regularien beachten sollte) - und ebenso "genug" Zellen parallel verschalten, um dann die entsprechende Leistungsabgabe und auch die gewünschte Reichweite zu ermöglichen. Wenn wir uns einen Akku für einen 5kW Roller bauen wollen und der Antrieb z.B. ein 72V-System ist, dann benötigen wir 20 Zellen seriell (20 x 3,6 = 72). Bei den gewünschten 5kW = 5.000 W brauchen wir also einen Akku, der knapp 70A abgeben kann (5.000 / 72 = 69,444). Wenn wir uns für diesen Zweck jetzt z.B. eine Zelle aussuchen, die bei 3.000mAh Kapazität mit einem Dauerstrom von 15A belastet werden "darf" dann brauchen wir mindestens 5 Zellen parallel, um die Zellen innerhalb der Spezifikationen zu betreiben. Das wären dann also 20s5p (100 Zellen) und eine Gesamtkapazität von 15Ah (15.000mAh = 5 x 3.000mAh). Wobei man dazu sehr deutlich machen muss, dass die Zellen besser nicht am Limit betrieben werden sollten - man also lieber noch ein paar mehr parallel schaltet, was dann der Reichweite zugute kommt. Auch ist die Kapazität in der Praxis nicht als vollständig nutzbarer Wert zu sehen, da das die Zellen sehr schnell mit frühem Tod quittieren - man sollte bei Anwendungen mit hoher Leistung nur bis ~15-20% Restkapazität entladen. Zur Akkukapazität / der daraus erzielbaren Reichweite: Man kann das durchaus mit unsere Zweitaktmotoren vergleichen. Wenn viel Leistung abgerufen wird, steigt auch der Spritverbrauch. Ein großer Tank ist daher schön für viel Reichweite - der Raum, der uns im Roller zur Verfügung steht, ist allerdings begrenzt. Wenn wir sparsam / zahm fahren oder einen kommen wir auch mit dem 7 Liter Tank 150km weit, wenn wir es mit nem leistungsstarken Motor krachen lassen ist der Tank nach 70km leer. Das ist doof, also verbauen wir eben einen größeren Tank - was eben so unterzubekommen ist. Das "Problem" beim Elektroantrieb dabei: Die Zellen sind 1. deutlich teurer als ein großer Tank und 2. deutlich schwerer als 3-4 kg mehr durch mehr Sprit. Der oben beispielhafte Akkupack als theoretische Minimalversion für den 5kW Antrieb aus 100 Zellen dürfte knappe 5 kg wiegen (eine Einzelzelle liegt bei 46 Gramm + Verbinder usw.). Wenn wir mal davon ausgehen, dass wir im Schnitt mit 1/3 der Leistung fahren, also 1,66kW könnten wir rechnerisch knapp 39 Minuten fahren, bis der Akku vollständig leer wäre. Da wir den Akku aber gerne etwas länger nutzen wollen, sollten wir nicht die gesamte Kapazität nutzen und verbrauchen nur 80% - dann können wir noch 31 Minuten fahren. Wenn wir es krachen lassen und im Mittel die Hälfte der zur Verfügung stehenden Leistung nutzen, also 2,5 kW, dann kommen wir noch auf gute 20 Minuten. Bei unserem theoretischen Antrieb müssten wir also pro 31 Minuten fahren (/ 20 Minuten krachen) lassen 100 Zellen und 5 kg in den Roller packen. Daher plädiere ich immer dafür, dass man sich den Einsatzzweck seines Umbaus anschaut und überlegt, wieviel Reichweite man denn wirklich braucht. Der jeweilige "Verbrauch" hängt natürlich vom Antrieb ab und auch von den sonstigen Rahmenbedingungen (Achtung, es folgen Vorurteile): Der stabile englische Scooterist mit 1,90m und 120kg braucht im Schnitt deutlich mehr als der halb so schwere zierliche Italiener mit 1,65m - dafür fährt letzterer die ganze Zeit in den Bergen rum... Das ist genau wie bei den Akkuschraubern. Der Zimmermann am Dachstuhl braucht mehr Leistung als einer der nur Schränke aufbaut. Für den Akku sollte man tunlichst ein sog. "Batterie-Management-System" (BMS) verbauen. Dieses überwacht den Akku, prüft, ob die Zellen "driften" und bringt sie im Zweifel wieder auf ein Niveau. Durch den chemischen Aufbau neigen die Lithium-Zellen dazu, sich nicht gleichmäßig zu entladen, sondern eine Zelle etwas mehr als die andere. Im Parallelverbund gleichen sich die Zellen aus - in der seriellen Verschaltung allerdings nicht. Daher wird auch im mechanischen Verbund der Zellen i.d.R. erst parallel geschaltet, dann seriell. Es kann sein, dass nach mehreren Lade- / Entladezyklen einer der "s"-Blöcke eine höhrere Spannung hat als der Rest und einer - zwei eine etwas niedrigere Spannung. Eine etwas niedrigere Spannung ist zumeist erstmal kein großes Problem für die Zellen (gerade wenn man die nicht komplett leer macht) - die höhere Spannung aber. Was nämlich passiert, ist, dass beim Aufladen der gesamte Akkupack auf die Ladeschlussspannung gebracht wird. Dabei werden die Zellen mit niedrigerer Spannung nicht ganz voll (im Grunde egal) - die Zelle mit der etwas höheren Spannung aber überladen. Und eben diese Überladung mögen Lithiumzellen gar nicht. Die Überladung ist (neben einer mechanischen Beschädigung / Kurzschluss) der Grund, weshalb Akkus anfangen zu brennen - was man immer mal hört oder liest. Dann hatte das Lademanagement des Smartphones irgend nen Bug - oder das Batteriemanagement-System hat nicht funktioniert. Das BMS soll nämlich genau diese Überladung das verhindern. Je nach Aufbau verteilt das BMS dann die überschüssige Spannung auf die anderen Zellen oder "verheizt" diese. Eine zweite Funktion des BMS ist der Schutz vor einer zu hohen Entladung (Kurzschluss o.Ä.) - da wird dann der ganze Akku abgeschalten. Ebenso bei der 3. Aufgabe - der Überwachung der Mindestspannung. Zuletzt das Thema "mehrere Akkupacks verteilt im Roller" (nur kurz umrissen): Auch hier wieder das Thema BMS - im Grunde bräuchte jeder Akku ein eigenes BMS - und die sollten idealerweise miteinander kommunizieren. Es gibt solche Lösungen, aber das ist eben auch wieder ein großer Aufwand. Alternativ kann man auch entsprechend verkabeln - also einen oder mehrere der parallel-Blöcke an eine Stelle setzen und diese dann an das zentrale BMS ankabeln. Zu viele und vor allem zu lange Kabel machen aber auch Probleme (Spannungsverlust durch Widerstand usw.). Zu "noch nen Akku draufhängen" hatte ich oben schonmal was geschrieben: So, ich hoffe, ich habe das ganze jetzt halbwegs verständlich und nicht zu wirr geschrieben. Sollten Fragen da sein, oder jemand eine Ergänzung / weitere Ausführung wünschen, kann ich gerne noch nacharbeiten bzw. ergänzen. Disclaimer: Ich möchte lediglich etwas Verständnis schaffen und Leuten, die bislang nur wenig Kontakt mit der Materie hatten, einen Überblick geben. Das hier wird nie vollumfänglich das ganze Thema abdecken - soll es auch nicht. Manche Punkte lasse ich bewußt weg um nicht zu viel reinzupacken, viele Dinge werden vereinfacht dargestellt und erklärt. Wer es besser weiß braucht diesen Überblick ja nicht...
    13 points
  18. Moinsen und Servsen, muss mich von meiner englischen T5 trennen - Komme damit leiderleider einfach partout nicht zum Fahren Rahmen Olack weiss, konserviert. Innen und unten versiegelt. Keine Beulen und kein Rost Ein Schlüssel für alle Schlösser, 3 Schlüssel vorhanden Tacho ist der Originale von diesem Fahrzeug, km-Anzeige sind Meilen also rd 20tkm Laufleistung Gabel 30mm gekürzt, wieder patiniert. Vorlauf wie Original Hinten liegt er 20mm tiefer über kürzere Distanzmutter NOS Nelson Piquet Radkappen, extra hinten zum Zustand angepasst, haben 300Pfund inkl Porto gekostet Felgen sind Originale im Originallack, extra passend zum Baujahr gesucht wegen der richtigen Farbe und den Ventilen auf der richtigen Seite (sonst passen die Nelson Piquet nicht..) YSS Fahrwerk (sind jetzt nicht die besten Stoßdämpfer, aber für die Motorleistung absolut ausreichend und haben ne E-Nummer) Blinkergläser und Birnen von einer MY, also mit E-Nummer NOS Sitzbank im tadellosen Zustand Gebt euch ansonsten sämtliche Details auf den Fotos – da ist jedes Teil Zucker! ALLES O T5 Teile! Ablage mit Aufkleber, Sitzbankzapfen usw usf Alles funktioniert ohne Sorgen EZ 1986, deutsche Papiere + als 125er eingetragen Motor Ist der originale von dem Fahrzeug Motor hat ca 2000km gelaufen seit Komplettüberholung Lager, Simmeringe usw alles neu und in bester Qualität 54 Hub DS Lippenwelle aus super O Welle extra anfertigen lassen (400€) O T5 Zylinder mit 122/174 in bestem Zustand, neuem Kolben inkl Ringe und extra angepasstem O Kopf mit Oring Vergaser 24G ovalisiert mit funktionierender Getrenntschmierung O Cosa Kulu mit Ring und zwischen den Nieten verschweißt Übersetzung O T5 Getriebe mit 21/68 (wer im Flachland wohnt kann 22/68 machen und wer es gern spritzig mag 20/68, ich finde 21/68 perfekt) Nology Zündkabel + Augusto 6000 Wunderschöner 1942 Originalauspuff der erst 10tkm gelaufen ist Emotionen Das Weiß ist dieses echt coole, helle Weiß – nicht das dreckige der PXen. Fahrzeug stand immer in der Garage, keine Farbunterschiede im Lack oder sonstwie ausgeblichen. Winter oder Salz hat sie auch nie gesehen Wer die Aufkleber nicht mag, naja mei so ist das eben. Ich bin nur dem Suflex vorne angetan, nicht nur weil der mich 20 Pfund Sterling gekostet hat, sondern weil mordscool und oarschselten. Der schwarze Polini ist auch äusserst selten und ganz frühe Schule passend zur Mopete Englische T5, wasn das? Die einzigen Unterschiede sind Meilentacho, das Typenschild im Durchstieg und das Bremslicht auch über die Vorderradbremse (zweigeteilter Zug) Optisch ist da alles zueinander passend – ich bin die Kiste mal extra 2 Monate im Spätherbst gefahren um Aufkleber, Gabel, Radkappen, Patina aufeinander anzupassen. Danach kam der Motor wieder raus und der Unterbodenschutz (Protewax) kam wieder neu drauf Die Fotos kommen bissi schwach vom Stylefaktor herr mit der Sonne im Hintergrund .. vielleicht mach ich noch nen paar Mitte Oktober Bin jetzt extra noch mal 100km gefahren um wirklich sicher zu stellen ein TOP Fahrzeug zu übergeben Motor fährt absolut souverän, vibriert Nullinger und packt Topspeed 105km – und süfft nirgendwo überhaupt nicht!! Wem der O Zylinder zu schwachbrüstig erscheint kann einfach einen Polini, Malossi oder Polossi mit angepasstem Kopf draufstecken – der Rest vom Motor reicht für ~18PS Hat alles TÜV, ist ja auch nichts was nicht original ist TÜV ist abgelaufen - mache ich vor dem Kauf noch neu Als Doku gibt es noch englische Steuerberichte und das englische Nummernschild, falls da wer Bock drauf hat. Die Km sind da auch mit angegeben Roller gehört mir seit 10 Jahren Preis: 5.250e VHB Bin nächste Woche in Urlaub – also zeitlich alles easy, Tüv neu muss ich ja auch noch machen Mopete gehört mir, steht in München Stadt und kann gerne verschickt werden, hab da bisher nur gute Erfahrungen mit gemacht.
    12 points
  19. Nach dem es hier Topics über alles Mögliche gibt, dachte ich mir, das es hier evtl Gleichgesinnte zum Fachsimpeln gibt. Seit grob zwei Jahren bin ich der Pizzamacherei verfallen und habe viel probiert und nochmehr geflucht. Aber man lernt nie aus und langsam aber sicher habe ich den Dreh nach ca 100 Pizzen raus. Mein Teigezept, angelehnt an www.woodbakes.com 1000g Mehl mit min 9% Eiweisgehalt 30g Salz 650g kaltes Wasser ( entspricht einer Hydration von 65%) 1g frische Hefe 30 min Kneten 4h Teigruhe als Stockgare, nach 2h einen Coldfold 8-10h Stückgare bei Raumtemperatur Angefangen habe ich die Pizzabackerei mit selbstgemachtem Teig im normalen Küchenbackofen. Leider reichen dort die 250°C nicht aus um ein optimales Ergebniss zu erreichen. Nach längerer Recherche habe ich mich für den "Cozze" Gas Pizzaofen entschieden und bisher auch nicht bereut. Innerhalb 2-3 Minuten ist eine Pizza fertig. Demnächst möchte ich einen Bigateig testen. Der Teig aus einem Polish ist mir leider nicht gelungen.
    12 points
  20. News von der 50er fraktion.. Die 6gang getriebe gehen bald zum verzahnen... Und ein neuer mebranstuzen mit v force ist auch bald fertig. Luk
    12 points
  21. Jetzt schon! Danke an Basti fürs messen! Das Diagramm zeigt Federkraft über Federweg von DRT, BGM und Overrev Federn. Das steile nach oben Abbiegen kommt wenn die Federn auf Block gehen
    11 points
  22. und ich erst! Hatte ja die gleiche Scheiße letztes Jahr an der Backe.......und ich kann euch sagen vieles was vorher wichtig war muss man nicht mehr unbedingt haben........aber das schöne ist, Kleinigkeiten die du vorher nie groß beachtet hast siehst du mit ganz anderen Augen, bzw. genießt sie intensiver......Hab die nächsten 3-4 Jahre zwar wohl auch noch genug Programm mit Darmspiegelungen, MRT usw.....aber: Das Leben ist schön so, das musste mal raus
    11 points
  23. Nicht lustig. ich hab mal gemeint, ich bin so ein furchtbar harter hund und hab mir diese hier großzügig auf nen Pulled Pork Burger gekippt. 3 bissen und 10 min. Später lag ich kotzend neben meinem Klo und hab mich gleichzeitig vollgeschissen…
    10 points
  24. Sehr geehrter Simsondevil, am 12.09.2021 wurde Ihnen eine Frist gesetzt, Weisswandreifen und Riffelblech zu entfernen. Mit Bedauern muss die zuständige Behörde (nachfolgend GSF genannt) feststellen, daß Sie der Anordnung nicht Folge geleistet haben. Aus Gründen des sozialen Zusammenhalts wird - noch - von einer Strafverfolgung abgesehen. Letztmalig fordern wir Sie hiermit auf, das Erscheinungsbild zu zivilisieren und sich den Vorstellungen des GSF bedingungslos zu unterwerfen. Stempel der Behörde.
    10 points
  25. Meine erste Vespa. Mit 15 gekauft. Die Blaue in der Mitte. 82er 12v Special.
    10 points
  26. Zum Setup: Malossi MHR 210 (1mm Fudi 1mm Kodi) nix bearbeitet original Gehäuse überströmer angepasst, einlass nach hinten erweitert, Vergaserwanne angepasst original Malossi Zylinderkopf Kurbelwelle SIP 60mm (war eine der ersten mit kurzen Einlasszeiten, wurde verlängert und wieder auf gleiche Wuchtung gebracht) Zündung Sip Vape statisch 18 grad Getriebe original PX ALT 200 mit kurzem vierten, Kupplung 23/65 Superstrong (gewuchtet) Auspuff Polini Box V2 mit dem größeren Auslassröhrchen Vergaser Spaco SI24.24 Bohrung zur Schwimmerkammer auf 2,2mm aufgebohrt (rest alles original auch nicht ovalisiert) 135HD BE3 HLKD160 ND62-160 LUZ Venturi Alt Wanne + Auerclassic Airbox ca30% größer
    10 points
  27. 10 points
  28. Falls das mal jemand braucht, hier ein Schnittmuster der GS/4 Denfeld Sitzbank. -> Schnittmuster_GS4_Denfeld-Sitzbank.zip Abgenommen vom originalen Bezug (aufgetrennt) im Maßstab 1:1 1x Sitzfläche 1x Seitenteil links (für rechte Seite einmal spiegelverkehrt auflegen!)
    10 points
  29. 10 points
  30. Weiter gings, hauptsächlich die zeitfressenden Freuden eines Projekts - Dreck entfernen, aufarbeiten, Lack reinigen, konservieren... ist jetzt nicht so spannend trotzdem ein paar Bilder Diese Bitumen/Teer/Sonstwas-Reste in den Radläufen nerven, waren bei meiner überall... Bis auf Tanks und Lenkköpfe sind damit alle lackierten Teile soweit fertig. Streben, Trittbretter oben und unten, Kotflügel innen und Rahmen hinten innen sind mit Oxyblock behandelt. Gabeln sind jetzt auch nachlackiert/getupft, Farbton passt nicht so 100%, bleibt aber so: An @vnb1ts Lenkkopfabdeckung wurde noch das fachmännisch eingebrachte Loch für eine alternative Gaszugverlegung verschlossen und auch nachlackiert: An meinem Motor ist der Kurbeltrieb soweit mal testweise zusammengesteckt und die Überzeugung, dass das so klappen kann steigt Am Bild wurde der Zylinder ca. 10 mm unterlegt, für die angestrebten Steuerzeiten sollten es am Ende ca. 8-9 mm sein, das sollte sich platztechnisch ausgehen. Zur Not kann der Kopf auch noch 1-2 Lamellen abspecken. Bis zum Anschlag am Rahmen sind's 5,5 cm Federweg (Bild mit Stoßdämpfer vs. Bild mit anliegendem Zylinderkopf). Falls jemand eine Zylinderhaube für Lui/J übrig hat bitte melden Ansaugstutzen muss natürlich umgeschweißt werden, ich bin aber schonmal ziemlich happy, dass sich das am Reifen so gut ausgeht Kopf muss bearbeitet werden, Auspuff wird auch noch ein Spaß, aber wird schon werden
    9 points
  31. Kann gefallen. Muss nicht. Mit fünf Donnerstagsbieren und drei Donnerstagsobstlern gefällt es zumindest mir jetz mal.
    9 points
  32. Erstmal danke fürs Interesse und Respekt an all Diejenigen die sich das Thema antun Ich bin leider nur Entwickler, mit Marketing, Websiteerstellung etc. kenn ich mich nicht aus. Ebenso der Kollege. Das, und die uns fehlende Zeit is auch der Grund dass ihr unser Werk jetzt erst seht. Riementrieb: Der Riementrieb hat noch nicht seine finale Reife. Da werd ich diesen Winter bissl dran weitermachen. daher nur Eckdaten, keine Bilder: HTD8M Riementrieb 20mm breit. (breiter geht Platztechnisch net rein) Schwinge: Die Anbindungspunkte an Bremsankerplatte (Rad), Stoßdämpfer und Schwingenschraube sind am originalen Platz, somit keine Veränderung der Fahrwerksgeometrie. Deshalb Plug&play, alter Motor raus, Elektroschwinge rein. Es wurde drauf geachtet dass man keine Themen mit streifenden breitreifen hat. Größen: 10" und 9" gehen beid. Ich muss demnächst mit der ersten zum Tüv und lasse dann gleich die 3,5x10" eintragen. Gasgriffintegration: Die "Chinagasgriffe" von der Stange sehen halt nur kacke aus und müssen sowieso für die Montage modifiziert werden. Da is die Integration in den Lenkkopf dann entstanden. man sieht von aussen nichts, das ist wichtig. Den Kupplungshebel haben wir für Rekuperatives bremsen vorgesehen, allerdings noch nicht umgesetzt. (Fleißaufgabe, da muss der Controller und der Akku auch mitmachen) Kabelbaum: der vorhandene Kabelbaum ist gegen einen SIP conversion kabelbaum getauscht worden. Die V50 hat ein zusätzliches Blech bekommen an dem die 2 Stromkreise schön verteilt werden. Komponenten (Controller, Gasgriffanschluss und Motor) sind mit wasserdichten Steckern versehen (Die Motorkabel mit Automotive Standard) Reichweite: über die Schwäbische Alb war ich mit der noch "scharfen" Version ca, 35-40 km unterwegs, dann war der Akku leer. Ladedauer kommt aufs ladegerät an, deren Kosten fürs Schnelladen nicht unerheblich sind (gern mal 2-300€) Mit dem derzeitigen Lader komm ich auf etwa 5-6h (10A Ladeleistung, da geht noch viieel mehr :) Der Akku wird nicht unsere Kernkompetenz, da dies zu schnellebig für uns ist. Das Thema Akku würden wir auch gerne Abgeben, falls jemand einen guten Akkupackhersteller kennt / ist gerne hier melden. Die ganze Sache hat etwa 1,5- 2 jahre bis zur letzten Abnahme vom Tüv hier in Ulm gedauert. Daher erzähle ich nicht die ganze Litanei. Wer Detailfragen hat oder ggf zur Riemenübersetzung (wirklich und guten) Input hat bitte per PN. Gruß Tobi
    9 points
  33. Ich war gestern als Notarztzubringer im Umland von Bonn unterwegs. Ich habe noch nie in 24 Stunden so viel telefoniert um die Patienten in Krankenhäusern unterzubringen. Krassestes Beispiel: Junger Mann (ca. 25-30) fuhr mit seinem Fahrrad eine abschüssige Straße herunter, kam von der Straße ab und landete im Straßengraben. Bei eintreffen Rettungsdienst ist er bewusstlos, mehrere Frakturen, Verdacht auf Schädel-Hirn-Trauma. Nächstes Klinikum mit Maximalversorgung: Universitätsklinikum Bonn. Notfallkoordinator angerufen, Absage kassiert: Kein Schockraum frei, keine Intensivstation. Puh, nächstes Klinikum mit Maximalversorgung: Kliniken der Stadt Köln in Merheim. Das wäre schon fast ne Stunde Fahrt gewesen - also schon mal einen Hubschrauber bestellt. Christoph 3 und Christoph Rheinland (beide Flughafen Köln/Bonn) nicht verfügbar, Christoph 21 aus Siegen nicht verfügbar. Die Einsatzstelle befindet sich an der Landesgrenze zu Rheinland-Pfalz. Nach einiger Zeit meldet die Leitstelle: Christoph 23 aus Koblenz kommt. In der Zwischenzeit das 3. Haus der Maximalversorgung angerufen: Universitätsklinikum Köln. Ja, einen Schockraum können wir euch machen, haben aber keine Intensivstation frei. Tja. Wir haben dann umgesetzt aus dem Tal von der Einsatzstelle zu einer freien Wiese und auf den Hubschrauber gewartet. Der kam dann auch und der HEMS (Hubschraubermedic) hat dann weiter telefoniert während wir den Patienten für den Flug noch Schutzintubiert haben. Nachdem dann sowohl Koblenz, Siegen, Frankfurt und Wiesbaden abgesagt haben wurde es für den Patienten dann die Universitätsklinik Mainz. Nächster Einsatz: Patient mit starker Luftnot, ganze Familie ist Covid positiv, geht auf Intensivstation in einem kleineren Krankenhaus. Ganze Familie ist ungeimpft...
    9 points
  34. Sorry, dass hier nicht jeder an der elektrischen Spochtzigarette zieht. Nonstop Doppelpost (immer!), Fragen, die man ergooglen kann, aus jedem Topic macht er sein persönliches Tagebuch und Bilderbuch und seinem Humor kann ich wahrlich nicht mehr folgen. Man bekommt Respekt, aber man hat auch Respekt und dann bemerken das andere auch. Diese pseudodevoten Entschuldigungen, gepaart mit Versprechen - um dann ein paar Wochen später wieder zu eskalieren. Hauptsache, man hat gespamt. Und sorry, wenn jetzt jeder ins GSF kommt, weil er die Gruppe sucht - auch ohne Vespa, dann wird es hier aber bald streng riechen!
    9 points
  35. Nichts konstruktives zum Forum zu bieten?
    8 points
  36. Er liebt es zu schwimmen, aber er hasst Regen und die Wanne. Wenn ein Cocker auf begossener Pudel macht Alter unbekannt weil ausm Tierheim adopiert, aber seit 8 Jahren bei mir.
    8 points
  37. also LCD mitglieder bekommen bei uns schon immer 10 % rabatt. ursprünglich mal auf ersatz- und verschloeißteile. seit über 15 jahren aber eigentlich auf alles. es gibt ein paar ganz wenige produkte bei denen es keinen rabatt gibt. das sind aber nur eine handvoll. wie zum beispiel die casa SSR motoren. das sind die produkte, die gar nicht rabattfähig sind. falls das bei jemandem nicht klappt mit dem rabatt im kundenaccount, kann er mich gerne anschreiben und ich kümmere mich drum.
    8 points
  38. JA Wer will bitte so genannt werden.... Das sagen nur Newbies oder Hippster mit langen Bärten.
    8 points
  39. Du meinst sowas? Gibt es schon und wird auch von mir gern angeklickt. Warum es Not tut, ein anderes Topic zu kapern, in dem es eben nicht nur um Karren geht, sondern um (s. Eingangsbeitrag dieses Themas), erschließt sich mir nicht. Und diese Diskussion kommt alle paar Monate auf. Wer nur Karren posten möchte, bitte, dafür gibt's das ideale Topic. Hat jemand ein "künstlerisch wertvolles" Foto, bitte, auch dafür gibt's ein ideales Topic. Das GSF kann und ist alles, man muss nur mitmachen wollen.
    8 points
  40. Oh, Nachhilfe, danke Dir . Hier meine für Dich, mit eigenem Wissen zu rassistischem Framing: Jemand als halbschwarz darzustellen, konkret die US-Vizepräsidentin Kamala Harris in Deiner polemischen Unterstellung, dass Biden als senile Marionette den Weg für eine weibliche Person Of Color ebnet, ist auch ohne Dein larmoyantes Fanboytum für einen der hohlsten Politiker, der jemals Verantwortung für ein Land tragen mißbrauchen durfte, eine rassistische Verballhornung und repliziert das übliche Vorurteil privilegierter weißer [piep] von Minderwertigkeit durch »Bastardisierung«. Sprachliche Sensibilität ist nicht so Deins, eher das Gegenteil, deswegen noch mal der Hinweis für die kognitiven Grobmotoriker, dass es insbesondere ein Unterschied ist, wer solche Wörter und Framings verwendet. Die letzten 1,5 mm Denkhürde, wer bzw. wer nicht, überlasse ich Dir als Denksportaufgabe. PS: Jetzt den weißen Schwanz einziehen und es nicht so gemeint zu haben, ist so AfD. Isso.
    8 points
  41. Drehschieber vs Membraner (direkt) Jeweils mit phbh28 und Drehschieber welle Einmal mit Python und einmal mit Superbanans Sport im vergleich Klarer Sieg für den Membraner würd ich sagen Fragen zum Motor kann euch bestimmt Alex beantworten
    8 points


  • Newsletter

    Want to keep up to date with all our latest news and information?
    Sign Up
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.