Jump to content

powerracer

Members
  • Posts

    3113
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    11

powerracer last won the day on June 5 2020

powerracer had the most liked content!

About powerracer

  • Birthday 04/15/1951

Contact Methods

  • Website URL
    http://www.a-z-zweitakt-power.de

Profile Information

  • Gender
    Not Telling
  • From
    Bayern
  • Interests
    sehr schnelle Zweitaktmotore
  • Scooter Club
    keiner

Recent Profile Visitors

10088 profile views

powerracer's Achievements

god

god (8/12)

1.1k

Reputation

  1. Sorry, dann hat sich schoeni missverständlich ausgedrückt. Hast aber evtl. übersehen, das ich am Schluss des Satzes ein Fragezeichen setzte. Foren sind dazu da, sich auszutauschen, friedlich zu diskutieren, dann muss das nicht überdrüssig werden, Gruß
  2. Bin jetzt von deinen und @schoeni230Beiträgen über den M200 bissi irritiert, Du meinst, den M200 fräst man locker in die Regionen eines M200S @schoenis Zitat aber vor kurzem in diesem Topic, "2 PS findest da sowieso nicht mal Ansatzweise bei unseren Motoren. Das weiß aber auch jeder der viel am Prüfstand vergleicht, abseits von Theorie! Wenn ich den M200 seit langem zu "unseren" Motoren rechne, würde ich sagen, irgend jemand widerspricht sich, die Kurven und Fahrleistungen sagen doch etwas anderes? pr
  3. Ich find die Diskussion über Pro und Kontra der Alu und GG Zylis schon sehr lustig. Ist es doch leider heute so, das jede Garnitur, ob Alu oder GG penibelst auf die Einbauspiele hin überprüft und vermessen werden müssen. Bei dem, was da heutzutage über den Ladentisch geht, darf es einen nicht wundern, wenn da schnell mal ein Kolben wegklemmt. Wenn nähmlich das Einbauspiel 3-4/100 zu klein ist, klemmt ein GG Klumpen genauso schnell weg wie ein Alu Pendant. Ob das der Königsweg ist, wieder in den Anfang des vorigen Jahrhunderts zurückzukehren, bezweifle ich stark. Eines dürfte bei GG auch klar sein, die Zeit wie früher, das GG Klumpen ein Jahrzehnt im Freien um Spannungsfrei zu werden hat man nicht, die Brocken liegen zwei Wochen nach dem abgiessen auf dem Ladentisch. Wenn dann die ganze Problematik wie z.B. bei den Malossi Klumpen zutage tritt, nach einmal heiss fahren, was fast wie tempern wirkt, wird die Bohrung enger und klemmt ab. Eines ist aber klar, Alu Zylis werden unter den extrem steigenden Strompreisen starke Konkurenz bekommen. PowerSeal hat z.B. seit 1.1.22 die Preise enorm erhöht, da bei der ganzen Schichterei sehr viel Strom benötigt wird. pr
  4. Auf das wär ich jetzt gar nicht gekommen, aber sagen wir so, nicht jeder möchte mit dem M200S Rennen fahren, oder sehr sportlich unterwegs sein,
  5. Mit runtersprechen hat mein letzter Beitrag überhaupt nichts zu tun, einen M200 würde ich am Auslass "nie" auf 190° fräsen, denn das soll ein Tourenmotor bleiben und kein Rennmotor werden. Wenn der M200S mit 190° betrieben wird, muss man erst die Fahreindrücke mit dem "alten" M200 vergleichen, Prüfstandskurven werden da nicht so aussagekräftig sein, selbst wenn die übereinanderliegen. Es würden immer Äpfel mit Birnen verglichen, denn der M200S unterscheidet sich ja in sehr vielen Details, pr
  6. @egigdas sind halt zwei Welten, FlowBench und Strasse, bzw. Prüfstand, vor allem am Zweitakter. @volkerwenn ich meine GG Zylis selber hone, bzw. der Instandsetzer meines Vertrauens die Finger weglässt vom entgraten, bestimme ich dann selbst wie und wo und was an den Port's entgratet wird. Da kann man sehr viel neben die Kappe entgraten. Wenn dann neue Zylis vom Hersteller kommen, trifft einen der Schlag, wie da vor dem schichten mit dem Fräser reingehalten wird! Beim M200S könnte oder müsste das im Gussmodell. bzw. im Programm für den 3D Druck geändert werden. Ich würde den Zyli auf ca. 183-185° im Auslass runtersetzen, Strömer leicht anheben, das Geschwür im Auslass egalisieren, am Kopf die Quetsche und VC anpassen, dann geht das Ding oben und unten. Ich hab's schon mal erwähnt, bitte nicht steinigen, bezieht sich indirekt auch auf auf die Port's des M200S. Im Moto GP holte man an den letzten 50ccm Motoren bevor die 80er kamen, durch perfektes entgraten der Port's 1 PS pr
  7. Hab nur mal kurz in paar Datenblätter von Loctite geguckt, 648er (das ja in den Raum geworfen wurde) Lückenfüllung 0,15mm 660er 0,25-0,50mm 638er 0,25mm 620er 0,15-0,25mm gibt aber auch was für 0,05mm Lückenfüllung bei oben genannten Produkten entsteht das Problem, zuviel vom Kleber schiebt es weg.
  8. Solche Messmittel sind nie überflüssig in der Werkstatt,je nach Klebespalt muss oder kann er ja zwischen dem entsprechenden Kleber wählen. Gut, nen riesen Spalt den er mit dem MS ermitteln kann, ist es wurscht, wenn's aber nur 3/100 Spiel hat, gibt es besseres wie Füge /Nabe Edit: Soll heissen, besser geeignet wie Füge / Nabe
  9. Bitte sei mir nicht böse, aber mit nem 10er Noniusmessschieber 5/100 genau ablesen?? Mit nem 20er Noniusmessschieber evtl. schon eher, aber braucht auch ein geübtes Auge. Hol dir z.B. bei Industrie-Messmittel.de ne Bügelmessschraube, braucht keine digital sein für €19 Art. Nr. 9066 die 25-50mm kostet €21 vom Flohmarkt oder der Bucht würde ich abraten, ausser Du hast am Flohmarkt ein 25er Einstellmaß einstecken zum überprüfen, dann wird auf null und 25mm geprüft. Da bist bei nem guten Digitalmessschieber allein schon locker drüber, misst aber nie so genau wie die Bügelmessschraube (n) pr
  10. Du weisst schon, welche Streckenlängen die Kartbahnen in Europa haben? Denke aber bestimmt nicht so lang wie die Nordschleife. Spass beiseite, werd mich wieder zurücknehmen, aber so extrem "OT" ist das Thema gar nicht, da ja der gute Hr. Quattrini insgesamt gesehen an dem M200S ja auch über andere Parameter Leistung gefunden hat, und dazu gehören auch Gussoberflächen pr
  11. Sorry für OT, falls nicht bekannt ist wie solche Test's gefahren werden, gerne zum mitschreiben. Innert kürzester Zeit wird der Motor ins gleiche Chassis umgebaut, das schafft man in 15-30min., manche sogar in 10min., es darf die Bahn nicht umkippen, d.h. kein Leihkartbetrieb, Wetterumschwung usw. Selbstverständlich fährt die Test's immer der gleiche Pilot, @FalkRwas soll also diese Anspielung auf "setz halt mal nen gescheiten Fahrer ins Kart..."! Nur mal ein kurzes Beispiel, bei den ADAC Kart Master's platzieren sich oft im Zeittraining zehn Fahrer innerhalb 1/10 Und dieser Fahrer steht eben in dieser Rennserie sehr oft in der ersten Startreihe oder auf Poole, da würde ich behaupten seine Aussage und Fahrer, bzw. Testqualität zweifle ich zumindest nicht an. pr
  12. Sorry, OT, denke auch, das es da noch mehrere Stellschrauben gibt und braucht, im gut harmonierenden Gesamtpaket aber doch ne gute Ergänzung. Betreffend BlowBack Verhalten aber schon eine deutliche Verbesserung erkennbar. Je nach Einsatzzweck, z.B. im Cross, aber auf der Stoppuhr ne merkliche Steigerung möglich. Es muss sich aber keiner die Mühe geben, aber bevor ich anfange zu polieren wie verrückt, lass ich doch zumindest alles rauh wie die Brocken aus der Gießerei kommen. pr Edit: Es war einmal ein 125er Kart- Motor, alles penibelst poliert, wirklich vom feinsten, der war innerhalb 30min. Umbau auf einen "Kisten- Motor" 2 sec. langsamer!
  13. In verschiedensten Topic's angerissen, geh einfach mal in die Sufu, sei es, das eine "rauhe" Oberfläche durch strahlen mit extrem rauhen Strahlgut, sei es durch händisch eingebrachte Vertiefungen und die dadurch entstehenden messerscharfen Aufwürfe mittels Punzstempeln erreicht wird. Man muss sich da schon tiefer in die Strömungslehre einarbeiten, zumindestens einlesen. So eine Oberfläche ist eigentlich genau das Gegenteil von einer glatten polierten Oberfläche. Hier jetzt am M200S zu sehen, kann durch die Kontur im 3D Druck im Negativ des Gusses auch gut erreicht werden. Die älteren M200 Zylis waren von der Oberfläche sehr glatt und fein. pr
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.