-=SkReeK=-

GSF Support
  • Gesamte Inhalte

    2.480
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    2

-=SkReeK=- last won the day on 29. September 2013

-=SkReeK=- had the most liked content!

Ansehen in der Community

217 Excellent

Über -=SkReeK=-

  • Rang
    tycoon
  • Geburtstag 09.03.1983

Contact Methods

  • Website URL
    http://
  • ICQ
    0

Profile Information

  • Geschlecht
    Male
  • Aus
    gezeichnet
  • Scooter Club
    Me No Need No SC
  1. Ah, hatte ich glatt überlesen Nacharbeiten ist man ja gewohnt - daran scheiterts nicht, wollte nur meine Erfahrung teilen
  2. Ich hatte beim Einbau folgendes Problem: der Bolzen, an dem die Bremsbeläge befestigt werden hat nach festziehen der Felge auf der Achse an der Trommel geschliffen: Man muss aber dazu sagen, dass der Bolzen bei der Revision der Gabel getauscht wurde, kann also durchaus an der verfügbaren Repro-Qualität liegen Nachdem ein bisschen Material am Bolzen abgenommen wurde tut die Trommel jetzt bisher sehr schön ihren Dienst. Eins noch: die Trommel ist ein bisschen dicker als die originale (Materialstärke der Trommel an der Auflagefläche zwischen Achse und Felge), damit gibt's auch ein minimalen Spurversatz. Stört mich jetzt nicht und ist auch nicht viel, aber man könnte es erwähnen
  3. ... und das Vibrieren hat was mit dem Vergaser und dem verwendeten Luftfilter zu tun?
  4. Parmakit 187, 60er Mazzu-Welle mit Einlass 70 n.OT und 124 v.OT, Megadella v4, bearbeiteter Spaco SI24 mit Dell Orto Schwimmerkammer (zus. Bohrungen am Nadelsitz) und Schieber mit kleinerem Cut-Out sowie alter PX-Luftfilter mit 5 und 8 mm Bohrungen über den Düsen. Läuft bei mir problemlos und ließ sich auch gut abstimmen. Vergaserraum nach 1 Saison furztrocken. Venturi, Spacer und ähnliches hab ich allerdings auch nicht getestet. Never change an running vergaser
  5. O-Lack Topic

    Das gleiche hab ich auch letztens durch, ich hab nach der groben Reinigung (Spüli / Schwamm, teilweise an den Roststellen noch mit Stahlwolle) mit Rot-Weiss Lackreiniger gearbeitet und hab die gleiche Erfahrung gemacht wie du: der Lack ist extrem dünn und man kommt sehr schnell auf die Grundierung durch, auch mit Lackreiniger. Versiegelt hab ich mit Oxyblock, innen im Spritzbereich und in der Toolbox großflächig, im Sichtbereich an den blanken / Rost-Stellen. Im Spritzbereich kommt dann noch Wachs (Protewax oder ähnliches drauf. Damit hab ich bei Vespas bisher gute Erfahrungen gemacht. Vorher/Nachher noch ohne Oxyblock:
  6. LIS150 Teile in O-Lack Silber

    Toolboxklappe gefunden (Heureka), der Rest fehlt noch
  7. WLAN Repeater, Empfehlungen?

    Ich hab mir für die Werkstatt vor ein paar Monaten an der Aldi-Kasse son billiges Medion-Ding mitgenommen Funktioniert für meine Zwecke (Internetradio am Laptop und gelegentliches surfen) einwandfrei und ließ sich einfach und problemlos einrichten.
  8. Dauerhaft weich geht nicht wirklich, wenn die Weichmacher raus sind bleibt das auch so. Zum Montieren reicht in heißes Wasser einlegen. Heiß und nass kann man die Griffe dann recht einfach montieren. Erst letztens mit alten originalen Viereck-Emblem Griffen so gemacht.
  9. LIS150 Teile in O-Lack Silber

    Noch aktuell...
  10. Find ich fast zu viel bei dem Zustand. Das einzig seltene an dem Modell fehlt auch - der 60 km/h Lusso-Tacho. Der Tachostand hat damit übrigens auch garkeine Aussagekraft
  11. Kann zu!

    Um Höchstpreise (nicht Marktpreise) zu erzielen musst du einen Käuferkreis ansprechen, der sich so eine Vespa eher als hippes Accessoire anschafft - dazu brauchts dann vielleicht nicht das originale Rücklicht, aber sicher Papiere... Ganz im Sinne von Phrasen wie "drausetzten und losfahren", damit man umgehend "la dolce vita" in jeder Faser spüren kann...
  12. Kann zu!

    Ich sag mal um die 2k€. 3k ist deutlich zu viel weil: -Keine Papiere -Einiges an originalen Fehlteilen, die teilweise recht schwer zu bekommen sind (Schalter am Lenker, RüLi, Schwingsattel, Gepäckbrücke, Tacho,...) -Ständer ist nicht original ... Und die Schnarre ist falschrum
  13. Ich hatte an der Lusso noch nie Probleme mit dem Drehverschluss und Inkontinenz - egal wie voll der Tank ist. Dichtung ist übrigens noch die erste Der Drehverschluss ist halt einfacher/schneller in der Handhabung, dicht sind die doch beide...