Jump to content

Leaderboard


Popular Content

Showing content with the highest reputation on 10/17/19 in all areas

  1. 7 points
    Nach der Fertigstellung der Lambretta kommt mir heute in einem Dorf irgendwo am Ring das Pendant entgegen. Also Sachen gibt´s...- Zwischendurch unten ein paar Pics aus dem jahrelangen 'making of'. Auf dem Handschuhfach unterschrieben hat Johnny Cecotto's Teamkollege Marc Hessel, der damals in der DTM die Startnummer 1 fuhr - und mir den Roller aktuell direkt abkaufen möchte. Das letzte Bild stammt von https://tourenwagen-classics.com/ und zeigt den DTM M3 von Marc Hessel, gefahren Mitte/Ende der 80er Jahre.
  2. 4 points
    PX 200 Lusso Grand Sport GS GOLD O-Lack Gab es nur 1984/85 als erste Serie der PX200 Lusso GS Elestrart mit 12PS. mit altem Brief, neuem Brief, Schein, Bedienungsanleitung.
  3. 3 points
    Vor ca. 10 Jahren habe ich meine erste GS3 in traumhaften O-Lack und Originalzustand aus 1. Hand gekauft. Galerie Nun gab es wieder eine sehr mitgenommene GS3 zu kaufen und ich war auf der Suche nach einem Winterprojekt und hatte Lust auf eine weitere GS3. Da ich hier immer gerne Aufbauberichte lese und ich den letzten bei meiner ersten GS3 geschrieben habe, werde ich hier immer wieder über den Stand berichten. Der Plan: Erhalt vom rattigen original Lack Motor dieses Mal nicht original, sondern PX Conversion ( ich weiß, es stößt hier im Forum nicht bei allen auf Begeisterung, ich werd nichts am Rahmen schneiden und möchte es rückbaubar). So und nun mal zur GS3 Recht runtergekommen, aber ich sehe Potenzial für eine O-Lack Ratte. Teile waren bis auf die Backenzierleisten, originaler Schriftzug, Fassung für Scharlachscheinwerfer alle dabei. Fehlteile hab ich bereits alle gefunden, bis auf die beiden kleinen Federn zur Befestigung der Birnenfassung im Scharlachscheinwerfer…… falls jemand welche hat, würde ich mich freuen. Kaufzustand: Start mit dem Zerlegen: als nächstes wird mal ordentlich gereinigt ....
  4. 2 points
    so, jetzt mal den LTH Venturi (mit Plastikschrauben) auf den si24 gepackt. Statt Luffi und Deckel mit Löchern vorne. jetzt Mit Schlauch zum Rahmen und noch niedrigem Deckel. ich meine, dass das etwas besser geht. Prüfstand folgt - ich rechne mit 0.5 mehr über einen breiten Bereich. Plus, dass es besser abstimmbar ist. Vmc 187, Polinibox HD mit Lambda eingemessen: musste ca. 10 grösser und HLKD leicht kleiner anpassen. jetzt HLKD130 BE5 HD132 ND50-140 zugunsten des overrev, der nur wenns warm ist, klappt, werde ich am Prüfstand später zünden. Hlkd könnte evtl auch 135. Vorher war 140 und die hätte eher noch höher gekonnt. Mal sehen, ob sich Mischrohre jetzt klarer bemerkbar machen. ich nehm testweise auch mal den Deckel ab. Wenns magerer wird, gibts noch was zu holen. Würde den Deckel auch mal 20mm erhöhen.
  5. 2 points
    Ich sag´s ja schon immer. Wer die Bargeldlosigkeit feiert ist ein Trottel und hat keinen Schimmer, was die Bargeldlosigkeit bewirken würde. Hauptsache man hat die dicke Hose wenn man vor Publikum mit seiner BaBing-Uhr zahlen kann. Lachhaft.
  6. 2 points
    War jetzt übrigens in Hämelerwald und nicht in Garbsen. Der Herr hat mir alles problemlos eingetragen (bis auf den Pinasco natürlich )
  7. 2 points
    Meine ganz persönlichen *wow*-Fotos zur Zeit zum Thema Form&Farbe. Kann und wird sicher nicht jedem gefallen. Ein wenig mehr dazu in der Galerie.
  8. 2 points
    Meine GS3 Ausgburg Baujahr 1959 VD2TS Originallack aus 1.Hand Zustand beim Kauf Motor Neue Lager, Neue Simmerringe, Neue Dichtungen, Neue Kupplung, Schaltraste neu gebuchst, neu abgedichtet Zustand Fertig weitere Bilder folgen..... Gruß Andy
  9. 1 point
  10. 1 point
    Ich hab das letzten Winter genau so gelöst wie du, da mir das zerstören des GS-Hebels nicht in die Tüte kam. Auch einen anderen Hebel wollte ich nicht nutzen.
  11. 1 point
    So ich starte mal ein Neue O-Lack Projekt eine rattige GS3 mit schweißen, nachpatinieren, aufbereiten Dazu gibts in einem eigenen Topic immer wieder Neues, wer Bock hat einfach immer wieder reinschauen oder abonnieren Die Schöne und das Biest
  12. 1 point
    Eine Kingwelle für Quattrini M232/M244 hat mit dem 128mm Pleuel in Standard Ausführung (zwei Stahleinsätze) bei 64 Hub knapp 38% WF. Bei 60+62mm Hub entsprechend mehr. Auf Wunsch kann die Welle mit max 2 Wolframgewichten (Stück 30€) bis auf 60% bei 64 Hub hoch gewuchtet werden.....
  13. 1 point
    Kann ich auch so bestätigen, da geht nur der Zug durch. Rost war bei mir kein Problem, alles noch gut gewesen.
  14. 1 point
  15. 1 point
    War der Meinung, mein albernes Wortspiel hätte klar zum Ausdruck gebracht, was ich von der Ankündigung von "Vergnügungsbesuchen" halte. Wenn dies von Lesern für zweideutig gehalten wurde, war die Beitragslöschung die einzig richtige Maßnahme. Geringe Frequenzbreite auf Empfängerseite desillusioniert mich dennoch und mindert mein Verständnis für Ärger Geschädigter, zumal die rechtlichen Möglichkeiten offensichtlich schon diskutiert wurden und keinesfalls aussichtslos sind. Genügend Anzeichen für verwertbare Masse gibt es ebenfalls. Die latente Gefahr von Anzahlungen wurde ebenfalls schon ausreichend beäugt, sodass die Ankündigung, sich duellieren zu wollen in keiner Weise gerechtfertigt ist.
  16. 1 point
    IdR Aufbau von innen nach außen: Sparren Dämmung Konterlattung Dachlattung Pfanne Auflast geht über die Konterlattung nur in die Sparren. Nicht flächig auf die Dämmung.
  17. 1 point
    Hehehe, das glaub ich sofort aus Erfahrung von anderen Dingen, hab eigentlich jetzt schon keinen Lust mehr. Steht aber jetzt schon 15 Jahre rum und es muss mal was passieren.
  18. 1 point
    Ja passt schon. Freut mich ja wenn ich helfen kann.
  19. 1 point
    Geiles Projekt . Ich lese diese Topics auch gerne! Tolle GS!Die wird megaaa Vier Dinge sind mir aufgefallen: Geile Werkstatt, geiler Leinen (sowas such ich auch noch), geile Vespa und......toller Flaschenöffner im Werkzeugstyle an der Wand
  20. 1 point
    Helden meiner Kindheit, in den Straßen wie im Quartett . Leider bisher weder besessen noch gefahren. Ich hab‘ ja ein großes Herz für Rennsemmeln aus der Zeit, so‘n TT/TTS/tii würden mir dito gut reinlaufen. @nop Was machen ze Rollerz?
  21. 1 point
    Das ist nicht im Sinn einer Kaufberatung was du hier machst
  22. 1 point
    Naja, wo fang ich jetzt an… Ich hab auch schon viel gelesen, und hab mir da mal ein paar Stichpunkte aufgeschrieben: Also Achtung geistiger Dünnschiß….und gefährliches Halbwissen… Also rein theoretisch/rechnerisch in Abhängigkeit auch von Pleuellänge usw. wäre wohl der beste Wuchtfaktor zwischen 54% und 58% (unabhängig von der Lage des Zylinders, also ob horizontal oder vertikal) Ein längeres Pleuel kommt übrigens auch einem „runderen“ Motorlauf zu gute… So hätte man dann in etwa die „gleichen“ Schwingungen in Kolbenhub-Richtung und 90° versetzt dazu. Ganz ohne Schwingungen geht es halt beim 1 Zylinder nicht, aber so schwing das zumindest in alle Richtungen in etwa mit der gleichen Kraft. (Das ist jetzt aber mal vereinfach ausgedrückt) Wenn ich jetzt den Zylinder Stehend einbaue kommt noch die Erdanziehungskraft dazu. Somit habe ich dann mehr Schwingungen in der vertikalen… also nach oben und unter. Schwingungen in der Vertikalen sind aber scheiße und spürt man mehr wie wenn die Schwingungen in der horizontalen wären. Also sollte man die SF Wellen schwerer machen, damit man die „größeren“ Schwingungen in die horizontal bekommt. Dementsprechend ein Wuchtfaktor von 58% - 65% Bei liegenden Zylinder wären daher ein kleiner Wuchtfaktor zwischen 45% und 54% gut. Unabhängig jetzt nochmal, ob stehen oder liegender Zylinder, sollte man wohl einen Wuchtfaktor von 45% bis 65% einhalten. Hier ist die mittlere Schwingung (also die Kräfte die in allen Richtungen auftreten zusammengerechnet) in etwa noch konstant. Umso mehr man davon abweicht, werden die Schwingungen insgesamt weiter zunehmen. Was aber nicht heißen soll das die Werte 45% 65% die absolute Grenze darstellt. Aber jetzt kommt es wieder, den Idealen Wuchtfaktor, das der Motor komplett in jeder Drehzahl ohne Vibrationen läuft geht ja sowieso nicht. Also bleibt es immer ein Kompromiss. In irgendeiner Drehzahl hat man immer mal mehr und mal weniger Vibrationen. Dann kommt noch dazu das ein 2 Takt Motor auch eine Resonanzschwingung hat und da auch noch mit rein spielt und sich natürlich dann noch mit den Schwingungen der Kurbellwelle dazu mischt. Beispielsweiße liegt es auch oft an einer Auspuffanlage das der Motor plötzlich bei einer bestimmten Drehzahl zu vibrieren beginnt was man vorher nicht hatte. Ich will nur sagen, den optimalen Wuchtfaktor gibt es wohl eh nicht, da kann man noch so viel rum rechnen. Da hält man sich wohl auch lieber an Erfahrungswerte…. Daher kann das auch sein, dass ein großvolumige Motoren mit Stehenden Zylinder bis 75% gewuchtet wird und kleine liegende 50ccm Motoren mit 1600 U/min mit nur 35% gewuchtet wird. Aber für mich schließe ich da eben daraus: Die BFA Welle hat einen Wuchtfaktor von 75% was eigentlich ja total Kontraproduktiv ist bei Liegende Zylinder. Die Welle an sich ist aber recht schwer (doppelt so schwer wie die Standard PX Welle). Durch die hohe Masse der Welle hat sich das dann eben aber auch nicht so stark ausgewirkt… und frisst halt viele Sorgen. Ich denke da wäre eine Wuchtfaktor von 45% bis 50% sicher besser. Aber vielleicht täusch ich mich auch, und es wird noch schlimmer. Im Prinzip hilft nur Probieren Bei mir traten eben die Vibrationen so bei 85 km/h bis 95 km/h auf und das ist halt gerade der Bereich wo man sich doch recht häufig beweget. Ich hab mal versucht mit andren Auspuff und Vergasergröße das weg zu bekommen. Aber da hat sich nicht viel getan… daher jetzt der Versuch mit der Welle. Die Vibrationen sind jetzt nicht so brutal, aber mich nervt das weil die andren Motoern von mir deutlich "runder" laufen. Aus meiner Praxis-Erfahrung kann ich nur sagen, dass ich mal eine Welle mit 30% Wuchtfaktor in meinem MHR Motor eingebaut habe (62mm Hub Welle extrem gelippt), und das war eine Katastrophe. Ich fahr momentan ein Mazzu Glockenwelle mit 50% Wuchtfaktor und in einem andren MHR Motor eine Lippenwelle mit 45% Wuchtfaktor. Beiden Motoren laufen im Drehzahlbereich wo ich um die 90 bis 110 km/h fahre absolut ruhig und angenehmen. Wobei die 45% sogar nochmal einen ticken besser ist. Also deswegen werde ich erst mal auch auf die 45%-50% gehen… Dazu hab ich jetzt je ein Wolframgewicht raus gemacht und eine Stahl Welle rein gemacht. Wolfram hat eine dichte von 19,3 Stahl hat „nur“ 7,8. Somit komm ich jetzt auf einen Wuchtfaktor von 47% Mal schauen was es bringt. Ich hab übrigens versucht zuerst ein paar Bohrungen an der Welle zu setzten um diese Leichter zu machen um nicht die Wolframeinsätze raus machen zu müssen. Null Cache… die Welle ist so bock hart, ich hab nicht mal einen Körner Punkt rein machen können. Der Körner war Platt und die Welle hatte nicht mal eine Kratzer. Auch mit Edelstahlbohrer keine Cache… da hätte wohl nur die Flex Wirkung gezeigt um da Material runter zu bekommen. Zum Schluss noch eine Frage. Ich hab die Stahl Welle (die Gewichte) mit ca. 0,05mm Übermaß gemacht. Die Welle dann auf 180°C erwärmt und die Einsätze auf -20°C „gefrohren“ und dann eingepresst bzw. eingeschlagen. Das ging jetzt reltiv leicht mit dem Hammer wie wenn man einen Nagel in Holz schlägt. Zusätzlich hab ich noch alles mit „Loctite Wellen Naben Sicherung“ eingeschmiert. Das sollte doch reichen… oder?!?! Oder soll ich noch einen sicherheitsschweißpunkt drauf setzten… oder ist das wegen dem Wellenmaterial keine gute Idee???
  23. 1 point
  24. 1 point
    Ich hab dann auch mal wieder gebastelt.... Version 1 quasi.... TPH an SS Lenker Ausgangslage war ein bereits montierter und lackierter Lenker.... das ganze TPH Geraffel sollte unter meinen SS Lenker..... Da GS-Griffe verbaut sind, viel die Crimaz Lösung direkt flach (mal davon abgesehen das ich das preislich auch etwas daneben finde ) Also den Halter aus ner 4mm Platte selber geschnitzt.....hab es leider nicht wie andere hier hinbekommen, ohne Uniballgelenk zu arbeiten.... lag viel daran das im verbauten Zustand das anpassen der Halterung keinen Spass macht und ich mir nicht mehr Macken an die Karre machen wollte als eh schon da sind... Also M5 Uniballgelenke gekürzt (sonst geht da gar nix), an den GS Hebel die Pumpe gehangen und diese entsprechend so positioniert, das sie so weit es geht unter den Lenker kommt....angezeichnet, gebohrt, Gewinde geschnitten.....passt Die Leitung kommt durch das O-Loch im Lenker und läuft in einer Schlaufe zur Pumpe....wollte ich eigentlich so nicht sondern ohne Schlaufe in den Lenker... würde man sicherlich auch hin bekommen, wenn man A: das richtige Banjo hat (40° oder so nach hinten gebogen) und B: die Uniballgelenke noch ein wenig mehr kürzt als jetzt bei mir, da die Pumpe dann noch ein Stückchen weiter unter den Lenker kommt....bei mir würden so knapp 1-2mm fehlen, damit das Banjo und die Leitung sich treffen würden.....ob sich das dann aber "im Knick" so gut ausgeht, weiß ich nicht.... Da meine Halterung durch mein Scheinwerfergitter eh etwas weiter unten hängt, stört das mit der Schlaufe nicht, weil Sie eh nicht sichtbar ist. Das ganze Gedönse passt mit ca. 5-6mm Spiel am Beinschild vorbei ....Sieht in echt auch irgendwie besser aus als auf den Bildern.... Was ich noch optimieren werden, da aber aktuell nicht vorhanden auf später geschoben habe.... M7 Senkkopfschrauben.....dann kann die Pumpe um gute 5mm weiter hoch und es ist nicht so eng am Beinschild und sieht dann wohl auch nicht ganz so wuchtig aus....die Halterung für den Ausgleichsbehälter muss auch noch neu geschnitzt werden, das war gestern nur fix fix um mal alles fertig dran zu haben.... Ansonsten.....kann man machen.....funktioniert.....fertig
  25. 1 point
  26. 1 point
    Klar auf jeden Fall weitermachen Am Schluss hängt dein Herz an der Vespa mit der am meisten Zeit verbracht / Arbeit hattest am meisten sag ich mal aus meiner Erfahrung.
  27. 1 point
    Update: ich fahre inzwischen auf zwei Vespen geschweisste, alte Kicker zum testen. Beide Kicker halten nach wie vor (inzw. 7 Monate) trotz sehr hoher Kompression und maximaler Beanspruchung.
  28. 1 point
    Klar! Im Prinzip teilt sich die Welt der Automobilisten in zwei Gruppen: Die einen fahren Porsche, und die anderen sind neidisch. Bei Motorradfahrern ist es genauso. Nur ist dort Harley-Davidson die Marke, die den Maximalneid hervorruft, weil Porsche hat ja keine Mopeds gebaut.
  29. 1 point
  30. 1 point
    Ich hab zwar keine Ahnung von Welo´s, aber ich würde zuerst hier schauen:
  31. 1 point
    Mal ne PX in schönem sehr seltenem O-Lack aufbereitet. mehr dazu in der GALERIE
  32. 1 point
    gibts bilder? also von den silkes natürlich.
  33. 1 point
  34. 1 point
    https://www.unternehmen24.info/Firmenbuch/Österreich/Firmenbuchinformation/205FF706FE9519#.XaCDKWZCSUk
  35. 1 point
    @kuchenfreund man muss kein "ober-öko" sein, um das thema wichtig zu finden. mit der erde retten wir übrigens auch deinen kuchen und dein mofa... und deine 3 hirnzellen. gez.: ober-öko himself
  36. 1 point
    Augsburger 150/T4 Bj. 60 V50N Bj. 67 P80X mit H²O 166er Bj. 81 P200E mit O-Tuning Bj. 81 PK80S Elestart mit ET3-Zylinder als 125er angemeldet Bj. 84 Haben hätte ich gerne noch ne Trapezlenker-LF (GT oder MV) und ne SX/LI/GP Lami KFZ habe ich zahlenmäßig zwar jetzt schon zu viel, mir würden da aber noch die ein oder andere Karre einfallen.
  37. 1 point
    Mottin, du bist nicht oft in diesen Bereichen des Forums unterwegs, oder? Also es läuft so: Immer, wenn jemand schreibt, Greta Thunfisch sei eine Nervensäge oder die Fridays-for-Future-"Aktivisten" überschätzte Schulschwänzer, kriegen irgendwelche Ober-Ökos einen halben Herzinfarkt, und das ganze eskaliert. Wenn es ganz blöd läuft, meldet sich auch noch ein User namens 'Rote PV' zu Wort, und erklärt dir in ultralangen Endlos-Beiträgen seine kleine Zauberwelt. Von daher: Lass es, das führt zu nichts... Ist bereits ein wütender Mob auf dem Weg nach Steyr?
  38. 1 point
  39. 1 point
  40. 1 point
    Leg die 150m Kabel lieber und setz die Dosen. Ich ärger mich jetzt nach 5jahren an 3 Fenstern nicht doch ne Leitung für eine Jalousie aussen gesetzt zu haben. Haben ist immer besser als brauchen. Im Zweifelsfall wenigstens Leerrohr und Dosen. Kannst du ja auch zuputzen. Meine 2cent soweit ohne in die Technik zu gehen.
  41. 1 point
    Ich formuliere es jetzt vorsichtig, wer wusste vor dem Blechroller 2019 über die bisherige Laufbahn von Sqooter und der IT Firma bescheid?
  42. 1 point
    Ich muss leider sagen: @KingOfBurnout und @zerstörer ü30 ihr beiden seid die Hauptgründe, warum mir das Gsf zu blöd wird. Ihr motzt völlig unqualifizierten Blödsinn zusammen und diskreditiert die Arbeit Anderer. Und das nicht nur im speziellen hier, sondern immer und überall. Ihr seid wie ein schwules Ehepaar, dass sich gegenseitig die Pimmel am Zeug des Anderen reibt und euch gegenseitig geil macht. Ich denke, JEDER der hier noch aktiv ist hat verstanden, dass eure Bodenseewellen voll gut sind und alles andere Müll ist. Außer Falc. Das ist auch ok. Und jetzt nehmt ihr behinderten Holzköppe euch etwas zurück. Ihr geht mir einfach NUR auf den Sack. Wenns hierfür Urlaub gibt nehme ich das gerne in Kauf. Ich werde jedenfalls keine Kingwelle mehr kaufen. Da fahr ich lieber Mazzu.
  43. 1 point
    Ich weiß nicht was schlimmer ist: ZDF Fernsehgarten oder ne lange Übersetzung an nem Zweirad
  44. 1 point
    Demnächst im Kino: "Go Scomadi, go"
  45. 1 point
  46. 1 point
    Bei Ron, dem Scomady-Man, handelt es sich um keinen anderen, als um L. Ron Hubbard, dem Gründer von Scientology. Angeblich ist L. Ron Hubbard 1986 in Kalifornien gestorben, aber das war natürlich nur fake News. Er hat sich heimlich abgesetzt und dann viele Jahre in einem kleinen Rollerladen im Slowenischen gearbeitet. Und dann hat der Teufelskerl die Sache mit Scomady lanciert. Gleiche Masche wie bei Scientology. Die Gemeinde gibt Geld für Versprechungen. Das Geld fließt irgendwohin. Geld ist dann weg und sieht die Gemeinde nie wieder. Ich bitte Euch: Scomady vs. Scientology (beide fangen mit "S" an, beide haben ein "Y" am Ende) Ron vs. Ron (eh klar) Klingelt es jetzt so langsam bei dem ein oder anderen von Euch? Hallo!!!!!!!!!!
  47. 1 point
    Hauptsache ist doch das die Leute die angezahlte Farbe behalten dürfen......dieses tolle matt-grau ist auch sexuell geil.
  48. 1 point
    Hi, wollt euch mal teilhaben lassen an der "Restauration" meiner ´53 Allstate. "Restauration" deswegen, weil ich die Kiste im Grunde nur zerlegt, alles etwas aufbereitet und gangbar gemacht habe und dann wieder zusammengebaut. Neulackierung wollte ich aufgrund der geilen Patina und dem Einschussloch nicht...des kann man wenns einem danach is ja immer noch machen. Also, gekauft in diesem Zustand beim S.E.SC. in Schwabach, die hatten sie von Amir aus Berlin, der sie auch Importiert hat. Wie man sieht, waren die Backen leider nicht dabei bzw waren Reproteile dabei. Desweiteren war der Original Motor hinüber und das richtig, mehrfach geschweisst, verbogen und oxidiert bis zum geht nichtmehr. Da der Einkanalmotor sowieso nicht die Offenbahrung ist, war eh schon ein anderer geplant. Also erstmal alles zerlegen und den Rahmen putzen und dann mit Owatrol konservieren. Scheinbar war die Gute mal ne ganze Zeit in nem Fluss oder zumindets unter Wasser gestanden. im Vergaserraum, unter den Trittleisten und in der Bremstrommel waren massen an Dreck... Gabel gereinigt, neu gelagert und wieder zusammengebaut. und scheisse....Gabel ist offensichtlich krumm, hat man vorher nicht so gesehen aber jetzt mit Rad und Koti wars doch recht deutlich. Das erklärt auch die Schleifspuren im Kotflügel, hatte erst die zu weiche Feder und evtl einen leicht verdrückten Alu Koti im verdacht, es war aber die Gabel...habse dann auf Arbeit in der grossen Drehbank mit viel lieb wieder ausgerichtet. is sicher net 100% aber hab bisher beim fahren nichts negatives gemerkt. Nächste grosse Problemstelle...der Lenker war vollkommen fest. Gas und Schaltrohr liesen sich kein bisschen bewegen. Alle versuche mit Rostlöserbad, Hitze und sonstigem öl hatte keinen Erfolg. Hauptgrund war, dass man keine kraft auf die Rohre ausüben kann ohne sie zu verbiegen. Ich hab dann zwei Buchsen gedreht, eine die in das Aussenrohr passt und sich am Innenrohr abstützt und eine mit nem M12er Gewinde, die dann in den Griff geschweisst wurde und als Abzieher fungiert hat. Hat dann aber auch nur unter Einsatz von ganz viel Hitze und nem Druckluftschrauber geklappt...Wahnsinn wie das zusammengegammelt war... Die Züge in den Röhrchen waren dann auch so ein Ding. Ordentlich festgegammelt und absolut unbeweglich. Hab die gleich nach dem Kauf immer wieder mit Rostlöser geflutet und dann als ich mich dem Projekt gewidmet hab (ca 5 Monate später) gingen sie dann mit einer Grippzange und nem Schonhammer mehr oder weniger leicht raus. Seltsamerweise ging der erste Zug leichter als die anderen zwei... Dann aber mal wieder was erfreuliches, alles andere wie Bremspedal und sonstige Schrauben ging recht problemlos auf und ab. Der Tank sah von Innen bis auf den schnodder aus wie neu...auch wenn da irgendwas drin war...:?!?! Das "ETWAS" stellte sich dann als ein Dime (also 10 US Cent) herraus, der dann auch noch aus dem selben Baujahr wie das Moped war. Ich vermute mal ganz stark, das der ehemalige Besitzer die als Glücksbringer da rein hat...auf alle Fälle geil. Hatte gehofft das die jetzt ein paar Tausender wert sei und ich somit die Kiste und die Restauration gleich mit hab, aber is laut internet nur ca 2-7 euro wert. Dafür ist es eine der letzten echten silber Dimes und ausserdem gehört sie ja zur Geschichte des Rollers... Um die Münze nicht einfach wieder in den Tank zu werfen wo man sie nicht sieht, hab ich mir nen Schlüsselanhänger daraus gemacht l Somit stand dann jetzt dem Wiederzusammenbau nur noch die neuen Backen und der Motor im weg. Backen hab ich zunächst mit der original Farbe lackiert (ähnlich der U Farbe) die war natürlich viel zu dunkel. Hab sie mit grau etwas aufgehellt aber leider nicht genau den Ton getroffen, aber da bin ich noch dahinter das anzugleichen, hab da noch so a paar Tricks gefunden die ich dann noch testen wollte.. Nach dem die Dinger echt gut lackiert waren gings ans Patinieren. Also schrammen mit Schraubendreher, Beulen mim Hammer, Lack abschleifen und mehrfach übern Hof prellen wie der Franke sagt. Ergebnis fand ich recht ansehnlich um dann das gammelige Heck zu imitieren hab ich mal Rostlack bestellt, kommt auch insgesamt ganz gut, wills noch etwas reifen (Partnerlink) lassne bevor dann mit Owatrol der dunkle Ton des Rest angeglichen wird. Beim Lenker Zusammenbau dann wieder ein Rückschlag, der Zughalter im Schaltgriff war verbogen und hat dann leider nachdem ich ihn mit nem Schraubendreher angeschaut hab, gänzlich die Biege gemaacht. hab das ganze dann plangefrässt und einen Bügel angeschraubt, klappt perfekt. Hoffmann Bremslichtschalter von am Kumpel aufgearbeitet und eins der schon verbauten Bremslichter weiterverwendet... Wollte es so asymetrisch und aufgesetzt, auch wenn ich klar des Bremslicht weder gebraucht und dann auch ins Rücklicht hätte integrieren können. Wollt aber genau wie beim Tacho das es eher nach Zubehör aussieht. Tacho ist übrigens ein SIP Tacho für V50, der hat den Vorteil, das ich keine Tachowelle verwenden muss...Tachotrieb hat die Kiste nämlich nicht. Die Position ist dem Originalen Allstate Zubehörtacho nachempfunden... Sensor hab ich mit ner kleinen Klammer am Hinterrad befestigt. Der Motor ist ein VN1 Motor der milde optimiert wurde...geht auf alle Fälle recht passabel und auch sicher genug für die labberige Gabel. Erste Anprobe Adapter für nen Scootopia Auspuff gebaut. Dann noch nen ollen Schonbezug angepasst und montiert, weiss noch nicht ob ich den behalten soll...passt nicht wirklich, weil für nen anderen sattel, aber schaut insgesamt ganz gut aus. Das Badge hinten ist eine Anstecknadel aus Ebay (Partnerlink) Und damit war sie eigentlich fertig Fehlte nur noch TÜV und Zulassung, was sich aufgrund des 125er Motors und des Baujahr beides als relativ leicht erwies... Eine richtige Probefahrt konnte ich bisher leider noch nicht machen, da dann das Wetter nichtmehr wollte. Läuft wohl noch etwas fett, aber insgesamt sehr zufriedenstellend. Das Fahrverhalten insgesamt, darf aber doch als abendteuerlich bezeichnet werden, die 8" Räder und der fehlende Dämpfer vorne sind echt keine Offenbahrung. Auch die Ergonomie passt eher nicht zu meinen 185 Körpergrösse, aber denk auch nicht dass ich in Zukunft meine VNB gegen die hier als Tourer eintauschen werde
  49. 1 point
    Ich sag mal trotzdem DANKE für die Mühe, ob ich den Wiki-Artikel gefunden hätte weiß ich jetzt nämlich auch nicht
  50. 0 points
    ja, wegen dem Pleuleauge hab ich gestern noch mit Mario gesprochen. Er wollt wissen wegen Rundlauf.... der liegt bei 2/100 ganz aussen am Kegelstumpf. Da hab ich ihm noch gesgt das mir grad die Farben da oben am Pleuleauge mehr sorgen macht als der Rundlauf... naja, ihr seid ja wohl auch der Meinung. Ich hab SIP schon angeschrieben wegen neuen Pleule.... bin gespannt. ich hoff ich bekomm da auch was. Das Nadellager und der Kolbenbolzen sehen unauffällig aus. wegen Gemisch... ich tank immer 1:40 und das gute Motul 800.... hier noch ein paar Bilder zum Kolben. irgendwie hab ich immer so Verkrustungen am Kolben Dach. aber auch bei meinem andren MHR Motoren sieht das auch so aus. PS: eigentlich wollt ich erst mal das Thema mit Wuchtfaktor nochmal ansprechen. Ist die Qattrini Welle, die ja angeblich so ruhig läuft wirklich auf 35% gewuchtet? Die Kingwelle für 244er Qauttrini hat 60%? stimmt das?
  • Newsletter

    Want to keep up to date with all our latest news and information?
    Sign Up
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.