Jump to content

Leaderboard

Popular Content

Showing content with the highest reputation since 10/27/20 in all areas

  1. Ich bin der Sohn vom Rainer. Meine Mutter und ich haben alle Posts in diesem Thread gelesen. Uns standen die Tränen in den Augen. Ich möchte mich auch in ihrem Namen für so viel Anteilnahme bedanken! Es ist schön zu sehen wie vielen Menschen Rainer in positiver Erinnerung bleiben wird und dass man ihm nicht nur als einem technisch sehr kompetenten und versierten Menschen, sondern auch als einer humorvollen, äußerst hilfsbereiten und angenehmen Persönlichkeit gedenkt. Auf den geposteten Bildern wirkt er so glücklich und entspannt - ganz bei sich und seiner Leidenschaft, welcher er in Eurem Kreise frönen durfte wie noch nie zuvor in seinem Leben. Im Rückblick würde er die letzten Jahre sicher als seine schönsten bezeichnen. Somit hat er am Ende seines viel zu kurzen Lebens mit Sicherheit seinen Frieden gefunden. Die Beisetzung wird im engsten Rahmen erfolgen - nicht nur aufgrund der aktuellen Umstände, sondern auch weil er es so wollte. Ich habe heute mit "Fernando" (viele werden ihn kennen) telefoniert. Wir werden bei Gelegenheit bzw. im neuen Jahr Wege finden Rainers "Roller-Materialien" zu verteilen bzw. zu verkaufen - vorzugsweise im Rahmen Eurer Community. Das hätte er sich mit Sicherheit so gewünscht. Meine Mutter würde sich freuen, wenn bestehende Kontakte (mit denen die sie bereits kennt) in irgendeiner Form fortgeführt werden können - sei es ein Anruf oder auch mal ein Besuch auf einen Cappuccino... Darüber hinaus wäre es mir persönlich ein Anliegen wenn sie z.B. bei notwendigen handwerklichen Tätigkeiten in der Wohnung (oder aber wenn mal was Größeres zu transportieren ist) ein wenig Hilfestellung bekommen könnte. Damit wäre uns für die Zukunft am meisten gedient. Ich kann meinen Vater (nicht nur) in dieser Hinsicht nicht ansatzweise ersetzen. Er wird uns allen sehr fehlen! Nochmals vielen Dank für alles! Dennis
    136 points
  2. Edith sagt am 11.2.2021: Aufkleber sind da und werden in den kommenden Tagen versendet ------ Hi zusammen, nachdem wir im Dezember 2020 die 20 Jahre voll machen werden, möchte ich euch einen kleinen Rückblick in die Entstehungsgeschichte des GSF geben (siehe unten). Weiterhin wird es wieder Jubiläumsaufkleber geben. Nach der meines Erachtens mangelnden Qualität der letzten Auflage ziehe ich diesmal alle Register und nehme das Ganze selbst in die Hand. Die Aufkleber werden diesmal auf immerwährender Hochleistungsfolie mit Siebdruck und volle Pulle UV Schutzbeschichtung hergestellt. Das kostet natürlich was und ich hoffe ihr lasst mich hier nicht im Stich und bestellt die Teile fleißig. Bestellt werden können die Aufkleber hier im neu gegründeten GSF Shop Ich sammle bis 31.12.2020 die Bestellungen für die Aufkleber, diese werden dann im Januar in die Produktion gegeben und dann im Anschluss ausgeliefert. Kleine Entstehungsgeschichte des GSF Wer hat das GSF ins Leben gerufen? Der Vater des GSF bin ich, Michael Betz. Damals war ich noch aktives Mitglied des „Low Rider Scooter Club“, später begeisterter ESC und Langstecken Rennfahrer/Teamchef mit mehreren Meistertiteln. Aus dem ESC Renngeschehen habe ich mich seit Geburt meiner Kinder zunehmend zurückgezogen. Bei der Langstrecke bin ich noch voll dabei, wegen eines Unfalls ab 2021 aber nur noch als Teamchef. Wir sind beim VTR24h Rennen in Zuera/Spanien mit großem Abstand das erfolgreichste Team. Kein Team hat dort bisher zwei Mal gewonnen, keines drei Mal, aber wir haben schon vier Mal gewonnen…plus einige Podiumsplätze und meist gleichzeitig mit der schnellsten Rennrunde. Da sind wir absolute Spitze und das bei 60 gegnerischen Teams, aber das ist eine andere Geschichte. Wie ist das GSF genau entstanden? Die Keimzelle für das GSF entstand im Dezember 2000, ich absolvierte damals ein Praktikum in Berlin und hatte viel Zeit nebenher. Damals setzte ich die Low Rider SC Homepage neu auf und wollte kein Gästebuch wie damals gängig verwenden. Mich störte es, dass sich die eh schon wenigen Rollerfahrer im Netz auf viele Gästebücher verteilten und die Einträge immer nach unten verschwanden und keine sauber strukturierte und kontinuierliche Diskussion möglich war. Ich wollte eine zentrale Plattform und Wissensdatenbank schaffen. Daher habe ich damals auf ein Forum gesetzt, welches jeder Club in seine eigene Clubhomepage einbinden konnte. Damals konnte man noch nicht auf das Forum direkt zugreifen, sondern musste erst über eine der Clubhomepages gehen. Die eigene Domain „germanscooterforum.de“ kam erst Jahre später. Die erste Zeit war ziemlich zäh, die Leute noch nicht so viel im Netz und es gab damals schon feste Größen wie „Das Rollerfahrer Gästebuch“, gegen die wir uns erst durchsetzen mussten. Wir feiern somit im Dezember 2020 20 Jahre GSF! Wer hilft Dir bei der Flut von Fragen und Beiträgen? Während ich mich selbst hauptsächlich um die technische Seite des Forums kümmere, gibt es einige selbstlose Mitstreiter, die es schaffen, die inhaltliche Seite des Forums am Laufen zu halten. Ohne diese Jungs wäre das Ganze nicht zu stemmen. Sie investieren viele Stunden, Nerven und Herzblut in die Sache, was höchsten Respekt verdient. Somit vielen Dank an meine Moderatoren @thisnotes4u, @gertax, @t4., @subway, @pfupfu, @reusendrescher, @sähkö, @Florian, @Vic und alle Ehemaligen. Ohne euch könnte das GSF einpacken! Wieviele Mitglieder hat das Forum derzeit und welche Statistiken gibt es? Stand Ende 2020 hat das Forum gut 66.000 Mitglieder und ist somit unangefochten die weltweit älteste und größte Plattforum für klassische Schaltroller im Netz. Allein die kaum vorstellbare Anzahl von weit über 5 Millionen Beiträgen spricht Bände. Ist Facebook & Co. eine Gefahr für das GSF? Wir haben natürlich bemerkt, dass sich auf den Social Media Plattformen auch einiges zum Thema klassische Schaltroller tut. Aber es gilt nach wie vor, dass eine wiederkehrende, tiefe Diskussion von technischen Themen und ein Nachschlagen von Wissen nur im GSF möglich ist. Ähnlich wie bei den o.g. Gästebüchern aus dem Jahr 2000 verschwinden auch heute wieder bei fb die Beiträge nach kurzer Zeit im Nirwana. Weiterhin bin ich der festen Überzeugung, dass sich der harte Kern der Rollerfahrer weiterhin überwiegend im GSF bewegt, während eher kommerziell orientierte Personen oder nur sporadisch Interessierte sich eher auf den anderen Plattformen aufhalten. Von daher sehe ich der Zukunft gelassen entgegen, die richtigen Leute sind immer noch an der richtigen Stelle. Wie kann man das Forum unterstützen? An dieser Stelle möchte ich mich bei allen Unterstützern des Forums bedanken. Ohne euch gäbe es das GSF heute nicht mehr. Wenn ihr wissen wollt, wie auch ihr das GSF unterstützen könnt: Unterstützt den Fortbestand des GSF Interessenten für Werbung auf dem GSF könnten sich gerne unter info@germanscooterforum.de melden. ...und natürlich Aufkleber bestellen, siehe oben ...und natürlich bei der demnächst startenden GSF Charity Auktion mitmachen, stay tuned.
    99 points
  3. Zur Historie: Vor einem halben Jahrhundert übergab die gescheiterte Geschäftsleitung der Innocenti Werke in Mailand aufgrund der notwendig gewordenen Werksschließung im Jahre 1971 jeweils zwei Motorroller an die sieben großen lokalen Flughäfen Italiens. Die immer wieder neu zusammengestückelten Roller waren bis dahin im weitläufigen Firmengelände am Lambrate unterwegs zwischen Pforte, Disposition und Kantine. Zum Tag der Schließung waren die vierzehn 'Mädchen für alles' dann überflüssig geworden. Die ´motor scooter´ basierten auf der damals längst nicht mehr aktuellen Li125/150-Baureihe und wurden für den geplanten Einsatzweck als Lotsenfahrzeuge noch mit den durchzugstarken Motoren der zuletzt produzierten DL200 electronic ausgestattet. Die Flughäfen von Genua, Milano, Rom, Venedig, Neapel samt Palermo bekamen die Lambrettaroller weiß lackiert ausgeliefert, bestückt mit schwarzgelb lackierten Seitendeckeln, wie schon zuvor die Zweitserie in schwarzweiß beworben worden war. Frühe Hoffnungen, dass es sich um ehem. gelbe Deckel der TV175 handeln könnte, bestätigten sich aufgrund ihrer Ausführung nicht. Ergänzend zeigten die insgesamt nur 14 vergebenen Exemplare dann * die Tachos bis 100 km/h * die Seitendeckel der Special/SX (Details s.o.) * Handschuhfächer aus grauem oder schwarzem Plastik der letzten DL200-Baureihe u. größere Benzintanks. * sog. Securitgriffe mit Abrutschsicherung an den Enden – gerade gut für die schnellen Regenfahrten auf dem Flugfeld * eine rutschhemmende Fußmatte, * größere sog. Pegasus-Sitzbank für die bis zu drei Personen (Variante "CREW") bzw. alternativ * Einzelsitz, große Träger und Boxen (Variante "Flight Recorder & FIRST AID") * Trittbrettverbreiterungen * Gabel- u. Scheinwerferschoner, * kontrastreichere Sicherheitskantenschutze aus zweifarbigem Gummi * großformatigere Sicherheitsrückleuchte * grobe Dauerläuferreifen der Cargo-Gitterwagen (für Gepäck und sperrige Güter zum Flieger) * und Teillackierungen, sowie Ersatzradabdeckungen/Koffer mit den Farben bzw. Emblemen der verschiedenen Airlines, die vornehmlich auf den jeweiligen Flugplätzen ihre südeuropäischen Hauptanlaufstellen hatten. Die Fotos zeigen eine der zwei weißen SEGUIMI-Lambrettas (engl. FOLLOW ME) vom Aeroporto Milano / Pan American Airlines in der zuvor beschriebenen Variante "Flugschreiber & Erste Hilfe", ausgestattet mit Transportmöglichkeiten für den Flightrecorder und Erstehilfe-Kästen der Jets. Der Roller konnte Mitte der 80er Jahre zusammen mit einem weiteren heruntergekommenen Exemplar (Aeroporto di Napoli) für ein Nasenwasser aus den mittlerweile beinahe leeren Hallen von G. Borletti herausgelöst werden - galt dennoch seither als unverkäuflich. Das beschriebene Fahrzeug ist seit heute (1. April 2021) nun im Besitz des Luftfahrtmuseums des Flughafens Reutlingen in Süddeutschland und wird fortan für publikumswirksame Sonderfahrten genutzt. Techn. Notiz: Die ehem. originale Bremse wurde beim hier gezeigten Exemplar unlängst gegen eine neuere Scheibenbremse mit Stoßdämpfern ausgetauscht. Motorisch hatte ich den Motor noch leicht überarbeitet mit · 60/116er SIP Performance Primatist-Welle vom Onkel im · T5Rainer-ported Stage IV 200ccm Zylinder mit · 30er Mugello Kolben, · LTH Mumu, · 28er Mikuni und · V3 bgm Box. So sollten wenigstens standhafte 15 PS anliegen. Alles andere am Roller entspricht zu 100% dem Lieferzustand aus 1971.
    59 points
  4. Prüfstandslauf: Der Erste Lauf war ganz schön ernüchternd. 20 PS.... ohhhh shit... Da hab ich mir schon gedacht... ob das noch was wird?! Irgendwie wollte die Kiste überhaupt nicht drehen und kam mal so gar nicht auf Touren. Dank AFR Wert Sonde war aber schnell klar das der Motor Ultra Fett gelaufen ist. Den 38er Mikuni Vergaser hatte ich vom BFA306 übernommen, da hätte ich eigentlich gedacht das es von der Bedüsung her einigermaßen passen sollte. Ich musste aber ein sehr großen schritt magerer Bedüsen. Und dann lief die Kiste endlich vernünftig und drehte auch ordentlich aus. (AFR dann zum schluß bei 12,3) Die Läufe die ich zum Schluss gemacht habe gingen bis über 10‘500 U/min. Das ist für diesen riesigen Kolben schon ordentlich. Für Dauerbetrieb wäre das schon ein bisschen zu viel des guten. Der Motor läuft aber sehr ruhig, auch in den oberen Drehzahlen. Also alle meine Andren Motoren Vibrieren da deutlich mehr. Liegt wahrscheinlich auch zum einen an dem BFA Motor selbst. Aber der Vibriert echt sehr wenig Ich hatte jetzt einen Wuchtfacktor von 40% Nur im Stand schüttelt der Roller ganz schön. Leider ist mir vom Zylinder dann auch der Wasseranschluß weggeplatzt. Irgendwass musste ja kommen.... aber solange es nicht schlimmer war... das ging ja noch... Bei den Drehzahlen und der großen Fläche ist die Reibungsenergie dann schon recht ordentlich. Das hat sich ganz schön aufgeheitzt. Wegen dem kleinen Defekt konnte ich dann leider nicht mehr allzuviel Läufe machen. Viel wäre da aber eh nicht mehr drin gewesen denk ich. Soweit war ich ja aber auch ganz zufrieden mit dem Ergebnis. Klar.... hätte mehr sein können und wir sind soweiso schon so Leistungsverwöhnt. 60 PS ist mitlerweile ja schon schon nix besonderes mehr und die 53 PS von hier von mir sind da ja mal total Langweilig... .....und das für den Aufriss... und blablabla.... Da wird es jetzt viele geben die das madig machen wollen. Ist mir aber egal. Mir ging es auch eher um das Gebastel und einfach darum das es möglich ist und soweit auch gehalten hat. Und zumindest hat er mehr Leistung und mehr Drehmoment wie der BFA 306ccm An den angestrebten 60PS / 50Nm bin ich aber nicht ganz hin gekommen. Nun gut, mit einem andren Auspuff wäre das sich mal überhaupt kein Problem. Und der Kolben und Zylinder ist, wie ja schon gesagt, alles andre als neuwertig. hier dann nochmal im Vergelich mit dem BFA306ccm mit dem selben Setup: Leistung nur 5 PS mehr: Drehmoment nur 1 Nm mehr: Jetzt wird es wahrscheinlich viele geben die sagen: „Was…. Nur 53 PS, das schaff ich ja mit einem 250ccm auch….“ Aber man muss sich mal das Drehmoment anschauen über das ganze Band…. Und das find ich persönlich schon beeindruckend. 35Nm bei 4000 U/min und dann haltet er die 35 Nm bis 9500 U/min. Das sind 8Nm mehr wie der BFA bei 4000 U/min. Also jeder der Vespa fährt und adiert sich jetzt mal bei 4000 U/min 8 Nm dazu.... das schiebt schon ordenlich mehr. Jetzt könnte man mal einen Resoauspuff drauf machen der mal richtig Druck macht…. (Angst) Naja, evtl. Test ich da mal was…. Aber für’s erste bin ich mal durch hier. Jetzt brauch ich einen Rahmen wo ich die Wasserspielerein vernünftig unterbekomme. Projekt für nächsten Winter….. oder doch früher… ?!?! Video vom Prüftandlauf ist noch in arbeit.
    59 points
  5. Nachdem ich vorgestern schon mein Entsetzen hier kurz kundgetan habe noch ein paar persönliche Worte. In diesem Jahr musste ich bereits 4 liebgewonnene Arbeitskollegen zu Grabe tragen. Das ist schon schlimm genug. Das GSF ist neben der Schrauberei meine zweite Heimat. Alleine durch meinen Beruf halte ich mich emotional eigentlich für ziemlich abgebrüht und nicht leicht ins Wanken zu bringen. Das ist seit zwei Tagen jetzt anders. Du warst lieber Rainer irgendwie mein Vorbild und in meinen Augen das unerschütterliche Fundament im Forum. Ich hatte das Gefühl, du warst an 365 Tagen im Jahr 24 Stunden in 7 Tagen rundum online nur um uns allen zu helfen. Nachdem barni als Elektroguru hier nicht mehr zur Verfügung stand warst du der Einzige der mir das für mich unerklärliche Rätsel der Rollerelektrik bilderbuchmäßig begreiflich machen konnte. Dank deiner Geduld und deiner immer in Großbuchstaben geschriebenen KLICK konnte ich immer eine Lösung meiner Probleme finden. Du warst auch immer sehr um Schadensbegrenzung des Forums bemüht. Im Sommer hattest du mir noch um 2 Uhr Nachts eine PN geschrieben weil ich ein eventuell urheberrechtlich geschütztes Bild gepostet habe. Ich sollte das Bild lieber löschen und stattdessen einen Link setzen da das Forum dadurch Schaden nehmen könnte. Das hast du wie immer in in einem sehr höflichen Ton gesagt. Besonders stolz bin ich gewesen, dass ich dir noch vor wenigen Tagen mit Teilen helfen konnte wofür du dich mehrfach bedankt hast. Deine Anrede mit Holla Jogi in den PN der letzten 12 Jahre fand ich immer sehr lustig. Umso unbegreiflicher ist es das du einfach von einen Tag auf dem anderen nie mehr hier live sein wirst. Für die Nachwelt hast du alleine durch deine tausende Beiträge hier jedoch ein riesen Erbe hinterlassen wovon viele noch jahrelang profitieren können. Was soll ich sagen...die letzten 2 Tage habe ich viel geweint um dich. Das ist nicht nur geschrieben, auch jetzt laufen mir die Tränen, ich heule Rotz und Wasser wofür ich mich keinesfalls schäme. Ich vermisse dich unendlich und wünsche dir alles Liebe und Gute auf deiner letzten Reise. Wenn die Zeit gekommen ist fahren wir beide oben zusammen eine schöne Runde...du auf deiner Lambretta...ich mit meiner Vespa. Machs gut Rainer! Holla Jogi
    59 points
  6. Hallo Hier auf dem kurzen Weg ein paar Fotos von der guten alten Rollershop einige von euch werden sie wohl noch gut an dieses scharfe Fotomodel der Firma Rollershop erinnern . Sie wurde um 1986 von Angelo Zirri gebaut und ging dann 1989 in den Besitz der Firma Rollershop über wo sie dort zwecks Fotoshooting diese Farbe bekam. Sie wurde von uns unter vorhanden sein damaligen Bildmaterials im vergangenen Jahr restauriert.
    58 points
  7. 26ps bei 8300 24nm bei 7800 (Motor bei Betriebstemperatur von 100-110°) Kein mogeln mit Lüfter abmachen oder sonstigen Hokus Pokus, das wird so bei jedem +/- 1ps & 1nm mit Superbanane Sport herauskommen, es wurde kein Fräßer am originalen v50 Gehäuse und Egig170 Zylinder verwendet. einfach reinstecken... Setup vom Motor: Piaggio v50 Gehäuse, Junfräulich Egig170 65mm , 126°-185° , Qk 1,30 Egig170 Welle 51x115 (ca40%) Original 4 Gang 27-69 Egig one finger clutch Egig Kupplungskorb Egig Schaltklaue Vmc Zündung 24° Alu - Guss- Lüfter phbh30: HD150 (Polini) , ND50, X2 , AS266 8 Klappen Membrane (kein VForce) Hier der Grund, warum nur 99% p&p , die Finne/Lippe des Polrades muss auf 2-3mm höhe abgesägt oder abgeschliffen werden, Bei Sip Evo Block sind wir bei 100% p&p Der Membrankasten mit (Wfoece) der 8 Klappen Membrane , ist im den Membrankasten eingelassen, es können aber auch andere verwendet werden, auch wenn die Leistung sinken wird. Eine Tassi vforce3 cr80 hatte satte 1-1,5Ps weniger auf das fast kompette DZ Band Lochstich 52x56 Maße des Membrankasten innen 52x54mm Geplante Preiße, ohne Gewehr: Zylinderkit 279€ Ansaugstutzen direkt mit Wforce Membrane 139€ Kurbelwelle, gewuchtet 379€
    53 points
  8. Rally 200 Originallack Sonnengelb 908 deutsche Ausführung 1977 Aufbereitet und technisch optimiert.
    48 points
  9. Hallo Ich möchte euch zwei der original Rollershop Vespen vorstellen... Die Schwarze stammt vom 87er und die Rote vom 89/90er Katalog.... Beide stehe nun seit über fast 30 Jahren wieder nebeneinander.
    47 points
  10. Weil das CT keine weiteren Metastasen aufgedeckt hat...
    46 points
  11. Da Ihr ja eh alle brav wart, ist es Zeit für eine vorgezogene Bescherung. VMC ist mit dem Crono ein ganz großer Wurf gelungen. @egigBitte klopf dem Konstrukteur bei Gelegenheit mal auf die Schulter. Eine Viertelstunde klopfen sollte wohl reichen. Ich wünsche euch allen und euren Familien ein schönes Weihnachstfest. Bleibt gesund! Moritz
    46 points
  12. Ich würde sagen DER finale Step für Schaltroller - Einzylindermotoren Die ersten Zylinder sind schon bei den, nennen wir es mal, etwas Verrückteren unter uns angekommen und die Testphase beginnt in kürze. Tech Daten: - Passend für BFA306 Motorblock und dessen Kurbelwelle mit Pleuel oder das Killercase für Lambretta von MMW - 90mm Bohrung - 64 mm Hub - 30° Vorauslass (sinkt bei mehr Hub) - Steuerzeiten 122° bis 130°, diese können anhand der mitgelieferten Spacern belibig eingestellt werden. - Zylinderkopf, 10 fach verschraubt nach wahl 10,5:1 / 11,5:1 / 12,5:1 bei einer QK von 1,3 - Auslassbreite am HA 70% - Auslassbreite gesamt 100% - Krümmer d. 52mm - Überströmer breite am Zylinferfuß 132mm - Zylinderhemd d 105mm , 25mm lang - 90mm Wössner Kolben speziell zum Zylinder für 18mm Kobo mit stolzen 500g - Laufspiel 13/100 - Dekompressionsbohrung 4mm - Beschichtung by Monardy- Italy - dein Penis wird sofort 5cm länger Der selbe Zylinder ist aktuell mit Direkteinlass für SF Motoren in arbeit, desshalb steht im Topictitel , Blockgesaugt
    44 points
  13. Seit der Premiere des BFA 306 hatte ich den sehnlichen Wunsch diesen Motor zu besitzen. Als mir dann noch eine Bajaj mit Sprintheck und passenden Papieren über den Weg lief sind die ohnehin schon unterspülten Dämme gebrochen. Der Motor musste her! Ich wollte auf jeden Fall das Handschuhfach als Tank auslegen, das hält das Vorderrad gut auf dem Boden und den Rahmenholm von innen verstärken. Dazu habei das Beinschild / Bodenblech entfernt um die Verstärkungen einzusetzen. Dabei habe ich gleich Edelstahlhydraulikleitung als Benzinleitung eingesetzt und ein 25mm Alurohr für die Züge verschellt. Früher als sonst habe ich mir über die Farbe Gedanken gemacht und wie immer war es eine schwere Geburt. Den Ausschlag gab ein Bekannter, der mir ein Bild eines Englischen Gran Turismo Rennwagen zeigte. Nun finde mal den Farbton raus… Glücklicherweise behalten die in UK zugelassenen Fahrzeuge ihr Leben lang ihr Kennzeichen und so lernte ich das 2VEV der legendäre Aston Martin DB4 Zagato von Jim Clark war. Mit etwas mehr Recherche gelang es mir den Farbton herauszufinden und somit war der Name und das Thema klar. Weil zu einem klassischem GT eben auch Alu gehört, bin ich komplett größenwahnsinnig geworden und habe Handschuhfachtank, Zusatztank, Sitzbank und Trittleisten aus Alu gebaut. Vorn wollte ich unbedingt die Polini Evolution Felge fahren. Weil sie durch die Pfeilung der Speichen laufrichtungsgebunden ist und ich wirklich keine ET2 Gabel wollte, habe ich ein Sprintgabel gespiegelt und mit meiner Eigenbaubremse, die an der Terror und der Stray Bullet super funzt kombiniert. Der Bajajlenker ist gedropped und auf einen Kurzgasgriff konnte ich trotz festgeklemmter Bremspumpe verzichten. Wegen des Motors musste ich die Hauben um 2 cm verbreitern und so schied ein 130er Reifen aus. Hinten ist jetzt ein 110er auf einer Sip 11 Zoll Felge montiert. Der Tank ist jetzt Handschuhfach und darunter befinden sich Spritpumpe, Elektrik und der Controller der Zündung Der Motor ist nur zusammengesteckt und hat als einzige Abweichung eine Italkit Membran und eine frei programmierbare Overrev-Ignitech Zündung. Das reicht für 57PS mit 47Nm Drehmoment. Die Kickerwelle hat sich schon gleich zu Beginn verdreht, als die Zündung noch mit 20 Grad vor OT beim Starten funkte. das konnte die Welle nicht ab und mein Sprunggelenk hat sich auch bedankt. Die Welle fliegt bei der nächsten Motorrevision raus. Dann ist auch gleich der PX Klarglasscheinwerfer dran. Der passt da auch nicht ins Bild. Am Ende war der Name 2VEV dann doch irgendwie zu sperrig und so ist es Gaydon geworden – der Stammsitz von Aston Martin.
    43 points
  14. Hallo zusammen, ich möchte euch hier meinen persönlichen Rollertraum vorstellen. Eine Vespa GL, das meiste im O-Lack. 200er Motor mit 244er Quattrini, 30er TMX auf Drehschieber und Sip Performance 1. Vorne bremst eine PK Gabel mit Sip Sattel und Polini Road Scheibe. Ich fahre damit seit letztem Jahr sehr glücklich durch die Gegend und auch längere Touren damit. Motor, Fahrwerk und die gesamte Erscheinung - nach echt viel Arbeit ist nun alles so wie ich mir das vorgestellt habe. Feine Technik, dezente Optik, viel Liebe im Detail. Das alles im alten Rahmen mit Leistung und Tourentauglichkeit, war das Ziel. Viele Grüße
    41 points
  15. Tataaaaaa Finish.... Nach viel Hirnschmalz am Computer und mit einen hohen Puls an der Maschine, bin ich jetzt mit den Fräsarbeiten fertig! Jetzt kommt noch das anpassen der Anbauteile...
    38 points
  16. Primavera 125 Originallack Biancospino 715 deutsche Ausführung 1973 Gefunden: Überholt:
    36 points
  17. Zusammen mit Fabbri Racing haben wir unserer Ansicht nach alles notwendige aus den SF Motor geholt und Probleme, die man so kennt Beseitigt und dazu einige Neuigleiten draufgepackt Das Gehäuse gibt es mit 2 Zylinderfußaufnahmen, einmal klein mit Vespa 50 Stehbolzen und einmal groß, dort wird alles mögliche drauf passen, die Überströmer und Stehbolzen können dort individuell gefräßt werden. Invovationen: - Bis zu 97mm Spindelmaß im Wangenbereich und 102mm im Pleuelbereich bei ca 4mm Restdichtfläche. D.h bis zu 64-65 Hub je nach Pleuel und Nebenwelle - Durch die von außen gesteckte Nebenwelle kann die Getriebeausrichtung exakt kontrolliert werden, dies ist auch der Grund warum man auf so viel Hub kommt - Dickerer Motorarm für mehr Stabilität - Schmierung des Nadellagers von der Hauptwelle - Nadelgelagerte Schaltwelle mit Wellendichtring - Überbreite Getriebe passen ohne zusätzliches Spindeln , mit Möglichkeit zum umrüsten auf Original breite Getriebe, aber es gibt auch Gehäuse für Original breite Getriebe ab Werk - Öleinfüllbohrung hinter der Lüfterradabdeckung, hoch genug um auch 800ml Liter Öl ein zu füllen - Membraneinlass hinten - Lüfterradabdeckung Planfläche 2mm höher - Stoßdämpferaufnahme unten um 10mm nach hinten verschoben um mehr Platz an der Schaltrastenschraube zu verschaffen bei längeren Stoßdämpfern - Durch die von außen gesteckte Nebenwelle kann die Getriebe ausrichtung exakt kontrolliert werden, dies ist such der Grund warum man auf so viel Hub kommt Die Motorblöcke sind aktuell in Testfase aber soweit läuft alles nach Plan
    35 points
  18. Hallo zusammen, ich wollte euch unser (ich und David von DN-Performance) aktuelles Projekt zur PX vorstellen. Im Prinzip bin ich schon seit 2 Jahre daran am frickeln, aber durch Corona hatte ich dieses Jahr mehr Zeit und das Projekt hat Form angenommen. Wie kam es zu dem Projekt? Bis Mitte meines Studiums hatte ich nur mit 4Taktern zu tun, doch dann kam eine Vespa P80X in meinen Fuhrpark. Jahre später, habe ich mit David von DN-Performance zusammengesessen und warum auch immer, haben wir da den Entschluss gefasst: „Lass doch nen richtig coolen Zylinder für die Vespa machen“. Dazu muss man sagen das wir gerade ein recht erfolgreiches Derbi-Zylinderprojekt abgeschlossen hatten und eine neue Herausforderung suchten. Gesagt getan und ich habe angefangen zu konstruieren… So ging dann etwas Zeit ins Land und wir haben uns den ein oder anderen Abend den Kopf zerbrochen wie wir den Zylinder gestalten und haben diesen bestimmt 5x umgeworfen um aus unserer Sicht das Bestmögliche mit den uns gesteckten Randbedingungen herauszuholen. Letztendlich kam heraus das wir versuchen folgendes umzusetzen: -Original Motorgehäuse muss verwendet werden können ohne aufschweißen, nur mit aufspindeln an Zylinder und Kurbelwelle -68er Kolben mit 62er Hub und somit 225ccm -Membran Direktansauger -Luftgekühlt sollte es bleiben -dreiteiliger Auslass Natürlich habe ich dann früh gemerkt, dass das Vespa Motorgehäuse nicht allzu viel hergibt. Aber genau da ging das Frickeln los um irgendwie doch was Gutes hinzubekommen. Da war des Konstrukteurs Ehrgeiz geboren. Da ich mit den Stehbolzenpositionen nicht wirklich klarkam, haben wir entschieden auf eine Fußverschraubung zu gehen und den Kopf separat zu verschrauben. Ebenso wurde das Pleuel immer länger, damit man die Kanäle gut hin geformt bekommt. Gelandet sind wir bei 125mm um den Zylinder nicht zu lang werden zu lassen. Sollte ja noch unter die Seitenbacke ohne Modifikationen dieser passen. Zuerst habe ich den Ansauger mittig gesetzt Was natürlich mit der Luftversorgung vom Zylinder nicht wirklich optimal war. Natürlich hatte ich den ganzen Zylinder schon fertig konstruiert bevor ich mich für den asymmetrischen Einlass entschieden habe. Bilder zeigen den Motor in voll eingefederter Lage. Wäre ich schon vespaerfahrener gewesen, hätte ich mir den Weg vermutlich gespart… Aber das aus 3D gedruckte Modell hat mich schnell in die richtige Richtung gelenkt. Also ging es seitlich daneben und die Neigung wurde angepasst um für den Vergaser schon eine bessere Ausgangsposition zu finden. Denn das 38er Beatmungsgerät lässt nicht viel Spielraum, wenn man den Rahmen nicht allzu sehr bearbeiten will. Erste Versuche mit Zentralkerze kollidierten dann mit der Seitenhaube. Die zentrale Position wurde dann durch eine schräge Position ersetzt, da es dann doch einfacher mit der Haube ist und man keine extravaganten Kerzen benötigt. Mit schräger Kerze kein Problem Die Rippen habe ich ebenfalls nochmal komplett überarbeitet um den Auslass herum um eine bessere Wärmeabfuhr mit engem anliegendem Luftstrom zu bekommen mit passender Haube (die es dann irgendwann auch noch zu machen gilt) … Beim Kopf habe ich mich an dem original Rippendesign angelehnt, allerdings mit 6fach Verschraubung. Dann Alles nochmal drucken für eine Passprobe und Besprechung bei DN-Performance. Natürlich sind hier wieder eine Menge kleinere Dinge aufgefallen die ich nach und nach in die Konstruktion eingebunden habe. In den letzten Tagen habe ich den 68er Kolben passend bearbeitet. Und beschäftige mich gerade ausgiebig mit der Kurbelwellenkonstruktion. Dazu die Tage mehr. Ich hoffe euch gefällt das Projekt. Gruß Sebastian
    34 points
  19. Hier: Adresse für den Zylinder schick ich dir per pn
    32 points
  20. Der Finale Kolben mit dem 6° Layout hat nun nach 2000km die gewollte gleichmäßige Abnutzung/Reibung und ist somit für den verkauf freigegeben. Der Zylinder selbst hat bestimmt 5000km runter mit diversen unpassenden Kolbenlayouts die teilweise echt miserabel waren. Die Verkrustungen am Kolbendach kommen Hauptsächlich vom überfetten von den Passstraßen, hiervon hat der Motor auch schon die bekanntesten von Südtirol auf dem Buckel und war steht's standfest. Wir waren auch am Gardasee am Wochenende mit 2 x 170er mit Superbanana und haben in 2 Tagen ca 550km runter gehauen. Vom Hitzeschlag bei 35°, Kater am Morgen bis Hagel und taube Finger bei 5° war echt alles dabei. Kolben und Zylinder wurde bewusst nicht gereinigt und auch keine Foto-Filter wurden verwendet um den realen Stand der Dinge zu veranschaulichen
    32 points
  21. Guten Tag Hannes und liebe GSFler, hier ein paar Hintergrundinformationen zu Deiner Arbeit…. 1. Der DS ist korrekt geschweißt worden. Die aufgeschweißte Fläche hat das korrekte Maß für einen späteren Einsatz. 2. Der DS ist fertig gespindelt und theoretisch einsetzbar. 3.Während meiner Bearbeitung hat sich ein elementarer Schaden am Kugellagersitz herausgestellt. Der Lagersitz ist 0,10 mm zu groß und hält das Lager nicht mehr in seinem Sitz. 4.Zusätzlich war bereits die Hälfte des Lageranschlages weggebrochen. Die Summe der Schäden hat dann dazu bewogen, den fertigen DS durch 4 Punkte vorerst nicht einsetzbar zu machen. Dies dient zum Schutz für uns alle und insbesondere Hannes seinem Leben. Wenn der Lagersitz instandgestzt ist, dann werde ich Hannes diese „Sicherung“ selbstverständlich entfernen. All diese Punkte teilte ich Hannes, immer zeitnah, schriftlich, bildlich und mündlich mit. Zeigte ihm Reparaturmöglichkeiten und Kosten auf. Dieses lehnte er ab, also wollte es nicht von mir erledigt bekommen. Er sagte: „…ich klebe das Lager ein…“ Zum Thema Geld: Die Laserschweißarbeit ist fachgerecht ausgeführt. Der DS ist mit wenigen Handgriffen einsetzbar zu machen. Deshalb hat mein Laserschweißer seinen Arbeitslohn behalten. Ich habe von Dir 151,- erhalten, davon habe ich Dir 83,- in bar zurück erstattet. Das ist genau mein Arbeitslohn zuzüglich Porto, wie abgemacht war. Also cash ins Paket gelegt. Die sind mit Sicherheit auch angekommen. Weiteres würde ich gerne per PN mit Dir persönlich klären. Ich wollte hier nur ein paar Fakten aufzählen, damit kein falscher Eindruck entsteht. Bis dann und melde Dich einfach. Alles lässt sich lösen, man muß nur miteinander sprechen.
    31 points
  22. hier mal ein kleins Video vom ertsn test Lauf.... Prüfstandlauf und Kurven kommen dann noch.... ich bin ein bischen hinter her.
    31 points
  23. ...meine Süße vergangenes Wochenende auf der Kartbahn in Liedolsheim.
    30 points
  24. @karren77 bitte sage Erich sowas doch in Zukunft persönlich per PM. Uns interessiert das nicht. Zudem kam mir persönlich sein letzter Beitrag eher als Antwort auf das von Volker angesprochene Parmakit sixty six desaster vor. Abgesehen davon: Es ist durchaus möglich, dass mehrere Leute geilen Scheiss bauen. Da muss man nicht an jeder Ecke dem vermeintlichen Konkurrenten einen Klotz zwischen die Beine werfen. Da gibt es dann aber welche, die meinen, sie hätten das nötig. Und es gibt welche, die stehen da drüber. Die Kunden wissen und merken das genau. Zu welcher Gruppe willst du gehören?
    30 points
  25. Motor hängt drin und erster Probelauf ist gemacht. Wollte erst mal schauen ob alles läuft bevor ich dann das Wasserzeug dran mache und den Auspuff fertig mache. leider ist meine 12V Wasserpumpe nicht gekommen... jetzt muss halt eine Gardena Pumpe und ein Akkuschrauber her halten für die Prüfstandsläufe. Das ist alles nur Provisorisch. mir gehts bei dem Ganzen hier erst mal um die Machbarkeit, ob das überhaupt funktioniert und auch höffenlich hält....
    30 points
  26. Winterprojekt #1 fertig - natürlich pünktlich zum Schnee, daher muss der TÜV noch warten. Ital. DL125 im weißen Neu-Lack mit Simonini Motor. Fährt gut, klingt gut, tut gut.
    30 points
  27. Moin Kollegen vor ein paar Wochen aus 1. Hand erstanden. Leider hat der ältere Herr bereits vor Jahren mal den Pinsel geschwungen und fleißig alles über gepinselt. Habe mir dann die Mühe gemacht alles wieder von Hand runter zu schleifen…. Motor wurde dann auch gemacht: Quad M210 auf Langhub mit BGM Clubman Sport und 30er TMX.
    29 points
  28. Hubraum ist durch nichts zu ersetzen, ausser durch noch mehr Hubraum? Worum geht’s hier: Ich will auf meinem Vespa PX - BFA Motorblock einen Honda CR500 Zylinder verbauen. Ich habe den Zylinder schon 2019 für 175,- bei ebay gayschossen. Seitdem hab ich das Projekt im Hinterkopf. Der Zylinder ist kein Leistungswunder und auch vom Layout her recht human ausgelegt. Von dem her bin ich nicht auf der Suche nach Leistung sondern nach: Drehmoment ganz unten, Drehmoment in der Mitte und Drehmoment Oben. Nach dem Motto: „wer Hubraum säht, wir Drehmoment ernten“ Technische Daten von der Honda CR500: 65 PS / 75 Nm bei 6000 U/min Hubraum: 491 ccm Bohrung: 89mm Hub: 79mm Verdichtung: 6,8:1 Steurzeiten ca. 180/120 (VA 30) Leider wurde damals meine anfängliche Euphorie schnell gebremst, weil der Zylinder doch nicht so leicht auf den Motorblock passt. Der Zylinder ist viel zu lang und zu breit, Stehbolzen passen nicht, die Kanäle bzw. Steuerzeiten sind erst mal total unbrauchbar, Kolbenbolzen ist 20 Statt 18mm, uw. usw..... also viele viele Baustellen... links CR500 / rechts BFA306 Aber gerade deswegen hat mich das jetzt einfach nochmal gepackt und sehe das als Herausforderung. Fals das mit dem Zylinder dann doch nicht klappt, soll alles auch so gamcht werden das ich auch wieder reltiv einfach auf den 306ccm BFA Zylinder zurückrüsten kann. Meine Rangehensweise ist ja immer sehr pragmatisch und ich schrecke auch nicht davor zurück mit unkonventionelle Lösungen zu arbeiten. Daher werde ich den Zylinder schon irgendwie mit Klebeband und Spucke auf den Motorblock bekommen…. Leider sind noch viele Schritte nötig, damit der Zylinder auf das Gehäuse passt. Ich werde die Schritte dann weiter hier berichten. Bin selber gespannt ob das überhaupt funktioniert…. So sicher bin ich mir da noch gar nicht.
    29 points
  29. Moinsen Männers, wollte mich mal kurz zu Wort melden und Euch wissen lassen, wie es mit px-performance weitergeht. Kurz vorab: px-performance wird weiterbestehen, ich werde den Shop also nicht schließen. Ich habe die erste Jahreshälfte damit verbracht einen neuen gemieteten Root-Server einzurichten, einen Mailserver zu installieren, und habe den Shop auch bereits eingerichtet. Meine Werkstatt habe ich ebenfalls ausgebaut, was viel mehr Zeit in Anspruch nahm, als gedacht. Ich hätte Anfang Herbst starten können, aber ich habe mir nochmal Gedanken um den Workflow gemacht, speziell um die Übergabe der Bestellung aus dem Onlineshop an mein ERP (Warenwirtschaft)-System und der Übergabe der ERP-Daten an DHL. Ich dachte mir, wenn ich mir schon die Arbeit eines neuen Shops auf einem neuen Webserver mache, dann kann ich möglicherweise die Auftragsbearbeitung noch effizienter gestalten. Und genau da bin ich momentan dran: die Aufträge also automatisch ins ERP-System zu importieren, dort halb automatisiert zu verarbeiten, um sie dann automatisch an das DHL Plugin zu übergeben, alles über eine API gesteuert. Der Hintergrund ist einfach: Jeder, der ein Gewerbe im Segment Zweirad-Ersatzteile betreibt wird mehr oder weniger die Erfahrung gemacht haben, dass die Gewinnmargen, die man dort erzielen kann, nicht besonders hoch sind. Entweder bewegt man sich in einer Nische, oder man hat Produkte, die es nicht woanders zu kaufen gibt, oder man entwickelt eigene Produkte unter eigenem Label, wie z.B. die BGM Sparte vom Scooter Center. Viele Gewerbetreibende kaufen bei den großen wie SIP- oder Scooter Center die Waren hinzu, haben noch die eine oder andere Quelle für Lager und Normteile und vielleicht noch den einen oder anderen Lieferanten aus Italien dabei. Man kann sicherlich auch möglicherweise noch günstigere Quellen in Fernost erschließen, ob die Qualität da stimmt, wage ich zu bezweifeln. Nun denn: bei all diesen Lieferanten bekommt man zwar Händlerrabatte, die Gewinne erzielt man aber eben durch einen guten Warendurchsatz, ansonsten lohnt sich das nicht wirklich. Und dann muss man eben die eigene Arbeitszeit sehr effektiv gestalten, damit man die Bestellungen eben möglichst zügig bearbeiten kann, und die Kundenanforderungen eben auch alle erfüllt. Diese Kundenorientierung ist mir sehr wichtig, ich hatte in den vergangenen Jahren sehr, sehr wenige Reklamationen und für mich steht die Kundenzufriedenheit wirklich ganz oben. Nun mache ich das ganze nicht hauptberuflich, sondern arbeite regulär in der Prozesssteuerung und als Qualitätsmanager in einem mittelständischen Unternehmen. px-performance ist aus meiner Leidenschaft zu den smarten Schaltrollern entstanden und es soll auch wirklich bei einer Leidenschaft bleiben, die ich gerne betreibe. Und darum setze ich mich dabei auch nicht unter Druck, sondern es dauert halt so lange wie es eben dauert. Ich weiß, ich verärgere damit vielleicht den einen oder anderen Kunden und glaubt mir: es tut mir leid, dass ihr so lange warten müsst, bis es mit px-performance weiter geht, aber ich habe auch eine kleine Familie und wie gesagt: es soll meine Leidenschaft bleiben. Wenn es so gut weiterläuft, werde ich Euch zum Frühjahr 2021 hin wieder beliefern können. Bis dahin wünsche ich Euch eine besinnliche Weihnachtszeit und bleibt alle gesund. Und zuletzt eine Bitte: ich bekomme immer wieder Anfragen, ob ich denn nicht ausnahmsweise zwischendurch etwas ausliefern kann: Es tut mir leid, das kann ich nicht machen und hoffe dabei einfach auf Euer Verständnis. Viele Grüße Thomas
    29 points
  30. Hallo... hier mal die aktuelle kurve vom 50cc . Es kommen noch 2 testpötte vom falkr , er meint da geht noch ein wenig. Eckdaten 40mm kolben barikit Pe 65 39.7mm membran vollwangenwelle Geom. Verdichtung 15.5 : 1 ansauger kurz mit mini tassi vhsh 30mm Kurve mit lüfterrad , ohne ca 2.5 ps mehr. Ein spal lüfterkit für race kit kommt auch noch. 12v mit thermosensor. Mitte januar kommen dann die hochwertigen vollwangen wellen von primatist. Auspüffe gibt es 2 versionen, 1 x race und 1x street. 5 stück 6 gang getriebe mit spezieller stufung sind gerade auf der drehbank. Es bleibt spannend, Gruss luk
    28 points
  31. So, ich wollt mal wieder was mit den Boxen testen. Und zwar mit der Diffusorgröße…. Eigentlich hat es einen einfachen Hintergrund: Ich will die Boxen nicht mehr Spacern müssen und will mal schauen was es Leistungstechnisch ausmacht. Ich hab mal drei unterschiedliche Größen genommen mit dementsprechender Bauhöhe der Box. Zudem hab ich auch mal eine gemacht im "Megadelle Style". Dann hab ich mir gedacht ich bau nochmal ein Reso-Auspuff mit genau dem selben Diffusor wie bei den Boxen. Wäre ja dann auch mal schön das 1 zu 1 zu Vergleichen. Da ich eh mal wieder einen paar Sachen Test wollt mit unterschiedlichen Gegenkonus und auch Bellylängen und mit und ohne Stinger, hab ich mir einen Variablen Auspuff gebaut. So einen "Variablen Veruchsauspuff" hab ich mir schon mal gemacht, aber leider habe ich dann für weitere Forschungszwecke zersägt und umgeschwießt.
    28 points
  32. Rally 200 Originallack Orange 907 1.Serie deutsche Ausführung 1973. Aufbereitet und technisch überholt. Komplett original.
    28 points
  33. egig170 Grauguss Wird diese Woche angekickt wenn die Kolbenringe kommen, dann gibts genaue News im Form eines Videos wo ich alles genau erkläre Aber man erkennt nun warum man weder , spindeln, planen noch Überströmer anpassen muss. Einfach reinstecken.....
    28 points
  34. Das Ergebnis ist deutlich besser als beim ersten mal... Füllung wäre fast perfekt gewesen, oberflächen auch deutlich besser. Nach den ersten Bearbeitungen sieht man auch dass der Übergang vom Alu zum GG gut ist. Klar gibts noch reichlich Fehlstellen... aber mei
    28 points
  35. Weil ich lebe und die OP bis auf die Herzklappe die nicht zu retten war, gut verlaufen ist.
    27 points
  36. Es gibt halt nicht nur Björn und Silke, wohnhaft im topsanierten Altbau im Trendviertel, die aus dem Homeoffice an total spannenden Startups arbeiten und deren Kinder in die selbstverwaltete Privat-Kita 2 Straßen weiter gehen. Die Kinder kann man prima mit dem Lastenfahrrad hinbringen und auf dem Rückweg den Einkauf im Biosupermarkt erledigen. Dem gegenüber stehen Ronny und Mandy aus Sachsen-Anhalt - Ronny fährt mit einem 20 Jahre alten VW Passat zu seinem 40 km einfach entfernt liegenden Arbeitsplatz als Lagerist für 11,50 Euro brutto. Die ungelernte Mandy hat früh Kinder bekommen und arbeitet derzeit nicht, sondern kümmert sich derweil um Maddox und Cheyenne, bis ein städtischer Kita-Platz im Nachbardorf 5 km weiter frei wird. Einkäufe werden im nächstgelegenen Einkaufszentrum auf der berühmten grünen Wiese in 15 km Entfernung erledigt, weil Einzelhandel im 300-Seelen-Dorf nicht mehr existent ist. Dafür ist dort der Wohnraum so günstig, dass man mit Ronnys Einkommen zzgl. Kindergeld gerade so ohne Aufstockung vom Amt klarkommt. Das wären mal so grob die beiden diametralen deutschen Lebenswirklichkeiten, deren Bedürfnisse politisch irgendwie unter einen Hut zu bringen wären. Von anderen Baustellen wie Renten- und Pflegeversicherung ganz zu schweigen.
    27 points
  37. Ich habe mir für meinen Motor eine neue Airbox gebaut. Da die neue Airbox die Ansauggeräusche noch mal deutlich mehr dämpft als die alte, ist es bei Vollgasfahrt deutlich leiser. Und irgendwie könnte man deswegen auf die Idee kommen, dass die Leistung auch geringer ist. Ich wollte gerne verlässlich sagen können, ob der Luftdurchsatz der neuen oder der alten Airbox besser ist. Weiterhin hat die neue Airbox einen integrierten Luftfilter, der von der Fläche her etwas klein ausgefallen ist. Da wollte ich auch gucken, welches Filtermaterial mehr Luftdurchlass hat. Dazu habe ich eine FlowBench gebaut, die praktisch jeder mit etwas Verständnis für Elektrik nachbauen kann. Die Teile, die ich dazu kaufen musste, beschränken sich auf einen Luftmassenmesser (LMM) und einen Ansaugrohrdrucksensor. Beides ist Massenware aus dem Automotivbereich. Ich habe da einfach ziemlich billige Teile genommen – das Einzige, was wichtig ist, ist, dass man zu dem Luftmassenmesser eine Pinbelegung und eine Kennlinie hat. Als Saugaggregat dient ein sonst total nutzloser Laubsauger. Die Verbindungsrohre zwischen dem Laubsauger, dem LMM und dem Vergaser habe ich aus dem 3D Drucker gezogen. Die Messdaten werden von einem Arduino aufgenommen und an den Rechner geschickt. In den ersten Probeaufbauten hatte ich aber einfach ein Voltmeter dran gehabt und die Sensorspannung per Hand aufgeschrieben. Der LMM braucht 12V und 5V und der Drucksensor 5V. Vielleicht kann man die 5V aus dem Arduino bekommen – ich hatte einen Spannungsregler rumliegen und habe den verwendet, um aus den 12V vom Netzteil noch 5V zu bekommen. Folgende Teile habe ich verbaut: LMM: Bosch Nr. 0 280 218 116 Nachbau von Q1-PART für 23,35€ LMM Stecker mit Kabel hat mich 8.90€ gekostet aber nur weil ich aus Zeitgründen nicht in China bestellen wollte. Dort gibt’s den Stecker für 3€. Drucksensor: 550143A SENSOR, SAUGROHRDRUCK für 7.98€ Die Kennlinie habe ich mit einer Druck/Vakuumpumpe selber aufgenommen. Arduino Nano Das ganze Sieht dann so aus: Das Messprogramm ist derzeit so gestickt, dass ein Messwert den Mittelwert aus 200 Einzelmessungen darstellt. Es werden 25 Messwerte nacheinander ausgegeben und dann gewartet bis „Return“ gedrückt wird. Das hilft mir dann für jede Laubsaugerstufe die gleiche Anzahl an Messungen zu haben und dann einen zuverlässigeren Kurvenfit zu haben. Anfangen sollte man mit einer Messung ohne Luftstrom, um den Umgebungsdruck aufzunehmen. Denn der Unterdruck im Saugrohr liegt unter 30mbar und das sind schon übliche Wetterschwankungen. Eine kleine Überschlagsrechnung sagt mir, dass ich bei meinem 250ccm Motor bei 7800rpm einen mittleren Luftmassenstrom von 140kg/h erwarte. Gehe ich davon aus, dass nur die Hälfte einer Kurbelwellenumdrehung angesaugt wird und dieser Luftstrom dann einer halben Sinuswelle ähnelt, dann kommt ein Spitzenwert von 440kg/h raus. Das Messergebnis des Keihin PWK 35 in Vollgasstellung sieht dann so aus: Die blauen Punkte sind die Messwerte, die rote Linie ist ein Kurvenfit zu den Messwerten (Polynom zweiter Ordnung). Die Punkte unten bei 0/0 sind ohne eingeschaltetem Laubsauger und dienen zur Bestimmung des Umgebungsdrucks. Die Punktwolken weiter oben sind dann die Messwerte mit eingeschaltetem Laubsauger jeweils zu den Saugstufen 1-6. Man sieht, dass die Messung schon gut an die 440kg/h ran kommt. Saugleistung ist also ausreichend. Man sieht aber auch an den Punkten unten bei 0/0, dass der LLM ganz ruhig ist, aber der Drucksensor schon ganz schön streut. Vielleicht war er doch zu billig Bei eingeschaltetem Laubsauger Schwanken dann auch die LMM-Werte – ich denke, das ist ein Zeichen für Turbulenz. Jetzt kann es also ans Vergleichen gehen. Ein Beispiel: Keihin nackt, Keihin mir RamAir Filter, Keihin mit neuer Airbox (02) aber ohne Filter und alte Airbox (01) auch ohne Filter. Die neue Airbox ist schon mal nicht so schlecht, zumindest ohne Filter. FlowBenchSensoren.ino.txt FlowBenchSensoren.ino.txt
    27 points
  38. Da steht auch was von KTM... Aber der Kühler ist von einem Piaggo Hexagon 250er (was für ein hässliches Teil) Naja, der Kühler und die Positionierung der Anschlüsse passen aber fast perfekt für mich. Der Kühler ist in etwa so groß wie ein DIN A4 Seite Die 12V Wasserpumpe ist aus dem Tuningzubehör der Maxiscooter Ecker und soll wohl ganz gut sein. Dies Pumpe bringt ca. 9 L/min, ich hoffe mal das ist ausreichend. Der Kühler und die Pumpe haben mich schlappe 37,- gekostet. (nix China, sondern gebraucht von Regionalen Anbieter aus der Nähe) Nach dem Saubermachen sieht das Zeug auch fast wie neu aus. Also da hab ich echt ein Schnapper gemacht. Die Pumpe wird jetzt über einen Thermoschalter Aktiviert der Am Zylinderkopf sitzt. Bei 50°C schaltet dieser die Pumpe ein. Ich hab jetzt mal noch ein Kontrolllämpchen dran gemacht, damit ich sehe ab die Pumpe auch läuft. Am Kühler ist zwar auch ein Thermoschalter der aber erst bei 80-90°C schaltet und urschprünglich wohl den Lüfter am Hexagon Roller einschaltet. Da könnt ich auch noch ein Kontroll-Lämpchen dran machen, damit ich sehe ob er mal zu heiß läuft…. Das muss ich aber erst mal schauen, zumal ich ja die Zylinderkopf-Temperatur mit dem SIP Fühler abgreife und am Tacho angezeigt wird. Das System fasst übrigens ca. 1,7 Liter Wasser was mir ein bisschen wenig vor kam. Mein Ausgleichsbehälter (der Flachmann am Beinschlid) fast ca. 0,4 Liter. Die Wasserkühlung hat sich übrigens super selber entlüftet und es ist sogar alles auf Anhieb dicht gewesen. Das Verlegen der Schläuche war aber sehr sehr müßig, da die Platzverhältnisse doch recht begrenz waren. Vor allem zwischen Hauptständer und Auspuff ist es echt beschissen. An der Stelle musst ich mir ein paar Rohrleitungen zurecht biegen und schweißen damit ich das einigermaßen vernünftig unterbekomme. Das funktioniert jetzt aber tadellos… Der Kühler hat jetzt auch nochmal ein Schutzgitter bekommen und ein Schönen Vespa Schriftzug, der die großen Steine dann abhalten soll. Naja, es ist immer noch ein Provisorium… aber mittlerweile find ich es gar nicht mehr so schlecht und bin ganz zufrieden Hoffentlich hält jetzt auch alles. Am Wochenende soll es ja warm werden….
    27 points
  39. Heute habe ich mal mit dem Unterteil angefangen! Block hat 285x160x85mm... lief fast 8 Stunden...! Wenn es es weiter so läuft, wird es es richtig Geil....
    26 points
  40. Aktion Rollerfahrer helfen Familien in Not Egig Performance verlost unter den freiwilligen Spendern diesen, exklusiv für die Aktion, aus Neuteilen aufgebauten Komplettmotor, mit einem Verkaufswert von etwa 3500euro. Inklusive Versand in ganz Europa. So funktionierts: Je 25€ nimmt man 1x an der Verlosung Teil. Zum Beispiel 100€ wäre 4x . Wir werfen deinen Namen, den wir über die Paypal Zahlung erhalten, in diesem Fall 4x in den Lostopf. Spenden kann man ab sofort bis 08.12.20 um 0:00 Uhr. Verlost wird dann am 09.12.20 live um 21:00 Uhr via Livestream auf dem Facebook Profil "Erich Oberpertinger Egig" Klick auf den Spendenlink und schon bist du dabei: https://www.paypal.com/donate?hosted_button_id=ZZCA6NNZ8RLP6 Ohne link , Paypal Account : Vespa2020Vespa@gmail.com Wer gerne spenden würde ohne an der Verlosung teilzunehmen, kann dies gerne per Überweisung machen. IBAN: IT85 A081 1358 3100 0030 3218 376 Swift : RZSBIT21313 Kto Inhaber : Vespaholics Eisacktal Adresse : 39043 Klausen / Italy An der Verlosung kann man aus organisatorischen Gründen, nur über die Paypal Spende teilnehmen. Hintergründe: Da das heurige Jahr Corona bedingt für viele Familien finanziell sehr schwierig war, wollen wir all jene unterstützen, die heuer sonst keine Geschenke unter den Baum legen können. Hierbei legen wir wert darauf, dass es Familien in unserem schönen Land zu Gute kommt. Jeder Cent (abzüglich der Paypal Gebühren) gehen an zwei Organisationen in Südtirol die sich direkt um die Familien kümmern. Alle Komponenten wurden von Egig Performance und dessen Partnern gesponsert und somit kommt die volle Spendensumme den Familien zu Gute. Vielen Dank an alle die mitmachen Egig Edit Setup: Zylinder Vmc et7 , geportet VMC 30mm Membrankasten Fabbri Welle 51-97 Mower Egig Kupplung Egig Auspuff Mamba Fabbri Korb Endurace Primär Fabbri 27-69 Faio Nebenwelle 10 -14- 18-20 Faio Schaltklaue Dellorto Phbh30 Lager NGK VMC Zündung mit Alu Lüfteerad Neuer Reifen mit Felge FabioFabbri MeneghiniGiustino
    26 points
  41. Nach knapp 8 Monaten habe ich meine Sprint endlich fertig bekommen. Habe ich als "Bausatz" bekommen und das Ziel war, den Roller möglichst original herzustellen. Aufgrund von vielen Fehlteilen mussten gefühlt 20 Mal Teile bei den Scooter-Shops bestellt werden. Bei einer profesionellen Lackierer habe ich dann als Farbe "Azzurro Metallizzato 110" und diese dann scheinbar leider nicht bekommen. Ein Kollege hatte parallel unwissend voneinander bei einem anderen professionellen Lackierer die gleiche Erfahrung gemacht und fast die identische Farbe wie ich bekommen. Das Handschuhfach war ursprünglich nicht geplant, aber dabei und mitlackiert. Passt wie angegossen und bleibt montiert. Wir hatten eher ein Grau mit einem Blaustich erwartet. Egal. Der Roller darf jetzt nach einem langem Genehmigungsverfahren bei der Regierung im Wohnzimmer stehen bis die Saison wieder losgeht. So gekauft.
    26 points
  42. Meine 150s, O-Lack freigelegt. Bis auf den Koti, da war nichts drunter. Hab ich neu gelackt, und mit tatkräftiger Hilfe von @berlinwestside abgeranzt. Lusso Motor mit M1X Im Appenzell: Wien: Der Wachau: Waldviertel im Regen: Sardinien: Irgendwo in Brandenburg:
    25 points
  43. Vespa 125 GT R 1969 verde pastello 399
    25 points
  44. Noch nie war der Jaufenpass so Menschenleer Irgend wie Unheimlich... Ich war erstaunt wie sauber die Bedüsung auf über 2000 Meereshöhe noch lief da diese ja sonst passend für 300-400 Meter ist. Kein verschlucken oder Ganganschlussproblem, trotz dünnerer Luft. Der Leistungsverlust war spürbar, aber war noch ausreichend um ohne Gangschluss Probleme und Schaltvorgänge vor 9000rpm aus enge Kehren raus zu beschleunigen. Selbst der letzte Anstieg ganz oben ging sogar im 4. Gang. Kein Vergleich zu meiner sonstigen Alltagskarre den egig250 mit Vhsb39... Der PHBH30 kann also insgeheim auch, das was ein Smartcarb kann, nur in günstiger (sorry der musste sein) Bedüsung war HD152 (polini) ND50 X2 AS266
    25 points
  45. Seit Dezember muss ich laufend 12 Std. Schichten schieben, Tag wie Nacht. Sogar zwischen Weihnachten und Neujahr musste ich Arbeiten. Kind und Familie sind ja auch noch da. Da bleibt eigentlich relativ wenig Zeit. Also wenn mir einer Kommt, dass ich zu viel Zeit hätte, kann ich nur "lachen". Aber wenn ich mir was in den Kopf gesetzt habe muss ich das durchziehen… So kommt es schon mal vor das ich in der Nachtschicht in meiner "Mittagpause" um 0:00 im Baustellencontainer mein Zylinder Gefräst (Gedrehmelt) habe. Naja... aber genug gejammert, es wird ja hoffendlich wieder besser Am Wochenende konnte ich endlich mal eine paar Runde drehen und bin jetzt doch schon so knappe 45 km gefahren. Erst mal nur ums Dorf und nähre Umgebung…. Man weiß ja nicht ob sich da doch mal was Zwickt. Ich sag mal so… man muss ja erst mal warm werden, und Vertrauen aufbauen Dann gings auch mal über die Landstraße. Funktioniert bis jetzt alles tadellos. Der Aufgeschraubte Thermoschalter am Zylinderkopf wirft bei genau 54°C die Pumpe an. Die Betriebstemperatur liegt dann so bei 60-68°C und hält das dann auch, auch bei längerer Fahrt über die Landstraße mit 100 km/h Der Motor hat echt gut Druck von unten und läuft verdammt Ruhig, also echt null Vibrationen bei Fahren. Das hätte ich nicht gedacht. Nur im Stand schüttelt der Motor wie ein Traktor. Die Box könnte ein noch ein bisschen leiser sein…. Da werde ich evtl. noch ein Endschalldämpfer dran machen mit 30mm Innendruchmesser. Ansonsten ist das Fahren wirklich total unspektakulär, also eigentlich schon fast langweilig. Mit dem Umgebauten Rahmen und dem Tank vorne, kannst du hier auch wieder im 2. Gang den Hahn komplett aufmachen ohne dass man in Schwierigkeiten kommt. Der Abzug ist dann schon echt brachial aus dem Keller. Also das Drehmoment bekommst du voll auf die Straße und mit zwei Finger an der Kupplung bleiben, ist nicht mehr drin... Da brauchst du die ganze Hand zum fest halten. Naja, mal schauen wie es weiter geht. PS: Der BFA Ersatzzylinder ist wieder bereit: @Yamawudri
    25 points
  46. Moin, anbei mal ein paar Bilder meiner VNB1T Bj 1959. Italienimport, neu aufgebaut mit 180er Rally Motor, 200ccm und sagenhaften 10PS.
    24 points
  47. Ich hab mal einen Test gemacht der längst ausstendig war. Jede Auspuffanlage einmal mit Originalen Steuerzeiten und einmal mit bearbeiteten Hauptauslass. Der Rest blieb gleich . Dabei hab ich die Zylindertemperatur auf Betriebstemperatur von ca 110-120° immer beibehalten Es wird deshalb für viele nach viel zu späten Einstieg aussehen und alles wurde am selben Nachmittag getestet. 24.02.21 Setup: Fabbri Welle 56,5 -116 Vhsb34 Sip vape 24° auf 2000 mit egig high flow Lüfter Benelli Red Bull Getriebe Fabbri Kupplung & Korb Die ersten Tests waren komplett p&p, nicht mal die Kanten wurden gefast. SZ 128-167 mit QK 1,55 (Aufgrund der VVD) Bedüsung HD 180, k57, dq266, b42, 40er Schieber Anschließend wurde der Zylinder bearbeitet 128-188 mit QK 1,35 Bedüsung HD 174, k57, dq266, b42, 40er Schieber Fazit: Nicht alle Anlagen profitieren gleich vom bearbeiten. Erstaunlich war wie ähnlich meine M200 Superbanane dem Quattrini Auspuff war obwohl das nur der erste Wurf war. Bei denen beiden lohnt sich ein fräsen nicht wirklich Ganz anders bei den richtigen Reso Anlagen, wo um die 4-5PS und ca 1 nm hinzu kam.
    24 points


  • Newsletter

    Want to keep up to date with all our latest news and information?
    Sign Up
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.