Jump to content

Beliebte Mitglieder


Beliebter Inhalt

Showing content with the highest reputation since 24.06.2017 in all areas

  1. 63 points
    nachdem ich zeitlebens bis jetzt ende 40 mit Vespas nix am Hut hatte únd auch null komma null Ahnung davon, hab ich mir auf einmal eingebildet, ne ältere vespa muss her! Also ganz kurz bei den eBay Kleinanzeigen nach paar pxen geschaut und bei einer vnb6t hängengeblieben, die schon auf den wenigen aber schlechten Bildern nicht mehr ganz knusper aussah... wie dem auch sei, nach ein paar (wie ich jetzt inzwischen weis) naiven whatts apps mit dem Verkäufer wie zb: "was muss an der Vespa gemacht werden, dass der Motor läuft und die Bremse bremst?" kam als Antwort nur: "Motor und Bremsen..." Egal, einfach mal 100km hingefahren, das Wrack angeschaut. Obwohl mir schnell klar wurde, dass die Fotos und Wirklichkeit in diesem Fall nicht sehr viel Ähnlichkeit aufwiesen, habe ich mich sofort verliebt!! Dass ich trotzt komplett durchgerostetem Beinschild, grösseren Löchern am, im und um den Rahmentunnel und Motoraufhängung etc. incl. , komplett festem Motor, ohne groß zu verhandeln das Ding für ziemlich viel Geld mitgenommen hab, hat nicht nur den Verkäufer, meine Familie und meinen Freundeskreis stark befremdet, sondern kurz nach dem Abladen bei mir in der Werkstatt mich selber auch.... Das ist auch der Grund dafür, warum ich vom Urzustand keine Bilder habe... Aus Scham Egal, das Ding erstmal komplett zerlegt, Motor mit der Flex rausgeschnitten und mal schaun, warum der fest ist (naja, am Pleuel hing kein Kolben mehr dran, hab dann doch nicht mehr weitergeschaut...) Naja, nach knapp einem Jahr GSF auf- und ablesens und unzähligen Stunden Arbeit, ist das gute Stück ja doch fast fertig geworden... zur Technik Motor: px 200 lusso, kurzer 4. gang, Moto Diavolo °1 Schaltraste, mhr3 unbearbeitet nur Kolben und Gehäuse angepasst, 2,5 mm Fussdichtung, qk 1,2, 60mm Mazzu Glockenwelle, mrp cnc Ansaug, v-force4, Mikuni 35tm, dumbo Rahmenansaug, Elestart Lüfterrad abgedreht, kytronic, racing resi... Fahrwerk: hinten 3.00x11 zoll sip schlauchlos Breitreifenfelge mit 130/70-11, vorne 2,5x10 zoll mit 100/80-10, sip dämpfer 60psi vorne, sip dämpfer hinten, verstärkte Feder vorne, vnb Gabel komplett umgeändert... Bremse: hinten serie, sip bremspumpe, stahlflex durch Lenker verlegt, vorne af parts touring aufnahme für pk, grimeca nabe abgedreht, wave Bremsscheibe schwimmend, adelin Bremssattel, Schwinge komplett Eigenanfertigung...
  2. 23 points
    so, nach keine ahnung wieviel jahren rumgebastel endlich fertig, läuft und tüv. auf mehrfachen wunsch leg ich mal noch ein paar bilder und ne kurze vita von dem teil dazu. als unfall gekauft (frontcrash), auseinander gebaut und den unnütigen firlefanz mal weggelassen. somit stand nicht mehr wirklich viel vor mir. dann ein paar skizzen gemalt und mit denen zum tüv gerauscht. bestimmte parameter (am rahmen nichts ändern, anbringung der leuchten, andere kleinigkeiten) waren zu beachten. aus styrodur, pappmaschee und modelliermasse die anbauteile geformt. diese dann aus 3mm alublech rausgeschmiedet. vorteil alu: das geht auch ohne gutachten durch den tüv. vorteil der 3mm: du kannst evtl. unebenheiten einfach rausschleifen. elektrik neu reingebastelt, polini 207cm³ ach, ist jetzt zuviel zum aufzählen. bei fragen einfach kurz melden. liebe grüße, stefan
  3. 22 points
    Hoi, ein kleines Projekt zwischen durch .. DL125 original inkl olack
  4. 20 points
    Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen...
  5. 20 points
    Hier meine spanische GT 160 von 1976. Außer dem Namen hat sie mit der italienischen GT nicht viel gemein. Kolben gesteuert, elektronisch gezündet, schmaleres Beinschild, dickerer Hintern aber seht selbst...
  6. 19 points
    Die 80er/90er-Jahre DTM La///M3retta wächst und gedeiht ....
  7. 19 points
    So geht mir das mit Titten
  8. 18 points
    So, ich sitze hier mit Bier und schreib dann mal ein paar Worte zu meinem Pseudo-Test… Ich hab mich nicht drum gerissen den Test zu machen und eigentlich ist es mir auch total Wurst was da raus kommt. Aber wenn ich was teste oder mir was anschauen, dann will ich auch verstehen wieso und was dann auch so rausgekommen wie ist. Darum hat’s vielleicht auch ein bisschen gedauert. Das Testen mit beschränkten Mitteln (Hobbyist) ist ja eh immer so eine Sache…. Also, das ist jetzt meine Meinung… Ich hab ja ein paar mehr Schalldämpfer getestet, aber einfachheitshalber vergleich ich die Lotta jetzt nur mit dem 0815 Absorberdämpfer von SIP der ja wohlmöglich mit am meisten verbaut ist und wirklich nix besonderes ist. mein Setup: PX Motor mit MHR orginal, 30er TMX Vergaser auf Membran mit Rahmensauger gedämmt und Zusätzlich noch im Test mit Lumpen und Decken eingewickelt so dass man vom Ansauggeräusch wirklich nix mehr ghört hat. Auspuff war ein Doppelwandiger Scorpion montiert. Bei meiner PX ist dann eigentlich auch das selbe rausbekommen wie beim @Gravedigger mit seiner Lamy… Soviel mal dazu, dass da ja so große Unterschiede wären… PX vs Lamy Immerhin ist es in etwa ein gleichgroßer Zylinder, mit relativ ähnlichen Zylinderlayout, Steurzeiten, Auslass, Vergaser…. was soll da jetzt an der Verbrennung,-> Explosion -> Lärm auch großartig andres rauskommen. Naja… Lamy 0,5m Entfernung Messung (dB) U/min Leerlauf 3600 6000 Lotta 93 105 112 SIP 90 100 109 Unterschied 3 5 3 PX ca. 2,5m Entfernung Messung (dB) U/min Leerlauf 4100 7400 Lotta 73 88 86 SIP 70 79 83 Unterschied 3 9 3 Ich hab dass auch nochmal mit dem Handy nachgemessen analog zu dem dB Messgerät von Harald. Das hat sich ziemlich eins zu eins gedeckt. Ich wollte aber nochmal auf Nummer sicher gehen. Bei einer Testfahrt konnte ich zudem jetzt auch nicht wirklich einen Unterschied feststellen (Lautstärke war in etwa ähnlich) Also der Wow-Ahahaaa-Effekt blieb definitiv aus. Den hatte ich übrigens bis jetzt nur mit dem Aprillia RS Dämpfer…. Da hört man wirklich einen Unterschied. Meine Meinung zur Lotta: Verarbeitung ist Top und Optisch kann man nicht meckern. Ist echt ein schöner ESD. Ich finde auch das die Lotta einen angenehmen satten Klang hat. Wenn man sich mal 5m weg stellt und die beiden Anlagen (SIP vs Lotta) vom Klang her vergleicht. Ich denke, dadurch suggeriert die Lotta auch ein wenig leiser zu sein als sie tatsächlich. @benni82 kann das auch so bestätigen… meine Frau auch….die sagte aber übrigens, dass die gleich laut sind, aber die andre (Lotta) angenehmer klingt. Soviel also zum Subjektiven Eindruck der ja auch wichtig ist. Also, wie gesagt… vom Sound her find ich die echt gut, aber leise ist die trotzdem nicht… Die Lotta ist auch schwerer wie ein normaler Absorberdämpfer… aber ist auf jedenfalls noch im Rahmen. Der Preis ist natürlich schon eine Hausnummer…. Da bekomm ich ja 3 SIP Dämpfer…und die hintereinander würden sicher mehr bringen von der Geräuschreduktion… Ich hab es natürlich nicht lassen können und hab mir die Lotta auch von innen angeschaut…. weil ich einfach wissen wollte wieso die dann jetzt doch nicht so leise ist… Zerlegen um die Dämmwolle zu wechseln lässt sich der Dämpfer echt gut, was man ja ab und an mal machen sollte. also hier ein par Bilder: Als vergleich hab ich mal noch die Bilder Analog vom Aprillia RS Dämpfer rausgekramt den ich ja auch schon mal zerlegt habe. Ein Schelm der böses denkt…. Die ein oder andre Ähnlichkeit lässt sich sicher nicht verleugnen….obwoh bei den Kammer sicher Unterschiede vorhanden sind auf die ich jetzt aber nicht weiter eingehen will. Aber ist ja jetzt auch nix neues eine bzw. zwei Reflexionkammern mit Absorberteil zu kombinieren Viele Möglichkeiten bezüglich Refelktionskammern haben wir beim 2-Takter eh nicht bezüglich Rückstau und Hitze. Vom Klang her ist dass natürlich auch gut, einen Kammerdämpfer (für tiefe Töne) mit Absorberdämpfer (für hohe Töne) zu kombinieren. Das macht das Klangbild dann schon angenehmer. Also alles richtig gemacht. Ich/Wir haben den Aprillia RS Dämpfer auch schon versucht auf „Vespa-ESD-Größe“ anzupassen. Mit ähnlichem „Erfolg“ wie bei der Lotta… Aber letzten Endes, ist wohl doch auch die Größe entscheidend. Was mir bei der Lotta aufgefallen ist, dass der Absorberteil schon arg kurz ist mit ca. 6-7 cm Weil das Lochrohr bei den letzten 5,5 cm nicht mehr perforiert ist. Dadurch verschenkt man einfach „wichtige“ Absorberfläche die ja mit maßgeblich für das schlucken von Schall verantwortlich ist. Ein normales Rohr ohne Löcher schluckt halt mal keinen Schall und 7cm Absorberdämpfer sind schon verdammt wenig. Das glatte nicht perforierte Rohr zum Ende des Dämpfers macht das Klangbild vielleicht nochmal ein bisschen „weicher“ wie ja Keule69 beschrieben hat. Und da ist schon was dran… Stichwort Stinger…aber auch „lauter“ bzw. eben nicht unbedingt leiser. Da hätte ich dann eher noch hinten an dem Dämpfer einen Rohrbogen gemacht um da noch ein bisschen Strecke (glattes Rohr) zu gewinnen als das ich den Absorberteil so klein mache. Aber ich kenn mich da nicht so aus..... Im Prinzip ist die Lotta ja dann nur ca. 20cm lang wo sie Schall absorbiert. Darum ist es für mich auch plausibel das die Lotta auch ein bisschen lauter ist. Und das Wichtigste, um den Schall zu schlucken, ist immer noch „Vollumen“ …. Ein Mädel hat mal zu mir gesagt: lang und dick muss er sein…. Was auch immer sie damit gemeint hat…. Vielleicht den Aprillia RS Dämpfer…. So…das ist meine persönlich Meinung…… also, macht was ihr wollt… ich halt mich da jetzt raus….
  9. 17 points
    Stand 15.03.2018 Im Winter 2017/18 möchte mir den lang gehegten Wunsch erfüllen, einen "echten" Oldie zu neuem und "modernem" Leben zu erwecken. Den Plan hatte ich schon lange: moderne Technik in einem alten Rahmen, also echtes Flair mit den Annehmlichkeiten von 12V, Elestart und Getrenntschmierung. Mein aktueller Daily Driver kann das alles - ist aber langweilig. Einzig die Basis für sowas ist schwer zu finden. Italienisch und sauber und - wenn möglich - ohne große Schweissarbeiten sollte sie sein. Wie der Zufall es so will stand sowas hier im hohen Norden jahrelang in der Werkstatt eines Freundes. Hat er sich mal irgendwann blind gezogen und war dann doch überrascht wie viel Arbeit noch zu erledigen ist. Eine VNB6T aus 65. Auf dem ersten Foto sah das Schätzchen auch ganz manierlich aus - wenn auch die Originalfarbe (nicht Originallack...) so gar nicht mein Fall war. Also flugs gestrippt, die Dame. Zum Vorschein kam eine perfekte Basis, keinerlei Rost und ein wirklich fast kompletter Roller. Eine solche Basis lässt eigentlich nur den Schluss zu, dass da mal jemand sehr ambitioniert einen vernünftigen Spengler drangesetzt hat und dann genauso ambitioniert einen untalentierten Lackierer. Der Lack war ziemlich draufgejaucht, aber der gefiel ja sowieso nicht. Also runter damit und penibel jede Kleinigkeit ausgebessert. Nach 3 Tagen konnte ich keinen Feinspachtel und Füller mehr riechen und kein Kontrollschwarz mehr sehen.. Es sind übrigens - wie beim ersten Deichgraf - alle Löcher zugeschweißt und neu gebohrt worden. Alles Andere ist Fusseltuning. Den Decklack und die obligatorischen Schiftzüge habe ich selber lackiert und gebrusht, wer den Deichgraf I und mich persönlich kennt weiß, dass Roller Audi Lacke haben müssen - hier Nardograu. Sieht auf den folgenden Bildern, besonders in der Lackierhalle nach dem Klarlacken, mal heller, mal dunkler aus. Das Bild trifft den Ton ganz gut (hier noch ohne Klarlack) Wobei ich zugeben muss, dass ich die Farbe anfänglich für zu modern für einen Oldie gehalten hatte und fast bei RAL 7033 gelandet wäre. Dann wären die Anbauteile auch in Chrom gehalten worden, hier wurden sie schwarz und bekamen mattierten Klarlack. Kleiner Ausschnitt... Um es vorwegzunehmen - der Kontrast kommt richtig gut... Dann lassen wir mal ein - äääääh - Monatsgehalt beim freundlichen Teile-Dealer. Das hier ist ein kleiner Teil des Berges. Während der Rahmen beim Lackierer weilt und Klarlack bekommt schaue ich mir mal den aus Italien importierten PX125 Lusso Elestart-Motor an. Holla, das war wohl Stadtverkehr in Rimini. Aber gut, alles revidiert und anschließend die Ölpumpe ge"bleeded". Denn sie kriegt ja einen Lusso Tank und eine Benzinanzeige. Sieht eigentlich weniger "modern versaut" aus als ich dachte. Die Kleinteile bekommen eh nur glänzenden Deck- und keinen Klarlack, deswegen machte ich das zwischendurch. Motor ist fertig zum Einbau - wenn es nur schon einen Rahmen gäbe. Die Motorhälften sind auch schwarz mit Mattlack in 2K. Muss ja ölresitent. Der Motor hat eine dezent verlängerte Einlasszeit mit Originalwelle (Steuerwinkel hab ich nicht gemessen) und einen DR177 mit SI24 bekommen. Auspuff war an dem Motor so ein Euro-3-Geraffel mit Abgasrückgedöns, der flog natürlich raus. Ich wollte einen originalen Auspuff drunter machen, aber dann lief mir ein SIP Road mit losen Innereien und abgetrenntem Halter über den Weg. Na sowas lässt sich ja finden und die Innereien kann man wieder festpunkten. Und gleich für Abgasmessung vorbereitet. Dann kam der Rahmen zurück - danke an Olav dafür, dass er mich nur so kurz hat zappeln lassen Vor dem Zusammenbau kuck ich mir schon mal den Kabelkram an. So ein Conversion-Kabelbaum ist ja eine super Sache... ... aber mit Elestart und allem was dazu nötig (Batterie, 5-poliger Regler, Relais, Anlasserschutz usw.) ist kann ich den auch gleich selber bauen. Gleich wieder zurückgeschickt. Na dann los. Ist mir irgendwie auch lieber wenn das alles selbstgemacht ist. Front End. Die PX Gabel lag schon zum Umbau bereit, aber dann hab ich mir gedacht - besser nicht die original Optik ruinieren. Obwohl man die ja schön kurz machen kann mit 5cm weniger und gekürztem PK Dämpfer. Nächsten Winter hab ich eh wieder Langeweile. Bleibt erst mal bei der VNB Gabel. Dämpfer ist neu aber irgendein günstiges Zubehörteil, denn ich bin eh noch nie mit Schwingsattel gefahren und bei dem Geeier hilft vermutlich auch kein HighEnd-Dämpfer mit einstellbarer Zug- und Druckstufe Hinten auf 8 Zoll zurückrüsten? Eigentlich Quatsch, also vorne auf 10 Zoll umbauen. Soll ja auch besser fahren. Originale Felge um ihr Felgenhorn erleichtern... ...dann kann sie in eine 4-Loch-Conversion-Stahl-Felge adaptiert werden. Die hat eigentlich keine 6 Aufnahmen sondern nur 4. Naja, was nicht passt... Hat ja sonst keiner und das ist auch was wert Spurversatz geht gegen null, auch wenn im linken Bild der Zollstock 1mm vom Dämpfer weg ist (das Foto mach ich jetzt aber nicht nochmal deswegen ) Die schwarze Markierung ist die zentrale Spur. Die vielen Schrauben sind ein bisschen Kirmes aber mit lackierten Kappen wird es dezenter. Zur Zentrierung: Messuhr drangehalten, Seitenschlag Felge 1mm, das ist doof aber das sind halt Zubehörteile und keine Vespafelge läuft komplett rund - behaupte ich jetzt mal. Höhenschlag bzw. Zentrierung ist nahe null. Bohrungen exakt gesetzt. Ich werde nach den ersten Testkilometern schauen ob sich die äußere Felge trotz der Pressung durch die 6 Muttern dezentriert und ggf. in die Bolzen arbeitet, wenn ja schweiße ich die eine Felgenhäfte auf dem 4-Loch-Teil fest. Bolzen blieben dann natürlich zusätzlich. Aber eigentlich zentriert sich die neue Felge "automatisch" aus der inneren. Schon mal Reifen draufgesteckt, ist doch tief genug, die Kiste. Felgen in Moppedfarbe sind irgendwie asiatisch aber immer noch besser als Weißwandreifen. Stand 23.10.17 Nachdem eigentlich geplant war, den Elestartmotor über 2 separate Schalter (in Reihe, also nur gleichzeitig gedrückt wäre Strom geflossen) zu starten... ...brachte man mich in diesem Topic auf die Idee, das Starter-Relais neben einem Starterknopf über eine Cosa-Schaltraste mit Leerlaufkontakt zu steuern. Also Starten nur im Leerlauf möglich - pfiffig, vielen Dank! Zum Thema "Platz für Elestartmotor". Beim Trockentest mit nur der kleinen Hälfte war da viel Platz, jetzt mit neuen Silentgummis - eher eng. Aber 7 cm Federweg möglich bevor der Motor am Rahmen angehen würde. Das reicht dicke. Zumal durch den Schwingsattel kein Soziusbetrieb möglich und auch nicht über ein "Brötchen" geplant ist. Update: nach Testfahrten muss ich sagen dass es ohne Rahmen Bearbeitung doch leider nicht geht. Durch die Bewegung des Motors im Rahmen entsteht ohne Rahmenbearbeitung immer das Risiko dass der Startermotor den Rahmen berührt. Daher muss ein kleiner Ausschnitt im Rahmen gefertigt werden. Stand 28.10.2017 Hauptständer. Durch Umbau auf 10 Zoll ist er zu kurz. (Schön muss das ja an der Stelle nicht ) Schon ist er länger.. ... und die Kiste steht sauber. Man hätte auch - wieder - längliche Bleche nehmen können um den Druck der Hauptständerblechbolzen zu verteilen. Aber passende Unterlegscheiben zurecht zu dremeln geht halt auch. Anfertigung der Adapterplatte für den V50-SIP-Tacho. Ja, man hätte auch 35 Euro an MRP überweisen können Der Verschluss für den Öltank. War mit der Gewindedimension so nicht ohne Weiteres zu kriegen. Also... Elektrik kommt voran. So wird es aussehen.. Elektrostarter bekommt Strom wenn "Zündung" ein, Starterknopf gedrückt und Schaltraste im Leerlauf (dann kriegt das Relais von der Schaltraste seine Masse, sonst nicht). Hier noch mit dem braunen Kabel zum Lichtschalter als Steuerleitung für den Spannungsregler. Geht aber eleganter - siehe 2. Diagramm. ... und dann der Teil mit der Spannungsregleransteuerung. Der GGBCM-Regler hat einen Eingang für Steuerstrom (C). Nur wenn der Gleichstrom bekommt wird die Batterie geladen um ein Entladen zu verhindern. Den kann man über den Lichtschalter (oder, wenn vorhanden, das Zündschloss) auf Gleichstrom-Plus legen damit die Batterie über B+ geladen wird. Oder... .. man nimmt den geregelten Wechselstrom des Spannungsreglers, richtet ihn über einen kleinen Gleichrichter (5 Euro) inkl. Elektrolytkondensator (8 Cent) gleich und schaltet damit ein Relais (5 Euro), welches widerum den Strom von Batterieplus zu "C" schaltet. Perpetuum mobile sozusagen - der der Spannungsregler produziert ja nur beim Laufen des Motors Strom welcher dann die Ladefunktion des Spannungsreglers frei gibt. Wenn der Motor nicht läuft kann auch kein "Rückwärtsentladen" statt finden. Danke ans Forum für die Hilfe bei der Schaltung. Verwendete Teile: Relais https://www.conrad.de/de/kfz-relais-12-vdc-30-a-1-schliesser-66-e-70g-30-840629.html Gleichrichter https://www.conrad.de/de/brueckengleichrichter-diotec-kbpc10152502fp-kbpc-200-v-25-a-einphasig-501140.html Kondensator https://www.conrad.de/de/elektrolyt-kondensator-radial-bedrahtet-25-mm-47-f-35-v-20-o-x-h-63-mm-x-11-mm-1-st-472506.html Tankgeberanschluss für SIP-Tacho. Tank leer - Kontakt geschlossen - "Fuel"-Anzeige im Tacho. Anzeige der Tankfüllung ist nicht möglich. Oder nur bei Verbau einer externen Tankanzeige - gut, nächster Winter und so. Dann los.. Oben das Starterrelais (der alte silberne Klopper), unten das Laderelais mit Gleichrichter. Für so wenig Technik Licht, Starter, Hupe, Tacho ganz schön viel Gebelgedöns. Relais mit Gleichrichter und Kondensator Musste selber immer mal wieder meinen eigenen Stromlaufplan anschauen Der wird später schwarz, passend zum Rest Stand 03.12.2017 Viel Kleinkram fertig bekommen, Bremsen Elektrik. Und schon gefahren. Zum endgültigen Motorsetup mehr unten im Text. Wie beim Deichgraf I habe ich den Fühler für Kopftemperatur versenkt statt diese leidigen Kerzenunterleger zu verwenden. Auch die Tankanzeige (bzw. Reserveanzeige) im Tacho funktioniert. Nachdem die Original Feder vorne schon beim strengen Ansehen durchfedert - möchte gar nicht wissen was die macht wenn eine vernünftige Bremse wirkt - habe ich nach den ersten zaghaften Fahrversuchen die 30% härtere Stoffis´s Feder verbaut. Das fährt dann gleich deutlich besser. Aber nun ist die Feder hart und die Dämpfung weich - seufz - also muss man da auch noch bei. Was ebenfalls bei den ersten Fahrten auffiel waren die großen Gang-Abstände am Schaltrohr. Bei Oldie-Lenker mit PX-Motor wohl normal. Dafür gibt es aber auch eine Abhilfe. Hier ein paar Detailbilder Ich habe der Mutter meiner Kinder leider mitteilen müssen, dass sie nicht mehr den geilsten Arsch in der Familie hat. Stand 17.12.2017. 24.12.2017 Tachoaufnahme bearbeitet, damit die elektronische Aufnahme des SIP-Tachos rein passt. Das ist schon fast Plug-and-Play, man muss die Überwurfmutter etwas kürzen und ein Halteblech anfertigen. Auch die Standarteinstellung des Tachos passt ohne Nachstellen - 80 auf dem Tacho sind 80 per GPS. Erstaunlich.. Weitere Details sind fertig.. Auch der Auspuff hat einen VNB-Look erhalten Und dann das Thema Außenspiegel. Nicht nur eine für den TüV, sondern eine langfristige Lösung sollte es sein. Also kein Klemmspiegel oder sowas. Zunächst habe ich einen "Prototypen" gebaut um zu sehen wie die Optik generell leidet wenn man an die Lenkerklemmung geht. Da das grundsätzlich mal nicht so völlig daneben war habe ich dann mal 2 weitere Halter gebaut. Dieser gefiel besser.. Lackiert und ordentlich mit einem aus dem vollen gefrästen Magazi-Spiegel verbaut sieht das dann passabel aus. Stand 12.02.2018 Es ist dann auch das endgültige Motorsetup klar, DR177 mit SI24 und SIP Road, also der Klassiker mit irgendwo 12PS am Rad und vernünftiger Fahrbarkeit. Der Vergaser musste erst mal auf Getrenntschmierung umgestellt werden. Bohrloch außen mit Flüssigmetall verschlossen, jetzt hat der Vergaser eine Verbindung zwischen Öleintritt-Loch und Schieberbohrung Der 125er Motor hat ein sehr kurzes Getriebe, mit Primär 20/68 und 4. Gang 21/36 fährt das Ding bei 6.000 upm 81km/h. Geht gaaar nicht. Deshalb habe ich das 23er Ritzel von BGM eingebaut. Damit sind's dann stolze 94 Sachen bei 6.000.. Jetzt konnte ich den D.R. noch "kräftiger" machen - 0,6mm am Fuss abdrehen. Dadurch konnte eine 0,8mm Kopfdichtung rein, nun sifft da auch nix.. Quetschspalte ist auf 1,4mm angepasst. Der Polini-Kopf hatte aus der Schachtel eher 2mm, den D.R. Kopf konnte ich mit 3mm Lötzinn schon nicht mehr messen.. Endgültiges Setup somit D.R. 177 mit SIP Road, SI24 bei dezent verlängerter Einlasszeit. Fährt sich wie eine PX200 mit O-Tuning und Boxauspuff, reicht auf jeden Fall für flottes Vorankommen. Steuerwinkel 112/162VA25, Bedüsung 160/BE3/120 mit 52/140 und Schieber ohne Cutaway. Zündung 19 Grad, Quetschspalte 1,4mm. Erste richtige Testfahrt bei eisigen Temperaturen. Nach Fertigstellung - hier vernünftige Bilder in mittlerer Auflösung
  10. 17 points
    Hallo zusammen, es wird Zeit Drehschieber für Quattrinigehäuse umzusetzen. Ein paar Freunde und ich werden in nächster Zeit Einfach.- wie auch Doppeldrehschieber Motoren bauen. Die Projekte werden in verschiedenen Zylindervarianten durchgeführt. Gerne berichten wir wie es geht, was beachtet werden muss und natürlich was dabei auf P4 Prüfständen raus kommt. Ziel für mich persönlich ist ein Tourenbomber für meine O-Lack PV. Simonini Zylinder Luftgekühlt 220ccm, Doppeldrehschieber 58Hub, 70Bohrung und Traktor Charakteristik. Ich hoffe es kommt etwas schönes und natürlich brauchbares dabei heraus. Ich bin selber gespannt wie ein Flitzebogen
  11. 17 points
    So meine aktuelle Quattrini Kurve vom QM Gerät. Setup Vergaser DellOrto 39,5mm Ansauger Eigenbau Kurbelwelle King 60 Hub mit 18er Kupplungsstumpf. (Danke an den King, die erste Welle die hält) Quattrini 232, 128/196 68% Auspuff Musolini
  12. 17 points
    Die Bude ist vom Lackierer zurück! Endmontage ist geil. Lediglich das Entlüften der Casa Bremse hat mir 4 Stunden Lebenszeit gestohlen...
  13. 17 points
  14. 16 points
    Da die Projekte soweit abgeschlossen sind und der Fuhrpark fahrtüchtig ist, wurde es Zeit für etwas Neues Nur fahren im Sommer geht ja auch nicht, stressfreies schrauben darf mal sein. Nachdem im am letzten Projekt, einer MV 125 N, Blut geleckt habe und mich die spanischen Modelle immer mehr reizen, musste wieder was aus diesem Land her. Dieses mal wurde es eine 150 S der ersten Serie, seiner Zeit zugelassen in Santander - Vollständig und meiner Meinung nach in einer einmalig schönen Patina Viele Dank nochmal an dieser Stelle Bernd @MV S.A. !!! Hier betone ich nochmals "stressfrei", es wird keine täglichen/wöchentlichen Updates geben... Der Roller soll im späten Winter fertig werden und im Frühjahr '18 seine Zulassung bekommen. Geplant ist wie bei den anderen Damen davor das bereits Übliche - Lack erhalten, technisch auf Vordermann bringen inkl. neuem Herz, gespendet von einer einer PX125/150. Ziel: Ein schöner Tourenroller mit einem Hauch Schmackofatz, als Basis ein vermutlich einteiliger Parmaschinken mit Leistung um die +/- 20 PS. Zeit für ein paar Bilder, los gehts... Der Ausgangszustand, so wurde die Gute abgeholt: Es verging nicht mal eine Woche und das Zerrupfen nahm seinen Lauf: Unglaublich wie weich und klebrig die Gummiteile sind... Schön was man unter dem neumodischen Kennzeichen so alles entdeckt: Jose pinselte damals weiße Streifen auf die Backen, ich fand diese weniger chic... Abbeizer war die Hilfe. Ebenfalls wurde die Inneseite geduscht mit zusätzlich rotem Lack dem weißen - Zwei Bier und einen halben Tag später war das Thema durch Parallel den Lenker gereinigt und konserviert, im Anschluss war die fertig entlackte Backe dran: Weiter gings mit dem Unterboden... Das eigentliche Blech ist gesund, kein Falzrost, nix, null... Also mal schauen was sich dort so unter dem Ü-Lack verbirgt. Klar, zwei Traversen sind durch, da nützt auch freilegen nix ... Abbeizer, ein Schaber und etwas Geduld... Noch eine etwas unschönere Stelle, keine Ahnung was hier genau passiert ist... Fakt ist, die Stelle wird recht großzügig rausgetrennt und frisches Blech eingesetzt. Das gute daran: Später wird davon so gut wie nichts sichtbar sein, die Motorbacke verdeckt das Meiste: Werde das vermutlich meinen Schlosser schweißen lassen - Er hat einfach die passenden Gayräte und damals bei meiner Fuffi !top! Dienste erwiesen. Zwei Spannungsrisse an der Motorbacke und ein Teil der Gepäckfachbacke müssen ebenfalls noch gebraten werden, bekommt er Mitte August den kompletten Haufen. Zwischenzeitlich werde ich mich um die Gabel kümmern... Auf dieser findet sich ebenfalls die selben Farben wie vom Unterboden - Hübsch in schwarz/rot ... Hab mich schon gewundert, weshalb die Schwingenabdeckung bei der Demontage am zicken war Achja, schmuddelig wurde es durchaus auch noch etwas Samstag geht's weiter mit der Sauerei, das war's mal fürs Erste ... Adiós por ahora
  15. 16 points
  16. 16 points
    Kein Roller, aber auch 2-Rad. MTB für 500€ inseriert, der "Interessent" wohnt 40-50km entfernt. Ebay-Kleinanzeigen, ungekürzt, ich bin Horst :) Siela Heute, 13:18 100 euro Horst Heute, 13:35 Wann wolle holen? S Siela Heute, 13:38 Könnten Sie es liefern S Siela Heute, 13:38 Ich habe kein auto S Siela Heute, 13:39 Dann nehme ich es heute Horst Heute, 13:39 Ja, nix Problem. Wohin? S Siela Heute, 13:41 Gelsenkirchen Freytag straße 5 Horst Heute, 13:42 Um wieviel Uhr brauchen sie Fahrrad? S Siela Heute, 13:46 Wann könnten sie denn hier sein S Siela Heute, 13:51 Schnellsten S Siela Heute, 13:51 1 std ?! Horst Heute, 13:52 Ja, ich fahre sofort für sie los! S Siela Heute, 13:53 Ja komm Horst Heute, 13:59 Mist....Auto kapott :( Geht nicht an Horst Heute, 14:07 Geben sie mir Geld für Repäratur? Brauche so 400€ Horst Heute, 14:09 Hallo?
  17. 16 points
    @ludy1980 Zwar kein Quattrinigehäuse und auch kein wassergekühlter 250er Thor, aber der kleine AC 200er Thor passt ohne Schweißen auf nen originalen Block mit 60er Welle Liegt leider seit ca. 2 Jahren fertig im Regal und wartet auf den Prüfstand... Projekt #2 reiht sich auch brav ein und wartet auf das finale Setting...
  18. 15 points
    Jetzt hab ich es endlich mal geschafft die Ergebnisse zusammen zu schreiben. Ich hab relativ viele Anlagen getestet, aber ich hab jetzt nur mal die markantesten raus gesucht. Dann erst mal zum Setup: Malossi MHR 188/131 VA28,5 (unbearbeitet) Quetschkannte 1,25mm mit MMW Kopf 60er Glockenwelle 30er TMX Mikuni Vergaser MMW Ansaugstutzen mit RD350 Membran Zündung Statisch auf 18,5° Abgedrehtes Lüfterrad 1,6 kg Als Referenzauspuff musste meine Resi-Box her halten. Mit der bin ich fast die komplette letzte Saison gefahren. Leistungstechnisch find ich die immer noch sau gut…. Schiebt einfach in jeder Lebenslage an und hat kein Loch und dreht auch ordentlich aus. Was will man mehr… Aber irgendwie ist die Box dann doch langweilig zu fahren, mir ging der 2-Takt typische Resokick einfach ab. Darum hab ich mich jetzt mal auf die Suche gemacht, einen für mich entsprechenden Auspuff zu machen. Der sollte eben von unten genauso gut drücken wie eine Box und aber oben nochmal einen schönen Kick machen, so das er aber noch entspannt/stressfrei zu fahren ist. Da ich nicht alle Kurve in ein Diagramm reinschmeißen wollte, da es sonst zu unübersichtlich wird, habe ich das mal ein bisschen aufgeteilt. Ich bin auch jede Anlagen auf der Straße gefahren (für mindesten 10km) Zwischen dem Prüfstandslauf und dem subjektiven Fahreindruck gibt es halt doch ein paar Unterschiede. Als erstes hab ich mal den SIP Performance 2.0 nochmal drunter geschnallt den ich davor ja ewig gefahren bin und der in meinen Augen immer noch ein sehr guter Auspuff ist. Dann noch die Racing-Resi. Die steigt natürlich später ein und dreht viel weiter und macht dadurch auch mehr Leistung. Durch die gut Vorresoleistung lässt sich das aber mit dem Original Getriebe mit kurzen 4. Gang noch sehr gut fahren und wird auch richtig schnell. Dann kommen wir zu den Prototypen. Prototyp ( I ) sieht von der Kurve her schon Hammermäßig aus. Zum Fahren schon eigentlich auch ganz geil. Aber… Problem ist, das der brutal anreist wenn er in Reso kommt. Wenn man aus Kurven, Kreisverkehr, Kreuzungen rausbeschleunigt muss man schon sehr aufpassen. Die Karre geht ständig vorne steil. Auch für das Getriebe fast „to mutch“ was die Nm angeht. Aber das größtes Manko ist, dass der komischerweise auf dem Prüfstand sau weit ausdreht, auf der Straße ab 6500 U/min der Motor irgendwie hohl dreht und zum klingeln und zu rasseln anfängt. Warum dass so ist weiß ich auch nicht. Ich vermute mal, der Motor (Einlassresonatz, Steuerzeiten Zylinder) ziehen den halt einfach nochmal weiter hoch obwohl der schon gar nicht mehr so richtig will. Aber keine Anhung…. Der Auspuff hat sein Pike bei 6500 U/min und müsste eigentlich dann abfallen. Hört sich ab 6500 U/min auch nicht mehr so gesund an. Bin mit Höchstgeschwindigkeit von maximal 95 km/h rum gegurkt. Bei dem Prototyp ( II ) wollte ich eigentlich mal schauen was passiert wenn man den Belly kleiner macht. Ich hab mir erhofft, dass durch die daraus resultierenden flacheren Winkel am Auspuff das Resonanz-Band länger wird. Naja, eigentlich hat es ja funktioniert. Der Auspuff kommt schon relativ früh, so wie bei dem ersten Prototyp ( I ) und dreht aber höher bzw. bis zum Pike ohne das er zu Rasseln und zu klingeln anfängt. Den Auspuff konnte man jetzt auf der Straße schön bis 7200 – 7400 U/min drehn lassen und fahren. Der Resoeinstig ist auch nicht so krass. Also eigentlich schon mal ganz gut. Mit den nächsten Prototypen ( III ) wollte ich mal schauen was an Vorresoleistung noch zu holen ist. Ziehl war ja, dass ich von unten raus, also im Vorresobereich schon ordentlich druck habe. Spitzenleistung war mir jetzt gar nicht so wichtig beim dem Tourenauspuff. Ü30PS sollten es aber schon sein und die sollten eigentlich ja auch reichen… lieber mehr Druck von Unten. Also hab ich mal beim Prototypen III den Krümmer Bereich noch flacher gemacht das sollte dem Vorresobereich nutzen Und damit der Resoanstig nicht so steil ist hab ich den Gegenkonus nochmal kürzer gemacht. Die Ersten beiden Anlagen hatte einen langen Gegenkonus, dadurch ist der Resoanstieg immer recht brachial. Bei einem Kürzeren Gegenkonus steigt die Kurve nicht ganz so schnell an. (siehe auch erste Seite in diesem Trade) Bei dem Prototypen ( IV ) hab ich dann den Krümmer für ein längeres Stück parallel gemacht. Jetzt hat er im Vorresobereich nochmal eine Schippe drauf gelegt. Die Kurve sieht zwar unspektakulär aus…. Zum Fahren ist das aber echt super. 18 PS Vorresoleistung bei 5000 U/min im Gegensatz zu den andren Anlagen fast 3 PS mehr. Das merkst man wie die Sau wenn du aus der Ortschaft raus beschleunigst oder viel untertourig unterwegs bist. Ich denk mal bei Touren in den Bergen oder mit einer Gruppe bei Ausfahrten ist man da immer gut unterwegs. Man hat mehr Druck von unten wie bei der Box und mehr Spitzenleistung mit zahmen Resokick und dreht auch relativ weit und sanft aus. Also für mich kommt das am nächsten hin… nachdem was ich gesucht habe… (eigentlich die Langweiligste Kurve) Zum Thema Nessi: Ich hab dann den Prototyp IV genommen und hab den jetzt so verlegt dass er sich gut unter den Roller versteckt so wie ich es bei der alten Nessi ja schon geplant/gemacht habe. Bei der alten Nessi war das aber durch die vielen „S“-Kurven Leistungstechnisch ein Reinfall. Von der Performance hatte die im Vergleich zu einer Box keinen Vorteil. Bei der neuen Nessi hab ich das Layout jetzt nochmal umgeschmissen, so dass es Leistungstechnisch passt. Auf dem Prüfstand war zur der „normalen“ Verlegung kein nennenswerter Unterschied. Ich finde es optisch besser wenn, der Auspuff hinten nicht so weit nach hinten raus steht und relativ kurz bleibt. Man könnte jetzt auch locker einen 30cm oder sogar 35cm Dämpfer dran machen ohne das der zu weit hinten raus steht. Hier nochmal die Kurve, Die Nessi (wie Prototyp IV) hatte ein bisschen weniger Leistung und Drehmoment wie die „gerade“ Verlegung aber das spielt sich im 0,5 Bereich ab: Würde mich mal interessieren was der auf so einem großen Quttrini im Vorresobereich Drückt. Da müsst man doch schon knapp an die 20 PS hin kommen.
  19. 15 points
  20. 15 points
    Ich taufe dieses Bild: Konferenz der Fleischpeitschen
  21. 15 points
    war heute mit meinem M252 & Racing Resi am p4 - danke fritz (@ddog) & mike (onkel mikes garage)! vielen dank an @AIC-PX für diesen genialen auspuff, das ding lässt sich dank 1.5mm blech untertourig auch sehr leise bewegen! das alles übrigens mit hp4 polrad, px 12v zündung und 17° statisch, da ich die letzten tage extreme zündungsprobs hatte und es sonst nicht mehr geschafft hätte.
  22. 15 points
  23. 14 points
    Liebe Vespa Gemeinde, der Peter ist im Juni dieses Jahres gestorben. Wer ihn kannte, der weiß wie hilfsbereit und liebenswürdig er war. Er hat mit seinem Enthusiasmus und seinem Können viele Dinge nachgebaut und gefertigt, als andere noch lange nicht daran gedacht haben - und hatte eine riesige Freude daran. Mein Schwiegervater hatte ein Radiointerview mit ihm gemacht, ich habe es nun online gestellt, für alle, die Peter gerne noch einmal hören möchten. http://oldie-vespa.com/media/
  24. 14 points
    So, endlich! Nach 10 Jahren ist nun auch mein Motor fertig: Vielen Dank an alle die es möglich gemacht haben, aber ganz besonders Felix, Helge und Wolle! Der Zylinder fährt sich super harmonisch - ist ja auch der Originalauspuff von Rotax.
  25. 14 points
    wo liegt da eigentlich das problem? mittlerweile drehen hier nur noch alle bei jeder kleinigkeit voll ab. ein einfaches " find ich nicht notwendig" oder " finde ich gut" würde da doch ganz sicher reichen. verfolge hier aber nur pupertäres angehen weil einem persönlich das neuteil nicht gefällt komischerweise sind das dann auch immer die gleichen leute die hier einen lauten machen jungs, das nervt hier echt ziemlich viele. also behaltet doch euern scheiß einfach im hals und schlucks runter


  • Newsletter

    Want to keep up to date with all our latest news and information?

    Sign Up
×

Wichtiger Hinweis

Wir haben einen Cookie auf deinem Endgerät abgespeichert, um dein Benutzererlebnis zu optimieren. Du kannst deine Cookie Einstellungen ändern, falls du dies nicht wünscht. Ansonsten gehen wir davon aus, dass es OK für dich ist.
Weiterhin ist auf dieser Webseite Google Analytics aktiviert. Hier kannst du für alle Webseiten verhindern, dass du durch Google Analytics erfasst wirst: http://tools.google.com/dlpage/gaoptout.
Mit der Nutzung des GSF erklärst du dich mit unseren Datenschutzerklärung und unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.