Jump to content

125vnb6

GSF Support
  • Posts

    931
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    3

125vnb6 last won the day on December 13 2023

125vnb6 had the most liked content!

About 125vnb6

  • Birthday 05/21/1969

Profile Information

  • Geschlecht
    Male
  • Aus
    München u. Wien
  • Scooter Club
    untauglich

Recent Profile Visitors

6,420 profile views

125vnb6's Achievements

sexidol

sexidol (6/12)

458

Reputation

  1. Diese Risse an Stämmen entstehen vor allem durch die direkte Sonneneinstrahlung am Stamm (Sonnbrand) und der damit verbundenen unterschiedlichen Ausdehnungskoeffizienten zwischen der von der Sonne abgewandten Seite des Stammes. Extrem gefährlich sind dabei milde Wintermonate bzw. das zeitige Frühjahr mit intensiver Sonneneinstrahlung. Dadurch sind die Temperaturunterschiede am Stamm noch größer und es besteht kein natürlicher Schutz anhand der fehlenden Belaubung des Baumes. Besonders schlimm erwischt es dann immer Gehölze mit relativ dünner und glatter Rinde, wodurch diese thermischen Schädigungen auftreten (Buche etc.) In vielen Fällen ist auch eine ungewollte Freistellung des Baumes schuld an diesen "Verletzungen" bzw. das sogenannte Freischneiden bzw. aufastel´n von Gehölzen kann ebenfalls diese Beschädigungen hervorrufen.
  2. Wenn es wie oben schon angesprochen Spannungsrisse aufgrund von Temperaturunterschieden sind, dann kannst du mittels Kalkanstrich bzw. Schilfmatten den Stamm schützen. Wichtig ist dabei die Sonnen zugewandte Seite, dort entstehen aufgrund der Temperaturunterschiede hauptsächlich solche Schäden. Mit einem Okoliermesser davor die Rinde glätten! Schleimabsonderungen sind aber nicht bemerkbar?
  3. @PK-HD Ich halte mich momentan bei Schadbilddiagnosen an Gehölzen ein wenig zurück, da ich extrem unsicher geworden bin bzw. anhand einzelner Fotos oftmalig keine wirklich aussagekräftige Zuordnung machen kann. Da ich auch nicht ständig im Pflanzenschutz tätig bin, ist meine Einschätzung bei solchen Sachen eher mit Vorsicht zu genießen!
  4. Bei Schilf geht fast ein jeder Fadenkopf in die Knie. Das ist die Belastung für den Faden einfach zu groß!
  5. Siehst du, das war ich früher auch als Beamter des Stadtgartenamtes. Seitdem ich das abgelegt habe bin ich äußerst großzügig zu mir selber geworden! Aber Spaß beiseite, dass von einem Profigerät um knapp €1000 deutlich mehr erwartet werden kann, sollte auch klar sein.
  6. Ob der Profi das als Kinderspielzeug sieht, kann Dir vollkommen wurscht sein! Jede Maschine erfüllt mehr oder weniger ihren Zweck für den Einsatzbereich wofür sie ausgelegt und dimensioniert wurde. Bei einem 3.0Ah Akku darfst Dich nicht wundern! Die Antwort wäre z.B. :
  7. Wenn letztes Jahr schwarze Schädlinge drauf waren, dann tippe ich eher auf einen Lausbefall wodurch sich die Blätter gekräuselt haben. Die Pflaume gilt als Wirtspflanze für die kleine - grüne und große - schwarze Blattlaus. Mit Mai - Juni verlassen die Läuse die Wirtspflanze und kehren erst zu Eiablage im Herbst wieder zurück. Die eingerollten und verkrüppelten Blätter bleiben. Bei der Kräuselkrankheit wären stärkere Blattauswucherungen und Verfärbungen gegeben, die kann ich aber anhand der Fotos nicht erkennen. Auch ein Milbenbefall könnte die Ursache sein (ist in der Regel mit bloßem Auge relativ schwer zu erkennen) Grundsätzlich gilt bei Obstbäumen, dass bei bakteriellen, virologischen Erkrankungen bzw. Pilzbefall die geschädigten Triebe großzügig entfernt werden, um eine weitere Verbreitung möglichst zu unterbinden (starker Rückschnitt) bis ins gesunde Holz. Virologische und bakterielle Erkrankungen sind in der Regel nicht wirklich bzw. nur schwer bekämpfbar. Hier kann meist nur präventiv, durch Stärkung der Pflanzenvitalität vorgebeugt werden. Bei Schädlingsbefall hilft meist nur ein Insektizid oder die Auseinandersetzung mit Nützlingskulturen bzw. die gerne mal ins Spiel gebrachten "Hausmitteln". Es ist heuer leider aufgrund des relativ feuchten Frühjahrs, verstärkt mit Schädlingsbefall bzw. Erkrankungen an Gehölzen zu rechnen.
  8. gerade gegoogelt! Da kostet ja der Faden fast so viel wie der Trimmer ! Der Nachteil dieser Geräte ist, dass sich der Antriebsmotor direkt über dem Fadenkopf in Bodennähe befindet, dadurch zieht es den ganzen Dreck der beim Trimmen entsteht, direkt in die Kühlöffnungen des Motors. Bei direkt angetriebenen Trimmern ohne flexibler Welle, würde ich jetzt nicht großartig Abänderungen beim Faden treffen, da bist du bezüglich Leistung schon sehr eingeschränkt. Hatten die Stihl Akku Freischneider der ersten Generation auch. Davon hat man sich aber recht rasch verabschiedet und den Motor hinten platziert. Für deine Tätigkeiten (putzen von Rändern und Überständen) reicht dieses Teil. Wer aber größere Flächen ggf. in Hanglage zum Mähen hat, sollte dann wirklich in eine anständige Motorsense investieren. Ich persönlich kann mich auch mit den "Rundgriffen" nicht wirklich anfreunden. Um eine Motorsense ordentlich im Gelände führen zu können, sind die Doppelgriffe zwingend erforderlich. Nur so entsteht der typische Schnitteffekt wie bei der herkömmlichen Sense auch. Der Freischneider war eines meiner letzten Geräte die ich von Benzin auf Akku Technik umgerüstet habe. Bei mir ist es der Stihl FSA 135 (Mähdurchmesser 42 cm) geworden mit dem ich sehr zufrieden bin. Zwischenzeitlich gibt es da bereits den FSA 200 (Mähdurchmesser 45 cm). In Kombination mit 2* AP 500S Akkus mähe ich da einen ganzen Tag ohne Probleme. Momentan fahren fast alle namenhaften Hersteller von Gartengeräten die Aktion "Gratisakku" um eine indirekte Produktbindung zu erwirken. Macht vielleicht für den einen oder anderen Sinn da ggf. umzusteigen.
  9. ....hört sich nach Stinkwanze an! Die legen grüne Eier. In der Botanik jetzt nicht gar so gefährlich. Aufpassen solltest du allerdings, dass du sie Dir nicht ins Haus holst. Dort kann es unangenehm werden, weil auch die Bekämpfung in Innenräumen deutlich komplizierter ist als im Außenbereich.
  10. 1,6mm ist schon arg dünn! Welchen Freischneider hast du da im Einsatz?
  11. @Lapflop ich verwende bei meinen zwei Freischneidern von Stihl den CF3 Pro (Carboneinlage) in der Stärke 2,7 als Standartfaden bzw. wenn größere wildere Flächen gemäht werden dann mit größerem Durchmesser. Wenn starker Bewuchs mit Gehölzen besteht, dann wechsel ich in der Regel auf das Messer um. Ich war von den Fäden mit Stahleinlage nie wirklich so begeistert, da ich hauptsächlich Kanten aus mähe bzw. Wegeflächen säubere und da ist mir ein biegsamer und flexibler Faden deutlich lieber. Damit bin ich beim "putzen" deutlich besser zu recht gekommen. Auch lässt sich meiner Meinung nach, dieser leichter in die Fadenköpfe einziehen bzw. bei den alten Fadenköpfen die Spulenkörper bewickeln. .....bezüglich Fäden gibt es allerdings die unterschiedlichsten Auffassungen. Es ist da immer ratsam mehrere Varianten zu probieren. Allerdings sollte die Fadenstärke und Ausführung schon auch zum Leistungstyp deiner Maschine passen! Es bringt Dir null einen 4mm Faden mit Stahleinlage, wenn dein Mäher nicht die notwendige Leistung aufbringt und du nicht auf Drehzahl kommst. Bis knapp 3mm würde ich im Privatbereich gehen. Größere Durchmesser dann erst bei den Profi-Motorsensen. Wobei man je nach Ausführung des Fadenkopfes in der Wahl der Durchmesser der Fäden durchaus auch eingeschränkt sein kann. Wobei der Hauptfehler bei zu rasch abgenützten Fäden (unabhängig der Mähsituation) in der Regel, bei einem nicht ordentlich eingestellten Tragegurt liegt. dadurch wird die Position des Kopfes nicht parallel zum Boden geführt und der Faden kantet am Boden verstärkt auf, wodurch eine höhere Abnutzung die Folge ist.
  12. Wollte Euch mal den Geotrencher im Einsatz zeigen! Bin sehr zufrieden mit der Anschaffung und es erleichtert die Grabarbeiten bei Kleingärten enorm. Allerdings hängen sich die knapp 17kg doch auch ordentlich rein. Mit dem Führungswagen ist man bei kleinen Gärten schlecht aufgestellt, daher war der nur kurz im Einsatz. Ich habe mit der 60mm und 38mm Kette gegraben und das funktionierte sehr gut. Hauptgraben gefräst (doppelt) Versorgungsleitungen und Wasseranschluss Magnetventilbox (drei Kreise) Regnermontage Instandsetzung der Rasenfläche Computermontage Inbetriebnahme der Anlage Fazit: reduziert das Graben vom Zeitaufwand um ca. die Hälfte. In dem Fall war aber trotzdem erhöhter Arbeitsaufwand, weil 30cm Leistensteine verbaut waren mit entsprechenden Betonkeil und die Regner alle bis am Stein sitzen mussten. Angehängt wurde an eine frostsichere Außenarmatur, daher waren wir vom Druck und auch der Wassermenge eingeschränkt und mussten auf drei Kreise aufteilen. ....auch ein Beleuchtungskonzept mit Bega-Bodenleuchten habe ich in Angriff genommen, das dauert aber noch ein wenig bis zur Fertigstellung.
  13. Na ja, ich habe da in den Mähroboterforum ein wenig mitgelesen! Die Freaks tauschen da bei ihren Tuningmähteller die Klingen alle 7-14 Tage bzw. haben die neu bestückten Ersatzteller bereits in mehrfacher Ausführung parat liegen. Aber das ist eh alles nach meinem Geschmack! Ich arbeite auch gerne vorwiegend mit Materialüberlegenheit! Nachdem ich eh ein paar Gärten betreue mit Huski RMR´s wird es sicherlich spannend den Unterschied der Tuning - Teller zu den Originalen transparent zu machen. @Quickshifter Vergleichen braucht man die natürlich nicht. Allerdings geht auch bei diesen Antrieben ein starr montiertes Messer auf den Mähantrieb bzw. Motor und führt dort ggf. zu massiveren Beschädigungen. So ganz vom Tisch wischen kann man das aus meiner Sicht nicht. Ich glaube die fliegend montierten Messer sind da deutlich schonender.
  14. Es geht weniger um hohes Gras, da übersteigt es einfach die Leistungsobergrenze des Mähers. Die Gefahr bei den billigen Rasenmäher war immer (egal ob Elektro oder Benziner), dass sich bei Kontakt des Messers mit einem massiven Widerstand die Welle verbogen hat. In der Regel war das dann ein kapitaler und unwirtschaftlicher Motorschaden des Mähers. Die hochpreisigen Rasenmäher verfügen alle über Keilriemenantrieb mit einer entsprechenden Rutschkupplung. Wenn du Dir das Mähmesser eines Sabo Rasenmähers anschaust, dann ist das aus 8mm Werkzeugstahl und dementsprechend robust und lässt sich vernünftig schleifen. Als Vergleich: Das Messer des Stihl-Akkumähers hat eine Stärke von knapp 2,5mm und wird im Prinzip mit dem Wellenende des Antriebsmotors verschraubt. Bei den anderen Herstellern ist es ebenfalls in der gleichen Stärke. Ich brauche bei meinem Stihl Akku Mäher (RMA 443 C) im Jahr sicherlich an die drei Messer. Wie bei den Polrädern unserer Roller! Die leichten verwendest du bei weniger Motorleistung damit er schnell auf Schnittdrehzahl kommt. Da ist das Gewicht des Messer natürlich ausschlaggebend (Massenträgheit). Bei den PS starken Rasenmähern wird die kinetische Energie des schweren Messer umgesetzt und du kannst halt auch wirklich hohes Gras mähen ohne das es dir den Mäher abwürgt. Mir selbst vor knapp zwei Jahren passiert, als mir ein Grundstuckeigentümer im 30cm hohen Gras verschwiegen hatte, dass er als Wäscheständer ein Stahlrohr einbetoniert hat und ich drüber gerumpelt bin. Das war es dann mit meinem alten treuen Honda Rasenmäher. Wobei der Motor nichts hatte! Das Messer hat allerdings das Stahlrohr abgeschlagen und mein ALU-Druckguss-Gehäuse war zerstört und nicht mehr lieferbar. Ich bin mir aber auch ziemlich sicher, dass die fix montierten Schneideeinheiten des Mähroboters einen deutlich höheren Messerverschleiß haben. Habe mir jetzt auch die fliegende und feste Ausführung bestellt und werde sie in vorheriger Absprache mit dem Kunden bei einem Husqvarna mal testen. Da mich das verbesserte Schnittbild bzw. die Mähleistung ebenfalls brennend interessiert.
  15. Ich glaube, dass das einfach auch dem Aufbau des Antriebes und der Sicherheit geschuldet ist. Da bei diesen Motoren keine Rutschkupplung für das Messer verbaut ist, werden die Messer beweglich montiert um Schäden bei Fremdkörperkontakt an der Mähvorrichtung zu vermeiden. Ich habe mich die Woche auch bei meinem Stihl Händler über die arschteuren und extrem dünnen Mähmesser der Akkuserie beschwert und da ist mir ebenfalls erklärt worden, dass das Messer, da es direkt auf der Welle des Motors sitzt eigentlich eine eingeplante Sollbruchstelle ist. Entweder Messer im Arsch (€57,00) oder Motor.
×
×
  • Create New...

Important Information