Jump to content

*Wolfgang*

Members
  • Posts

    2,571
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    6

*Wolfgang* last won the day on January 13

*Wolfgang* had the most liked content!

About *Wolfgang*

  • Birthday 10/02/1968

Profile Information

  • Geschlecht
    Male
  • Aus
    Nähe Würzburg
  • Interessen
    alte Zwei- und Vierräder
  • Scooter Club
    Mopeden-Drivers

Recent Profile Visitors

3,919 profile views

*Wolfgang*'s Achievements

god

god (8/12)

1.8k

Reputation

  1. Nun ja, ich hab das Auto genau so gekauft. Das Problem fiel erst auf als ich mal die Räder abmontieren musste.
  2. Als ich meinen 928 S4 kaufte hatte er ne neue HU. Montiert waren Porsche Cup Felgen in 7,5 und 8,5x17", hinten mit (eingetragenen) Distanzscheiben. So nach nem Jahr ungefähr hatte ich mein Auto auf der Bühne und musste die Räder abnehmen. Vorne alles gut, hinten gefühlt zwei Gewindegänge, dann fielen die Muttern schon ab. Ich hab das dann mal genauer angesehen - zu den Distanzscheiben hätten andere Schrauben/bzw. Bolzen gehört. Diejenigen, welche ich hatte, waren zu kurz. Wenn ich überlege daß ich mit dem Auto ja auch auf der Autobahn unterwegs war und das gute Stück mit 265km/h angegeben ist (und diese auch erreicht), dann war ich schon einigermaßen erschrocken. Wer weiß wie lange der Vorbesitzer so wohl schon herumfuhr und - viel wichtiger: wer macht sowas??
  3. Ja, sit so ne Sache, einerseits will man wegen nem Fuffi kein Faß aufmachen, andererseits: denkt man immer so, dann kann man seinen ganzen Kram ja auch gleich verschenken... Was mir dazu aber noch einfällt: ich selbst veranlasse übers Handy eigentlich auch keine Zahlungen (ja, ich weiß, könnte man machen), vielleicht wäre es nicht shclecht zu warten bi er wieder zuhause ist und er dann die Rückzahlung oder was auch immer vornimmt. Einfach nur, daß es keinen Stress gibt. Ansonsten ist ja auch keinem gedient. BTW: ich hab mir für`s campen was bei KA gekauft, Wert 50,--. Nun halte ich es so, daß ich üblicherweise bis 50,-- keinen Käuferschutz wähle, darüber aber schon. Die Gebühren hierfür übernehme ich als Käufer (bei Privatgeschäften), ich überweise dann in letzteren Fall so, daß der vereinbarte Betrag beim Verkäufer ankommt. Nun habe ich bei den benannten 50,-- keinen Käuferschutz gewählt und bin damit wohl auf die Nase gefallen. Kommunikation klappte genau bis zu dem Zeitpunkt, bis das Geld raus war, danach Sendepause. Habs erst im Guten versucht, ihn über mail, KA und PayPal angeschrieben. Reaktion jedoch gleich Null! Fristen hab ich ebenfalls gesetzt, sind allesamt verstrichen. Ich werde nun also auch nochmal meine Konten checken ob das Geld evtl. doch zurückgebucht wurde, falls nicht gehe ich zur Polizei und bringe das zur Anzeige, auch wenn es nur um 50,-- geht. Nervig, aber was will man machen, mir widerstrebt es halt auch, daß die Typen sich aufgrund von Bequemlichkeit der Betrogenen einen schönen Lenz machen können.
  4. Ich wollte das auch nicht auf die RS beschränkt wissen, mir kommt es halt so vor daß viele Mitmenschen sich aufgrund dessenin Sicherheit wiegen und die Hemmschwelle, einen Rechtsstreit vom Zaun zu brechen, über die Jahre gesunken ist. Und sicher gibt es auch Anwälte, welche auf diesen Zug aufspringen, egal wie die Erfolgsaussichten sind. Vor irgendjemandem bekommen die schon ihr Geld.
  5. Ich dachte das wäre sein Bruder, der Enzo ?!?
  6. Es gibt einfach zuviele Leute welche mit ihrem eigenen armseligen Leben nicht klarkommen und daher meinen, sie müssten anderen Vorschriften machen. Daraus resultieren letztlich immer mehr Vorschriften und Verbote, die Gerichte sind mit zuviel Dummfug beschäftigt und die Verursacher haben keinen Arsch in der Hose, um Dinge selbst zu regeln, besprechen, diskutieren oder was auch immer! Wir leben mittlerweile in einer Art Vollkaskogesellschaft, es gibt immer irgendjemanden, welchem man die Schuld in die Schuhe schieben bzw welchen man vor den Kadi zerren kann. Auch hat fast jeder eine RS-Versicherung, allerdings ist man ja fast schon dazu gezwungen da man nie weiß, wann es einen selbst mal trifft wenn selbsternannte Hüter von Moral und Ordnung zur Tat schreiten und irgendwas ans Bein flicken wollen.
  7. Mein Vater hatte zwei BX nacheinander, einmal VFL und einmal NFL (ein GTi war aber leider nicht dabei). Ich hab damals bei Citroen gelernt und Vaddern war den rostigen Passat 1 leid, so war der BX schnell gekauft und Papa war sehr zufrieden mit seiner Neuerwerbung. Der BX war schon ein klasse Auto und insgesamt auch relativ problemlos. Mein erstes eigenes Auto war ein CX 2400 Pallas mit der C-matic. Geiles Auto in jeglicher Hinsicht, aber nach einem halben Jahr musste ich leider doch zugeben, daß die Unterhaltskosten für einen Fahranfänger etwas hoch sind.
  8. *Wolfgang*

    Oldtimer?

    Klar kannst Du Leitungen selbst biegen. Allerdings am besten mit Biegevorrichtung! Was aus meiner Sicht noch ein wenig tricky sein könnte: idealerweise befinden sich am Ende der Leitungsanschlüsse entweder eine Art Kragen oder das Leitungsende wird wie eine Tülle ausgeführt um ein abrutschen der Schläuche zu verhindern. Es gibt sicher Möglichkeiten das zu realisieren, aber ein Aufwand wäre es schon.
  9. Einen Teil der Ausstattung konnte man ja hinzubestellen (hat oben auch schon mal jemand geschrieben, glaub ich). Wenn Du willst frag ich im VW Bus Forum mal nach ob man dort noch weitere Infos zum Thema hat.
  10. *Wolfgang*

    Oldtimer?

    Ich hatte das Problem beim Umbau beines T3 Diesel auf 2E (Benziner). Die Spritleitungen liefen mir zu knapp an heißen Teilen vorbei. Ich hab mir dann mit sowas hier beholfen: https://www.heatshieldings.com/de/kevlar-13-mm-klettverschluss.html?gad_source=1&gclid=Cj0KCQjwvb-zBhCmARIsAAfUI2vny8DiKC5Jqf4eKkQRnYLaf5a455gIBjDY_HXWaox0Z5rWG5Y2FpsaAjD8EALw_wcB Vielleicht eine Lösung für Dich?
  11. *Wolfgang*

    Katzen

    Ja, man darf gar nicht dran denken. Aber der Tag kommt, früher oder später ist es soweit
  12. Zumindest das Hubdach konnte man meines Wissens beim Multivan ab Werk dazubestellen.
  13. Meine damalige Erfahrung mit Chrom-Stoßstangen (Fiesta 1, Ascona B, BMW 3er E21, Kadett B und C, Commo B, ...): so schön sie auch aussahen, schon bei leichtem Kontakt drückten sie einem mindestens eine Delle ins Seitenteil oder den Kotflügel. Bei unseren Karren damals war das relativ egal, ein Auto für zweieinhalbtausend Maak schiebt man nicht zum Lackierer, da kommt ne gebrauchte Stoßstange vom Schrotti dran, den Rest erledigte man mit Spraydosen, Spachtel und etwas drücken hier und da, notfalls kamen unter ausgerissenen Schraubenlöchern einfach größere Beilagscheiben drunter. Wäre das aber so repariert worden, wie man das heute bei aktuellen Autos machen würde, dann wäre das (inclusive erforderlicher Karosseriearbeiten) und unter Berücksichtigung der Teuerungsrate auch nicht günstiger gewesen als heute. Dennoch gefallen mir verchromte Stoßstangen besser als die heutigen Kunststoffstangen. Allerdings verzeihen letztere leichte Rempler besser als die Chromstoßstangen.
  14. Finde das Ergebnis auch besorgniserregend. Aber so ganz aus heiterem Himmel kommt das ja auch nicht.
×
×
  • Create New...

Important Information