Jump to content
supasoni

Das "Ich baue mir selbst ein Spezialwerkzeug" Topic

Recommended Posts

Ich habe mir auch , teilweise durch mitlesen und somit Anregungen hier aus dem Forum, über die Zeit einige Spezialwerkzeuge gebaut - ein paar davon siehe unten:

 

Ausdrücken der Kurbelwelle: (was ähnliches benutze ich auf der gegenüber liegenden Seite fürs Primär)

 

1586326565_20190930_2101451.thumb.jpg.895d8aa8bdc450a9d26880a8508696ea.jpg

 

 

Abdrücken Kurbelgehäuse:

Nachdem mich gerade ein Motor nervt bei dem ich die undichte Stelle nicht finde, habe ich mir Dorne angefertigt, um das Kurbelgehäuse schon vor dem Einsetzen der Kurbelwelle abdrücken zu können. Versuch steht noch aus - mal sehen ob das funktioniert?!

 

104777975_20190930_2103081.thumb.jpg.b755e41a47f26e5891a8307b89804c26.jpg

 

 

Zentrierung Kupplungsdeckel:

 

400895577_20190930_2104241.thumb.jpg.5103e061e583616c93a80577f3a9d182.jpg2131042869_20190930_2104491.thumb.jpg.dc4b2e45378de73d314e6b2543c05b3c.jpg

 

  • Like 1

Share this post


Link to post
vor 26 Minuten hat H.B. folgendes von sich gegeben:

Abdrücken Kurbelgehäuse:

Nachdem mich gerade ein Motor nervt bei dem ich die undichte Stelle nicht finde, habe ich mir Dorne angefertigt, um das Kurbelgehäuse schon vor dem Einsetzen der Kurbelwelle abdrücken zu können. Versuch steht noch aus - mal sehen ob das funktioniert?!

 

104777975_20190930_2103081.thumb.jpg.b755e41a47f26e5891a8307b89804c26.jpg

 

Wenn du dann aber die Welle einsetzt und den Motor final schließt, kann doch dann auch wieder irgendwo eine Undichtigkeit mit eingebaut werden.

Und nutzt du beim Dummy-Test und später beim finalen Zusammenbau jeweils neue Dichtungen?

 

Halte ich für überflüssig. Dichtheitstest sollte immer exakt so geschehen, wie das Aggregat dann auch verbaut werden soll. Sonst hat das keine Aussagekraft.

 

Den Ausdrücker finde ich aber gut. Ist auch machbar ohne Maschinenpark.:thumbsup:

Share this post


Link to post

Ich hab aktuell auch das Problem, dass ich ein Kurbelgehäuse eines umgebauten Moped Motors nicht dicht bekomme.

Geht's dir darum die WeDis  zu schonen?

Share this post


Link to post

@Spiderdust: Du hast natürlich recht - diese Dichtheitsprüfung ist nur teilweise aussagekräftig und es können sich auch danach in diesem Bereich wieder Fehler einschleichen. Ich muss das erst auch noch versuchen - bis jetzt sind erst die Dorne fertig. Mir geht es in dem Bereich darum relativ einfach mal zu testen ob das Kurbelgehäuse zb. nach dem Spindeln dicht ist ohne den Motor fertig aufbauen zu müssen. Dicht heisst also in dem Fall nicht, das man den Bereich komplett abhaken kann wenn der Finale Dichtheitstest zeigt das es ein Leck gibt. Wenn aber dieser Test schon zeigt, dass das Gehäuse nicht dicht ist, brauche ich gar nicht erst weiter machen und die Kurbelwelle einsetzen, Gehäuse zusammenschrauben, Spacer mit Dirko beschmieren, etc., um dann zum Schluß wieder alles zerlegen zu müssen weil ich den Fehler nicht am Zylinder, Ansauger etc. finde.

 

Eigentlich hätte ich geplant gehabt die Dichtung wieder zu verwenden - ist wohl auch beides wieder nicht optimal - sowohl wiederverwenden als auch eine neue Dichtung bringen nach dem Test wieder neue Variablen dazu.

 

Ich hab bei dem Ausdrücker trotzdem ein ca. 60 Jahre altes Schweißgerät (ein anderes habe ich momentan nicht) zum Einsatz gebracht und auf der Rückseite von dem Winkel wo die Ausdrückschraube durchgeht eine Mutter hingebraten. Ginge wohl aber auch wenn man einfach nur ein Gewinde in den Winkel schneidet.

 

@dr. dick: Mir geht es eher darum die Lager und die Kurbelwelle zu schonen bzw. mir die Arbeit zu sparen wenn sich hier schon zeigt, das es nicht dicht ist

Share this post


Link to post
vor 9 Stunden hat Mediakreck folgendes von sich gegeben:

Ich bin auf der Suche nach dem Eigenbau-Spindelwerkzeug fürs Kuwe-Gayhäuse, hat da jemand einen Link? :inlove:

 

Share this post


Link to post

Ich hätte mal eine Frage an euch!

Funktioniert so eine händisches Reifenmontiergerät mit 10" oder kann ich mir den Versuch sparen.

Will mir diesen Winter nämlich sowas zusammenbraten (lassen).

Screenshot_20191115-184422_1.thumb.jpg.0eed4aca7b93c2268146bd5fd94fcfa9.jpg

Share this post


Link to post

Aber taugt das auch zum montieren?

Da muss ja mit montiereisen hantieren um den Gummi runter und wieder rauf zu bringen, oder?

 

Da ist die andere Version schon nobler.

Share this post


Link to post
vor 15 Stunden hat gonzo0815 folgendes von sich gegeben:

Ich hätte mal eine Frage an euch!

Funktioniert so eine händisches Reifenmontiergerät mit 10" oder kann ich mir den Versuch sparen.

Will mir diesen Winter nämlich sowas zusammenbraten (lassen).

Screenshot_20191115-184422_1.thumb.jpg.0eed4aca7b93c2268146bd5fd94fcfa9.jpg

 

Ich habe für mein Motorrad so ein Teil und muss sagen dass ich bis jetzt noch nicht geschafft habe damit einen 10" auf bzw. von einer Tubeless Felge zu bekommen. (Allerdings hat der Heidenau auch eine brutal harte Karkasse, kann vlt. mit "weicheren" Reifen klappen). Ansonsten ist das Zeugs halt für 17 bis 19" Felgen zu gebrauchen, da klappt das wunderbar. 

 

Edit: damit nicht zuviel OT.

 

Zum Runterdrücke der Karkasse über den Hump funktioniert es einwandfrei. Aber zum Abziehen muss man es entweder weg bringen oder am Schraubstock mit den Hebeleisen arbeiten. Zum Befestigen habe ich eine alte Bremstrommel mit Gewindestange verschraubt und eingespannt. So kann man gut hebeln.

362066270_IMG_20191116_101316Kopie.thumb.jpg.765af9bdbc11d888af2dc177e410dc9e.jpg394612889_IMG_20191116_101410Kopie.thumb.jpg.6444a0ff34874cd7d55e0714832a0bd3.jpg

 

Edited by Labelsucker
  • Like 1

Share this post


Link to post

Darum meine Frage!

Verkauft werden die nämlich erst ab 12" im Text oder gar erst ab 15", je nach Hersteller.

 

Darum auch die Bastelaktion. Material sollte unter 100€ bleiben und das Schweißen wäre ein Freundschaftsdienst. Aber wenns nicht funktioniert, kann ichs mir gleich sparen.

Share this post


Link to post

1AB6F997-2B43-4666-904A-64E48D53D04B.thumb.jpeg.c564586bd3db9edb2b60216a7cd09acd.jpeg

Hatte keine Lust beim Dremeln durchzubrechen, daher mein Gehäuserestwandstärkenmessmupsi für den gemeinen Messschieber

  • Haha 1

Share this post


Link to post

Polradhalter für's SIP/VAPE-Polrad....

Mehr als ein minimalst bearbeitetes Stück Flachstahl braucht's nicht. ;-)

 

Polradhalter.thumb.jpg.0b3745a154cfa6435e37a7f53ed51e84.jpg

 

Share this post


Link to post

ja, im schnitt aber über 80nm hatte ich immer angezogen.

natürlich bei pk grossen konus, beim 19er würd ich das nicht machen.

Edited by Motorhead

Share this post


Link to post
vor einer Stunde hat Motorhead folgendes von sich gegeben:

ja, im schnitt aber über 80nm hatte ich immer angezogen.

 

Hmm, warum?

Bei Vespa (SF & LF) und Lambretta kenne ich nur die Ansage 60-65Nm. Das reicht doch bei den Kegeln 5:1 für Vespa (SF & LF) und 6,6:1 für Lambretta. :dontgetit:

 

 

 

 

Edited by T5Rainer

Share this post


Link to post

keine ahnung, vermutlich aus angst dass mir nochmal der konus beim rotieren die welle ruiniert?

jedenfalls ist mir das seit damals 2009 nicht mehr passiert :satisfied:

 

2009-11%2050s-2%20kuwekonus2_800.jpg

 

eventuell kann ich damit auch ein 5:1er polrad verdrehsicher auf 6,61:1er wellen knallen :-D

Edited by Motorhead
  • Haha 1

Share this post


Link to post
vor 21 Stunden hat T5Rainer folgendes von sich gegeben:

Hmm, warum?

Bei Vespa (SF & LF) und Lambretta kenne ich nur die Ansage 60-65Nm. Das reicht doch bei den Kegeln 5:1 für Vespa (SF & LF) und 6,6:1 für Lambretta. :dontgetit:

 

Das reicht, wenn da nicht der Herr Q. wäre, dessen Vespa... Lüfterräder erst draufbleiben wenn man sie mit 90+ Nm anknallt, weil der Konus nämlich nicht wirklich zu den Wellenstümpfen passt. 

 

Ob das bei den anderen IDM Polrädern auch so ist weiß ich nicht, aber seit ich mit 90+ anziehe hat sich kein einziges mehr losgerappelt.

Share this post


Link to post

Ich trau mich das fast garnicht als "Werkzeug" zu bezeichnen.

 

Lenkrohr Lagerschale unten entfernen (Largeframe):

Man nehme eine M12 Gewindestange, 3 Muttern, 1 Beilagscheibe und einen alten Fetzen um nicht am Innenrohr hängen zu bleiben.

Die Beilagscheibe an dem Zwischenraum zwischen Rahmen und Lagerschale platzieren und dann ringsum raushämmern.

IMG_0426.JPG

Lagerschale_Unten_Werkzeug.PNG

 

Edith sagt noch: M12 aufwärts

Edited by G0dl1ke
  • Like 1

Share this post


Link to post

Top, mach ich schon immer so.

Es gibt aber auch größere U- Scheiben. Die rutscht man nicht so schnell ab.

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.



×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.