Jump to content

Pholgix

Members
  • Posts

    1602
  • Joined

  • Last visited

About Pholgix

  • Birthday 12/24/1978

Profile Information

  • Gender
    Male
  • From
    Bodensee

Recent Profile Visitors

4269 profile views

Pholgix's Achievements

tycoon

tycoon (7/12)

318

Reputation

  1. Sodele, habs endlich geschafft den Bezug mal im Hellen zu fotografieren: Unterdessen für weitere Sitzbänke die folgenden Bezüge bestellt: "Premium" anscheinend von "CASA Scooter" (den hatte ich schonmal bestellt, s.o.) https://www.scooter-center.com/de/sitzbankbezug-vespa-premium-qualitaet-sprint150-vlb1t-gl150-vla1t-gt125-vnl2t-gtr125-vnl2t-5420054?number=5420054 75EUR https://www.stoffis.com/shop/artikel/215.020 48EUR Inhalt bei beiden: Bezug, Riemen, Clipse Farbe: Schwarz Tatsächlich sind beide Bezüge exakt dieselben und von Dieffe - der Kleber liegt jeweils bei. Die Bilder bei SCK auf der HP haben nix mit dem gelieferten zu tun. Schöne Verar***e Der Bezug gefällt mir persönlich nicht sehr gut, wenn er auch gut verarbeitet ist. Ich steh halt sehr auf die alten, originalen Sitzbänke bzw. Bezüge und vor allem auf die originale Struktur Das Kunstleder fühlt sich für mich weniger hochwertig (dünner) an, die Struktur sieht nicht so schön aus wie original, der Riemen hat kein Inlay aus "Spanngurt"-Material und gibt deshalb stärker nach als andere. Der Keder ist etwas dicker und dessen Trennstelle ist beidesmal seitlich statt vorn bzw. hinten. Allerdings ist beim Kampfpreis von 48 EUR alles dabei was man braucht, da kann man nichts sagen!
  2. Andere Frage: Passt vielleicht nicht ganz zu CNC Kulus, aber der ein oder andere hat vielleicht nen Tip für mich: Die Bremsbeläge "CR80" Typ mit kürzeren Laschen, damit sie in die Cosa SIP Ring Kulu passen sind seit einiger zeit vergriffen und es dauert wohl noch bis da Nachschub kommt: https://www.sip-scootershop.com/de/product/kupplungsbelage-sip-performance-cosa-2-cr80-race-kupplung-cosa-2_93081800?q=kupplungsbeläge cr 80 Kennt jemand ne Alternative aus Alu? Die Dinger sind nämlich ziemlich haltbar...keine ausgeschlagenen Laschen mehr. Die hier passen leider nicht, weil die Laschen zu lang sind: https://www.scooter-center.com/de/kupplungsbelaege-bgm-pro-touring-alu-belagmaterial-typ-honda-cr80-passend-fuer-kupplungskorb-vespa-cosa2/fl-1992-px-1995-superstrong-scooter-service-mmw-ultrastrong-4-scheiben-bgm8084crt?number=BGM8084CRT
  3. Das MTX 75W-140 gibt's übrigens auch in ner Version " limited slip": https://www.castrol.com/de_de/germany/home/car-engine-oil-and-fluids/driveline-fluids/axle-and-universal-fluids.html#tab_Transmax-Limited-Slip-LL-75W-140
  4. alles klar, werde da noch ein paar Punkte auf der Linie rein setzen. danke.
  5. Habe die 60er SIP 200er Welle nun verbaut und lande am DS Spalt bei 0.07-0.08mm, also doch etwas mehr als oben rechnerisch überschlagen. Ist also ok so. Verbaut mit SIP Vape und da ppasst auch alles 1a mit den Markierungen auf der Zündgrundplatte und der Einstellung! Im Gegensatz zu der vorherigen BGM von 2007, bei der offenichtlich auch die Keilnut um einige Grad falsch gesetzt war. Dank der BGM mit ihrem sehr grossen Quer- und Längsspiel im unteren Pleuellager ist nun nach wenigen 100km auch der sackteure bikonische KoBo plus Lager am Sack. Das Pleuel konnte offenbar so weit kippen, dass die Nadelränder sich in den Bolzen gearbeitet haben: da bleibt man richtig dran hängen mit dem Fingernagel! Man kann nur hoffen, dass die neueren BGM besser sind, hab da zwei verbaut in letzter Zeit
  6. Macht das denn Sinn, den Sip präventiv zu schweißen? Also z. b. unten vorsichtig ein Loch durch die erste Schicht und dann nen Punkt setzen?
  7. Danke euch, das sollte also lackmäsig machbar sein. Mir ging es noch um die Gerätschaften: Hab da vor einiger Zeit mal sondiert und vor der Fülle an Möglichkeiten kapituliert Teuer, midsegment, oder sogar billisch? Was empfiehlt sich da für eine Pistole und Kompressor? Ich hab gerne gutes Material drum hätte ich zu den Japanern tendiert...
  8. Hi, klingt für mich alles klar nach zu fett: -->Viertakten -->startet sehr gut (bei anfangs kalt braucht er mehr Sprit) --> LLGS ganz drin (!) - bei ganz drin muss er nach meiner Erfahrung aufgrund starkem Abmagern (fast) ausgehen, wenn er das nicht tut: magerere ND nehmen. --> Die 3 Stück 55-160 SCL (Spaco) die ich hier liegen habe, sind deutlich fetter als die alten INC (Dello). Hab die Benzinbohrung mal mit ner abgeschliffenen Reibahle verglichen (hier), da ich nen Pinasco 177 mit der 55-160 absolut nicht sauber abgestimmt bekommen habe. Dagegen ist diese 55-160 auf dem BGM187 mit 19PS ganz gut bei warmen Temperaturen... Aufgrund meiner aktuellen Erfahrung: hast Du mal den DS Dichtspalt gemessen? Ist der deutlich grösser als 0.08mm (so die Meinung hier) sifft es dir aufgrund von blowback alles voll, um den Vergaser und loift evtl. zu fett. --> erstmal DS Spalt messen
  9. Hat mal irgend jemand ausprobiert so grössere, entrostete Stellen im Olack mit einer Airbrush und passendem, bzw. angepasstem Lack auszubessern? Wenn ja, wie sind die Erfahrungen dazu? Taugt das Ergebnis?
  10. Die Fussdichtfläche am Motorgehäuse im Bereich der Gehäusetrennung ist ja gern die undichte Stelle, früher habe ich den meist nur sehr geringen Spalt nach der Montage mit einem sehr feinen Abziehstein+Öl egalisiert, Eddingtest zum schauen wie es ausschaut: Dann mit Dichtmasse montiert und gut war.. Aber bei meinem aktuellen Projekt war da so ein grosser Spalt, der lässt sich mit etwas Abziehen nicht egalisieren, ohne dass die Dichtfläche in sich schief wird. Hab das dann mal genauer beäugt und festgestellt, dass dort je nachdem wie man das Motorgehäuse montiert, ein nicht zu verachtender Spalt entstehen kann (hoffe man erkennt es): Das sieht man auch bei Verwendung einer Papierdichtung nach der Demontage, das Papier wurde hier an der höheren linken Hälfte regelrecht zerquetscht: Offensichtlich ist der Zentrierbolzen (bei dem 2006er 200er Gehäuse) nicht ganz ausreichend! Wenn man also darauf achtet, das Gehäuse schon bei der Montage auszurichten (leicht verschrauben und von Hand die Hälften verschieben), spart man sich übermässige Abdichtarbeit. Das überprüfen geht gut mit so einem geschliffenen Vierkantstahl/Endmass/Haarlineal/Stahlwinkel o.ä. + Lampe. Evtl. muss man die Dichtfläche vorher etwas Abziehen, damit sie schön glatt ist und der Vierkant sauber anliegt. Andere Baustelle: Hatte neulich noch ne undichte Stelle an nem Sprint Motor, wo der Gehäusebolzen im Ansaugloch so blöd im Weg steht. Bin mit dem Fräser a bissl zu nah an den Bolzen gekommen. Ergebnis: Er war in Richtung Getriebe stark undicht und konnte so gar keinen Druck aufbauen! Hatte das überhaupt nicht auf dem Schirm, dass das (in Pfeilrichtung) ein Durchgangsgewinde ist: (ja ich weiss, man könnte schöner Fräsen ) Hab erst ewig gesucht und mich gewundert, weils so laut aus der Gehoiseentlüftung geblasen hat. Hätte fast noch den SiRi inkl. KuWe wieder rausgerissen Vom Getriebe her hab ich nun 2K Kleber rein und den Bolzen mit Gewindedichtung reingedreht. Nu ist 100% dicht. Das hat mich wieder mal gelehrt: Auch wenn es mühsam ist: Dichtheitsprüfung ist ein MUSS! Irgendas ist immer undicht...
  11. kommt darauf an welches Simmerring Material Du hast, ich würde aber eher unter 100° einstellen. Dein Ofen hat sicher keine Hochpräzisonsregelung Bezügl. Simmerringe da mal schauen: https://www.hug-technik.com/wellendichtring-werkstoffe.html
  12. Ich würde mir an deiner Stelle Gedanken über ein einfaches O-tuning machen. Wenn man eh schon dran ist und Lust hat, ein wenig zu optimieren, finde ich das ne feine Sache. Evtl noch ein SIP Road, dann ist das Teil schon sehr schön tourentauglich.
  13. genau das steht in der von dir verlinkten Beschreibung drin...
  14. Man kann da ja schon überall lesen, dass 0.05mm das "Soll" seien. Aber woher kommt das? Ist das eine Piaggio Vorgabe? Oder einfach Freaks Meinung, die er versucht durch ständiges Wiederholen zu manifestieren? Interessant fand ich den Hinweis, dass der Sitz der Gehäusehälften zueinander den Spalt beeinflusst, das werd ich morgen gleich mal ausprobieren. Was @Truls221 zum Schluss dazu schreibt, finde ich nachvollziehbar und logisch: Das Lagerspiel, die Einbautoleranzen, der Rundlauf und auch der Lagerverschleiss bestimmen das minimale DS-Spaltmass. Und da ist man in Summe schnell bei ein paar Hundertstel. Also mein Gefühl wäre dann auch eher >0.05mm bis 0.08mm als Spaltmass, gerade bei Lagern mit grösserem Lagerspiel. Dreht der Kobold denn tatsächlich auf 0.04mm aus wie Freak schreibt? Dann sollte das ja schon funktionieren, so viele Gehäuse wie er schon gemacht hat... So oder so, wieder was dazugelernt: Vorm Ausbau der alten Welle den Status Quo bezügl. DS-Spalt messen, dann den Aussendurchmesser der neuen Welle messen und mit der alten vergleichen, um ne Ahnung vom zukünftigen Spaltmass zu bekommen
  15. So langsam dämmert mir auch, warum ich den PWK28 über Jahre nicht richtig abgestimmt bekommen habe. Mit der BGM Welle hatte ich gerechnete 0.23mm DS-Dichtspalt Da bin ich jetzt grad froh, dass es mir den SiRi raus geschoben hat und ich die Welle endlich in die Tonne kloppen kann.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.