Jump to content

Leaderboard

Popular Content

Showing content with the highest reputation on 10/04/20 in all areas

  1. Ersten Gussrohlinge sind fertig Und die neuen Überbreiten Faio Getriebe sind auch eingetroffen, im vergleich eine Piaggio Nebenwelle Es gibt jetzt Nebenwellen mit Originalen durchmesser 15mm und standard Konus
    5 points
  2. SCHeeeeeeeee war s..... !!!
    4 points
  3. 4 points
  4. Schönen Abend die Herr- und vielleicht Frauschaften, wie letztens kurz angemerkt gibt es für die Katalysatorvespa in nächster Zeit einige Upgrades. Die wichtigsten Teile sind diese Woche eingetrudelt-> der 135ccm Pinasco Zuera SRV Zylinder und die Fabbri 51x105 Kurbelwelle. Der erste Eindruck der beiden Teile ist wirklich sehr gut. Die Kurbelwelle ist superschön und wertig verarbeitet und ich hoffe sie funktioniert so gut wie sie aussieht. Ein hochwertiges Kolbenbolzenlager ist auch mit dabei und das Pleuel ist ein geschmiedetes Messerpleuel. Die Kurbelwelle mit KoBo Lager wiegt exakt 1,5kg. Fotos von der Kurbelwelle folgen dann spätestens beim Zusammenbau des Motors aber es ist einfach diese hier: https://www.egig-performance.com/produktseite/kurbelwelle-fabbri-51-hub Der Zylinder auch sehr gut verarbeitet sowie auch die anderen Teile des Pinasco- Kits. Viel putzen muss man da nicht, bzw. eigentlich garnichts wenn man nicht extrem pingelig ist. Eine top plug&play Geschichte und es gibt von meiner Seite nur 2-3 Kritikpunkte wie weiter unten dann angeführt. Den Zylinder habe ich mir wie den aktuell verbauten Athena 80 der Katalysator dann gleich gleich zur Brust genommen und von vorne bis hinten, oben bis unten, A bis Z durchgechecked. Alles was hier an Informationen nicht aufgelistet ist, sollte sich im zum Zylinder gehörigen Topic auffinden lassen: So, los gehts... Der Zylinderkopf: Zentrierdurchmesser = 92,5mm; Zentrierstufe = 2,5mm; QK im Kopf = 1,1mm; Masse = 0,856kg; BrennraumkugelØ = 40,65mm; Verdichtung geometrisch laut Auslitern und Kolbendach mathematisch bestimmen = 1:14,1 bis 1:14,4 (laut zugehörigem Zylindertopic ~1:13 - meine Werte bitte also mit Vorsicht genießen) und ~effektiv 1:8,2 (mit originalem Auslass) bei QK=1.1mm; Quetschfläche = 50%; Der Ansaugstutzen: AnschlussØ = 38mm; InnenØ vergaserseitig = 30mm; InnenØ = 30mm (Oval 33,5x26,5); Der Membrankasten mit Membran: Stuffereinlassquerschnitt = 728mm² (Ø30mm)(Oval 33,5x26,5); Einlassquerschnitt ohne Stuffer = 1715,5mm² (Ø46,7mm); Lochstich = 58x48mm; Tiefe = 39,5mm; Breite = 49mm; Abstand der Zungenanschläge innen = 21,5mm; Abstand der Zungenanschläge aussen = 24,5mm; Blättchendicke = 0,5mm; Breite je Öffnung = 19mm; Der Kolben: Ringdicke = 1mm; Feuersteg = 2,8mm; Hemdlänge = 57mm; Fenster = 21,5x18mm; Fensterabstand von unten = 20,5mm; Pin offset ~15mm; Masse Kolben = 0,130kg; Kolbendachhöhe = 3mm (Volumen Kolbendach errechnet = 3902mm²); Masse Kolben + Bolzen + Clips + Ring = 0,167kg; Ringstoß = 0,2mm; KolbenØ japanisch gemessen = 57,44mm ("A" Kolben); KolbenØ unterhalb der Beschichtung = ~57,40mm; KolbenØ im Ringbereich = 57,38mm ... jetzt gehts zum Höhepunkt Der Zylinder: Klemmlänge = 88,5mm; ZentrierØ zu Kopf = 92,7mm (0,2mm Durchmesserspiel); Zentrierabsatz = 1,5mm (Kopf kann somit easy 1mm auf der Glasplatte geplant werden wenn nötig); Fußdurchmesser = 61,3mm; StehbolzenlöcherØ = 7,5mm; Membranverschraubung = M6; Kopfverschraubung = M8 -> Schraubenlänge = 25mm; Klemmlänge = ~12mm => 13mm Einschraubtiefe; Gewindetiefe im Zylinder = 18mm; Masse unbearbeitet = 1,360kg eventueller Kritikpunkt #1: Kolbeneinbauspiel mit Beschichtung = recht enge 0,59mm: Das Ringstoßspiel wie oben genannt ist mit 0,2mm auch recht knapp bemessen. Eine recht enge Geschichte, aber das sollte gerade noch gehen denke ich. Steuerzeiten bei Kolbenüber- bzw. unterstand von 0mm: - Mit Tiefenmessschieber an Kanalkante: Aok=27,6mm(184,8°); HÜok(A)=39,7(125,4°)&39,5mm(126,4°); Delta links zu rechts = 1° NÜok(B)=39,8(124,8°)&39,9mm(124,2°); Delta links zu rechts = 0,6° BPok=40,7mm(119,4°); Euk=84,5mm(174,8°) - Mit Tiefenmessschieber & 0,2mm Fühlerlehre: Aok=27,6mm (184,8°); HÜok(A)=38,9(129,8°)&39,2mm(128,2°); Delta links zu rechts = 1,6° Kritikpunkt #2 NÜok(B)=39,6(125,8°)&39,6mm(125,8°); Delta links zu rechts = 0° BPok=40,4mm(121,2°) Auslassteuerzeit gemittelt = ~185° Überströmersteuerzeit ohne Boostport gemittelt = ~126° Boostportsteuerzeit gemittelt = ~120° Vorauslass = ~29,5° und jetzt wirds richtig übel.... Diesmal habe ich den "Schachtelzustand" eines neuen Zylinders erstmalig endlich mal halbwegs ordentlich dokumentiert denke ich. Nachfolgend als Erstes eine Portmapanalyse im Vergleich zum direkten Rivalen, dem 133er Polini Grauguss, welcher in meinem Fall ein Doppelansauger war, aber das dürfte egal sein. Die Querschnittsflächen wurden wie letztens beim 80er Athena über die Kanalbreite vom Bogenmaß ins Sehnenmaß "Realmaß" umgerechnet. Die Portmap des Pinasco Zuera: Die Portmap des natürlich ungefrästen Grauguss Polini: Die Überströmerflächen (ohne Boostport) des Pinasco sind gut 214mm² (+37%) größer und die Auslassfläche 148mm² (+25%), die Vorauslassfläche 106mm² (+30%) als beim Polini. Die originale Auslassbreite des Pinasco beträgt 43mm im Bogenmaß, sprich 68% der Bohrung. Beim 133 Polini sinds 60%. Die Auslassflanschquerschnitte verhalten sich wie folgt: Natürlich war das noch nicht alles und der Zylinder wurde auch noch abgegossen..... So sehen die Überstromkanäle aus: Als Kolbenmodell dient hier jedoch ein leicht beleidigter 60er Kolben und kein 57,5er was aber auch egal ist. Die Spülrichtung der Überströmer ist beim Pinasco noch "oldschooliger" ausgelegt als beim 130er Polini würde ich behaupten. Die Nebenüberströmer spülen nichtmal im Ansatz radial in den Zylinder, was ich nicht so geil finde. Die Hauptströmer sind in Ordnung denke ich. Am Auslasskanalabguss ließ sich noch ein Kritikpunkt finden, denn 15mm nach der Oberkante des Auslassfensters im Kanal ist eine deutlich sichtbare Drosselstelle eingegossen (Delle beim ersten senkrechten Strich von rechts in den ersten beiden Fotos) Radiales Ausspülen der Abgase lässt der Auslass zudem auch nicht zu. Hier am Auslass ist der 133 Polini ebenso etwas besser wie der Pinasco wie ich finde. Da ist der Auslass zwar vom Werk aus Flächenmäßig kleiner, aber der Kanal sieht zumindest an den Abgüssen her optimaler aus ... eventuell gieße ich einen solchen auch noch ab um dies mit Zahlenwerten belegen zu können. Als Abschluss dieser Orgie noch die grafische Darstellung der Querschnitte alle 5mm (bzw. der erste nach 15mm) des Auslasskanals. Hier ist bei "15" auch deutlich wieder die Einschnürung zu erkennen. Die Querschnittsflcher verringert sich in Relation zum Auslassfensterquerschnitt an dieser Stelle um 22% und geht 5mm später ("20") wieder um 7% auf. Gratulation wer es bis hierher geschafft hat. Sie haben Ihr Ziel, was auch immer das war, erreicht....
    3 points
  5. 2 points
  6. Da ja Tag der deutschen Einheit war fand ich nur fair, auch ein paar italienische Teile wieder zu vereinigen. Kabelbaum, Zughüllen, Bremse und Zusatzleitungen sind im Tunnel, der ist eingewachst mit Elaskon ML 60, weil ich mit Fluid Film in Verbindung mit Kunststoff fiese Erfahrungen hab. Tunneldeckel drauf, Backenverschlüsse drin, Alubutyl gegen Rappelei und Lärm verbaut. Kurze Pause für die Familie, später gehts weiter...
    2 points
  7. der hat sich das halt schnell ausgedacht. kann keiner von uns nachprüfen....
    2 points
  8. Ne, finde ich zu ocker.
    2 points
  9. Nach einem Quartal intensiver Arbeit an unserem Zuhause sind wir soweit, dass wir vorausblicken wollen. Es ist zwar noch viel zu tun, aber uns jucken die Füße und Flaschenöffner... Auch wenn die derzeitige Situation unter Corona über allem liegt, so bleiben wir optimistisch und planen unser ReOpening für das kommende Frühjahr! Am Samstag, dem 10. April 2021 soll es soweit sein. Im Moment kann keiner sagen wie es zu dem Zeitpunkt aussieht, welche Auflagen es dann gibt und ob überhaupt eine Party stattfinden darf ... aber wir sind guten Willens eine Ansage zu wagen. Natürlich kann es uns wie vielen Organisatoren in diesem Jahr passieren, dass wir kurzfristig zurückziehen müssen – aber wer nicht wagt, der nicht feiert! Wir freuen uns wenn Ihr unseren Termin vormerkt, wir halten Euch natürlich wie gewohnt auf dem Laufenden. Eure Jungs vom Roisenlager
    1 point
  10. Alubutyl im Gepäckfach wg Boxen, im Rahmen hinten (Tankraum) und in beiden Seitenbacken. Ich denke später noch mal über Armaflex im Rahmen und Gepäckfach nach, wenn Alubutyl alleine nicht reicht. FluidFilm greift Kunststoffe teilweise an. Hat mich am MX5 mal neue Radinnenhäuser gekostet, weil die wellig wurden. Und bei Kabelbaum und Bowdenzügen brauche ich das so gar nicht. ich hab zunächst alles leer versiegelt, einen Tag und eine Nacht den Keller mit dem Kaminofen auf 35 Grad gehalten damit das Zeugs kriecht, danach mit ner Kiste alter Lappen Überschuss ausgewischt, noch mal dünn durchgesprüht und dann einige Tage durchtrocknen lassen. Erst dann hab ich Züge und Kabelbaum (alles Neuteile) eingezogen. Ich schwöre normalerweise bei Autos auf Mike Sanders, aber die Sauerei im Sommer mit auslaufendem Fett mag ich bei der Vespa nicht haben. Die steht vermutlich meist in der Schrauberbude im Keller, die bald auch mal Männerhöhle (Flipper, Arcade, Couch und so) werden wird. Außerdem hätte ich das nicht selbst einbringen können/wollen, und mein Fachbetrieb dafür ist bis nächstes Jahr ausgebucht ;-) Die Tage muss ich mal ein Relais für Zündplus einbauen und dann ist die Elektrik erstmal durch. Umbau auf Vollwelle DC ist verschoben wie auch der finale Motor, das geht gerade einfach nicht alles auf einmal.
    1 point
  11. Ich bin seit kurzem auch Alufolienhutträger und habe alle Räume mit Alufolie tapeziert. Bisher dachte ich ja das dieses Verschwörungszoigs der blanke Unsinn ist, aber da habe ich so einen Nachbarn....ich bin mir 100% sicher daß er für einen Geheimdienst arbeitet. Also Nachts ist es besonders schlimm weil er da die Mikrowelle mit offener Tür anstellt, in Richtung von meinem Haus dreht und mich damit bestrahlt. Merken tue ich das vor allem wenn ich Bier getrunken habe....es wird mir schwindelig und am nächsten Morgen ist mir manchmal schlecht und ich habe einen komischen Geschmack im Mund und üblen Atem. Die Frage die sich mir stellt ist folgende: Wie kann ich das beweisen? Gruß *****
    1 point
  12. Schloss suche ich auch noch... Bremshebel könnte ich haben, ich schaue mal nach wenn ich an die pgt Kisten komme...pm ich dir dann und packs zu den Felgen... Sehr geile Farbe und schöner Zustand deine kleine 103 cheers momo
    1 point
  13. Dann macht pötchen was falsch...
    1 point
  14. sorry. hätte,wäre, wenn. egal. und mir gefällt mein t4 besser.
    1 point
  15. 1 point
  16. Bennetts Taufe ist überstanden. War ein schöner Tag - hatte Gin.
    1 point
  17. Struckturbruch? Oder wie heißt es wenn es in einem wegbricht Sollbruchstelle wegen der ungenutzten Bohrung an der schwächsten Stelle weil am vibrationsstärksten: bei zu dünnem Blech
    1 point
  18. Also bei unseren 3 BFA Zylinder/ Motoren hat alles gepasst. Aber vielleicht hat die neue Charge tatsächlich ein paar Probleme..
    1 point
  19. Anm. Mod: OT Inhalte rausgenommen. Persönliches bitte persönlich klären (PN), hier geht's um themenbezogene, möglichst.sachliche Information und den möglichst sachlichen Austausch drüber. Zur Erinnerung: Das Thema heisst Covid-19 und die Folgen.
    1 point
  20. Grundsätzlich kannst du die komplette Bandbreite der Moorbeetpflanzen ins Auge fassen (Rhododendron, Azaleen, Hortensien etc.) Aber auch einige Laubgehölze (Ilex, Viburnum, Cornus, Sorbus, Magnolia etc.) bzw. auch Koniferen in den verschiedenen Ausführungen. Als Vorpflanzung gibt es auch einiges an Stauden die mit saurem Boden zu recht kommen. Die Problematik bei Dir wird aber eher sein, dass du bei der Fichte im Wurzelteller geeignete Räume finden musst, wo du aufgrund der Flachwurzeln pflanzen kannst. Ich würde daher vor sondieren (auspflocken)und mal schauen wo Möglichkeiten gegeben sind und anschließend das Ganze mit der Blickachse - Terrasse vergleichen. Beschädigungen an Starkwurzeln gilt es zu vermeiden, da die Fichte ein Flachwurzler ist und ggf. die Standsicherheit nicht mehr gegeben ist, wenn zu große Beschädigungen an mehreren Ausläufer gegeben ist. Du kannst anhand des Wurzelhalses in der Regel die Richtung der Starkwurzel erkennen. Wenn du kleinere Wurzeln beschädigst, ist es weniger dramatisch. Aber auch da gehört eventuell eine Wundsanierung vorgenommen. Grundsätzlich sollten beschädigte Wurzeln mit einer scharfen Gartenschere oder Astschere gekappt werden. Bei größeren Wunden eventuell für einen Wundverschluss sorgen Lac-Balsam oder ähnliches.
    1 point
  21. So, die letzten Zuckungen in 2020. Zuletzt wurde der alte Schuppen zum Freund gefahren. Ich hab mir ein Meter 8*6 gekauft und auf das Fundament 2*3m ein Holzrahmen gebaut der am Ende mit Beplankung wieder 2*3m aussen ist. Dann den Rahmen demontiert, die Seite zum Zaun bespannt und belattet, anschließend alles wieder zusammen und den Rest den ich bereits bespannt hatte zusammengeschraubt. Das Dach eingelegt und mit 15er OSB sowie einer EPDM Folie komplettiert. Dazu einen Ablauf in die Fläche gesetzt, innen mit einem Bogen durch die Wand läuft das Wasser in den Kirschlorbeer ab. Die Türen mit HPL 6mm Beplankt, damit sie sich nicht verziehen. Ansonsten einmal rum mit Rhombus Leisten. Unten rum muss jetzt noch ein Spritzschutz und vorne ein paar steine damit man nicht immer ganz so dreckig da reinstiefelt. Links hängen Räder, rechts der Gartenplunder.
    1 point
  22. 1 point
  23. Der 139 Malossi ist für 80er Standard Hub! Für den 125er Cosa Zylinder benötigst Du die 125er Welle! Krass, dass das lief...
    1 point
  24. Moin, ich hab hier einen Zylinder von 2003 wo ich immer gedacht hatte, es wäre ein Stage4. Dieser lag bei einem teils noch verschweißten SIL GP Motor bei, den ich 2007 in Teilen gekauft hatte. Da ich aber ein anderen Zylinder im Fokus hatte, hab ich mich auch nicht weiter mit diesem beschäftigt. Jetzt vor kurzem zum Kauf angeboten kam die Antwort, dass es sich nicht um einen Stage4 handelt. Weiter gefragt kam wohl raus, dass es wohl ein spanischer SX oder Jet sein könnte. Hierzu dann eine Portmap von diesem Zylinder und somit ein Vergleich möglich zum hier behandelten Thema. Und klar, dieser Zylinder ist unbearbeitet.
    1 point
  25. Hatte ich auch mal. Tut was sie soll, hatte ich bei ca. 16ps im Betrieb. Bin dann auf Superstrong umgestiegen, weil sie bei 24 PS Probleme gemacht hat...
    1 point
  26. Ich würde mir das an deiner Stelle nicht antun! Alleine die Optik würde hier schon jeden abschrecken. Klar, der günstige Preis schaltet erstmal das Hirn aus. Im Netz gibts einiges zum Thema Restauration aus Asien.
    1 point
  27. Machst halt die Sonden Heizung erst an, wenn der Motor/Auspuff/Sonde warm ist - dann hast Du auch kein Problem mit Wasserschlag.
    1 point
  28. Nachdem es 2T Pleuel sind nehme ich an das sie aus der Firma der 2 villa Brüder dh Walter und Francesco Villa stammen die sehr erfolgreiche Mx Motorräder ebenso (jedoch bedeutend kompetitiver) wie ancilotti und gori bauten. Rlg Christian
    1 point
  29. Gibt's auch hochauflösende Detailfotos von anderen Körperteilen der Fußbesitzerin? Die Füße mögen zwar schon recht ansehnlich sein, entsprechen aber dann doch nicht so ganz meinem Fetisch. Ich stehe ja eher auf die Klassiker wie Gesäß und Brust, ein hübsches Gesicht wäre super, aber kein Muss. Kannst du mir da weiterhelfen?
    1 point
  30. Scheint zwar keinen zu interessieren aber egal Update (hab's oben auch editiert): der korrekt passende Rohling ohne Anpassungen für das Ronis Schloss mit xxxxA-Kennung ist Börkey 277 1/2. Habe mit diesem Rohling einen zweiten Versuch unternommen einen passenden Schlüssel für mein 2133A Schloss zu schnitzen: Position der Vertiefungen am vorhandenen 3113A Schlüssel abgenommen und mit einer kleinen Trennscheibe in den Rohling eingebracht Die Tiefe für "1" und "3" hatte ich als Vorlage vom 3113A Schlüssel, die Tiefe für "2" liegt halt dazwischen... Die Übergänge mit einer Schlüsselfeile angepasst sieht's dann so aus: Und siehe da - der Schlüssel schließt mein Schloss einwandfrei Falls das noch aktuell ist - den 3113A Schlüssel könnte ich leihweise zur Verfügung stellen.
    1 point
  31. Das musst Du jetz genauer erklären...
    1 point
  32. so Peugeot läuft. Läuft jetzt mit 12er Vergaser und dem kleinen Ansaugstutzen. Top Speed 56km/h auf der geraden. Ich brauche folgende Teile: Lenkradschloss (hab nur eins auf EBay für 40€ gefunden..) Und Bremshebel vorne rechts.(siehe Fotos der ist für links von der Biegung)
    1 point
  33. Grad bei FB drüber gestolpert: https://www.battellinimotors.it/ 125cm³ Zylinder in Luftgekühlt, Zweistufiges RAVE (!?), 33PS bei 10500 das wär doch ein feiner Fremdzylinder für die ohne Blinkerfraktion Hat wer Infos/Bilder? Los! Schneller!
    1 point
  34. 2x Smallframe für 2K - eine davon dürfte ne PV125 sein. https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/2-vespa-smallframe-1976-1968-125-ccm/1527527549-305-12923
    1 point
  35. Hab heute ein paar Teile aus ner Garage gefischt... bevor jemand nach dem Rest fragt - der wurde laut Aussage in den 80ern komplett entsorgt. Hab heute die ganze Scheune vor Ort durchsucht und das war der Rest. dennoch geil
    1 point
  36. Guter Zeitpunkt, die Sitzbank und Trittleisten zu ersetzen
    1 point
  37. Schmalrahmen mit kleinem Täfele und geschlossenen Felgen hab ich auch noch.
    1 point
  38. Thanks @Tim Ey, but what is the idea ? Make the same with CNC ?
    1 point
  39. Ich hab mir schon Anfang des Jahres einen 36er Smartcarb geholt. Bin aber leider erst die Letzte Woche mal dazu gekommen das Teil zu verbauen du zu testen. Das ganze läuft auf meinem 306er BFA mit Reso Auspuff. Zum Vergaser einstellen nehmen ich das AFR Gerät von INNOVATE. Sehr gutes Gerät übrigens. Also Verbindungsgummi habe ich mir einen von LUZ geholt hier aus dem Forum (3D Druckteil) Sehr gutes Ding... kann man so bestellen wie man es braucht von den Durchmessern und Anschlüßen, zu einem guten Kurs. Und der Gummi hat die spezifische herzförmige Ausparung . Danke nochmal Am Anfang kam ich keine 50m, dann ist mir die Kiste Abgesoffen. Schuld war ein eingeklemmter Schwimmer. Zweiter Versuch…. Läuft im Stand schon einwandfrei und nach ein „paar“ Klicks. 120 Klicks von ganz fett Richtung mager ging es von Standgas bis ½ Gas schon ganz gut, aber immer noch einen ticken zu fett. Aber obenraus ab ½ Gas lief er viel zu mager. Also mit dem orginal „A-Q 11“ Rod wird das nix. Da man mit 120 Klicks eben schon fast am Ende ist… bei 130 fällt bei mir die Nadel raus. Darum habe ich mir eine „A-Q 13“ bestellt, die etwas magerer ist und die Spitze hab ich nun etwas zu geschliffen um da fetter zu werden. Ich hab mir im Vorfeld ein paar Markierungen gemacht auf der Nadel und hab die mit dem Messschieber ausgemessen. JA… MIT DEM MESSSCHIEBER…. Und ja, das geht. Damit ich da gezielt arbeiten kann, hab ich das ROD verbaut und bin gefahren und hab mir den Bereich von Standgas bis ½ Gas vorgenommen das er da vernünftig läuft. Das waren 50 Klicks von ganz fett Richtung mager. Dann hab ich mir die Nadel markiert bei Halber Gasstellung, und bei voll geöffneter Gasstellung und hab das ROD in dem Bereich wo er noch zu mager war, immer Stückchenweise fetter geschliffen und wieder getestet und wieder geschliffen und wieder getestet bis ich auch bei ¾ und Vollgas einen Sicheren AFR Wert erreicht habe. Im Nachhingen hätte ich mir evtl die „Q-V 13“ Nadel bzw. ROD holen sollen. Oder dann die "Q-V 11".... da bin ich mir nicht sicher... Die Q-V haben einen Steileren Winkel gegenüber der Q-A und würde wohl auf Anhieb schon mal besser passen, evtl. sogar ohne das man was nacharbeiten muss. Hier stellt sich mir die Frage, wie die ROD’s bezeichnet sind. Sind die Maßangeben (Zoll) der Wert von der Spitze… ich denke schon oder? Mein „A-Q 13“ ROD ist jetzt an der Spitze um 0,075 mm (also knapp 1/10tel) dünner. PS: was mir noch passiert ist…. die Arretierung des Klicksystems mit der Kugel bzw. diese Schraube hat sich gelockert. Dann war natürlich die Nadel nicht mehr Arretiert und hat sich beim Fahren schön nach oben und unten gearbeitet durch die Vibrationen. Standgas hat auf einmal nicht mehr gepasst… die AFR Werte speilten verrückt… bis ich draufgekommen bin das es nicht mehr Klickt….. Hab die Schraube jetzt mit Loctite gesichert. Die Kugeln hab ich übrigens auch gleich vorsorglich entfernt. Läuft genauso wie vorher nur eine Fehlerquelle weniger. Also raus mit dem scheiß. Den Überlauf oder Auslaufschutz falls die Kiste mal umfällt oder auf dem Kopf steht braucht man bei der Vespa wohl wirklich kein Mensch. Mit Vergaser überlaufen auch bei Gasstößen oder Verschlucken hab ich übrigens kein Problem feststellen können. Auch wenn man es Provozieren will. Der Motor und der Vergaser läuft jetzt zwar soweit… ein bisschen Feinabstimmung muss ich aber noch machen und auch mal ein paar Km runter schruppen…. Ob dieses Jahr aber noch so viel geht…. Ach ja... und mit den Klicks zu zählen ist ja irrsinnig. Ich mach das mit Umdrehungen. Das sind 15 bis 16 Umdrehungen dann fällt die Nadel raus. Oder eben bei 120 - 130 klick. Bei einem Klick merkt man ja eh null komm garnix. Die Nadel lässt sich durch das Klicken um ca. 7 mm in der höhe verstelln maximal.
    1 point
  40. Ohne viele Worte hier mein neues Schätzchen:
    1 point
  41. Gähn... Ich weiß nicht warum, aber Deine Argumentation macht mich immer extrem schläfrig und hat auch irgendwas von Selbstbefriedigung an sich. Dennoch werfe ich jetzt mal meine Glückswürfel und sage: Schach matt !!! Du weißt nicht was sein wird und ich auch nicht. Beide wissen wir aber, dass die Fallzahlen gegenwärtig steigen und die Zahl der Toten in Relation sehr gering ist. In Deutschland sterben durchschnittlich pro Tag rund 2.570 Menschen. Und an oder mit Corona sterben aktuell rund 5-10 Menschen pro Tag. Sag Du mir, wer hier einen Aluhut trägt und sich vor Angst und Panik in die Hose macht bzw. sich ein düsteres Weltuntergangsszenario aus den Fingern saugt, obwohl Du selbst eingestehst, dass auch Du keine Ahnung hast, wie es weiter geht. In Deinem Job hast Du ja auch mit der Psyche zu tun. Der Mensch tut sich schwer, wenn ihm Bilder wie seinerzeit aus Italien gezeigt werden. Unser Gehirn ist dann nicht in der Lage die Gefahr realistisch einzuordnen. Heute weiß man, dass die gesellschaftlichen Unterschiede einer der Gründe waren, warum der Verlauf bei uns anders war und anders ist. Um aber die Horrorszenarien am Leben zu halten, denken sich Leute wie Du den Fall aus, wo eine junge Altenpflegerin sich bei ihrem gleichaltrigen Freund ansteckt. Und auch hier hat Dein Gehirn es ausgeblendet, dass es genau aus diesem Grund in Altenheimen Hygienekonzepte gibt, die Ansteckungen verhindern oder zumindest auf ein extremes Minimum begrenzen sollen. Ich werde Dich aber nicht überzeugen können, weil Du Dich niemals überzeugen lassen würdest. Somit haben wir jetzt zwei Meinungen, was irgendwo auch die Meinungsfreiheit und die Meinungsvielfalt unter Beweis stellt. Mit anderen Worten alles in bester Ordnung.
    1 point
  42. Zum Posen eignet sich, bei entsprechender Bestückung, ne Yogahose auch hervorragend, alternativ gibt´s bei SIP und Co so ein tolles Styling Paket um die PX auf GS Optik zu trimmen - das fällt dann den Leuten die sich an der Eisdiele beindrucken lassen nicht mal nicht auf
    1 point
  43. Die gängigen Lüfterräder (Ducati-AF, SIL und BGM) haben "normal" einen Innendurchmesser von 93,9mm - 94,0mm. Der Luftspalt zwischen LüRa und Blechpaket ist bei BGM mit 0,4mm nicht nennenswert anders, als bei Ducati/AF. Lediglich SIL hat mit 0,6mm einen deutlich größeren Luftspalt. Da hat das Blechpaket einen etwas geringeren Außendurchmesser. Mir ist aber auch schon mal ein BGM-LüRa untergekommen, das statt 93,9mm nur 93,7mm Innendurchmesser hatte. Damit wird's dann langsam "eng". (@ BlueBaron: Evtl. daher die Ausdrehaktion ) Man sollte auf zentrische Montage der BGM-Zündgrundplatte achten. Insbesondere bei den früheren Versionen (bis V2 oder auch noch V3?) ist der Zentrierdurchmesser der Zündgrundplatte (SOLL = 94,0mm) etwas zu klein und die Platte kann im Maghousing eingesetzt noch etwas radial bewegt werden, bevor sie mit den 3 x M6 festgezogen wird. Der wesentlichste Punkt ist m.E. aber die zu ungenaue Montage des Pickups. Der darf keinesfalls über das Blechpaket hinausstehen.
    1 point
  44. Ich kann noch folgenden Tipp geben. Beim TÜV wie bei den Zulassungsstellen vernünftig auftreten. D.h. vorab freundliche Gespräche führen und hören, was gefordert wird und was wie umgesetzt werden soll. Und wenn der Prüfer sagt "Typenschild bitte überm/neben dem Vespabremspedal vernieten", dann mach es auch so. Sinnlose Diskussionen vermeiden und wenn man gar nicht klar kommt, woanders hingehen, wenn man kann. Unterlagen tipp topp vorbereiten (!) und ordentlich abgeheftet mit selbigen auftreten. Der gute alte Leitz-Ordner lässt grüßen. Die verkotzte Jeans vom letzten Saufabsturz zu Hause lassen und halbwegs seriös gekleidet beim TÜV und bei der Zulassungsstelle auftauchen. Kaugummi raus aus der Kauleiste und auch die Redbull-Dose lässig in der linken Hand getragen, kommt nur bei Bushido gut an. Man kann nun sagen "alles Kack und ich verbiege mich doch nicht". Kann man machen und vielleicht klappt es auch trotzdem. Klüger ist es, da man derjenige ist der etwas will und der zügig Erfolg haben möchte, ein paar einfache Dinge zu befolgen. Ich habe verschiedene Typen schon beim TÜV oder bei der Zulassung scheitern sehen, die mit ner großen Fresse auftraten und herum krakelten, "dass das ja wohl möglich sein muss" und "dass ganz andere Karren so und so herumfahren". Welcher Prüfer und welche Dame/Herr in der Zulassungstelle hat Bock auf solche Typen mit ihren Anliegen?
    1 point
  45. Hoffe, hier ist die Motovespa richtig, oder doch unter Exoten? Möchte euch auch mein Moped präsentieren : Spanische 150S 2. Serie. Für mich einer der geilsten Roller, alleine wegen der schönen breiten Arschbacken O-Lack, auch die meisten Anbauteile sind original (Ständer, Rücklicht, Trittleisten, Benzinhebel, Griffe, alle Zierleisten, Hupe, Emblem und Schriftzüge, Schloss u. Schlüssel, Kotflügelnippel, uvm.) Im Gegensatz dazu moderne Technik (bei den Amischlitten sagt man aktuell zu sowas wohl Restomod). Und ein paar "Eyecatcher" mit der Farbe Rot als Thema, der "rote Faden" sozuagen PX200 Motor mit 210 Malle Sport, Stoffi 60er DS Welle, 26er Pinasco mit Venturi und Airbox, Road 3.0 Auspuff, SIP VAPE Zündung + 12V Conversion Kabelbaum, BGM Fast flow Benzinhahn, Cosa Sport 2 Kupplung Vorne PK XL Gabel (von roberto umgeschweißt), Grimeca Classic teilhydraulische Scheibenbremse, BGM Dämpfer vorne Zündschloss neben Benzinhahn unterm Sitz, 12V Steckdose zum Navi laden im Handschuhfach Streamline Sitzbank, SIP Digitaltacho, Großes Staufach unter der linken Seitenbacke SIP Felgen "spezial" (selbst rot lackiert) für Breitreifen mit Heidenau K58 100/90-10 Seitenständer SIP 72° (wurde mittlerweile aber nochmals gekürzt) Reservekanister eines VW Käfers im Durchstieg. Eventuell folgt im Winter auf Reservekanister und Seitenbacken noch ein Airbrush/Pinstripe. Schriftzug im 50iger Hotroad Style und Used look. Ist aber noch nicht entschieden, bin mir nicht sicher, ob es dann nicht "too much" ist. Greetz, STANI
    1 point


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.

Hello,

 

the GSF ist funded by Ads. By using an adblocker, you deprive the GSF of its livelihood.

 

Please deactivate your adblocker for the GSF in order to have access to the GSF again.

In the adblocker settings you can specify certain pages where advertisements may continue to be displayed.

OK