Jump to content

rennvespe

Members
  • Content Count

    1243
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    3

rennvespe last won the day on May 3 2018

rennvespe had the most liked content!

Community Reputation

300 Excellent

1 Follower

About rennvespe

  • Rank
    sexidol
  • Birthday 10/26/1994

Profile Information

  • Gender
    Male
  • From
    tria/Salzburg
  • Interests
    Vespa?!? :-D

Recent Profile Visitors

5489 profile views
  1. Ich würde bei Bananenbetrieb die ÜS Steuerzeiten hoch halten wollen und den VA möglichst niedrig. Bei meinem gebastel hatte sich das bisher immer eindeutig bewährt. 125/175 zum Beispiel wären aus meiner Sicht definitiv deutlich optimaler als 115/175 für nicht-reso Betrieb
  2. Hier in diesem Beitrag habe ich die meisten Infos mit und über den Mikro- Ares angesammelt: Man muss beachten, dass mein Motor bzw. der verwendete Zylinder und dessen Layout etwas.... nunja "unüblich" war. In wie weit das dem Leistungspotential des Auspuffs geschadet oder eventuell geholfen hat, habe ich selber mangels Testmotoralternative nie verglichen.
  3. Ich habe zum Glück oder leider keine Erfahrung mit einer eingefallenen Dichtfläche besonders an der Stelle. Da dort jedoch Druckwechselbewegungen auftreten wird meines Erachtens eine Dichtmasse sehr stark beansprucht. Minimal Reingezogen, minimal rausgedrückt, minimal reingezogen, etwas mehr rausgedrückt, etwas mehr reingezogen, deutlich mehr rausgedrückt und so weiter.... Irgendwann wirds dann dort mehr oder weniger schlagartig undicht kann ich mir vorstellen und das Ding zieht dort Öl und noch viel schlimmer falschluft. Also we beschrieben, hätte ich persönlich z
  4. Dieses zusammengeschobene Diagramm ist somit doch nicht ganz so falsch wie vorgestern/gestern noch gedacht und das Spitzendrehmoment liegt somit auch nicht bei 17,7Nm sondern eher im Bereich bei ~18,8Nm.
  5. Vielen Dank für die ausführliche und schlüssige Erklärung. Da haben wir nächstes Mal noch ein bisschen was zum Herumspielen am Prüfstand.
  6. @frechi: Ja, das liegt halt so fest auf wie es der Panzerband- Klebestreifen zuließ. @gertax: Darunter liegen kann ich mir nur vorstellen wenn es wirklich kalt wäre, sodass der Luftdruck im Reifen sinkt. An was denkst du hier noch? Dass sich der Reifen im Betrieb aufbläht (durch höhereTemperauren und steigende Drehzahlen des Rades) kann ich mir in relativ geringem Maße durchaus gut vorstellen. Ich denke (hoffe) du und/oder einige andere die sich mit dem Thema Prüfstand, bzw. speziell mit diesem Prüfsystem im speziellen auskennen können bestätigen, dass meine Gedank
  7. Puh, also ich persönlich hätte da ziemliche Bauchschmerzen von dem was ich da auf dem Foto erkennen kann..... Ich würde die Stelle wennschon lieber ordentlich aufrauen und Kaltmetall auftragen. Zwischen die Gehäusehälten Backpapier o.ä. legen und die beiden Hälften bei noch weichem Kaltmetall verschrauben sodass das Kaltmetall in die Kule gepresst wird wie benötigt. Dabei natürlich alle Reinheitsgebote einhalten. Wenn doch nur Dichtmasse verwendet wird, auf jeden Fall die Dichtmasse mindestens über eine Nacht, vielleicht eher über 24H oder noch länger ablüften lassen, b
  8. Spät aber doch.... Also der neue 3.00 Heidenau K80 Hinterreifen hat nicht 1170mm wie er laut Prüfstandrückrechnung haben müsste sondern gar satte 1285mm. Leider heißt dies, dass die Realität noch weiter als gedacht vom Prüfstandergebnis entfernt liegt.
  9. Da ich leider weiß, dass mich das Geschwindigkeitsthema sowiso nicht schlafen lassen wird, habe ich nun gleich die letzten Prüfstandsdiagramme der PK50 herausgekramt und die gemessenen Geschwindigkeiten den GearCalc Werten gegenübergestellt. Wenn ich mich richtig erinnere und das bestätigen auch die diversen Fotos die ich von meiner Karre habe, war der heutige Prüflauf der Erste mit einem nagelneuen 3.00 Heidenau K80 Hinterreifen anstatt einem alten, abgefahrenen 3.00 Schwalbe Paceman. Ein bisschen Abweichung von den GearCalc Geschwindigkeiten zu den gemessenen gabs imm
  10. Ein schönes Wochenende allen Nach einem gefühlten halben Jahr gab's hier endlich mal wieder einen signifikanten Fortschritt. Das Wetter war heute ausgesprochen freundlich, die Straßen halbwegs Salzfrei und zeitlich ging es sich auch aus, also ab zum Prüfstand.... Die Fahrt zum Prüfstand war heute auch gleichzeitig die erste wirkliche Fahrt abgesehen von ein paar Proberunden am benachbarten Großparkplatz. Was wurde seitdem "first- start" geändert? - nicht viel, nur eine neuer Vergaser. Nun werkt, passend zum 30mm Ansaugstutzen, ein 30mm OKO statt dem
  11. Was man bei der ESC K5 bzw. Bei den originalen Polrädern dann noch bedenken muss ist, dass die Massenträgheit schon um einiges größer sein dürfte als bei den meisten Tuningpolrädern und Lüfterrädern. Tuningteile sind da in der Regel einerseits schon ein bisschen bis deutlich leichter und deren Masse befindet sich zudem näher an der Drehachse. Eventuell könnte man in der K5 Tuningzündungen freigegeben und wäre unterm Strich günstiger dran, da weniger Wellen draufgehen....
  12. Welche von den gerissenen Wellen war nun eine Fabbri? Ich vermute keine?
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.