Jump to content

rennvespe

Members
  • Content Count

    1130
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    3

rennvespe last won the day on May 3 2018

rennvespe had the most liked content!

Community Reputation

235 Excellent

1 Follower

About rennvespe

  • Rank
    sexidol
  • Birthday 10/26/1994

Profile Information

  • Gender
    Male
  • From
    tria/Salzburg
  • Interests
    Vespa?!? :-D

Recent Profile Visitors

4257 profile views
  1. Edit: Ich depp, "schwächt" natürlich. Sinnerfassend lesen und so....
  2. Die Blinker gehören zum Charakter und haben schon auch irgendwie ihren Charme. Ich würde sie drauflassen
  3. So weit soll die Welle sowiso nicht wandern dürfen. Axialspiel sollte zwischen 0,2 und 0,5 mm herum sein bei schwimmender Lagerung. Dafür benötigst du Zylinderrollenlager mit einseiter Bordwand am Innenring und Distanzscheiben für den Aussenring. Alle Teile messen und so das theoretische Axialspiel herausfinden und mit den Distanzscheiben einpassen. Im Betrieb habe ich noch nie geprüft ob das Lüfterrad die Welle Richtung Primärritzel drückt.... Glaub aber kaum, dass das passiert.
  4. Ok gut. Beim nächsten Mal nehme ich Düsen mit oder fahr magerer Bedüst zum Prüfstand. Da muss ich eine neue, ordentliche machen wenn der Motor das nächste Mal offen ist. Ansonsten hab ich nur die von der Vorseite.
  5. Wen man im GSF nach "Mitteldruck" sucht, dann findet man immer wieder dieses Topic. Drum grabe ich die Leiche nun aus und ergänze sie mit einem auf die schnelle zusammengebastelten Excel- file für die schnelle Mitteldruckberechnung, weil ich den Wert für einen schönen Vergleichswert von Motoren bzw. deren tatsächlicher, hubraumbereinigter Leistungsfähigkeit halte und nicht weiß wo ich das file sonst parken darf... Optimalerweise und richtigerweise rechnet man mit der Kurbelwellenleistung. Da man die oft nicht hat, oder was auch immer, klatsche ich in meinem Fall einfach pauschal 2PS zu meiner Hinterradleistung dazu um zumindest halbwegs brauchbare respektive vergleichbare Absolutwerte zu erhalten. Ich habe im GSF öfters nach diesen Werten herumgesucht und bin halt meist auf 2 bis 3 PS Verlustleistung gekommen darum verwende ich einfach diese. Optimalerweise misst man sich aber die Verlustleistung beim Prüfstandlauf richtig mit heraus und rechnet dann damit. Mitteldruckberechnung.xlsx
  6. Die Steuerzeiten liegen bei 128 zu 194. Wir haben drei Läufe gemacht (wie meistens) und da hatte jeder Lauf mehr Leistung als der vorige. 13,XX Ps wären schon auch noch gegangen denke ich. Die Bedüsung ist sicher etwas auf der fetteren Seite. Der Motor muss aber auch auf der Landstraße überleben und mit der aktuellen Bedüsung fühlt sich alles sicher an ohne viel zu verschenken. Magerer ginge nur am Prüfstand und da möchte ich mir eigentlich nichts zusammenschummeln, was ich dann in der Realität nicht so fahre. Mit der Nadel habe ich eh auch schon herumgespielt und mit einem "clip" magerer wird der Resoeinstieg zwar merkbar besser, aber bei heißem Motor ist dann die Gasannahme nichtmehr so schön. Generell läuft der Motor mit dem Microares gefühlt am besten, wenn er so richtig heiß ist. Da hat er den besten Resoeinstieg, das längste Drehzahlband und die beste Leistung.
  7. Gleich wieder zu den 17,9PS an der Kurbelwelle: Auch diesmal haben wir wieder die Verlustleistung mitgemessen und besonders darauf geachtet, dass die Kupplung im richtigen Moment vollständig gezogen ist etc.. Diesmal ist das Moped um ~5cm weiter Hinten auf der Rolle gestanden, also nicht direkt mittig darauf, und der Reifendruck lag bei 3bar statt 2,5bar wie sonst. Der Rest war komplett gleich. Verlustleistung diesmal: 5PS (7PS letztes Mal) Die gestrige Messung war statt dem Egig Taipan nun mit dem FalkR Microares. Der Mitteldruck bei 17,9PS & 8027/min wäre ~12,9bar und ist somit 2,1bar höher als mit dem Taipan. Leider haben wir aber noch keinen Vergleich bzw. keine Verlustleistungswerte anderer Motoren auf dem selben Prüfstand um die Aussagekraft dieser Kurbelwellenleistungen zu bestätigen. Das kommt aber noch.... Zur tatsächlichen Leistung (am Hinterrad bzw. auf der Straße): fette 12,9PS schon bei 8027/min (+2PS Verlustleistung) -> ~10,7bar Mitteldruck und fast 200PS/L Mit dieser Leistung bei der geringen Drehzahl ist mein 80er Athena nun einer der druckstärksten Minarelli Stehend Zylinder die ich in den Tiefen des Internets finden konnte, wenngleich er auch einen Hubraumvorteil von knapp 6ccm aufweist...: - MXS Racing 70 laut Maxiscoot: 39hub x 47,6 bohrung; 19PS bei 12500/min (+2 PS Verlustleistung) -> ~10,7 Bar - Stage6 70 by Luc Foekema (Kreidler): 39hub x 47,6 bohrung; 22PS bei 14000/min (+2PS Verlustleistung) -> ~10,9 Bar Der kleine Ares ist nun endlich in der Leistungs- und Drehmomentregion angekommen wo er erwartet wurde und hingehört. Die Power bei den niedrigen Drehzahlen ist schon eine ordentliche Ansage. Angesichts des Fräsaufwandes wäre es aber wohl doch schneller gegangen und einfacher gewesen direkt einen HP75 Polini auf Direkteinlass umzubauen Mein Popometer hätte getippt, dass sich die beiden Auspuffanlagen wohl nur durch das Drehzahlniveau unterscheiden, dem ist aber nicht so. Der Vergleich Egig Taipan vs. FalkR Microares: ROT - FalkR Microares und Stufe IV Tuning SCHWARZ - Egig Taipan und Stufe IV Tuning Es ist alles komplett ident (selbe HD, selber Zzp., selber Fahrer, sogar noch die gleiche Tankfüllung) bis auf den Tag und eben die Auspuffanlage. Die für die Straße und diese Anwendung sinnvollere Anlage ist in meinen Augen klar ersichtlich. Der Taipan geht 1000/min später in den Reso, dreht dafür aber auch 1500/min weiter aus. Die Leistung und das Drehmoment sowie die vor Reso Leistung sind aber leider geringer als beim Ares, nur das Leistungsband ist 500/min länger. Würde ich beim Taipan bleiben mit diesem Zylinder, würde ich nun noch mehr Auslasszeit fräsen, aber mit dem Ares scheint soweit alles ziemlich "spot- on" zu sein. Die verschiedenen Evolutionsstufen des Zylinders: Der Zylinder durchlief nun 4 Evolutionsstufen (Details jeweils in diesem Topic). Alle wurden bisher mit dem selben Auspuff gefahren und am Prüfstand getestet. Nachfolgend eine Zusammenfassung: - Stage 1 (GRAU): Einlass & Boostport voll aufgefräst und Auslass symmetrisch gefräst und div. Anpassungen, dass der Zylinder auf den Motorblock passt; motor nicht voll ausgedreht - Stage 2 (GELB): Auslass auf 70-72% Breite und Auslasszeit erhöht um ein paar wenige Grad; Motor nicht voll ausgedreht; HD 5 Nummern fetter als bei allen andere Kurven - Stage 3 (keine Kurve erfahren): Überströmereintritte in die Laufbahn leicht gefräst/Winkel korrigiert und Auslass seitlich hinterschnitten etc.. (lag geschätzt zwischen Stufe 2 und Stufe 4 aber mit weniger Band und Vorreso. - Stage 4 (BLAU): Überströmer völlig geändert (höher & breiter), Kolbenfenster, Boyesenports, Zusatzkanäle, Auslasssteuerzeit an neue ÜS Höhe angepasst, etc.. Das brachte zu Stage 2 eine Mitteldrucksteigerung um ~1,2bar. Wenn die bis dato finale Tuningstufe vor Reso nichts verloren hätte, wäre ich zu 100% glücklich, aber auch so war kein Schritt ein deutlicher Schuss in den Ofen und der Motor macht nun was er soll. Wenngleich auch noch ein, zwei PS mehr schon nett gewesen wären... Zum MicroAres im Detail: Hätte ich ihn gleich auf den HP75 Polini geschnallt wo er laut Erbauer hingehört, hätte ich die Soll- Leistung wohl um einiges einfacher erreicht. Aber nun macht er aus meiner Sicht auch mit dem 80er Athena ziemlich genau das was er soll. Auch wenn ich damit eigentlich nichtmehr gerechnet hatte. Zur Passgenauigkeit und Qualität des Auspuffs gibt es eigentlich nichts zu sagen außer, dass alles absolut perfekt ist bis ins letzte Detail bzw. zur letzten kleinen Schweißnaht. Wenn ich mich richtig erinnere, war er aber gut teurer als der Taipan. Einzelanfertigung vs. "Masse".... Wenn er auch optisch auffälliger verlegt ist als der Taipan, ist der Microares mit einem riesigen FOX Endschalldämpfer ausgestattet und damit um einiges leiser als der Taipan. Der Taipan mit diesem ESD, oder der Microares mit der Taipan Verlegung, dann wäre die Anlage wirklich "stealth". Noch eine Hörprobe des Microares vom Warmfahren und Einstellen auf dem Prüfstand:
  8. Sooooo, selbes Spiel wie vor 7 Tagen: Eine kleine Vorabinfo zum heutigen Prüfstandslauf der Katalysator: 17,9PS Pnorm also ein Pferdchen weniger als vor einer Woche.... Diesmal wars aber auch ein bisschen weniger Verlustleistung als vor einer Woche Alle Details zum neuen Prüflauf folgen dann morgen sobald ich Zeit habe. Achja: Nein, die Bremse hinten schleift nicht. Bitte. Danke
  9. Weswegen? Bei dem "Plastikkäfig" hätte ich eher Bauchschmerzen. Bezüglich dem 20mm Stumpf glaube ich, dass es da zu keinen Problemen kommen wird, solange dein Polrad leicht ist. Umso leichter umso besser.
  10. Haha, geiles Gebastel @powerracer An eine solche Lösung hatte ich auch schon gedacht, aber mir wars eigentlich irgendwie "zu russisch". Das Ablösen des Klebezeugs am Kolben scheue ich wie der sprichwörtliche Teufel das Weihwasser.... Wie lange läuft das denn schon so bei dir? Das Einbrechen des Steges (war nuroch 0,5mm dünn) vom Kolbenring ins Fenster hatte ich schonmal bei meinem damaligen 50er KAT Zylinder.... plötzlich hatte es ganzschön Blowback... Das fehlende Stückchen hats einfach durchgeblasen und wurd nichtmehr gesehen...
  11. Die Aufbereitung des 102 DR Grinta und sein neuer Kolben: Die neuen Kolben für den DR Grinta sind da. Beide haben Ø54,955 wodurch sich fürs Erste ein Einbauspiel (Zylindermaß noch vor dem Honen!) von 0,088mm einstellt. Kolbengewichtvergleich (von Seite 17): 50ccm (Ø38mm Barikit Race- Kolben) 80g mit KoBo zu 102ccm (Ø55mm DR Kolben) 141g mit Kobo zu 80ccm (Ø47,5mm Athena) 91g mit KoBo zu neuer 102ccm (Ø55mm Athena Vertex)138g mit Kobo mal sehen wie viel da noch weg kommt.... Kolbenhöhe: 49mm (bis cutout); 54mm (gesamt) Feuersteg oben: 3mm Kolbenringdicke: 1,5mm Feuersteg zwischen: 3mm Kompressionshöhe: 26,5mm Höhe Kolbenfenster: nicht vorhanden KoBOØ: 12mm Ringpin: siehe Fotos Die Kolben passen somit absolut perfekt. Einzig der zweite Kolbenring könnte nicht vorhanden sein, dann wäre sogar ein Kolbenfenster möglich. So wird sich eher keines ausgehen... So hätte ich mir die Bearbeitung fürs Erste vorgestellt: Der Zylinder wurde auch entrostet und mit einer Flexhonbürste ein neuer Kreuzschliff eingebracht und sieht nun schon deutlich besser aus als vorher.
  12. Zu den 18,9PS an der Kurbelwelle: Weil sich die Vespa mit eingelegtem Gang und gezogener Kupplung immer schwerer schieben ließ als meine V90, im Stand bei Standgas ohne Drehzahländerung aber alle Gänge durschaltbar sind, haben wir beim Prüflauf mal die Verlustleistung mitgemessen. Mir ist auch in Erinnerung, dass sich die Gangscheiben beim verbauten 5 Gang Getriebe deutlich zäher drehen ließen (deutlich enger distanziert) sind als "üblich". Das wird dieses Getriebe wohl brauchen um die Gänge sauber treffen zu können (5 Gangscheiben auf dem Platz wo normal nur 4 sind).... Weiters ist der ganze Motorblock der Katalysator bereits nach wenigen hundert gefahrenen Metern gänzlich warm, was bei der barely metal nicht der Fall ist. Nunja, jedenfalls scheint das Stufe IV gefräse mit dem Egig Taipan 18,9PS auf der Kurbelwelle bzw. an der Kupplung abzuliefern. Wie viel von der Verlustleistung dem Rollwiederstand des Prüfstandes zuzschreiben ist muss erst herausgefunden werden. Der Reifendruck war jedenfalls bei 2,5bar as usual, die Kupplung trennte auch perfekt as usual und die Getriebeölmenge (Motul 7100) ist knapp 500ml as usual. Somit denke ich, dass die Ermittlung des Verlustes bis auf eben dem reinen Prüfstandverlust in Ordnung sein sollte und ziemlich viel Leistung im Getriebe in Wärme vernichtet wird. Die Verlustleistung einer Smallframe sollte sich normalerweise laut diversen GSF Infos so um 2 bis 3 PS bewegen wenn das stimmt. Bei mir sind es aktuell ziemlich exakt 7PS.... Der Mitteldruck bei 18,9PS & 10130/min wäre ~10,8bar. Nicht wirklich berauschend. Noch schlimmer wirds, wenn man die Leistung sieht, die tatsächlich am Hinterrad ankommt..... Zur tatsächlichen Leistung (am Hinterrad bzw. auf der Straße): 11,9PS bei 9740/min (+2PS Verlustleistung) -> ~8,3bar Mitteldruck Am Freitag war der Prüfstandtermin und am Freitag ist auch mein neuer Egig Taipan angeliefert worden - den musste ich natürlich gleich testen. Darum wurde die neue Kurve direkt mit dem Taipan statt dem Microares gefahren, aber leider sind 75ccm definitiv zu wenig Hubraum für den Auspuff, wobei man natürlich sagen muss, die Herstellerangabe ist auch ab 125ccm aufwärts. (Auslass Ø Athena 80 = 26-27mm; Flansch Ø Taipan = 32mm) Weiters ist die Vorauslassfläche bzw. evtl die Steuerzeit zu wenig, daher kommen die zwei peaks glaube ich. Erster peak der Zylinder, zweiter peak vom Auspuff. Jedenfalls funktioniert das so leider garnicht und der Microares ist bereits wieder montiert .... und wird dann in nächster Zeit auch noch auf dem Prüfstand gegengetestet. Der Resoeinstieg des Taipan ist ok bei 7000/min (~5500/min beim Microares), jedoch ist der Vorreso gut 1PS geringer und das Drehmoment ist insgesamt nicht angestiegen, darum ziehts mir nun den fünften Gang nichtmehr und die Kiste ist langsamer als vorher. Nur das Leistungsband ist gefüht etwas länger. Der um 1bar geringere Mitteldruck als mit dem Stufe II Tuning und dem Microares sprechen im Endeffekt für sich. Schade, denn der Auspuff wäre ansonsten schon auch ganz geil. Zum Taipan im Detail: Also für den aktuellen 80er Athena ist er leider eher nichts, aber zum Glück warten schon 100ccm wo er nochmals gefahren werden wird und sein Potential eher zeigen kann. So ist er ein cooler Auspuff. Die Optik finde ich äußerst geil und auch optisch sehr schön unauffällig. In Relation zum kleinen Ares ist er aber eine ziemliche Brülltüte.... Wickeln ist in meinem Fall Pflicht und evtl. brauchts auch noch einen größeren ESD. Von der Verarbeitung her ist er sehr gut, besonders für den aufgerufenen Preis und er hat auch fast direkt in die PK gepasst (Stehblech ist natürlich beschnitten). Die Schelle stößt bei der PK am Rahmen an, sprich sie kann nicht weit genug nach oben gedreht werden, da muss man sich aber nur einen Winkel biegen and anpassen. Bei V50 etc. hätte er direkt 1A gepasst. Weiters bitte die Länge der Schraube zur ESD Schellenbefestigung beachten. Die ist ein bisschen lang und wird auf den Belly drücken. Auf die enorme Verarbeitungsqualität eines echten FalkR fehlt im schon noch was... Noch eine Hörprobe des Taipan:
  13. Eine kleine Vorabinfo zum heutigen Prüfstandslauf der Katalysator: 18,9PS Pnorm Ich denke es stimmt, wenn ich sage die Pnorm ist die gemessene Hinterradleistung + dem gemessenen Verlust bis zur (perfekt trennenden) Kupplung und ergibt somit die Leistung an der Kurbelwelle? Bitte um Korrektur wenn ich falsch liege. Alle Details zum Setup und zum Lauf folgen in den nächsten Tagen.
  14. Vielen Dank für die erneute ausführliche Erläuterung. Wie gesagt probiere ich als nächstes einen "schärferen" Auspuff und wenns dann noch nicht passt wird der Booster verkleinert oder was auch immer sonst nötig ist.
  15. Ein frohes neues Jahr 2020 allen zusammen Zur Boostportbreite: Da habe ich einen schönen blödsinn zusammengschätzt mit nur 12mm Sehnenmaß. Der ist knapp 18mm breit.... Zum Spülbild: Ich habe gestern nochmal ein Spülbild auf den Kolben draufgefahren mit wechselnden Drehzahlen im Resonanzbereich auf einer Wegstrecke von gut ~3km. Die letzten Meter bevor der Motor direkt abgestellt wurde wurde er im fünften Gang noch voll ausgedreht. Ich hoffe es reichen wieder nur Endoskopbilder (zur Info: Datum ist wieder falsch...)( Das "A" ist boostportseitig und der Pfeil zeigt klassisch zum Auslass ). Wenn möglich versuche ich das ständige "Schrauben auf/zu/auf/zu..." weitestgehend zu vermeiden... Zu den Farben der Kanäle: Auf den Fotos kommt es nicht wirklich gut rüber, aber die Kanäle sehen einigermaßen sauber aus. So manche dunkle Stelle/Ablagerung kann aber noch davon stammen, dass der Motor seit der erneuten Montage nicht ständig im Resonanzbereich bewegt wurde... Zur Zündkerze: Farblich grundsätzlich on point soweit das aussagekräftig ist, aber die Kerze (NGK B8HS) ist dem Motor scheinbar seit neuestem zu warm. Die vor der Testfahrt verbaute neue Kerze ist an der Elektrode durchgehend hell und wird nicht dunkel hin zum Gewinde, zudem sind auf der Keramik klitzekleine dunkle Punkte. Detonations habe ich keine gehört, aber die Kiste ist auch nicht unbedingt leise..... Eventuell nun doch auch die Zündung ein wenig zurücknehmen....
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.