Jump to content

AIC-PX

Members
  • Posts

    1928
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    88

AIC-PX last won the day on May 19

AIC-PX had the most liked content!

About AIC-PX

  • Birthday 12/21/1982

Contact Methods

  • Website URL
    http://www.vespaar.de/Vespa_a.d._Paar.html

Profile Information

  • Gender
    Male
  • From
    Inchenhofen
  • Interests
    Vespa / BMW M3 / Warhammer 40k
  • Scooter Club
    Vespa-Club-Aichach (Vespaar)

Recent Profile Visitors

17431 profile views

AIC-PX's Achievements

tycoon

tycoon (7/12)

3.2k

Reputation

  1. willkommen im Klub... bin schon gespannt was da raus kommt....
  2. stell den Vergaser richtig ein, dann verbaucht der auch nicht so viel. wahrscheinlich nadel mal magerer hängen. also um 100 Km/h fahren zu können brauch ein "kleiner" Motor oder ein "großer" im Prinzip die gleiche Leistung und dementsprechend auch gleichen Spritverbrauch. natürlich braucht ein großer Motor durch mehr Reibung usw. auch etwas mehr Sprit. Aber garantiert nicht doppelt so viel. wenn du natürlich die Leistung permanent abruft und immer brutals am Kabel ziehst, ständig mit 140 km/h über die Bahn fliegst wird der Verbauch höher sein. Aber bei einigermaßener normaler Fahrweise und gut eingstellten Motor solte der nicht über 6,5 Liter auf 100km liegen.
  3. Ich hate mal wieder eine Gehirn-Pfurtz…. Die Idee kam, als ich diesen wunderschönen Piaggio-Ciao-Auspuff gesehen habe. Bzw. ich glaube das war von einer Pack2… Und da dachte ich mir: …sowas muss ich auch mal bauen…. Cool, eine Art Resonanzauspuff in Schneckenform…super Idee....Ist doch schnell zu machen…. Also, kurzer Hand eine Abwicklung gemacht von einem bewerten Auspuff und in eckige Schneckenform gebracht. Naja,… ganz so einfach ist es aber dann doch nicht. Man denk halt immer das ist schnell gemacht, aber dann kommt man von einem zum andren Problem. Zudem habe ich gedacht das wäre weniger zum Schweißen wie einen „normalen“ Auspuff und man könnte da so ein Low Budget Projekt machen. Aber da habe ich mich getäuscht. Leider auch Optisch nicht so der Burner geworden….😅 Erinnert ein bisschen „Raumschiff Enterprice“ Auch klanglich eine Katastrophe, durch die geraden Bleche wirkt das wie eine Trommel. Echt Übel... Da sind wir wieder beim Thema „Körperschall von Auspuffanlagen“ und bei eckiger Bauweise ist das wirklich extrem… scheiße… Also, das hat schon seinen Grund warum die Anlagen alle rund sind… 😊 Wenigstens die Performance Stimmt. Läuft wie zu erwarten… war zwar nicht auf dem Prüfstand... aber Popometer sagt, das er gut funktioniert. Aber hilft ja nix. Naja, und so hängt nun „der Raumschiff“ als Deko im Keller.
  4. das Problem ist ja eigentlich bekannt… wollte trotzdem hier mal kurz berichten: Zuvor hatte ich eine Original Bremstrommel verbaut. Soweit war das eigentlich ganz Ok, Rundlauf usw. alles Top. Nur hat Sie beim Bremsen immer geeiert. Habe dann die Bremstrommel 3 mal ausdrehen, das wurde zwar besser, aber 100%tig zufrieden war ich nicht damit. Also musste dann eine neue Bremstrommel her. Zudem gab es dann die neue verstärkte Bremstrommel von SCOOTOPIA. Und was soll ich sagen… Perfekt… Rundlauf top, Auswuchtung Top, und auch kein rumgeiere mehr beim Bremsen. Aber dann ist mir zum dritten mal jeweils so nach 500 bis 800 km der Hinterreifen Locker geworden. Also das das einmal passiert ok… aber trotz Nordlock Scheiben und Schraubensicherung und Ordentlichen angezogen mit Drehmomentschlüssel… Naja, und mit der Gerät und lockeren Hinterreifen zum dritten mal, Da kann man dann nicht mehr entspannt Touren fahren. Also mal alles wieder zerlegt und mal genau geschaut an was es liegen kann. Und Siehe da… Problem gefunden. Bei den „Original“ Bremstrommeln ist eine Art Feinschnitt an der Bremstrommel der garantiert, das die Bremstrommel auch bis zum Lager sauber aufrutscht. bei der SCOOTOPIA sieht das leider so aus: Hier rutsch die Bremstrommel nicht weit genug auf die Welle um am Lager anzuliegen... Verbaut ist eine Benelli PX Hauptwelle. Wie man sehen kann, ist die Verzahnung an der Welle kurz vor dem Lager am „Auslaufen“. Mit der Bremstrommel von SCOOTOPIA ist das so, dass hier kein Freischnitt ist und somit die an der Verzahnung kurz vor kontakt zum Lager quasi aufläuft. Ich habe jetzt die Bremstrommel mit einem 20mm Bohrer 5mm tief aufgebohrt, so das die Bremstrommel bündig und Kraftschlüssig zum Lager aufrutschen kann. Somit ist jetzt auch gewährleistet das es sauber sitzt und hält. Man man man….Wenn man nicht alles kontroliert…… 😒 Hab damls halt einfach die alte Bremstrommel runter gemahct und die neue drauf... was soll da schon sein... 🙈💩
  5. Hier einfach mal ein paar Bilder zu Inspiration.
  6. bei unseren PX Motoren die eher so mit 6000-8000 U/min betrieben werden, ist das auch total egal wie rum die Clips drin sind. wenn du mal eine Kiste baust wo du das Gerät mit über 10'000-12'000 U/min durch die Potanik oder über die Rennpiste gescheuchst wird, würde ich mir dann evtl. schon mal gedanken machen wierum die Clips drin sind. Da sind die Fliehkräfte dann eben auch deutlich höher. bei den leichten C-Clibs kann ich mir da aber auch nicht vorstellen das da so schnell was pasiert.
  7. ich hatte auch mal ein paar Versuche gemacht mit Kammer Dämpfer. Fazit. bei bei einem 221ccm MHR Motor... bei 30PS und 7500 u/min Peak kein problem. auch nach mehrern läufen. gleicher Motor bei 40PS 9000 U/min Peak... Katastrophe... wie oben beim Erich im Diagramm. da geht dann einfach zu wenig druch..... und läuft heiß. Der Kammerdäpfer bringt Lautsärken technisch natürlich was. Aber dann muss auch der Auspuff Doppelwandig oder mit Auspuffband umwickelt sein um auch den Körperschall vom Auspuff zu nehmen. Ansonsten bringt der beste Dämpfer nix. PS: im Automobiel bereich bei Turbo Motoren macht man auch nur Absorberdämpfer rein um den Rückstau gering zu halten. jeder Kammer Dämpfer ist einfach eine Bremse wenn es um Leistung geht.
  8. Dann hier noch mal ein Vergleich von zwei identischen Motoren nur andren Steuerzeiten: Beide mit der gleichen 62er Kurbelwelle, dem gleichen Vergaser und Membran, gleiche Zündung. Einziger Unterschied ist die Zylinder Bearbeitung.. bzw. Steuerzeiten. Der eine Zylinder von mir wurde oben um 1mm Abgedreht und mit einer 3mm Fußdichtung versehen. Zudem wurde der Auslass um 1mm nach oben und zur Seite gefräst. Steuerzeiten ca. 188/133 (VA 27,5) Der andre Zylinder wurde auch leicht am Auslass bearbeitet, aber nur mit einer 2mm Fußdichtung verbaut. Steuerzeiten ca. 183/129 (VA 27,0) Hier die Kurven mit folgenden Auspuffanlagen: Polini Box Nessi Racing-Resi
  9. rein Theoretisch wäre der auch käuflich erwerbbar... Aber nicht in absehbarer Zeit. Bin leider schon mehr als genug beschäftigt. Über Blechsatzte könnte man reden... Ob das auf die Sprint so passt weiß ich nicht. Bei der PX passt das Locker mit Hauptständer und hat viel Luft. Da ich nicht wolte das der Dämpfer so weit nach hinten raus ragt, habe ich den ensprchend bearbeitete damit der unter den Motor sitzt und nicht hinter dem Motor.
  10. Ja, der Drückt schon gut. bin mal gespannt wie sich das fährt. naja, ist ja bei mir schon ein Fortschritt. Fürher hät ich den Zylinder oben einfach mit der Flex mal kurz abgezogen.... da war ich schon immer mutig. Wie Rainer immer sagte: "Frisierer sind Reskierer"
  11. So, war auch mal wieder am Basteln: Das Puzzel: Spindeln, Drehen, Fäsen: Zylinder Bearbeitung: Auspuffbau: Fertig: Dann noch kurz zum Setup: Es würde ein Malossi Gehäuse verwendet, was für die 62er Welle ausgespindelt wurde. Die Welle hat ein 127er Pleul und ein Wuchtfacktor von 42%. Der Zylinder wurde oben 1mm abgedreht Der Auslass wurde 1mm nach oben gefräst und seitlich auch je ca. 1mm breiter gemacht. mit 3mm Fußdichtung komm ich so auf Steuerzeiten von 187/132 (Vorauslass 27,5) Die Quetschkante liegt bei 1,2mm und die Verdichtung bei 12:1. Verbaut wurde ein VAPE Zündung statisch auf 19° geblitzt. Kupplung ist eine MMW SuperStrong mit Honda CR80 Beläge. Ansuagstunten und Membran sind von Malossi, also wie im Gehäuse Kit enthalten. Das ganze wird dann von einem 30mm Dellorto Vergaser versorgt. (HD128, ND60, Mischrohr AV264, X2 Nadel) Der Auspuff ist die Nessi als Rhigth Hand, Doppelwandig mit Innnedämmung. Getriebe ist ein Orginal Piaggio mit kurzen 4. Gang, sowie ein geradverzahntes Malossi Primär 24/64. Ein 120er Breitreifen wurde noch verbaut und der Motor entsprechend versetzt. Prüfstand: einmal mit der Nessi Rigth Hand Auspuffanlage (Doppelwandig mit Innedämmung) und noch mit der Resi-Box:
  12. zum Thema Schaltraste. ich messe mittlerweile jeden Gang raus und gleich das mit der Schaltraste ab. 1. 2. 3. 4. Gang.... Dazu habe ich schon mal ein Youtube Video gemacht. für mich ist immer noch der Hauptgrund vom Getriebetot-> weil ein Gang raus springt. und wenn man das mal genau anschaut und durch misst, sieht man schnell das man da mal geren 1mm daneben liegt vom Schaltkreutz zum Gangrad. Das Schaltkreuz hat 5mm da sind 1mm gleich mal 20% und flutscht dann auch gleich mal schneller raus wenn das Schaltkreutz verschlissen ist (ecken Rund) -> Gang fliegt raus und du hast Getriebesalt. letztens erst hatte ich eine solche Schaltraste. da bekommst du die Gänge von Schaltrasete und Getriebe einfach nicht auf einen Nenner. egal wie man die Schaltraste oder Getriebe distanziert.... der 3 Gang war zum 2 Gang einfach um 1,x mm daneben. aber eigentlich ist es ganz einfach... die Rastpunkte kann man ja reltiv easy nachfeilen. in meinem Fall habe ich den 3. Gang aufgeschweißt und neu gefeilt. als Tipp.... mit der Hand mal immer durch schalten und so Feilen das der Gang auch geschmeidig rein und raus rutscht. macht man das zu V-Förmig, bracht man reltiv viel Kraft beim Schalten, was nicht so gut ist. so hab ich die Gänge und Schaltraste auf +/-0,2mm zueinander ausdistzairen können, was ein guter Wert ist.
  13. Dann schreib ich auch mal kurz zu dem Thema was... Wie Gravi schon geschrieben hat, habe ich das damals auch so gemacht wie von ihm empfohlen, mit zwei Schläuche ineinander gesteckt und innen mit Ringe "ausgesteift". Auf dem 30er Vergaser und einen Trichter drauf, den es käuflich in den Shops zu erwerben gibt. Das Funktioniert so schon seit über 10'000 km. Auf dem Prüfstand war das bei einem 32 PS Motor nur im 0,X Bereich was das an Leistung gekostet hat im Vergleich zur offenen Ansaugung. bei einem 35-40 PS motor und 35er Vergaser funktioniert das aber nicht mehr. da hat es bei nir über 3 PS gekostet. Daher musste da einen andre Lösung her: mit schönen Übergang zum (im) Rahmen, und ausreichend großem Schlauch (70mm) sind sogar 60PS mit Rahmensauger kein Problem. Hatte so absolut keinen Leistungunterschied zu offenen Ansaugung....
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.