Jump to content

DLbastard

Members
  • Content Count

    2195
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    1

DLbastard last won the day on April 1

DLbastard had the most liked content!

Community Reputation

247 Excellent

1 Follower

About DLbastard

  • Rank
    tycoon

Contact Methods

  • Website URL
    http://
  • ICQ
    0

Profile Information

  • Gender
    Male
  • From
    einander is leicht

Recent Profile Visitors

5657 profile views
  1. Kenn ich , äh, nein. Effektive Verdichtung ist einfach mit dem Volumen ab Auslassoberkante, oder? Mein Plan ist bis jetzt, den Pinasco-Klumpen erst mal unbearbeitet zu testen, aber vsl. nur als Referenz. Dann nur Hauptauslass ca. 2mm hochziehen. Damit wär ich dann bei ca. 180/124 und kann 1mm nach oben und unten variieren. Geometrisch wollte ich 1:11 verdichten. Effektiv wäre das bei Originalauslass 1:6,9, hochgezogen 1:6,6. Was wäre denn anzustreben für meinen Einsatzzweck? Welche Quetschfläche wäre anzustreben? Ich hab im Hinterkopf: für Bums von unten eher mehr. Die 53% von Pinasco fänd ich jetzt ok. @gertax: die Vorgeschlagenen Formen hack ich mal ins CAD, mal schauen, wie das aussieht. Die Kanten sorgen vermutlich für mehr Turbulenz, oder?
  2. Kurze Frage: Wie wird die Länge der Federbeine gemessen? Kann die 210mm nirgens an meinem originalen PK dämpfer finden, steh auf dem Schlauch
  3. Das wär geil, aber dann dauert alles noch viel länger. Ich wollte hier mal zur diskussion anregen, für alle zugänglich. Ich lass mir das mal durch den Kopf gehen
  4. Hallo zusammen, ich habe das Problem/den Luxus mir einen Brennraum für meinen Pinasco 251 basteln zu können. Ich hab schon öfter Brennraume ausgedreht aber nie genau auf die Form geachtet bzw. hat sich die meist durch die Zylinderköpfe ergeben. Jetzt hab ich mir einen BFA Rohling für den P251 geholt, weil mir der mitgelieferte nicht gefallen hat und ich den gut verticken konnte. Dieser Rohling hat noch gar keine Ausdrehung, ist also maximal variabel. Die Höhe spielt eine Rolle wg. des Platzes zw. Zündkerzenstecker und (PX) Backe. Leider hab ich den Pinasco-Kopf nicht ganz vermessen, hab nur noch den Quetsche-Durchmesser (50mm, entspricht ca. 53% Quetschflächenanteil). Geplantes Sporttourer-Motorsetup: Drehschieber 30er PHBH Boxauspuff Ziel-Leistungspunkt: 20PS bei 5000, Max. 28PS+ Ich würde mich über Erfahrungen freuen und auch Hinweise auf Recherchematerial gerne annehmen. Mit dem, was ich so die letzten Jahre mitbekommen hab, hab ich aus dem Bauch mal einige Formen erstellt, alle mir gleicher Quetsche und Volumen (annähernd): Die klassische Kugelform, war mal das Maß der Dinge, ist aber überholt? Nachteil: ist relativ hoch Vor ein paar Jahren war mal die Kegelform recht angesagt, Nachteil: ist die höchste. Akuell sehe ich aber vor allem flachgedrückte Formen wie diese hier (kleine Variation) Wenn man die Quetschfläche reduziert (Dm55 - 43%) kann man noch flacher drücken: Wie sind die Meinungen für mein Setup, wie weit sollte die Zündkerze min vom Kolben weg sein, etc. pp.
  5. Ach das hat doch alles nichts mehr mit gesundem Menschenverstand zu tun. Da werden z.B. Führerschein weg bei mehr als 20km/h innerorts als unverhältnismäßig bezeichnet und Fahrzeuge dürfen ab bestimmten Geschwindigkeiten ne Auspuffklappe aufmachen. Und es wird grundsätzlich zu viel gefahren, LKW, Autos inner Stadt, Moppeds am WE. Ich nicht, ich schraub immer nur sachen kaputt
  6. Wenn man (Innocenti) den "Auslass" hinter dem Kopf drosselt, kommt auch was am Zylinder an, vermute ich... Allerdings gibts ja bei den späten auch so ein Leitblech für den Auslass...
  7. Was damals so alles als "Custom" durch ging
  8. 30er Lectron gibts für 519 tacken für Minicrosser hier. Die Frage ist ob das Rod dann bei unseren Motoren passt...
  9. Das wird ja auch beworben, dass beim umdrehen (oder auf die Seite legen) nix ausläuft. Die schwimmenden Kugeln könnten einfach nur verhindern, dass er nicht massiv in den Ansaugweg überläuft (bei Benzinpumpe)?! Ich hab auch schon auf diesem "Druckausgleich" herumgedacht und die Erklärung erscheint mir nicht schlüssig. Man müsste bei einem Standard-Vergaser ja nur die Enlüftung in die Ansaugung legen. Und was soll da für ein anderer Druck herrschen als Umgebungsdruck (durch @gravedigger bestätigt), der bei Standard-Vergasern auch auf Tank und Schwimmerkammer wirkt. Das einzige, was ich mir noch Vorstellen kann, ist eine Staudruck-Geschichte. Bei höherem Luftdruck und damit Dichte müsste ein Anfetten stattfinden. Hilft da ein höherer Druck in der Schwimmerkammer? Dann müsste man durch die Anordnung der Öffnungen eine Überhöhung der Umgebungsdruckänderung stattfinden. Hmmmmmmmmmmm. Fährt niemand einen Lectron? Der wird genau so beworben, hat aber nicht die Öffnungen im Trichter, oder?
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.