Jump to content

AIC-PX

Members
  • Gesamte Inhalte

    1.232
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    37

Alle erstellten Inhalte von AIC-PX

  1. zum Thema Curly... das dieser lautet ist. das liegt auch an det Verlegung. als Beispiel... die Nessi oben im Bild ist um einiges lauter wie wenn man den gleichen Auspuff "gerade" verlegt wie im Bild unten. hab das mal gestestet mit gleichen ESD und Stinger.
  2. Vorwort: Hallo Zusammen, So, wo fang ich an… Naja, also warum eine Auspuffanlage selber bauen… es gibt ja schon mehr als genug Auspuffanlagen, wo eigentlich für jeden was dabei ist. In den letzten Jahren hat sich da auch lesitngsmäßig ordentlich was getan und man bekommt für alle Lebenslagen was geboten. Aber wie so oft, hat man die Qual der Wahl. Das Problem ist halt das ich nicht wirklich weiß ob mir die Anlage vom „Charakter“ her auch gefällt. Ich will keinen Auspuff kaufen der mir dann doch nicht so zusagt und dann habe ich den daheim für "teures" Geld rum liegen oder kann ihn für ein Apfel und ein Ei verkaufen. Auf der Suche nach einen Auspuff für meine Vespa PX hab ich nun auch schon ein paar Anlagen drunter geschraubt., von SIP, Pipe-Designe, S&S usw. Ich hatte das Glück, dass ich mir diese Anlagen von Freunden ausleihen konnte um diese mal zu Testen. Und die Unterschiede sind ja doch recht krass was die Charakteristik angeht. Ich kam dann auf die doofe Idee mir einen Auspuff selber zu bauen anhand der „Erfahrungen“ die ich gemacht habe. Ich wollte auch interessehalber für mich mal wissen wie man diesen eigentlich konstruiert und wie man das berechnet. Im Internet wird man schnell fündig. Da bekommt man schenell die Formeln und Berechnungen wie man da ungefähr rangehen kann. Zu Anfangs habe ich mir mal die einfacheren Anleitungen rausgesucht mit nur einen Diffusor mit Pi mal Daumen Berechnung. (Resonanzlänge berechnen, wie lange Krümmer, Diffusor, Zylinder und Gegenkonus, in welchen Verhältnis, die Durchmesser sein müssten und mit den Steuerzeiten vom Zylinder, Abgastemperatur usw.) Aber je mehr ich mich mit der Sache beschäftigt habe und je mehr ich dann gelesen habe wie solche Anlagen genauer berechnet werden, desto Komplizierter wurde es. So einfach wie ich am Anfang dachte, ist das wohl bei weitem nicht. Will man das wirklich noch detailreicher Berechnen braucht man dann schon mehr Infos, wie die ganze Spülung vom Zylinder funktioniert mit Querschnitt der Kanäle, Winkel, Zeitfenster usw. Um das alles zu berechnen kommt man fast um ein Programm wie z.B. Bimotion fast nicht rum. Aber da muss man sich schon ein wenig auskennen und vor allem die Werte auch erstmal alle haben die man dort eintragen muss. Zudem kostet das Programm natürlich auch was. Und für einen Hobby Schrauber wie mich "rentiert" sich das dann auch nicht wirklich. Was ich aber immer wieder höre und gelesen habe ist, einfach mal einen Auspuff zu bauen und zu Probieren, weil die besten Berechnungen auch nur so gut sind wie die Werte die man eingibt und es doch recht viele „Unschärfen“ gibt. Es ist eben alles nur eine Annährung. Obwohl man sicher mit einer ausführlicheren Berechnung auf Anhieb auf ein besseres Ergebnis kommen wird. Aber wirklich 100% gibt es wohl beim Auspuffbau sowieso nicht…. und alle Theorie ist grau… Das hat mir ein wenig mut gemacht es einfach doch mal zu versuchen. Es „funktioniert“ ja schließlich auch ein Auspuff, der eigentlich für niedrige Steuerzeiten Ausgelegt ist auch auf einen Zylinder der eigentlich nicht dazu ganz passt. Ich habe z.B. einen Auspuff der für Auslasssteuerzeiten von 180° gemacht wurde und bei 7500 U/min sein Pik hat, habe aber einen Zylinder der 195° hat und ehr mal so an die 9500 U/min dreht könnte. Dort wird der Auspuff wahrscheinlich sogar ziemlich gut Drücken obwohl er für was ganz anderes konzipiert wurde. Aber er wird halt nicht das maximale Band haben und auch nicht so weit Ausdrehen wie der Zylinder eigentlich könnte und fährt dann gegen eine Wand. Die Wand ist dann eben der der Auspuff in diesem Fall. Nicht destotrotz wird er aber trotzdem ganz gut laufen. Natürlich sollten die Eigenschaften bzw. die Resonanzen von Ansaugtrakt, Zylinder und Auspuff zusammen passen um ein optimales Ergebnis zu erzielen. Aber der Auspuff ist wohl maßgeblich für die Charakteristik verantwortlich, zumindest eher als die Steuerzeiten vom Zylinder zum Beispiel. Ich kenn mich da auch jetzt wirklich nicht gut aus, ich bin nur ein Hobby-Schrauber, aber will es einfach mal versuchen einen Auspuff zu bauen und hoffe auf die ein oder andere Unterstützung von euch. Hier ist ja auch der ein oder anderen Auspuffbauer im Forum unterwegs. Ich will hier mal zusammenfassen wie ich auf welche Masse gekommen bin und was ich mir dabei gedacht habe. Das soll keine Anleitung werden und meine Aussagen sind bestimmt auch nicht die Weisheit aller Tage, und ich werde mich wahrscheinlich auch mal ganz schön auf dem Holzweg befinde. Darum bitte ich euch mich zu korrigiere wenn ich mich irre und hoffe auf Konstruktive Kritik. (und das ihr mich nicht gleich in der Luft zerreißt) PS: Was ich hier halt auch machen will, ist dass ich wirklich von der Berechnung des Auspuffs über den Bau und auch das Ergebnis auf dem Prüfstand alles festhalten will. Ich habe zwar schon ältliche Anleitungen und Versuche mit unterschiedeleichen Auspuffanlagen im Internet und hier im Forum gesehen, auch mit unterschiedliche Diffusor, Stinger und weitere kleine Veränderungen, aber eine Kurve dazu was dann tatsächlich dabei rumgekommen ist habe ich so gut wie nie gesehen…. Das man mal wirklich sieht was es gebracht hat oder was eben überhaupt nicht funktioniert hat, da findet man dann doch recht wenig Infos. Im diesen Sinne hoffe ich mal dass ich das auch so komplett umsetzten kann und da dran bleibe und die Zeit dazu auch finde hier dann alles rein zu schreiben.
  3. @12er hat heute mal den Auspuff oben getestet im Vergleich zum SIP Performance 2.0 (gegen oben Nessi 2.0) Setup: Malossi MHR... SZ 189/133 Qk 1.3 Einlass 122vOt / 76nOt 28er keihin @Babas so wie dein Motor.... eigentlich 1 zu 1 naja... eigentlich nicht viel um.... Vorteil Nessi 2.0 ist kompakter gebaut, dreht ein bisschen weiter aus, und ist aus 1,5mm Blech.
  4. AIC-PX

    Malossi MHR 177 - Die neue Legende

    immer noch kein Digramm ... kannst auch mir was schicken. Ergebnisse bekommst dann am nächsten Tag... Auspuffanlagen kann ich dann auch gerne mit testen und verschiedene Steurzeiten einmal rauf und runter.... dann häng ich meinen 125er Motor doch wieder rein. bei meinem Setup sollten da irgendwas um die 25-30 PS anliegen. Und ist ein Motor ohne viel Schnickschnack... also eher Standart Teile verbaut.
  5. das hab ich bei dem BFA Gehäuse auch fest gestellt. wird deutlich wärmer wie das normale PX Gehäuse. Hät eigentlich gedacht das liegt evtl. am Getriebe. aber wenn das bei euch auch so ist....
  6. Zusammenfassung: 1. BFA 306ccm Zylinder + Kolben 2. BFA Kurbelwelle 3. BFA Auspuff 4. BFA Ansaugstutzen und Membran 5. BFA Gehäuse 6. BFA Kupplung 1. BFA 306 ccm Zylinder Aluminium Zylinder mit NiKasilbeschichtung Zylinderbohrung 78mm Durchmesser Portmap: Steurzeiten: Auslass ca. 180° Überströme ca. 125° Vorauslass ca. 27,5° (Mit der BFA Welle 64mm Hub, 135mm Pleuel ohne Dichtungen gemessen) Quetschkante: kommt noch Quetschfläche: 50,3% Verdichtung: 13,6 : 1 Einströmwinkel: Boostport ca. 37° (reltiv Steil) Obere Übersröhme ca. 12° Untere Überströhme ca. 20° Der Kolben ist ein Wössner Kolben mit einem Ring und Flachen Kopf Der Kolben wiegt mit Kolbenbolzen und Lager ca. 360 g. und ist wohl standartmäßig in der KTM SX360 verbaut. Allgemein sind die Kühlrippen doch recht klein wie ich finde… Dafür passt aber die orginal PX Lufthutze drüber. Der Guss der Kanäle von Auslass und Überströhme ist auch etwas rauer wie gewohnt und ist dem Sandguss geschuldet. es sind zwei Dichtungen mit dabei mit 0,25mm und 0,10mm 2. BFA Kurbelwelle Die Kurbelwelle hat 64mm Hub und das Pleuel ist 135mm lang. Die Welle wiegt 3,66 kg und ist somit fast doppelt so schwer wie eine normale PX Welle. Wangenbreite beträgt 23mm und die gesamte Breite der Wangen ist 55mm. Der Wangendurchmesser ist 102mm. Der Wuchtfaktur in Verbindung mit dem BFA Kolben usw. beträgt ganze 75%. 12 Uhrstellung ist ja kein Thema… Nur mal als Vergleich bezüglich Wuchtfaktor: Bei den Drehschieberwelle bin ich meistens grade mal auf 40-45% gekommen und eine gute Membranwelle auf 50-55%. Der Optimalwert laut meinen Infos liegt bei 50-75%. 3. BFA Auspuff Der Krümmer hat einen Durchmesser von 43mm am Zylinderanschluß und geht sofort, relativ steil, mit über 2°, in den Diffusor über (kein Parallelkrümerstück) Dadurch sollte die Vorresoleistung relativ gering ausfallen… was aber bei den 300ccm nicht wirklich auffallen sollte… Der Diffusor geht dann in konstanten schritten vom Winkel weiter auf 2,4° / 3,2° / 4,8° / 5,7° / 7,2° und ist im Verhältnis also gar nicht mal so Steil. Die Leistungsstarken Anlagen auf MHR haben z.B. einen Diffusorwinkel von bis zu 9°. Der Belly hat einen Druchemesser von 150mm und ist nur 80mm lang. Das ist schon ein ganz schöner Oschi. Normale sind eher um die 110-120mm Der Gegenkonus ist 240mm lang und verjungt sich mit 14° auf 28mm Auslassdurchmesser. Das ist wiederum reltiv kurz und Steil. Nach meinen Erfahrungen ist aber dadurch ein Sanfter Resoanstig zu erwarten, was ja durchaus sinn machen würde. Die Gesamtlänge vom Kolbenhemd bis Gegenkonusende beträgt ca. 980mm. Durch die Steurzeiten von 180/125 vom Zylinder und der länge des Auspuffs, erschließt sich einen Nendrehzahl bzw. die Pikeleistung bei ca. 8500 U/min, was dann doch wieder ziehmlich hoch ist. Das Vollumen liegt bei 6,7 Liter was schon echt viel ist. Die normalen PX Anlagen haben meist um die 4,5 - 5,0 Liter. Wenn man das aber wieder auf die Zylinder ccm umrechnet passt das wieder. Also alles im Allem ist das doch ganz gut durchdacht, aber schon sehr sportlich ausgelegt bei doch sehr hoher Drehzahl wie ich finde. Ich bin gespannt. Der Dämpfer ist eigentlich ein absoluter Witz. Durchmesser 65mm, länge Absorber 200mm, Inndurchmesser Speibrohr 27mm Würd mich mal interessieren was der BFA Auspuff auf meinem MHR mach mit 196 Auslasszeit. Da sollte mit dem Auspuff die Pikeleistung bei 9200 U/min anstehen. Den werde ich wohl früher oder später mal da draufbasteln…. PS: ein Box Auspuff sowie ein Auspuff der mehr auf Vorreso (tourentauglicher) ausgelegt ist, ist in Arbeit.... 4. BFA Ansaugstutzen und Membran Der Ansaugstutzen ist aus Aluguss mit integrierten Stuffer. Der Innendurchmesser beträgt 39mm und die Anschlußweite ist 45mm. Bei dem Stuffer fällt auf das er sich eher erweitert als verjüngt. Nach meinen Wissen wäre es besser den „Todraum“ besser auszufüllen und sogar vom Querschnitt ein wenig runter zu gehen (Stichwort Venturi). Zudem ist die Oberfläche wieder sehr rau. Was mich aber am meisten Stört, ist, dass der Vergaser mit dem Ansaugstutzen ca. 30-35° Schräg steht. Bei meiner Vespa, die hinten etwas Tiefergelegt ist, sind es sogar 40° Ein Dollorto kann das vielleicht grad noch ab. Ein Mikuni wird z.B. aber die maximale Neigung nach vorne/hinten mit 20° angegeben, Seitlich sind es 15°. Da muss ich mir wohl doch selber nochmal was Basteln. Die Membran an sich ist eigentlich „baugleich“ zur CR250 Membran, nur ist die BFA Membran Außen abgefräst wie man auf den Bildern erkennen kann. Ich hab noch eine V-Force zuhause für die CR250 die also auch da rein passt wenn ich die Außenkanten abfräse. Zudem hat die V-Force schon einen Stuffer integriert. So wie es also ausschaut werde ich wohl dann die V-Force drauf machen und den Ansaugstutzen selber bauen um da auf einen Besseren Winkel (Vergaserstellung) zu kommen. Verbaut wird ein 38er Mikuni TMX. PS: ein eigenbauansaugstutzen ist in Arbeit..... 5. BFA Gehäuse Das Gehäuse ist wirklich sehr massiv. Durch die breitere Kurbelwelle und den großen Zylinder sowie der Membran die Quer direkt vor den Zylinderfuß sitzt ist das alles sehr groß dimensioniert… da passt schon ordentlich was durch. Vor allem an den Lagern, Nebenwelle Aufnahme, Kupplung,- und Kurbelwellengehäuse… eigentlich ist Alles einfach um einiges stärke ausgeführt. Die Kickstarteraufnahme macht da keine Ausnahme, die dazu noch mit einem Nadellager versehen ist. Was mir auch sehr gut gefällt, ist das viel größere Limalager. Endlich mal ein vernünftiges Motoradlager. Das Motorgehäuse wird durch M8 Schrauben verschraubt und ist schon mit allen Lager und Dichtringen bestückt. Einzige Ausnahme ist dar Wellendichring zur Bremstrommel bzw. Hauptwelle, der ist nicht dabei. Wohl wegen den unterschiedlichen Bremstrommel (Durchmesser Wellendichtring) Aber, sogar die Silentgummis sind schon mit dabei. Für die Unterdruck-Benzinpumpe ist auch schon ein Anschluss vorhanden. Die Halterungen für die Bowdenzug-Verschraubungen sind auch ganz nett gemacht. Bis auf den ein oder andren Gußgrat ist Verarbeitung top…„tutto bene“ wie man so schön sagt. PS: ich hab da natürlich den Fräser ansetzten müssen.... dabei hab ich aber eigentlich nur alle Kanten und Stolperfallen weg gemacht. 6. BFA Kupplung Die BFA Kupplung besteht aus einen Alukorb mit 5 Kupplungsbeläge und 6 Federn. Es können wohl noch 6 kleine zusätzliche Federn verbaut werden. Durchmesser ist 116,5. Die Kupplung hat 23 Zähne (Primät 64) Die Kupplungsbeläge lassen sich auch im eingebauten Zustand wechseln. Die Kupplung wird über eine Verzahnung mit Kurbelwelle verschraubt. Die Andruckplatte ist Kugelgelagert und lässt sich mittels zwei Kuppferscheiben nochmal in der Höhe zum Kupplungsdeckel anpassen. Das Gewicht beträgt ca. 1,050 kg und ist dadurch um ca. 200 g. leichter als z.B. die Superstrongkupplung mit Honda Belägen.
  7. AIC-PX

    Motor Aufbau BFA 306 cc (Zylinder)

    aso... hab ich gar nicht mitbekommen. für mich wär ja jetzt interesant wie die Buchse nun wirklich sitzt. könnt ich da nochmal kommen mit der kleinen Gehäusehälfte?
  8. AIC-PX

    Malossi MHR 177 - Die neue Legende

    ich wollte mir den holen. geteilter Auslass... wolte ich immer schon.. der wär schon längst drauf... Polini runter und MHR drauf. fertig... Aber mein 125er Motor liegt jetzt leider im Regal...und da wird der wohl auch so schnell nicht mehr raus kommen.
  9. AIC-PX

    Motor Aufbau BFA 306 cc (Zylinder)

    so ungefähr ja... Gestern Nacht von 10:00 bis 12:00 Uhr den Motor von der Vjataka in die Silberne PX rein gebaut. Werde den BFA Motor mit der Box wohl in der Vjatka-PX-Zombi fahren. Bis um 1:00 nochmal den BFA Motor zerlegt und sauber gemacht. und heute zum Harald vermessen. das war an der Buchse gemessen die ich gefühlt um 2/10 versetzt habe. Danke nochmal an @gravedigger für die Unterstützungen... Mille Grazie
  10. Hier will ich euch mein neues Projekt vorstellen: PX-Vjatka Zombi Vorwort: Nach dem ich nun schon zwei PX (Streetracer) habe, wollte ich mir nun eigentlich einen Wideframe zulegen für gemütliche Touren. Was mir dann so gefallen hätte wäre z.B. eine GS… aber die schaut immer so Hochhaxig aus….. oder eine ACMA…. bis auf die asymmetrischen Backen…. oder eine Lampe Unten… aber der Rohrlenker ist nicht so mein Geschmack….. oder die VB1… die wäre perfekt für mich, aber leider auch nicht ganz billig.... und die Motorleistung/Fahrwerk ist ja nun wirklich nicht berauschend bei all den alten Modellen. Auf jeden Fall wollte ich was breites, tiefes mit einem geilen runden Arsch und ein bisschen Leistung zum Touren fahren. Das Ganze Projekt sollte nicht so teuer werden und ich hatte noch einen alten PX Rahmen daheim. Auf Orignialität hab ech eh noch nie Wert gelegt, also habe ich mir überlegt diesen PX Rahmen als Grundlage her zu nehemen und umzubauen: runder, tiefer, Wiedframiger. Vor allem hatte der PX Rahmen schon ältliche Eintragungen: 200er Motor mit Malossi Zylinder, 30er Vergaser, SIP-Performance Auspuff, Scheibenbremsen, 130er Schlappen, Droplenker, Bitubo usw…… Also wär das eigentlich schon mal eine super Voraussetzung für so einen Umbau. Es sollte also andere Backen dran, das Heck sollte schön rund werden, eine alte Kaskade, sowie ein alter Kotflügel, alter Lenker und ein Schwingsattel. Vorab hab ich dann noch mit dem TÜV gesprochen, und er hatte soweit "eigentlich" keine großen Einwände. So machte ich mich auf die Suche nach geeignetem Material. Und so kam ich dann auf die Vjatka: Widframe mit Breitem Schild, alte Kaskade, rundem Arsch, schöne Backen, und einem Unschlagbaren Preis…. Das ist ja quasi schon eine gemacht Sache…. Aber so einfach ist es halt dann doch nicht….. So, aber nun zum Umbau: Hier sind die Beiden Rahmen zu sehen: einmal PX „alt“ Baujahr 1982 und Vjatka VP150 Baujahr 1960 Ich habe lange lange überlegen müssen, wie und wo ich die beiden Karossen abtrennen sollte um dann wieder eine ganze draus zu machen. Wie mach ich das mit dem Tank, wie lange ist das Beinschild, wie breit ist er da, wie schmal ist es da drüben, passt das dann alles wieder zusammen, Motoraufnahme, Lenker, Backen…..?!?!?! Da ist auch erst mal das ein oder andere Bier getrunken worden und hab mir die Rahmen Stunden lang angeschaut und hab gegrübelt. Als ich dann die Flex angesetzt habe war dass aber immer noch ein komisches Gefühl…. So endgültig… ab jetzt gibt’s es kein Zurück…möge mir der Vespa Gott verzeihen…. auch wenn es „nur“ eine Vjakta ist… mit Baujahr 1960… soll ich jetzt wirklich…hmmm Zweifel… naja, scheiß drauf… also los… bald gehts weiter.......
  11. AIC-PX

    Aufbau-Projekt: PX-Vjatka Zombi

    also die Kupplung geht Butter weich. die kannst du mit dem kleinen Finger ziehen.... ohne Scheiß. Super Druckpunkt... kannst schön schleifen lassen ohne rupfen oder Sonstiges. wie gesagt ist die Aufnahmen am Kupplungsdeckel für den Druckpilz ein wenig in mittleidenschaft gezogen worden. ich mach jetzt alles neu rein.. auch den Kuludeckel und den Arm bzw. den Hebel. zudem hab ich mir jetzt die orginal piggio Kugelgelagerte Andruckplatte von der PK bestellt... die soll da angeblich mit leichter Modifikation rein passen. dann Piaggio Piltz usw.
  12. AIC-PX

    Aufbau-Projekt: PX-Vjatka Zombi

    ja... klar... vieleicht auch eine Dickere unterlegscheibe an der Kupplung. Damit der Pilz nicht so weit ausrücken muss... wär auch noch so a idee
  13. AIC-PX

    Aufbau-Projekt: PX-Vjatka Zombi

    hab heute nochmal den Motor bzw. den Kupplungsdeckel aufgemacht... und siehe da... Trennpilz total zerlegt. nach grad mal 150km die Aufnahme am Kupplungsdeckel schaut auch schon recht zerrupft aus. was meint ihr? Kupplungsdeckel und alle Teile nochmal tauschen? oder doch irgend so ein Kugellager Andruckpilz.... das ist der aus meiner anderen PX. aber das Ding ist nichtmal vernünftig an der Kupplung Zentriert. Aber bis jetzt hatte ich noch nie Probleme.
  14. AIC-PX

    Motor Aufbau BFA 306 cc (Zylinder)

    Das sind doch die komischen Lamretta Roller in dem Video.... oder bin ich da jetzt falsch? ................. jetzt darf ich warscheinlich nicht mehr auf den Prüftand...
  15. AIC-PX

    Motor Aufbau BFA 306 cc (Zylinder)

    So, war ja heute nochmal auf dem Prüfstand bei MMW. hab nochmal was an der Bedüsung gemacht, aber nur ein Kleinigkeit magerer nochmal. Hab jetzt nochmal meine Resi-Box getestet den ich für den BFA gebaut habe. Dann nochmal eine Racing-Resi die ich nochmal für den BFA angepasst habe mit größerem Krümmer. Und halt nochmal den BFA Auspuff. Das war dann mit der Resi-Box: ---- geiler Scheiß --- so muss dass sein.... Hier dann noch mit der Racing-Resi: das hat hingegen nicht so funktioniert.... naja, egal... und hier nochmal mit dem BFA: endlich ü60 wenn auch nur knapp dann nochmal alle drei im Vergleich: Und hier noch ein kleines Video: https://www.youtube.com/watch?v=XNnn36f-zlc&feature=youtu.be
  16. so mach mas PS: nach dem Pike bleibt der Mario und ich nicht so gern auf dem Gas.... deswegen sind die Kurven hinten raus evtl.. immer ein wenig.... Aber da kacken wir uns einfach ein... also, hier wie versprochen die Diagramme nochmal in schön und ein kleinen Video dazu... @rd racer -> Setup musst du halt noch ergänzen kenn mich mit den SF Graffel eh nicht aus Das war der Eigenbauauspuff: und hier mit der Boa: (kann das sein das da noch Stauzeit fehlt) Hier nochmal direkt im Vergleich: Und dann noch das Video:
  17. und die Bedüsung nicht vergessen.... war nur mit Wurfbedüsung… sorry... muss einfach sein... duck und weg Ich hab die daten hier, ich stell dann nochmal die Kurven rein und das Video dazu. Ne... jetzt mal ehrlich… sau geiler Zylinder und super Kurven was der eggig 250cc Zylinder abwirft. Die Kurven auch auf der vorherigen Seite vom Erich @egi und @roland851 Schöner Vorreso, schöner Resoeinstieg, schöner Kurvenverlauf (90/60/90 quasi ) besser geht's eigentlich nicht.
  18. ahhh so mag ich das... man muss ja nicht alles selber testet. freiwillige vor....
  19. 6hab mal wieder ein bischem an einen Prototypen gebastelt. Grundlage ist die Nessi die aber nochmal anderst verlegt wurde. so passt die dann auch z.b für VNB oder so besser wo der Haupständer weiter hinten sitzt. der Krümmer ist jetzt aber auch ca. 5cm kürzer.... bin gespannt wie sich das auf die Charakteristik nochmal auswirkt.... bzw. wieviel später die dann einsteigt. irgendwie fehlt mir aber sie Zeit zum testen...
  20. AIC-PX

    Aufbau-Projekt: PX-Vjatka Zombi

    ja... genau.. hab ich so auch schon öfter gehört. aber bei dem einen Motor ist es schon 10'000 km am laufen und ist absolut unauffällig. 177er polini mit 26PS und Superstrong Kupplung mit L Federn.
  21. AIC-PX

    Aufbau-Projekt: PX-Vjatka Zombi

    ich kann morgen mal schauen wie das bei meinem Motor ausschaut und mach mal Fotos...
  22. das werd ich dann am BFA Motor sehen... der hat ja 180/125
×

Wichtiger Hinweis

Wir haben einen Cookie auf deinem Endgerät abgespeichert, um dein Benutzererlebnis zu optimieren. Du kannst deine Cookie Einstellungen ändern, falls du dies nicht wünscht. Ansonsten gehen wir davon aus, dass es OK für dich ist.
Weiterhin ist auf dieser Webseite Google Analytics aktiviert. Hier kannst du für alle Webseiten verhindern, dass du durch Google Analytics erfasst wirst: http://tools.google.com/dlpage/gaoptout.
Mit der Nutzung des GSF erklärst du dich mit unseren Datenschutzerklärung und unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.