Jump to content

AIC-PX

Members
  • Gesamte Inhalte

    1.379
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    41

Alle erstellten Inhalte von AIC-PX

  1. Vorwort: Hallo Zusammen, So, wo fang ich an… Naja, also warum eine Auspuffanlage selber bauen… es gibt ja schon mehr als genug Auspuffanlagen, wo eigentlich für jeden was dabei ist. In den letzten Jahren hat sich da auch lesitngsmäßig ordentlich was getan und man bekommt für alle Lebenslagen was geboten. Aber wie so oft, hat man die Qual der Wahl. Das Problem ist halt das ich nicht wirklich weiß ob mir die Anlage vom „Charakter“ her auch gefällt. Ich will keinen Auspuff kaufen der mir dann doch nicht so zusagt und dann habe ich den daheim für "teures" Geld rum liegen oder kann ihn für ein Apfel und ein Ei verkaufen. Auf der Suche nach einen Auspuff für meine Vespa PX hab ich nun auch schon ein paar Anlagen drunter geschraubt., von SIP, Pipe-Designe, S&S usw. Ich hatte das Glück, dass ich mir diese Anlagen von Freunden ausleihen konnte um diese mal zu Testen. Und die Unterschiede sind ja doch recht krass was die Charakteristik angeht. Ich kam dann auf die doofe Idee mir einen Auspuff selber zu bauen anhand der „Erfahrungen“ die ich gemacht habe. Ich wollte auch interessehalber für mich mal wissen wie man diesen eigentlich konstruiert und wie man das berechnet. Im Internet wird man schnell fündig. Da bekommt man schenell die Formeln und Berechnungen wie man da ungefähr rangehen kann. Zu Anfangs habe ich mir mal die einfacheren Anleitungen rausgesucht mit nur einen Diffusor mit Pi mal Daumen Berechnung. (Resonanzlänge berechnen, wie lange Krümmer, Diffusor, Zylinder und Gegenkonus, in welchen Verhältnis, die Durchmesser sein müssten und mit den Steuerzeiten vom Zylinder, Abgastemperatur usw.) Aber je mehr ich mich mit der Sache beschäftigt habe und je mehr ich dann gelesen habe wie solche Anlagen genauer berechnet werden, desto Komplizierter wurde es. So einfach wie ich am Anfang dachte, ist das wohl bei weitem nicht. Will man das wirklich noch detailreicher Berechnen braucht man dann schon mehr Infos, wie die ganze Spülung vom Zylinder funktioniert mit Querschnitt der Kanäle, Winkel, Zeitfenster usw. Um das alles zu berechnen kommt man fast um ein Programm wie z.B. Bimotion fast nicht rum. Aber da muss man sich schon ein wenig auskennen und vor allem die Werte auch erstmal alle haben die man dort eintragen muss. Zudem kostet das Programm natürlich auch was. Und für einen Hobby Schrauber wie mich "rentiert" sich das dann auch nicht wirklich. Was ich aber immer wieder höre und gelesen habe ist, einfach mal einen Auspuff zu bauen und zu Probieren, weil die besten Berechnungen auch nur so gut sind wie die Werte die man eingibt und es doch recht viele „Unschärfen“ gibt. Es ist eben alles nur eine Annährung. Obwohl man sicher mit einer ausführlicheren Berechnung auf Anhieb auf ein besseres Ergebnis kommen wird. Aber wirklich 100% gibt es wohl beim Auspuffbau sowieso nicht…. und alle Theorie ist grau… Das hat mir ein wenig mut gemacht es einfach doch mal zu versuchen. Es „funktioniert“ ja schließlich auch ein Auspuff, der eigentlich für niedrige Steuerzeiten Ausgelegt ist auch auf einen Zylinder der eigentlich nicht dazu ganz passt. Ich habe z.B. einen Auspuff der für Auslasssteuerzeiten von 180° gemacht wurde und bei 7500 U/min sein Pik hat, habe aber einen Zylinder der 195° hat und ehr mal so an die 9500 U/min dreht könnte. Dort wird der Auspuff wahrscheinlich sogar ziemlich gut Drücken obwohl er für was ganz anderes konzipiert wurde. Aber er wird halt nicht das maximale Band haben und auch nicht so weit Ausdrehen wie der Zylinder eigentlich könnte und fährt dann gegen eine Wand. Die Wand ist dann eben der der Auspuff in diesem Fall. Nicht destotrotz wird er aber trotzdem ganz gut laufen. Natürlich sollten die Eigenschaften bzw. die Resonanzen von Ansaugtrakt, Zylinder und Auspuff zusammen passen um ein optimales Ergebnis zu erzielen. Aber der Auspuff ist wohl maßgeblich für die Charakteristik verantwortlich, zumindest eher als die Steuerzeiten vom Zylinder zum Beispiel. Ich kenn mich da auch jetzt wirklich nicht gut aus, ich bin nur ein Hobby-Schrauber, aber will es einfach mal versuchen einen Auspuff zu bauen und hoffe auf die ein oder andere Unterstützung von euch. Hier ist ja auch der ein oder anderen Auspuffbauer im Forum unterwegs. Ich will hier mal zusammenfassen wie ich auf welche Masse gekommen bin und was ich mir dabei gedacht habe. Das soll keine Anleitung werden und meine Aussagen sind bestimmt auch nicht die Weisheit aller Tage, und ich werde mich wahrscheinlich auch mal ganz schön auf dem Holzweg befinde. Darum bitte ich euch mich zu korrigiere wenn ich mich irre und hoffe auf Konstruktive Kritik. (und das ihr mich nicht gleich in der Luft zerreißt) PS: Was ich hier halt auch machen will, ist dass ich wirklich von der Berechnung des Auspuffs über den Bau und auch das Ergebnis auf dem Prüfstand alles festhalten will. Ich habe zwar schon ältliche Anleitungen und Versuche mit unterschiedeleichen Auspuffanlagen im Internet und hier im Forum gesehen, auch mit unterschiedliche Diffusor, Stinger und weitere kleine Veränderungen, aber eine Kurve dazu was dann tatsächlich dabei rumgekommen ist habe ich so gut wie nie gesehen…. Das man mal wirklich sieht was es gebracht hat oder was eben überhaupt nicht funktioniert hat, da findet man dann doch recht wenig Infos. Im diesen Sinne hoffe ich mal dass ich das auch so komplett umsetzten kann und da dran bleibe und die Zeit dazu auch finde hier dann alles rein zu schreiben.
  2. Hier will ich euch mein neues Projekt vorstellen: PX-Vjatka Zombi Vorwort: Nach dem ich nun schon zwei PX (Streetracer) habe, wollte ich mir nun eigentlich einen Wideframe zulegen für gemütliche Touren. Was mir dann so gefallen hätte wäre z.B. eine GS… aber die schaut immer so Hochhaxig aus….. oder eine ACMA…. bis auf die asymmetrischen Backen…. oder eine Lampe Unten… aber der Rohrlenker ist nicht so mein Geschmack….. oder die VB1… die wäre perfekt für mich, aber leider auch nicht ganz billig.... und die Motorleistung/Fahrwerk ist ja nun wirklich nicht berauschend bei all den alten Modellen. Auf jeden Fall wollte ich was breites, tiefes mit einem geilen runden Arsch und ein bisschen Leistung zum Touren fahren. Das Ganze Projekt sollte nicht so teuer werden und ich hatte noch einen alten PX Rahmen daheim. Auf Orignialität hab ech eh noch nie Wert gelegt, also habe ich mir überlegt diesen PX Rahmen als Grundlage her zu nehemen und umzubauen: runder, tiefer, Wiedframiger. Vor allem hatte der PX Rahmen schon ältliche Eintragungen: 200er Motor mit Malossi Zylinder, 30er Vergaser, SIP-Performance Auspuff, Scheibenbremsen, 130er Schlappen, Droplenker, Bitubo usw…… Also wär das eigentlich schon mal eine super Voraussetzung für so einen Umbau. Es sollte also andere Backen dran, das Heck sollte schön rund werden, eine alte Kaskade, sowie ein alter Kotflügel, alter Lenker und ein Schwingsattel. Vorab hab ich dann noch mit dem TÜV gesprochen, und er hatte soweit "eigentlich" keine großen Einwände. So machte ich mich auf die Suche nach geeignetem Material. Und so kam ich dann auf die Vjatka: Widframe mit Breitem Schild, alte Kaskade, rundem Arsch, schöne Backen, und einem Unschlagbaren Preis…. Das ist ja quasi schon eine gemacht Sache…. Aber so einfach ist es halt dann doch nicht….. So, aber nun zum Umbau: Hier sind die Beiden Rahmen zu sehen: einmal PX „alt“ Baujahr 1982 und Vjatka VP150 Baujahr 1960 Ich habe lange lange überlegen müssen, wie und wo ich die beiden Karossen abtrennen sollte um dann wieder eine ganze draus zu machen. Wie mach ich das mit dem Tank, wie lange ist das Beinschild, wie breit ist er da, wie schmal ist es da drüben, passt das dann alles wieder zusammen, Motoraufnahme, Lenker, Backen…..?!?!?! Da ist auch erst mal das ein oder andere Bier getrunken worden und hab mir die Rahmen Stunden lang angeschaut und hab gegrübelt. Als ich dann die Flex angesetzt habe war dass aber immer noch ein komisches Gefühl…. So endgültig… ab jetzt gibt’s es kein Zurück…möge mir der Vespa Gott verzeihen…. auch wenn es „nur“ eine Vjakta ist… mit Baujahr 1960… soll ich jetzt wirklich…hmmm Zweifel… naja, scheiß drauf… also los… bald gehts weiter.......
  3. AIC-PX

    Aufbau-Projekt: PX-Vjatka Zombi

    mit der Elektik bin ich immer noch nicht weiter gekommen , aber wenigstens ist der BFA Motor schon mal drin.
  4. ist ja nix neues ich weiß.... aber ich hät eigentlich gedacht das ist "out". zwei Kollegen den ich den Auspuff gezeigt habe waren nähmlich nicht so angetan von der "Form" also den Auspuff bzw. das Layout hab ich ja so schon gebaut und getestet. Der ist für niedrige Steurzeiten und für Malossi Sport gedacht. Daher ist das Vollumen sehr klein... Darum denke ich eigentlich das du da beim 244ccm sicher Potenzial verschenkst.... Aber wer weiß... müsste man halt mal auf einen 244ccm Quattrini mal testen, dann sieht man es schon. Hab gestern noch ein bischen rum gebastelt: muss jetzt noch geschweißt werden und die Halterung und Federhacken noch dran. evtl. wied es ja nächste Woche noch....
  5. ich werd den mal so zusammen bauen und berichten.
  6. schaut das gut oder schlecht aus, wenn man den End-Schall-Dämpfer direkt an den Gegkonus macht? doofe Idee oder, was meint ihr? hintergrund der Übung ist: Der Auspuff an sich ist relativ lange und mit dem normalen Endschalldämpfer ragt der dann weit über das Hinterrad raus. Darum meine Idee den so mal dran zu machen wie z.B. auch beim SF Zombi Auspuff. Wirkt dann auch irgendwie Bulliger.... Hinten kommt dann auch eine Kappe drauf, so dass man die Dämmwolle Wechseln kann.
  7. AIC-PX

    Aufbau-Projekt: PX-Vjatka Zombi

    Elektrik ist ein Arschloch Es geht nur langsam voran... mittlerweile fummel ich schon gefühlte 20 Std. an der Elektrik rum mit dem Ergebniss, dass es mir das 120,- "Blinkerrelais" aufgeraucht hat Ich hab mir das CR4 Relais von Kellermann geholt, was unter andrem ausser Blinken noch folgende Sachen kann. - Komforblinker -> nach einmaliger betätigung 5mal Blinken - Warnblinker -> aktivieren durch einmal Blinkerschalter nach links und rechts und wieder zurück in nullstellung - Bremslichtblinken bei Vollbremsung -> gesteuert durch ein Beschleunigungssensor - Alarmanlage -> Hupt und Blinkt wie verrückt wenn die Karre bewegt wird (der eigentlich Grund warum ich mir das Relais eigentlich geholt habe) Nach langer Fehlersuche hab ich dann festgestellt, dass es kein Fehler giebt. Jeden Kontakt und jede Verbindungstelle nochmal kontroliert.... aber scheint alles in Ordnung zu sein. Auch mit Rücksprache mit Kellermann und weiterem rumgefummel und überprüfung an der Elektrik hätte das eigentlich funktionieren müssen. Hab jetzt erst mal wieder auf KOSO Blinkerrelais umgebaut und soweit tut die auch Elektrik das was sie auch tun soll. Naja, ich bekomme jetzt von Kellermann das Relais getauscht auf Kulanz Aber bin grad kolosal genervt. Naja, hier auch nochmal die Kellermann Blinker-, Rücklicht- und Bremslicht-Lämpchen. Sind wohl die kleinsten mit E-Zulassung (Suchbild) Ich wollte die Blinker+ eigentlich weiter unten am Rahmen anbringen so wie unten im Bild angezeichent. Aber leider muss ich 35cm vom Boden weg bleiben. Also hab ich mich entschieden die dinger hinter das Nummerschild zu Installieren. Bin irgendwie nicht ganz so zufreiden damit. Naja, aber sind ja recht unauffällig... von daher geht's ja einigermaßen.
  8. da ist ein Pfeil drauf für die "Drehrichtung" und so hab ich das auch montiert. hab aber auch zwei mal schauen müssen weil mir das auch irgendwie komisch vor kam. passt aber so... oder wie kommst du drauf? ist hinten auch um 2cm tiefer. weiter geht nicht, da der Vergaser sonst an der Backe oben ansteht.
  9. dann geb ich hier auch mal mein Senf dazu Ich habe über den Winter auch ein bisschen an meiner Cut PX geschraubt. -> Insbesondre an der Vordergabel. Verbaut ist jetzt folgendes: -LML Gabel mit Sternfelge -LML Bremspumpe -MMW Halterung für Premspumpe -LML Bremszange -Malossi Bremsbeläge -Polini Wave Bremsscheibe schwimmend gelagert -Stahlfelx Bremsleitung -Gabel um 4,5cm gekürzt -gekürzter BGM F16 PX Stoßdämpfer (5,5cm gekürzt, im Vergleich zum Orginalstoßdämpfer) -Trommel und Reifen sind statisch gewuchtet - und ganz wichtig -> Garelli Schutzblech Fazit der ganzen Umbauaktion. Vorher hatte ich die Teilhydraulische Grimeca verbaut, mit guten Seilzug/Hülle usw. und das hat auch wunderbar funktioniert… naja, dachte ich eigentlich… Aber jetzt mit dem Umbau auf vollhydraulisch und dem restlichem Zeug was ich noch verbaut hab, bremst das jetzt um einiges besser!!! Oder was heißt „bremst“ um einiges besser, -> gebremst hat das vorher auch, aber die Dosierbarkeit… da sind Welten dazwischen. Bin echt überrascht dass da doch so eine Verbesserung zu spüren ist. In Kurven rein bremsen und mal schön die Vorderradbremse gut Dosiert benutzen zu können ist schon was ganz andres als vorher. Da hat man gleich mehr Vertrauen und mehr Sicherheit beim Fahren. Der Stoßdämpfer lässt sich jetzt schön einstellen in allen Belangen, Zug- Druckstufe Federvorspannung. Einfach genial. Endlich mal ein Fahrwerk das ich individuell dahin schrauben kann wie ich das möchte. Ich hab mich lange vor den Kosten gescheut, aber die Teile sind ihr Geld wert. Aber jetzt ist sogar das gefürchtete Kopfsteinpflaster vor der Eisdiele kein Problem. Ich würde im Nachhinein aber eher gleich einen PK Dämpfer vorne verbauen. Der Umbau mit dem Tieferlegungssatzt (z.B. von LTH) ist zwar ganz ok, aber dazu muss das obere Einstellrätchen für die Zugstufe weichen, so dass diese nur noch über eine Inbusschraube einstellbar ist, -> was irgendwie kacke ist. Durch die Tieferlegung und auch durch die gewuchteten Felgen/Reifen fährt sich die PX nun auch bei hohen Geschwindigkeiten sehr ruhig. Kann ich also nur empfehlen. Ab 100 km/h macht sich beides deutlich bemerkbar. Aber ist ja nix neues Bei der Polini Bremsscheibe musste ich leider feststellen dass diese nicht „Plug an Play“ passt. Hier muss sowohl an der Bremstrommel wie auch am Bremssattel nachgearbeitet werden da sonst die Nieten, wo die Bremsscheibe schwimmend gelagert ist, anstehen. Und ganz wichtig noch -> das Garelli Schutzblech. Ich wollte das eigentlich durch ein andren Kotflügel tauschen. Ich hab mir da einen -VNA oder VNB oder keine Ahnung was Kodi besorgt und den umgearbeitet so dass er an die PX-Gabel passt. Aber als der Kodi dann fertig war, und ich das mal Probehalber montiert hatte… sah das irgendwie nicht so toll aus. „Auf der Gerät muss einfach des krasse Garelli hin“ Das passt einfach wie Arsch auf Eimer zum Rest der Kiste. Rahmencut, Riffleblech, Tunnelrücklichter, Dropbar und Garelli gehören irgendwie zusammen.
  10. AIC-PX

    Aufbau-Projekt: PX-Vjatka Zombi

    Das mit dem Fett hab ich auch mal getestet...funktioniert sehr gut. Aber die Ablatzungen die dabei enstehen sind nicht so "scharfkantig" wie beim Salz. Beim Salz sah das bei mir zumindest "realistischer" aus. Aber das könnte man evtl. echt mal kombinieren. PS: Hab gerade dein Topic geshen ( leider erst jetzt... ) Schokobraun kommt tasächlich Rost am nächsten. Hab damals noch mit Rot und Gelb frisch in frisch in das schokobraun mit Pinsel reingetupft. Sieht dann noch mehr nach Rost aus, aber im endefekt, nach dem Lackieren und wieder abschleifen/Abwaschen sieht man das dann so gut wie nicht. hier nochmal die Fotos von damals:
  11. AIC-PX

    Aufbau-Projekt: PX-Vjatka Zombi

    Lack ist drauf.... Andre Farbe wollt ich nicht machen. Das soll ja schon ein "einheitliches" Bild ergeben. Ich denke dass es ganz gut geworden, ist nicht ganz 100%tig aber wird wohl eh den wenigesten aufallen dass es "Nachlackiert" ist. Also zuerst Schokobraun und über Nacht trockenen lassen. Dann nass machen und Slaz drüberstreuen und über Nacht trocknen lassen. (dient als Maskade, hat nix mit Rost zu tun) Dann grün lackiert und wieder eine Nacht stehen lassen und am nächsten tag das Salz runter machen. Mit Schleifpapier noch hir und da ein bischen drüber rutschen und mit schwarzer, brauner ölfarbe drauf schmieren und wieder abwsichen. fertig.... Jetzt gehts dann mit der Elektrik weiter....
  12. AIC-PX

    Neue Zündung SIP PERFORMANCE

    mir hat es damals öfter mal den HP4 Lüfterkranz zerlegt. Ich hab den dann zusätzlich zur normelen Verschraubung mit Karosseriekleber drauf geklebt. (da Plastik) seit dem war für 10 Jahre ruhe und ich hatte nie wieder Probleme mit dem HP4 Lüftetradkranz. Seitdem mach ich das bei jedem Lüfterkranz des verschraubt ist, dass ich das zusätzlich verklebe. Bei der VAPE mach ich halt ein paar Tropfen auf die Stiernflächen mit Loctite Schtaubensicherung. Das läst sich dann auch wieder durch ein bischen warm machen wieder lösen.
  13. Zusammenfassung: 1. BFA 306ccm Zylinder + Kolben 2. BFA Kurbelwelle 3. BFA Auspuff 4. BFA Ansaugstutzen und Membran + EigenbauAnsaugstutzen 5. BFA Gehäuse 6. BFA Kupplung 1. BFA 306 ccm Zylinder Aluminium Zylinder mit NiKasilbeschichtung Zylinderbohrung 78mm Durchmesser Portmap: Steurzeiten: Auslass ca. 180° Überströme ca. 125° Vorauslass ca. 27,5° (Mit der BFA Welle 64mm Hub, 135mm Pleuel ohne Dichtungen gemessen) Quetschkante: 1,5 mm Vollumen Zylinderkopf bei 1,5 QK = ca. 24,85 ccm Quetschfläche: 50,3% Verdichtung: 13 : 1 Einströmwinkel: Boostport ca. 37° (reltiv Steil) Obere Übersröhme ca. 12° Untere Überströhme ca. 20° Der Kolben ist ein Wössner Kolben mit einem Ring und Flachen Kopf Der Kolben wiegt mit Kolbenbolzen und Lager ca. 360 g. und ist wohl standartmäßig in der KTM SX360 verbaut. Allgemein sind die Kühlrippen doch recht klein wie ich finde… Dafür passt aber die orginal PX Lufthutze drüber. Der Guss der Kanäle von Auslass und Überströhme ist auch etwas rauer wie gewohnt und ist dem Sandguss geschuldet. es sind zwei Dichtungen mit dabei mit 0,25mm und 0,10mm  2. BFA Kurbelwelle Die Kurbelwelle hat 64mm Hub und das Pleuel ist 135mm lang. Die Welle wiegt 3,66 kg und ist somit fast doppelt so schwer wie eine normale PX Welle. Wangenbreite beträgt 23mm und die gesamte Breite der Wangen ist 55mm. Der Wangendurchmesser ist 102mm. Der Wuchtfaktur in Verbindung mit dem BFA Kolben usw. beträgt ganze 75%. 12 Uhrstellung ist ja kein Thema… Nur mal als Vergleich bezüglich Wuchtfaktor: Bei den Drehschieberwelle bin ich meistens grade mal auf 40-45% gekommen und eine gute Membranwelle auf 50-55%. Der Optimalwert laut meinen Infos liegt bei 50-75%. 3. BFA Auspuff Der Krümmer hat einen Durchmesser von 43mm am Zylinderanschluß und geht sofort, relativ steil, mit über 2°, in den Diffusor über (kein Parallelkrümerstück) Dadurch sollte die Vorresoleistung relativ gering ausfallen… was aber bei den 300ccm nicht wirklich auffallen sollte… Der Diffusor geht dann in konstanten schritten vom Winkel weiter auf 2,4° / 3,2° / 4,8° / 5,7° / 7,2° und ist im Verhältnis also gar nicht mal so Steil. Die Leistungsstarken Anlagen auf MHR haben z.B. einen Diffusorwinkel von bis zu 9°. Der Belly hat einen Druchemesser von 150mm und ist nur 80mm lang. Das ist schon ein ganz schöner Oschi. Normale sind eher um die 110-120mm Der Gegenkonus ist 240mm lang und verjungt sich mit 14° auf 28mm Auslassdurchmesser. Das ist wiederum reltiv kurz und Steil. Nach meinen Erfahrungen ist aber dadurch ein Sanfter Resoanstig zu erwarten, was ja durchaus sinn machen würde. Die Gesamtlänge vom Kolbenhemd bis Gegenkonusende beträgt ca. 980mm. Durch die Steurzeiten von 180/125 vom Zylinder und der länge des Auspuffs, erschließt sich einen Nendrehzahl bzw. die Pikeleistung bei ca. 8500 U/min, was dann doch wieder ziehmlich hoch ist. Das Vollumen liegt bei 6,7 Liter was schon echt viel ist. Die normalen PX Anlagen haben meist um die 4,5 - 5,0 Liter. Wenn man das aber wieder auf die Zylinder ccm umrechnet passt das wieder. Also alles im Allem ist das doch ganz gut durchdacht, aber schon sehr sportlich ausgelegt bei doch sehr hoher Drehzahl wie ich finde. Ich bin gespannt. Der Dämpfer ist eigentlich ein absoluter Witz. Durchmesser 65mm, länge Absorber 200mm, Inndurchmesser Speibrohr 27mm Würd mich mal interessieren was der BFA Auspuff auf meinem MHR mach mit 196 Auslasszeit. Da sollte mit dem Auspuff die Pikeleistung bei 9200 U/min anstehen. Den werde ich wohl früher oder später mal da draufbasteln…. PS: ein Box Auspuff sowie ein Auspuff der mehr auf Vorreso (tourentauglicher) ausgelegt ist, ist in Arbeit.... 4. BFA Ansaugstutzen und Membran Der Ansaugstutzen ist aus Aluguss mit integrierten Stuffer. Der Innendurchmesser beträgt 39mm und die Anschlußweite ist 45mm. Bei dem Stuffer fällt auf das er sich eher erweitert als verjüngt. Nach meinen Wissen wäre es besser den „Todraum“ besser auszufüllen und sogar vom Querschnitt ein wenig runter zu gehen (Stichwort Venturi). Zudem ist die Oberfläche wieder sehr rau. Was mich aber am meisten Stört, ist, dass der Vergaser mit dem Ansaugstutzen ca. 30-35° Schräg steht. Bei meiner Vespa, die hinten etwas Tiefergelegt ist, sind es sogar 40° Ein Dollorto kann das vielleicht grad noch ab. Ein Mikuni wird z.B. aber die maximale Neigung nach vorne/hinten mit 20° angegeben, Seitlich sind es 15°. Da muss ich mir wohl doch selber nochmal was Basteln. Die Membran an sich ist eigentlich „baugleich“ zur CR250 Membran, nur ist die BFA Membran Außen abgefräst wie man auf den Bildern erkennen kann. Ich hab noch eine V-Force zuhause für die CR250 die also auch da rein passt wenn ich die Außenkanten abfräse. Zudem hat die V-Force schon einen Stuffer integriert. So wie es also ausschaut werde ich wohl dann die V-Force drauf machen und den Ansaugstutzen selber bauen um da auf einen Besseren Winkel (Vergaserstellung) zu kommen. Verbaut wird ein 38er Mikuni TMX. Eigenbauansaugstutzen mit selbst geschnitzeten Stuffer für optimale Ströhmung mit V-Force3 Membran: 5. BFA Gehäuse Das Gehäuse ist wirklich sehr massiv. Durch die breitere Kurbelwelle und den großen Zylinder sowie der Membran die Quer direkt vor den Zylinderfuß sitzt ist das alles sehr groß dimensioniert… da passt schon ordentlich was durch. Vor allem an den Lagern, Nebenwelle Aufnahme, Kupplung,- und Kurbelwellengehäuse… eigentlich ist Alles einfach um einiges stärke ausgeführt. Die Kickstarteraufnahme macht da keine Ausnahme, die dazu noch mit einem Nadellager versehen ist. Was mir auch sehr gut gefällt, ist das viel größere Limalager. Endlich mal ein vernünftiges Motoradlager. Das Motorgehäuse wird durch M8 Schrauben verschraubt und ist schon mit allen Lager und Dichtringen bestückt. Einzige Ausnahme ist dar Wellendichring zur Bremstrommel bzw. Hauptwelle, der ist nicht dabei. Wohl wegen den unterschiedlichen Bremstrommel (Durchmesser Wellendichtring) Aber, sogar die Silentgummis sind schon mit dabei. Für die Unterdruck-Benzinpumpe ist auch schon ein Anschluss vorhanden. Die Halterungen für die Bowdenzug-Verschraubungen sind auch ganz nett gemacht. Bis auf den ein oder andren Gußgrat ist Verarbeitung top…„tutto bene“ wie man so schön sagt. PS: ich hab da natürlich den Fräser ansetzten müssen.... dabei hab ich aber eigentlich nur alle Kanten und Stolperfallen weg gemacht. 6. BFA Kupplung Die BFA Kupplung besteht aus einen Alukorb mit 5 Kupplungsbeläge und 6 Federn. Es können wohl noch 6 kleine zusätzliche Federn verbaut werden. Durchmesser ist 116,5. Die Kupplung hat 23 Zähne (Primät 64) Die Kupplungsbeläge lassen sich auch im eingebauten Zustand wechseln. Die Kupplung wird über eine Verzahnung mit Kurbelwelle verschraubt. Die Andruckplatte ist Kugelgelagert und lässt sich mittels zwei Kuppferscheiben nochmal in der Höhe zum Kupplungsdeckel anpassen. Das Gewicht beträgt ca. 1,050 kg und ist dadurch um ca. 200 g. leichter als z.B. die Superstrongkupplung mit Honda Belägen.
  14. AIC-PX

    Motor Aufbau BFA 306 cc (Zylinder)

    mit bischen Backen ziehen so wie man das halt auch am Auto macht wenn man Dicke Reifen drauf haben will... und die Lüfterradabdeckung bearbeiteten, müsste das evtl. gehen die 2cm da raus zu holen. Backen verbreiten, also mit 2cm Streifen was schon echt viel ist... wäre da eher die letztere Wahl... das schaut doch auch nicht gut aus. S&S hat da auch ne art Ausbuchtung gemacht in die Backe. find ich jetzt ganz ok.... sieht aber auch irgendwie aufgesetzt aus.: https://www.scooter-and-service.de/shop/custom-vespa/work-in-progress/2041/custom-vespa-superlow-series-306
  15. AIC-PX

    Aufbau-Projekt: PX-Vjatka Zombi

    Quasi nach dem Moto: es gibt immer was zu tun… jipijaja usw. Gibt’s bei mir auch wieder ein paar neue Sachen.. bzw. anstehende Umbauten. Angefangen mit dem Handschuhfach. Da ich mit der Kiste Touren fahre und man daher nie genug Stauplatzt haben kann, hab ich mir jetzt ein Handschuhfach von der Rally besorget. Das ist schön rund und passt daher optisch super zu meiner Vjatka-PX. Aber mit einfach dran schrauben funktioniert das natürlich nicht. Da fehlt es bei mir um gute 4,5 cm was ich da an Spalt habe. Naja, hilft ja nix. Also Schablone gemacht und Blechstreifen dran gebraten und nochmal mit der Flex die Feinarbeit gemacht das es sich schon auf 1mm genau an das (krumme) Benschild schmiegt. Für den Spiegel den ich fest am Beinschild verschraubt habe musste noch eine kleine Einbuchtung gemacht werden. Jetzt fehlt dann noch der Lack mit der Patina. Ist halt immer scheiße, sowas „nach“ zu lackieren, dass es 1zu1 passt. Aber wird schon werden. Später Umbauten sind dann noch: Die Elektrik auf 12V DC mit LED Gedöns und USB Stecker für Navi, sowie eine Alarmanlage. Und dann muss noch der BFA Motor rein. Der liegt schon fertig auf der Werkbank.
  16. AIC-PX

    Ansauger nicht dicht zu kriegen

    Das hat ich auch schon mal... Bei meinem Selbst gebauten Ansaugstutzen. bis ich da drauf gekommen bin, das der Membran-Kasten oben am Gehäuse angestanden ist an der Limaseiten-Luftkanal-Gehäuse... Hab da dann am Membrankasten gut was weggenommen das wirklich Luft dazwischen ist.
  17. AIC-PX

    LED Scheinwerfer von SIP

    also.... nach der ersten richtigen Nachfahrt gestern zum Vespaarsatammtisch kann ich nun sagen, das Abblendlicht ist echt Top. viel besser als vorher mit H4. Das Fernlicht ist auch sehr gut aber da fehlt mir ein bischen bessere Ausleuchtung der ersten paar Meter. Kann man aber verkraften. Ist nicht schlimm, wär nur schöner wenn.... leider lässt sich das Fern- und Abblendlicht nicht gleichzeitig einschalten. Da ist der Scheinwerfer wohl inntern irgendwie verschalten/verkabelt/geregelt dass das nicht funktioniert.... schade... naja... bin aber so erst mal zufrieden mit dem Teil.
  18. AIC-PX

    Neue Zündung SIP PERFORMANCE

    also ein bischen ordnlicher hab ich die Kabel dann schon zusammengepackt. Habe da ein 0815 Relais genommen: kann man als öffnet und/oder schliesst verwenden. Also wenn ich Zündung an mache dann geht Tacho und Standlicht an. (und Unterbodenbeleuchtung) Wenn dann Saft aus dem DC Regler kommt... schaltet das Relais die Batterie parallel zur "Hauptstromversorgung" dazu. ansonsren ist die Batterie ja nur als Puffer zu sehen... wie ein Kondensator. damit da auch im Standgas immer genug Saft da ist.
  19. AIC-PX

    Neue Zündung SIP PERFORMANCE

    Hab meine Cut-PX jetzt auch auf Vape DC umgebaut. War doch nicht ganz easy mit LED Blinker und dem andern Zeug... musste da doch einiges umstricken an der f...ck Elektrik... Hab mir auch eine kleine Gel-Batterie eingebaut. Über ein Relais wird dies erst an Bortnetz geschalten wenn Saft von der Lichtmaschine bzw. vom Regler kommt. So kann sich die Batterie nicht entladen fals die Kiste mal länger steht. Ladekabel hab ich mir noch mit zum Tank oben hin gelegt. Ich baue für die Batterie immer ein schönes Nest aus Drähte. Dort wird sie dann sanft eingebettet. ich weiß nicht wie und warum... aber es funktioniert alles wie geplant. PS: hab mir die Vape ohne Zündverstellung geholt. Im vergleich zur alten Orginal Zündung ( -> die schon ziemlich durch war), springt die Kiste jetzt beim ersten Kick an.... auch das Standgas konnte ich weiter nach unten drehen im vergleich zu vorher. und Saft ab Standgas.... (liegt natürlich auch an LED Umrüstung und Batterie) Hab mir auch das leichtere Lüfterrad gegönnt, damit ich wieder auf HP4 Neviau komme... Fazit: alles richtig gemacht mit der Zündung... nur an der Kabelverlegung muss ich noch arbeiten.... naja ist wenigesten "Manipulationssicher"
  20. AIC-PX

    LED Scheinwerfer von SIP

    da muss ich mich mal mit Andi @px211 treffen und eine Nachfahrt machen.
  21. AIC-PX

    LED Scheinwerfer von SIP

    und die Halterung giebt es wohl jetzt auch bei SIP für den Scheinwerfer. https://www.sip-scootershop.com/touch/Results.aspx?t=57217000&d=(sco,ape,lam,old,px,sma,max,atv,mot)&a=1&sort=0
  22. AIC-PX

    LED Scheinwerfer von SIP

    Auf der Straße entpuppt sich der LED Scheinwerfer als gar nicht so schlecht. also da ist der Unterschied zur H4 schon besser im Ergebniss. Das hat sich in der Werkstatt anderst dargestellt. Aber auf der Straße schaut das schon viel besser aus. Die Ausleuchtung ist da echt gut... und da kann man eigentlich nicht meckern. Sattes Licht ab Standgas. Vorallem das Abblendlicht ist echt super. Beim Fernlicht fehlt mir ein bischen die Ausleuchtung der ersten paar Meter. Leuchtet aber richtig weit. kein vergleich zu H4 Brine. Ich werd das jetzt nochmal so anschließen das beim Fetnlicht das Abblendlicht mit an bleibt. Dann sollte das passen. und der Scheinwerfer muss insgesammt nochmal nach oben gerichtet werden. Leider hab ich nur die Fotos wo der noch recht weit nach unten geneigt ist.
  23. AIC-PX

    Motor Aufbau BFA 306 cc (Zylinder)

    so dann hat sich das Wellenthema erst mal beruhigt... oder?! ich hab dann noch ein Fluxkompensator (Boostbotle) dran gefummelt. Bin schon gespannt wie dass dann läuft. Ziel ist es, dass der Motor bei Reisegeschwindigkeit um die 90 schön sauber läuft. Also im Drehahlbereich so um die 4500 - 5500, bei dementsprechender kleiner Gasstellung. Ich Hab dass zwar durch abdüsen schon sehr gut in Griff bekommen, der Motor schnurrt schön dahin. Aber ich hoffe das wird dann noch ein Ticken besser. Leider ist dass mit dem Platz und der Schlauchlänge ein wenig ein Problem. Soweit ich mir das ausgerechnet habe, brauche ich eine Schlauch länge von ca. 15-17cm mit einem Durchmesser von 13mm. Das Vollumen solte 900ccm betragen. jetzt hab ich aus Blech und Hydraulikleitungen was zusammengefummelt das so auch unter die Haube passt. Die Große Leitung mit 13mm innendurchmesser ist 17cm lang und ragt in die Boostbotle rein weil ich das sonst nicht unter bekomme. Das Problem dabei ist aber, da kann der Sabber nicht abfließen. Also hab ich nochmal im unterren Bereich der Boostbotle eine zweite kleine Leitung eingebaut wo der Sprit, der sich da evtl. sammelt abfließen kann. soweit der Plan. Die Boostbotle ist recht stabiel gebaut und wird zusätzlich am Motorblock verschraubt. Das sollte eigentlich ewig halten. Aber dass sieht man dann erst wenn es im Betrieb war, ob das dann auch tatsächlich so ist.
  24. AIC-PX

    Motor Aufbau BFA 306 cc (Zylinder)

    hab mir schon gedacht das dass wieder Wellen schlägt das Thema. Darum hab ich damals auch nix dazu geschrieben und hab damals erst mit Felix (KR) Rücksprache gehalten. naja, frage war ja erst mal -> warum passierte das?! Felix (KR) hat die Welle zum Untersuchen gegeben ob das am Material lag. also ob ein Materialfehler vorlag. Soweit war alles in Ordnung. Das Material hat genau das gemacht was es sollte... Zum Material selber kann ich nix sagen. scheint aber recht Weich/Zäh zu sein. Ist aber wohl so gewollt. quasi: Lieber verdreht als abgerissen. Dann wurde die Verzahnung berechnet, mit dem Ergebniss das da wohl bis zu 500Nm drüber gekommen sind. Was für die Verzahnung, ob orginal oder KR Welle oder sonst was, wohl einfach zu viel ist. Darum jetzt die Welle von KR mit Polygon.... Vorteile Nachteile kann man ja gerne mal googeln. Auf jedenfall kann man da größere Kräfte damit übertragen. naja, nochmal zurück warum das wohl passiert ist. Ich bin den Motor ca. 600 km gefahren. kaputt gegangen ist die Welle aber auf dem Prüftand. wie schon gesagt... ich glaube auf der Straße bekommst du die Welle auch nicht kaputt. Wenn auf der Straße da zu viel Kraft auf die Verzahnung bzw. Hintereifen geht, machst du einfach einen Weehly oder man überschlägst oder der Hinterreifen geht durch. Ich war beim Harald (MMW) auf dem Prüfstand. Die Rolle bei ihm ist auch recht schwer mit 500kg... Das Gewicht lässt sich ja jetzt auch nicht so leicht beschleunigen... da drückt der schon ein bischen hin. Was da sicher auch seinen Betrag gemacht hat. Dann wird der Roller ja da drauf gespannt damit schön die Leistung ohne Schlupf auf die Rolle geht. nach ein paar Prüfstandläufen hab ich dann bemerkt das eben das Hinterrad locker war. !!!Daher hab ich bestimmt einen Prüftandlauf gemacht wo die Mutter schon locker war!!! naja, und da gibt dann die Verzahnung späterstens dann soweiso den Geist auf wenn die Trommel da lose drauf ist. Dann wäre noch die Frage: was war zuerst da.... das Hun oder das Ei. also die verdrehte Welle oder die lockere Mutter. naja, is ja auch Wurst... Ich hoff die neue Polygonwelle macht jetzt alles mit. Jetzt wird halt wohl eher die Bremstrommel der Schwachpunkt sein.
  25. Hallo Zusammen, ich hatte immer das Problem dass es mir aus der Entlüftungsschraube am Kupplungsdeckel das Getriebeöl raus gedrückt hat. Öl war immer so eingefüllt, dass es bei gerader stehender Vespa das Öl wieder aus der Einfüllschraube raus gelaufen ist. Also so um die 250ml. Und ja, Wellendichtringe usw. sind alle in Ordnung. Das Problem hatte ich nur bei den hochdrehenden Motoren, die mal locker über 8'000 bis 10'000 U/min drehen. Wenn man den Motor mal ordentlich geprügelt hat oder mal ein paar Prüftandsläufe gemacht hatte, war immer Öl an der Entlüftungsschraube bzw. Kupplungsdeckel und dann eben auch teilweise am Reifen, was halt nicht so toll ist. Nach einiger Zeit bzw. mit weniger Getriebeöl hat sich das Problem dann erledigt. Aber ich denke da waren dann auch nur noch um die 200 ml drin. Ich hab schon mal die Suche benutzt, aber außer dem hier nicht viel gefunden: Ich hab das bei mir jetzt wie folgt gelöst: Ich hab den Entlüftungspilz oben abgeschnitten so das man einen Schlauch anschließen kann. Dann hab ich mir einen kleinen Behälter besorgt (alter Benzinfilter ohne Filter) und die Kappe oben drauf geschweißt. Das dient dann quasi als kleiner "Buffer"... ob's das wirklich brauch weiß ich auch nicht. Evtl. reicht es wohl auch wenn man nur einen Schlauch dran macht und den etwas weiter noch oben verlegt. Ich hab jetzt 350ml Öl eingefüllt und bin jetzt ca. 50 km gefahren plus 20 Prüfstandläufe. Bis jetzt ist alles Pfurz trocken. Durch das etwas mehr Getriebeöl erhoff ich mir einfach eine Bessere Schmierung -> auch von der Kupplung die schon immer sehr trocken ausschaut. Und eine etwas bessere "Kühlung" Ich denk ich bin ja nicht der einzige wo es immer wieder mal ein bisschen aus der Entlüftung rausgesabbert hat. Habt ihr sowas in der Richtung auch schon gemacht? Bzw. bei den SF Kisten fahren ja wohl auch viele mit etwas mehr Getriebeöl, wo das anscheinend weniger ein Problem ist.
×

Wichtiger Hinweis

Wir haben einen Cookie auf deinem Endgerät abgespeichert, um dein Benutzererlebnis zu optimieren. Du kannst deine Cookie Einstellungen ändern, falls du dies nicht wünscht. Ansonsten gehen wir davon aus, dass es OK für dich ist.
Weiterhin ist auf dieser Webseite Google Analytics aktiviert. Hier kannst du für alle Webseiten verhindern, dass du durch Google Analytics erfasst wirst: http://tools.google.com/dlpage/gaoptout.
Mit der Nutzung des GSF erklärst du dich mit unseren Datenschutzerklärung und unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.