Jump to content

wheelspin

Members
  • Posts

    11640
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    42

wheelspin last won the day on November 4 2020

wheelspin had the most liked content!

8 Followers

About wheelspin

  • Birthday 09/23/1974

Profile Information

  • Gender
    Male
  • From
    Kilowatt

Recent Profile Visitors

19382 profile views

wheelspin's Achievements

gay-sf godfather

gay-sf godfather (10/12)

2.5k

Reputation

3

Community Answers

  1. Einen großen Unterschied in dem genutzten Drehzahlbereich gab es nicht zwischen Dellorto und Mikuni. Der Mikuni kann ein paar Vorteile bei höheren Drehzahlen ausspielen. Also sowas über fünfstellig auf dem Drehzahlmesser. Die größten Abweichung bei solchen "Tests" entstehen meistens durch die Qualität in der Abstimmung.
  2. Tachowelle= obere Bohrung Tellerfedern der Befestigung für den Bremsarm = )(
  3. Ich weiß nicht. Tabellen gibt es sicher für jeden Rotz. Ich kann Dir nur sagen, dass Piaggio und die bgm Gangräder im Bereich 0.15+ Spiel liegen. Immer. Die Hauptwellen haben neu immer sehr genau einen Durchmesser von 48.00mm und die Gangräder einen Innendurchmesser von 48.15+0.05/-0mm Da wir hier nicht von einer Kurbelwelle reden, sind die Toleranzen bei einem verhältnismäßig langsam drehendem Getriebe deutlich größer und liegen im Bereich von ein paar Hundertsteln. Im Vergleich liegen die Toleranzen bei einer Gleitlagerung einer Kurbelwelle im Bereich von 0.005mm. Mit einem Lüftspiel von 0.15mm lässt sich das Gangrad auf der Hauptwelle, bedingt durch die sehr schmale Lagerfläche am Gangrad, natürlich schon ordentlich schräg stellen.
  4. DRT wollte es Mal besser machen und hat als Laufspiel zwischen Hauptwelle und Gangrad 0.1mm im Durchmesser verwendet (0.05 im Radius). Zwei dieser Getriebe durfte ich dann bei einem spanischen Team beim 24h Rennen bewundern. Gang 2 und Gang 3 waren nach ein paar Runden fest reibverschweisst auf der Hauptwelle. Mir persönlich würde alles unter 0.15 Spiel auf der Welle zu eng sein.
  5. Bei den frühen Motoren kommt das aber schon mal vor - obwohl sich da der Präfix nicht geändert hat soweit ich weiß. Um das noch weiter einzugrenzen, es ist ein 502M Motor.
  6. Das ist doch schon mal gut. Bin gespannt was der originale Zylinder mit einer 60er Welle kann. Mein persönlicher Wunsch wären die 12PS am Rad. und somit schneller als eine PX200
  7. Vielleicht kommt es auf den Bildern für mich nicht so rüber, aber ich vermisse ein bisschen die die typische Form eines 160 oder 160GT Beinschildes. Thema Bremspedal: ALLE Motovespa 160, 160GT und 160GTI haben das V50 Bremspedal
  8. Ja, im Bild das ist ein 150S Gehäuse mit einer aufgelegten Dichtung für den 09M (160GT) Motor. Ich habe es jetzt im Bild noch hinzugefügt - damit es eindeutig ist.
  9. Dichtsatz der 160GT, da passt die Gehäusedichtung auch auf ein 150S Gehäuse. Nur die Zylinderfußdichtung passt nicht so ganz 100%tig, da diese die rechteckigen Aussparungen der 160er Modelle hat. Ja, im Bild das ist ein 150S Gehäuse mit einer aufgelegten Dichtung für den 09M (160GT) Motor.
  10. Für den entspannten Einsatz auf der Straße und wenn man nicht auf der Suche nach Leistung ist, sind die 130 bis 135° sicher okay. Mittelernst wird es dann um die 140 bis 145° und wenn man einfach wissen will was geht, dann ist man da mit bis zu 155° unterwegs. Letzteres kann ich für entspanntes Touren fahren nicht mehr empfehlen. Ich gehe meist bis um die 140°. Darüber hinaus wird es dann auch fies mit der Vergasereinstellung.
  11. 132° Einlass ist aber ja noch eher zurückhaltend. Generell würde ich da nach der alten Weisheit "Fläche vor Winkel" vorgehen. Sprich den Einlass Sinnvoll erweitern und weniger oder nichts am Kolben machen.
  12. Die breite der Wangen ist identisch mit dem der originalen Wangen. 15.5mm, Schulterweite der Welle 40.2mm. Im Radius muss des Gehäuse um ca. 1mm erweitert werden und 11mm breit. Das dauert mit dem Dremel 6min. Gewicht der Kurbelwelle ist 1640g. Durch die Ausführung des Hubzapfens und des unteren Pleullagers, damit das bei den direkt gesaugten Motoren problemlos läuft, rückt das Pleuel in der 60mm Hub Version etwas nach außen. Bei den SF ja gewohntes Unterfangen mal kurz durchs Kurbelgehäuse zu wischen.
  13. Jetzt habe ich mir das noch einmal durchgelesen und begriffen was Du meintest. In meinem Fall habe ich das sehr pragmatisch mit einem Cutter gemacht. Das Gummi damit bis auf das Metall herunter zu kürzen geht damit ja recht schnell. Noch ne Fase dran mit Schleifpapier und das Läuft.
  14. Mit der 60mm Hub Welle bekommt man auch recht nette Steuerwinkel hin. Wenn man da am Auslass noch kurz eben bei geht, dann könnte der originale 160er Zylinder schon so etwas wie Leistung entwickeln.
  15. In meiner GT habe ich den GOL eingepflanzt. Mir sind die dünneren Ring mit Chrom deutlich sympathischer als die Tarabusi Guss-Ringe. Gol Kolben für MV 160GT -> KLICK
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.