Jump to content

Yamawudri

Members
  • Posts

    2,258
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    1

Yamawudri last won the day on September 19 2020

Yamawudri had the most liked content!

1 Follower

Contact Methods

  • Website URL
    http://derzeit keine sorry
  • ICQ
    0

Profile Information

  • Geschlecht
    Male
  • Aus
    vormals Wien... jetzan Genua
  • Interessen
    tuning tuning tuning, alu schweissen aber hauptsaechlich 4Takt kopfbearbeitung mittels flowbench, wellenreiten

Recent Profile Visitors

5,293 profile views

Yamawudri's Achievements

tycoon

tycoon (7/12)

723

Reputation

  1. @Pholgix Die Resonanzschwingungsnummer als Helmholtz gekoppelt mit ansauglängenberechnung kann man mEa. durchaus in gewissem Sinne mit der Berechnung im 4T Bereich vergleichen, nur wird man vor Helmholtzscher Volumenberechnung zuerst die korrekte ansauglänge ausrechnen müssen und dann uUst die Kolbenposition in der Resonanzvolumenberechnung einfließen lassen (so hatte ich es zumindest vor Jahren bei 4T Einzylinder gemacht. Relativ mühselig und mit Tests mit variablem Volumen wahrscheinlich ungleich einfacher. Rlg Christian
  2. @DocMed Irgendwo gibt es eine Mission Control die alles was er am Roller machen will vorher mit den zur Verfügung stehenden Mitteln an einem 1:1 Modell ausprobiert. Erst wenn das geglückt ist, legt er selbst Hand an. Klingt halt sehr nach FMP. @enterpricefinger weg von den haynes rep.anleitungen, da leider kaum zu. gebrauchen Rlg und auch von mir ein Entschuldigung Christian
  3. @DocMed Ich dachte das würde eh bereits der freakmoped machen? Rlg und schönes Wochenende Christian
  4. Wobei die Bürsten mit den gezwirbelten japanischen Litzendraht und Holzgriff angeblich sehr gut sein sollen und schon seit der Sengokuzeit, nicht nur Samurais, ein Leben lang Freude machten. Herzliche Grüße
  5. Also ich steh auf leicht triefende gehäuse, solange es trieft weiß man das noch Öl im Getriebe ist, und ab versiegen des Ölflusses ist es penibelst nachzufüllen. Va wenn dann auch noch vorzugsweise der Vergaser leckt ist es quasi selbstreinigend ganz ohne Lotuseffekt. Herzliche Grüße Christian
  6. Also mir gefällt er soweit von dem Bildern recht gut und das er vor allem eine nette Alternative zu dem ewig alten Pinascozylinder va mit seinen 5 ports sein könnte. bin ernsthaft am überlegen sofern es die Finanzen erlauben den Zylinder imsufe des Jahres in unserer P200 mit anderen moderaten leicht rückzubauenden maßnahmen zu verbauen. Va scheint auch der Preis korrekt zu sein. rlg Christian @lucky könntest du irgendwann einmal falls Du Zeit findest die stichmaße messen? das wäre sehr nett! Herzlichen Dank
  7. @Steuermann Ja aber bei allen Ehren deswegen kannst du ja net gleich alle über einen Kamm scheren? Bei allem Verständnis aber zeitweise klingt es schon ein bisschen danach das Du Deine privaten, durchaus verständlichen Wertigkeiten, hier projizierst. Ich hatte tlw auch denkbar fragwürdige Lehrer (als es noch Verhaltens-gestört hieß und net -originell) zur genüge genossen aber deswegen viele Andere zu deklassieren würde mir net einfallen. Ich zB würde dzt in einigen "Brennpunktschulen" bei aller Liebe nicht gerne unterrichten wollen, aber vielleicht werde ich mit zunehmenden Alter nur paranoid oder lese zuviele Zeitungsartikel ( in durchwegs seriöse ln Tageszeitungen). Schon alleine deswegen können die Leichen ruhig bei mir verdienen und üppig verdienen solange ich sehe das gut und pädagogisch unterrichtet wird, ist ja auch kein Zuckerschlecken. Herzliche Grüße Christian
  8. @Dirk Diggler Selber schuld, weil net genug Vorplanung, dh. Campingsessel in Werkstatt (6pack immer vorsichtshalber unter der drehmaschine zwischengelagert) dann notfalls in Unterhose und Socken zur Wäsche- intermission im campingsessel in der Werkstatt zu Musik und.... Bier. Herzliche Grüße und schönes Wochenende Christian Ps: die Nachbarn können sowieso .... Und bzgl FKK....
  9. Langsam das Futter mit Hand drehen, tut es vollkommen. Ggfls vorher zum zentrieren in entgegengesetzter Richtung drehen Im schlimmsten Fall 200er schleifleinen beilegen, dann sieht es aus wie poliert. Rlg Christian
  10. @weissbierjojo War ja auch keine kritik sondern nur eine Idee. Rlg Christian
  11. Hallo Jungs, Will mich net und wenn nur ein bisschen in euer topic einmischen, aber wieso immer die großen Player??? Wieso net zB den @lukulus fragen? Der hätte uUst mehr Interesse (und wahrscheinlich net nur kaufmännisches wie die großen Namen) und auch das know how Kleinserien zu machen. Wie erwähnt ist es nur eine Idee von mir aber ich denke mir das es immer schöner ist wenn das Geld und know how auch in der Familie bleibt, bzw bei Leuten die sich auch für Sachen einsetzen bzw verdient machen. Herzliche Grüße Christian
  12. Am nacheditieren ist eh @BerntStein schon dran und im schlimmsten Fall (hab andere Brenner und va Düsen als Er, kann ich gerne auch (mit Cusi3) mitbasteln. rlg Christian ps: wie erwähnt schon lange her (und dzt null Zeit im Buch nachzuschlagen) aber ich glaub es war schon bzgl leicht nonuniformer (in der Mitte länger) fasenformung.
  13. @Pholgix @BerntStein Bzgl in der Mitte stärker raufgezogener Fase steht es ltm Erinnerung auch im Bönsch, zumindest hab ich das so am GG 130er Polini der Primavera so gemacht. Rlg Christian
  14. Ich sag jetzt einmal, so aus der hüfte geschossen, das man so etwas mittels Wig und wahrscheinlich auch mittels laser bzw Plasma, reparieren kann. Wobei ltm Einschätzung mittels WIG minimum 5h intensive Arbeit, wobei das Schweißen wahrscheinlich schon mit Minimum 3h zu Buche steht. Wegen Verzug würde ich mir keine allzu wilden Sorgen machen da es eh nachgespindelt werden muss (und das nach vernünftiger Auslagerungszeit und einigen aufwärm und Abkühlzyklen). Ob der Aufwand in vernünftigen Verhältnis steht mag und will ich persönlich net beurteilen. Rlg Christian
  15. @powerracer Helmut es geht net darum das, zumindest, falls ich u.a. gemeint sein sollte, in meinem Fall, man dem Alu hartlöten (wobei es ja auch mit Flussmittel geht) net viel bzw nix abgewinnen kann. Es geht darum das man mit löten relativ lange relativ viel wärme einbringt was einen speziell bei Aluminium, um beim Wort "relativ" zu bleiben, "relativ" FLOTT in Teufels Küche bringen kann wenn das Grundmaterial die Festigkeit/Härte verliert. Ich werde mich nicht mehr aus dem Fenster lehnen und langatmig erklären das bei korrekter "sachverständiger" Vorgehensweisen solche Teile durchaus auch (vorausgesetzt mit Sachverstand und Logik) Wig geschweißt werden können. Dies da es im Prinzip hauptsächlich auf schweißparameter und Schweißabfolge sowie Zusatzmaterial ankommt. Aber wie erwähnt interessiert es mich nimmer mir die Finger wund zu schreiben, es verbleibt einzig die Frage wie es die Amerikaner in den 60ern mit den Saturnraketen und deren mannigfaltigen Wig-schweißungen mit massivsten Materialstärkensprüngen (und dies damals ohne Laser- bzw Inverter-maschinen) zum Mond schafften???? Herzliche Grüße und nix für ungut Christian
×
×
  • Create New...

Important Information