Jump to content

reusendrescher

Globaler Moderator
  • Content Count

    2501
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    11

reusendrescher last won the day on May 16 2017

reusendrescher had the most liked content!

Community Reputation

747 Excellent

About reusendrescher

  • Rank
    Senatorengaul
  • Birthday 10/20/1971

Profile Information

  • Gender
    Male
  • From
    ex patria Hammonia
  • Interests
    Quetschkanten und Ulma-Bügel
  • Scooter Club
    The Lone Rider SC

Recent Profile Visitors

13003 profile views
  1. reusendrescher

    Worb 5

    Bei mir ist er auf der Zielgeraden gestolpert.... Membraneinlass verzugfrei in Malossi Sport gebraten: Messias! Dichtflächen hinterher nicht plangeschliffen, stattdessen tubenweise Dirko HT rot: Unverständlich... Nach einem Monat Nebenluft, Dichtmasse rundum feucht, zur Nachbearbeitung lieber gleich an Salem Speed.
  2. @vespathomas, das liegt wohl zum einen daran, dass das Customizing Mitte/Ende 60er gerade in England (aber auch in Skandinavien) ziemlich exzessiv betrieben wurde, nicht nur von Mods sondern von quasi allen Rollerfahrern, also vom Pendler bis zum 60's Scooterboy. In Deutschland, Frankreich und anderen Ländern war das in den frühen 60'ern schon fast vorbei, wegen der Autowelle konnte man mit Rollern eh keinen Blumentopf mehr gewinnen. Und ein Brezelkäfer war da oft schon billiger...Zum anderen stammt "unsere Rollerkultur" ja in vielen Fällen eher von der Insel als vom Kontinent. Bin jetzt nicht so der Lammie-Mann, aber ich glaube, da hat das mit den Sportsitzbänken auch erst in den 70'ern im wirklich großen Stil um sich gegriffen.
  3. An Sportsitzen gab es wenig, ein paar Sachen schon: Nannucci vertrieb in den 60'ern diese Guiliari Sitzbänke, gute Qualität, aber teuer, deshalb schon immer eher an den Sportmodellen gesehen: Dann gab es noch dieses Ding, aus einer Hinterhofklitsche in London, hat sich aber dort recht gut verkauft... Die Überzüge gab es in allen möglichen Ausführungen, z.B. Zebra und Ozelot, auch in verschiedenen Farben, z.B. blaues Zebra. Hi-Way und Lycett waren die gängigen Hersteller, wobei Lycett eher in den frühen 60'ern beliebt war, zunächst noch mit Tartan-Mustern wie auf alten Wachs-Tischdecken... Später überwiegend Hi-Way. Dann gab es natürlich noch normale Vinyl-Überzüge: Und immer beliebt, die Eigenkonstruktionen, wie hier unser Modell "Bärentöter": Oder, wenn man's Dicke hatte (wie hier Pete Quaife von den Kinks) ging auch eine Custom-Lösung wie diese aus verschiedenen Lagen Schweineleder...
  4. Da würde ich mich an einen Sulky-Bauer wenden, die richten und wuchten normalerweise auch Sulky-Achsen auf Hundertstel mm vor den hochdotierten Rennen.
  5. Gern geschehen! Neue Buchse rein sollte das einfachste und beste sein. Die Öffnungen bestimmen ja die Steuerzeiten und wie's dahinter aussieht, ist auf diesem Niveau ja relativ Latte... ist nur leider nicht ganz billig... Interessant ist noch was anderes, wir haben nie die Frage geklärt, bis wohin ein GS-Zyli betriebssicher aufgebohrt werden kann... 64-65mm standen vage im Raum. Kannst Du dazu was sagen? Und weißt Du vielleicht auch, wie die 66,9mm der KuWe bekommen sind? Falls Sie überhaupt so gelaufen ist... Es wurde ja schon öfter gemutmaßt, dass der GS-Zyli auch mit offenen Überströmern rennt, weil dann einfach das Kolbenhemd die Steuerung übernimmt...?
  6. Damals gleich abgespeichert.... 1.) SS180, 62mm, NOS 2.) GS/4 (=GS160) 59mm 3.) GS160 58,4mm 4.) GS160 58mm
  7. @GelbStich: Sorry, war weg über die Tage.... @wladimir, so sieht's bei mir auch aus... Geklärt! Danke Euch!
  8. @Lupo1 : Nein, Danke, kann noch warten, ist genug zu tun! Aber wäre echt prima, wenn das geht! Sonst geh ich mal zum Heinkel-Club...
  9. Ja, bitte! Das Gerücht gibt's ja schon länger, wäre schön, wenn man das mal klären könnte, z.B. zur Ersatzteilbeschaffung von Kleinteilen..
  10. Danke! Meiner ist auch offen, sieht aber wirklich gruselig aus...
  11. Moin! Fragen zum GS/4 (VDO) Tacho... der ist ja bekanntlich innen etwas anders aufgebaut als der Veglia, d. h., dass die üblichen Tacho-Restauratoren abwinken. Stimmt es, dass das Innenleben im Wesentlichen dem des Heinkel Tourist 103 A1/2 VDO entspricht? Dann würde ich mal in der Ecke suchen... Habe dann noch das hier gefunden, weiß jemand, wer der zitierte Hr. Wittmann ist?
  12. Nachschlag zur 200er Rallye, dafür hat der Kunde geboten:
  13. #37 ging also nach Skandinavien, ca. #95 unbekannt, meine ~#180 (Motor #12) kam aus Süditalien... Ist also denkbar, dass die erstmal zur Vorstellung überall häppchenweise hingegangen sind. 2. Erkenntnis: Batterie-/batterielose Modelle wurden auch von Anfang an nebenher produziert...
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.