Jump to content

Tim Ey

Members
  • Content Count

    5947
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    21

Tim Ey last won the day on October 3

Tim Ey had the most liked content!

Community Reputation

1425 Excellent

8 Followers

About Tim Ey

  • Rank
    ... gestern noch Bobby-Car.
  • Birthday 04/29/1989

Contact Methods

  • AIM
    Hab ich

Profile Information

  • Gender
    Male
  • From
    Tradition preiswert!
  • Scooter Club
    -

Recent Profile Visitors

18169 profile views
  1. Wenn man bei Microsoft Word =lorem(3,5) eingibt, gibt einem das drei Textblöcke mit jeweils 5 Sätzen aus. Hier ein Beispiel: Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Maecenas porttitor congue massa. Fusce posuere, magna sed pulvinar ultricies, purus lectus malesuada libero, sit amet commodo magna eros quis urna. Nunc viverra imperdiet enim. Fusce est. Vivamus a tellus. Pellentesque habitant morbi tristique senectus et netus et malesuada fames ac turpis egestas. Proin pharetra nonummy pede. Mauris et orci. Aenean nec lorem. In porttitor. Donec laoreet nonummy augue. Suspendisse dui purus, scelerisque at, vulputate vitae, pretium mattis, nunc. Mauris eget neque at sem venenatis eleifend. Ut nonummy. (Copyright by Word 2013) Nur so als Vorschlag wie man in kurzer Zeit viel inhaltslosen Content bereitstellt.
  2. Über die Batterie kommt noch ein Heckspoiler. Darum auch die Platzsparmaßnahme
  3. Ich hab grad eine günstige Li-Ion Batterie gekauft und aufgesägt https://batterie24.de/Shido-Lithium-Motorradbatterie-LiFePO4-LTX4L-BS-12V Ist ein Balancer drin und ein recht kleines eingeschweißtes Batteriepaket. Ich hab das Gehäuse um 2cm in der Höhe gekürzt. Wenn man auf das Gehäuse verzichten mag und den Balancer einzeln einschweißt bekommt man damit eine sehr kompakte Batterie hin.
  4. Ich arbeite jetzt mal einige Punkte ab. 1. Ausrichten Die Welle kam da so aus dem Presswerkzeug und wurde mal grob gegengecheckt. Die Position der Auflagen & Messsuhren ist echt ungünstig gewählt, hätte man vielleicht auch kein Video von machen sollen. Danke für den Hinweis. Vorgehen: Wenn ich via Prismen messe, dann lege ich die Welle auf limaseitigem Kugellagerstumpf und kuluseitigem Siristumpf so weit innen auf wie es geht und messe soweit außen wie es geht (Limastumpf Ende, Ritzelsitz Ende). Das mache ich bei Wellen bei denen die Zentren schonmal was abgekriegt haben (Sturzschaden z.B.) oder deren Zentren ich nicht vertrauen kann. Wenn ich zwischen den Spitzen messe, setze ich die Messuhren so nah an der Wange auf den Lager/Sirisitz wie möglich. Mehr dazu später von Felix. 2. Wandstärke Zum Gehäuse mit der Aussparung: Was ist denn das für eines? Kann sein, dass es da nicht passt. Wie die Welle ja auch in Gehäusen mit ETS Lagersitz nicht passt. Ich habe meine Wandstärken gemessen und dokumentiert, die reichen mir persönlich aus, denn: Daher halte ich diese Baustelle für unproblematisch. Wie ja auch von BlauerBlitz, bestätigt nochmal mein Statement 39mm Breite, bei den Gehäusen die ich mir angesehen habe unproblematisch. 3. Einsatzzweck Da hierzu auch Fragen kamen; Diese Welle ist für den ambitionierten Alltagsfahrer & Rundstreckenfahrer gedacht der: - ein breites Pleullager - einen Wuchtfaktor passend zu seinem Kolben - Wangen die nach dem drehen noch vergütet wurden - eine induktiv gehärtete Hubzapfenbohrung -... haben möchte. Ich bin der Überzeugung, dass sie sich qualitativ vor einer Falckurbelwelle nicht verstecken muss. 4. Unterstellung an Blauer Blitz Diese Welle ist aus dem gleichen Material, mit den gleichen Fertigungsschritten (Vordrehen, Bohren, Vergütet, Fertigdrehen, Hubzapfenbohrung induktivhärten, Schleifen, Pressen) hergestellt. Nicht bei Primatist. Ist gut vergleichbar zur aktuellen Kurbelwelle, denn: Rotatorisch identisch (also auch gleichbreit), die Wuchtung und das Design ums Pleuel herum ist anders zur KR+Overrev Kurbelwelle. Es ist auch ein anderes (Primatist)Pleuel verbaut. 5. Unterstellung an Konrektor Seine Welle kommt von Primatist, ich verstehe seinen Punkt ging als Gegenargument zu Unterstellungen bezüglich Fähigkeit meiner Person. Damit sollte das hoffentlich erledigt sein.
  5. Das hätt ich gern angeboten, nur gab es von Piaggio über die Jahre in etwa 923498 verschiedene Schaltpläne mit mehr oder weniger abenteuerlichen Verdrahtungen. Daher gibt es nur den generellen Verdrahtungsplan in der Anleitung. Was isn das für ein Handschuhfach? Mit so kleinem Deckel habe ich das noch nicht gesehen.
  6. Klaro! Hab ich noch nicht ausprobiert. Mach ihn besser aus.
  7. Wenn hier aufgeräumt wurde und die Wogen sich geglättet haben. Das ist mir hier grad zu viel Propaganda.
  8. Ich wollte schon immer mal Ziel einer Kingwelle Propaganda-Schmutzkampagne sein. Danke für die viele unbezahlte Werbung!
  9. Wangenbreite haben wir mit unserer Welle am Hubzapfen +1mm zur originalen SF Welle. 2mm breiteres unteres Pleuellager hat die Welle bekommen, weil ich 2x ein originalbreites, unteres SF Silberlager kaputt gemacht habe. Und das mit 18-28PS. Seit den 14mm breiten Lagern ist Ruhe. Vielleicht wäre mir aber auch das passiert, was deinem Motor am Springrace passiert ist. Zum Thema Restwandstärke von 1mm haben mich einige angeschrieben ob 'da was dran ist'. Daher hier meine Messwerte der Gehäusewandstärke auf der Limaseite von unbearbeiteten Gehäusen (gemessen von Kurbelgehäuse zu unter Lichtmaschine): Motornummer / Gussnummer Limaseite / Wandstärke an dünnster Stelle V5X1M (drei Gehäuse gemessen) / 992055 / 4.5mm-4.9mm V5A4M / 990785 / 4.9mm VMA2M / ?????? / 4.8mm In der Spindelanleitung gebe ich eine Spindeltiefe des Kurbelgehäuses an, welches sich vom originalen Kurbelgehäuse wie folgt unterscheidet: Auf der Limaseite müssen 1.5-1.8mm raus, auf der Kuluseite 1.7-2.0mm. Sprich mit dem magersten Gehäuse und der tiefsten Spindelung bleibt noch immer 2.8mm Wandstärke stehen. Albumtip dazu
  10. Ich habe das vorher nachgemessen bei einigen Gehäusen und die Restwandstärke für unkritisch befunden. Im Übergang auf den Lagersitz unter der Zündung ist doch ein Radius eingegossen? Oder welche Stelle meinst du? Bin letztes Jahr eine der Nullserien-Wellen mit 56mm Hub 750km auf der Rundstrecke gefahren (Spreewaldring + Oschersleben) mit 28PS. Das Kurbelgehäuse Limaseitig habe ich konventionell etwas zu tief gespindelt. Keine Probleme.
  11. Mit 25% dickeren Zwischenscheiben um auf die selbe Paketstärke zu kommen wird das sicher funktionieren. Was ist der Hintergrund dieser Frage?
  12. Durch den Öffnungsquerschnitt am Fuß? Das glaube ich nicht. Dafür müsste dort ja die Drossel sein. Und die Spülverluste treten in der Regel von Ü öffnet zu UT auf. Und (oft immer in diesem Fall vielleicht...) bis kurz vor OT ist das Fenster am Kolben der begrenzende Querschnitt
  13. Vorsicht, Junger Padawan. 18° statisch ist nicht immer sicherer als die gewählte Kurve. Fürs Springrace hatte ich 2R appliziert und 2M war das Failsafe.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.