Jump to content

Primavera-Opa

Members
  • Content Count

    385
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

1 Neutral

About Primavera-Opa

  • Rank
    pornstar
  • Birthday 07/09/1975

Profile Information

  • Scooter Club
    IVC

Recent Profile Visitors

1398 profile views
  1. Wie wärs mit einem ET3 Zylindersatz samt neuen Kolbenringen?
  2. Hallo Bernhard! Im Prinzip keine schlechte Idee, aber auf den ersten Blick eine Zündverstellung für Falschtakter (4Takt-Motoren), da mit steigender Drehzahl sich der ZZP in Richtung FRÜH anstatt wie bei zweitaktern üblich in Richtung OT verschiebt. Das Konzept für 2Takter umzuarbeiten, würde hier keinen Stein auf den anderen lassen. Gruß, Markus
  3. Hab einen originalen ET3-Zylinder (ca. 7.000km) Kopf, Kolben und neuen Kolbenringen herumlummern - 75 Euros - Wär das was?
  4. @Auweia: Im Grunde schon - hab aber momentan wenig Zeit - Da ich schon einige Zündverstellungen nachbauen soll, werd ich versuchen dies gleich parallel dazu zu dokumentieren und hierzu dann Bilder reinzustellen.
  5. @all: Momentan bin ich noch im Urlaub, weshalb ich mich eueren Anfragen noch nicht besonders widmen kann. Ich würde Vorschlagen, jedem den ich eine analoge Zündverstellung bauen soll, sich hier anschließend einzutragen. Sobald ich aus dem Urlaub zurück bin gebe ich euch Alles bekannt, danach beginne ich mit den ersten Aufbauten. Danke!
  6. @PinkeRostlaube: Das kommt ganz darauf an, welche Bauteile man verwendet. Im Normalfall wird die analoge Zündverstellung sehr sehr klein zu bauen sein, es kommt eben auf die verwendeten Bauteile - im speziellen auf die Spannungsfestigkeit des Kondensators und der Leistung des Widerstandes bzw. Potis - an. Meine Zündverstellung ist momentan etwa halb so groß wie eine Zigarettenschachtel, da ich einen 1uF/500V Kondensator, einen 0,1uF/160V Kondensator, ein 500Ohm und ein 1kOhm Poti mit zusätzlich zwei Schaltern verbaut habe. Das alles, damit man mehrere Einstellungen finden kann. Hab ich meine Einstellung gefunden wird meine analoge AddOnV gebaut. Die könnte dann weitaus kleiner sein als jene die es zu kaufen gibt. Im Extremfall könnte ich mir die Größe eines Fingerhutes vorstellen.
  7. KONKRET KORREKT :sabber: Ein LR-Tiefpassfilter ist für diese Anwendung zu belastend für das Pick-Up Signal. Mann könnte aber noch eine Induktivität nach dem Widerstand einfügen. Dann hätte mann ein RLC Tiefpassfilter mit der Eigenschaft der Schwingkreisresonanz, sprich dadurch kann man bei entsprechender Dimensionierung ein leichtes Überschwingen des Filter erreichen, was in einem bestimmten Bereich eine Erhöhung der Ausgangsspannung zur Folge hätte. Zum Nachschlagen: http://www.didactronic.de/hptp.htm#oben
  8. @Elektronico: ...BINGO... Verflixt, da hat es doch einer verstanden. Dann lass ich hier doch mal meine Hosen runter :wasntme: => RC-Tiefpassfilter aus 500 Ohm Poti und 1uF Kondensator. Ich schätze die AddOnV wird aus einem aktiven Tiefpassfilter (Operationsverstärer mit RC-Glied) einem Komparator und einer stabilisierten Spannungsversorgung bestehen. Im Gunde nichts besonderes... Ich habs dann mal mit einem ordinären RC-Tiefpassfilter ausprobiert und es hat prima funktioniert. Über das Potti kann ich °/Upm einstellen. Dadurch kommt es auch zu einem Grundversatzt wie bei der vCDI beschrieben. Ich schätze die vCDI wird deshalb auch so ein Tiefpassfilter besitzen. Viel Spaß beim Nachbauen!!! - alles zusammen mit Gehäuse und PIPAPO kommt so auf ca. 10 Euro - Die gesparrten 62Euro kann man dann ja in leistungsbringendere Sachen investieren. Edith meint, falls wer in Elektronik nicht so fit is und nicht weis was ein Lötkolben - geschweige ein RC-Tiefpassfilter ist - dem kann ich auch Eines nachbauen.
  9. @atom007: Ich glaub da hast du micht nicht richtig verstanden ... Ich hab weder eine originale AddOnV besessen noch eine zerlegt und nachgebaut :grr: Ich hab mir - wie so viele andere auch - selber Gedanken zu diesem Thema gemacht, zumal ich von Eletrotechnik und Elektronik ein wenig Ahnung habe. Herausgekommen ist eine Schaltung, die mit der käuflichen Version aber absolut nichts zu tun hat, und falls ja, dann wärs purer Zufall
  10. @atom007: Warum immer alles kaufen, wenn man es ev. selber bauen kann...? Zur Info: bin gerade dabei meine eigene lineare Zündverstellung zu testen. Bin nach einer 50km langen Testfahrt ganz zufrieden. Roller springt jetzt sehr leicht an - Leerlauf konnte mit Zündverstellung magerer eingestellt werden und der Steckpolini dreht etwas weiter aus. Zwar sind deshalb keine abnormen Leistungszuwächse zu vermelden, aber für mich reichen diese positiven Erkenntnisse allemal. Technisch gesehen gute Verstellung - maximal bis zu 0,6°/1000 Upm - zudem sehr sehr einfach und ohne zusätzlicher Spannungsversorgung aufgebaut :sabber: Edith meint, dass das Spaß macht - was will man mehr?
  11. Ich habe einige Kurbelwellen lagernd die bis auf das untere Pleuellager bzw. deren Laufringe aus Kupfer in Ordung wären. Da ich auch noch selber gerne an Kurbelwellen herumexperimentiere, wäre es von riesen Vorteil, wenn es dafür Vorrichtungen oder Werkzeug gäbe sodas man selbst seine Wellen auseinander nehmen kann. Eine hydraulische 5Tonnen Presse will ich mir hierfür nicht unbedingt anschaffen müssen. Mir gehts in erster Linie NUR ums Zerlegen der Wellen, da ich bei Einigen auch gleich die Wangen bearbeiten möchte. Den Zusammenbau könnte ich dann wieder einer Fachwerkstätte überlassen... Also falls wer hierzu hilfreiche Anregungen hat oder weis wie es gemacht wird, dann nur her damit!!!
  12. Als Black Box hatte ich die AddOnV gemeint, und die ist laut Bonehead mit SMD Bauteilen aufgebaut
  13. Hallo Da mich dieses Topic sehr interessiert, hab ich mir gestern mal die noch nicht gelesenen Seiten 37 bis 53 reingesaugt. Das BLABLA davor kannte ich schon ... Das ganze Thema würde ich daher in folgende Punkte beschreiben: 1. die Funktion (Schaltplan) der ursprünglichen vCDI konnte nicht enträtselt werden ? wohl aber der originalen CDI. Die Fehlfunktion der vCDI (keine Verstellung) ist möglicherweise auf die unterschiedlichen Toleranzen der Schwungräder zurückzuführen (Polmagnete für Pick-Up fluchten nicht mit denselbigen, HP4 Lüfterräder scheinen davon besonders betroffen zu sein zumal ja auch deren Magnete anscheinend schwächer sind => Abhilfe: Anheben der Zündgrundplatte, Pole neu magnetisieren lassen usw.... ) 2. Die kleine und rel. preiswerte AddOnV mit deren linearen Verstellung bringt nicht das, was sich alle (einschließlich meiner Person) insgeheim erwartet hatten (abartiger Leistungszuwachs über das ganze Band). Nichtsdestotrotz wird sie aber von vielen als Sahnehäubchen im High-End-Tuning gehandelt, da sie das Band etwas spreizt, trotzdem etwas Leistung bringt, Klingelneigung reduziert (besserer Wärmehaushalt) und somit die Einsatzdauer eines Zylinders erhöht. ?Nachteile? (sofern es überhaupt welche sind) sind die lineare Verstellung, die Spannungsversorgung durch Batterie oder Bordnetz und die Frage über die ordnungsgemäße Funktion bei einem internen Defekt 3. Da sich deshalb jetzt viele an den letzten Strohalm der frei programmierbaren Zündung klammen, wird diese von einigen neu entwickelt, getestet und folgend auch bewertet. Bisherige Ergebnisse stehen noch aus und warten darauf gepostet zu werden. Zu erwarten sind aber auch hier keine Wunder, jedoch viele Verbesserungen zu den linear verstellenden Typen. Zusammenfassend kann man sagen, dass eine Spät-verstellende Zündung sehr wohl etwas bringen kann. Ich würde mir nach dieser Diskussion eine AddOnV zulegen sofern ich einen klingelkritischen Motor hätte. Abzuwarten sind die Ergebnisse der Frei-programmierbaren Zündungen, weshalb ich hierzu noch keinen Senf abdrücke. Vielen Dank schon mal an allen optimistisch eingestellten Testern und Tüftlern die eine wirklich großartige Engineering-Leistung erbracht haben und immer noch erbringen ....
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.