Jump to content

Nur mal schnell 'ne Oldie-Technikfrage


Recommended Posts

vor 4 Minuten hat GelbStich folgendes von sich gegeben:

Auha, die Stelle is mies.

Rad komplett mit Trommel bekommst Du auch nicht runter?

Schlagschrauber wär dann auch zu eng...

Evtl. mit einem Meißel versuchen den Mutternkäfig einzudellen, damit die Mutter nicht mehr mitdreht

Sonst Käfig komplett runter meißeln, damit Du da mit nem Maulschlüssel dran kommst.

 

Nein Reifen direkt runter keine Chance, die zwei Tröten vom SIP Road sind im Weg. Mit Trommel werde ich probieren ob sich das ausgeht. 

An den Käfig komme ich kaum ran, auch mit Meißel nicht, vor allem weil sich der aufgebogene Teil natürlich auf der Innen, sprich Motorseite befindet. Aber komplett runter meißeln ist wohl das realistischste. 

Danke.

 

Warum mir immer so eine Scheiße passieren muss ;) 

Link to comment
Share on other sites

Russisch:

 

Stück Baustahl spitz flexen oder langen Dorn auf der hergewandten Seite in den Käfig stechen/hämmern und hoffen, dass es mit der Spitze drin eng genug wird um die Mutter zu fixieren? 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 21 Stunden hat FuriosG79 folgendes von sich gegeben:

 

Nein Reifen direkt runter keine Chance, die zwei Tröten vom SIP Road sind im Weg. Mit Trommel werde ich probieren ob sich das ausgeht. 

An den Käfig komme ich kaum ran, auch mit Meißel nicht, vor allem weil sich der aufgebogene Teil natürlich auf der Innen, sprich Motorseite befindet. Aber komplett runter meißeln ist wohl das realistischste. 

Danke.

 

Warum mir immer so eine Scheiße passieren muss ;) 

Man sieht ja beim Zoomen, dass die obere lasche wegsteht. Ich würd da erst mal nen großen Schraubenzieher oder Meißel flach oben drauf legen, den am Ende gut festhalten und in der Mitte mit dem Hammer drauf, um das wieder runter zu biegen. 
dann mit WD 40 oder so das Ende der Schraube einsprühen und alles wenn möglich mit Heissluftfön bearbeiten, damit sich das alles leichter lösen lässt.

mit Glück reicht es…

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Am 18.11.2022 um 18:00 hat nop folgendes von sich gegeben:

Russisch:

 

Stück Baustahl spitz flexen oder langen Dorn auf der hergewandten Seite in den Käfig stechen/hämmern und hoffen, dass es mit der Spitze drin eng genug wird um die Mutter zu fixieren? 

 

Habs heute mit der Russenvariante hinbekommen, mit einem spitzen Meißel den Mutternkäfig soweit zerstört dass die abgenudelte Mutter sich nicht mehr durchdreht. Schraube ist raus :cheers:
Den hinigen Käfig auch schon abgeflext. Mit ein wenig Gefummel muss ich halt in Zukunft eine M10 Mutter ohne Käfig ranpfrimeln - mit den FInger kommt man gerade so ran.

Link to comment
Share on other sites

vor 16 Minuten hat FuriosG79 folgendes von sich gegeben:

 

Habs heute mit der Russenvariante hinbekommen, mit einem spitzen Meißel den Mutternkäfig soweit zerstört dass die abgenudelte Mutter sich nicht mehr durchdreht. Schraube ist raus :cheers:
Den hinigen Käfig auch schon abgeflext. Mit ein wenig Gefummel muss ich halt in Zukunft eine M10 Mutter ohne Käfig ranpfrimeln - mit den FInger kommt man gerade so ran.

Frag mal in irgendeiner Werkstatt nach „Einnietmuttern“ von Würth.

ist die ideale Lösung für dein Problem - braucht man aber das Spezialwerkzeug dazu…

Link to comment
Share on other sites

Die Nietmutter kann halt nicht verschieben und die Toleranz ausgleichen...

 

Es gibt so rechteckige sehr große Müttern (ca. 30x20x5mm), glaube aus dem Baubedarf, weiß gerade nicht wie die heißen. die kann man gut an fummeligen stellen verbauen und festhalten.

 

Blechmutter wäre noch was, aber da liegt die Auspufflasche dann nicht mehr flächig an der Traverse an, weil die Blechmutter dazwischen ist...

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Habe jetzt nach rund 10000 KM den Polinski 177  Kopf mal gezogen (Grauguss, PNP), kann man lassen oder?:
(mit den Fingern sind null riefen zu spüren oder zu sehen, nachdem ich glaubte im Sommer mal einen leichten Klemmer gehabt zu haben):



 

IMG_0915.jpg

IMG_0916.jpg

IMG_0917.jpg

IMG_0918.jpg

Link to comment
Share on other sites

Am 19.10.2022 um 18:35 hat t4. folgendes von sich gegeben:

Hab hier zwei Kupplungsdeckel wiedergefunden. Der größere ist GS3 - wo ist der andere her? Wideframe-125 ist wohl klar, aber gibt's da noch mehr Unterschiede?

 

KDGS3.thumb.jpg.4f93900d3d5fd5534402d419cf95f8cf.jpg

 

KDLU.thumb.jpg.b0f83c5a057527ad44e600cbed8f2d82.jpg

 

Der andere ist von einem WF Motor mit 1 Überströmer. Also 1. Generation. Mit dem ´Vespa’ Schriftzug nicht von Piaggio und auch nicht ACMA. Da war er erhöht. Könnte Hoffmann sein. 

LG Ralph

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

VM1 - Antriebswelle, Einstich Sicherungsring für Kugellager gegen Radseite.

 

Ich habe bei einem VM1 Motor die beiden Lager der Antriebswelle demontiert. Das Lager gegen die Radseite wir von einem Spannring gehalten. Der Einstich für diesen Sicherungsring ist minimal bzw. kaum vorhanden. Ist das so gewollt ?

 

Das Lager sass sehr fest (heisses Gehäuse, kaltes Lager) und liess sich nur schwer heraustreiben.

Wie funktioniert der Einbau des neuen Lagers, so dass die Distanzhülse nicht auf zu fest auf den Innenring der Lager drückt?

 

Danke, Oliver

IMG_8227.jpg

Link to comment
Share on other sites

Moin,

 

ich hoffe, ich bin hier in dieser Rubrik nicht komplett verkehrt. Bei meinem Nachbarn sind nach zwei Hoffmann Lenksäulen ( nein, die sind nicht mehr da, ja, die sind verkauft ) weitere Teile aufgetaucht, von denen ich als SF Schrauber nicht weiß, ob sie auch von Hoffmann Vespen stammen, oder nicht. Vielleicht handelt es sich ja nur um alten Moped-Kram. Den Pallas Vergaser habe ich mit Hilfe von Tante Google schon mal grob in die Richtung eingeordnet. Bei der Kurbelwelle und der Zündgrundplatte hört es bei mir auf.

Vielleicht ist hier der ein oder andere  GSFler, der weiter weiß.

Danke,

Mo

 

 

P1170953.JPG

P1170954.JPG

P1170955.JPG

P1170956.JPG

P1170957.JPG

P1170958.JPG

P1170959.JPG

P1170960.JPG

P1170961.JPG

P1170962.JPG

P1170963.JPG

P1170964.JPG

P1170965.JPG

P1170966.JPG

Link to comment
Share on other sites

Brauche vermutlich neue Vorderrad Achse für V30.

 

- Sind 5 Zehntel Ausschlag bereits außerhalb der Toleranz für eine Achse? 

- Achsen gibt es mit 8 mm und 10 mm Bolzen. Was wurde original verbaut oder was ist besser, bzw welche soll ich bestellen? 

 

Erklärung:

Ich habe bei meiner V30 BJ 51 extrem starkes bremsrubbeln. Da die Achslager und auch das Steuerlager in Ordnung sind liegt der Verdacht auf der Achse. Laut  heutiger Messung hat die Achse ein Unwucht von 5 Zehntel. Bemerkbar macht sich das bremstruppen auch  mit aufgebocktem Vorderrad. 3/4 Drehung läuft sauber und 1/4 hängt.  Getestet habe ich insgesamt drei Trommeln. Die Trommeln haben eine Unwucht zwischen 1,4 und 1,6 Zehntel. Ich denke mal das ist noch im Rahmen. 


 

Edited by deier
Link to comment
Share on other sites

Moin,

zu einem VDO Tacho einer GS/3 Suche ich ein Glas, was auch der Form wie original entspricht. Das was hier vorhanden ist, passt links & rechts nicht, da es zu rund ist, aber grade sein sollte.

Hat jemand nen Tipp,woher ich was passendes herbekomme?

Besten Dank.

Link to comment
Share on other sites

Am 26.11.2022 um 21:03 hat deier folgendes von sich gegeben:

Brauche vermutlich neue Vorderrad Achse für V30.

 

- Sind 5 Zehntel Ausschlag bereits außerhalb der Toleranz für eine Achse? 

- Achsen gibt es mit 8 mm und 10 mm Bolzen. Was wurde original verbaut oder was ist besser, bzw welche soll ich bestellen? 

 

Erklärung:

Ich habe bei meiner V30 BJ 51 extrem starkes bremsrubbeln. Da die Achslager und auch das Steuerlager in Ordnung sind liegt der Verdacht auf der Achse. Laut  heutiger Messung hat die Achse ein Unwucht von 5 Zehntel. Bemerkbar macht sich das bremstruppen auch  mit aufgebocktem Vorderrad. 3/4 Drehung läuft sauber und 1/4 hängt.  Getestet habe ich insgesamt drei Trommeln. Die Trommeln haben eine Unwucht zwischen 1,4 und 1,6 Zehntel. Ich denke mal das ist noch im Rahmen. 


 

 

weiß jemand wie groß die Toleranz an der Achse sein darf?

Link to comment
Share on other sites

Mal 'ne blöde Frage: 

Wenn über die Position des Clips einer Vergasernadel überall geschrieben steht "in die dritte Kerbe", von wo aus ist das gemeint? Von Einbaurichtung oben (der Seite an der der Clip befestigt ist) oder unten (von der Spitze aus gesehen)?

Link to comment
Share on other sites

vor 6 Stunden hat vespisti99 folgendes von sich gegeben:

Mal 'ne blöde Frage: 

Wenn über die Position des Clips einer Vergasernadel überall geschrieben steht "in die dritte Kerbe", von wo aus ist das gemeint? Von Einbaurichtung oben

 

Die oberste Nut(magerste Stellung) ist die 1. dann nach unten zählen (Standard bei Dell'Orto, Keihin, Mikuni... egal)

"dritte Kerbe" also dritte Kerbe von oben.

Frage ist allerdings ob der Verfasser der Antwort das auch so gesehen hat ;-)

Link to comment
Share on other sites

Hmm, mein MA19C (fürVL3T)  ist im unteren bis mittleren Bereich recht  kraftlos (kalt und warm). Beim Einstellen mit der Gemischschraube bekommt er richtig Drehzahl, wenn sie komplett reingeschraubt ist. Und geht dann auch nicht aus. 
Die Handbücher sagen dritte Kerbe und da steht die Nadel auch. Wenn ich sie tiefer hänge, komme ich ihm magerer entgegen. Vielleicht probiere ich das mal. 

Link to comment
Share on other sites

Welche Gabel hab ich hier?

20221203_115014.thumb.jpg.9cf4d9243488861e04bbb9795996759d.jpg20221203_115045.thumb.jpg.eb1a125fc2b11ca648c8aa4c2be56b3a.jpg

20221203_115127.thumb.jpg.131f4f37aed95187e0bc28da8ada347d.jpg

 

Ich hab hier eine Gabel zum überholen liegen, die ich nicht ganz zuordnen kann.

 

160mm Feder und Schwinge mit altem Piaggio-Logo und zwei geschraubten Achsen, ohne dieses Federblech. Das heißt 8", oder?

 

Der Winkel für den Kotflügel sieht allerdings eher nach Super aus. Dazu passe  aber die geschraubten Achsen nicht.

 

Die Länge von oben bis zum Sitz der Lagerschale sind 400mm, Anschläge auch wie Sprint/PX oder eben Super.

 

Es gibt weiße Lackreste, die original aussehen, aber das würde nir zu GL passen. Die ist es definitiv nicht.

Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen,

 

ich suche den Link für diese Internetseite wo Indonesische Roller-Rahmen-Motoren-Fahrwerkspfusch gezeigt ist. Ich finde Sie einfach nicht mehr.. 

 

Hab einen Kunden der mir gerade so eine Karre auf den Hof gestellt hat, ich möchte Ihn sensibilisieren ..  

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

FaroBasso - Kickstarter Segment vorspannen.

 

Ist vielleicht Allgemeinwissen, aber ich poste es trotzdem...

Um den Motor zusammenzubauen, muss das Kickstarter Segment zusammengesetzt werden. Dazu wird die Glocke mit den kleinen Federn auf die Nocken aufgesetzt und die Kickstarterfeder kann nun vorgespannt werden. Es gibt Youtube Videos, die zeigen wie man mit Schraubzwingen dies vorspannen kann...

Es geht auch einfacher. Dazu sägt man sich aus einen ca. 2mm starken Alublech eine Halterung die auf die Schaltwelle wirkt. Damit kann das Segment fixiert werden und nach dem Zusammenbau der beiden Gehäusehälften dreht man das Segment in die richtige Position um die Arretierungsschraube zu montieren.

Grüsse, Oliver

IMG_8447.jpg

IMG_8451.jpg

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Gutes neues!

brauch mal euren Input.

 

meine 125TS (alles original, 6V Kontakt, Motor vor einem Jahr frisch gemacht) fährt eigentlich völlig wie sie soll.

aber seit zwei Wochen geht die mir nach rotlichtphase an der Ampel (warten im standgas) einfach völlig unvermittelt aus. Also wenn ich kupple und den Gang einlege - blub. Weg. Als wenn der Sprit grad alle wäre. Is er aber nicht. 
springt dann auf den ersten Kick auch sofort wieder an und fährt dann wieder völlig normal.

kommt auch nicht immer vor, eher sporadisch und absolut kein Muster zu erkennen.

 

irgendjemand ne Idee was das sein kann? Eher Spritversorgung oder eher Elektrik?

 

ach ja: wenn sie ausgeht ist es nicht so wie „aus“ Knopf drücken (da läuft sie ja noch ein paar Schläge nach), sondern wirklich wie Sprit alle.

Edited by freerider13
Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden hat freerider13 folgendes von sich gegeben:

.. Motor vor einem Jahr frisch…


Damals auch Kondensator neu?


Wenn ja, dann ist der zu 99% der Übeltäter. Neue Kondensatoren sind von sehr mieser Qualität.

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden hat avispa66 folgendes von sich gegeben:


Damals auch Kondensator neu?


Wenn ja, dann ist der zu 99% der Übeltäter. Neue Kondensatoren sind von sehr mieser Qualität.

Gesamte ZGP war beim Friedie.
2 mal, weil ich Hammel sie beim ersten Zusammenbau direkt wieder mechanisch  beschädigt hatte.

Kondensator natürlich auch gleich neu (jeweils).

meinst, dass der nach einem Jahr schon wieder den Dienst quittiert haben könnte???

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.



×
×
  • Create New...

Important Information