Jump to content

deier

Members
  • Posts

    217
  • Joined

  • Last visited

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

deier's Achievements

expert

expert (4/12)

23

Reputation

  1. Eine dickere Anlaufscheibe wird wohl leider nicht helfen da sie das Spiel nicht minimieren kann. Der Anlaufring liegt nämlich nicht auf dem Gangrad (grün) auf sondern auf der Antriebswelle (rot). Siehe Bild. Ist das normal?
  2. Also das Spiel liegt zwischen 0,40 und 0,45 Allerdings war es mir nicht möglich das Spiel zwischen großen Zahnrad und Sicherungsring zu messen. Die Zähne Richtung Kickstarter standen im Weg. Ich musste zwischen großen und mittleren Zahnrad messen. Aber das sollte wohl kein Unterschied machen. Wo bekomme ich eine solche Distanzscheibe. Bisher konnte ich in den gängigen Shops keine finden für die V30.
  3. Klasse, vielen Dank. Liege ich richtig wenn ich annehme dass der Mittelwert am besten sein wird?
  4. Keiner eine Idee an was es liegen könnte? Bei der Gelegenheit noch eine andere Frage. Wie die Spiel darf zwischen den Gangrädern sein? Modell V31
  5. Ich bin in den letzten Zügen der Motor Revision für die V31 und hänge jetzt an folgendes Problem. Zwischen Primär/Tannenbaum und Zahnräder der Antriebswelle ist null Spiel. Im Gegenteil ich bekomme das nur mit viel Kraft eingebaut. Dann lauft es aber schwergängig. Die Nadeln im Primar (Maße 2,5x7,8mm) scheinen neu zu sein. Auch hier null Spiel. Sie sitzen sehr satt im Primärbaum. Musste beim Ausbau die Welle im Primär raus schlagen. Habe es sogar mit nur einem eingebautem Lager auf der Antriebswelle versucht aber auch so ist das Spiel zu klein. Die Lagerschale unterhalb der großen Mutter mit den 4 Löchern sieht gut aus. Hat jemand einen Lösungsansatz oder gehört das so?
  6. Hast du dein problem mit dem ersten Gang lösen können? Habe genau das gleiche bei meiner V31. Motor ist zur Zeit gepaltet und wird revidiert.
  7. Habe mich nun doch für ein neues Kickstarter Segment entschieden. Die alte Buchse war bereits eine mit Untermas. Die werde ich auf der Drehbank anpassen lassen. das Lager vom Primär und die drei von der Antriebswelle werden vorsichtshalber auch getauscht. Jetzt aber zum seltsamen: Zwischen Primär Zahnräder und die der Antriebswelle ist null Spiel. Im Gegenteil ich bekomme das nur mit viel Kraft eingebaut. Dann lauft es aber schwergängig. Die Nadeln im Primar (Maße 2,5x7,8mm) scheinen neu zu sein. Auch hier null Spiel. Sie sitzen sehr satt im Primär. Musste beim Ausbau die Welle im Primär raus schlagen. Habe es sogar mit nur einem eingebautem Lager auf der Antriebswelle versucht aber auch so ist das Spiel zu klein. Lagerschale unterhalb der großen Mutter mit den 4 Löchern sieht gut aus. Hat jemand einen Lösungsansatz?
  8. stimmt schon so wie du es schreibst. Ich kann es nur nicht mehr nachmessen da ich den Kupplungshebel schon zusammengebaut habe.
  9. Möchte im örtlichen Fachhandel die O-Ring Dichtung für die Kickstarterwelle für meine v31 kaufen. Erste Frage die mir am Telefon gestellt wurde war: Wird das Öl über 80 Grad heiß? Kontakt mit Öl hat die Dichtung aber wie heißt das Öl wird, konnte ich nicht beantworten. Daher die Frage an euch. Übrigens, der Grund für die Frage war, dass angeblich ab 80 Grad einer Dichtung aus Teflon wohl besser wäre. Ist wie gesagt ein Fachhandel. Zudem ist mir auch nicht ganz klar welche Maße die Dichtung haben soll. habe drei Maße bisher gelesen. 48 x 2,5, 48 x 2,8, und 48 x 3. Es wird eine neue Kickstarter Glocke eingebaut werden und die Gleitbuchse wird angepasst
  10. https://www.sip-scootershop.com/de/product/o-ring-kupplungshebel-o-13x10x3-4-mm_67085000 Im link ist die original Dichtung zu sehen. Auf den Bildenr erkennt man gut dass sie flach ist.
  11. Der originale Dichtungsring ist eher flach also kein richtiger O-Ring. Den würde ich nur so verwenden wie es ursprünglich vorgesehen war. Für den Einstich würde ich eher richtige O-Ringe verwenden. Übrigens hätte vermutlich auch nur ein Einstich aus gereicht. Da ich die Original Dichtung schon gekauft hatte, sind bei mir am Ende drei Dichtungen verbaut. Die zwei neuen O-Ringe die zusätzlich noch leicht mit Montagefett eingeschmiert werden und der originale flache O-Ring. Das Kupplungsgehäuse bekommt auch eine neue Dichtung und wird zusätzlich noch mit Dirko HT Dichtmasse abgedichtet. Mehr kann man vermutlich nicht machen.
  12. Ich habe es nicht selbst gemacht aber mir wurde gesagt es sind 8 Millimeter Durchmesser und 2 mm Stärke. Ich habe das Glück einen sehr netten Nachbarn zu haben und der wiederum einen sehr netten Arbeitskollegen der das am gleichen Tagen umgesetzt hat. Witzigerweise hat dieser Arbeitskollege ebenfalls Vespas aus den 50. Jahren. Der Kupplungshebel und auch die Problematik mit der Dichtung war ihm wohl bekannt. Wie gesagt, alles um zwei Ecken. Das nenne ich mal Zufall.
  13. Laut Andreas ist das Material so weich das brennt anscheinend weg beim schweißen
  14. Die Schaltraste hat kaum Spiel, das wäre noch ok. Leider hat die Platte einen Haarriss, weswegen ich sie vorsichtshalber austausche. Als nächstes ist das Kickstartersegement samt Buchse dran.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.

Hello,

 

the GSF ist funded by Ads. By using an adblocker, you deprive the GSF of its livelihood.

 

Please deactivate your adblocker for the GSF in order to have access to the GSF again.

In the adblocker settings you can specify certain pages where advertisements may continue to be displayed.

OK