Jump to content

vespazieren

Members
  • Posts

    572
  • Joined

  • Last visited

Contact Methods

  • Website URL
    http://www.Schaltpiloten.de

Profile Information

  • Gender
    Male
  • From
    Lübeck, jetzt Leipzig

Recent Profile Visitors

4935 profile views

vespazieren's Achievements

pornstar

pornstar (5/12)

86

Reputation

  1. Hallo, verschenke folgende Vespa Teile. Einzeln oder gerne auch als Paket. Standort Leipzig, Abholung und Versand möglich. Alles mein Eigentum. - 2 original V50 Primärübersetzungen Korb ungefedert mit kleinem Primärritzel, original halt... - Anlasser/E-Startmotor PX Lusso und Winkelflansch Anlasser Verschenke als defekt, hat nicht gedreht bei Anschluss mit Ladegerät, kann aber sein, dass der Ladestrom zu gering war. derjenige kann gerne etwas dem GSF spenden. - Feder original Largeframe Oldie Gabel 185mm Zu verschenken, gerne Spende ans GSF - Feder Gabel Largeframe Oldie original, nachträglich verchromt ==> zu verschenken Gute 160mm Länge. War an einer Rally 200 Gabel verbaut, Chrom ist im Betrieb nicht abgesprungen. Unter dem Chrom ist die Oberfläche narbig. Stammt aus einer Rally, die Anfang der 90er in Lübeck aufgebaut wurde, von Christopher K.... - Defekter Kolben GS160 58,4mm, vielleicht kann jemand damit etwas anfangen (Bolzen, Ringe sind noch i.O.), ich habe es bisher nicht fertig gebracht, den wegzuschmeissen... Zu verschenken... - Gasrohre gebraucht Beide zusammen: zu verschenken oder Spende ans GSF Gepäckträger hinten und Hauptständer Cosa zu verschenken oder Spende GSF
  2. Meine 2 Sätze BGM waren leider im Außendurchmesser zu groß. Habe ich überdrehen lassen auf 1/10 unter Gehäusemaß, dass sie reinflutschen. Habe SCK darauf hingewiesen, Tausch wurde angeboten, aber die Maße sollen konstruktiv i.O. sein. Naja... BGM gibt 62mm an, SIP 61,9mm... Kolben montieren und Zylinder, um O.T. zu finden und zu markieren, mit dünnem Edding oder Anreissnadel auf Welle und Gehäuse. Habe ich im Drehschiebereinlass gemacht an einer Stelle, an der nicht mehr gefräst wird. Alles demontieren, bis auf große Gehäusehälfte, gesteckte Welle in Lagerdummy. Dann Gradscheibe oder digitalen Winkelmesser mit Magnet oder Gewinde auf Welle und Einlasszeiten messen, fräsen, messen etc. Nur große Gehäusehälfte ohne Kolben/Zylinder, hast ja OT markiert...
  3. Welches Material zum Drucken hast du verwendet? Ich würde gerne lokal in Leipzig den Atom Schnorchel drucken lassen, aber die Materialauswahl ist ziemlich groß... Danke!
  4. Der Spacer sollte dicht sein, da ja der 3. Kanal im Zylinder und damit die schließende Fläche des Spacers beim Gehäuse leicht in der Luft hängt. Also ich würde wahrscheinlich die Flächen leicht anrauhen und mit Flüssigmetall offline, also auf einer vollflächigen Auflage oder mit einem 3 Kanalgehäuse, verkleben (Spacer und Zylinder). Oder per Dichtmasse verkleben. Auf jeden Fall beim fertigen Motor den Überdruckdichtheitstest machen. Stehbolzen einkleben nur, wenn er nicht zu lose ist. Mittelfest oder hochfest und danach "dont touch it" ... Wenn das Gewinde im Block zu sehr gelitten hat, würde ich auf M8 gehen und eine Conversion Stehbolzen nehmen (Schaftdurchmesser wie M7, Gewinde oben M7, unten M8). Wenn der Zylinder auch einen M8 Bolzen bezüglich Durchmesser verträgt, geht natürlich auch ein normaler M8.
  5. Und das läuft dann unter "andere Probleme kaschieren", super Tip! Gerade bei PX mit Einlass über der Welle, wird das Gemisch dermaßen traumhaft am Pleuellager unten verteilt... Aber wer gerne Öl einkauft, häufiger abfüllen möchte in kleinere Gebinde und dann mitnimmt, kann gerne das Mischungsverhältnis bei PX auf höheren Ölanteil stellen... Macht ja Spaß bei Touren die Sauce reichlich reinzukippen
  6. Solange der Kopf undicht ist, brauchst du nichts anderes testen. Sauber machen, neu dichten, mit Drehmoment kreuzweise verschrauben, fahren und schauen, ob es wieder rausgeblasen hat. Wichtig: Die Stehbolzen im Block müssen fest verschraubt sein. Da hilft am besten, dass sie nicht zum Zylinderwechsel rein und rausgeschraubt werden. Einfach die Bolzen so wie sie original sind, drin lassen, sonst wird das Gewinde im weichen Alu immer schlechter... Das Gewinde oben am Bolzen und die Muttern müssen natürlich auch in Ordnung sein... Die nächste Fehlerursache ist für mich der 3. Kanal am Zylinder bezüglich Falschluft. Gibt ein Topic zum Dichtheitstest mit Möglichkeiten, das zu testen. Wenn es dir da Luft beim Überdrucktest rauslässt, wirst du auch keine Vollgasfestigkeit hinbekommen...
  7. So ein Geschweiße ist Scheiße... Will sagen, auch wenn sich der vom Erbauer passende Zylinder findet, mach mal einen Dichttest... Habe Zweifel, daß das dicht wird. Dichtfläche Limaseite unten sehr knapp. Viele Poren. Und ob die angebratenen Ohren die Zugbelastung einer Zylinderverschraubung aushalten? Ich würde max bis zur Eisdiele als Strecke einplanen.
  8. Meine Ansaugschnorchelgeräuschdämmlösung... Habe noch gelaserte Bleche da, bei Interesse PM. Die Manschetten sind aus dem Baumarkt, das 30er Rohr auch, eine Seite mit Wärme leicht zum Trichter verformt.
  9. Bei mir reisst der 4cm Riss nach Bohren am Ende nicht weiter, Motor ca. 30 PS. Irgendwann in einem Winter lasse ich von innen ein Blech einschweißen, ähnlich Lusso, das hält ja bekanntlich. Dann von außen den Riss per Schweißen schließen. Werde auch einen Schweißer wählen, der Oldies und Blech "kann". So oft will man nicht Tank und Innendämmung und... Backenverschluss und so weiter rausnehmen...
  10. @Humma Kavuladu kannst ja im Topictitel irgendwie "Riss Rahmen PX Backenverschluss“ o.ä. reinbasteln/ändern, dass dad Thema über die Suche besser gefunden wird
  11. Wie sah dein Rep. Versuch aus? Hattest du am Rissende nen lüttes Loch gebohrt und von außen ein Blech verklebt?
  12. Ich habe die Piaggio Anleitung die Wasserbuschi hier im Topic gepostet hat, mit Google Lens übersetzen lassen, Text unten. Meine Zusammenfassung: - Bei Karossen PX alt ohne Verstärkung innen soll ein Blech von außen (!) verklebt werden (Zustand ohne Riss bis Riss max. 10mm). - Wenn Riss 10 bis 50mm: Soll eine Scheibe innen angelegt und von außen über im Chassis gebohrte Löcher verschweißt werden. -Wenn Riss über 50mm: Chassis ersetzen. Und hier der übersetzte Text ohne Bilder: Vespa PX-E vormodifizierte Schalen aktualisieren (nicht beschädigt) durch Aufkleben eines Blechelements in der Nähe des Schlitzes des Hakens für die Motorhaube. Ausgehend von der Produktion Ende September 1982, genauer gesagt von den Progressiven: VNX2T 66811 (für Vespa PX125E). - VLX1T 439920 (für Vespa PX150E). - VSX1T 148944 (für Vespa PX200E). An der Innenseite der Karosserie ist entsprechend dem Schlitz zur Befestigung des Haubenhakens ein Blechelement angeschweißt. Dieses Element wurde eingesetzt, um die Karosserie selbst immer widerstandsfähiger gegen anormale Belastungen zu machen, wie sie beispielsweise bei Fahrzeugen auftreten können, die normalerweise auf unebenen oder unbefestigten Straßen verkehren oder unter übermäßig schweren Bedingungen mit extrem sportlicher Fahrweise gefahren werden. Die bis zu den oben angegebenen Progressiven ohne eine solche Verstärkung hergestellten Rahmen können durch Anbringen einer Verstärkungsplatte zu vorbeugenden Zwecken nach den folgenden Methoden aktualisiert werden: 1) Überprüfen Sie den Körper Bevor Sie mit dem Verkleben der Verstärkungsplatte fortfahren, denken Sie daran, dies zu überprüfen. das in der Serie vorgesehene Verstärkungsblechelement durch die oben angegebenen Sequenzen nicht bereits an der Innenseite der Karosserie angebracht ist sein Vorhandensein erkannt wird EIN Dieses Element wird mit kreisförmig angeordneten Schweißpunkten in der Nähe des Schlitzes (Schlitz) für den Verschlusshaken der Haube angebracht, der von außen sofort sichtbar ist (Punkte «A Abb. 21). Wenn das Element bereits montiert wäre, müsste natürlich keine weitere Verstärkung aufgebracht werden. 2) Für die betreffende Anwendung durchzuführende Vorgänge. Bauen Sie das Werkzeug einschließlich der Brücke «B und der Dicke C (Eisenstab) gemäß den Angaben in Abb. 22. Entwicklung der notwendigen Bleche 57 R.16 20 4 Stück 1 x 45 (V Abb. 22 25 Abb. 20 Abb. 21 Karosserie glà mit Verstärkungselement versehen. 15 Jumper B kann leicht durch Biegen des dicken Blechs hergestellt werden. 4 + 5mm. in einen Schraubstock und dann schlitzen. Das entsprechende Werkzeug wird benötigt, um die Verstärkungsplatte durch Kleben und mit selbstschneidenden Schrauben anzubringen (siehe nächster Punkt). N. B. Für jede Karosserie benötigen Sie eine Verstärkungsplatte dis. 179540, zwei selbstschneidende Schrauben dis. S. 15727 und eine Portion Klebematerial. (Kleber und Härter) wie unter Punkt 4 beschrieben. Kits dis. Nr. 154627, bestehend aus den oben genannten Materialien in geeigneten Mengen, um die Nr. 40-Karosserie zu aktualisieren. 3) Entfernen Sie die Haube, positionieren Sie die Platte mit den beiden Teilen des Werkzeugs «B» und * C, stellen Sie sicher, dass der Schlitz der Platte mit der des Gehäuses übereinstimmt (Abb. 23) und verriegeln Sie alles mit dem Verschluss der Haube Haken G (Drehen des Hebels unter dem Sattel in die geschlossene Position). Das Profil der Platte mit einer Spitze auf der Karosserielackierung nachzeichnen und die beiden Löcher «D (Abb. 23) mit einer 2,5-mm-Spitze an der Karosserie anbringen. 4) Entfernen Sie das Werkzeug, entfernen Sie die Platte, entfernen und schleifen Sie den Bereich, der durch die in Punkt 2 beschriebene Markierung begrenzt ist, sorgfältig ab; entfetten mit Chlorothen (oder auch Trichlorethylen) die an der Verklebung beteiligten Teile (Körper und Platte: beachten Sie insbesondere, dass die Platten zum Schutz vor Rost gut geölt geliefert werden und daher vor Gebrauch gründlich entfettet werden müssen). Verwenden Sie für diese Entfettung jedoch keinen Alkohol, Benzin oder Farbverdünner. 5) Bereiten Sie die Mischung zum Kleben von Amalga vor, indem Sie vorsichtig mit einem Spachtel 100 Gewichtsteile Kleber -ARALDITE CIBA AV-129 und 50 Gewichtsteile Härter CIBA HV-997 "(oder unter Berücksichtigung der spezifischen Gewichte 100 Volumenteile Leim und 80-90 Volumenteile Härter). HINWEIS a) Es ist wichtig, Leim-Härter im oben angegebenen Verhältnis zu mischen: Durch Mischen in unterschiedlichen Verhältnissen können die nachfolgenden Härtungs- und Klebephasen nicht stattfinden. Unter Berücksichtigung der Mischungsverhältnisse ist es notwendig, 5 g zu mischen, um die Dosis einer Schale zuzubereiten. Leim mit 3 Härter, oder - bei den unterschiedlichen spezifischen Gewichten der beiden Materialien 5 cm³ Leim mit 4 4,5 cm Härter. Da es in der Werkstatt offensichtlich einfacher ist, die Dosierungen nach Volumen statt nach Gewicht zuzubereiten, wurden alle Leim- und Härterpackungen mit einem kleinen Messbecher von 5 cm³ ausgestattet; Für die Vorbereitung der zu mischenden Materialien ist es daher in der Praxis erforderlich, den Messbecher mit Leim vollständig (dh für alle oben genannten 5 cm³) zu füllen, während der des Härters etwas unterhalb des Grenzwertes gefüllt werden muss. Danach müssen die Messbecher mit Hilfe eines schmalen Spatels (zB einem schmalen und dünnen Blechstreifen) durch vorsichtiges Mischen zweier Produkte mit demselben Spatel entleert werden: so entsteht die Leimpaste. Reinigen Sie abschließend die beiden Messlöffel sorgfältig, um zu verhindern, dass Reste in ihnen die Dosierung auf Dauer verändern. Die Klebepaste muss innerhalb von 30¹ verwendet werden. Die Verpackungen der beiden Produkte müssen bei Nichtgebrauch geschlossen gehalten werden. b) Es ist zu beachten, dass die Arbeitshygiene die Umsetzung einfacher Regeln erfordert, die normalerweise für den Umgang mit Epoxidharzen und verwandten Zusatzstoffen befolgt werden, Regeln, die wir im Folgenden zusammenfassen: Vermeiden Sie nach Möglichkeit den direkten Kontakt der Hände (oder anderer Körperteile) mit den beiden Produkten vor dem Aushärten, insbesondere bei längerem oder kontinuierlichem Gebrauch der Produkte. Bei Hautkontakt mit Wasser und Seife waschen; bei Augenkontakt 15-20¹ mit Wasser besprühen (in diesem Fall ist es auch ratsam, einen Arzt aufzusuchen) 6) Tragen Sie eine dünne Schicht Kleberpaste (gebildet durch Mischen des Klebers mit dem Härter wie oben angegeben) vorsichtig auf die Oberflächen des Körpers und der verklebten Platte auf, positionieren Sie die Platte mit den beiden selbstschneidenden Schrauben auf dem Körper, ohne sie festzuziehen vollständig, montieren Sie dann das Werkzeug und verriegeln Sie es wie in Punkt 3 gezeigt); Mit einem Schraubendreher die beiden Schrauben E festschrauben (Abb. 24). 7) Entfernen Sie mit einem Spachtel die überschüssige Leimpaste, die beim Blockieren der Platte ausgetreten ist, und lassen Sie das Werkzeug zusammengebaut und blockiert für mindestens 24 Stunden (Mindestzeit zum Aushärten des Leims, wenn die Umgebungstemperatur nicht unter 10 °C liegt) C: Halten Sie das Werkzeug in Umgebungen mit niedrigeren Temperaturen länger gesperrt). Abb. 24 16 Abb. 23 8) Nach der zum Aushärten des Klebematerials erforderlichen Zeit (siehe vorheriger Punkt) das Werkzeug entfernen und die Klebstoffreste aus der Öffnung des Verschlusshakendurchgangs der Motorhaube entfernen. Fahren Sie dann mit dem Abschluss des Eingriffs fort, indem Sie die Farbe retuschieren, und befolgen Sie die spezifischen Regeln, die im Handbuch S.S. PS - Das Aufbringen der Platte mit dem oben dargestellten Verfahren kann auch auf vormodifizierten Körpern durchgeführt werden, die einen möglichen Rissbeginn aufweisen (maximale Ausdehnung des Riss selbst innerhalb von ca. 10 mm): In diesem Fall vor der Durchführung der Kleben Sie die oben beschriebene Platte, unterbrechen Sie das Reissen, indem Sie an ihrem Ende ein 2 mm Loch bohren. Reparatur von vormodifizierten PX-E-Karosserien mit Rissen im Durchgangsschlitz des Verschlusshakens der Motorhaube. Motor. Bevor Sie mit den nachfolgend beschriebenen Vorgängen fortfahren, überprüfen Sie die Verlängerung des Körper-Riss; wenn sie 10 mm nicht überschreitet, befolgen Sie die im vorherigen Absatz dargestellten Regeln; wenn sie andererseits diese überschreitet, aber 40 ÷ 50 mm nicht überschreitet. Fahren Sie mit der unten angegebenen Reparatur fort. In Fällen, in denen das Reissen noch stärker auftritt verlängert, ist es ratsam, den Körper auszutauschen. Zur Reparatur durchzuführende Arbeiten 1) - Sattel, Tank abnehmen und Gemischansaugrohr (Kraftstoffrohr und Ölrohr bei Fahrzeugen mit Mischer) aus der Karosserieführung herausziehen. Entfernen Sie mit den Sicherungsschrauben die Verschlussvorrichtungen der Haube und reißen Sie die Kunststoffabdeckung im Inneren des Gehäusebodens ab. Waschen Sie das Innenfach des Körpers mit viel Wasser aus, um es von eventuellen Restgemischen zu befreien. 2) - Entfernen Sie das Hinterrad, den Schalldämpfer, die Querträgerschraube und die Ankerschraube des hinteren Stoßdämpfers und senken Sie dann die Motoreinheit ab, damit die Karosserie gebohrt werden kann. 3) Bauen Sie das Werkzeug A gemäß den Angaben in Abb. 25. Die 4 Falten am Ende der quadratischen Blechplatte lassen sich leicht in einem Schraubstock herstellen. Nachdem Sie die Platte in der Mitte gebohrt haben, fügen Sie a 40 06 Bolzen 6mm. die mit zwei Punkten an den Lichtbogen geschweißt werden müssen. Das Werkzeug muss mit dem Jumper <B vervollständigt werden, der ebenfalls gemäß den Anweisungen in Punkt 2) des vorherigen Absatzes separat gebaut werden muss. 4) Legen Sie die Verstärkungsscheibe «C dis. n179380 wird regelmäßig für Ersatzteile geliefert, indem das Loch im Schlitz des Körpers selbst zentriert wird (siehe Abb. 26); SCHWEISSEN 40 M6x45 Abb. 25 17 das äußere Profil der Unterlegscheibe mit einem Punkt auf dem Körper verfolgen. Entfernen Sie die betreffende Unterlegscheibe; Unter Bezugnahme auf das obige Profil markieren Sie auf dem Körper 7 zu bohrende Punkte mit einer 6-mm-Spitze. nach den Angaben in Abb. 28 für das anschließende Verschweißen der Bewehrungsscheibe erforderlich. 5) Montieren Sie die Verstärkungsscheibe C am Werkzeug "A wie in Abb. 27 gezeigt; bringen Sie die Einheit von der Innenseite des Tankraums an die Karosserie an: Auf diese Weise kommt die Schraube des Werkzeugs " A " aus dem Schlitz der Karosserie einfügen auf Schrauben Sie den Jumper -B mit einer Sicherungsmutter fest (evtl. mit Flügeln: siehe Abb. 28) und ziehen Sie die Baugruppe fest. Vor dem Festziehen der Mutter prüfen, ob die Unterlegscheibe C an der Innenseite des Gehäuses haftet und in Bezug auf den Durchgangsschlitz des Verschlusshakens der Motorhaube zentriert ist; Geschieht dies nicht, verschieben Sie die Unterlegscheibe leicht, bis die oben genannten Bedingungen erreicht sind. 6) Arbeiten Sie von der Außenseite des Körpers, indem Sie die Knöpfe an den vorherigen 7 Löchern anschweißen. Geist praktiziert wie in Abb. 28, die Unterlegscheibe «C zum Körper (Abb. 29). Das Schweißen muss mit einem Endlosdraht- oder Lichtbogenschweißgerät mit 2 mm Edelstahlelektroden durchgeführt werden. Anschließend die vorhandene Riss durch Schweißen verschließen. Nach Abschluss der oben genannten Schweißarbeiten die Oberflächen wiederbeleben, reinigen und mit der erforderlichen Lackretusche unter Beachtung der Anweisungen im Werkstatthandbuch fortfahren. Führen Sie dann den Zusammenbau durch. Abb. 27 18 Abb. 26 Abb. 28 Abb. 29
  13. Naja, irgendwo muss ja auch die Luft durch, gerade bei dickem Motor und entsprechendem Luftbedarf... Ich fahre ne Platte mit Ansaugrohren a la PX Airbox statt Gepäckfach. Mit Tank wäre "oben" alles zu und die Luft kann nur über den Ausschnitt Ansaugstutzen kommen, wenn keine Manschette verbaut ist und/oder über den Tunnel...
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.