Jump to content

Betrug bei ebay kleinanzeigen - Sammeltopic diesmal Wyk auf Föhr


sukram

Recommended Posts

vor 20 Minuten hat *Wolfgang* folgendes von sich gegeben:

Aber eins darfst du nicht vergessen: wenn ich zu Dir an den Stand komme, dann kann ich mir das Teil vorher ansehen ob es Mängel hat, mir gefällt, der Preis angemessen ist usw. Diese Möglichkeit habe ich nicht beim digitalen Angebot. Da muß ich mich als Käufer auf die Beschreibung und (oft schlechte) Bilder verlassen. Somit sehe ich da schon einen Unterschied zw. z.B. ebay und dem "echten Leben".

 

Genau so ist es.

Link to comment
Share on other sites

Ich habe mir jetzt z.B. einen Werkzeugkasten speziell für den VW Käfer gekauft. Das Ding gehört ins Ersatzrad, gabs irgendwann in den 50ern und möglicherweise noch in den 60er Jahren. Die Dinger sind nicht mehr billig (wer`s kennt: Hazet Tourist). Da möchte man das Geld natürlich ungern ins Blaue überweisen. Kommt nix, dann darf man sich noch anhören "Wie kann man nur einfach so Geld überweisen, schön blöd, blablabla.". Was ja auch richtig ist. 

 

Allerdings möchte ich den Verkäufer nicht unnötig belasten, möglicherweise denkt er "Der Käufer kann ja auch hierherkommen um es abzuholen" oder "Mir ist ja eigentlich egal wer es kauft, ich kann nix dazu daß der Interessent in Bayern wohnt und ich in Berlin.". Alles richtig, deswegen übernehme ich ja auch die PP Gebühren. Und wenn der Verkäufer das Ding ordentlich beschrieben hat, ordentlich verpackt und zeitnah versendet, dann ist doch alles gut! Da sind mir dann die von mir entrichteten Gebühren auch egal, besser 5,-- für Gebühren ausgegeben als mehrere hundert Euro einem Betrüger in den Rachen geschmissen..

 

Letztens hab ich einen Moped-Motor gekauft, da hab ich das genauso gemacht. Der Verkäufer war zwar verwundert, aber er hatte Verständnis dafür uns es war für ihn auch kein Problem. Der Motor kam und war exakt wie beschrieben, also alles top! Verkäufer und Käufer waren beide zufrieden, so soll es ja auch sein! :sigh:

 

 

Link to comment
Share on other sites

Das Problem ist der Mißbrauch der Käuferschutzfunktion in betrügerischer Absicht - also trotz erfolgten Versands von Waren im ehrlich beschriebenen/bebilderten Zustand meldet der Käufer ein Problem bei PayPal, von wo dann sehr häufig ohne weitere Prüfung des Sachverhalts der Kaufpreis an den Käufer zurückerstattet und beim Verkäufer vom Konto abgebucht wird.

 

Im Ergebnis ist dann die verschickte Ware und das Geld weg. Als unschuldiger Verkäufer kann man dann versuchen, bei Paypal seinem Geld hinterherzulaufen. Besonders interessant wird es, wenn der betrügerische Käufer im Ausland sitzt. 

  • Like 5
Link to comment
Share on other sites

100%ige Sicherheit wird man wohl kaum erreichen, leider! Aber stimmt schon, ich würde auch erwarten, daß PayPal dann etwas kritischer an das Thema herangeht und zumindest beide Seiten anhört bevor Gelder um- oder zurückgebucht werden. Schließlich nehmen sie für Ihre Dienstleistung ja auch Gebühren.

Link to comment
Share on other sites

In den letzten 2 Monaten habe ich für 2.500€ ca 40 Artikel Vespa Krempel über Kleinanzeigen verkauft: das lief immer absolut problemlos

Bis auf 3 Echtzeitüberweisungen immer Paypal Freunde

 

Kein großes Handeln

immer sofort überwiesen

gleich verschickt (ausnahmslos DHL!)

nie wieder was gehört

 

Ich muss noch dazu sagen die Vespafritzen haben gekauft wie verrückt

aber alles durch die Palette

von geklemmten Zylindern über Sitzbänke zu Stoßdämpfern zu Gabeln

Max 2 Tage nach dem Inserieren waren die Sachen weg

Wenn ich etwas zu günstig war dann waren innerhalb von 2 Stunden 5 Anfragen da und ich konnte mir den sympathischsten aussuchen

 

Weil viele immer schreiben auf Kleinanzeigen wäre nur Gemüse: Jeder Deal lief immer mit Hallo und Gruß und höflich ordentlicher Sprache (und immer per Du, nie gesiezt)

Die Vespatypen sind da einfach ein anderes Klientel!

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Wenn das gebrauchtes Zeug war und tatsächlich "Gelegenheitscharakter" hat (also z.B. Garage ausgeräumt und einmal ne Aktion gemacht), dann sehe ich da kein Problem drin.

 

Wenn einer natürlich andauernd dreißig, vierzig Artikel drin hat und das ganze Jahr über, dann wirds wohl eher schwierig mit der Argumentation gegenüber dem FA.

Link to comment
Share on other sites

Verstehe ich nicht was ihr meint: Das waren alles Sachen die sich seit Jahren angesammelt hatten und ich eh nie mehr in diesem Leben brauchte oder gebraucht hätte

Auch viele Sachen die ich selber nicht verbauen wollte weil sie mir zu schlecht waren 

 

Den Beitrag habe ich geschrieben um hier die negativen Vibes mal etwas rauszunehmen!

Fazit: Ich habe wirklich ausnahmslos gute Erfahrungen mit Kleinanzeigen und Vespazeugs in den letzten Monaten gesammelt 

Tolle unkomplizierte Typen

 

Und ja das war eine einmalige Aktion: von diesem täglichen zur Post Gerenne bin ich auf Jahre geheilt

Aber ich hab es im Nachhinein doch gern gemacht 

Kann ich mir wieder fast einen T5 Motor von bauen

Edited by Crank-Hank
Link to comment
Share on other sites

Was mich an diesem neuen EKA Bezahlsystem mit Käuferschutz vorrangig stört, ist die Intransparenz, verbunden mit krassen Gebühren. Als Verkäufer steht plötzlich einfach bei meinem Artikel dabei "Diesen Artikel können Sie mit Käuferschutz bezahlen", ob ich nun Gewährleistung ausgeschlossen habe, oder nicht. Wenn dann tatsächlich jemand das Teil mit Käuferschutz kauft, muss ich mich bei einem dritten Unternehmen einschließlich eingescannten Personalausweis registrieren (mit dem ich nie etwas zu tun habe wollte), um dann das Geld zu bekommen, das bereits dort liegt. Um die Geschäftsbedingungen nachzulesen, muss man erheblich in Untermenüs suchen. Und käuferseitig kostet das 4,5 % des Kaufpreises - hallo: 4,5 %!!! Für mich ist das mal wieder ein typisches Beispiel für die Ausnutzung einer marktbeherrschenden Position...

  • Thanks 2
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden hat Shlomo folgendes von sich gegeben:

Was mich an diesem neuen EKA Bezahlsystem mit Käuferschutz vorrangig stört, ist die Intransparenz, verbunden mit krassen Gebühren. Als Verkäufer steht plötzlich einfach bei meinem Artikel dabei "Diesen Artikel können Sie mit Käuferschutz bezahlen", ob ich nun Gewährleistung ausgeschlossen habe, oder nicht. Wenn dann tatsächlich jemand das Teil mit Käuferschutz kauft, muss ich mich bei einem dritten Unternehmen einschließlich eingescannten Personalausweis registrieren (mit dem ich nie etwas zu tun habe wollte), um dann das Geld zu bekommen, das bereits dort liegt. Um die Geschäftsbedingungen nachzulesen, muss man erheblich in Untermenüs suchen. Und käuferseitig kostet das 4,5 % des Kaufpreises - hallo: 4,5 %!!! Für mich ist das mal wieder ein typisches Beispiel für die Ausnutzung einer marktbeherrschenden Position...

 

Hat vielleicht auch was Positives, wenn mehr Leute das so sehen, wird ja vielleicht wieder mehr über den GSF Marktplatz angeboten.

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde hat Champ folgendes von sich gegeben:

 

Hat vielleicht auch was Positives, wenn mehr Leute das so sehen, wird ja vielleicht wieder mehr über den GSF Marktplatz angeboten.

 

Die Ableitung/Mutmaßung mag hinkommen auf kurz oder lang.

 

Aber man frage sich dabei bitte auch, warum demnach offensuchtlich viele hier vom Runterpsrech(markt)platz zu ebay KA gewechselt hatten.

Link to comment
Share on other sites

vor 5 Minuten hat M210 folgendes von sich gegeben:

 

Die Ableitung/Mutmaßung mag hinkommen auf kurz oder lang.

 

Aber man frage sich dabei bitte auch, warum demnach offensuchtlich viele hier vom Runterpsrech(markt)platz zu ebay KA gewechselt hatten.

 

Ich denke in erster Linie, um mehr potentielle Käufer zu erreichen die außerdem bereit sind auch noch mehr zu zahlen.

Link to comment
Share on other sites

vor 5 Stunden hat Shlomo folgendes von sich gegeben:

Was mich an diesem neuen EKA Bezahlsystem mit Käuferschutz vorrangig stört, ist die Intransparenz, verbunden mit krassen Gebühren. Als Verkäufer steht plötzlich einfach bei meinem Artikel dabei "Diesen Artikel können Sie mit Käuferschutz bezahlen", ob ich nun Gewährleistung ausgeschlossen habe, oder nicht. Wenn dann tatsächlich jemand das Teil mit Käuferschutz kauft, muss ich mich bei einem dritten Unternehmen einschließlich eingescannten Personalausweis registrieren (mit dem ich nie etwas zu tun habe wollte), um dann das Geld zu bekommen, das bereits dort liegt. Um die Geschäftsbedingungen nachzulesen, muss man erheblich in Untermenüs suchen. Und käuferseitig kostet das 4,5 % des Kaufpreises - hallo: 4,5 %!!! Für mich ist das mal wieder ein typisches Beispiel für die Ausnutzung einer marktbeherrschenden Position...

 

Man wird ja nicht gezwungen das Bezahlsystem von EKA zu nutzen. 

Ich schließe das bei meinem Verkäufen auch aus, entweder PayPal an Freunde oder Überweisung. Wer darauf nicht klarkommt soll sich sein Zeug woanders kaufen. In den meisten Fällen hat man ja mehr als einen Interessenten und kann so ganz gut selektieren. So fahre ich seit jetzt 12 Jahren auf EKA ganz gut. 

 

vor einer Stunde hat kobaltblau folgendes von sich gegeben:

Bei EKA gibt es mehr Cashi Cashi....schneller vor allem.

Ein Ladenhüter hier und dort geht das zeitnah weg.

 

So sieht es leider aus, aber falls EKA irgendwann auf den Trichter kommt sein eigenes Bezahlsystem zum Zwang zu machen wird im GSF definitiv wieder mehr los sein :-D

 

Link to comment
Share on other sites

Oft hat man ja nicht nur ein Fahrzeug, Vespa-Teile kann man ja hier sicher bekommen, andere Teile muß man dann wieder woanders suchen. EKA ist in der Hinsicht schon ergiebig.

 

Mit dem Bezahlsystem hatte ich bisher nur einmal Berührung, ein Anbieter wolllte, daß ich das damit kaufen soll. Habe PayPal und Überweisung angeboten, das wollte er  aber nicht. Na gut, dann eben nicht....:thumbsdown:

Edited by *Wolfgang*
Link to comment
Share on other sites

Mir haben sie gestern abend auch ein nebenkonto gehackt die schweine! Wie das ging, keine ahnung. Hab heute morgen in meinen emails die ganzen anzeigen gesehen, nur elektro wie iphone, watch. Meine beiden angebote wurden beendet von denen. Nachrichten konnte ich noch 3 sehen. 
ebay hat das aber 1 std später schon gesperrt das konto. 

Link to comment
Share on other sites

vor 6 Minuten hat Howill99 folgendes von sich gegeben:

Wenn man mitarbeiter hat die einem folgen und dann nachfragen wieso man dies und jebes verkauft iser auch sucht. denn alles müssen die nicht wissen oder?

Wieso folgt einem jemand? Wer mir folgt, den überwältige ich an der nächsten unübersichtlichen Ecke und zwinge ihn in einen brutalen Schwitzkasten.

  • Haha 2
Link to comment
Share on other sites

vor 7 Minuten hat Dirk Diggler folgendes von sich gegeben:

Wer mir folgt, den überwältige ich an der nächsten unübersichtlichen Ecke und zwinge ihn in einen brutalen Schwitzkasten.

So hab ich meine Frau auch kennengelernt..

 

Ich möchte da ja gern noch dieses eine super-duper-seltene NOS T5-Originalteil in einwandfreier Original-Verpackung verkaufen ohne auf tausende Nachfragen zwanzich Fotos aus allen Ecken mitsamt Abfrage der Vespa-Entstehungsgeschichte an sich und Familienstand des Schichtleiters am Produktionstag zu jeder Tageszeit mit wahnsinniger Reaktionsgeschwindigkeit antworten zu müssen. 

Was ratet ihr mir, wo soll ich das anbieten, wenn ich Paypal aufgrund meiner humanistischen Weltanschauung nicht direkt befürworte?

 

  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

vor 8 Stunden hat Steuermann folgendes von sich gegeben:

Ich möchte da ja gern noch dieses eine super-duper-seltene NOS T5-Originalteil in einwandfreier Original-Verpackung verkaufen ohne auf tausende Nachfragen zwanzich Fotos aus allen Ecken mitsamt Abfrage der Vespa-Entstehungsgeschichte an sich und Familienstand des Schichtleiters am Produktionstag zu jeder Tageszeit mit wahnsinniger Reaktionsgeschwindigkeit antworten zu müssen. 

Was ratet ihr mir, wo soll ich das anbieten, wenn ich Paypal aufgrund meiner humanistischen Weltanschauung nicht direkt befürworte?

 

Dort, wo sich so wenig dummes Pack wie möglich herum treibt.

 

Ebay-Kleinanzeigen ist dafür der denkbar schlechteste Ort.

 

Das GSF ist etwas besser, weil dort wird wahrscheinlich die Vespa-Entstehungsgeschichte nicht abgefragt.

Pack treibt sich dort auch herum, aber das sind fast nur Alkoholiker die den Verkaufspreis ausschließlich deshalb versuchen zu drücken, um sich die nächste Bierkiste kaufen zu können.

 

Jede Plattform (selbst der Zettel im Supermarkt am Schwarzen Brett) hat Vor- und Nachteile.

 

Link to comment
Share on other sites

Am 9.2.2022 um 06:45 hat Dirk Diggler folgendes von sich gegeben:

 

Das GSF ist etwas besser, weil dort wird wahrscheinlich die Vespa-Entstehungsgeschichte nicht abgefragt.

Pack treibt sich dort auch herum, aber das sind fast nur Alkoholiker die den Verkaufspreis ausschließlich deshalb versuchen zu drücken, um sich die nächste Bierkiste kaufen zu können.

 

 

 

 

Wer Alkoholiker disst, sollte seinen eigenen Lebensmittelpunkt nicht in einem Oettinger-Glashaus haben !

  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

Am 29.1.2022 um 16:50 hat Lupo1 folgendes von sich gegeben:

 

...

 

Jetzt könnte sein, dass ich auf KA reingefallen bin, wird noch interessant. Diesmal Lübeck, falls wer Adressforschung machen möchte....:whistling:

 

meine Internetbekanntschaft :inlove: wollte unbedingt einen Dreier, ich hab jetzt die Polizei mit eingeladen. Mal schauen, wie er mit dieser Partnerschaft zurechtkommt, mir war er ja zu langsam. :-D

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
×
×
  • Create New...

Important Information