Jump to content

Leaderboard

Popular Content

Showing content with the highest reputation on 11/04/2020 in all areas

  1. Mahlzeit zusammen, da wir ja hier doch ein recht technisch geprägtes Forum sind erlaube ich mir mal die Frage wie es bei euch so weiter geht. Zum einen wird es hier bestimmt leute aus dem Einzelhandel und oder der Gastwirtschaft geben. Was plant Ihr so, bei wem wird es mit Krediten doof, habt ihr alle 5 Mietbuden und seit safe? Was ist Plan b? Zum anderen wird es ja vermutlich nicht nur von Anwälten, Ärzten und Bankern im Verwaltungsbereich und Staatsdienern im Homeoffice auf Lebenszeit hier wimmeln sondern, wie so ein Hobby ja meist irgendwie ahnen lässt, leute aus dem Maschinebau/Automotive bereich. Neben Corona was ja zu fallenden Verkaufszahlen bei den Herstellern führt (nicht nur bei Fahrzeugen) ist ja die Grüne Lithium Ionen Welle gerade für ein rasantes Firmensterben in vielen Bereich verantwortlich. Ich merke das gerade selbst. Ich arbeite für einen Zulieferer und bei uns wird gerade massiv zurück geschraubt. Betriebsbedingte Kündigungen sind mehr oder weniger sicher. Der Wandel kam nicht binnen Jahren sondern Wochen. Ich bin wohl hoffentlich erstmal nicht betroffen aber es ist wirklich erschreckend zu sehen was bei uns gerade passiert. Ich gehöre nicht zu denen die mit anfang 30 familiär Vorbelastet sind oder durch sparen im Studium soviel auf Seite geschafft haben, dass es jetzt locker läuft und ich quasi zum Spaß ins Büro fahre. Auch habe ich es aus mir unerklärlichen Gründen nicht geschafft mir neben dem auf Pump gekauften Eigenheim noch ein paar Mietkasernen anzuschaffen die mich in Kriesenzeiten mit tragen. Ich habe zwar keine sonstigen Schulden und Bracke in jeder freien Minute für die Sondertilgung aber der Deckel für die Bude will schon noch 20 Jahre bedient werden. 1-2 Mäuler werden auch zu stopfen sein somit macht man sich ja schon seit einigen Monaten so seine Gedanken. Derzeit verdichtet sich bei mir die Vermutung, dass ich es als Maschinenbau Ingo so lange in der Branche nicht mehr machen werde/kann weil es da einfach nix mehr zu werken gibt. E-Autos fahren von allein bzw relativ schnell nicht mehr, kümmert aber keinen. Die E-Auto buden die nicht vom E-Lon bezahlt werden fallen relativ zügig wieder um und da braucht man wenig Leute für. Ich kann es auch eher mit Eisen statt mit Kupfer und bin mehr so der bar-typ als der ampere-meter. Daher mal so in die Runde gefragt, was macht ihr künftig wenn es keine Steuergeräte mehr zu programmieren, keine Kennfelder mehr zu fahren, keine Bearbeitungszentren für Motorblöcke zu bauen und keine Bleche mehr zu biegen gibt? Wart ihr alle schlau genug noch auf der Abendschule E-Technik oder Medizin anzufangen? Ich für meinen Teil hoffe dass ich noch 1-2-4 Jahre weiter machen kann um in der Zeit vielleicht noch einen anderen Sektor zu finden. Parallel denke ich über dinge wie Berufsfeuerwehr, Geschwindigkeitskontrolleur, Sachverständiger, Marktleiter im Lidl nach (auch weil man da vielleicht fürs Fernsehen entdeckt wird). Ich hab keine so hochtrabenden Ansprüche mehr. Mir genügt es, wenn ich Abends bei Frau und Kind bin und ich sicher sein kann, dass nicht irgendwann der Kukukskleber kommt. Die ambitionierten Vorstellung die im Studium geschürt wurden hab ich längst abgeschrieben
    2 points
  2. Noch mal kurz ein Statement von Sigmar Gabriel für Leute die partout nicht verstehen wollen warum Trumpete überhaupt gewählt wird und wenn von wem https://www.google.de/amp/s/amp.tagesspiegel.de/politik/sigmar-gabriel-zur-us-wahl-es-ist-egal-ob-joe-biden-oder-donald-trump-praesident-wird/26589428.html
    2 points
  3. Najaaaaaa, der Fettablauf ist ja eigentlich genau das, was eine plancha von einer Pfanne unterscheidet. Streng genommen ist dein Teil also keine plancha, sondern ein stinknormaler GN Einsatz mit griffen... aber wenn’s dir taugt dann passt das ja! jan
    2 points
  4. Weitere Informationen erhaltet ihr hier: http://www.alcoholic-front.de/scheisse.php
    2 points
  5. Das mit dem Spindeln hab ich mir diesesmal von den Indern abgeschaut... mit dem Quattrini hab ich auch schon geliebäugelt. Aber den MHR und alles dazu hab ich ja schon daheim. Und warum nochmal unnötig Geld in die Hand nehmen wenn ich es eigentlich nicht brauch. Mit meine beiden MHR Motoren war ich bis jetzt immer super zufrieden. zudem hab ich ja auch noch einen 306er BFA (oder eigentlich zwei ) und ein 250er Pinasco. Am Gehäuse muss ja soweit eigentlich nix gefräst werden. Ich hab aber trotzdem die Kante noch raus gemacht, vom Kurbelwellengehäuse zum Zylinder. Und Richtung Bosstport noch ein bisschen frei geräumt. Die Lager und Wellendichtringe hab ich auch schon alle eingezogen… Für die Lager schmeiß ich die Gehäusehefen immer in den Ofen bei 140°C. Die Lager (Zimmer Temperatur) sind alle reingefallen ohne Klopfen. Dreht sich auch alles wunderbar. Also ich denk mal das passt. Getriebe hab ich ein DRT F1 Verbaut: Der Tannenbaum hat: 12-13-17-20 Die Zahnräder: 55-40-38-35 Primäre kommt eine 22/64 geradverzahnte rein. Ruckdämpfer sind die gelben von DRT verbaut. Die Übersetztung ist schon etwas kurz…. Aber Zylinder und Auspuff ist auch etwas drehzahllästiger ausgelegt, und sollte eigentlich so ganz gut passen. Hier mal in einem Diagramm mit Getriebeübersetzung (km/h - Drehzal) mit der alten Leistungskurve von meinem MHR: Bei 100 km/h komm ich dann schön in den Resobereich und für kurz mal 140 km/h sollte es dann sogar auch noch locker reichen. Aber kann gut sein das ich evtl. noch auf ein 23er Kuluritzel zurück komm. Das kommt aber darauf an wie sich die Leistungskurve bei dem neuen Setup dann darstellt…. Leider geht das große Getriebezahnrad am Malossi Gehäuse an. Das ist ein bisschen kanpp..... Hier musst ich nochmal ein bisschen Material weg nehmen.
    2 points
  6. Wo Menschen arbeiten passieren Fehler, besonders wenn diese unter Druck stehen und plötzlich ein deutlich höheres Arbeitspensum abarbeiten sollen. Es ist mir auch nach wie vor unverständlich wie man mit Faxgeräten in der heutigen Zeit Daten zwischen den Behörden austauscht. Da ist der Fehler an sich schon vorprogrammiert. Ich messe auf jeden Fall die nächste Regierung auch da dran, ob die Digitalisierung von Behörden, Schulen etc. ernsthaft in Angriff genommen wird. Spätestens wenn der ganze Spuk mit Corona vorbei ist.
    2 points
  7. Hier mal meine Kurfe Gleich mal vorweg:Sie ist sehr geil zum fahren auf der Straße . Unten a spur zu Fett (wird bei Gelegenheit noch optimiert) 56,5 Hub 38er keihin Auspuff was gebasteltes Sip vape Zündung variabel
    2 points
  8. Da ich ja die 62mm Hub SIP Glocken (Oncle Tom) Welle verwende, musste ich Limaseitig das Gehäuse von 98 auf 100mm Spindeln. Dafür hab ich mir selber ein Ausdrehwerkzeug gebaut. Die Grundplatte mit dem Lochbild für die Gehäuses Schrauben und Mittig ein Loch dazu. Ein „Führungsrohr“ mittig für den Ausdrehkopf damit der nicht so rum Eiert. (Den Kopf hab ich mir selber gebaut mit einer Wendeschneidplatte, gibt es aber auch 25,- zu kaufen) Dann noch eine kleine Vorschubvorrichtung mit einer M8 Gewindestange. Die Platte bzw. der Ausdrehkopf wird dann zum Lagersitz hin ausgerichtet. Die Löcher in der Grundplatte sind ein wenig größer und können daher ein bischen verschoben werden. Wenn es dann schön mittig sitzt, werden die Gewindehülsen angezogen und der Durchmesser am Ausdrehkopf noch entsprechend eingestellt. Betrieben wird das Ganze dann mit dem Akkuschrauber…. und schon geht’s los. Ich hab’s sogar auf 1/10mm hin bekommen von der Mitte und im Durchmesser… War aber wohl auch etwas Glück dabei. Funktioniert tadellos. Jetzt hat die Welle schön Platzt. Warum Malossi aber nicht gleich beide Hälften auf 100mm gemacht hat, bleibt mir ein Rätzel….
    2 points
  9. Schon echt lange suche ich eine Largeframe mit Trapezscheinwerfer aber es sollte nicht die "nächste silberne Sprint" werden.. Jetzt ist mir am Wochenende eine MV160 vor die Füße gefallen, die ich einfach haben musste. eine 09C mit Fahrgestellnummer 07000XX, also eine frühe MV160 und noch keine GT oder GTI. Zum Glück kam die betagte Spanierin nicht alleine... Vom Blech her scheint das alles recht gut zu sein. Vielleicht stand das Ding ja lange als Bienenhotel irgendwo trocken herum.. wer weiß.. Rahmen innen und von unten, bringen jetzt erstmal keine großen Überraschungen. Die letzte Strebe unter dem Trittblech (wie bei meiner Acma auch) muss wohl ersetzt werden. Aber sonst sieht das alles echt gut aus. Das Gerät wurde anscheinend ausgiebig gefahren und wenig geliebt... Unter dem liebevoll aufgebrachten (es war wohl mal rot), kommt noch ein Weiß, Gold und zu guter letzt das originale blau hervor. Hier und da hab ich schon mal versucht etwas zu schleifen und das blau scheint wirklich auf jedem Bauteil vorhanden zu sein. Sogar auf der Ersatzradabdeckung. Hier ist also der Fahrplan -> Lack kratzen... Der Motor dreht frei, macht aber übelstes rumpel-Geräusche. Am Zylinder gibt es, bis auf die abgebrochene, obere Kühlrippe, keine großen Blessuren. Die Bohrung zeigt Verschleiß aber gut.. Durchmesser der Bohrung scheint 60.5mm zu sein. da wurde also schon mal etwas gemacht.. Der Kolben sieht bis auf die Kohle, einwandfrei aus. Mit den gemessenen Werten von Zylinder und Kolben, komme ich auf diese Eckdaten: Transferwinkel: 113° Auslasswinkel: 149° Einlasswinkel: 122° Der Motor soll eigentlich so bleiben. Bis auf: Etwas mehr Bohrung und vielleicht etwas mehr Hub. Also sowas wie 60x62 fände ich glaube ich ganz gut. Wenn man damit dann die 10PS trifft..
    1 point
  10. Da immer wieder nach den Übergangsvorschriften für Oldies gefragt wird und in der aktuellen StVZO keinerlei Angaben zu z.B. Blinkerpflicht erst ab EZ 1962 zu finden sind, wollte ich das aufklären und eine Liste der für uns relevanten Bestimmungen hier anpinnen. Quelle dafür ist der ADAC Oldtimer-Ratgeber 2020/2021 Seite 133 (Stand 10.01.2020), der auch hier online abzurufen und als pdf downloadbar ist. Dass man in der StVZO die detaillierten Übergangsvorschriften nicht mehr auffindet, liegt daran: Übergangsvorschriften für Motorräder (nach Datum EZ sortiert, blauer Text Anmerkung von mir) zu § 59 StVZO: bei Erstzulassung vor 01.04.1952 --> Ort der Anbringung des Fabrikschildes beliebig zu § 22a StVZO: bei Erstzulassung vor 01.01.1954 --> Keine BAG*-Pflicht für Fahrzeugteile zu § 22a StVZO: bei Erstzulassung ab 01.01.1954 --> BAG Pflicht für Scheinwerfer mit Fern- und Abblendlicht, Schluss- und Bremsleuchten sowie für Rückstrahler, Kennzeichenbeleuchtung, Begrenzungs- und Parkleuchten und Beiwagen (letzteres rückwirkend wieder aufgehoben am 01.08.90) zu § 22a StVZO: bei Erstzulassung ab 01.01.1961 --> BAG Pflicht für Glühlampen für Scheinwerfer mit asymmetr. Abblendlicht und für Nebelscheinwerfer zu § 36a StVZO: bei Erstzulassung vor 01.01.1962 --> keine genaue Definition über Radabdeckungen (keine heutigen Maßstäbe anlegen), hier geht es um Teile, z.B. Kotflügel, die dazu dienen, Schmutz und Wasser, das von dem drehenden Rad hochgeschleudert wird, abzuschirmen. zu § 38a StVZO: bei Erstzulassung vor 01.01.1962 --> Sicherung gegen unbefugte Benutzung durch loses Zubehör (in BW ohne Ausnahme möglich), das bedeutet, der Roller braucht kein Lenkschloss, sondern darf mit Kabelschloss oder sonstwie gesichert werden. zu § 54 StVZO: bei Erstzulassung ab 01.01.1962 --> Fahrtrichtungsanzeiger erforderlich, also landläufig Blinkerpflicht zu § 55a StVZO: ab 01.01.1962 --> Funkschutzzeichen für Funkentstörung erforderlich (keine Ahnung, ob für Roller relevant) zu § 54 StVZO: vor 01.01.1970 --> Fahrtrichtungsanzeiger (Blinker) hinten auch rot zulässig zu § 53 StVZO: vor 01.01.1983 --> Bremslicht auch gelb zulässig (ich hab z.B. bei meinem - nicht montierten - VBA-Rücklicht ein gelbes Glas auf dem Bremslicht) zu § 53 StVZO: vor 22.03.1985 --> Rückstrahler der Kategorie I zulässig (Kategorien beziehen sich auf photometrische Rückstrahlwerte) zu § 53 StVZO: ab 22.03.1985 --> Rückstrahler der Kategorie IA zulässig (Kategorien beziehen sich auf photometrische Rückstrahlwerte) zu § 30a StVZO: ab 01.04.1986 --> Einhaltung des Antimanipulationskatalogs für Fahrräder mit Hilfsmotor, Klein- und Leichtkrafträder aus StVZO, d.h. müssen herstellerseiig technische Vorkehrungen gegen eine manipulative Leistungssteigerung aufweisen zu § 53 StVZO: ab 01.01.1987 --> Rückstrahler nicht an beweglichen Teilen zulässig, an den Lenkerenden bei Fahrzeugen mit ABE/EBE bis zum 16.06.2003 weiterhin zulässig zu § 49a StVZO: ab 01.01.1988 --> Ausreichende elektrische Versorgung der Scheinwerfer und Signalleuchten erforderlich (nix gefunden, was "ausreichend" bedeutet) zu § 50 StVZO: vor 01.01.1988 --> Hauptscheinwerfer Anbauhöhe untere Spiegelkante < 1000 mm zu § 50 StVZO: ab 01.08.1988 --> Hauptscheinwerfer Anbauhöhe untere Spiegelkante mindestens 500 mm, oberster Punkt leuchtende Fläche kleiner 1250 mm zu § 53 StVZO: ab 01.01.1988 --> Bremslicht erforderlich (erstaunlich, dass man zwingend erst ab 1988 ein Bremslicht braucht, Piaggio hat das schon ab 1958 serienmäßig verbaut und vorher gab es das als Zubehör) zu § 30b StVZO: ab 01.10.1989 --> Berechnung des Hubraums mit pi = 3,1416, Bohrung u. Hub in mm, runden auf eine Stelle nach dem Komma zu § 47 StVZO: ab 01.01.1989 --> Abgasverhalten gem. ECE R40-00 bzw. ECE R47-00 erforderlich zu § 56 StVZO: ab 01.01.1990 --> Zweiter Rückspiegel erforderlich, wenn bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit größer 100 km/h zu § 57 StVZO: ab 01.01.1991 --> Geschwindigkeitsmesser muss RL 75/443/EWG entsprechen zu § 47 StVZO: ab 01.07.1994 --> Abgasverhalten gem. ECE R-40-01, ECE-R40.00 mit Ausnahme bis 30.06.95 zu § 41 StVZO: ab 01.10.1998 --> Bremsanlage muss RL 93/14/EWG entsprechen zu § 47 StVZO: ab 17.06.1999 --> Abgasverhalten muss RL 97/24/EG für neue Typen mit EG-BE entsprechen, EBE ab 01.10.2000 * BAG = Bauartgenehmigung Thema Kennzeichengröße: es besteht für Roller vor EZ 01.07.1958 die Möglichkeit das kleine Leichtkraftrad-Schild zu bekommen, nur wissen das die Sachbearbeiter/-innen bei den Zulassungsstellen oft nicht. Da lohnt es sich, darauf zu drängen, dass die ihre Amtsleitung konsultieren (hat jedenfalls bei mir funktioniert). Auf verkehrsportal.de gibt es dazu auch ein Topic: http://www.verkehrsportal.de/board/index.php?showtopic=69708 Thema Tacho: In der StVZO wird der Tacho(meter) als Geschwindigkeitsmessgerät bezeichnet. Laut § 57 der StVZO gilt: Quellen dafür, seit wann überhaupt diese Tachopflicht in D gilt, findet man im Internet kaum. Auf http://www.oldtimer-tacho-werkstatt.de/tacho-wissen/ findet man fast ganz unten den Hinweis: "Die allgemeine Tachopflicht wurde 1935 per Gesetz eingeführt. Das heißt, ab da mussten Motorräder ab Werk mit einer Tachometeranlage serienmäßig ausgerüstet sein. In der Zeit davor gab es so etwas meist auf Sonderwunsch." Das bedeutet, dass man erstmal grundsätzlich um einen Tacho am Roller nicht herum kommt! In einem älteren Topic wird aber angeführt, dass wohl manche Prüfstellen die Vollabnahme nach §21 auch ohne Tacho erteilen, z.B. bei einer Lampe unten aus Italien, die ja serienmäßig ohne Tacho ausgeliefert wurde. Hier beruft man sich auch darauf, dass ein in einem EU-Land ohne Tacho zugelassen gewesener Roller dann auch in D ohne Tacho zugelassen werden kann. Ein weiteres Beispiel ist, dass eine ACMA, die im Saarland vor dessen Beitritt zur Bundesrepublik 1957 zugelassen war, auch in D die Zulassung ohne Tacho behält. Dies betrifft m.E. aber höchstens die Vorserie der ACMAs 1951, da auch in Frankreich ab 1952 ein Tacho serienmäßig am Lenker war. Es mag schon sein, dass es gelegentlich TÜV-Prüfer gibt, die keinen Tacho sehen wollen - was die Zulassungsstelle dazu sagt, steht auf einem anderen Blatt. Ich kann es zwar nicht belegen, aber ich würde behaupten, dass für die Zulassung in D ein Tacho definitiv obligatorisch ist, wurscht, wo der Roller herkommt und wann er gebaut wurde. Dafür spricht, dass die Tachopflicht in D eingeführt wurde, lange bevor es Vespas oder Lambrettas überhaupt gab, und der gesunde Menschenverstand sagt einem eigentlich auch, dass man bei den herrschenden Geschwindigkeitsbeschränkungen natürlich auch einen Tacho braucht.
    1 point
  11. Hi zusammen, ich bin schon seit einiger Zeit an meinem VnbProjekt dran. Es handelt sich um eine VNB2T (die mit dem geteiltem Lenker). Aber sie wird definitiv nicht original bleiben . Rahmen war eine Katastrophe... Die Idee vom 2 geteilten Lenker fand ich garnicht so schlecht, da ich schon einige Teile für den Lenker gebaut habe, bin jetzt durch Corona (als Zeitvetreib) auf die Idee gekommen, das Lenkerunterteil komplett zu fräsen. Das Cockpit schauen wir mal, eventuell 3D-Druck. Das Topic soll hier erstmal zur Ideenfindung dienen. Sprich, was würde man nach aktuellen Stand der Dinge in/an einem Lenker so verbauen. Hier mal meine Ideen: - Lenker 2 geteilt (Lenkerunterteil / Cockpit) - LED Scheinwerfer - Cockpit für Motoscopetachos ausgelegt - Aufnahme Bremszange / Aufnahme Schaltgriff ( Schon vorhanden ) - Gas / Schaltrohr Kugelgelagert - Licht / Blinkertaster für Motoscopetaster ausgelegt - Halterung für den Spiegel Was fällt euch noch ein......?? Hier ein paar Bilder vom momentanen Stand..... Gruß Marc
    1 point
  12. Geht wohl nicht um dicke Eier, sondern eine spezielle Physiognomie... Um darauf "Platz" zu finden, sollte man ein kleiner Italiener aus Napoli mit X-Beinen sein, der einen Stöckelschuh-Fetisch hat, oder so. Tolle Farbe, tolles Forum !
    1 point
  13. Oder einfach wie es ori / richtig geht: Passende Griffe die an den Enden ausgespart sind und die ori Hülsen nehmen.. in denen 'versenkt'sich die Halteschraube und es ist optisch dann perfekt https://www.scooter-center.com/de/lenkerblinkerdistanzstueck-buchse-aussen-vespa-pv125-rally180-vsd1t-rally200-vse1t-sprint-5150016?number=5150016 https://www.scooter-center.com/de/griffe-fuer-lenkerendenblinker-oem-qualitaet-oe-21mm-l-120mm-piaggio-6-eck-vespa-oldie-zur-umruestung-von-vnb3t-vnb4t-vnb5t-vb1t-vba-vbb-vgl1t-touren-t4-vgla-vglb-gs150-vs2-5-gs160/gs4-schwarz-7670211?number=7670211
    1 point
  14. 1 point
  15. Ich geb hier ml meine Ausbeulversuche zum besten die Klappe hatte auch ne fiese Delle von nem Sturz die hab ich zu 95% wieder hin bekommen. Jetzt noch irgendwie den Lack retten
    1 point
  16. Moin. Also deutsche Papiere sind dabei. Zulassungsbescheinigung 1 mit dem Stempel der Außerbetriebsetzung und die Zulassungsbescheinigung 2 (Fahrzeugbrief). Die Lammy steht in Braunschweig.
    1 point
  17. bei mir hat das 55er DRT F1 gepasst. Viel Platz war nicht, aber geschliffen hat da nix.
    1 point
  18. Ich baue die bisher immer ohne Scheibe ein. PK Blöcke brauchen die wohl, hab' aber auch noch nie eine original verbaut gesehen. Ich hab' grad den Kommentar eines Käufers zum Artikel gelesen. Der kommt scheinbar nicht vonner Küste, sonst wäre ihm klar, wohin rot und grün kommen. Edith meint noch: einfach einbauen, da gibt es keine Verbindung. Etwas Flutschi kann hilfreich sein und entweder mit Gewindestange und Karosseriescheiben, oder Schraubzwinge oder Schraubstock zusammenziehen, -pressen, -drücken.
    1 point
  19. Wir kennen keine Angst vor dem "altern"...., sonst würden wir uns nicht mehr auf unsere "Blechbüchsen" setzen und uns was mit ABS, Sitz- und Lenkradheizung kaufen...
    1 point
  20. Das würde ich jetzt schon so interpretieren, dass sie mal TÜV hatte und in Deutschland angemeldet war. Bei der Konstellation hängt es vom jeweiligen Strassenverkehrsamt / Zulassungsbehörde ab, ob für eine Wiederzulassung eine normale (natürlich frische) HU reicht oder eine 21er Abnahme erforderlich ist.
    1 point
  21. @Austria 1933 Dank der "Oaschloch"-umstände daheim komme ich jetzt erst zum Antworten: Herzlichen Dank für den Link, bin aber vorerst einmal dem Udo im Wort da mir das Alu-häferl thermisch etwas resistenter für die APE erscheint. rlg und danke Christian
    1 point
  22. but as written it would be a pitty imho to cut the rotary pad on the block into shreds if you did not even get the fullest out of the rotary valve yet. kind regards Christian
    1 point
  23. Der Unterscheidist zum einen der Innendurchmesser ( ja ist gewollt) und zum anderen die Freimachung für die Nasen der Reibscheiben im Korb. Cosa ist eben für Cosa und CR für Breite ausgeführt... Ja, wäre meine Lösung. Die Beläge habe ich jetzt echt länger mal geknechtet (nur 25PS) aber auch da spielt der Verschleiß der Reibfläche in dem Sinn keine Rolle, bzw. war nach mehreren Tkm nicht messbar. Ich musste so grinsen als ich das gelesen und gesehen habe... ich hab damals bei einem gleichen Ergebnis auch eeecht sparsam geguckt... bis mir dann aufgegagen ist warum die Federn so aussehen... hab es dann noch an einer losen Feder als "Beweisführung" geprüft... Der Federdraht ist halt sehr dünn und damit ja lange nicht so massiv wie der Korb, Mutter, Nabe... Da glüht der Brenner den schmächtigen Draht dann mal eben durch.... lernen durch Erfahrung eben...
    1 point
  24. kann für den Einen oder Anderen vielleicht auch von Bedeutung sein! Ich bin heute angeschrieben worden von einem Forumsmitglied bezüglich einer Formulierung aus einem Pachtvertrages, wo dem Pächter gestattet wird, dass er "einzeln abgängige Bäume fällen darf". Unter der Bezeichnung "abgängiger Baum" versteht man das allmähliche Absterben eines Baumes über einen längeren Zeitraum! In der Beurteilung eines Baumes entspricht das in der Arboristik, der Vitalitätsstufe IV von V. V wäre komplett abgestorben. Vielleicht kann @milan ein juristisches Kommentar dazu abgeben, welche Pflichten dir dadurch entstehen können. Soviel ich erkennen konnte handelt es sich um eine gängigen Begrifflichkeit im deutschen Pachtverträgen zur Nutzung von landwirtschaftlichen oder gärtnerischen Flächen. Ich tippe daher mal vorsichtig darauf, dass du grundsätzlich bei einer drohender Gefährdung durch stockenden Gehölzbestand auf der Pachtfläche kein Einverständnis des Grundstückseigentümers benötigst zur Gefahrenabwendung. Damit überträgt er dir quasi indirekt und aufgrund der Formulierung "abgängig", über einen größeren Zeitraum den benötigten Handlungsspielraum im Sinne der Verkehrssicherungspflicht (ggf. unter Einbindung der örtlichen Baumschutzverordnung). Da du als Pächter die unmittelbare Person vor Ort bist, liegt es auch in erster Linie in deiner Verantwortung zu agieren oder zumindest unverzüglich den Verpächter (Eigentümer) in Kenntnis zu setzen. Ich kann mir vor stellen, wenn es da noch Unterpächter gibt, wird es wahrscheinlich juristisch noch lustiger Damit wir uns richtig verstehen! Bei "Gefahr in Verzug" darf unabhängig und auch ohne behördlichen Bescheid bzw. dem Einverständnisses eines Grundstückseigentümers gefällt werden. Hier gilt es vorrangig eine Gefahr abzuwenden. Das entbindet Dich aber nicht von der Verpflichtung nachträglich, unter genauer Dokumentation des Vorfalles um Fällung anzusuchen! Beispiel dafür wäre: Nach einem starkem Sturm, wenn sich der Wurzelteller bei z.B. einer Fichte sichtlich gehoben hat und aufgrund ihrer Schräglage die Standfestigkeit nicht mehr gegeben ist bzw. der Baum umstürzen könnte. Im Unterschied dazu die fünf Vitalitätsstufen der Baumdiagnostik, da verbleibt genügend Zeit um den vorgegebenen Weg unter Einbindung aller behördlichen Maßnahmen zu gehen.
    1 point
  25. Ich kann mir irgendwie nicht erklären wie das lustig sein soll wenn im 3. Gang bei 6800 Umin über 40 Nm anschieben. Irgendwas stimmt da glaube ich persönlich nicht ganz.
    1 point
  26. Richtig, dass das Testen wichtig ist, ist unbenommen. Die Durchführung und Auswertung von Tests ist ebenso begrenzten Kapazitäten unterworfen wie z.B. Intensivbetten in Krankenhäuser. Und nur weil die Tests nichts kosten, sollte man das System nicht leichtfertig ausreizen. Und das tut man, indem man die Schutzmaßnahmen missachtet. Was anderes habe ich nicht gesagt.
    1 point
  27. Naja, 100%ige Sicherheit kriegste wohl nirgends (auch wenns hier besonders wichtig wäre). Ich für meinen Teil würde aber deshalb nicht die gesamte Testerei in Zweifel ziehen wollen.
    1 point
  28. Durchaus denkbar, das es sich um Ulma handelt
    1 point
  29. Ich hab mir für mein Gasgrill eine dicke VA-Platte geholt, find ich top... Hab schon alles mögliche drauf gemacht...
    1 point
  30. Driver weight around 75 kg Crankshaft duration should be around 135/64. I think that is plenty of duration, maybe too much. But I thought about it overnight and I think that I will mill the rotary valve and plug in the reed valve to maximaze intake flow. Maybe open the inlet ports on the base of the cylinder and keep the (115°/177° = blowdown 31°), because I think that you are right with the milling the port height. @skinglouie before he modified his post I saw something like this. My inlet area (12.5 mm; 22.3 mm) = +- 279 mm² Carb area (d. 24 mm) = +- 452 mm² If modified to reed with (20 mm; 30 mm) = 600 mm² I would maximaze the area that the 24 mm carb uses. My area now would be sufficient for shb 19.19, that has area of +- 254 mm² Maybe this make sense? I also have conected a functional rotary valve with reed valve together. This could be making a mess also since the reed valve only function on vacuum from cylinder and rotary valve on set timings. Again thank you for your help
    1 point
  31. Wie man sieht, macht eine gute Location noch kein gelungenes Bild. Ausrichtung, Belichtung, Schnitt Nicht bös gemeint, aber relativ einfach ein ausreichendes Ergebnis zu erzielen.
    1 point
  32. Den haben sie aber abgeschrieben ...
    1 point
  33. PK hätte 205mm länge, ZIP hat 195mm länge. Mit dem bgm competition und dem Sport lassen sich die Maße realisieren. Sowohl 205, als auch 195mm. Beim Competition mit einem beigelegten Adapter und beim Sport lässt sich die Basis über ein Gewinde verstellen. Die YSS Dämpfer arbeiten mit einem Systembaukasten. Das bedeutet, dass für sehr viele Dämpfer immer die gleiche Feder verwendet wird. In den meisten Fällen immer die hintere. Das macht das Fahrwerk für vorne einfach echt brutal hart. Wer erinnert sich noch an die Taffspeed Feder?
    1 point
  34. Wenn Daniel Daniela heißen würde dann wäre die Pelle schon gewechselt und ein kompletter Service angeboten
    1 point
  35. Bei einer weiteren Mischflasche kann man sich ja einfach noch einen zusätzlichen Roller dazu kaufen. Dann stimmt wieder alles und nix steht unnütz rum.
    1 point
  36. Bei meiner Halle 12x9m war ungefähr das dreifache von dem von Dir vorgesehenen Budget fällig. Musste zwar vorher noch ein altes Haus an der Stelle wegreißen, aber ich hatte glücklicherweise viele Helfer und auch den Abraum bin ich günstig losgeworden. Von daher fiel zumindest das nicht groß ins Gewicht. Aber alleine für die Stahlkonstruktion (mit Statik, Material verzinkt, incl. allem benötigten Kleinmaterial) waren etwa 10k erforderlich. Was Du auch berücksichtigen solltest: Kosten für Pläne, Genehmigung, Bodenstatik (war bei mir nötig, weil ich den alten Gewölbekeller des Hauses drunter gelassen habe). Dann kam dazu: el. Sektionaltor, mehrere Fenster, Eingangstür, ein weiteres kleines 2-fl. Tor. Und für die Bodenplatte brauchte man recht ordentlich Beton, ausserdem viel Armierungseisen. Die Balken kamen von einem Sägewerk in der Nähe, die Sandwichplatten wurden mir angeliefert. Alles andere wurde mit nem eigenen Stapler und/oder Traktor mit Hänger sowie VW Bus bewegt. Ich will nicht sagen daß es nicht auch günstiger gegangen wäre, ein Drittel hätte man vielleicht sparen können. Aber so ne Halle war mein Traum, zudem musste mit dem alten Haus eh was passieren (baufällig). Also, Augen zu und durch. Bin noch nicht 100% fertig, aber nahezu. Elektrik ist noch was zu machen, zudem noch einiger Kleinkram. Aber egal, ich hab was eigenes un das freut mich. Und meine Frau weiß wo sie mich suchen muß Ach ja, so ne Räumlichkeit bietet sich an wenn man mal ne Feier hat (sofern nicht gerade Corona ist...)
    1 point
  37. OK vor dem Hintergrund ist halt alles möglich. Da würde ich vor einem Einbau in deine PX sowieso mal mindestens reingucken....zumimdest mal den Zylinder ziehen und mir Drehschieber, Kolben, Ringe usw. ansehen. Einen Motor aus unbekannter Herkunft baut man normalerweise nicht einfach ein. Ich habe noch NIE erlebt, dass ein aus diesen Herkunftsörtlichkeiten angekaufter Motor nicht mindestens irgendwo ein Verschleißteil hatte, das nicht hätte erneuert werden müssen.
    1 point
  38. "So, jetzt müsste man meinen Bildschirm sehen" :D
    1 point
  39. Auch hier hatte ich schon geschrieben: Die letzten 30 Seiten reichen. Die meißten Fragen wiederholen sich alle 10-20 Seiten. Mit Plastik- u. Gummihammer passiert nix. Darfst mir das glauben.... Weil ich das pure "Blech"ja erfühlen muß, wo welche Beulen und Verformungen sind. Ist eine Beule mit Spachtel gefüllt, verfälscht das. Und ja, ich richte erstmal etwas das zu schweißende Blech....dann schweißen. Danach das Blech weiter richten.... dann weitere Schweißungen vornehmen. Richten....schweißen....usw.
    1 point
  40. 1 point
  41. Geil - nology Zündkabel hatte ich in den 90ern am 1ser GTI Gibts die noch?
    1 point
  42. Heute morgen auf dem Weg zur Arbeit
    1 point
  43. MOTOVESPA GT 160 O-Lack Orange 1978 original Lack aufbereitet und konserviert. Technik etwas überarbeitet
    1 point


×
×
  • Create New...

Important Information