Jump to content

Das Dumme-Menschen-Topic: was oder wer kotzt euch gerade so richtig an?


ikearoller

Recommended Posts

Grundsätzlich ergibt auch an der Ampel und im Stau ein gewisser Abstand zum Vordermann Sinn. Wenn ein Einsatzfahrzeug kommt, ist man so noch manövrierfähig und kann seine Karre zur Seite steuern. Das funktioniert leider nicht bzw. nicht so gut, wenn Alle Stoßstange an Stoßstange stehen. Da nehme ich dann auch gerne eine Minute Wartezeit in Kauf.

Viel mehr nerven mich die Typen, die bei grün nicht losfahren weil sie noch auf ihrem Handy rumdrücken müssen. Ich behaupte jetzt mal ganz frech, dass das Handy am Steuer für 95% aller Auffahrunfälle im Stop-and-Go-Verkehr verantwortlich ist.

  • Like 1
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Das mit dem weit vor der Ampel/Kontaktschleife anhalten nervt echt. Ich steig auch schon mal aus und spiel Verkehrserziehung, mit Zweirad fahr grundsätzlich dran vorbei und davor. Falls dann Einladung zum Gespräch vom Hintermann kommt, ist meist schon Ruhe, wenn ich ab- oder aussteige...

Link to comment
Share on other sites

vor 6 Minuten hat schindol broer folgendes von sich gegeben:

Das mit dem weit vor der Ampel/Kontaktschleife anhalten nervt echt. Ich steig auch schon mal aus und spiel Verkehrserziehung, mit Zweirad fahr grundsätzlich dran vorbei und davor. Falls dann Einladung zum Gespräch vom Hintermann kommt, ist meist schon Ruhe, wenn ich ab- oder aussteige...

Kein Wunder bei deiner Visage! 😂😂😂😂😂😂😂😂😂😘😘

Link to comment
Share on other sites

Gerade wieder so'n Vollarsch von Parkplatzblockierer gehabt. Stellt sich quer vor 2 freie! Parkplätze, die am nächsten zum Eingang des Getränkemarktes liegen, damit die Olle das Paket im inkludiertem Paketshop abgegeben kann. Drauf lautstark angesprochen kamen nur die üblichen Ausreden und Sprüche inkl. Gesichtsausdruck des Ertappt werdens.

 

 

Edited by schindol broer
Link to comment
Share on other sites

vor 44 Minuten hat Humma Kavula folgendes von sich gegeben:

"... Ich muss doch nur mal kurz..." 

 

Das ist das brechenswerteste was man dann überhaupt sagen kann.. möcht nicht wissen wie oft du das im Job zu hören bekommst..

Link to comment
Share on other sites

Gerade auch wieder was wunderbares passiert...

 

Fahre eine Zugangsstrasse zur Altstadt, Tempo 30 dort... soweit alles gut. Dann zwei Radfahrer - Spur wird immer mal weiter und dann wieder enger - aber kein Problem für zwei Fahrzeuge. Dann kommt eine längere "Einfahrt". Radfahrer fahren so halb Gehweg halb Strasse. Da ist sie etwas breiter insgesamt. Ich denke Radfahrer fahren weiter auf Gehweg. Auf einmal fährt die Tante ohne wirklich zu schauen links rüber auf meine Spur, davor eben auf der "Parkspur"... AAAARGHHHH. Fast hätte ich die Tante übern Haufen gefahren, da so abrupt nach links rüber. Dann fragst höflich warum sie sich nicht mal umdreht, wenn sie wieder auf die ursprüngliche Strasse fährt.... kommt nur ich hätte ja schauen müssen.... alles klar! Ich bin ja nicht tot, wenn ich einen Radfahrer überfahre.... Mann Mann Mann :sly:

Link to comment
Share on other sites

Bin Innenstadtbewohner, hinterm Haus sind zugehörige Parkplätze die nicht öffentlich sind. Hält selten Leute davon ab trotzdem hier zu parken.

Letztens jemanden darauf angesprochen der hier mehrere Tage hintereinander geparkt hatte: "ich arbeite hier nebenan bei Herrn XXX, der hat gesagt ich dürfte hier parken"

 

Ernsthaft? Herr XXX ist Besitzer des Nachbargrundstücks, der hat hier gar nichts zu sagen..

 

Schon dreist, aber der ist hier nicht mehr aufgetaucht seit entsprechender Info..

Link to comment
Share on other sites

Hatte ich auch schon, hab denn einfach kurz vor Feierabend meinen Wagen davor gestellt und bin dann in Ruhe zum Einkaufen, Eisessen und zur Apotheke. Die Nachbarn meinten, dass der Besitzer des Wagens im Haus Sturm geklingelt haben muss und dann sogar mit der Polizei ankam. Ein Nachbar hatte mich dann angerufen. 
Vor allem die Diskussion mit der Polizei war bemerkenswert, weil die auch der Meinung waren, dass die drei Plätze hinterm Haus öffentlich seien und nicht als privat gekennzeichnet waren. Hab dann sogar den Mietvertrag herausgekramt, um das Gegenteil zu belegen. Danach wurde es witzig, weil nun der Parker sich entschuldigen musste und die zwei Herren in Grün so gar nicht mehr nett zu ihm waren.
Deshalb Augen auf im Straßenverkehr ;-)

Link to comment
Share on other sites

Für den eigenen Parkplatz hilft klassisch ein Kennzeichen anzuschrauben. Bei uns würden sonst dauernd Handwerker parken - mit nem alten Kennzeichen am Zaun vor dem Parkplatz passiert das fast nie.

 

Zum Thema:

Leute, die Einsatzkräfte (insbesondere Feuerwehr) oder Stadtbusse angreifen, mit Böllern bewerfen, Silvesterraketen beschießen.

Dass manche Leute ein Feindbild auf "die Polizei" projiziert, erscheint mir ja irgendwie noch logisch nachvollziehbar. Aber bei der Feuerwehr...?

Insbesondere, da hier in HH die Feuerwehr ja auch den Rettungsdienst betreibt.

Da ruft man dann die Feuerwehr, weil man sich die Hand weggespengt hat mit dem Böller den man eigentlich gerade auf die Feuerwehr werfen wollte...

Gleiches gilt ja auch für den Stadtbus. Ist doch sowieso schon ätzend den Bus an Silvester fahren zu müssen. Und dass das ÖPNV-Ticket nicht billiger wird, weil keiner den Job machen möchte, oder ein neuer Bus her muss, weil der alte Bus demoliert wurde, das sollte doch selbst jemand mit nem beschränkten Intellekt verstehen.

  • Like 2
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 18 Stunden hat Sloth folgendes von sich gegeben:

Ach Gottchen.. verzichtest du dann beim Abbiegen auch auf den Schulterblick um ja nicht die durchaus sinnvoll vorhandenen Halsgelenke nutzen zu müssen?

Schulterwas? 

 

Das bietet darüber hinaus vielfältige, spontane Gelegenheiten neue Menschen kennen zu lernen. :inlove:

Link to comment
Share on other sites

Am 7.1.2023 um 16:53 hat AAAB507 folgendes von sich gegeben:

Dass manche Leute ein Feindbild auf "die Polizei" projiziert, erscheint mir ja irgendwie noch logisch nachvollziehbar. Aber bei der Feuerwehr...?

Bitte?

 

Das erscheint mir überhaupt nicht logisch nachvollziehbar, wenn manche Leute ein Feindbild auf die Polizei projizieren. Das kann man nur dann machen, wenn man derart in seiner eigenen, kleinen Welt lebt, dass man nichts außen herum wahrnimmt oder seine eigene "Wahrheit" als die einzig richtige ansieht.

Aber wenn man dann selber Hilfe braucht, wenn einem z. B. einer ins Auto gehämmert ist und dann Fahrerflucht begangen hat, dann nimmt man diese gerne von der Polizei in Anspruch.

 

Ansonsten kann man froh sein, dass es in diesem Land noch Menschen gibt, die den Job als Polizei machen, der mit Gefahr, bescheidener Bezahlung, mangelhafter Ausrüstung und unendlichen Überstunden einhergeht. Und ich habe beruflich nichts mit der Polizei zu tun.

 

Ich bin mehr als dankbar für die Existenz von Polizei, Feuerwehr und Sanitäter etc. 

Und natürlich hatte ich nicht ausschließlich angenehme Begegnungen mit der Polizei, wenn auch sehr sehr selten. Aber immer war ich selber schuld, wenn die Begegnung mal ganz ganz selten nicht angenehm war.

 

Edited by Dirk Diggler
  • Like 2
  • Thanks 6
Link to comment
Share on other sites

Hier im Block gibts nen Typen, der meint, der zweite Hausmeister zu sein (nicht der, von dem ich bereits schrieb). Bundeswehrsoldat im Innendienst, so gut wie immer zu Hause. Zunächst fing er an, den Garagenhof mit dem Gartenschlauch zu reinigen. 45 Minuten lang spülte er regelmäßig „Dreck“ weg. Mit dem Erfolg, dass Löcher im Beton ausgespült wurden und nun tiefe Krater drin sind. Darüber hinaus kehrte er das zusammengespülte Zeug nicht auf, sondern ließ es um die Ecke in einer Durchfahrt einfach liegen. 

Jetzt kaufte er sich einen Laubbläser und steht fast täglich auf dem Hof und dröhnt den Nachbarn die Ohren voll weil er 3 Blätter aus seiner Garage pustet oder mal wieder versucht, nasses Laub in eine Ecke zu verschieben. Boah, ich kriege so nen Hals wenn ich den sehe! 
Alleine wenn er seinen Elektroroller rausholt und es „tüdedilüd“ macht beim starten würde ich am liebsten nen Blumentopf runter werfen. Was für ein Vollhorst:wallbash:

 

Edit: auch sehr geil. Schneidet ungefragt Efeu und sonstiges Gestrüpp und lässt es gegenüber meiner Garage liegen. Als ich fragte ob er wisse wer das gemacht hat kam die Antwort, dass er es war. Würde ja die Hausverwaltung weg machen, wenn die zum reinigen kämen. Als ich sagte, dass mich das beim Reinfahren des Autos in die Garage hindern würde meinte er, ich hätte doch nur die Roller drin. Ja super…Hat Else Kling wohl nicht aufgepasst. Nächsten Tag war das Zeug übrigens weg…..

F5BAC02A-BBA9-4ECD-BD4F-DC5B37DC7356.jpeg

Edited by Elbratte
Fehler korrigiert
Link to comment
Share on other sites

vor 32 Minuten hat Dirk Diggler folgendes von sich gegeben:

Bitte?

 

Das erscheint mir überhaupt nicht logisch nachvollziehbar, wenn manche Leute ein Feindbild auf die Polizei projezieren.

 

Ich bin voll deiner Meinung was den unteren Teil deiner Aussage angeht.

Mit "logisch nachvollziehbar" meinte ich lediglich, dass mir bewußt ist, dass es Leute gibt, bei denen das nicht so ist und bei denen "die Cops" kein so ein Ansehen haben.

 

Solche Leute soll es wohl auch in einer Szene geben (oder gegeben haben), die sich u.A. mit Modifikationen an alten Fahrzeugen beschäftigen.

Da fallen dann Aussagen wie @acab - oder es wurde auf Veranstaltungen Fahrzeuge der Polizei beschädigt - was vermutlich inzwischen alles irgendwie als Jugendsünden abgetan werden kann.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden hat Dirk Diggler folgendes von sich gegeben:

Bitte?

 

Das erscheint mir überhaupt nicht logisch nachvollziehbar, wenn manche Leute ein Feindbild auf die Polizei projezieren. Das kann man nur dann machen, wenn man derart in seiner eigenen, kleinen Welt lebt, dass man nichts außen herum wahrnimmt oder seine eigene "Wahrheit" als die einzig richtige ansieht.

Aber wenn man dann selber Hilfe braucht, wenn einem z. B. einer ins Auto gehämmert ist und dann Fahrerflucht begangen hat, dann nimmt man diese gerne von der Polizei in Anspruch.

 

Ansonsten kann man froh sein, dass es in diesem Land noch Menschen gibt, die den Job als Polizei machen, der mit Gefahr, bescheidener Bezahlung, mangelhafter Ausrüstung und unendlichen Überstunden einhergeht. Und ich habe beruflich nichts mit der Polizei zu tun.

 

Ich bin mehr als dankbar für die Existenz von Polizei, Feuerwehr und Sanitäter etc. 

Und natürlich hatte ich nicht ausschließlich angenehme Begegnungen mit der Polizei, wenn auch sehr sehr selten. Aber immer war ich selber schuld, wenn die Begnung mal ganz ganz selten nicht angenehm war.

 

Auch hier im Forum feiert man sich für Runs in der guten alten Zeit, auf denen Polizeiautos auf dem Dach lagen...

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Klar kann man sich an der Polizei"reiben /stören" wenn man mal wieder gemaßregelt wurde. Ein wenig Ablehnung der "Ordnungsmacht" ggü ist ja auch voll o. K., man muss ja nicht immer alles schlucken, gibt ja auch genug Wichtigtuer in der Truppe. 

Aber gewaltsame Angriffe sind dann doch deutlich drüber, egal auf wen! 

Ich behaupte auch mal, dass gerade in manchen Szenen zwar nach außen hin gerne mal ein bisschen Outlaw gespielt wird, dort aber die Institution als solche schon akzeptiert wird. 

Klar kann ich mich mitm Streifenwagen Sonntags aufm Run um die Ecke verstecken und alle pusten/lochen lassen, um möglichst viele Vorgänge zu generieren, da sinkt dann aber Akzeptanz und Ansehen gewaltig. Da stelle ich mich lieber direkt an die Abfahrt vom Treffen und biete die Alkoholmessung als Service an. Wer drüber ist, darf gerne nochmal schlafen gehen und es später erneut versuchen. Polizeiliches Ziel erreicht, Sicherheit im Straßenverkehr gewährleistet, keinen unnötig zum Fußgänger gemacht,ich kann mich morgens im Spiegel betrachten, ohne kotzen zu müssen(zumindest nicht mehr als sonst) 

  • Like 13
  • Thanks 3
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden hat Humma Kavula folgendes von sich gegeben:

Klar kann ich mich mitm Streifenwagen Sonntags aufm Run um die Ecke verstecken und alle pusten/lochen lassen, um möglichst viele Vorgänge zu generieren, da sinkt dann aber Akzeptanz und Ansehen gewaltig. Da stelle ich mich lieber direkt an die Abfahrt vom Treffen und biete die Alkoholmessung als Service an. Wer drüber ist, darf gerne nochmal schlafen gehen und es später erneut versuchen. Polizeiliches Ziel erreicht, Sicherheit im Straßenverkehr gewährleistet, keinen unnötig zum Fußgänger gemacht,ich kann mich morgens im Spiegel betrachten, ohne kotzen zu müssen(zumindest nicht mehr als sonst) 

 

Wenn eure ganze Truppe so selbstreflektiert und umsichtig mit ihren "Kunden" umgehen würde, gäbe es diese Probleme gar nicht.

 

Schlimmer und unnötiger sind Leute vom Ordnungsamt.

Dummheit gepaart mit Willkür.

Blockwarte in Uniform.

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden hat Humma Kavula folgendes von sich gegeben:

Da stelle ich mich lieber direkt an die Abfahrt vom Treffen und biete die Alkoholmessung als Service an. Wer drüber ist, darf gerne nochmal schlafen gehen und es später erneut versuchen. Polizeiliches Ziel erreicht, Sicherheit im Straßenverkehr gewährleistet, keinen unnötig zum Fußgänger gemacht,ich kann mich morgens im Spiegel betrachten, ohne kotzen zu müssen(zumindest nicht mehr als sonst) 

 

Da sagste aber schon vorher Samstags Nachmittags Bescheid aufm Platz.... :whistling: :-D 

Link to comment
Share on other sites

Am 7.1.2023 um 16:53 hat AAAB507 folgendes von sich gegeben:

 

Dass manche Leute ein Feindbild auf "die Polizei" projiziert, erscheint mir ja irgendwie noch logisch nachvollziehbar. Aber bei der Feuerwehr...? 

 

Bequemlichkeit? Dass jemand, der gewohnheitsmäßig Straftaten begeht, die Polizei als seinen Feind wahrnimmt, liegt ja in der Natur der Sache. Nur: So'n Bulle hat halt gelernt, wie man sich wehrt, wenn man angegriffen wird. Wenn es blöd läuft, steckt man dann mehr ein, als dass man austeilt, und kassiert obendrein noch eine Anzeige. Also reagiert man sich an Feuerwehrleuten ab. Das sind zwar keine Bullen, aber immerhin tragen sie Uniform und sind mit Karren unterwegs, die ein Blaulicht auf dem Dach haben. 

Das macht natürlich keinen Sinn, aber anders kann ich es mir nicht erklären. 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

und solchen Leuten was erklären zu wollen....funktioniert aus nem einfachen Grund nicht....

der Schall deiner Worte geht zum einen Ohr rein....und zum anderen wieder raus...

ist ja nix dazwischen, was ihn aufhalten könnte.....

die eintige wirksame Medizin ist da ein "Kopfschmerzstäbchen, wie es die englischen Bobbies haben

 

Rita

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Am 8.1.2023 um 15:16 hat dorkisbored folgendes von sich gegeben:

 

Da sagste aber schon vorher Samstags Nachmittags Bescheid aufm Platz.... :whistling: :-D 

Sonntag früh ...wenn die ersten aufstehen die Ansage:

"Jungs, bevor Ihr euer Zelt abbaut kommt doch grade mal Pusten...."

wenn ihr überm Limit seid, könnt ihr nochmal ne Runde in den Schlafsack kriechen...

frühstücken und nochmal hinlegen....abreise dann zum mittagessen

große Portion Rührei mit Schinken als Grundlage...

 

Rita

 

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.



×
×
  • Create New...

Important Information