Jump to content

Das Dumme-Menschen-Topic: was oder wer kotzt euch gerade so richtig an?


ikearoller

Recommended Posts

Wir wohnen in einem Mehrfamilienhaus in Düsseldorf. Als wir vor vier Jahren einzogen, gab es unter dem Dach eine WG, sonst kleine Familien oder alleinstehend Menschen. Unser Vermieter ist ein ziemlich windiger Jurist. Er hat offensichtlich sein Geschäftsmodel darin gefunden, immer dann, wenn jemand auszieht, die Wohnungen als WGs mit möblierten Zimmern sehr teuer für Studenten/Praktikanten, also relativ junge Leute zu vermieten. Jetzt sind meine Partnerin und ich im Erdgeschoss und eine schwerhörige Frau im 3. Stock die einzigen Menschen über 30.

 

24 Stunden am Tag laufen sich laut unterhaltende Menschen durch das Treppenhaus. Ist halt so. Party ist auch regelmäßig im Haus, hat ja immer mal wer Geburtstag in so einer WG, und ein- und ausgezogen wird auch alle paar Wochen. Durch den häufigen Wechsel kenn ich die wenigsten Menschen im Haus.  Wenn so laut gefeiert wird, dass ich den Fernseher lauter machen muss, geh ich hoch gegen zwölf/halb eins und bitte, etwas runterzuschalten, dann gehts normalerweise. Die Menschen aus dem Nebenhaus rufen öfter mal das Ordnungsamt, auch ok.

 

Bin nun einigermaßen grundgenervt, versuche aber auch nicht zu Vollspießer zu mutieren. Bis heute nacht.

Um 3.40 Uhr sturmklingeln bei uns um . Mehrfach... Ich zur Tür, steht dort ein junger Mensch, richtig voll, und meint, er würde im 2. Stock wohnen, danke fürs aufmachen und so. Hatte sich wohl in der Klingel vertan. Ok, war scheisse, aber er hats auch kapiert, dass ich das nicht so cool fand.

 

Da ich nicht weiterpennen konnte, sitz ich halt seit 4.15 Uhr am Schreibtisch, was solls, ich muss noch was fertigmachen. Über die Sinnhaftigkeit dieses Unterfangens nach 3,5 Stunden Schlaf wäre zu diskutieren.

 

Kurz vor fünf klingeln im 2. Stock. Minutenlang. Dann hörts auf. 15 Minuten später dasselbe, dann mit etwas Abstand noch mal. Man kann die Klingeln in den anderen Wohnungen schon hören, gerade nachts, wenn es ruhig ist. Ich versuche, das zu ignorieren. Ist nicht kalt draussen, die werden schon irgendwann aufmachen.

 

Um 5.30 Uhr dann wieder klingeln bei uns. Ich zur Haustür, ein junger Mensch, noch voller als der erste. Er wohne im 2. Stock und hätte seinen Schlüssel vergessen. Er säße jetzt schon ne Stunde vor der Tür, seine Kollegen in der WG machen nicht auf. Wie auch, zumindest einer ist ja auch erst eben ins Bett gewankt.

Ich habe ihn gefragt, ob er noch alle Tassen im Schrank hätte, dann so einen Terror und uns wachzuklingeln, zum zweiten mal in dieser Nacht? Kein Verständnis, er müsse ja nun irgendwie ins Haus. Ich sei doch der aus dem Erdgeschoss? Danke und so. Als ich ihn wüst beschimpfte, wurde er noch frech.

 

Was ist los mit den Leuten? Keine Spur von Verlegenheit oder so, kurz gemurmelte Entschuldigungen, sonst nix.

Ich verstehe es nicht. Setz dich halt bis halb sieben in den Mac Donalds und trink Kaffee oder so. Meine Fresse....

 

 

 

 

 

Edited by go!
Link to comment
Share on other sites

Das mit dem Abschalten der Klingel ist keine doofe Idee, aber nun wars ja kein Wochenende. Glücklich bin ich da ja schon und billig ist es leider auch nicht. Mir gehts auch garnicht so sehr um die Tatsache, dass die Vögel die Klingel nicht finden, bzw. den Schlüssel verlieren, weil sie zu voll sind, klar zu denken. Haben wir alle auch schon so oder so ähnlich erlebt.

 

Mich stört mehr, dass keiner von denen die Eier hat, zu sagen "Scheisse, Schlüssel weg, Klingeln nicht gefunden tut mir sehr leid, ich wusste keinen anderen Ausweg mehr, sonst wäre ich sicher erfroren...!" Ist ja so gut wie Weihnachten, wer wäre ich, da nicht Nothilfe zu leisten.

Und die tägliche, absolut vermeidbare Rücksichtslosigkeit...

Edited by go!
Link to comment
Share on other sites

vor 8 Stunden hat go! folgendes von sich gegeben:

Das mit dem Abschalten der Klingel ist keine doofe Idee, aber nun wars ja kein Wochenende. Glücklich bin ich da ja schon und billig ist es leider auch nicht. Mir gehts auch garnicht so sehr um die Tatsache, dass die Vögel die Klingel nicht finden, bzw. den Schlüssel verlieren, weil sie zu voll sind, klar zu denken. Haben wir alle auch schon so oder so ähnlich erlebt.

 

Mich stört mehr, dass keiner von denen die Eier hat, zu sagen "Scheisse, Schlüssel weg, Klingeln nicht gefunden tut mir sehr leid, ich wusste keinen anderen Ausweg mehr, sonst wäre ich sicher erfroren...!" Ist ja so gut wie Weihnachten, wer wäre ich, da nicht Nothilfe zu leisten.

Und die tägliche, absolut vermeidbare Rücksichtslosigkeit...

 

Und darauf möchtest Du hoffen? Bei der Mieterfluktuation? Ich glaube das wird nix!

 

Du könntest jetzt darin einen Erziehungsauftrag sehen und alle fehlgeleiteten und alkoholisierten Nachtklingler versuchen auf den Weg der Tugend zu führen. Oder Du erkennst die Ausweglosigkeit dieser Situation und schaust Dich nach was anderem um. Bis dahin würde ich es mit abgeklemmter Klingel und Ohropax versuchen.

Link to comment
Share on other sites

Am 23.12.2022 um 07:58 hat go! folgendes von sich gegeben:

Wir wohnen in einem Mehrfamilienhaus in Düsseldorf. Als wir vor vier Jahren einzogen, gab es unter dem Dach eine WG, sonst kleine Familien oder alleinstehend Menschen. Unser Vermieter ist ein ziemlich windiger Jurist. Er hat offensichtlich sein Geschäftsmodel darin gefunden, immer dann, wenn jemand auszieht, die Wohnungen als WGs mit möblierten Zimmern sehr teuer für Studenten/Praktikanten, also relativ junge Leute zu vermieten. Jetzt sind meine Partnerin und ich im Erdgeschoss und eine schwerhörige Frau im 3. Stock die einzigen Menschen über 30.

 

24 Stunden am Tag laufen sich laut unterhaltende Menschen durch das Treppenhaus. Ist halt so. Party ist auch regelmäßig im Haus, hat ja immer mal wer Geburtstag in so einer WG, und ein- und ausgezogen wird auch alle paar Wochen. Durch den häufigen Wechsel kenn ich die wenigsten Menschen im Haus.  Wenn so laut gefeiert wird, dass ich den Fernseher lauter machen muss, geh ich hoch gegen zwölf/halb eins und bitte, etwas runterzuschalten, dann gehts normalerweise. Die Menschen aus dem Nebenhaus rufen öfter mal das Ordnungsamt, auch ok.

 

Bin nun einigermaßen grundgenervt, versuche aber auch nicht zu Vollspießer zu mutieren. Bis heute nacht.

Um 3.40 Uhr sturmklingeln bei uns um . Mehrfach... Ich zur Tür, steht dort ein junger Mensch, richtig voll, und meint, er würde im 2. Stock wohnen, danke fürs aufmachen und so. Hatte sich wohl in der Klingel vertan. Ok, war scheisse, aber er hats auch kapiert, dass ich das nicht so cool fand.

 

Da ich nicht weiterpennen konnte, sitz ich halt seit 4.15 Uhr am Schreibtisch, was solls, ich muss noch was fertigmachen. Über die Sinnhaftigkeit dieses Unterfangens nach 3,5 Stunden Schlaf wäre zu diskutieren.

 

Kurz vor fünf klingeln im 2. Stock. Minutenlang. Dann hörts auf. 15 Minuten später dasselbe, dann mit etwas Abstand noch mal. Man kann die Klingeln in den anderen Wohnungen schon hören, gerade nachts, wenn es ruhig ist. Ich versuche, das zu ignorieren. Ist nicht kalt draussen, die werden schon irgendwann aufmachen.

 

Um 5.30 Uhr dann wieder klingeln bei uns. Ich zur Haustür, ein junger Mensch, noch voller als der erste. Er wohne im 2. Stock und hätte seinen Schlüssel vergessen. Er säße jetzt schon ne Stunde vor der Tür, seine Kollegen in der WG machen nicht auf. Wie auch, zumindest einer ist ja auch erst eben ins Bett gewankt.

Ich habe ihn gefragt, ob er noch alle Tassen im Schrank hätte, dann so einen Terror und uns wachzuklingeln, zum zweiten mal in dieser Nacht? Kein Verständnis, er müsse ja nun irgendwie ins Haus. Ich sei doch der aus dem Erdgeschoss? Danke und so. Als ich ihn wüst beschimpfte, wurde er noch frech.

 

Was ist los mit den Leuten? Keine Spur von Verlegenheit oder so, kurz gemurmelte Entschuldigungen, sonst nix.

Ich verstehe es nicht. Setz dich halt bis halb sieben in den Mac Donalds und trink Kaffee oder so. Meine Fresse....

 

 

 

 

 

Sag Bescheid. Ich löse solche Fälle. Schnell, diskret und mit wenig Blut.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 23 Minuten hat Dirk Diggler folgendes von sich gegeben:

Schnell, diskret und mit wenig Blut.

Ich brauche dringend Kontaktdaten. Immer öfter zeigt sich bei mir Bedarf nach Verwirklichung von Gerechtigkeit auf dem kurzen Dienstweg.

Das Motto meiner Kanzlei war schon seit je her "Die normative Kraft des Faktischen".

Immer wieder geschehen Dinge. Geld spielt keine Rolle.

Gemeinsam für den Weltfrieden?

Edited by Steuermann
  • Like 1
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 20 Stunden hat Dirk Diggler folgendes von sich gegeben:

Sag Bescheid. Ich löse solche Fälle. Schnell, diskret und mit wenig Blut.


… als Alternative würde ich die Achsenmenschen empfehlen :sneaky:

 

„…die regeln Sachen…“ :laugh:

 

 

Link to comment
Share on other sites

Wenn du am Neujahrstag riesige Langeweile hast, fährst du mit dem Auto durch die Stadt (wohlgemerkt inkl. Fußgängerzone!), um Böllerreste zu fotografieren, die sogar neben öffentlichen Mülleimern zusammengeräumt liegen. Anschließend machst du in einer lokalen Facebook-Gruppe einen dieser typischen, sinnlosen Aufreger-Posts. :-D

 

52100698_Screenshot_20230101_163937_SamsungInternet.thumb.jpg.54ba2549df19ad986c6865896f4f2013.jpg

 

 

 

 

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

naja...

in einigen Straßen konnte man Slalomfahren üben...

zerdepperte Sektlaschen und ausgebrannte Feuerwerksbatterien.....mitten auf der Fahrbahn....

diverse Straßen noch gesperrt durch die Betonpoller... dadurch schon Freitag Mittag verkehrschaos

und Heute 13.oo immer noch nicht weggeräumt..... mitm Roller kam man Slalomfahrend durch....

wäre beinahe zu spät zum Anrollern gekommen....

Rita

Link to comment
Share on other sites

Ebenfalls "naja...": Dieser selbsternannte Hüter von Recht und Ordnung war auf seiner Mission mit dem Auto für Ortskundige offensichtlich in der Fußgängerzone unterwegs. Zudem zeigen die meisten seiner Fotos den Feuerwerksmüll einigermaßen ordentlich neben öffentlichen Mülleimern zusamnengeräumt. 

 

Derartige Facebook-Posts (gerne genommen auch das Thema Hundekacke) erzielen üblicherweise aber genau gar keine Wirkung bei den Verursachern, sondern dienen nur der Triebabfuhr des Erstellers, der einerseits seinem Unmut über die als unhaltbar empfundenen Zustände Luft machen möchte und sich andererseits Zuspruch der Facebook-Gemeinde erhofft ("Es wird immer schlimmer!" ist da eine Standardantwort). 

 

In der Zeit, die er für die Rundfahrt zur Fotodokumentation und anschließendes Posten aufgewandt hat, hätte er auch selbst tätig werden und Müll wegräumen können. Das kommt solchen Vögeln aber regelmäßig nicht in den Sinn. Ist ja schließlich nicht ihre Aufgabe. Fragt sich nur, wer sie mit der Dokumentation des Fehlverhaltens anderer beauftragt hat. 

 

 

 

Edited by sidewalksurfer
  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

wer sagt Dir denn, daß der Herr "Blockwart" mitm Auto unterwegs war und net mitm Fahrrad oder zu Fuß??

und die ganzen Hinterlassenschaften auf der Fahrbahn wären eher anzuprangern gewesen als Häufchen neben den Mülleimern....

aslo schon ein bissl doof der Herr

 

Rita

Link to comment
Share on other sites

Das ist genau die Klientel, die uns an Karneval in Köln die Eingänge vollgekotzt und in letzten Jahren zwischen die parkenden Autos gesch….. hat und dann die selbstdefinierte totale kölsche Toleranz einforderte. Und wenn es die von den arbeitenden Anwohnern nicht gab, waren diese plötzlich die unkölschen, gentrifizierenden Ultraspießer und wurden auf Facebook gehated bis zum Gehtnichtmehr. 

Link to comment
Share on other sites

vor 51 Minuten hat Quickshifter folgendes von sich gegeben:

Weil ich soweit hinten im Auto sitze, dass ich mir den Hals verrenken müsste um die Ampel zu sehen, da mir das Dach die Sicht versperrt. Wegen den 3m kommst du nicht später an. 

 

Unter Umständen steht man dann halt was länger, weil das Fahrzeug die -soweit vorhanden üblicherweise kurz hinter der Haltelinie im Boden eingelassene- Kontaktschleife nicht berührt.   

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden hat Sloth folgendes von sich gegeben:

Leute die drei Meter vor der Haltelinie der Ampel stehen bleiben.. oder drei Meter hinter dem davor stehenden Auto stehen bleiben.. Warum? 

 

Haltelinie fahre ich ran....

bei ner qualmenden Stinkkarre halte ich Abstand

 

Rita

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden hat Sloth folgendes von sich gegeben:

Leute die drei Meter vor der Haltelinie der Ampel stehen bleiben.. oder drei Meter hinter dem davor stehenden Auto stehen bleiben.. Warum? 

Drei Meter hinter dem davor stehenden Auto machen auch die Assistenzsysteme (und mein damaliger Fahrlehrer).

Die Assistenzsystem halten übrigens auch den Sicherheitsabstand auf der Autobahn, in den dann immer die mit den alten Karren ohne zu blinken rein drängeln. 

  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden hat Quickshifter folgendes von sich gegeben:

 Wegen den 3m kommst du nicht später an. 

Stimmt nicht immer.. hier gibt's eine T-Kreuzung mit recht kurzer Rechtsabbiegespur.. hatte es schon diverse Male das ich unnötig rumstand weil die Linksabbieger durch Abstandhalten die rechte Spur blockiert haben wo ich bei grün hätte fahren können..

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden hat Quickshifter folgendes von sich gegeben:

Weil ich soweit hinten im Auto sitze, dass ich mir den Hals verrenken müsste um die Ampel zu sehen, da mir das Dach die Sicht versperrt. Wegen den 3m kommst du nicht später an. 

Ach Gottchen.. verzichtest du dann beim Abbiegen auch auf den Schulterblick um ja nicht die durchaus sinnvoll vorhandenen Halsgelenke nutzen zu müssen?

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 7 Stunden hat Sloth folgendes von sich gegeben:

Warum?

Weil sie dann so schön die Kupplung quälen können, indem sie alle 10 Sekunden den Wagen nochmal um 37cm weiter vorrollen lassen.

Und sich dann wundern, warum nach 80.000km schon die Kupplung neu muss.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.



  • Posts

    • Nur mit dem Original, aber der Preis ist ja der Hammer wenn er hält.....  
    • für ein projekt suche ich eine px, ich sag mal im normalen zustand keine durchrostungen, gerne auch im guten zustand, brief und fahrgestellnr, brauche ich nicht, evt auch keinen motor. in welchen preisrahmen bewegt sich sowas? ohne motor und brief wäre ich bei ca. max 1500.....passt das, geschweige denn ich finde so was?
    • 'N bischen fahren muss man aber meist. Wäre das hier was für dich? Standort bei Hannover, Km-Stand, Lack und Papiere sind original, soll allerdings auch 3.300 bringen ...      
    • Das eine Thema konnte gelöst werden durch recht viel Abtrag rückwärtig vom Sattel zur Felge hin.    Nun die Folgefrage. Wie kann es sein, dass der komplette Halter - an dem oben der Sattel hängt und unten die Tachowelle eingeschraubt ist - wackelt, während die Mutter unter dem Forklink zu ist?!  Ich verbrenne diesmal hier x mal mehr Zeit, als für die komplette Gabelrevision.     
    • Na die hat schon a Toleranz was ich sehe beim Blitzen. Aber ja, bei 2274 ist der Nulldurchgang laut Manual.   Motor warm laufen lassen und anschließend mit der Standgasschraube etwas spielen bis man bei der Drehzahl landet. DZM braucht man aber dann schon was genaues.   Ab welcher Drehzahl +/- die dann verstellen anfängt, keine Ahnung...   Habs immer so recht exakt hinbekommen.   Da kann sicher Erich mehr sagen.    
×
×
  • Create New...

Important Information