Roggi

Members
  • Gesamte Inhalte

    327
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

70 Excellent

Über Roggi

  • Rang
    expert
  • Geburtstag 28.02.1982

Contact Methods

  • Website URL
    http://

Profile Information

  • Aus
    Aachen-Walheim

Letzte Besucher des Profils

2.847 Profilaufrufe
  1. Der Aufwand ist echt gering. Gedruckt ist das Ganze mit einem Prusa und sollte daher mit jedem Hobbydrucker machbar sein. Druckzeit hängt immer von der eingestellten Auflösung ab. Ich glaube in diesem Fall waren das 90 Minuten bei fast voller Auflösung. Neben PLA sollte ABS auch super funktionieren, denke ich. Auch mit der Auflösung muss man sicher nicht so hoch gehen. Selbst mit gröbster Auflösung muss man vielleicht 2-3 Teile drucken, bis die Passung stimmt. Zur Bestimmung der Passung habe ich hier einen Iterationsschritt gemacht. Je nach Geometrie und Einstellung des Druckers sind die Druckteile eben nicht immer ganz maßhaltig. Das erste gedruckte Teil war etwas zu groß und saß zu locker. Also habe ich den Sechskant erstmal vermessen indem ich soll/ist-Maße verglichen habe. Anschließend habe ich das Teil noch um ein paar Zehntel enger gemacht. Fertig. Ich bin der Meinung, dass das sogar mit dem einfachsten Drucker machbar sein sollte.
  2. Guten Morgen, Hier mal wieder ein Spezialwerkzeug aus eigener Produktion. Hat beim Vermessen meines 139er Oldschool-Motos gut funktioniert, daher schreibe ich es hier mal rein. Steuerzeiten mittels digitalem Winkelsensor messen. Klar, gibt es sowas inzwischen auch zu kaufen, aber darum geht es in diesem Topic ja nicht. Benötigtes Material: Gewindestange M6 x 140, 3 Rändelmuttern (normale Muttern tun es auch) 4 Schrauben M3 x 6 1 Schraube M4 x 12 Ein Stück PVC-Platte 50 x 200, 5 mm stark (wahlweise Sperrholz, Blech oder was immer ihr da habt) Stecknuss mit 3/8" Dorn, ich habe einen 1/2" auf 3/8"-Adapter verwendet. Spezialanfertigung aus dem 3D-Drucker: Stecknuss 3/8", 19mm Schlüsselweite (mit etwas Untermaß) Winkelsensor Als Winkelsensor habe ich folgendes Teil werwendet: https://www.machine-dro.co.uk/rotary-angle-encoder-and-remote-display-with-a-6mm-diameter-shaft.html Kostet ca. 37,- Euro plus Versand Der Vorteil ist, dass Sensor und Anzeige getrennt sind, was die Ablesbarkeit erleichtert, wenn man der Fühlerlehre in den Ports hängt und die Winkel bestimmen möchte. Die Anzeige lässt sich auf null setzen. Nein, ich hab keinen Vertrag mit dem Anbieter... Benötigtes Werkzeug: Drehbank Bohrmaschine Stichsäge oder Laubsäge Gewindeschneider M3 und M4 3D-Drucker Um den Winkelsensor frei am Motor positionieren zu können, habe ich eine Platte mit Langloch aus 5mm PVC angefertigt. Vier M3-Gewinde in die Platte schneiden und den Sensor anschrauben (alternativ durchbohren und per Mutter verschrauben) Langloch mit Bohrer und Säge anfertigen Loch für die Drehachse bohren Fertig ist der Sensorhalter! Kann man auch sauberer ausarbeiten, aber es funktioniert so. Die 3/8"-Vierkant-Stecknuss habe ich von hinten abgedreht/gekürzt, und mit einer achsialen 6mm-Bohrung für die Sensorwelle versehen. Dazu noch radial ein M4-Gewinde für die Klemmschraube bohren. Fertig ist der Adapter. Die Welle des Sensors hat glücklicherweise schon eine Flachstelle für die Klemmschraube. Die Stecknuss 3/8" auf 19mm SW habe ich per CAD gezeichnet und auf dem 3D-Drucker mit PLA gedruckt. Damit das ganze schön stramm und Spielfrei auf Vierkant und Polradmutter sitzt, habe ich die Stecknuss mit leichtem Untermaß angefertigt. So lässt sich die Nuss satt auf die Polradmutter pressen. Der Winkelmesser funktioniert absolut spielfrei und lässt sich super ablesen. Der Sensor arbeitet angeblich auf ein Zehntel Grad genau. Was ich noch nicht ausprobiert und nachgemessen habe, ist die Bestimmung des OT. Das müsste aber auch gut funktionieren. Viel Spaß beim Nachbauen. PS: Wenn man nur mit 19mm Polradmuttern zu tun hat, kann man sich den Schritt mit dem 3/8"-Drehteil sparen und die Kunststoffnuss direkt auf die Sensorwelle setzen. Ich wollte das Teil aber variabel haben.
  3. Stage 6 - Abgastemperaturmesser

    Guter Punkt! Ich werde das Sensorkabel auf jeden Fall nochmal von vorne nach hinten durchmessen müssen und schauen, ob da ein Bruch drin ist. Im Zweifelsfall muss ich an der Bruchstelle noch einen Stecker einsetzen.
  4. Stage 6 - Abgastemperaturmesser

    Hat jemand einen Vorschlag für einen guten, passenden TypK-Sensor? Mein originaler Stage6 ist tot und in Sachen Bauform auch nicht gerade die beste Lösung, weil zu kurz. Bekanntermaßen kommt es immer auf die Länge an... Zum Glück gibt es ja tausend Bauformen, dieses Sensors. Hat da jemand einen Tip? Danke! Jan PS: Mein Stage6 ist übrigens genauso verlegt wie der von @Lucille . Nur, dass ich mir den Dauerplus zusätzlich aus dem Lenkkopf holen musste. Funktioniert super!
  5. Primär Frage 64 geradverzahnt

    Nene, 23/64 ist die Laaaange. 24/63 ist die Uuuuuultra-lange. Für die Verwechslung habe ich mir hier schon irgendwo mal einen eingefangen...
  6. Aachen Anrollern 2018 - 01.05.2018

    Zwei Roller sind einsatzbereit, Termin ist immer noch frei. Das könnte was werden diesmal.
  7. Primär Frage 64 geradverzahnt

    Ja, geradverzahnt 23/64 könnte gut die lange 23/64 von Malossi sein.
  8. 139ccm

    Top! Besten Dank.
  9. 139ccm

    Nochmal ne Frage zum 139er: hat jemand Erfahrungswerte ob und wie weit man die ÜS-Fenster am Zylinderfuß verbreitern und nach unten ziehen kann? Die Überströmer habe ich jetzt schön angepasst, Auslass auf 66% verbreitert. Jetzt noch entgraten...
  10. 139ccm

    Danke Euch! Ich habe da momentan irgendwelche Höllenfedern drin. Keine Ahnung mehr, was ich damals gekauft habe. Davon krieg ich noch Unterarm... CNC Korb steht schon auf dem Plan. Ich muss jetzt erstmal zusehen, dass ich den Graugussklumpen noch was leichter mache. Üble Überströmer, angepasster Auslass und feine Fenster im Kolben müssen her! Den Zylinder habe ich schon fast fertig.
  11. 139ccm

    Moin zusammen, ich hätte nochmal eine Frage an die 139er-Fraktion. Bin gerade dabei meinen Motor wieder aufzubauen. 139 MKII mit Malossi Membranansauger, PHBH 30 Vergaser und leider nur einer fiesen Shito-Plus Box. Zur Kupplung: Ich habe noch die kleine Original-Kupplung drin, allerdings immerhin mit geschweißtem Ring um den Korb. Benötige ich in dieser Konstellation verstärkte Kupplungsfedern oder reichen erstmal die Original-Federn? Hat da jemand ErFAHRungswerte für mich? Besten Dank! Jan
  12. Lüfterrad TS, ratlos

    Das Gewinde fehlt nicht, das ist so vogesehen. Polrad lösen sollte hier genauso funktionieren wie bei ner V50. Auf den Kurbelwellestumpf kommt eine Bundmutter, dann ein Sicherungsring in die Nut und dann drückt die Mutter beim öffnen das Polrad ab. Je nachdem wie fest das Polrad auf dem Stumpf sitzt, funktioniert das leider nicht immer zuverlässig: Viel Erfolg!
  13. Nur mal schnell 'ne Largeframe-Technikfrage

    WeDis gewechselt = plötzlich kleines Nebenluftproblem? Ist ja nicht immer alles gut, was man neu verbaut.
  14. Nur mal schnell 'ne Largeframe-Technikfrage

    Warum nicht? Helicoils funktionieren ab D=1er Länge durchaus prima. Auch in Alu.
  15. Erledigt - danke GSF!

    Nichts mehr gesucht...