Jump to content

KFZ: Ing.-mäßige Minderleistung im Quadrat


M210

Recommended Posts

Ich behalt mal in jedem Fall meinen alten T4 Saugdiesel. Der läuft vermutlich noch nach nem atomaren Erstschlag (ob man ihn dann noch benötigt ist freilich ne andere Frage).

 

Vergangenen Sonntag hab ich im Fernsehen einen Bericht über Bremsassistenten in modernen Autos gesehen. Im Test waren je ein Genesis, Nissan, BMW und Tesla. Es wurden verschiedene Sutuationen dargestellt, in welchen der Bremsassistent eingreifen muß, gefahren wurden je Auto und Situation jeweils 5 Durchgänge. Das Ergebnis war teils katastrophal, der BMW war aus meiner Sicht das schlechteste Auto, obwohl man hier den höchsten technischen Aufwand getrieben hat. Die Autos erkannten teilweise das Hindernis, bremsten aber nicht. Oder sie erkannten gar nichts und fuhren einfach weiter. Das kuriose: teils war es so, daß ein und dasselbe Auto bei 5 Durchgängen einer Aufgabe unterschiedliches Verhalten zeigte (mal rechtzeitig gebremst, ein andermal gar nix gemacht und drüber gefahren)

 

Was mir hier unweigerlich in den Sinn kommt: man (also ich nicht - andere!) will "autonomes Fahren". Aber die Technik dafür funktioniert nicht ansatzweise. Ich frage mich: wieso?? Haben wir keine anderen Probleme als sowas voranzutreiben wo es doch schon an den Basics scheitert?

 

 

Link to comment
Share on other sites

Tja, der Thread hier spricht mir richtig aus der Seele. Wir selbst fahren hier einen 2014 Mini Cooper S, da iss nach meinem Geschmack schon zuviel Tüdelüt drin verbaut, wenn ich dann aber auf Dienstreise einen Firmen- oder Leihwagen steuere, kommst mir echt hoch. 3/4 von dem Mist brauch ich nicht, dazu lässt sich vieler Quatsch nicht abstellen. Es piept und macht das KFZ, was es will.

Kernschrott!

Ich muss meinen 86er Chevy endlich alltagstauglich machen, der hat 'n Autoradio und 'n kontaktlose Zündung, das ist alles an Elektronik, der Rest ist normale Elektrik, im Prinzip wie 'ne PX, Licht, Blinker, Hupe, feddich.

 

 

Link to comment
Share on other sites

vor 8 Stunden hat *Wolfgang* folgendes von sich gegeben:

Das Ergebnis war teils katastrophal, der BMW war aus meiner Sicht das schlechteste Auto, obwohl man hier den höchsten technischen Aufwand getrieben hat. Die Autos erkannten teilweise das Hindernis, bremsten aber nicht. Oder sie erkannten gar nichts und fuhren einfach weiter. Das kuriose: teils war es so, daß ein und dasselbe Auto bei 5 Durchgängen einer Aufgabe unterschiedliches Verhalten zeigte (mal rechtzeitig gebremst, ein andermal gar nix gemacht und drüber gefahren)

 

Und was sagt das KBA zu so einem Bremsassistent Test?

Ich meine Bremsassistenten wurde ja von irgendeiner Behörde als Pflichtbestandteil eines modernen KFZ gefordert und danach vor der Inverkehrbringung behördlich genehmigt und abgesegnet. :blink:

Link to comment
Share on other sites

Ich muss hier ganz kurz eine begriffliche Korrektur anbringen:

Bremsassistent ist der Kollege, der dafür sorgt, dass man bei einer Panikbremsung schneller bremst, ist also immer vom Fahrer initiiert.

Notbremsassistent ist der Kollege, der mit Hilfe von Kamerasystemen Hindernisse erkennt und selbstständig bremst. Die verpflichtende Einführung bei Neuzulassungen ist aber erst irgendwann Mitte nächsten Jahres.

Link to comment
Share on other sites

Am 25.1.2023 um 09:11 hat ElBarto666 folgendes von sich gegeben:

 

Ich betreu nur Getriebe. Im direkten Vergleich ist das schon sinnvoller als aus Süddeutschland.


Dann hast du den Ärger doch eh bald hinter dir: Getriebe braucht mit dem baldigen Verbrenner Aus ja keiner mehr

Link to comment
Share on other sites

36 minutes ago, Crank-Hank said:


Dann hast du den Ärger doch eh bald hinter dir: Getriebe braucht mit dem baldigen Verbrenner Aus ja keiner mehr

 

Schalt Getriebe nciht. Du brauchst trotzdem noch n Diff, und ein Untersetzung- oder Planetengetriebe um die Motordrehzahl auf Raddrehzahl zu bekommen.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 10 Stunden hat *Wolfgang* folgendes von sich gegeben:

Ich behalt mal in jedem Fall meinen alten T4 Saugdiesel. Der läuft vermutlich noch nach nem atomaren Erstschlag (ob man ihn dann noch benötigt ist freilich ne andere Frage).

 

Vergangenen Sonntag hab ich im Fernsehen einen Bericht über Bremsassistenten in modernen Autos gesehen. Im Test waren je ein Genesis, Nissan, BMW und Tesla. Es wurden verschiedene Sutuationen dargestellt, in welchen der Bremsassistent eingreifen muß, gefahren wurden je Auto und Situation jeweils 5 Durchgänge. Das Ergebnis war teils katastrophal, der BMW war aus meiner Sicht das schlechteste Auto, obwohl man hier den höchsten technischen Aufwand getrieben hat. Die Autos erkannten teilweise das Hindernis, bremsten aber nicht. Oder sie erkannten gar nichts und fuhren einfach weiter. Das kuriose: teils war es so, daß ein und dasselbe Auto bei 5 Durchgängen einer Aufgabe unterschiedliches Verhalten zeigte (mal rechtzeitig gebremst, ein andermal gar nix gemacht und drüber gefahren)

 

Was mir hier unweigerlich in den Sinn kommt: man (also ich nicht - andere!) will "autonomes Fahren". Aber die Technik dafür funktioniert nicht ansatzweise. Ich frage mich: wieso?? Haben wir keine anderen Probleme als sowas voranzutreiben wo es doch schon an den Basics scheitert?

 

 

Um es mal mit den Worten von Dieter Nuhr zu sagen: Wenn die Realität mit der Ideologie nicht übereinstimmt, dann ist die Realität falsch.

Link to comment
Share on other sites

vor 8 Minuten hat Crank-Hank folgendes von sich gegeben:

„Man“ sollte nicht vergessen dass Individualverkehr generell nicht mehr gewünscht ist!

 

Die Auswirkungen sollten wir noch erleben und wenn auch nur in Form von autonomen Fahren

 

 

Die Werbung dafür ist auch schon fertig:

"Aus Feude am gefahren werden"

 

 

  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

vor 6 Minuten hat Crank-Hank folgendes von sich gegeben:

„Man“ sollte nicht vergessen dass Individualverkehr generell nicht mehr gewünscht ist!

 

Die Auswirkungen sollten wir noch erleben und wenn auch nur in Form von autonomen Fahren

Wenn die Rahmenbedingungen stimmen ist das auch eine gute Sache. Wer benutzt in London schon den PKW bei einer gut funktionierenden Untergrundbahn? Das kann man hier leider nicht behaupten. Die Bahnverbindung in die Stadt entspricht bei mir aktuell eher einem Zufallsgenerator und ich wohne in einem Ballungsgebiet!!!! 

Link to comment
Share on other sites

vor 7 Stunden hat anfahrer folgendes von sich gegeben:

 

Und was sagt das KBA zu so einem Bremsassistent Test?

Ich meine Bremsassistenten wurde ja von irgendeiner Behörde als Pflichtbestandteil eines modernen KFZ gefordert und danach vor der Inverkehrbringung behördlich genehmigt und abgesegnet. :blink:

 

 

Tja, das KBA hat aller Wahrscheinlichkeit nach auch abgasreinigende Systeme der Kfz-Hersteller behördlich genehmigt und abgesegnet. Das Ergebnis kennen wir alle....

 

vor 4 Stunden hat Rollerbube folgendes von sich gegeben:

Um es mal mit den Worten von Dieter Nuhr zu sagen: Wenn die Realität mit der Ideologie nicht übereinstimmt, dann ist die Realität falsch.

 

Man sollte es pragmatisch sehen: ein Kraftwagen sollte (einschließlich seiner eingebauten Features)  funktionieren und mich von A nach B bringen, er sollte eine gewisse Lebensdauer erreichen (nein, 10 Jahre sind bei den Kaufpreisen zu wenig!), er sollte eine einigermaßen vernünftige Kosten-Nutzen Relation bieten, verfügbar sein, und vielleicht noch einige weitere Punkte mehr. Elementar wichtig scheinen mir aber solche Dinge wie sicherheitstechnische Einbauten. Schlußendlich bezahlt der Kunde dafür und er geht in erster Linie davon aus, daß diese Dinge auch zuverlässig funktionieren.

 

Sind diese Dinge nicht gegeben, dann habe ich keine Veranlassung mir was neues zu kaufen (ausser, ich will das unbedingt haben!). Wenn ich mich nur auf leere Versprechungen verlasse, dann kann ich auch genausogut auf ne Kaffeefahrt gehen und die dort angebotenen Rheumadecken und Nahrungsergänzungsmittel kaufen. Da weiß ich wenigstens von vornherein daß ich mich auf Nepp und Baron Münchhausen einlasse.

Edited by *Wolfgang*
Link to comment
Share on other sites

Es gab vor Jahren mal einen Test bei SternTV, Oberklasselimousine fährt in Nebel auf Hindernis zu und soll von allein bremsen...

Da hatte man ein Brett im Versuchsaufbau platziert um dem Fahrer anzuzeigen wann er denn bitte voll in die Eisen steigen möge...

Rausbekommen ist das nur, weil die Mikrofone in einer Drehpause nicht abgeschaltet waren und die Herren Ingenieure sich mit dem Fahrer ausgetauscht haben...

Link to comment
Share on other sites

vor 7 Stunden hat Crank-Hank folgendes von sich gegeben:

„Man“ sollte nicht vergessen dass Individualverkehr generell nicht mehr gewünscht ist!

 

Die Auswirkungen sollten wir noch erleben und wenn auch nur in Form von autonomen Fahren

Absolut richtig und das ist so und wird so kommen.

 

Genauso sicher ist, dass alle (außer einen kleinen Dorf in der Bretagne welches sinnlos Widerstand leisten wird) auf diese seelenlose Kacke vor Geilheit triefend umschwenken werden.

 

Und natürlich gibt es auch positive Auswirkungen und die Argumente dafür werden sich (leider) nicht von der Hand weisen lassen.

 

Ich kenne heute schon Menschen, die die E-Mobilität toll finden, die Ladezeiten an Säulen kleiner rechnen, die Reichweitenangaben der Hersteller glauben und die vom lautlosen Fahren, der großartigen Beschleunigung und nur dem Summen der Reifen schwärmen.

Es gibt sie und es werden immer mehr, genau wie die Käufer des Thermo-Mix.

 

Keiner, höchstens ich, kann den technischen Fortschritt, den Glauben daran und die Umsetzung aufhalten. Ich arbeite an einer Bombe für den Erdkern. Diese wird durch einen zu bohrenden Schacht bis zum Erdkern heruntergelassen und mittels Zündvorrichtung per smartapp von mir gezündet. Die Bombe wird die Erde komplett auseinanderreißen, so dass Mars und Venus (unsere Nachbarplaneten) jeweils wie der Saturn, Ringe aus den Staubpartikeln der Erde tragen werden.

 

Unser Sonnensystem wird anders aussehen!

  • Like 2
  • Haha 3
Link to comment
Share on other sites

50 minutes ago, wasserbuschi said:

Glaube ich Dir nicht!

Denn: die Erde ist doch eine Scheibe und wie willst Du da in den Mittelpunkt bohren?!?

Stell Dir das wie bei einer Schallplatte vor.

Link to comment
Share on other sites

vor 11 Minuten hat Herr Gawasi folgendes von sich gegeben:

Die "Diskussion" hier hat ähnlichen Nährwert wie eine fruchtlose Unterhaltung mit einem 80 Jährigen der einem die Welt von gestern erklären will und vergessen hat, dass er ohne die Welt von heute schon längst 1,80m tiefer liegen würde. 

Das trifft inzwischen leider auf weite Teile ds Forums zu...

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden hat Herr Gawasi folgendes von sich gegeben:

Die "Diskussion" hier hat ähnlichen Nährwert wie eine fruchtlose Unterhaltung mit einem 80 Jährigen der einem die Welt von gestern erklären will und vergessen hat, dass er ohne die Welt von heute schon längst 1,80m tiefer liegen würde. 

 

Ich war schon immer Mercedes-Fan. Die aktuelle C-Klasse ist nur noch als Vierzylinder zu bekommen, und kostet nichtsdestotrotz schnell mal über 60.000 Euro, wenn man sie nicht gerade als Nullausstatter mit Basismotor nimmt. Ich sag mal, das darf ich schon so'n bisschen kacke finden, ohne dass mich das jetzt direkt zum weltfremden Opi macht. ;-)

 

Dass die Preise für viele Youngtimer in den letzten Jahren dermaßen explodiert sind, hängt sicher auch damit zusammen, dass viele an den aktuellen Karren etwas vermissen. 

Link to comment
Share on other sites

Es geht ja nicht darum, den technischen Fortschritt aufhalten zu wollen. Das hat noch nie jemand geschafft.

 

Dieses topic dreht sich darum, was alles für ein Mumpitz konstruiert wird, der das Leben (im Kfz-Bereich) für den Anwender nicht besser sondern schlechter macht.

Dass es daneben selbstverständlich auch viele nützliche, gut gemachte Innovationen gibt, steht außer Frage.

 

Ich kenne den topiceröffner. Und der hat sich hier zurecht darüber ausgekotzt, was für beschissene Erfahrungen er mit der ein oder anderen Ingenieursleistung (an seinem Kfz) gemacht hat. 

Und er hat nicht geschrieben, dass alles (!) Fuck ist.

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

So richtig intensiv hast du dir aber nicht angehört was den E Fahrer noch an Vorteilen einfällt: 

zum einen müssen die jetzt im Winter nicht 20min durch die Gegend fahren bis die Karre warm wird

denn nein das ist sie ja sofort! Reinsetzen Motor starten und die Heizung macht warm


Dann fahren die ja nur noch mit einem Pedal und wollen nicht mehr verstehen warum man noch freiwillig in den kolbengesteuerten Vehikeln mit 2 Pedalen sich abmüht: ein Pedal zum Gasgeben und ein Pedal zum Bremsen

Ach wie Ordinär 

 

Je länger man mit dieser Gattung Mensch spricht um so mehr Argumente haben sie auf Pfanne

 

 

Auf ihren Oberpapst Elon Musk und was der alles mit ihrer Kohle macht darf man sie aber im Moment nicht ansprechen :-D

  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

Um den Spieß mal für einen kleinen Moment umzudrehen, in meinem CNG Fahrzeug mit dem ich täglich 70km pendle weil ich zu arm bin mir ein seltene Erden KFZ zu leisten ist ein Abstandstempomat verbaut, den ich davor null auf dem Schirm hatte. Das Ding funktioniert täglich ohne jegliche Macken und ist für mich persönlich morgens um 06:15 im dunklen auf dem Land eine der besten Neuerungen der letzten Jahre, ähnlicher Qualität wie damals überhaupt einen Tempomat zu haben. 
Ebenso sehr angenehm ist das voll LED Licht, über welches ich mich bei anderen Verkehrsteilnehmern aber auch all morgendlich aufrege. 
Praktischer weise kann ich an dem LED Querbalken schon weit im Vorraus im Anflug über die AB Richtung VW Werk welchselbige, subventionierte Vollpfosten erkennen, die mit Ihren Test ID XX in der Tempozone 100kmh bei 120kmh gerne in meinem Kofferraum sitzen und mich erblinden lassen, weil der vollelektrische Föhn noch gut Ladung Anliegen hat und mit mindestens 150kmh da lang muss auf dem Weg zur Currywurst


edit: passt eine PX aufrecht in einen ID Buzz? Jemand hier von dem Verein?

 

Edited by nlz
Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde hat Crank-Hank folgendes von sich gegeben:

Reinsetzen Motor starten und die Heizung macht warm

Mein Bus hat nen elektrischen Zuheizer! Der macht auch in Minuten mollig warm.... also kein Privileg der e-Schleudern!

 

Link to comment
Share on other sites

Gestern waren bei uns die Scheiben vereist

Ich Steig bei meinem Freund in den E Taycon

Macht der nur noch die Windschutzscheibenheizung an anstatt Eis zu kratzen

in wenigen Minuten war die Scheibe frei

 

Das hätte er natürlich auch alles vorab mit seiner App machen können

inkl Sitzheizung an usw

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Minuten hat heizer folgendes von sich gegeben:

Soll ja sogar Autos geben die schon warm sind, bevor man überhaupt einsteigt. 

Hab ich mal gehört. 

Die standen sicherlich in der Sonne oder so...

Link to comment
Share on other sites

oder abends beim Abstellen die geplante abfahrtszeit eingeben...

also z.B. 08.oo am Display eingeben

dann geht um 07:50 die Heizung an (Wärmepumpe + elektrisch bezeizte Frontscheibe)

Scheiben frei...auto warm...

 

Rita

 

Edited by Rita
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.



×
×
  • Create New...

Important Information