Jump to content

Leaderboard

Popular Content

Showing content with the highest reputation on 07/06/2022 in all areas

  1. Interessant! Hätte jetzt teurer geschätzt Hier gabs vorletzte Woche eine Veranstaltung mit Oldtimer Traktoren auf dem Stilfserjoch. Sowas löst hier in der lokalen Presse mittlerweile massive Polemiken aus. Mit Protesten der Umweltverbänden und so. Immer bezugnehmend auf dem Klimawandel. (Nichtmal so sehr Lärm und Luft, was man bei manchen Veranstaltungen eher noch nachvollziehem könnte) Der Veranstalter hat dann in irgendeinem Zeitungsinterview genötigter weise darauf verwiesen dass wohl bei einer zukünftigen Auflage die Trekker mit efuels oder biodiesel, weis ich jetzt nichtmehr, fahren würden/sollen/müssen. Sowas find ich dann aber schon lächerlich. Ich mein wir, bauen Hotels, größer wie DDR-Plattenbauten in die Natur, Erschließen jeden Berg mit Skipisten, beheizen die Außenschwimmbäder der Wellnesstempel hier im Winter auf 35grad. Jeder Seppel fliegt jetzt wieder 2mal im Jahr irgendwo in die Wüste, um sich in nen Club einsperren zu lassen. Und versuchen dann das Klima zu retten in dem wir eine oder warscheinlich bald jede Oldtimer- Roller- oder gar Motorsportveranstaltung stigmatisieren... Aber so wirds wohl kommen
    7 points
  2. Hallo Nachtarbeiter, heute habe ich mich an das Beinschild gemacht und mit der linken Backe begonnen. Vielleicht schreibe ich mal was zu meiner aktuell erarbeiteten Vorgehensweise. Habe ja sehr lange überlegt und gelesen und recherchiert, wie ich bei dem Thema Lack / Rost / Kratzer vorgehen sollte. In der Praxis sah das dann aber etwas anders aus. Erste Reinigung mit Handfeger und Bürste. Verkrustungen mit Schraubendreher/Meißel und Hammer. Feuchtreinigung mit Küchenentfetter (Bref), Pinseln, Plastikbürsten und kleinen Drahtbürsten. Ausspülen mit dem Gartenschlauch. Damit war der gesamte Sand, Matsch und grobe Dreck runter. Oberflächenentrostung mit Sonax Flugrostentferner (von allem das gefühlt giftigste Zeug). Kapitaler Rost mit CSD Schleifscheibe entfernt. Engstellen mit Dremel Schleifpads. Abknibblen sämtlicher Altlacke, Kleberückstände, grober Verunreinigungen und grobem Rost mit einem 2,5 und 3,5mm Schlitzschraubendreher. Reinigung mit Papiertüchern und Silikonentferner. Brechen der Lackübergänge (Abplatzer, Kratzer, Rostbereiche) mit feiner Stahlwolle. Aber sachte. sowie Angleichen der Oberfläche bei stärkeren Kratzern mit 1000er Nassschleifpapier. Feinschleifen der Oberflächen zur Poliervorbereitung mit 2000er Nassschleifpapier. Konservierungen im nicht sichtbaren Bereich und in Falzen mit Oxyblock N (nächstes Mal klebe ich aber vernünftig ab). Nach dem Auftragen in Falze oder (versehentlich) auf dem Lack, am besten 30-60 Min warten und dann das überschüssige Oxyblock mit einem Tuch abwischen. Rost entfernen im sichtbaren Bereich mit Pelox RE (nach Anleitung) und dann mit feuchtem Lappen abnehmen. Pelox hellt hellen Lack offenbar auf. Ich hatte jedenfalls helle Kränze. Lassen sich aber ausschleifen (2000er) und beipolieren. Ggf. nochmal fein schleifen. Reinigen enger Bereiche mit Spotrepair Bürsten, Zahnbürste, Pinsel und Silikonentferner. !Reinigen Oberfläche mit RotWeiss Lackreiniger und Polierschwamm.! Polieren mit RotWeiss menzerna 400 Politur und Polierschwamm. Reinigen mit Baumwolltuch (Mikrofaser war m.E. unbrauchbar) Abnehmen der Polierrückstände nach dem Trocknen der Politur (hab so 30 Min. gewartet) mit total kuscheligem Mikrofasertuch (aus dem 1€-Shop) Entfernen von Rückständen der Politur mit Silkonentferner. Reinigen enger Falze und Ritzen, z.B. Kaskade, Rahmenfalze, Embleme und Schriftzüge, mit Spotrepair Bürsten, Zahnbürste, Pinsel, usw. Auftragen Elaskon UBS mit Applikator-Pads (sehr dünn) in den Radläufen. Auftragen Elaskon Aero 46 mit Applikatorpads (sehr dünn) auf den Lackflächen. 10-15 Min. warten und dann mit einem sehr kuscheligen Mikrofasertuch etwas auspolieren (kaum Druck) (Edit 1) (Edit 2) Zu Punkt 13: Irgendwie hatte ich verpeilt, vor dem Kauf korrekt nachzulesen. Vielleicht war ich zu müde. Der Lackreiniger hat ein Körnungsäquivalent von 6500 und die Polierpaste hat 6000. Ist also fast gleich. Das erklärt, warum ich kaum einen Unterschied im Ergebnis feststellen konnte. Ich habe mir jetzt die Schleif- und Polierpaste von RotWeiss bestellt, die ein Körnungsäquivalent von 1200 hat. Ich hoffe, damit nicht nur die Kratzer glänzend zu polieren. Zur Handhabung Polierschwamm: Ich weiß nicht wie Ihr das macht. Bei mir funktionierte am besten das Poliermittel auf der zu polierenden Fläche punktuell zu verteilen und dann mit dem Schwamm erst hoch/runter zu wischen, dann links/rechts. Also auf keinen Fall kreisförmig. Dabei den Schwamm auflegen, aber fast keinen Druck ausüben. Das Mittel macht dann die Arbeit. Polieren bis das Mittel trocken ist und dann mit einem Baumwolltuch (z.B. Geschirrtuch) unfassbar kuscheligen Mikrofasertuch die Reste abwischen. Ich hatte zuerst mit einem Mikrofasertuch kreisförmig mit großem Druck poliert. Das war komplett falsch und hat nur matte Schlieren erzeugt. --- Erstmal ein paar Bilder von den Mittelchen und wie es vorher und nachher aussah. --- Hier sieht man, dass der Glanz zwar da ist, aber die Oberfläche viele Kratzer hat. Da geh ich dann nochmal ran. --- Und die mitleidigste Nummer an der ganzen Mühle. Innen war ja schon der Rost fleißig. Außen wird es aber auch nicht langweilig. Da gehts als Nächstes weiter.
    4 points
  3. There's a new Wurstwart in town! And his name ist ..... ** Trommelwirbel ** the artist formerly only known as .... ** Tusch ** Alberto I. Danke an den auf eigenen Wunsch in den Ruhestand getretenen Vorgänger @Olle Schlurre; möge die baldige Einführung des Amtsnachfolgers ins Wurstwesen bald vonstatten gehen! -- das Kommitee --
    4 points
  4. Moin, nicht zu verpassen.... endlich können wir unseren Geburtstags Run nachholen. Und das nicht zu knapp. Anbei das Programm. Wir freuen uns auf Euch.
    2 points
  5. https://praezisionsmesstechnik.de/mwgpt/schablonen/duesen/duesenlehren_R121102.html Damit lassen sich die Düsen (vom gleichen Hersteller!) gut untereinander vermessen und sortieren. Da die Hersteller ihre Bohrungen unterschiedlich tief ansenken, sollte man da nicht mischen. Man braucht hier halt nur ein Messwerkzeug statt dutzender Lehren und Reibahlen, ist mir sympathischer, wenn man nicht eh Zugriff auf sowas hat.
    2 points
  6. esab hat einen netten Text dazu. kurz: die Rissneigung liegt an der Zusammensetzung der Legierung ( weites Erstarrungsintervall). Man wirkt dem entgegen in dem man per AlSi12 die Zusammensetzung im Schmelzbereich entschärft. AlSi12 erstarrt zuallerletzt und füllt dadurch rissfrei auf. quasi wie löten. Es liest sich da schon besser, als bei dem Südafrikanier. Aus eigenen Untersuchungen mit 6061 und 4047/AlSi12 Zusatz kann ich sagen: mit viel Zusatz wenig bzw eher keine Risse (fpi 2t schärfster Level) mit wenig Zusatz keine Chance. Immer Endkraterriss zumindest. Das war Laser CNC im CW Betrieb. In den Schliffen wurde nicht so hart nach feinsten Rissen gesucht. Also sonen 10 mü Dings hätte man sicher übersehen. Weiter: ordentlich anfasen und auffüllen. Kehlnaht nicht stark konkav ausführen - also in der Mitte Fleisch haben/ lassen schnell schweissen für höhere Abkühlrate Vorwärmen also eher nicht so - aus Rißsicht jetzt. ordentlichen SZW mit Kornfeinungszuschlägen (Zr , Ti usw.)
    2 points
  7. Ein UFO! Sieht das denn keiner? Ach nee, jemand der nach Navi gefahren ist ...
    2 points
  8. nein nur Alex vom scooter center. Wenn ich schon DS höre wechsle ich sofort Thema
    2 points
  9. Guten Morgen! Mir wurde schon vieles angeboten, Bundespräsident, Vorstand BND, Prinz von Zamunda….alles habe ich abgelehnt aber WURSTWart….das kann man nicht ablehnen, das ist wie nach oben schielen….
    2 points
  10. Die aufgesprühten pentagramme an der hausmauer haste vergessen…😉 Edith: tschuldigung. Aus Ziegenblut meinte ich natürlich…
    2 points
  11. Um einen probe zusammenbau mit lagerdummis kommt man im heutigen toleranzbereich leider nicht mehr weit. ... Luk
    2 points
  12. Ich nehme an auf der Lüraseite fehlt noch die Handkurbel. Wenn du dann oben Schweinefleisch reinsteckts, kommt auf der Kupplungsseite feinstes Mett raus.
    2 points
  13. Vielleicht würde das Thema gar nicht so dramatisch aussehen, wenn die Teile Mal Öl abbekämen. So hatte das Corradino Mal ausgedacht gehabt: Ölnebel wirbelt im Uhrzeigersinn von der Kupplung in Bewegung gesetzt gegen die Rippe, sammelt sich und läuft daran herunter. Gefangen von der kurzen linken Rippe geht's in der Rinne zum Bronzezapfen. ...alles gut, so lange die Konstruktionszeichnungen noch über seinen Tisch gingen: Seit der Fuffientwicklung ist er in Pension und die Konstrukteure zeichnen es neu ... und falsch, weil sie es nicht verstanden haben: Die linke Rippe fängt das Öl ab und leitet es außen an der Führung von Bronzezapfen vorbei. Da dürfte fast nix mehr an der Gleitpassung Bronzezapfen-Druckscheibe ankommen. Linke Rippe kürzen und das Thema könnte möglicherweise kein Thema mehr sein... /V
    2 points
  14. Hier ein kleiner Reisebericht über meine Reise in den USA in 2017 als Vorbereitung der 80 Tage um die Welt. Während meiner Deutschlandtour Giro Germanica fand ich zufällig online den richtigen Roller für meine Etappe 2 der Weltumrundung in den USA. Eine 150ccm Stella Genuine 2T ( LML Lizenz für USA ) mit sehr wenig Kilometern aus 2001/2003. Zu meinem Glück wohnt mein Bruder in Virginia und ich bat ihn den Roller zu besichtigen und falls er was ist sofort mitzunehmen. 900 Dollar war n Mega Schnapper, weil der Roller quasi unbenutzt war. In den Planungen meiner Weltreise war das Thema Transport zwischen Kontinenten ein riesen Problem, daß ich dadurch relativ einfach lösen konnte. Im September nach Abschluss meiner Fahrt durch die DACH-Region flog ich also in die Staaten. Erst mal ging es nach New York und dann mit dem Grey Hound von dort mit Zwischenstopps in Philadelphia und Washington nach Virginia Beach. In Washington hatte ich noch die Gelegenheit mit einem Bekannten 2 Tage Sightseeing auf PX und Rally zu machen, was genial war. Bei meinem Bruder angekommen wurde dann erst mal die Möhre ein klein wenig überholt und noch ne bei ner Art TÜV drüber vorgefahren ( manche Staaten wollen das ). Nach ca 12 tagen in den Staaten ging es dann los auf Tour. Erst mal quer durch West Virginia und und hoch nach Ohio zu einem Rollertreffen der Szene dort. Das war ziemlich gut, weil sich daraus direkt ein paar Stopps meiner Reise ergaben. Durch die Blue Ridge Mountains und über den Drangons Tail und den Dragons Back gab es Berge und Kurven satt. Ich habe mir eine Karte für Nationalparks und auch einen Campingpass von KOA besorgt, um so viel wie möglich Zelten zu können. Von dort ging es direkt runter Richtung Charlotte, wo ich Carsten einen deutschen Auswanderer und Urgestein der Rollerszene in D getroffen habe, weiter nach Atlanta und runter nach Pensacola Florida, um danach komplett dem Golf von Mexico zu folgen. Es ging vorbei an New Orleans, und durch die Überflutungsgebiete eines Hurricanes. Die Alligatoren auf der Straße (Nennen die Einheimischen Speed Bumps ) in der Dämmerung und auch Wild in den Blue Ridge Mountains waren schon ein Problem. Ich erhielt unterwegs eine weitere Einladung nach Austin und auch nach Dallas, um dort bei einem weiteren Rollertreffen der Szene teilzunehmen. der Roller verhielt sich meist tadellos bis auf Kleinigkeiten. Die großen Distanzen In Texas, New Mexico, Arizona und ähnlich und die immernoch extremen Temperaturen machten es teilweise sehr herrausfordernd. Auch konnte ich mal ein wenig über nen Salzsee ballern ! Geiles Gefühl ! In New Mexico hatte ich ne saublöde Begegnung mit ner Klapperschlange beim Pissen und schließlich In einem Apachen-Reservat kurz vor Phoenix Arizona krachte es dann. Mitten in der Wüste ein kapitaler Kurbelwellenschaden. Ich musste mit einem Anhänger von paar HarleyJungs aus dem vor Einbruch der Dunkelheit aus dem Reservat gebracht werden, weil sie meinten die Indianer sind ab Sonnenuntergang nur noch am Saufen und Rumballern - das ist dann schnell gefährlich für Weiße. Ich wurde dann von Rollerkollegen die 100km nach Phoenix verbracht und per Flurfunk konnte ich mir nen nagelneuen 150ger Motor von LML ergattern. Nachdem ich abgewogen hatte wieviel Aufwand die komplette Revision vom Motor inklusive Teile kostet und wieviel Zeit sie brauchen würde fand ich die 1000 Dollar für einen 0 Kilometer Motor, der mir n Jahr später für die Weltumrundung grad recht kommt, ok. Am nächsten Tag also in 4 Stunden den Neuen Motor mit meinem Box Auspuff und dem Estarter versehen und weiter ging es Richtung Route 66, Great Canon, und schließlich Las Vegas. Die Einfahrt über die Interstate( Ringstraße ) nach Vegas, um auf den Strip zu kommen war Hölle, weil die Möhre für die 75 Meilen Mindestgeschwindigkeit viiiiiel zu langsam war. Das sah auch einmal bei Seligman ein Cop so und wollte mich rausziehen ( ich stellte mich blöd, als er nachts hinter seinem Schild hinter mir einschwenkte und Sirene anmachte. Winkte ihm wie bei "Dumm und Dümmer" und scheinbar bekam er nen anderen Funkspruch und ließ mich ziehen , hahaha ) In Vegas erfuhr ich daß mein Flug von Air Berlin ersatzlos wegen Bankrott weg war und so verbrachte ich die Nacht mit der Suche nach nem neuen Heimweg anstatt geil zocken zu gehen. Ein weiteres Highlight war es mit der Möhre alleine durchs Death Valley zu fahren und dort mitten in der Wüste schön zu Zelten. leider kam ich nach Sonnenuntergang dort an und hab nicht gesehen, daß dort lauter Löcher im Boden um das Zelt waren. Ich verbrachte dann 2 Stunden beim Einpacken mit Ausschütteln von jedem Teil, weil ich mir keinen Scorpion mit auf die Reise nehmen wollte. Am Ausgang des Death Valley lernte ich noch n Kerl auf seiner Enduro kennen, der mich einlud in LA auf seiner Couch zu pennen. Coller Typ und Privatpilot der Condor Squadron ( Flugshows mit Weltkriegs-Jagdflugzeugen) und bekam die geniale Einladung mal in Formation im Jagdflugzeug über Malibu Beach zu fliegen bei Sonnenuntergang. Ein absolutes Lebenshighlight! In San Diego traf ich schließlich ein paar Jungs von Scooter West, dem größten Händler der USA und machte einen Deal mit Ihnen zum Einlagern meines Rollers bis zur Weltumrundung, aber nicht bevor ich noch auf Tacos, Bier und n Tattoo nach Tijuana runter gefahren bin mit 2 Locals. Nicht alleine zu empfehlen, obwohl ich spanisch spreche. 3 Tage später ging es schweren Herzens zurück nach D und ich lagerte meinen Roller nach 10.000 km in ca 40 Tagen ein, um ihn ca ein 3/4 Jahr später aus Richtung Vladivostok kommend wieder abzuholen. Ich kam dort ca. an Tag 54/80 nach 18.800 km wieder an und fuhr weitere 6150 km zurück an die Ostküste mit einem Schlenker entlang der Küste bis hoch nach San Francisco. Natürlich passierte dort noch viel mehr auf der Reise, aber das würde hier den Rahmen sprengen. Nur so viel: Ich war alleine ohne Van, Fotograf oder Filmteam , falsch rum eingebaute Kolben oder ähnlichen Blödsinn. Ich habe es einfach gemacht, weil ich Bock zu hatte und nicht, als Geschäft. Hier noch ein paar Bilder fürs Gefühl:
    1 point
  15. So, Glück gehabt, der Kleine hat nichtmal geschimpft als ich die alte Trinkflasche missbraucht hab: Habe mit dem SIP Road nun kein überfetten mehr, obwohl der viel zu fett war, mit dem XL ist es nun fahrbar, und nur noch leicht zu merken, damit kann ich leben. Magerer will ich nicht gehen, sonst reicht es bei konstanter Fahrt nicht mehr aus. Ich bekomme dann noch eine Resi Box, dann kann ich mal schauen wie die sich so schlägt. Bin gespannt. Aber die BoostBottle auch ohne Berechnung nach try and error bringt echt was! Wenn ich motiviert bin werde ich mal mit der Ansauglänge spielen um die Flache wieder zu verbannen, die will ich nicht ewig fahren. @Han.F nicht nur die Symptome bekämpfen sondern die Ursachen (wie bei den Ärzten, die geben auch nur Pillen und schicken weiter). Da hast du vollkommen Recht. Bin nun mit PHBH bei HD 135 AS 264 X2 Clip 2. Fährt sich ganz gut und ist ausreichend fett abgestimmt, so dann nun mal die Batterie und das AFR Tool weggelegt werden kann... bis die ResiBox da ist
    1 point
  16. Nö, das Posex Auto hat Hardtop und da ist nie ne Antenne hinten drauf…😜
    1 point
  17. Es lebe der König 🤴 und DANKE an die alte, ausgediente lurre Scholle ! Good Job, man! 👍
    1 point
  18. Dr 63 13 Gaser Pinasco vario gianelli ori Power gelbe Gegendruck Feder und 12,5 Getriebe
    1 point
  19. wegen der scheiss veranstaltung war ich ab meran/forst im stau gestanden und dann noch radrennen am reschenpass und grenzkontrollen in D. auf jeden fall ist bauer heinz mit seinem deutz intrak und wohnanhänger von paderborn auf achse angereist und wieder zurück. am gleichen WE war auch noch das ötztaler mopedmarathon....die gleichen umweltsäue....mit geiler abendveranstaltung in sölden.😍
    1 point
  20. Ich fahre grad mit meiner Si das Moped Rodeo. Bin vorgestern die Nockalm Straße gefahren und gestern den Großglockner! heute ist hochkönig Straße dran! Moped läuft wie die Sau
    1 point
  21. So, pardon für die späte Antwort. @TweeeTdanke. Hab aber den Zylinder bereits wieder montiert gehabt als ich das gelesen hab. Wird schon hinhauen, hoff ich :! Heute soll wohl der Luftfilter und das neue Pickup (ersetz ich jetzt einfach gleich mal) kommen. Dann starten wir den Hobel mal, blitzen auf 17° und schauen mal wie er läuft. Verbaut ist für den Start wieder eine 100er HD, die gemessen und dann auch auf echte 100 aufgerieben wurde. Ich bin Tatsache etwas entsetzt gewesen, wie mein Düsenlager zu den Prüfdornen gepasst hat. Ein reines Abstimmen anhand von den Beschriftungen erscheint mir ohne Lehre und Reibahle um das Sollmaß herzustellen, eher wie Würfeln. Tendenziell hätte ich gesagt: bis ca. 80er waren die Größen grob im Rahmen. Darüber aber erheblich daneben.
    1 point
  22. Polemik ist halt leider gut geeignet, um vom eigenen Fehlverhalten abzulenken. Insbesondere am Stilfserjoch, wo jeden Tag weiß der Geier wie viele Fahrzeuge "zum Spaß" drüber fahren. Ich würde solche Artikel immer an den nächsten größeren KFZ- bzw. Oldtimerverband weiterleiten, es braucht halt eine Lobby als Gegenwind. Aber ich sehe trotzdem im eFuels für die Oldtimer-Szene übergreifend nur positives - umso mehr das angeboten wird, desto mehr wird der Polemik auch der Wind aus den Segeln genommen.
    1 point
  23. Am besten ordentlich mit Bremsenreiniger und Druckluft durchspülen (auch im Ansaugstutzen und Auspuff können noch Bruchstücke sein)
    1 point
  24. Samstag gehts zum Treffen im Altmühltal. (Tagestour) 09:45 OMV Derching ist Treffpunkt wenn’s Wetter passt.
    1 point
  25. Das war in Nachbarschaftsangelegenheiten, wie in vielen anderen Bereichen auch, schon immer eine eher romantische Wunschvorstellung. (Ausnahmen bestätigen die Regel.)
    1 point
  26. Bei einem Bergrennen sicherlich.... Timmelsjoch rauf und runter ging ohne Kühlung ganz gut. Fading war nicht zu spüren und wir waren recht zügig unterwegs. Sinterbeläge, sonst original.
    1 point
  27. Gestern Nachmittag im Allgäu... (Vorbeifahrt am Weißensee / 1.200km-Runde Bayerische Alpen)
    1 point
  28. Ich habe eine Cosa-Gabel gekürzt und womit Adapter versehen, damit es in eine Sprint passt. Die Gruppe um die CNC-Schwinge hat mir aber echt viel geholfen, damit das in die richtige Richtung geht. Bei Jens bin ich mir nicht ganz sicher, glaube aber dass es in einer V50 Special mit PLC-Felge gelandet ist…
    1 point
  29. Und noch ein Moin in die Runde, Henrik, 34 Jahre, aus Ostholstein. Bin zum Glück nicht durch die Suche nach E Scootern auf das Forum gestoßen🤣, musste aber erst auf diesen Fred aufmerksam gemacht werden, da ich ihn von alleine nicht gefunden hatte🙈 Bisher hatte ich nix mit Blechrollern zu tun, jedoch vor Jahren schon mal den Wunsch gehabt eine alte Vespa zu besitzen. Mein erstes Zweirad war ein Yamaha RD 250 BJ 76. Es folgten weitere Motorräder aus gleichem Hause - aktuell eine XV 950 BJ 2016 Dieses Frühjahr habe dem Wunsch nachgegeben und eine spanische PK 125s gekauft. Trotz nicht vorhandem Wissen habe ich die gute hergerichtet: Sitzbank neu bezogen, Tank gereinigt, Lenkkopflager erneuert, neuer Auspuff und Felgen und Lüfterradabdeckung strahlen und pulvern lassen. Aktuell muss noch die Kupplung gemacht werden, was ich ungern alleine machen will. Falls jemand aus meinem Dunstkreis Zeit und Lust hat mir zu helfen, wäre ich sehr dankbar. Ansonsten bin ich sehr angefixt vom Virus und hoffe eine gute Zeit hier im Forum und bei dem eine oder anderen Run/Treffen.
    1 point
  30. Der Michael_xx hat das so schon ganz richtig angegangen. Nicht provozieren lassen, Spieß umdrehen, das ganze mit Rechtsbeistand - ich denke da stehen die Chancen nicht so schlecht daß dem Pöbler erst mal der Wind aus den Segeln genommen wird. Alles andere bringt da wohl wirklich nix, wird möglicherweise sogar noch zum Bumerang.
    1 point
  31. Falls die auch nicht richtig läuft oder Zündaussetzer hat, probier mal die ZGP von deine Cromo. 😁
    1 point
  32. auffe Fresse Flugblätter für die Nachbarschaft Anschwärzen ... Geht`s noch? Anwalt nehmen, den Typen anzeigen, Schadenersatz einklagen und fertig ist die Laube.
    1 point
  33. So kurzes Update von meinem Gespann. Vmc und Polini box haben das ganze zu einem komplett anderen Roller gemacht. Macht echt unglaublich viel Spaß jetzt. Druck von unten raus und auch der 4te dreht sogar bei Bergauf aus. Beste Entscheidung das ganze einfach drauf zu setzen. Trotz der total Bananen Steuerzeiten.... Im Winter wird der Motor überholt und dann gehe ich auf 60 oder 62er Welle. Mehr werde ich wohl nicht mehr dran machen. Vmc rockt
    1 point
  34. Ich hab heute mal mit Smartcarb telefoniert, weil ich bei mir auch nicht die perfekte Rod finde. Im Volllastbereich wird es wohl eine 26er oder 27er Serie werden, im Leerlauf läuft aber selbst eine e-K30 zu fett. Am Telefon wurde mir bestätigt, dass solche Probleme bekannt seien bei Nichtserienmotoren. Es ist eine Rod-Reihe in Entwicklung, die im unteren Bereich noch magerer ist, als die e-K Serie, im oberen Bereich aber die normale Vergleichbarkeit mit anderen Serien (über die selbe Zahl) hat. In wenigen Wochen soll SIP mit diesen Rods beliefert werden.
    1 point
  35. 1 point
  36. Bevor mich jemand vermisst: Hier ein paar Eindrücke der letzten Tage. Ich kam nicht mehr an der Bearbeitung des Rahmens vorbei und muss sagen: Macht langsam doch Spaß. In drei Wochen habe ich einen Termin zur professionellen Zahnreinigung; kann mir gut vorstellen, dass ich das bis dahin genauso gut kann. Aber wie das mit den Mittelchen die man nicht kennt nunmal so ist: man macht auch mal Blödsinn Die gesamte Unterseite und das innere Heck habe ich sehr dünn mit Oxyblock N ausgepinselt. Sah zuerst sehr gut aus, war aber am nächsten Tag komplett verlaufen. Es bleibt also tatsächlich längere Zeit flüssig und kriecht wohin es die Schwerkraft treibt. Herumwischen war völlig kontraproduktiv. Ich habe dann nochmal zwei Tage gewartet, bis es angetrocknet war und konnte es dann mechanisch entfernen. Die feinen Reste lassen sich dann mit Silikonentferner relativ gut abwischen. Übrigens, auch bei sehr dünnem Auftrag werden helle Lacke rosa, weil das Zeug einfach nicht farblos ist. Morgen ist die Vorderseite des Beinschildes dran. Da gibt es noch einige enge Stellen, bei denen die Zahnbürste helfen muss. Ansonsten schon den Tank poliert und einige andere Kleinigkeiten erledigt.
    1 point
  37. Grüße aus der Toskana BABA'S
    1 point
  38. Und étron heißt im Französischen Kackhaufen. Aber die kaufen ja eh keine Audis sondern Pöscho, Röhno und Sitröäh.
    1 point
  39. Da hat Dich die BRD GmbH wieder gefickt, das ist gar keine Fahrerlaubnis!
    1 point
  40. Bindet man 2 Tauben aneinander, haben sie 4 Flügel, können aber so nicht fliegen.
    1 point
  41. In Frankreich ist Toilettenpapier mehrheitlich rosa. Wenn man in Wellington, Neuseeland, einen geraden Tunnel durch den Erdkern bohren würde, käme man in Spanien raus... Scooby Doo ist die Kurzform von Scoobert Doo. Die ersten Eishockey-Pucks wurden aus gefrorener Kuhscheiße hergestellt. So in etwa?
    1 point


×
×
  • Create New...

Important Information