Jump to content

volker

Members
  • Posts

    2375
  • Joined

  • Last visited

1 Follower

About volker

  • Birthday 08/24/1968

Contact Methods

  • Website URL
    http://
  • ICQ
    0

Profile Information

  • Gender
    Male
  • From
    Zell-Schweinfurt-Unterfranken
  • Interests
    2-Takt, das Leben und die Aufzucht beißender PS...

Recent Profile Visitors

5816 profile views

volker's Achievements

god

god (8/12)

312

Reputation

  1. Ne kurze Frage in Sachen 8" mit Scheibenbremse auf PK Gabel... Hat sich jemand Mal dieses Produkt angeschaut, ob es mit gekürzten Befestigungsärmchen und ner kleinen Scheibe auch für 8" gehen könnte? Immerhin war wohl im Lastenheft gestanden, die Zange möglichst flach auszuführen, um sie auf dem äußersten Scheibenradius bremsen zu lassen... wäre ja möglich, daß es genau deshalb klappt... /V
  2. Kurze Auskopplung aus dem Egig170 Topic...gerissenes SF Gehäuse der "rechteckiges Piaggioemblem Generation" Wandstärke etwa 0,5mm ohne daran gefräst zu haben. In späteren Gehäusevarianten ist da der Schraubenbutzen mit dem Kurbelgehäuse verbunden. =>Fußdichtung weg =>Hutmutter & Stehbolzen lose =>Kopfdichtung durchgeblasen =>Massive Falschluft => Zum Glück nur leichter Reiber Also, für alles >50ccm besser ein späteres Gehäuse nehmen... /V
  3. Das Pleuel ist ansich nicht schlecht. Egig hat Recht, daß am unteren Pleuelende von die Wandstärke umbearbeitet ist und wir sehr konstant die 4mm brauchen. Das hätte ich bei der Bearbeitung auch besser beachten müssen. Ging aber dann zum Schluss. Bist Du den Ares auch auf der Straße gefahren? Auch mit der 2,34er? Wie ist da der Resoeinsieg? ...so im 2. Gang? /V
  4. Um das Thema abzuschließen, an der Stelle habe ich nicht gefräst. Die ist bei den alten Motorblöcken mit dem rechteckigen Piaggioemblem so dünn. Das ist die Gußoberfläche mit ein paar Mini-Alurippen durch die Hitzerisse/Auswaschungen im Werkzeug. Hier sieht man, daß der Butzen von der Querschraube nicht an dem Kurbelgehäuse angegossen ist. Beim späteren 2-Loch Gehäuse ist da schon etwas Material aufgefüllt. Hier das, was man am Besten nehmen sollte, das PK Gehäuse. Noch einmal mehr Material. Das Uraltgehäuse noch Mal so fotografiert, daß man gut sehen kann wie frei der Schraubenbutzen hängt. Dem angeleuchteten Riß nach zu schließen ist da die Wandstärke etwa 0,5mm... sicher kein 1mm. Das wäre auch mit einem Standard-Bausatz-Egig170 gerissen und hatte nix zu tun mit meinen Änderungen. /V
  5. Ich habe den Motor inzwischen draußen und der wird demnächst zerlegt. Dann sehe ich was der Grund gewesen ist. Ganz tief in der Nut habe ich sicher nicht rumgeschliffen und dort zeigt der Riß, daß es auch schon arg dünn ist. Eigentlich wollte ich nur einen Tipp geben an dieser Stelle beim Bearbeiten am besten mit dem Doppelzirkel zu arbeiten. /V
  6. @Das O Ich wollte 180ccm als es nur 170ccm gab. Außerdem wollte ich wegen der Erfahrungen mit dem SKR Zylindern und deren schweren Kolben das 16 Nadeln Flat-Cage Lager verbauen. Und so eine Kurbelwelle gibt es nicht von der Stange. Es muß sich Dir auch nicht alles erschließen. Nur wenn andere Leute eigene Wege gehen wollen, hat das nichts mit Quatsch zu tun. Es sagt schon einiges über Dich aus, wenn Du hier Deinen Standpunkt als das einzig Wahre darstellst und Sachen, die Du nicht verstehst, als Quatsch diffamierst. Bitte in Zukunft meine Beiträge einfach überlesen! Sie sind für Leute, die froh sind, wenn jemand seine Erfahrungen im Forum teilt, damit sie nicht in die selbe Falle tappen. ... passiert Dir nicht - Du bist ja der bessere Schrauber. /V PS: An alle "Nachtreter", @11hannes11, @ruckusbmx, @blutoniumboy, @Coppo200, @jolle Bitte gebt doch einmal nachvollziehbar an, welche Beiträge eurer Meinung ins Forum gehören und welche nicht. Es würde euch vor ärgerlichen Inhalten bewahren und mich vor Anfeindungen.
  7. @11hannes11 Ich habe gerade gar keine genaue Erinnerung was ich da bearbeitet habe, d.h. wie hoch. Sobald ich den Block draußen und zerlegt habe, kann ich noch kurz Info geben. Ich war mit einer Schleifrolle an der Bohrmaschine dran die Drehschieberdichtkante wegzuschleifen. Daß die Stelle unter der Querschraube von der Wandstärke her kritisch ist, hatte ich irgendwie nicht auf dem Schirm. Es ist auch ein uralt-Block mit rechteckigem Piaggioemblem. Möglich, daß spätere Motorblöcke da mehr Material haben. Mein Winkeltisch war da gerade verliehen und ich wollte am Kolben nix abdrehen. Der ist ja eh schon kurz genug. Eigentlich bin ich mit der Fräskante (grün) ganz zufrieden - so frei Hand fast hübsch geworden. Macht das was es soll und für meinen eigenen Motor reicht das... Erst einmal kommt in die Kiste ein anderer Motor rein und damit geht's zum TÜV. Ein 56mm M1L macht dem TÜV Prüfer auch nicht so viel Angst... /V
  8. Ja, ich war da mit der Schleifrolle dran, um der Kurbelwelle Platz zu machen. War dann doch zu dünn. Erst das fette Abdüsen, dann wohl der Riß, dann löste sich die Hutmutter vorne links, dann verschwand die 0,1mm Fußdichtung, dann hatte es die O-Ringe im 2,7mm Stahlspacer rausextrudiert und zum Schluß sind die gerissen und es kam die massive Falschluft-Orgel. Also, vorsichtig beim Platzmachen für die Welle und für das Pleuel. /V
  9. @Habibi_Blocksberg Lohnen tut sich der Egig170. Aber wenn man so ein bisschen nostalgisch drauf ist und so ein paar Lieblingszylinder ohne Membrankasten dran noch im Regal liegen hat, dann ist das Teil schon ein ganz guter Ansatz für einen gut laufenden Motor... Oder man ärgert sich keinen Membran-Quattrini/Polini/Pinasco... gekauft zu haben, kann man hiermit den Groll beseitigen. /V
  10. Hier gibt's noch mehr Foddos. Hoffentlich macht er nicht nur die D60 mega-Überströmerzuläufe, sondern auch was für Polini 133 & Co. Sein 3D Druck läßt ja hoffen. Wenn sich das etablieren sollte, gibt's in Zukunft vielleicht auch ein paar mehr Lang-Pleuel-Kurbelwellen zur Auswahl. /V
  11. Gute Idee! Wie lang müssen dann die Pleuels so sein, damit man das Teil dazwischen reinbauen kann? Sieht mindestens nach +15mm aus. /V
  12. Ich habe mir das jetzt nicht genau angeschaut, aber reflexartig denke ich da an eine "Fanglasche", die den Dämpfer bei Bruch auffängt, bevor der er sich in den Asphalt bohrt... /V
  13. Das war doch der erste V98 Motor gewesen. Vielleicht liegt ja noch einer in der Werkstatt rum... /V
  14. Die hätte es mit der Angst zu tun bekommen, als der Motor zügellos hochgedreht und auf kein Gas-zurückdrehen mehr reagiert hatte... /V
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.

Hello,

 

the GSF ist funded by Ads. By using an adblocker, you deprive the GSF of its livelihood.

 

Please deactivate your adblocker for the GSF in order to have access to the GSF again.

In the adblocker settings you can specify certain pages where advertisements may continue to be displayed.

OK