Jump to content

karoo

Members
  • Content Count

    5182
  • Joined

  • Days Won

    1

karoo last won the day on January 12 2015

karoo had the most liked content!

Community Reputation

80 Excellent

About karoo

  • Rank
    gay-sf-lord
  • Birthday 09/29/1980

Contact Methods

  • Website URL
    http://
  • ICQ
    101291050

Profile Information

  • Gender
    Male
  • From
    Heilbronn
  • Scooter Club
    Stoneheads SC Southwest

Recent Profile Visitors

6235 profile views
  1. Mein Reifenhändler hat die Reifen ohne Beschwerde montiert. Es geht also prinzipiell. Ich war aber nicht dabei, kann also nicht mehr sagen.
  2. Nicht ganz. So ein Design hatte hier im GSF zuerst der @vespamichi gemacht gehabt. Das müsste so um 2005 herum gewesen sein. Etwas später, aber noch vor der Cobra, hatte ich davon angeregt dann den K2 so verlegt gehabt. Und letztens ist mir eine spanische T5-Anlage in die Finger gekommen, die auch so verlegt ist. Die könnte sogar noch älter sein... Ansonsten: geiles Gebastel Bin schon gespannt, wie es weiter geht.
  3. Falls noch nicht geschehen, probier mal einen LiFePo4-Akku aus. Der Elestarter hat damit deutlich mehr Kraft als mit einem normalen Bleiakku.
  4. Scheibe zwischen Kurbelwelle und Lager ist m. E. besser als zwischen Lager und Gehäuse. Da der Anschlag nicht rundherum geht, sondern unterbrochen ist, kann sich die Scheibe in den Zwischenräumen verformen und vom Lager abstehen. Evlt. könnte es bei sehr dicken Scheiben gehen (>= 0,5mm).
  5. karoo

    ESC News

    Finde ich sehr schade. Das hat die limitierteren Klassen deutlich aufgewertet.
  6. Zumindest früher gab's auch 200er K2D ohne geschlitztes Pleuel.
  7. Wenn's bei Dir läuft passt es ja - aber Nord-Lock überzeugt mich trotzdem noch nicht. Um sichern zu können, muss sich die Scheibe ja ins Ritzel einarbeiten. Ich glaube, dafür ist das Ritzel zu hart. Außerdem gibt's bei Feingewinden eine sehr hohe Belastung für Welle und Mutter beim Lösen. Wir haben auch ritzelseitig M12x1,25. Ich habe leider keine Bilder von der Wellscheibe. Hoffentlich denke ich am Wochenende dran, vorher komme ich nicht an die Teile ran. Eine speziell angefertigte Bundmutter klingt jetzt für mich nach der besten Variante.
  8. Ich hatte die Mutter zuerst von Hand draufgedreht und dann den Höhenunterschied zwischen Oberseite der Mutter und Wellenende gemessen. Nach Anziehen auf Drehmoment saß die Mutter ein wenig "höher" auf der Welle. Daher denke ich, dass das Gewinde ausgereicht hat. Evtl. hat sich wirklich die Wellscheibe etwas gesetzt. Wegen Nord-Lock: das Ritzel ist gehärtet und die Welle hat ein Feingewinde (M12x1,25). Mein bisheriger Stand ist, dass Nord-Lock da nicht funktioniert. Oder gibt es neue Varianten?
  9. Gerade angeschaut. Das ist leider kein eigenständiges EFI, sondern modifiziert nur die Signale einer schon vorhandenen Einspritzanlage. Z. B. wenn man mehr Hubraum eingebaut hat und jetzt entsprechend mehr einspritzen lassen will.
  10. Du könntest vielleicht eine M12x1-Mutter mit einer Gewindestange verschweißen, die in eines der Originalgewinde passt.
  11. Ich sage: solange die Rahmenbedingungen beim Vergleichen gleich bleiben, ist die Auswertungsmethode egal. Von der Straße aus gesehen ist sowieso beides falsch und die Wahrheit liegt dazwischen: Reifenumfang erhöht sich beim Beschleunigen. Flacher Asphalt drückt aber den Reifen weniger ein als die Rolle mit kleinem Radius. Schlupf durch Leistungsübertragung ist auch immer da. Der Grip auf Rolle und Asphalt stimmt aber nicht überein.
  12. Welchen Rechengang meinst Du? Den von Husak? Wie gesagt, den kann man mathematisch einfach umstellen in die Formel von Apfelbeck und die Anhängeformel hier aus dem Topic.
  13. Auch diese Formel ergibt wieder genau das gleiche, nur anders ausgedrückt. Alle drei zuletzt besprochenen Formeln sind mathematisch identisch (Apfelbeck, Anhängmethode aus dem Topic und Husak). Du hast trotzdem von deutlich abweichenden Ergebnissen bei Dir berichtet, bei einer Welle mit vermutlich symmetrischen Wangen. Wo kommen die also her? Messfehler? Formelfehler? Was anderes?
  14. Das ist es auch nicht. Das Gewicht vom unteren Pleuelteil kürzt sich in der Rechnung raus. Und den Hubzapfen braucht man auch nicht. Der muss nur gewogen werden, um ihn zur Hälfte auf das halbierte Meistergewicht aufzuschlagen, wenn die Welle geteilt und der Hubzapfen entfernt wird. Edit hinterher: ich glaube schon, dass die Massenverteilung im Pleuel einen Unterschied macht. Für die Berechnung des Wuchtfaktors nach Apfelbeck ist sie aber irrelevant, da wird einfach nur oben/unten gewogen. Und für die Anhängemethode genügt es, oben zu wiegen - unten ist nicht notwendig, um auf dasselbe Ergebnis zu kommen.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.