Jump to content

Angeldust

Members
  • Posts

    2685
  • Joined

  • Days Won

    12

Angeldust last won the day on April 11 2019

Angeldust had the most liked content!

About Angeldust

  • Birthday 05/18/1976

Profile Information

  • From
    besserungsbedürftig
  • Interests
    konflikt

Recent Profile Visitors

10300 profile views

Angeldust's Achievements

god

god (8/12)

762

Reputation

  1. Hallo Angeldust,

    gerade habe ich Deinen Beitrag zum Malossi Sport in Verbindung mit der 60 Kurbelwelle gelesen. Ich habe die gleiche Konstellation und brauche nun einen Spacer für Zylinderfuß bzw. Zylinderkopf. Kannst Du mir bitte sagen, was Du hier verbaut hast? 

    Vielen Dank und schöne Grüße

    Stefan

     

  2. Hast Dir aber auch ein schönes Abstimmpaket geschnürt... Venturi kann schnell schwierig werden wenn der sauber über alle Bereiche laufen soll. Eine Idee wäre es erstmal mit einem std. Filter zu probieren um ein sauber laufendes Setup zu erhalten. So kannst Du ausschließen das da nicht ggf. noch ein anderer defekt vorliegt als das Vergasersetup. Beachte auch das die ND NICHT nach dem Teiler in fett oder mager eingeteilt werden kann. Immer den Spritanteil separiert betrachten. Beim Hauptdüsenstock sagt ja auch keiner ich fahre ein 53'er Düsenstock (160 : (BE)3 = 53,3). Sprich die ND genauso bewerten wie man es beim Hauptdüsenstock auch macht. Eine Veränderung von z.B. 55/160 auf 55/120 wäre schon ziemlich krass weil die Düse nicht mehr ausreichend Luft zum vormischen bekommt. Die ist dann sehr kurz sehr fett und steigt dann quasi aus. Die Zündverstellung brauchts Du bei so einem Motor genauso wenig, das ist rausgeschmissenes Geld. Nimm zum testen vielleicht auch einfach mal den Hauptdüsenstock ganz raus. Dann merkst du schnell wie weit die ND arbeitet. Was für ein Schieber ist montiert? Gruß
  3. Naja, für den Einsatzzweck vielleicht doch etwas übertrieben. Das ist gut wenn man den Auslaß maximal breit macht und ordentlich Drehzahl machen will. Auf einem std. Poliniauslaß, geschweige denn einem Pinasco, ist mir noch nie ein Ring gebrochen. Das ist doch ein bisschen mit Kanonen auf Spatzen...
  4. Die Wellen der bekannten Hersteller sind für das Leistungsangebot eines Malossi Sport (welches schon auf einem hohen Niveau ist) sicherlich alle ausreichend. Ich fahre eine BGM auf 25PS/28Nm und das bei jeden Tag Vollgas über die Autobahn. Seit da die Hubzapfen ab Werk verklebt werden sind die sehr verdrehsicher. Sobald man in die Ü30/30Nm Liga aufsteigt sollte man sich sicherlich mit dem Gedanken an eine dafür konzipierte Welle (z.B. Kingwelle) anfreunden. Die machen aber nur Membranwellen. Steuerwinkel sind beim PX Motor nicht sonderlich kritisch, zumindest solange du denn Sport als Basiszylinder wählst. Damit kannst Du auch recht lange Steuerwinkel gut im Alltag fahren da er eine hohe Grundleistung hat, wenig Überstromwinkel (=wenig Überschneidungswinkel mit dem Einlaß) und somit auch einen 'übersteuerten' Einlaß problemlos wegschnupft. Ich fahre mit der BGM 130/70° auf PHBH30. Das läuft bis in tiefste Drehzahlen zuverlässig ohne Verschlucker. Mit SI24 würde ich ggf. etwas weniger Winkel wählen um da absolut fail safe zu sein, kommt aber auch auf die Fahrweise und das Motorkonzept an. Ich baue meistens Treckermotoren mit wenig Zylindersteuerwinkel und langer Untersetzung. Ich ziehe den Motor auch gerne mal aus dem Drehzahlkeller hoch anstatt einen Gang zurückzuschalten. Sprich wenn der Motor wenig wumms im Drehzahlkeller hat, der Vergaser etwas fett eingestellt ist kann der Motor zum verfetten neigen wenn die Drehzahl zu gering ist. Einen Malossi alt mit gemachten Auslaß, oldscool Resotröte und langer Übersetzung würde ich z.B. eher nicht mit langem Einlaßwinkel auf SI24 fahren. Beim Sport mit Boxauspuff bist Du da aber fast auf der Narrensicheren Seite. Sprich mach das Einlaßfenster so groß wie es sinnvoll ist (keine 'Banane' fräsen) und dann passt das bereits locker für mindestens Ü20PS/20Nm. Berntstein hat da auch schöne Fotos von seinem DS Einlaß gepostet.
  5. Ich hatte einen 3-Kanal GG den ich auf einem (ungefrästen) 2-Kanal Gehäuse hab laufen lassen. Das deckt sich mit dem Diagramm oben ganz gut. Ist vom layout her ja im Prinzip der heutige DR177, nur mit deutlich weniger Auslaßwinkel und ohne Nebenausläße. Relativ viel Überstromwinkel bei wenig Auslaßwinkel, also echt old fashioned. Passt ja aber ganz gut zum klassischen alten Motor (meiner hat auch noch Kontaktzündung). Da kuppelst du erst ein und gibst dann Gas. Sehr entspannend und trotzdem recht flott zu fahren. Durch die ungewöhnlichen Steuerwinkel aber nicht für langhub tauglich.
  6. Danke Dir, sprich ist dann eine geradeverzahnte Primär von BFA?
  7. Feiner Zylinder (eines der wenigen guten Pinasco Produkte ;) ). Bin ich mit BGM177 Kolben für Polini177 gefahren (gibt es leider nicht mehr). Der hat die schönen dünnen Ringe und ist imho insgesamt schöner und standfester als der olle dicke Polini Kolben. Prinzipiell gibt es an diesem, für deinen Verwendungszweck, aber nichts auszusetzen. Laufspiel kontrollieren (7-8/100) und dann passt das. Bedüsung kann ich von meinem nicht ableiten da ich das auf überarbeitetem VBB Gehäuse mit SI24 und gemachter Welle samt Box gefahren bin. Ich denke aber das Du dich da grob mit 160/BE3/108-116 sowie ND 50/160 herantasten kannst. Kommt ja auch darauf an ob der Filter gebohrt wurde oder nicht. Fährt aber in der Kombi (sprich mit orig. Auspuff) sehr gut. Hat ein sehr hohes Einstiegsdrehmoment und liefert selbst gesteckt schon um die 10-11PS ab. Schoeni230 hat da mal eine Kurve gepostet was genau dem entspricht was du vorhast:
  8. Bitte keinen vierten Gang mit 36Z verwenden. Ebenso keine schräg verzahnte Primär mit 24 Zähnen. (da sind wie beim vierten Gang die Zähne zu dünn für das Drehmoment). Ich würde da auf volle Stabilität setzen: 4 Gang 35Z. Primär: 24/62 oder 23/62. Die BGM Primär läuft da genauso leise wie eine schrägverzahnte.
  9. Doch da passen alle rein, sofern gespindelt. Es liegt dann einzig daran welche Zündung Du fahren möchtest. Für die original Femsatronic benötigst du z.B. diese hier: https://www.scooter-center.com/de/kurbelwelle-pinasco-racing-drehschieber-hub-60mm-pleuel-110mm-vespa-rally200-femsatronic-pn25080905?number=PN25080905 Wenn du eh eine andere Zündung fahren willst (Rally 180 hat ja noch Kontakte, was aber nicht schlecht ist sofern die i.O. ist) kannst Du jede beliebige PX200 Welle nehmen. Voraussetzung ist das die Zündgrundplatte auf der Rückseite etwas bearbeitet wird und ggf. noch der Limawedisitz des Motorgehäuses außen etwas tiefer gesetzt wird damit die Zündgrundplatte nicht aufliegt. Fahre ich aktuell gerade so. Schöner ist es natürlich wenn das alles original bleibt. Dann nimmst Du einfach ein normales PX200 Gehäuse und stellst den Rally180 Block ins Regal. Werden ja auch nicht mehr ;)
  10. BE3 läuft eigentlich immer. Mann kann mit den anderen Mischrohren eine etwas andere Schere in der Fördercharakteristik generieren. Wenn z.B. eine sehr große Nebendüse gefahren wird und der mittlere Bereich dadurch etwas anfettet kann man z.B. ein BE2 probieren. Das steigt später ein wodurch der Motor länger rein auf der Nebendüse läuft und dadurch in diesem Bereich magerer ist weil nicht bereits die Spritmenge des Hauptdüsenstocks dazu kommt. Im Gegenzug fettet das BE2 dazu obenraus stärker als das BE3 an. Somit könnte man versuchen die HD etwas zu reduzieren was einer sauberen Mitte nochmals entgegenkommt. Die Düsenbereich überlagern sich halt. Mit den verschiedenen Stellelementen kann man daher die Bereich so legen das es gut um Motor passt. Mit un- oder wenig gebohrtem Filter passt eine 160/BE3 Bestückung fürs grobe abstimmen aber fast immer.
  11. Die Urancilotti für PX ist quasi diese hier: https://www.scooter-center.com/de/sitzbank-ancellotti-classic-vespa-px-schwarz-7674711?number=7674711 https://www.scooter-center.com/de/sitzbank-ancellotti-classic-vespa-px-schwarz-keder-weiss-7674711n?number=7674711N Die war/ist saubequem auch auf langen Touren weil sie ein sehr gute Polsterung hat. Die MKII ist deutlich dünner gepolstert und eher 'fahraktiv' ;) Der Bezug ist meist auch 'rutschiger'. EDIT: So sah die ganz ursprüngliche aus den 1990'ern aus:
  12. Der lief aber doch bereits bei Dir? Davon ab denke doch darüber nach ob du beim spindeln auch direkt den Drehschieber ausspindeln lässt. Der hat bei der Rally180 in der Breite das maß von den 125'ern. Daher bist du da dann auch zwingend an die Rally 180 spezifischen Kurbelwellen gebunden. Wenn du den einfach auf 200'er Maß spindelst (Kobold hier im Forum macht das) könntest Du sogar eine Pinasco Renn oder Langhubwelle fahren. Dann wärst du auf einem zeitgemässen Stand :) Originales Spindelmaß der 200'er reicht. Könntest aber auch einfach einen PX200 Zylinder am Fuß abdrehen. Mit etwas O-Tuning rennt der auch nicht schlecht. Auf meinem originalen Rally200 Motor hat der BGM200 original Nachbauzylinder knapp 13PS mit BBT gedrückt (Motor sonst komplett original). Gruß
  13. Das bohren des Filters hat massiven Einfluss auf die Hauptluftkorrektur. Wenn man da derart Gas gibt (Ø5mm) ist es kein Wunder wenn bei einem Zylinder mit so gutem Spülsystem der Vergaser nicht mehr nachkommt. Wenn der Filter so gebohrt ist eine 140'er Luftkorrektur (ggf. auch ein 150 von KMT) montieren und nochmal die HD neu bestimmen. Ansonsten rettet Dich da vor dem Totalausfall unter Vollast nur die negative Quetschkante des Malossi der ihn netterweise thermisch ganz gut im Zaum hält.
  14. Ich werfe auch mal noch den 'Luftballontest' in den Raum :)
  15. Hmm, wirklich merkwürdig diese unterschiedlichen Erfahrungen. Hatte die selbst mal in einem 80ccm Automatenmotor mit 30 VHSC der einmal versehentlich das komplett Kurbelhaus geflutet hat. Auspuff entleert und einfach wieder angetreten.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.