Jump to content

Reifen...


Heidewitzka

Recommended Posts

Blöde Frage. Beim Auto steht 245 45 18 Y im Schein.  Also >300kmh. Die  Winterreifen sind aber nur bis 240 zugelassen. Interessiert den Tüv nicht die Bohne.  Früher gab es ja auch noch so nenn Aufkleber vom Reifendealer.

Ist das bei Moppets auch so?

Edited by ard_2
Link to comment
Share on other sites

vor 41 Minuten hat Anschgal folgendes von sich gegeben:


Bezüglich der neuen Reifenkennung 59M anstatt 48J meinte sie ich brauche ein offizielles Dokument vom Reifenhersteller oder Reifenhändler, dass die für meine Sprint genutzt werden können und das Fahrverhalten nicht negativ beeinflussen. Dieses muss ich dann immer mitführen. Nun meine Frage hat jmd von euch sowas ? 

Lass die Zwiebel mal schnacken und einfach fahren. TÜV und Schutzmann sind in der Regel besser informiert. Deine 59M sind besser als 48J, Punkt. Eine Reifenfabrikatsbindung wie bei manchen Mopeds gibt’s für Dich nicht. 

Link to comment
Share on other sites

Ohne entspr. Sachverständigengutachten könnte sich das bei der Zulassungsstelle schon als "Thema" herausstellen. Nach meiner Erfahrung schrammen die Leute dort mit ihrem Arsch immer hart anna Wand entlang und halten die Hürden grundsätzlich hoch. Auch wenn der "Fehler"  noch so offenkundig ist.  :dontgetit:
Nicht immer... Hatte beim nem gebraucht gekauften Auto mal Bremsscheiben von "Terox" eingetragen. Kannte ich nicht. Hab der Dame beim umschreiben der Papiere gesagt, dass das "Tarox" heißen müsste.
Anschließend hab ich erstmal ordentliche Tarox-Bremsscheiben gekauft.
Erst ein Jahr später habe ich herausgefunden, dass es "Terox" tatsächlich gibt/gab.
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden hat ard_2 folgendes von sich gegeben:

Blöde Frage. Beim Auto steht 245 45 18 Y im Schein.  Also >300kmh. Die  Winterreifen sind aber nur bis 240 zugelassen. Interessiert den Tüv nicht die Bohne.  Früher gab es ja auch noch so nenn Aufkleber vom Reifendealer.

Ist das bei Moppets auch so?

Nach meinem Wissen bedeutet Y eine zulässige Höchstgeschwindigkeit des Fahrzeugs von 300 km/h.

Ich gehe jetzt mal davon aus, dass du kein Fahrzeug fährst, welches eine Höchstgeschwindigkeit von mehr als 300 km/h hat.

Somit dürfen deine Reifen schneller fahren als dein Auto kann. Alles paletti.

Wenn die Winterreifen nun nicht mit Y, sondern mit V gelabelt sind ist das nicht tragisch, solange dein Fahrzeug keine Höchstgeschwindigkeit von mehr als 240 km/h im Schein stehen hat.

Sollte dies dennoch der Fall sein (z.B. dein Fahrzeug kann theoretisch 252 km/h schnell fahren), dann muss während des Winterreifeneinsatzes im Sichtfeld des Fahrers der o.g. Aufkleber vom Reifendealer (den übrigens auch deine zuständige HU-Stelle stets bereithält) angebracht sein. Und das interessiert den TÜV sehr wohl die Bohne, wenn er seine Arbeit ganzumfänglich richtig ausführt.

Wenn man sich mit dem Prüfer gut versteht kann es durchaus auch passieren, dass der ohne große Worte einfach so nen Babber aus der Tasche holt und aufs Kombi klebt. Gut is.

 

Um auf die Frage zurück zu kommen: täte mich auch interessieren. :-)

Link to comment
Share on other sites

vor 6 Stunden hat PK-HD folgendes von sich gegeben:

Nach meinem Wissen bedeutet Y eine zulässige Höchstgeschwindigkeit des Fahrzeugs von 300 km/h.

Ich gehe jetzt mal davon aus, dass du kein Fahrzeug fährst, welches eine Höchstgeschwindigkeit von mehr als 300 km/h hat.

Somit dürfen deine Reifen schneller fahren als dein Auto kann. Alles paletti.

Warum gehst du davon aus? Gibt genug Leute mit kleinem Penis.

So, wie der Fragesteller seine Frage formuliert hat, vermute ich aber auch eine theoretische Frage.

 

In den Papieren sind Y-Reifen vorgeschrieben, also kann der Wagen das wohl auch fahren. Wenn nun Winterreifen mit niedrigerem Index verbaut werden, muss auch der Aufkleber sein.

Link to comment
Share on other sites

vor 29 Minuten hat Spiderdust folgendes von sich gegeben:

In den Papieren sind Y-Reifen vorgeschrieben, also kann der Wagen das wohl auch fahren.

Leider nein.

Aus welchem Grund der Fahrzeughersteller seine Neufahrzeuge mit welchem Reifen ausliefert kann unterschiedlichste Gründe haben. Einer davon könnte das Profildesign sein. Mit ziemlicher Sicherheit spielt aber die Höchstgeschwindigkeit des Fahrzeugs eine untergeordnete Rolle. Einziger Punkt, der erfüllt wird ist, dass der Reifen schneller darf als das Fahrzeug kann und dass der Reifen schwerer darf als das Fahrzeug ist. Also Radlast.

Ein BMW 316i wird, je nach Konfiguration des Kunden, mit den gleichen Reifen erstausgeliefert wie der 335i des Nachbarn. Und auch im Fahrzeugschein sind eventuell die gleichen Reifendimensionen aufgelistet. Diese sind nicht bindend sondern lediglich eine mögliche RR-Kombination von vielen. Eine Auflistung aller Kombinationen, die der Fahrzeughersteller für das entsprechende Fahrzeug freigibt steht in der EG-Übereinstimmungserklärung.

Würde man nun unbedingt herausfinden wollen, wieso BMW bei einem 316i eine Reifendimension mit Geschwindigkeitsindex Y vorschreibt würde man vielleicht eventuell in Richtung Verschwörungstheorie und Gemauschel zwischen Fahrzeug- und Reifenherstellern abdriften. :sigh:

Link to comment
Share on other sites

vor 9 Stunden hat PK-HD folgendes von sich gegeben:

Nach meinem Wissen bedeutet Y eine zulässige Höchstgeschwindigkeit des Fahrzeugs von 300 km/h.

Ich gehe jetzt mal davon aus, dass du kein Fahrzeug fährst, welches eine Höchstgeschwindigkeit von mehr als 300 km/h hat.

Somit dürfen deine Reifen schneller fahren als dein Auto kann. Alles paletti.

Wenn die Winterreifen nun nicht mit Y, sondern mit V gelabelt sind ist das nicht tragisch, solange dein Fahrzeug keine Höchstgeschwindigkeit von mehr als 240 km/h im Schein stehen hat.

Sollte dies dennoch der Fall sein (z.B. dein Fahrzeug kann theoretisch 252 km/h schnell fahren), dann muss während des Winterreifeneinsatzes im Sichtfeld des Fahrers der o.g. Aufkleber vom Reifendealer (den übrigens auch deine zuständige HU-Stelle stets bereithält) angebracht sein. Und das interessiert den TÜV sehr wohl die Bohne, wenn er seine Arbeit ganzumfänglich richtig ausführt.

Wenn man sich mit dem Prüfer gut versteht kann es durchaus auch passieren, dass der ohne große Worte einfach so nen Babber aus der Tasche holt und aufs Kombi klebt. Gut is.

 

Um auf die Frage zurück zu kommen: täte mich auch interessieren. :-)

 

Mahlzeit, ne die Kisten wird bei 250 abgeregelt und auch offen nicht die 300 knacken. Den Aufkleber habe ich definitig nicht und auch noch nie bekommen. Ich kann den BC programieren und bekomme z.B.  bei 240 nen Warnton und das Tempolimit 240 leuchtet dann im Display.

Hatte vorher ein Auto aus Sindeflingen und da konnte man die Entgeschwindigkeit einstellen. Also den Begrenzer auf das Tempo der Reifen einstellen. Da gabe es auch schon keine Aufkleber mehr und immer den Segen von TÜV und anderen.

Edited by ard_2
Link to comment
Share on other sites

vor 6 Stunden hat ard_2 folgendes von sich gegeben:

Ich kann den BC programieren und bekomme z.B.  bei 240 nen Warnton und das Tempolimit 240 leuchtet dann im Display.

Das ist natürlich auch eine Möglichkeit. Das erklärt auch den Segen vom TÜFFFF.

Link to comment
Share on other sites

Mal eine Frage nur "bedingt" Reifen:

Bei den üblichen Teilehändlern gibt es Schläuche mit passendem Vespa-Ventil. Da findet sich aber wenig weitere Info dazu, was da so speziell sein soll.

90° ist klar - aber sonst?

Bei diversen anderen Händlern finden sich zwar Schläuche mit 90°-Ventil (z.B. hier: https://www.reifendiscount.de/de/reifenprofile/michelin/schlauch-zoll-10/18-52-re7382.html?itemnumber=5535780) aber ob da irgendwas dann doch nicht passt / Ventil zu hoch, zu niedrig, zu außermittig oder was auch immer, frage ich mich eben.

Egal und passt schon, oder doch lieber in einem der Vespa-Shops bestellen?

Mit den BGM-Schläuchen habe ich gute Erfahrungen, aber nur deshalb beim SC bestellen lohnt wegen Versandkosten und Mindestbestellwert leider nicht.

 

Danke schonmal & viele Grüße,

Alex

 

Link to comment
Share on other sites

Am 31.8.2019 um 14:29 hat karren77 folgendes von sich gegeben:

... zurück zum händler. die reklamieren das beim hersteller. ich werde darum bitten über heidenaus rückmeldung informiert zu werden.

Gab's eine Rückmeldung? :???:

Link to comment
Share on other sites

Am 11.10.2019 um 21:29 hat AAAB507 folgendes von sich gegeben:

Mal eine Frage nur "bedingt" Reifen:

Bei den üblichen Teilehändlern gibt es Schläuche mit passendem Vespa-Ventil. Da findet sich aber wenig weitere Info dazu, was da so speziell sein soll.

90° ist klar - aber sonst?

Bei diversen anderen Händlern finden sich zwar Schläuche mit 90°-Ventil (z.B. hier: https://www.reifendiscount.de/de/reifenprofile/michelin/schlauch-zoll-10/18-52-re7382.html?itemnumber=5535780) aber ob da irgendwas dann doch nicht passt / Ventil zu hoch, zu niedrig, zu außermittig oder was auch immer, frage ich mich eben.

Egal und passt schon, oder doch lieber in einem der Vespa-Shops bestellen?

Mit den BGM-Schläuchen habe ich gute Erfahrungen, aber nur deshalb beim SC bestellen lohnt wegen Versandkosten und Mindestbestellwert leider nicht.

 

Danke schonmal & viele Grüße,

Alex

 

Auf SF kann man die fahren. Bei LF standen bei Conti und Michelin die Ventile an der Trommel an. Ventil unter Spannung find ich nicht besonders sexy. Bgm und sip auf LF nur positive Erfahrungen zu verzeichnen. Da lohnt sich die Bestellung.

Edited by Fips Dieml
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Am 13.10.2019 um 17:26 hat karren77 folgendes von sich gegeben:

noch nicht. werde es hier reinschreiben. mich interessiert das ja ebenso sehr. 


Hat der Händler dir den Reifen getauscht? 
 

Link to comment
Share on other sites

Ich habe nachdem

ich Bilder hier gesehen habe, Heidenau bezüglich dieses „Risses“ kontaktieren.

 

Hier mal das Feedback:

 

Es handelt sich ganz eindeutige um eine sogenannten Stoßlösung – von der Erscheinung her unschön aber harmlos. Reifen aus unserem Haus bestehen nicht aus einer Schicht Gummi, der in einer Form zurecht gepresst wird. Damit unsere Reifen Fahreigenschaften auf diesem Niveau aufweisen werden, je nach Anforderung an den Reifen, verschiedene Schichten händisch übereinander gelegt (gewickelt) . Wo die beiden Enden aufeinander treffen entsteht ein entsprechender Stoß und durch verschiedene Arbeitsschritte soll erreicht werden, dass die Lagen sich dort miteinander verbinden und nicht wieder aufgehen. Trotz größter Bemühungen und chemischen Additiven  scheint in diesem Fall, dennoch eine „Lösung“ stattgefunden zu haben. Was im Endeffekt nichts anderes bedeutet, als das der Stoß an sich noch verschloss ist, aber sich vielleicht um ca. 0,5 mm erhöht bzw aufgestellt hat. Und durch die entsprechende Arbeit des Reifens (beim Bremsen, Beschleunigen usw.) wird diese minimale Erhebung in Form eines Risses im Profil deutlich. Und durch das „glatte“ und sportliche Profildesign wird dies natürlich noch viel eher sichtbar, als bei einem Reifen mit hohem negativ Anteil. Natürlich verstehen wir die Verunsicherung unserer Kunden, wenn sich ein „Riss“ im Reifen zeigt, aber in diesem Fall hat diese zu keinerlei sicherheitsrelevanten Auswirkungen und kann problemlos weitergefahren werden.  Anbei etwas Bildmaterial, um sich dies vielleicht auch besser vorstellen zu können.

 

Feedback Ende.

 

Anfang 2018 wurde wohl die Produktion etwas geändert. Somit sollte dieser „Riss“ dann auch nicht mehr auftauchen.

 

Grüße 

7E2C965D-EDCA-43B1-8F09-90194566A4CB.jpeg

  • Thanks 3
Link to comment
Share on other sites

mmh. raff ich nicht. die "stöße" sind laut bild doch diagonal angesetzt. die risse aber sind parallel zur dreh-achse. warum reißt da außen etwas, wenn sich innen etwas um 5/10tel erhöht? und warum erhöht sich das überhaupt? durch einen kräftigen stoß??? :laugh: 

 

fadenscheinige erklärung, wie ich als laie finde. 

Link to comment
Share on other sites

Reine Spekulation: Möglicherweise ist die Umstellung auf das diagonale Wickeln genau die Änderung in der Herstellung.

Bei ner geraden Wicklung (mit erheblich weniger Materialüberschuss) würde das mit der Erhebung/Verwerfung passen.

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...
Am 11.10.2019 um 21:29 hat AAAB507 folgendes von sich gegeben:

Mal eine Frage nur "bedingt" Reifen:

Bei den üblichen Teilehändlern gibt es Schläuche mit passendem Vespa-Ventil. Da findet sich aber wenig weitere Info dazu, was da so speziell sein soll.

90° ist klar - aber sonst?

 

 

Vermutlich wird hier auf den genaueren Verwendungszweck hingewiesen, weil die Schläuche für die Herrenfahrzeuge zwar die gleichen Dimensionen haben, aber zumindest vorn ein Schlauch mit einem nach hinten weggedrehten Ventil genutzt wird, um den Kontakt zu dem Bolzen/Mutter zu vermeiden, welche in der Gabel rechts wie v.a. links verbaut sind.

Diese Schläuche werden dann im Shop gern als "für Lambretta" gekennzeichnet.

 

Am Ende ist das also vielleicht gar kein Komfort-Hinweis für den Kippler, dass die 90° passen, sondern eine Warnung für den Lambrettisten vor schnödem Vespa-Stuff. ;-)

 

 

 

 

20190402_222906.jpg

Edited by M210
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...
  • 1 month later...

Abend Leute,

 

Ja ich weiß, wieder ein Reifentopic... bin aber mittlerweile echt verzweifelt...

 

suche reifen in 90/90 oder in 3.0. Folgende Reifen waren leider meine Favoriten und sind raus geflogen :-/

 

Mitas Mc34 90/90-10 leider nur in Super Soft (Fürs Hinterrad eher ungünstig)

Heidenau K80SR - leider auf SIP extrem problematisch..

 

Hat jemand Empfehlung? Handelt sich um eine V50 mit ca. 20 PS

 

viele Grüße

 

Link to comment
Share on other sites

vor 6 Minuten hat berlinwestside folgendes von sich gegeben:

wenn heute donnerstag wäre, würde ich sagen dunlop scootsmart.

geschwindigkeitsindex wäre irgendwie nicht unwichtig bei der entscheidung.

edit: hab die überschrift gelesen ;)

Ja hatte gesehen, dass der als Index J hat :-/

 

iegendwo hatten auch einige Leute gepostet, dass er schlechter sein sollte nach dem Produktionsortwechsel

Link to comment
Share on other sites

hatte den nur im kopf weil ich ihn auf eine 2,5er sip felge gezogen hatte. das ging ganz gut.

hab vorne nen k80sr und hinten den scootsmart montiert im moment. die sind vom gripniveau bei dem siff da draussen nicht wirklich unterschiedlich.
der k80 hat die üblichen risse in der laufbahn.

aber wenn du 130 eingetragen hast kannste den ja eigentlich lassen.

Link to comment
Share on other sites

vor 9 Stunden hat T5Rainer folgendes von sich gegeben:

Conti Twist oder Anlas SC-500 (Winterreifen) haben Speedindex M

Über den Twist habe ich bei Nässe nichts gutes gehört und beim Anlas handelt es sich um einen Winterreifen. Würde schon eher zu einem sportlichen Reifen tendieren wie der Mitas Mc34 und der K80SR. Beide leider für mich keine Option :-/ 

 

gibt es da echt nichts vergleichbares.

 

oder kann man bedenkenlos vorne Mitas Mc34 super Soft fahren und hinten irgendeinen anderen der halt nicht so einen guten Grip hat wie der Mitas?

Link to comment
Share on other sites

vor 11 Minuten hat Gianni2008 folgendes von sich gegeben:

Über den Twist habe ich bei Nässe nichts gutes gehört ...

Leider wahr.

 

vor 11 Minuten hat Gianni2008 folgendes von sich gegeben:

....und beim Anlas handelt es sich um einen Winterreifen.

Das hatte ich ja (eingeklammert) dazu geschrieben. Komplett ungeeignet oder "unsportlich" muß er aber deshalb nicht sein. Da mal lesen: KLICK

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.



×
×
  • Create New...

Important Information