Jump to content

Quattrini 200 cc smallframe


Recommended Posts

Wenn ich mal kurz was wegen der Auspuffanlagen anmerken darf: Für die Charakteristik eines Motors sind wesentlich die Auslassteuerzeit, und die entschieden im Zusammenspiel mit der Länge des Auspuffs, verantwortlich. Die meisten Smallframeanlagen sind halt für Steuerzeiten von meinetwegen 188 und drüber ausgelegt, und halt darauf, mit der eigentlich überlangen Steuerzeit trotzdem noch bei eher unter 10 000 Nenndrehzahl zu haben. Der Quattrini-Motor hat, dank des Hubraums, meiner Meinung nach derlei Sperenzien nicht nötig, d.h. ich sehe bei einer Strassennutzung (bei Renneinsätzen mag das anders aussehen) keinen Grund, die Steuerzeit auf 190 plus zu bringen. Will sagen: die meisten existierenden Anlagen werden mit dem Motor einen ziemlich ruppigen Anstieg mit anschließendem gegen-die-Wand laufen produzieren. Würde ich erwarten. Versuchen kann man das aber natürlich, nur halt vielleicht mit nicht allzuhohen Erwartungen.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

@amazombi

In dem Fall würdest du unter 30 vorauslass gehen? bei mir sinds mit 60 hub ohne fudi 132/185 muss aber nochmals mit gradscheibe messen. Wäre auf 128/192 und runder Auslass gegangen. Mit dem lakers auspuff.

Edited by BKFlash
Link to comment
Share on other sites

Wenn ich mal kurz was wegen der Auspuffanlagen anmerken darf: Für die Charakteristik eines Motors sind wesentlich die Auslassteuerzeit, und die entschieden im Zusammenspiel mit der Länge des Auspuffs, verantwortlich. Die meisten Smallframeanlagen sind halt für Steuerzeiten von meinetwegen 188 und drüber ausgelegt, und halt darauf, mit der eigentlich überlangen Steuerzeit trotzdem noch bei eher unter 10 000 Nenndrehzahl zu haben. Der Quattrini-Motor hat, dank des Hubraums, meiner Meinung nach derlei Sperenzien nicht nötig, d.h. ich sehe bei einer Strassennutzung (bei Renneinsätzen mag das anders aussehen) keinen Grund, die Steuerzeit auf 190 plus zu bringen. Will sagen: die meisten existierenden Anlagen werden mit dem Motor einen ziemlich ruppigen Anstieg mit anschließendem gegen-die-Wand laufen produzieren. Würde ich erwarten. Versuchen kann man das aber natürlich, nur halt vielleicht mit nicht allzuhohen Erwartungen.

 

das ist mir klar, allerdings hab ich aufgrund des mehrhubs doch einen gewissen spielraum hinsichtlich steuerzeiten und ich kann daher mit FUDIs besser in den wirkbereich einer bertha kommen als so manch andere - va bleibt natürlich weit unterm sinnvollen...

Edited by Motorhead
Link to comment
Share on other sites

Ich persönlich würde bei so einem Motor mit Ziel Straße, Band und Touring auf sowas wie 180/120 gehen und dafür auch auf maximalen Hub verzichten, wenn das mit den Überströmsteuerzeiten nicht anders hinhaut. Ganz ehrlich, auf 200cm³ machen +/-5cm³ eher weniger aus.

Wahrscheinlich würde ich mir sogar überlegen beim originalen Hub zu bleiben. Die Überströmzeit so auf 120° einzustellen, um so bei unangetastetem Auslass auf maximalen VA zu kommen. Ein originaler Auslass ist, wenn die Oberkante vor dem Beschichten gescheit angefast wurde, maximal haltbar.

Falls mir der Auslass nicht gefallen würde, von den Kanten, würde ich halt gucken, bei welchem maximalen Hub ich bei 120° bis max 122° landen würde und dann entsprechend den VA auf 30° hochziehen.

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Bei klassischem Smallframetuning braucht man die langen Steuerzeiten um trotz der Einschränkungen bei der Auslassbreite durch die Stehbolzen auf brauchbare Zeitquerschnitte für Leistung zu kommen. Das Problem hat der Zylinder hier nicht. Da ist ein von der Fläche ordentlicher Auslass drin. Und man ist ständig am Fummeln um oben Leistung zu haben und untenrum trotzdem noch was zu können. Auch das Problem hat der Zylinder nicht weil er einfach von Haus aus Hubraum mit bringt. So wie ich das sehe ist das Ding einfach 'ne komplett andere Baustelle als das Zeug bis Dato (mit Ausnahme vielleicht der SKR/T5 Zylinderadaptionen, und, zumindest von der Idee, des K+W Zylinders). Ich jetzt ganz persönlich könnte mir vorstellen, dass man, wenn man das einfach nach Vorschrift zusammen steckt, einen voll guten Motor hat. Ob und was man da dann noch nach seinen Vorstellungen optimieren muss oder will bleibt natürlich jedem selbst überlassen und hängt bestimmt auch vom Einsatzzweck ab. Einfach so die 0815 Nummer mit alle Löcher groß und dann mit Bestandteilen kombiniert finde ich persönlich allerdings ziemlich abwegig. Wie gesagt, bei dem, was ich so gesehen habe an "Standardtuning" (also maximaler Hub mit dementsprechenden Einschränkungen der Überströmersteuerzeit, dann Auslass auf bis Meppen) auf Basis von dem Motor steht, je nach Getriebe, bis grob 120 km/h weniger Leistung als mit den "Originalteilen". Im Nutzungsalltag auf der Strasse also quasi IMMER. Das muss aber, wie immer, jeder selbst wissen.

  • Like 4
Link to comment
Share on other sites

Ich persönlich würde bei so einem Motor mit Ziel Straße, Band und Touring auf sowas wie 180/120 gehen und dafür auch auf maximalen Hub verzichten, wenn das mit den Überströmsteuerzeiten nicht anders hinhaut. Ganz ehrlich, auf 200cm³ machen +/-5cm³ eher weniger aus.

Wahrscheinlich würde ich mir sogar überlegen beim originalen Hub zu bleiben. Die Überströmzeit so auf 120° einzustellen, um so bei unangetastetem Auslass auf maximalen VA zu kommen. Ein originaler Auslass ist, wenn die Oberkante vor dem Beschichten gescheit angefast wurde, maximal haltbar.

Falls mir der Auslass nicht gefallen würde, von den Kanten, würde ich halt gucken, bei welchem maximalen Hub ich bei 120° bis max 122° landen würde und dann entsprechend den VA auf 30° hochziehen.

 

Amen. Und zwar ein Lautes.

 

Ergänzend könnte man dazu vielleicht noch anmerken, dass das Ding dann immer noch 30 PS hat, also alles andere als schwachbrüstig ist.

Link to comment
Share on other sites

Conrad Fühler, der kurze von koso hat unter 300 grad geliefert. Der steht zu wenig rein. Der alte lange koso Fühler funktionierte gleich wie der von Conrad.

Ich habe den kurzen von stage6 und kann es absolut nicht einschätzen. Bin bei 450-470 ohne klingeln.. Will ihn aber nicht zum Klemmen bringen
Link to comment
Share on other sites

Ich persönlich würde bei so einem Motor mit Ziel Straße, Band und Touring auf sowas wie 180/120 gehen und dafür auch auf maximalen Hub verzichten, wenn das mit den Überströmsteuerzeiten nicht anders hinhaut. Ganz ehrlich, auf 200cm³ machen +/-5cm³ eher weniger aus.

Wahrscheinlich würde ich mir sogar überlegen beim originalen Hub zu bleiben. Die Überströmzeit so auf 120° einzustellen, um so bei unangetastetem Auslass auf maximalen VA zu kommen. Ein originaler Auslass ist, wenn die Oberkante vor dem Beschichten gescheit angefast wurde, maximal haltbar.

Falls mir der Auslass nicht gefallen würde, von den Kanten, würde ich halt gucken, bei welchem maximalen Hub ich bei 120° bis max 122° landen würde und dann entsprechend den VA auf 30° hochziehen.

viele leute definieren ihren motor halt über die auslaßzeiten und dann meißt noch über die im gsf eingefleischten.

das die steuerzeiten aber auch immer abhängig von der auslaßfläche zu sehen sind, vergessen halt ganz viele.

ich würde das, wenn ich denn so einen motor in betracht ziehen würde, ganz sicher genau in deiner beschriebenen art und weise durchführen :thumbsup:

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Ich persönlich würde bei so einem Motor mit Ziel Straße, Band und Touring auf sowas wie 180/120 gehen und dafür auch auf maximalen Hub verzichten, wenn das mit den Überströmsteuerzeiten nicht anders hinhaut. Ganz ehrlich, auf 200cm³ machen +/-5cm³ eher weniger aus.

Wahrscheinlich würde ich mir sogar überlegen beim originalen Hub zu bleiben. Die Überströmzeit so auf 120° einzustellen, um so bei unangetastetem Auslass auf maximalen VA zu kommen. Ein originaler Auslass ist, wenn die Oberkante vor dem Beschichten gescheit angefast wurde, maximal haltbar.

Falls mir der Auslass nicht gefallen würde, von den Kanten, würde ich halt gucken, bei welchem maximalen Hub ich bei 120° bis max 122° landen würde und dann entsprechend den VA auf 30° hochziehen.

 

nun ja, ich hab die wahl eine 56.5er welle oder eine 58er/60er zu nehmen, ausserdem kann ich durch fräsen auch auf zb 120 180 (58er welle) oder die gesteckten steuerzeiten kommen (das TA argument lasse ich mal raus). weiters seh ich den vorteil, dass ich mich mit den dichtungen spielen kann und daher mehr ausprobieren hinsichtlich überströmerzeiten. so gesehen empfinde ich die wahl einer welle mit mehr hub doch als vorteil, abgesehen davon dass man ja doch gern aus dem vollen schöpft, wenns nicht nur keinen offensichtlichen nachteil gibt....

 

nur weil das grundsetup eh schon abgehoben ist, muss man abänderungen nicht gleich verteufeln ;-)

Edited by Motorhead
Link to comment
Share on other sites

Ich hab garnix verteufelt. Ich sehe nur häufig, dass Leuten oft für mehr Hub (zu) hohe Steuerzeiten in Kauf nehmen. Wenn das beim M200 nicht der Fall ist, weil man auch auf vernünftig niedrige Steuerzeiten kommt, ist ja alles gut. Wundert mich aber, dass man bei Auslegung auf Original 56,5mm Hub mit 60mm auch noch auf 120° kommen kann. Bist du dir da sicher?

Link to comment
Share on other sites

Mich wurde interessieren welche silentgummis ihr fahrt. Hab momentan plc drin, scheinen sehr hart.

Ich hab mir LF Gummis umgearbeitet. Die sind nach ersten Fahreten top. Härter als original und weicher als plc. Die Härre messen wir nach dem Urlaub.

Link to comment
Share on other sites

Wenn ich mal kurz was wegen der Auspuffanlagen anmerken darf: Für die Charakteristik eines Motors sind wesentlich die Auslassteuerzeit, und die entschieden im Zusammenspiel mit der Länge des Auspuffs, verantwortlich. Die meisten Smallframeanlagen sind halt für Steuerzeiten von meinetwegen 188 und drüber ausgelegt, und halt darauf, mit der eigentlich überlangen Steuerzeit trotzdem noch bei eher unter 10 000 Nenndrehzahl zu haben. Der Quattrini-Motor hat, dank des Hubraums, meiner Meinung nach derlei Sperenzien nicht nötig, d.h. ich sehe bei einer Strassennutzung (bei Renneinsätzen mag das anders aussehen) keinen Grund, die Steuerzeit auf 190 plus zu bringen. Will sagen: die meisten existierenden Anlagen werden mit dem Motor einen ziemlich ruppigen Anstieg mit anschließendem gegen-die-Wand laufen produzieren. Würde ich erwarten. Versuchen kann man das aber natürlich, nur halt vielleicht mit nicht allzuhohen Erwartungen.

 

 

Ich persönlich würde bei so einem Motor mit Ziel Straße, Band und Touring auf sowas wie 180/120 gehen und dafür auch auf maximalen Hub verzichten, wenn das mit den Überströmsteuerzeiten nicht anders hinhaut. Ganz ehrlich, auf 200cm³ machen +/-5cm³ eher weniger aus.

Wahrscheinlich würde ich mir sogar überlegen beim originalen Hub zu bleiben. Die Überströmzeit so auf 120° einzustellen, um so bei unangetastetem Auslass auf maximalen VA zu kommen. Ein originaler Auslass ist, wenn die Oberkante vor dem Beschichten gescheit angefast wurde, maximal haltbar.

Falls mir der Auslass nicht gefallen würde, von den Kanten, würde ich halt gucken, bei welchem maximalen Hub ich bei 120° bis max 122° landen würde und dann entsprechend den VA auf 30° hochziehen.

 

ich sehe nicht das logik hier.... die zylinderbearbeitung geht in dieser richtung Weil die auspuffen so ausgelegt ist. ich glaub das ist genug beweis mit

die ergebnis von gesteckt bis die leistung der von Christoph erreicht werden...

 

sollte mann so auf 0 starten sollte mann die zylinder original halten und dann die auspuff schneiden so das es passt. aber warum hat man sich nicht so gemacht wenn mann die

zylinder lanciert? die erreichte ergebnis ist eigentlich nur einer motor das können genau was die kleineren können, aber als resultat mit falsch ausgelegte auspuffe doch nur mehr verbrauch und mehr geräusch?!?

 

in die gleicher Weise können man sich die letzten 2-3 jahre einer +160ccm quattrini/falczylinder machen mit super auslegung und möglichkeit auf 120/180 steuerzeiten kommen (vielleicht Auch nur mit ein bisschen schweissen und spindeln)

aber die charaktär das sie jetzt vorstellen mann sollte mit +40 kubik haben, sieht man doch gar nicht von die letzten jahren überhaupt. ich sehe eigentlich nur +10k rpm motoren. dann etwas Auch motoren mit niedriger peak als 10k rpm

aber sie liegt Auch nicht in die leistungsregion mann sich erwartet wenn mann +4000 euro teile kauft....

 

Ich bette das wenn einer sich die 200 gesamtpaket kauft und dieser alles original draufgeknallt und einer auspuff selbst schneidet und die kurve hier presentiert, kommt es von 1 auf 10 leute verbesserungsvorschlage.

von die anderen 9 kommt es das die leistung sollte man Auch bekommen mit einer polini 133'er mit viel Arbeit.

 

es gibst hier mindestens 15 gute auspuffbauern, und die auspuffbauern redet immer über die falsche steuerzeiten... (im Ernst aber nicht böse gemeint, ich liebe euch doch)

 

 

lg

Truls

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Hab grad meinen Zylinder von der ÜSZ max tief gesetzt.

Wenn der oberste Kolbenring ca. 0,3mm unter der Zylinderoberkannte sitzt, komme ich bei 61Hub ( Gehäuse geplant) auf 119ÜS.

Bei 60 Hub müssten ohne ein Risiko ein zu gehen ca. 117ÜS realisierbar sein.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.



×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
Mit der Nutzung des GSF erklärst du dich mit unseren Privacy Policy und unseren Guidelines einverstanden.