Jump to content

KFZ: Ing.-mäßige Minderleistung im Quadrat


M210

Recommended Posts

vor 6 Stunden hat dorkisbored folgendes von sich gegeben:

 

ich hab ja selber keins, ich nutz schon immer Android. Ich weiß aber, das Nummer 7 noch immer aktuelle Updates bekommt.... 

wird damit schon deutlich länger bedacht, als bei vielen Android Geräten....da gibts ja oft nach 2 Jahren schon keine offiziellen Updates mehr auf ne neue Android Version

 

Das Problem dabei ist, dass es jedes Jahr eine neue Version des OS gibt.

Die ROMs blähen sich auf, weil ständig neue Funktionen und Routinen dazu kommen.

Dazu kommt das mit jeder Version die Hardwareanforderungen steigen.

 

Wenn du also ein fünf Jahre altes Gerät hast, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, das der Prozessor nicht mehr hinterher kommt und du zu wenig Arbeitsspeicher hast damit die Kiste noch rund läuft.

 

Bei Apple war es bei den frühen Geräten so, dass du nicht updaten konntest, weil das neue ROM schlicht zu groß war.

 

Ist also nicht immer böse Absicht des Herstellers.

 

Das gleiche gilt für Windows.

 

Das kann man einfach nicht vergleichen mit Automobilen.

Link to comment
Share on other sites

vor 13 Stunden hat AAAB507 folgendes von sich gegeben:

Auch die Kabellängen und -mengen nehmen wieder deutlich ab.

Im Grunde braucht es für eine Rückleuchte nur noch einen Massepunkt, eine Steuerleitung und ein Pluskabel (das auch kurz von nem Abzweig kommen kann).

Und Kabel halten recht lange - das was in Italien vor 40 Jahren verbaut wurde ist nicht unbedingt Maßstab. Da hat sich auch was getan.

darum gibt es grad einen rückruf von tesla wegen der leitung in die heckklappe?

die frage ist noch, ob ein durschnittlicher mechatroniker da noch dursteigt oder ob sich die etwas größere werstatt einen e-technik ingenieur einstellen muss, weil sie nicht blind alle steuergeräte tauschen können.

 

 

Edited by gravedigger
Link to comment
Share on other sites

vor 7 Minuten hat gravedigger folgendes von sich gegeben:

darum gibt es grad einen rückruf von tesla wegen der leitung in die heckklappe?

 

Da hat sich nach jetzt... 3, 4... wieviel Jahren? ...gezeigt, dass die Kabel der Kamera in der Heckklappe kaputt gehen. Das passt zum Topictitel - falsch verlegt, falsche Kabel für die Anwendung - aber doch keine Alterung, von der wir hier gesprochen haben.

Von wieviel brechende Kabel in den Türen (von Fensterhebern und/oder ZV usw.) hast du in den letzten 20 Jahren mitbekommen?

Link to comment
Share on other sites

vor 13 Stunden hat MyS11 folgendes von sich gegeben:

Hmmm…

Kabel halten in aktuellen Autos länger als in alten. Viel hat sich nicht getan, aber die Isolationen und Ummantelungen sind besser geworden.

Grundsätzlich. Legt man aber die Wischwasserleitung in die Heckklappe direkt zusammen mit den Leitungen und die wird undicht, dann haste sowas wie mein Focus Kombi seinerzeit, nach nur ;-) 17 Jahren Isolierung beschleunigt verhärtet/spröde, einmal ausbessern von 10 Leitungen.

 

 

Exakt das gleiche Problem, allerdings bei meinem 6-jährigen BMW X3 (F25). Die Wischwasserleitungen liegen im Motorraum zusammen im Hauptkabelstrang zu den Steuergeräten im Innenraum. Der Schlauch wird irgendwann undicht, löst sich teilweise sogar auf > Kabel quellen auf > 25 Fehlermeldungen von div. Steuergeräten im Fehlerspeicher + ganz großes Mäusekino im Kombiinstrument. Das Problem ist bei BMW bekannt, es gibt sogar eine Rückrufaktion dafür. Allerdings nur für beim BMW-Vertragshändler gewartete Fahrzeuge. Unterstützt du nach Ablauf der Garantie die (bessere) freie Werkstatt im Ort, ist man auch da mal wieder was Kulanz angeht in den Po gekniffen > 2.500 € Schaden, weil ein kompletter Teilkabelstrang eingezogen werden muss. Gibt von BMW sogar ein Reparaturteil dafür ;-) 

Dafür lassen sich bequem alle Leuchtmittel, inkl. der Xenon-Brenner, innerhalb von 10 min. tauschen - um auf das Thema zurückzukommen. 

 

Kopfschüttelnde Grüße

Daniele

Link to comment
Share on other sites

vor 20 Minuten hat gravedigger folgendes von sich gegeben:

darum gibt es grad einen rückruf von tesla wegen der leitung in die heckklappe?

 

 

Was wissen wir denn über die Leitungsauslegung und -verlegung und die mechanische Belastung beim Tesla?

Immerhin bei einem Fahrzeug von einem Hersteller, der das nicht seit zig Jahren macht.

 

Bei den meisten anderen Herstellern halten Kabelbäume ewig und überleben die durchschnittliche Lebensdauer eines Fahrzeugs locker.

 

Jetzt dürfen die Statistiker mal schnell erheben, wie lange ein Kabelbaum im Durchschnitt hält und wie die Unterschiede bei etablierten, neuen, premium, lowbudget Herstellern so sind.

 

Kurzer Ausflug in meine Vergangenheit (Kabelherstellung, Extrusionsmaschinen für KFZ Zulieferer etc):

Insbesondere sind von Kabelbaumproblemen sehr sehr alte Fahrzeuge betroffen, aufgrund wenig Technik ist das aber dort weniger ein Problem und schnell gemacht. Danach sind es häufig die Autos der 90er. Erster Grund ist höherer Grad an Elektrifizierung (Türen, Fensterheber, Wegfahrsperren, Sitze etc. und weil man zu der Zeit diverse Lösungsmittel aus den Isolierungen verbannt hat. Da wurden die Leitungen bei Temperaturzyklen und Kabel mit viel mechanischer Belastung schneller spröde. Die Probleme hat man aber inzwischen meist im Griff.

 

Das Problem von falscher Verlegung usw. kann heute noch jeden treffen. Blöd angestellt bei der Konstruktion, bissi Sparzwang und so ne Leitung ist nach 100x bewegen hin.

 

Ne gute Leitung in einem modernen Geflechtsschlauch ohne Einflüsse von Flüssigkeiten und Licht hält ewig.

 

 

Edited by MyS11
Link to comment
Share on other sites

vor 57 Minuten hat MyS11 folgendes von sich gegeben:

 

Ne gute Leitung in einem modernen Geflechtsschlauch ohne Einflüsse von Flüssigkeiten und Licht hält ewig.

 

 

 

Ich schätze solches KnowHow sehr und rede daher keineswegs dagegen. :-)

 

Als Negativbeispiel sei dennoch die Isolierung der Litzen des PX Kabelbaum aus rund um 1985 +/- x Jahre genannt: hier fallen die ehemals dicken gummiweichen Isolierungen nach 40 Jahren schlicht ab, die Kabel bekommen Kontakt, der Baum brennt ab oder die Kiste bleibt bestenfalls einfach stehen. Gar nicht mal so unübel.

Kann man nur hoffen, dass der Hersteller exklusiv an Piaggio und nicht in die breite Automobilindustrie geliefert hatte.. ;-)

 

Daher ist Deine Betonung im Detail korrekt: "gute Leitung".

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde hat MyS11 folgendes von sich gegeben:

 

Was wissen wir denn über die Leitungsauslegung und -verlegung und die mechanische Belastung beim Tesla?

Immerhin bei einem Fahrzeug von einem Hersteller, der das nicht seit zig Jahren macht.

 

Bei den meisten anderen Herstellern halten Kabelbäume ewig und überleben die durchschnittliche Lebensdauer eines Fahrzeugs locker.

 

Jetzt dürfen die Statistiker mal schnell erheben, wie lange ein Kabelbaum im Durchschnitt hält und wie die Unterschiede bei etablierten, neuen, premium, lowbudget Herstellern so sind.

 

Kurzer Ausflug in meine Vergangenheit (Kabelherstellung, Extrusionsmaschinen für KFZ Zulieferer etc):

Insbesondere sind von Kabelbaumproblemen sehr sehr alte Fahrzeuge betroffen, aufgrund wenig Technik ist das aber dort weniger ein Problem und schnell gemacht. Danach sind es häufig die Autos der 90er. Erster Grund ist höherer Grad an Elektrifizierung (Türen, Fensterheber, Wegfahrsperren, Sitze etc. und weil man zu der Zeit diverse Lösungsmittel aus den Isolierungen verbannt hat. Da wurden die Leitungen bei Temperaturzyklen und Kabel mit viel mechanischer Belastung schneller spröde. Die Probleme hat man aber inzwischen meist im Griff.

 

Das Problem von falscher Verlegung usw. kann heute noch jeden treffen. Blöd angestellt bei der Konstruktion, bissi Sparzwang und so ne Leitung ist nach 100x bewegen hin.

 

Ne gute Leitung in einem modernen Geflechtsschlauch ohne Einflüsse von Flüssigkeiten und Licht hält ewig.

 

 

wie im singerclub....alles kann, nix muss.

 

Edited by gravedigger
Link to comment
Share on other sites

Um noch mal auf das Topic-Thema zurückzukommen, auch früher gab es schon besondere konstruktive Glanzleistungen. Kenne ich jetzt nur vom Hörensagen, weil ich selber nie so ein Fahrzeug hatte, aber es soll da wohl mal so einen Kleintrantporter gegeben haben, bei dem die Konstrukteure den Motor auf die hintere Hälfte der Ladefläche gebaut haben :wallbash:. Also keine durchgehende glatte Ladefläche, wie es bei einem Transporter sinnvoll wäre, sondern ungefähr auf der Hälfte eine große Stufe und von hinten eine extrem hohe Ladekante. Dämlicher geht's ja wohl nicht. Vor allem ist das ja ein Manko, mit dem man sich täglich beim Be- und Entladen rumärgert, nicht nur hin und wieder mal, wie beim Glühbirnenwechsel.

  • Haha 2
Link to comment
Share on other sites

vor 19 Minuten hat M210 folgendes von sich gegeben:

 

Ich schätze solches KnowHow sehr und rede daher keineswegs dagegen. :-)

 

Als Negativbeispiel sei dennoch die Isolierung der Litzen des PX Kabelbaum aus rund um 1985 +/- x Jahre genannt: hier fallen die ehemals dicken gummiweichen Isolierungen nach 40 Jahren schlicht ab, die Kabel bekommen Kontakt, der Baum brennt ab oder die Kiste bleibt bestenfalls einfach stehen. Gar nicht mal so unübel.

Kann man nur hoffen, dass der Hersteller exklusiv an Piaggio und nicht in die breite Automobilindustrie geliefert hatte.. ;-)

 

Daher ist Deine Betonung im Detail korrekt: "gute Leitung".

 

Passt. Siehe die Probleme der KFZ aus den 90ern. Sparen wo es geht plus Umweltauflagen. Shit in, shit out.

 

Ich hab ja schon recht viele Karren in meinem Leben durch und viele Freunde fahren Oldies.

 

Kabelbaumprobleme mit Herstellerausrüstung hatte ich genau 1x.

Die oben vom Focus genannte Problematik. Da trifft Zeitraum Ende 90 auf mechanische Einflüsse und zusätzlich aggressive Flüssigkeit, und der hat immerhin 17 Jahre gehalten.

 

Daneben gab es 2x Probleme bei Lampensteckern (korrodierte Kontakte H4 Fassung).

 

Sonst waren es immer Basteleien oder Nachrüstmist (nachgerüstete Wegfahrsperre hatte ich neulich im Golf I Cabrio auf dem Hof als Übeltäter. Da haben zig Werkstätten vorher gesucht, die wollten schon Steuergeräte tauschen), der sonst Ärger gemacht hat.

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Minute hat Champ folgendes von sich gegeben:

Um noch mal auf das Topic-Thema zurückzukommen, auch früher gab es schon besondere konstruktive Glanzleistungen. Kenne ich jetzt nur vom Hörensagen, weil ich selber nie so ein Fahrzeug hatte, aber es soll da wohl mal so einen Kleintrantporter gegeben haben, bei dem die Konstrukteure den Motor auf die hintere Hälfte der Ladefläche gebaut haben :wallbash:. Also keine durchgehende glatte Ladefläche, wie es bei einem Transporter sinnvoll wäre, sondern ungefähr auf der Hälfte eine große Stufe und von hinten eine extrem hohe Ladekante. Dämlicher geht's ja wohl nicht. Vor allem ist das ja ein Manko, mit dem man sich täglich beim Be- und Entladen rumärgert, nicht nur hin und wieder mal, wie beim Glühbirnenwechsel.

Du hast vergessen zu erwähnen das diese Meisterleistung der Fehlkonstruktion heute preislich durch die Decke geht.  Und rosten tun die Dinger auch wie nichts gutes. 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 6 Minuten hat Rollerbube folgendes von sich gegeben:

Du hast vergessen zu erwähnen das diese Meisterleistung der Fehlkonstruktion heute preislich durch die Decke geht...

 

Sowas gibt's ja öfter mal, genau wie bei diesen Mopeds, bei denen der Motor neben dem Hinterrad hängt :muah:

  • Haha 2
Link to comment
Share on other sites

Rost.

MX5 Längsträger vorn und Schwellerecken hinten. Insbesondere bei Modell Nr2 (NB) und dessen Facelift (NBFL), aber auch im ersten Modell (NA) ein Problem.

Drei Bleche überlappen, Kondenswasser läuft in eine Sicke zwischen äußerem und mittlerem Blech, der eigentliche Wasserablauf liegt zwischen Mitte und Innen.

Als ich 2010 vom NB (auch wegen diesem Problem aber auch aufgrund Alter und Laufleistung) auf NBFL gewechselt bin, hab ich insgesamt etwa 25 Autos besichtigt. Kein Witz, bei 24 war es schon zu spät, Nummer 25 hab ich gekauft und konnte die Beifahrerseite noch schützen, die Fahrerseite hab ich machen lassen und dann versiegelt.

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde hat MyS11 folgendes von sich gegeben:

 

 

 

Bei den meisten anderen Herstellern halten Kabelbäume ewig und überleben die durchschnittliche Lebensdauer eines Fahrzeugs locker.

 

 

 

Bei einem renomierten deutschen Hersteller hab ich im näheren Umfeld schon vielfach von kaputten Türkabelbäumen nach 10-15 Jahren gehört. Korrosion die von den Steckern aus in die Kabelstränge zieht auch

Link to comment
Share on other sites

Gerade eben hat skoot folgendes von sich gegeben:

 

Bei einem renomierten deutschen Hersteller hab ich im näheren Umfeld schon vielfach von kaputten Türkabelbäumen nach 10-15 Jahren gehört. Korrosion die von den Steckern aus in die Kabelstränge zieht auch

 

Ich streite sowas doch gar nicht ab.

 

Der Kabelhersteller/-lieferant würde jetzt sagen, das ist ein Folgeschaden wg. schlechtem Stecker. Keine gute Kontaktierung, kein ausreichender Schutz, was weiß ich. Früher gab es das häufiger bei den H4 Fassungen. Ja, es bleibt der Kabelbaum, auch richtig.

 

Damit ist die Kiste aber auch eben 10-15 Jahre alt geworden. Im Startbeitrag ging es um Leuchtmitteltausch, also eher ein Verschleißteil, an das man nicht rankommt.

Wenn ich die Lampe nur alle 10-15 Jahre tauschen müsste, wäre mir das egal.

 

Das das besser konstruiert werden kann und in der Häufigkeit nicht vorkommen darf, da bin ich dabei.

Wenn ich aber bei nem Auto nach 15 Jahren einmal den Kabelbaum flicken muss, ärgert mich das deutlich weniger, als wenn ich alle 2 Jahre an die Leuchtmittel ran muss.

 

Stand der Technik heute sind die Superseal Stecker, die sind schon gut. Zukünftig wird das auch noch besser angepasst, weil sich die Ströme deutlich ändern werden, in beide Richtungen. Wenn das gut passt, sehe ich da keine höheren Fehlerquoten als heute. Kabelbäume, Steuergeräte, das ist ja alles keine Raketentechnik mehr. Mal schauen, wie das mit E Motoren und Batterien so weitergeht.

 

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Minuten hat MyS11 folgendes von sich gegeben:

Das das besser konstruiert werden kann und in der Häufigkeit nicht vorkommen darf, da bin ich dabei.

Wenn ich aber bei nem Auto nach 15 Jahren einmal den Kabelbaum flicken muss, ärgert mich das deutlich weniger, als wenn ich alle 2 Jahre an die Leuchtmittel ran muss.

 

 

Kabelbaum flicken ist schon mal extrem sch... Das ist für Gebrauchtwagen oft das Todesurteil. Verursacht dann auch gerne Folgeschäden wie verschmorte zentralelektrik oder schlimmstenfalls Brände.

Link to comment
Share on other sites

Nach 15 Jahren am Auto am Kabelbaum herumflicken?! Mein Lieber. Das wäre ja wohl eine Katastrophe. Das wäre ein Auto aus 2007. Für mich nicht vorstellbar.

 

Anbei zur Erinnerung. Google wirft u.a. folgende Autos aus beim Suchbegriff Auto 2007

 

 

 

 

Screenshot_20220104-103847_Samsung Internet.jpg

Link to comment
Share on other sites

Also ich repariere ja nach 15 Jahren liebe mal nen Kabelstecker, als dass ich mit meiner Euro6d-temp Karre liegenbleibe, weil Addblue all ist und das Zeug überall ausverkauft ist. (Und das schlaue Auto nach 3 Kaltstart-Warnungen beim 4. mal nicht mehr anspringt)

Edited by pehaa
also nicht, dass die Karre nicht ohne Pipi fahren würde... sie darf nur nicht
Link to comment
Share on other sites

Ford Transit V363 L5, nach 4 Jahren Türkabelbaum durch, auto ließ sich anfangs nicht mehr absperren und zum schluss ging nichts mehr an der tür. Und das ist kein einzelfall. War aber echt easy zu reparieren, dank zentralverschlussstecker.

 

 

Link to comment
Share on other sites

Mich bringen halt andere Dinge auf die Palme, als ein Kabelbaum, der nach zig Jahren kaputtgeht. Den hat bei mir im Zweifel vorher der Marder auf dem Gewissen.

 

Ich kotze eher bei sowas wie den nicht zugänglichen Lampen, nem fehlenden Wagenheber den ich beim Neuwagen extra zahlen soll (gern bei selbsternannten "Premium"herstellern) oder bei hochkompetenten Werkstätten, die ein kaputtes Navidisplay erstmal mit nem Softwareupdate reparieren wollen oder mir erzählen, den Fehler den die Bude 5x "sporadisch" hatte könnte man nicht auslesen, ich soll mal weiterfahren...schlimm bei mir ist, je hochpreisiger die Karren waren, desto inkompetenter waren die Händler und Werkstätten. Mag subjektiv sein, aber von BMW, Mini und VW bin ich derzeit geheilt. Mit dem Ford bin ich aktuell hochzufrieden. Meine Eltern sind nach Jahrzehnten VW jetzt bei Dacia. Und glücklich.

Link to comment
Share on other sites

Ich sammle ja Bedienungsanleitungen von Autos. Hierdurch hat sich auch das entsprechende Stück Lektüre eines  Citroen GS irgendwann mal bei mir eingefunden. Da es ein GS war, noch dazu mit "altem" Armaturenbrett gehe ich davon aus, daß das Bj irgendwann vor 1979 lag. Ein wohl etwas erboster Kunde hat mit Schreibmaschine seinen "Wunschzettel" anlässlich der 25tkm Inspektion  erstellt. Leider kann ich nicht sagen ob die Werkstatt zu seiner Zufriedenheit gearbeitet hat.

1492257357_20220104_1403091.jpg

  • Like 4
Link to comment
Share on other sites

Irgendwann kam mir im netz 

mal eine Bedienungsanleitung aus den 50/60ern unter, wie der „Automobilist“ auf dem Standstreifen den Keilriemen zu wechseln hat.

 

jaja, das waren noch Zeiten…:rotwerd::inlove:

 

PS: wer weiß noch, wie man einen Keilriemen durch eine Damenstrumpfhose ersetzt???:-D

Edited by freerider13
Link to comment
Share on other sites

vor 6 Minuten hat freerider13 folgendes von sich gegeben:

....

PS: wer weiß noch, wie man einen Keilriemen durch eine Damenstrumpfhose ersetzt???:-D

 

Wenn ich mir anschaue, wie die breite Masse so rumläuft, wäre eine Reparatur mit einer Jogginghose wohl naheliegender...

  • Like 5
  • Thanks 1
  • Haha 5
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden hat Humma Kavula folgendes von sich gegeben:

Ich hab immer noch den panischen Blick der jungen Dame vor Augen als wir sie aufm Weg zum Run gefragt haben, ob sie Strumpfhosen trägt und uns eine davon verkaufen könnte... 

...um die Wasserpumpe des total aufwändigen H20 Vespa PX o.ä. Spektakels zu reparieren, hoffe ich!?

Wer käme schon auf die bescheuerte Idee mit nem Auto auf nen Run zu fahren:blink:

  • Haha 2
Link to comment
Share on other sites

vor 5 Stunden hat Champ folgendes von sich gegeben:

 

Wenn ich mir anschaue, wie die breite Masse so rumläuft, wäre eine Reparatur mit einer Jogginghose wohl naheliegender...

 

Du glaubst, die betroffene Klientel ist in der Lage mit ihrem Beinkleid irgendetwas anderes zu machen als selbiges über ihre Gehwerkzeuge zu streifen? Du bist sicher Optimist.....:-D

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.



  • Posts

    • Gerade entdeckt DRT mit Wolframgewicht und 60mm Hub, aber zahme Steuerzeiten: https://www.sip-scootershop.com/de/product/langhubwelle-drt_45047000 @Jesco_SIPDie Angaben der Steuerzeit bei SIP ist für mich nicht wirklich nachvollziehbar. Oder passt das Bild nicht zum Artikel?   Steuerzeit lt. SIP: 114°/4° nach OT. Die 4 Grad nach OT stimmen, die 114° sind m.E. ziemlich daneben, egal wie man rechnet     https://www.sip-scootershop.com/de/product/langhubwelle-pinasco-competition-26081827_45028100 Steuerzeit: 141°/0° nach OT: 0° passt 140° ist auch daneben:   https://www.sip-scootershop.com/de/product/langhubwelle-pinasco-25080827_45028000 Steuerzeit: 123°/6° nach OT: Passt auch nicht ganz   Vermutlich bedeutet das "-5° nach OT" bei den SIP Wellen, dass der Öffnungswinkel im Gegensatz zu den meisten anderen weiter über den Hubzapfen rausgezogen wurde, also eigentlich "vor OT". Sprich, der Einlass öffnet etwas früher, dafür ist die Überdeckung dort etwas geringer:
    • Heute einfach mal alle Fünfe grade sein lassen! Nen schönes verregnetes Wochenende, Ihr Pussy's! 
    • z65 ist original. Nur das Kupplungsritzel tauschen 
    • suche einen Kennzeichenhalter für ne 50er kleines Schild - Zustand ist egal falls rot habe ich nichts dagegen - Versand gerne als Brief - vielleicht hat wer noch was liegen ? Kommt auf einen alten Roller daher egal ob rostig oder verbeult - Bild schicken wäre super - vielen Dank 
    • Hallo Community, ich habe ein lustiges bzw. eher ärgerliches Leck an meinem Motor und kann es mir nicht erklären. Motor neu gemacht weil die Dame immer schon inkontinent war. (45tkm) Nun hatte trotzdem immer Getriebeöl unter dem Roller. Nach langem reinigen und suchen habe ich nun eben festgestellt, dass es sich im Gewinde der Bremzugeinstellschraube sammelt. Ich dachte eigentlich, dass kann nicht passieren da die wand massiv sein sollte aber es sammelt sich Tatsächlich im Gewinde. Hatte das Problem schon mal jemand und ne Idee ?   P.S. ich würde es auch nicht glauben aber hab die stelle 3 mal gereinigt und es ist alles Trocken bis eben auf die Stelle an der der Zug eingeschraubt wird bzw. der Einsteller.   Ich wäre für Hilfe/Tipps Dankbar, einzige Option wäre neues Motorgehäuse oder Pfuschen aus meiner aktuellen Sicht.   
×
×
  • Create New...

Important Information