Jump to content

Wie ist das bei euch mit der "Verkehrswende" ?


Matt44

Recommended Posts

  • 1 year later...

Passt zum Thema ohne ein neues Topic aufmachen zu müssen: 

 

Gestern Mitteilung vom 3.größten Tankstellennetz Deutschlands.....Total verkauft alles und zieht sich zurück. 

 

Wie schwer es ist mit sehr dünnem Netz zu fahren zeigt sich bei uns jeden Sommer in den Vogesen. Dort ist es teilweise in den hoch gelegenen Regionen wirklich nicht einfach bis zur nächsten Tanke zu kommen, insbesondere wenn man nicht runter in die Täler möchte sondern oben bleibt. 

 

Und logo werden die Tanken in Deutschland immer weniger, je mehr Alternativen es energetisch gibt. Ich überspitze jetzt mal meine Aussage......für Touren wird es irgendwann logistisch schwer und dann ist der alte Schaltroller einfach auch vom Tisch. 

 

Wie seht ihr das?

Link to comment
Share on other sites

MOMENTAN gibt es ein deutliches Überangebot an Tankstellen (und z.B. auch Apotheken) in der Umgebung, in der ICH hause.

 

Ausdünnung um sagen wir mal 30 oder auch 50% wird m.E. überhaupt nicht schaden.

Ob wir dann in Schlangen anstehen müssen wie früher in der Ostzone oder im Kongo, weiss nur die Glaskugel.

 

Wir haben hier eigentlich immer noch von allem viel zuviel, in 10-facher Ausfertigung.

 

 

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb skrotum:

Wir haben hier eigentlich immer noch von allem viel zuviel, in 10-facher Ausfertigung.

 

Das ist natürlich dem unwiederbringlichem Hunger der Firmen geschuldet. Kuchen ist da, und alle wollen ein Stück davon abhaben. Kuchen wurde aber nie wirklich grösser, höchstens der Geschmack hat sich geändert. 

 

Bubble Tea Buden - um BTT zu kommen.... Bei uns an jeder Ecke einer damals... Jetzt? Einer oder gar keiner... ich weiss es nicht.

 

Bei vielen Tankstellen denkt man zwecks Wettbewerb kommt das dem Preis zu Gute.... weit gefehlt, zumindest bei uns in der Ecke. Wir haben 3 Shell Tanken bei uns. Oft das die drei verschiedene Preise für die gleichen Produkte haben. Eine weitere Shell, ca. 10km weg, ist sehr oft über 8-10 günstiger wie hier!?! What the F+ck! Diese einzelne Tanke ist dort im Umkreis die Einzige überhaupt.... Wo Geld ist, wird abgezockt.... 

Edited by zimbo
Link to comment
Share on other sites

vor 7 Stunden schrieb weissbierjojo:

 

 

Und logo werden die Tanken in Deutschland immer weniger, je mehr Alternativen es energetisch gibt. Ich überspitze jetzt mal meine Aussage......für Touren wird es irgendwann logistisch schwer und dann ist der alte Schaltroller einfach auch vom Tisch. 

 

Wie seht ihr das?

 

Eine PX hat 8 Liter Tankinhalt. Wenn du noch zwei Liter als Reserve im Handschuhfach hast, und jetzt nicht den völlig wilden Motor hast, kommst du auf eine Reichweite von 200 Kilometern. Siehst du da wirklich ein Problem? 

 

Ich bin aus verschiedenen Gründen kein großer Fan dieser Verkehrswende-Fantasien. Aber Sorge, in Zukunft nicht mehr tanken zu können, habe ich nicht. 

Link to comment
Share on other sites

Wenn das Tanken-Netz mal so sein wird, wie in Frankreich auf dem Land, dann wird sicher mal der eine oder andere trockenfahren. Lässt sich aber beherrschen (wenn man‘s weiß :-D)

Edited by Motorhuhn
Link to comment
Share on other sites

Dafür brauchst du nicht nach Frankreich. Da reicht es schon, in einem Kaff zu wohnen, in dem es bloß zwei Tankstellen gibt. Wobei die eine um 20:00 Uhr zu macht, und man die andere nicht ansteuern will, weil dort gerade ein Polizeiwagen steht, und man einen Krawallauspuff unter seiner Karre hat. Blöd, wenn man sich dann denkt: "Die 30 Kilometer bis zur nächsten Tanke schaffe ich noch", der Tank aber nach 23 Kilometern "Fuck you!" sagt... :wallbash: :-D

Link to comment
Share on other sites

vor 34 Minuten schrieb kuchenfreund:

Dafür brauchst du nicht nach Frankreich. Da reicht es schon, in einem Kaff zu wohnen, in dem es bloß zwei Tankstellen gibt. Wobei die eine um 20:00 Uhr zu macht, und man die andere nicht ansteuern will, weil dort gerade ein Polizeiwagen steht, und man einen Krawallauspuff unter seiner Karre hat. Blöd, wenn man sich dann denkt: "Die 30 Kilometer bis zur nächsten Tanke schaffe ich noch", der Tank aber nach 23 Kilometern "Fuck you!" sagt... :wallbash: :-D

 

Das ist der Grund warum man sich immer so kleiden sollte, dass man auch beim schieben noch ultracool aussieht. :cool:
 

(Wobei mir das auch eher selten gelingt)

  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

  • 2 months later...

Sehr schönen Spruch hat Simone Solga bei Nuhr im Ersten am 08.06. abgelassen:

 

"Ich will ja nur in den Urlaub.

Aber jetzt unbeschwert reisen, das ist auch a bissl schwer geworden, unter den grünen Revolutionsgarden."

 

Gefällt mir. Euch vielleicht auch.

  • Like 2
  • Confused 1
  • Sad 2
Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb skrotum:

Sehr schönen Spruch hat Simone Solga bei Nuhr im Ersten am 08.06. abgelassen:

 

"Ich will ja nur in den Urlaub.

Aber jetzt unbeschwert reisen, das ist auch a bissl schwer geworden, unter den grünen Revolutionsgarden."

 

Gefällt mir. Euch vielleicht auch.

Wir sind hier im Mitteleuropäischen Raum sowieso in allem was geht "unbeschwert" und können uns absolut glücklich schätzen, dass wir einen so hohen Lebensstandard genießen dürfen. 

Die Grünen mögen zwar nicht alles gut machen, nur irgendwann muss etwas getan werden- sonst wird es in einigen Jahren halt ungemütlich- hier bei uns in Wien ist es im Mai schon sau heiß und stickig, weil alles zubetoniert ist und überall Blechkisten rumstehen& fahren beispielsweise. 

 

Also alles mal etwas entspannter und mit mehr Weitsicht sehen und aufhören immer auf andere hinzuhacken.

 

Aber zum Topic: Man sieht sehr gut, was eine autozentrierte Raumplanung ausrichtet: Nämlich die Abhängigkeit vom Auto selbst- und die Abhängigen sehen dies als Unabhängigkeit an ;-)Entbehrt sich nicht einer gewissen Komik.

 

Man müsste deutlich mehr Radwege (vor allem neben Landstraßen) bauen und diese für 45kmh S-Pedelecs freigeben, dann würden viele eh nicht zum Auto greifen, weil es langsamer und viel unentspannter ist. 

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Ich habe vor Jahren mal in der Vorplanung zu einer Gemeinderatssitzung vorgeschlagen, alle Radwege von den Vororten ins Zentrum zu überdachen. Nämlich mit Solarzellen und Randbegrünung an den Pfosten, wegen der Optik. Überdachung wegen der besseren Akzeptanz auch bei schlechterem Wetter das Fahrrad zu nehmen.

Ich wurde nicht nur ausgelacht, nein ich wurde mitleidig belächelt.

Jetzt sind 10 Jahre rum, ich bin in diesen Gremien längst nicht mehr aktiv, aber noch gut vernetzt.

Ratet mal was demnächst als TOP 1 im Gemeinderat diskutiert wird. :wheeeha:

 

 

Aber die sogenannte Verkehrswende, also zumindest mal der Wechsel vom Verbrenner zum E-Auto mit Ökostrom ist ja nur ein kleiner Baustein vom ganzen. Der Energieverbrauch beim Heizen von Wohnraum mit fossilen Brennstoffen macht derzeit 30% vom ganzen Energieverbrauch Deutschlands aus.

Der Verkehrssektor sind nur wenige Prozentpunkte.

Und es wird Jahrzehnte dauern, bis alle Öl und Gasheizungen verschwunden sind. Es werden ja jetzt gerade noch neue verbaut.

Und da wir alle ja wissen, was es mit den Kipppunkten beim Klimawandel auf sich hat, werden alle Bemühungen vergebens sein.

 

Kommende Generationen werden uns dafür hassen, so viel ist sicher.

Edited by pehaa
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb kuchenfreund:

Jo, bitte keine Witze über die Grünen. Die stehen immerhin für Politik nah am Bürger... oder so ähnlich... 

 

IMG_20230409_110003.jpg

Würde halt helfen die Grünen für was zu kritisieren, was sie auch wirklich gefordert haben, anstatt sich in bester Fox-News Manier einen Strohmann auszudenken, den man dann verbrennen kann.

Link to comment
Share on other sites

Selbst wenn manche Forderungen der Grünen tatsächlich unbequem sind, viel Geld kosten und uns zwingen unsere Faulheit abzulegen, müsste man da trotzdem erstmal sachlich über die Forderung an sich reden.

 

Zudem liegen die Zahlen längst auf den Tisch. Die jetzt schnelle radikale Änderung beim Verzicht auf fossile Brennstoffe kostet viel Geld, aber nichts tun kostet noch viel mehr Geld. Das Kopf in den Sand stecken funktioniert hier nicht.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb BugHardcore:

Würde halt helfen die Grünen für was zu kritisieren, was sie auch wirklich gefordert haben, anstatt sich in bester Fox-News Manier einen Strohmann auszudenken, den man dann verbrennen kann.

 

Ich finde es ja fast ein bisschen lustig: Über jeden Politiker, der eine gewisse Bedeutung hat, kursieren irgendwelche Sprüche, Witze und Bilder. Und das ist auch nicht erst seit gestern so. Über Kohl sangen Die Ärzte "Hannelores Tag ist grau, denn Helmut Kohl schlägt seine Frau". Zu Zeiten von Gerhard Schröder gab es mit Elmar Brandt einen Comedian, dessen gesamte Kunst darin bestand, so zu sprechen, wie der Kanzler. Angela Merkel wurden unbedacht gesagte Sätze wie "das Internet ist für uns alle Neuland" bis ans Ende ihrer Amtszeit nachgetragen.

Das ist völlig okay und absolut akzeptiert. Aber geht's mal gegen die Grünen, ist immer gleich von "Bashing" usw. die Rede. 

 

Ist ja okay, wenn ihr mit denen sympathisiert. Aber das ist eine Partei und keine Religion oder ähnliches. Ich denke, da muss ein bisschen kontra erlaubt sein. 

 

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Viel wichtiger wäre, die großen Verursacherländer zu überzeugen, etwas gegen den Klimawandel zu unternehmen. Jede kleine Änderung dort hat ein vielfaches an Besserung des Weltklimas zur Folge, als alle krampfhaften, mit sektenartiger Attitüde durchgesetzten Verbote von irgendetwas hierzulande.

Man muss da mal die Relationen betrachten.

Bin vor kurzem nach 7 wöchigem Aufenthalt aus dem selbsternannten besten Land der Welt zurück, da hab ich haufenweise Möglichkeiten sehen können.

 

 

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb schindol broer:

Viel wichtiger wäre, die großen Verursacherländer zu überzeugen, etwas gegen den Klimawandel zu unternehmen. Jede kleine Änderung dort hat ein vielfaches an Besserung des Weltklimas zur Folge, als alle krampfhaften, mit sektenartiger Attitüde durchgesetzten Verbote von irgendetwas hierzulande.

Man muss da mal die Relationen betrachten.

Bin vor kurzem nach 7 wöchigem Aufenthalt aus dem selbsternannten besten Land der Welt zurück, da hab ich haufenweise Möglichkeiten sehen können.

 

 

Du warst in Liechtenstein?

  • Haha 2
Link to comment
Share on other sites

vor 13 Stunden schrieb schindol broer:

Verursacherländer

Ich glaube ja, dass wir eines der größten Verursacherländer der Welt sind. Oder wachsen die Tropenhölzer für die fancy Gartenmöbel bei uns? Und wo kommen noch gleich unsere digitalen Endgeräte, TV, billig verchromte Badezimmerarmaturen (wie kommt das, dass die das sooo günstig hinbekommen?) usw. usf. her?

 

Wir haben das "Problem" ausgelagert und versuchen nun, den Zeigefinger zu erheben... Ich weiß ja nicht.:lookaround:

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 16 Stunden schrieb BugHardcore:

Mir zu unterstellen, dass ich das nicht genau so unlustig fand, ist übrigens auch ein Strohmann...

 

Ich unterstelle dir nicht, dass du persönlich irgendwas lustig oder unlustig findest. Woher soll ich das denn überhaupt wissen? 

Aber so ganz generell finde ich, dass Leute, die mit den Grünen sympathisieren, oftmals ziemlich dünnhäutig sind, wenn es mal irgendwo eine andere Meinung zu ihrer Partei gibt. Angenommen, jemand hätte hier wiederholt, was ein Comedian, der bei Böhmermann aufgetreten ist, über die Union gesagt hätte - das hätte wahrscheinlich niemanden gejuckt. Aber "grüne Revoluzzergarden?" Das ist "Grünen-Bashing" und wer so was macht, muss dumm sein, denn natürlich gibt es nur eine akzeptable politische Attitüde: die eigene. ;-) Werdet einfach mal entspannter... 

 

 

Aber mal back to Topic: In Oldenburg (da bin ich ab und zu mal) wurden vor ein paar Tagen die Parkgebühren in der Innenstadt verdoppelt. Statt 1,20 zahlt man jetzt 2,40 pro Stunde. Und dabei soll es nicht bleiben, der Preis soll bis 2027 auf 5,20 steigen. 

Der Gedanke dahinter ist klar: Die Leute sollen nicht länger mit dem Auto in die Stadt fahren, sondern ihre Einkaufstüten auf dem Fahrradlenker nach Hause balancieren. 

Geht das Konzept auf? Oder nagelt man dem ohnehin schon Internet-geschädigten lokalen Einzelhandel damit endgültig den Sarg zu? Eins ist klar: Zalando verlangt keine Parkgebühren. 

Link to comment
Share on other sites

Tja, die hohen bzw. erhöhten Parkgebüren sind bei mir schon lange der Grund dass ich, wenn ich wirklich mal was aus der Stadt brauche, den Zweitaktroller statt den lokal emisionslosen E-Smart benutze... Habt ihr toll gemacht liebe Verantwortliche :thumbsup:

 

Die kostenlosen Parkplätze am Mainufer welche ausserhalb der Kernstadt, aber trotzdem in Fußmarschnähe der Geschäfte waren haben sie jetzt auch abgschafft (habe ich bei schlechtem Wetter benutzt)

 

Ich verstehe diese Leute einfach nicht, was wollen die eingendlich erreichen?

Edited by Vespatreiber
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.



×
×
  • Create New...

Important Information