Jump to content

Matt44

Members
  • Content Count

    1416
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

150 Excellent

About Matt44

  • Rank
    tycoon
  • Birthday 10/05/1965

Profile Information

  • Gender
    Male
  • From
    Freiburg

Recent Profile Visitors

3442 profile views
  1. Auch praktisch. Die Nadelsitze verschleißen eigentlich nicht, da finden sich nach Jahren eher Ablagerungen, die zur Undichtigkeit führen. Da helfen dann auch alle neue Nadeln nix. Ablagerungen mit einem passenden Werkzeug beseitigen und das Nadelventil ist wieder dicht. Auch bei einem 20 Jahre alten SI. Gibt hier irgendwo einen Beitrag dazu, wo auch die passenden Werkzeuge aufgelistet sind.
  2. Wenn das Nadelventil dicht ist, läuft da nix über.
  3. Hat es denn vorher funktioniert ? Falls ja, Fehler beim Zusammenbauen, Düsen, Kanäle zu, Vergaser krumm, Dichtungen dichten nicht = Falschluft, Choke öffnet und schließt ? Aber wie schon gesagt: ohne weitere Infos ist schwierig.
  4. Kannst Du mal ein paar Bilder von der Zylinderlaufbahn machen. Und dann stellt sich noch die Frage nach der Ursache des Reibers.
  5. Ich sehe auf Deinen Bilder auch nix. Reibspuren im Zylinder sehen so aus: (rechts neben dem Auslass) Mal noch den Kolben anschauen, ob der irgendwo Reibspuren hat. Das Zeuchs oben in der Laufbahn sollte weg, dazu braucht es aber wahrscheinlich keinen Rohrreiniger.
  6. Rohrreiniger, der Natriumhydroxid enthält, geht gut. Wird aber nur benötigt, wenn Aluanhaftungen vom Kolben an der Zylinderlaufbahn sind.
  7. Glaube nicht, dass der da von außen reinpasst (also ohne den Motor aufzumachen). gehe da morgen mal bei und berichte dann.
  8. Muss es auch nicht, aber ev,. noch die Saison 2021, habe gerade zuviele Projekte und kaum Zeit.
  9. Mahlzeit, so eine verfluchte Scheiße, meine Karre verliert Öl an der Kickerwelle, s. Bilder. Hatte alles saubergemacht und so sah das dann nach 20 km Fahrtstrecke aus. Ist eine jungfräuliche 2012er PX mit gerade mal 14.000 km, die seit Jahren wie ein Uhrwerk läuft. Den Motor wollte ich frühestens in 10 Jahren mal aufmachen, aber das werde ich wohl vorziehen müssen. Frage: kann man das jetzt erst provisorisch abdichten, ist ein Elestart Motor und deshalb könnte ich auf den Kicker auch erst mal verzichten. a) Lithiumverseiftes Fett mit Dichtungshanf und versuchen, damit zwischen Gehäuse und Welle abzudichten (stand hier irgendwo mal im Forum) b) oder gut saubermachen und Dichtmasse verwenden, falls ja, welche ? c) oder einen passenden O-Ring verwenden, aber dazu wird wohl kein Platz sein zwischen Welle und Gehäuse. Gruss Matthias
  10. Mahlzeit, möchte mir ein Werkzeug zum Ausdrücken der KW bauen. Welche Stärke sollte die Stahlplatte haben ? Gruss Matthias
  11. Ich schließe mich den Ausführungen meines Vorredner mal vollumfänglich an. Bin der VMC GG jetzt fast den ganzen Sommer nur gesteckt mit 57er Rennwelle und dem üblichen Klimbim (also 24SI + Siproad + 1600g Lüra) stramm gefahren und der geht schon richtig gut. Keinerlei Probleme bislang aufgetreten (wo ich mir anfangs nicht so sicher war). Dass die Leistung erst ab Mitte ansteht (dann aber heftig), muss man freilich mögen. Ich mags. Ich fahre die Konfig im Übrigen mit einer alten 7-Feder Kulu mit 21Z (die lag halt noch rum). Technisch einwandfrei, etwas kurz, aber der Bock zieht die Steigungen hoch, dass es eine wahre Freude ist. Wohne schließlich auch am Fuß des Schwarzwalds. 22Z sind hier aber sicher die bessere Alternative, habe aber für die große Alt-Kulu kein passendes 22Z Ritzel für 68 Primär gefunden.
  12. Könnte mir jemand sagen, wie lange die Beläge hinten halten, nur so über den Daumen. Habe jetzt bei meiner PX 125 mit DR 177, aber meist nur Strecke, um die 15.000 km runter und die Bremswirkung hinten ist schlechter geworden. Muss ich hinten aufmachen ?
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.