Jump to content

Quattrini 200 cc smallframe


Recommended Posts

vor 4 Stunden schrieb jan69:

Sind das dann die skf Gegenstücke zu den FAG Lagern die z. B. Kingwelle vertreibt? 

Hi, wir fertigen bei jeder Kurbelwelle einen Festsitz das bedeutet der Lagersitz hat 1/100 plus und ein Lagerring hält dadurch auf der Welle. Das ist bei uns Standad, ausser bei PX Wellen auf der Kupplungsseite die dann mit dem Lager verspannt wird.

 

Bei Quattrini war KingofBurnout quasi der erste im GSF der die NJ205 Lager verwendete, da liefen gewissen GSF-Gruppen Amok und wussten nicht wohin mit Ihren Gefühlen :muah:

 

Ich glaube das heute das NJ205 Lager ganz klar Standard ist. Es gibt hier eines mit Kunststoffkäfig für zirka 30 Euro und das mit Messingkäfig für um die 65 Euro. Wer damit mal gearbeitet hat, wird nie wieder ein Rillenkugellager verwenden.

 

Bei einer 47mm breiten Quattriniwelle sehe ich nicht die Notwendigkeit sich über Durchbiegung Gedanken zu machen, das wäre bei PK Wellen mit einer Baubreite von nur 35mm eher gerechtfertigt. 

 

Schiebesitze bei einer Quattriniwelle sehen wir nicht als nötig oder gar sinnvoll an. Es könnte zu Verschleiß am Lagersitz kommen... usw. Lose Lagersitze kennen wir nur, wenn danach der Lagerring geklemmt wird.

 

Uns sind gar keine Nachteile beim NJ205 bekannt :-D

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Hi.... hab heute meinen M200 Zylinder draufgesteckt und die Stichmaße gemessen.

Mit Uncle Tom 58/116 kommt 34,7 AS und 45,8 ÜS raus bei 1,25 Kolbenunterstand.

Lt. GEogebra Rechner wären das 128,6/177/4,2

Kann das sein in etwa?

Ich finde den ÜS gesteckt recht hoch.

Edited by Lameda
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb Smallframer1979:

Ich komme auf 128,4/176,7.

 

 

also ich hab jetzt mit Gradscheibe nommal gemessen und jeweils 3x Stichmaß.

Es bleibt dabei :-(.

Naja ok es kommt @egig seine VRA drauf, die wird 128,4 ja abkönnen oder? dann noch bissle hochfräsen um 2,5mm (bissle) dann hab ich ca 185 bei 29,5VA  rum. das sollte passen eigentlich.

Und wenn net genug bums rauskommt, dann legen wir den AS noch etwas höher...mal sehn

Link to comment
Share on other sites

vor 24 Minuten schrieb Lameda:

also ich hab jetzt mit Gradscheibe nommal gemessen und jeweils 3x Stichmaß.

Es bleibt dabei :-(.

Naja ok es kommt @egig seine VRA drauf, die wird 128,4 ja abkönnen oder? dann noch bissle hochfräsen um 2,5mm (bissle) dann hab ich ca 185 bei 29,5VA  rum. das sollte passen eigentlich.

Und wenn net genug bums rauskommt, dann legen wir den AS noch etwas höher...mal sehn

perfekt so

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Möchte mich nochmals an den Diskussionen der Wälzlager verschiedenster Typen beteiligen.

Da ich, bzw. andere Interessierte mehrere Jahre auf die Toleranzlisten der Lagerhersteller besagter NJ Lagerreihen warten.

Diese Maßtabelle wurde von dir, @Rally 221uns versprochen zu veröffentlichen.;-)

Alles gut, kann man ja verschwitzen!

Dann hab ich noch die Liste von FAG "WL 41 250 FAG Wälzlager" durchforstet,

auf 200 Seiten finde ich nicht die geringste Empfehlung von FAG die Wälzlager der NJ Baureihe in "Verbrennungsmotoren" einzusetzen, ist schon merkwürdig!?!

 

An und für sich ein tolles Lager, vorausgesetzt es passt das drum herum, nachfolgend erklärt!

Wobei es nicht heißen soll, es gäbe keine besseren Lager!

 

So, ich hab mich schlau gemacht, bei Wellenstümpfen mit Ø25mm empfiehlt FAG +2 / +10

Du schreibst ja, Ihr fertigt auf +10 mµ das würde ja perfekt passen.

Nun aber die Krux, wie kann es sein das Wellen in Umlauf kommen die am Wellenstumpf "bis +25mµ aufweisen?

Liegt das an der Endkontrolle?

 

Der Kunde zieht die IR fachgerecht auf und ist doch wundert das sich das Gehäuse mit eingezogenem Lager im Block nicht stecken lässt!!:???:

 

Solche Wellen sind bei mir gelandet, der Kunde wollte das sündhaft teure Lager retten da es ja bekanntlich die IR nicht einzeln zu kaufen gibt.

Was blieb anderes übrig, den IR am Aussen Ø auf das passende Maß zu bringen, was schon sehr russisch ausarten könnte, aber es gibt ja Rundschleifen, mussten ja nicht nur paar mµ runter!

 

Diese betroffenen Kunden können sich gerne zu Worte melden, das ist keine Erfindung von mir.

Ich konnte die Ø Ausreißer nach oben bestätigen, da ich auch King- Wellen ohne aufgezogene IR auf die Werkbank bekomme.

 

Dann laufen Wellen, die haben keine 100km runter,

aus irgend welchen Gründen, Motor lief rauh, lief träg und zäh usw. mussten die Kunden nochmals spalten, was kam raus, IR am Aussen Ø strohgelb bis braune Anlassfarben, Rollen ebenso,

d.h., hier liefen beide Komponenten nicht auf dem Ölfilm sondern Metall auf Metall.

Bei diesen Lagern darf nach 20-25k km nicht der Hauch von Wärmebelastung sichtbar werden,

wenn das der Fall ist, lief mit den Einbautoleranzen etwas schief.

 

In diesen Fällen auch jeweils zu große Wellenstümpfe!

Es gibt an den NJ Baureihen der Lager überhaupt nichts negatives auszusetzen, wie oben erwähnt,

a b e r  die Voraussetzungen der gewissen Maße an den Wellen sollten strickt eingehalten werden,

es kann nicht sein das so ein Lager nach 5k km defekt geht.

 

Ich möchte die fachliche Kompetenz und Fähigkeiten Eurer Truppe nicht anzweifeln,

aber eine Masshaltigkeit von gesamt 8mµ vor allem wenn dann noch Arbeitsgänge wie die der Wärmebehandlung nachgeschoben werden kann nicht funzen.

 

Ich selbst habe über zig Jahre die Hände über dem Kopf zusammen geschlagen, welcher "Schrott" an Masshaltigkeit von Nitrierteilen aus der Härterei zurück kam.

 

Da muss vor der Wärmebehandlung minimalstes Schleifaufmass drauf bleiben, selbst bei Nitrierteilen und nach der Wärmebehandlung auf passendes Maß schleifen.

Hier spart Ihr an der verkehrten Stelle.;-)

 

Nun zu den SKF BC1-1442 Lagern.

@martinit66wenn Du auf die Homepage von KR verweist, die Aussage von KR bezieht sich auf die Wellentoleranzen die von SKF für die BC Baureihe vorgegeben wird.

An Stelle von KR- Bollag- OverRev würde ich den Hinweis geben, die BC1 IR zu kleben!!

 

Meine Kunden die auf diese BC1 Lager umrüsten bekommen alle diese Details mitgeteilt!

 

Hier zitiere ich SKF, der IR besitzt keinen Festsitz!

Über Jahre hinweg im Kartsport und seit kürzerer Zeit bei den Vespas, seit wir diese Lager verbauen, klebe ich die IR ein.

Das ist bedingt durch die Massvorgabe von SKF bei 25,00mm -5mµ

Die Bollag- OverRev Wellen werden genau nach diesen Massvorgaben gefertigt.

 

Nun kann man z.B. nicht einfach eine nach bisherigen Standarts gefertigte Welle mit 25+2 /+8 (und grösser;-)) mit einem BC1 Lager bestücken, das Lager würde sehr schwer, bzw. nach oberster Toleranz gefertigtem Wellenstumpf gar nicht zu montieren sein, geschweige leicht laufen.:???:

 

Umgekehrt natürlich genau so, eine von null ins minus gefertigte Welle mit einem NJ Lager zu bestücken

hier muss mit kleben des IR getrickst werden.

 

Über die Durchbiegung von Kurbelwellen diskutieren wir ein andermal,

eines ist sicher, sogar Mehrzylinder- Wellen mit mehrfacher Hauptlagerung biegen sich durch!:-)

 

FAG garantiert die Leichtgängigkeit bei einer Rollengelagerten Welle der NJ Baureihe eine max. Winkelabweichung von 4 Minuten.

SKF kann bei der BC Baureihe eine Leichtgängigkeit der Lagerung bis 7 Minuten Winkelabweichung garantieren.

 

Man sollte wissen, diese Lager der BC Baureihe wurden speziell für den Kartsport entwickelt, da hier eine noch grössere Durchbiegung der Kuwe durch den teils extremen Kettenzug geschieht.

 

pr

Edited by powerracer
  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

Und Fakt ist das die NJ-Lager in sehr vielen Motoren problemlos seit abertausenden Kilometern laufen. Ohne jegliche Probleme... ob mit Kingwelle, Quattrini-Welle, Fabbri-Welle oder Onkel-Tom-Welle.

Wir sind hier nicht im Kartsport wo die letzte 1/10-Sekunde gesucht wird. Und auf der Straße laufen die deutlich günstigeren NJ-Lager ohne Probleme, Verfärbungen oder Verschleissanzeichen. 

 

Für mich ist das "solution in search of a problem" mit den BC-1-Lagern.

 

 

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Minuten schrieb Smallframer1979:

Und Fakt ist das die NJ-Lager in sehr vielen Motoren problemlos seit abertausenden Kilometern laufen. Ohne jegliche Probleme... ob mit Kingwelle, Quattrini-Welle, Fabbri-Welle oder Onkel-Tom-Welle.

Wir sind hier nicht im Kartsport wo die letzte 1/10-Sekunde gesucht wird. Und auf der Straße laufen die deutlich günstigeren NJ-Lager ohne Probleme, Verfärbungen oder Verschleissanzeichen. 

 

Für mich ist das "solution in search of a problem" mit den BC-1-Lagern.

 

 

Hab ich hier etwas schlechtes über die NJ Lager geschrieben???:-)

Lediglich muss das drumherum stimmen, wie Wellenstumpf Ø z.B.

hör dich doch mal um bei den Leuten wo diese angelaufenen IR und Rollen zuhauf in ihren Motoren zutage treten.

 

Übrigens würde das gleiche bei den BC1 Lagern passieren, wenn hier nicht sorgfältig gemessen wird.

 

Bitte nimm es nicht persönlich, ich kann dich schlecht einschätzen, aber nach nur 66 Beiträgen hier schon groß aufsprechen, was ich bisher von dir gelesen habe?

 

Trotzdem einen besinnlichen 2.Advent,

übrigens für alle

 

Gruß

Link to comment
Share on other sites

vor 30 Minuten schrieb Smallframer1979:

Viel posten hat nicht unbedingt etwas mit viel Ahnung zu tun 😉

 

Erfahrung sammelt man in der Werkstatt, auf der Rolle und auf der Straße, nicht über großmäulige Beiträge in einem Internet-Forum.

 

 

 

 

So @Smallframer1979, ich leg mich normalerweise nie persönlich in einem Forum an,

aber bei deiner Art kann einem schon die Hutschnur hochgehen.

 

Einerseits protzt Du mit Weisheiten rum, wie z.B. "Du wuchtest deine Lüra nur dynamisch," Zitat" sind auch die penibelst statisch gewuchteten Polräder Welten von "Gut" entfernt". Zitat Ende 

 

Einerseits ins lächerliche auf Kart- Motorentechnik zu verweisen, aber selbst bei unseren "Bauern- Motoren" mit deiner Wuchterei der Lüras auf Raumfahrtechnik zu setzen, macht mich schon stutzig.

 

Um deiner Aussage nach die "deutlich günstigeren" NJ Lager anzupreisen,

dann hast Du die Preise des NJ Lagers z.B. mit Messingkäfig niiie mit den Preisen der BC1 Baureihe verglichen, denn hier sind mittlerweile dank Aufhebung des Liefermonopols von Prespo- Karttechnik die Preise bei niedrigen €50 das Stück angekommen.:-)

 

Vor Aufhebung des Monopols hat Prespo €65 pro Stück genommen!:-(

 

Also auch hier, bitte Faktencheck bevor Du falsche Preisangaben in den Raum stellst,

Edited by powerracer
Link to comment
Share on other sites

vor 5 Minuten schrieb Knowbody:

@powerracer Was nimmst du um die Lager zu verkleben?

Ich nehm hier Füge- Nabe z.B. Loctite 638

mit Aceton entfetten, ganz wichtig, damit es den Kleber nicht wegschiebt schleif ich mit dem Dremel bei rotierendem IR drei hauchdünne Rillen mit nem Kugel- Diamant innen rein.

Auch hat es in den Rillen den von Loctite gewünschten Klebespaltdicke.

Uns ist nach viel Lehrgeld nie mehr ein IR gewandert.

 

Zum abziehen mit Wärme das Loctite zerstören, dann gehen die IR super runter.

 

Gruß

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb Smallframer1979:

Viel posten hat nicht unbedingt etwas mit viel Ahnung zu tun 😉

 

Erfahrung sammelt man in der Werkstatt, auf der Rolle und auf der Straße, nicht über großmäulige Beiträge in einem Internet-Forum.

 

 

 

 

Ich glaube in Sachen Erfahrung und Ahnung bist du im Gegensatz zum Helmut @powerracerne ganz kleine Leuchte. 

  • Like 5
  • Thanks 4
Link to comment
Share on other sites

Endlich kommt wieder das blinde Gefolge das dem Einäugigen huldigt :-D

Witzig das sich gerade jemand wie Du, @konrektor, Urteile erlaubt obwohl Du selbst doch gar keine Ahnung von der Materie hast und nur das nachplapperst was Dir verkauft wird.

 

 

 

 

*Offtopic mode on*

 

Da ich mit Messwerten,von regelmäßig kalibrierten Maschinen, belegen kann was PR nur schätzen kann, sollte man nochmal genau überlegen wessen Methoden hier kritisch beäugt werden sollten :-D

 

Dynamisches Wuchten ist heute keine Raumfahrttechnologie mehr, sondern in vielen Produktionen Standart in der Werkzeugvoreinstellung, bei jeglicher Produktion von Rotoren, Turbinen, Lüftern, Schwungscheiben usw.. 

 

Also großschwallig und arrogant ins Internet tröten kann nicht nur PR, andere sind dabei wenigstens up-to-date und nicht auf dem Stand von vor 30 Jahren hängen geblieben :whistling: 

Aber keine Sorge, Fortbildungen kann man auch nach dem Renteneintritt machen.

 

*Offtopic mode off*

 

@powerracer

 

Das die Einbau-Umgebung, Maße sowie auch Form- & Lagetoleranzen für jegliches Wälzlager stimmen muss ist selbstredend.

 

Warum das allerdings mal wieder mit Kingwelle in Kontakt gebracht wird, verstehe ich in deinem Beitrag nicht. Das riecht dann nach Produkt-Bashing, getarnt als Technik-Beitrag.

 

Ich habe bis jetzt bei keiner der vielen Kurbelwellen (weder Kingwelle noch sonst eine für C200-Gehäuse) in meinen Händen so starke Maßschwankungen wie Du feststellen können. Und nun? 

 

 

Und nun wieder zurück zu Apfelkuchen mit Apfelbeck und Gute-Nacht-Geschichten vom/von Punzen :-D

 

Edited by Smallframer1979
Link to comment
Share on other sites

schwanzvergleich mal anders bei euch? :laugh:

 

@Smallframer1979

 

ps: meine nachbarin von unten würde sicher auch mit modernster messmaschine keine wahre aussage über bauteil-abmessungen oder ihre notwendigen toleranzfelder treffen können. 

 

pps: bei einem blackout oder sowas stünde der powerracer auch noch bei kerzenschein im keller, um unsere lüras zu wuchten, während bei dir die hölle und die kurzarbeit los wäre

 

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Smallframer1979:

Endlich kommt wieder das blinde Gefolge das dem Einäugigen huldigt :-D

Witzig das sich gerade jemand wie Du, @konrektor, Urteile erlaubt obwohl Du selbst doch gar keine Ahnung von der Materie hast und nur das nachplapperst was Dir verkauft wird.

 

 

 

 

*Offtopic mode on*

 

Da ich mit Messwerten,von regelmäßig kalibrierten Maschinen, belegen kann was PR nur schätzen kann, sollte man nochmal genau überlegen wessen Methoden hier kritisch beäugt werden sollten :-D

 

Dynamisches Wuchten ist heute keine Raumfahrttechnologie mehr, sondern in vielen Produktionen Standart in der Werkzeugvoreinstellung, bei jeglicher Produktion von Rotoren, Turbinen, Lüftern, Schwungscheiben usw.. 

 

Also großschwallig und arrogant ins Internet tröten kann nicht nur PR, andere sind dabei wenigstens up-to-date und nicht auf dem Stand von vor 30 Jahren hängen geblieben :whistling: 

Aber keine Sorge, Fortbildungen kann man auch nach dem Renteneintritt machen.

 

*Offtopic mode off*

 

@powerracer

 

Das die Einbau-Umgebung, Maße sowie auch Form- & Lagetoleranzen für jegliches Wälzlager stimmen muss ist selbstredend.

 

Warum das allerdings mal wieder mit Kingwelle in Kontakt gebracht wird, verstehe ich in deinem Beitrag nicht. Das riecht dann nach Produkt-Bashing, getarnt als Technik-Beitrag.

 

Ich habe bis jetzt bei keiner der vielen Kurbelwellen (weder Kingwelle noch sonst eine für C200-Gehäuse) in meinen Händen so starke Maßschwankungen wie Du feststellen können. Und nun? 

 

 

Und nun wieder zurück zu Apfelkuchen mit Apfelbeck und Gute-Nacht-Geschichten vom/von Punzen :-D

 

Wusste gar nicht, dass wir uns kennen. Weil ich mit solchen Pöbelköppen wie du einer zu sein scheinst nichts zu tun haben will. :repuke: 
Aber du hast recht ich fahre die Lager vom @powerracer seit ca. 20.000km. Hab ich natürlich einen Haufen Geld für bezahlt und weil ich so wenig Ahnung habe, hat mich der Helmut sicherlich voll über den Tisch gezogen und sie mir extra teuer verkauft. 

Edited by konrektor
  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb Lameda:

ich such mir gerade hier nen Wolf zum Thema Nebenauslässe bearbeiten....kann mir jemand einen Vorzug nennen? Bisher bin ich bei NebenAS = AS-7 Grad hängen geblieben mit runder Oberkante.

 

 

Viel wichtiger ist das was hinter dem Fenster in der Laufbahn kommt bzw. wie der Nebenauslasskanal gestaltet wird. 
 

 

 

Zu dem anderen Kram von oben sage ich nix, die richtigen Leute kennen ja meine Erfahrungen und Ergebnisse.

Muss mich hier ja nicht profilieren damit :laugh:

Du weist ja was gemeint ist,

@powerracer

Edited by Evorox
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 6 Minuten schrieb Evorox:

Viel wichtiger ist das was hinter dem Fenster in der Laufbahn kommt bzw. wie der Nebenauslasskanal gestaltet wird. 

Ich bin ganz Ohr. Ich hab did jetzt original gelassen und nur den Übergang zum Hauptauslass flüssiger gestaltet 

Link to comment
Share on other sites

Am 7.12.2023 um 12:50 schrieb Knowbody:

Hat jemand diese Lager im Einsatz?

IMG_8887.thumb.jpeg.a037f1ee63371fe9250a170fce2a2c35.jpeg

 

Ja.

 

Ich fahre diese Lager in allen Motoren. War für mich damals ein no-Brainer, schließlich ist das BC1 genau das Lager, mit dem damals viele Weltmeisterschaften im Motorradrennsport gewonnen wurden (125 / 250er 2T Klassen, z.B. in den Aprilia Motoren). Der zweiteilige Innenring soll wohl auch während dieser Zeit entstanden sein und das Lager hat sich unter den härtesten Bedingungen in genau unserem Anwendungsfall (2T Kurbelgehäuse, Gemischschmierung, hohe Drehzahlen, hohe Dynamik etc.) bewährt. 

 

Das NJ205 war für mich immer eher ein Baumaschinenlager. Klar funktioniert das auch im 2T Motor, aber ist eben nicht speziell dafür gemacht. Und nachdem ich schon gebrochene Kunststoffkäfige bei NU und NJ Lagern ausgebaut habe, käme für mich persönlich nur die Variante mit dem Metallkäfig in Frage. Solange diese Variante aber gleich viel bzw. sogar MEHR kostet als das bewährte Hightech-Lager aus dem Rennsport, ist klar, was in meine Motoren wandert. Würde das NJ205 mit Metallkäfig zwischen 20 und 30 Euro kosten und hätte es im Motor eher mit gemäßigten bis mittleren Anforderungen zu tun (Straßen / Tourenmotor), würde ich das aber vermutlich in Betracht ziehen.

 

Hat sich denn schon mal jemand die Mühe gemacht, die technischen Daten der Lageroptionen für Quattrinigehäuse rauszusuchen und tabellarisch gegenüberzustellen? Dann könnte man die Angaben mal gemeinsam durchgehen und vergleichen. Wäre sicher interessant (und objektiv).

 

@Smallframer1979 Argumentation durch persönliche Angriffe ist jetzt nicht unbedingt Top Level, eher so unterste Schublade. Mit Zahlen, Daten, Fakten, Beweisen und Belegen und dann noch im Idealfall Diskussion des Arguments der "Gegenseite" würde es mir persönlich besser gefallen.

  • Like 4
  • Thanks 2
Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb Knowbody:

@Tim Ey Was sagst du denn bzgl. Lager verkleben bei deiner Welle?

BC01:

Das ist selbst mit Stümpfen die 24.99 haben nicht nötig. 

 

6205:

Da arbeite ich mit Spiel zwischen Welle und Lager. Auch nicht nötig. 

 

NJ oder NU: 

Siehe Post von gertax. Dazu kann ich nur ergänzen: Messingkäfig ist bei schnell ändernder Drehzahl ein Garant für brechende Käfige. 

Würde ich generell nicht verbauen. Egal ob mit oder ohne Loctite

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 21 Minuten schrieb Tim Ey:

BC01:

Das ist selbst mit Stümpfen die 24.99 haben nicht nötig. 

 

6205:

Da arbeite ich mit Spiel zwischen Welle und Lager. Auch nicht nötig. 

 

NJ oder NU: 

Siehe Post von gertax. Dazu kann ich nur ergänzen: Messingkäfig ist bei schnell ändernder Drehzahl ein Garant für brechende Käfige. 

Würde ich generell nicht verbauen. Egal ob mit oder ohne Loctite

Tim,

unsere nagelneuen Wellen am IAME X30 haben den besagten Wellen Ø minus 1/100mm

ist der gleiche Lagertyp BC1 mit anderer Nummer, allerdings innen Ø30mm aussen Ø62mm

 

Wir hatten beim ADAC Masters zweimal den Sieg verpasst weil der IR nach aussen bis zum Wedi wanderte.

Dadurch entstand enormer Leistungsverlust da es den Wedi fast aufrieb.

Aus diesem Grund klebte ich ab diesem zeitpunkt dann die IR mit besagten Halterillen innen für den Kleber ein,

dann war das Thema für unser Team zum positiven abgehakt.

 

Es mag ja wohl sein, das im Kartbereich auf diese Lager nochmals höhere Belastungen auf die Bauteile kommt?

 

Ich kann nur meine Erfahrungen mit diesen Lagern mitteilen.

SKF schreibt ja zu diesen Lagern, der IR besitzt "keinen" Festsitz! 

Es soll jeder für sich entscheiden, ob er den IR verkleben möchte, bei den zwei dutzend BC1 Lager die ich bisher verbaut habe, hatten alle IR die unterschiedlichsten Kräfte nötig um diese aufziehen zu können.

 

Gruß

Edited by powerracer
Link to comment
Share on other sites

vor 12 Stunden schrieb powerracer:

...Ich kann nur meine Erfahrungen mit diesen Lagern mitteilen.

SKF schreibt ja zu diesen Lagern, der IR besitzt "keinen" Festsitz! 

Es soll jeder für sich entscheiden, ob er den IR verkleben möchte, bei den zwei dutzend BC1 Lager die ich bisher verbaut habe, hatten alle IR die unterschiedlichsten Kräfte nötig um diese aufziehen zu können.

Ok, da hast du mehr verbaut als ich. Dann von meiner Seite aus auch die Empfehlung: Loctite Endfest zwischen innenring und Welle. Schadet ja nicht.

Ich kenne bei den 25er Stümpfen allerdings keine wandernden BC Innenringe. Bei mir war die nötige Kraft zur Montage immer brutal. Daher würde mir die Nuten sparen

Link to comment
Share on other sites

Ich hab nun wirklich viel Kontakt in den Markt. Und noch nie ging ein NU205 oder ein NJ205 mit Messingkäfig kaputt, wurde nie irgendwo davon gesprochen wo ich dabei war. Drehzahlen bis 15000 Upm sind für die NJ Lager von FAG freigegeben laut Spezifikation.

 

Die Lager sind top, da muss gar nichts im Rudel von XYZ schlecht geredet werden.

 

Ich finde da eher das Reden über Lagerringe festkleben ganz ganz übel, da stellt sich mir alles auf :repuke:

 

Und wieder "Adieu" in dieser tollen Gruppe ;-)

Edited by Rally 221
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now



×
×
  • Create New...

Important Information