Jump to content

Das Keihin PWK Vergasertopic


Marc Werner

Recommended Posts

vor 9 Minuten schrieb Motorhead:

 

schieber%20pwk%2033-35%20abmessungen.jpg

 

schieber%20pwk%2036-39%20abmessungen.jpg

 

 

Danke! 
wobei 8er schieber ja schon echt mager ist.

ist bei mir wohl das selbe problem wie von dir @Motorhead

hast du mittlerweile eine Lösung?

 

und zum schieber bearbeiten:

Man zieht nur die eine seite hoch und der winkel wird steiler, oder? 
nicht auf beiden seiten…

Link to comment
Share on other sites

vor 38 Minuten schrieb Spiderdust:

Bei mir ging das falsche 4-Takten weg, nachdem ich das Mischrohr gegen das von KR Automation getauscht hatte.

Hmm… sollte ich auch mal versuchen.

wie wechselt man das am besten, oder ist da ne Anleitung bei?

Link to comment
Share on other sites

vor 13 Stunden schrieb iooh.max:

Danke! 
wobei 8er schieber ja schon echt mager ist.

ist bei mir wohl das selbe problem wie von dir @Motorhead

hast du mittlerweile eine Lösung?

 

und zum schieber bearbeiten:

Man zieht nur die eine seite hoch und der winkel wird steiler, oder? 
nicht auf beiden seiten…

 

generell musst du davon ausgehen dass diese wie ich es nenne 16tel gasstellungs problem bei manchen setups einfach nicht in den griff zu kriegen ist - allerdings solltest du auch alles probiert haben an umdüsen bevor du diesen schluss ziehen kannst.

 

hatte einen m1l60 motor mit 35er keihin da lief alles top und problemlos, bei den m200, bfa244, Q253 usw war das bei mir dann nicht mehr der fall.

 

allerdings muss man auch dazu sagen, dass das jammern auf hohem nivea (creme) ist :-P

gut zu fahren sind die dinger trotzdem, nur halt der bereich bleibt bissl zickig.

 

du könntest versuchen dich mal durch diesen topic durchzuackern und schauen ob manche ideen dir weiterhelfen.

für mich gabs ausser AKZEPTIEREN keine lösung.

 

 

Edited by Motorhead
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Am 11.7.2023 um 14:46 schrieb iooh.max:

Hallo zusammen,

 

ich versuche aktuell wieder meinen Vergaser sauberer abzustimmen und stolpere über ein Verständnisproblem mit den Nadelbezeichnungen.

Ich nutze das Kyajet Tool und habe folgende Frage.

 

Eine CGP Nadel müsste doch fetter sein im Bereich 1/4-3/4 Schieberstellung

Das zeigt mit auch das Tool an, wenn ich die Nadeln direkt vergleiche.

 

Wenn ich aber ganze Setups Vergleiche, ist die Nadel im Bereich 1/8 - 1/2 deutlich magerer und erst ab 1/2  fetter. 

kann mir jemand erklären was jetzt stimmt und was es damit auf sich hat?

 

Das stimmt so und deckt sich auch mit dem Keihintool, das es schon lange vor kyajet gab. Und ist auch auf der Straße durchaus spürbar. Die fetteren Nadeln sind unten magerer, bei einer D ist das noch ausgeprägter. 

Link to comment
Share on other sites

Bei mir war es beim M200 auch so... hab dann zig verschiedene Nadeln und Düsenkombos getestet und jetzt läuft er echt sauber. Was auch was gebracht hat, war den Auslass hochzuziehen. Liegt das Ruckeln bei 1/16 - 1/8 Gas vielleicht auch an der Verdichtung?

Link to comment
Share on other sites

Normalerweise sollte die Nadel vom Material her weicher sein als das Mischrohr. Sonst muss man ja immer gleich das Mischrohr wechseln.

 

Edit: Welche Maße haben denn die 8er und 9er Schieber bei den 36-41er PWKs?

Edited by Elias
Link to comment
Share on other sites

Am 18.7.2023 um 12:53 schrieb Elias:

Normalerweise sollte die Nadel vom Material her weicher sein als das Mischrohr. Sonst muss man ja immer gleich das Mischrohr wechseln.

 

Edit: Welche Maße haben denn die 8er und 9er Schieber bei den 36-41er PWKs?

Trotzdem schlägt die Nadeldüse (nicht das Mischrohr) nach einiger Zeit aus. Eigentlich ist das auch kein original Ersatzteil bei dem 300 € Keihin Vergaser. Wenn ausgeschlagen -> Vergaser in den Müll. Warum die bei den kleinen PWKs austauschbar ist und bei den großen nicht, erschließt sich mir nicht :???:.

Mit der nitriergehärteten Nadeldüse hat sich KR was Gutes einfallen lassen :thumbsup:

Link to comment
Share on other sites

Also ich habe das Mischrohr heute gewechselt.

muss dazu sagen, ich hab beim Einbau einen Fehler gemacht. Habe es nicht eingepresst sondern den stock erwärmt und das neue Rohr mit Kältespray gekühlt. Habe dann aber für den rest einen inbus und hammer genommen: Fehler!! 
das neue Rohr hat sich oben minimal platt gedrückt und die Nadel ging dann nicht mehr sauber rein.

bin davon ausgegangen, dass ich ein neues bestellen muss und habe dann einfach vorsichtig mit einem Dremel innen am eingang das rohr wieder glatt gemacht und wollte einfach mal testen.

siehe da das 1/8 viertakten ist besser geworden!!!

scheint also nicht so schlimm gewesen zu sein den Mist den ich gemacht habe.

ganz weg ist es nicht, aber so jetzt akzeptabel.

Bin auch wieder bei meiner originalen Bedüsung mit der BGP Nadel.

könnte jetzt wieder weiter testen, aber gerade keine Lust

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Moin, 

ja, ich bin doof und faul. 

So. 

Nachdem ich es wirklich mit der Suche versucht habe, hier nun meine Frage:

Wie ist der korrekte Schwimmerstand für nen 35er AS, der mit Spritpumpe laufen soll? 

Und gleich noch die nächste Frage hinterher:

Die Anschlüsse für die Überlaufschläuche rechts und links sind ja doppelt, jeweils einer nach oben und einer seitlich. Die scheinen ja aus dem gleichen Rohr zu kommen. Das mich dieses Schlauchgeraffel hat nervt, dachte ich mir, ich leg die seitlichen Anschlüsse tot. Geht das? 

Danke, 

Gruß, 

Humma 

Edited by Humma Kavula
Link to comment
Share on other sites

Zur Benzinpumpe kann ich dir leider nichts sagen. Aber ich mach immer so 16-17mm. In der Anleitung steht zwar 16mm aber in vielen Motocross Foren schwören sie auf 17mm:

 

IMG_0018.thumb.jpeg.2356c1c486d545662b3840155658c0d1.jpeg

 

Bei mir läuft er mit 16mm oder 17mm genauso gut. Könnte mir vorstellen, dass er mit 17mm nicht so schnell überläuft aber evtl. auch ein Tick fetterer abgestimmt werden muss.

 

Die Überlaufschläuche kannst auch weglassen… zum Abstimmen lass ich sie erstmal weg und dann wenn alles final ist, verleg ich sie schön.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Genau, entweder mit einer durchsichtigen Kammer oder einen durchsichtigen Schlauch.

 

Sonst gehts auch so:

 

IMG_0019.thumb.jpeg.6bef6876e3194e2f5d09b652441697b4.jpeg

 

Du musst den Vergaser kippen bis die Nadel schließt aber nicht so weit, dass die Feder in der Nadel „zammgedrückt“ wird:

 

IMG_0021.thumb.jpeg.c637774924ba3474947ee893fc3f3f7b.jpeg

Link to comment
Share on other sites

Versteh leider nicht genau welches Maß du jetzt meinst. So wie in den Bildern halt oben eingezeichnet als float height oder float level. 

 

Allgemein findet man zu Keihins sehr viel wenn man die Begriffe auf Englisch eingibt.

Link to comment
Share on other sites

16mm (oder wahlweise 17mm) von Schwimmerunterkante gemessen, wenn die Nadel grade schließt, aber noch nicht einfedert.

 

Beim 33er hab' ich es nach Rainers kommunizierende-Röhren-Methode gemacht mit einem gelochten Stopfen statt der SW17 Schraube und Schlauch. Hab' dann ausgependelt auf knapp unterhalb der Dichtfläche, hält seit Jahren gut.

Link to comment
Share on other sites

Also so wie in diesem Bild:

 

vor 2 Stunden schrieb Elias:

 

 

IMG_0019.thumb.jpeg.6bef6876e3194e2f5d09b652441697b4.jpeg

 

 

Und wenn ich ne transparente Kammer nehme, liegt der Level von Benzin knapp unterhalb der Dichtfläche? 

Edited by Humma Kavula
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.



×
×
  • Create New...

Important Information