Jump to content

GSFwa - Flugzeugteil? in Hecke gefunden - Teil identifizieren


Recommended Posts

Hallo,

ich hätte eine etwas außergewöhnliche Frage:

Ich hab in einer Wohnsiedlung in einer Hecke ein Aluguss?teil gefunden. Ich vermute, dass das Teil jdn. dort entsorgt hat (und nicht, dass es vom Himmel gefallen ist).

Weiß jdn. um was für ein Teil es sich handel? Die Safety Wires für die Sicherung der Schrauben wird ja eher bei höherwertigen Sachen verwendet. 

In der Mitte des Teils befindet sich ein Wälzlager. Das Teil an sich ist stark korrodiert und hat evlt. auch mal gebrannt. Vll. hatte es jdn. mal als Feuerschale verwendet? Es ist ca. hüfthoch. 

 

Also weiß jdn. um was es sich bei dem Teil handelt? Damit meine Neugierde befriedigt ist. 

 

Danke Euch für Eure Hilfe!

Viele Grüße

c7

Teil (3) - Kopie.jpg

1650378668_Teil(5)-Kopie.jpg

111494194_Teil(2)-Kopie.jpg

1503762846_Teil(4)-Kopie.jpg

313211776_Teil(1)-Kopie.jpg

Link to post
Share on other sites

Wenn das Ding vom Himmel fällt, gibt es einen Krater am Boden und die Rippen von dem Turbinenrad brechen. Das wäre nie und nimmer heil geblieben. (Freier Fall aus mehreren Hundert Metern Höhe: Aufschlaggeschwindigkeit über 200 Km/h)

Link to post
Share on other sites
vor 43 Minuten hat Schlosser folgendes von sich gegeben:

Ich finde das sieht schwer nach Wasserturbine aus. 

Denke auch. Die Löcher am Umkreis mit den Messingbuchsen sieht nach verstellbaren Leitschaufeln aus, außen zwischen den Bohrungen, die Angüße, da saßen die Führungen für die Verstellerei

Link to post
Share on other sites
vor 38 Minuten hat pehaa folgendes von sich gegeben:

Wenn das Ding vom Himmel fällt, gibt es einen Krater am Boden und die Rippen von dem Turbinenrad brechen. Das wäre nie und nimmer heil geblieben. (Freier Fall aus mehreren Hundert Metern Höhe: Aufschlaggeschwindigkeit über 200 Km/h)

 

Deswegen schreibt er ja : Ich vermute, dass das Teil jdn. dort entsorgt hat (und nicht, dass es vom Himmel gefallen ist).

Link to post
Share on other sites

Die "Schaufeln" sehen ja nicht so aus, als hätten sie irgendeine Art von Anstellwinkel, die das ganze in Rotation bringen könnten, wenn etwas hindurchfliesst. Spricht irgendwie nicht für irgendeine Art von Turbine oder? 

Link to post
Share on other sites

Ich denke es ist nicht dafür gedacht, dass es sich drehen soll. Der ganze Verschraubungskrempel da an der Seite gibt doch nur Unwucht. Es soll Statisch sein und in der Mitte dreht sich eine Welle. Mit irgendwas dran z.b. einer Klinge? Und das Ding ist der Einschub davon. So nen Riesiger Gartenhäcksler :D 

Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Ich denke auch das es der Diffusor für einen Schnee oder Nebelerzeuger ist, in dessen Mitte der Propeller lief, der das über die Düsen zugeführte Flüssiggut aufnehmen und Verteilen sollte.
image.png.b881ccac2aa1495f9c526f1c8aee33ad.png image.thumb.png.40fa45044cb1ff2a0c36b1523670b3ef.png

Edited by agent.seven
Link to post
Share on other sites

Danke erst mal für Eure zahlreichen Antworten!

 

Da sind ja schon gute Tipps dabei, auf die wäre ich selbst nicht gekommen.

Fundort war Passau, Industrie ist da außer der ZF nichts in der Nähe. 

 

Das mit der Schneekanone sieht auf jeden Fall plausibel aus. Aufgrund der Farbe hatte ich zuerst an Bundeswehr gedacht, aber das macht wohl keinen Sinn. Und in einer Schneekanone werden vmtl. Verschraubungen auch "gesafetywired" damit einem das Zeug nicht um die Ohren fliegt. 

 

Danke Euch auf jeden Fall!

Link to post
Share on other sites

da fällt mir der alte Witz ein:

 

"Wie kommt man an einen eigenen F-104G Starfighter?"

 

 

"Ein Feld kaufen, warten und Teile sammeln!"

 

 

(Der Starfighter war ein notorisch unzuverlässiges Flugzeug, was häufig vom Himmel fiel. Auch bekannt unter "Witwenmacher, Erdnagel, fliegender Sarg oder Sargfighter"

https://de.wikipedia.org/wiki/Lockheed_F-104#Truppendienst

300 von 916 Maschinen endeten mit Totalschaden)

 

Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 19 Minuten hat Eckhard folgendes von sich gegeben:

Wobei die mit Draht gesicherten Schrauben auch in der Fliegerei zu finden sind :gsf_chips:


Aber jeders Bauteil das irgend wie in einem Flieger verbaut ist, eine eindeutige Seriennummer besitz.

 

:whistling:
 

 

Das österreichische Heer hat doch in den 80ern ihre schwere Artellerie entsorgt, also auch ihre Schneekanonen... :-P

Edited by Scumandy
  • Haha 1
Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Vielleicht ist das Teil ja ein Stück Gebläsekasten von einem luftgekülten LKW oder Bagger. Bei den alten Deutzmotoren gab es sogar Ölschleuderfilter. Hydraulische Verstellung zur Kühlung gab es auch. Nur so eine Vermutung von mir.

An vom Himmel Gefallenes mag ich nicht recht glauben. 

Edited by Jogi67
Bea sagt das meine Vermutung falsch war, aber sowas von!
Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Fanframe / Compressorframe vom Flugzeugtriebwerk oder ein Turbinenframe von ner Gasturbine.

 

vor 3 Stunden hat FlorianD folgendes von sich gegeben:

 

(Der Starfighter war ein notorisch unzuverlässiges Flugzeug, was häufig vom Himmel fiel. Auch bekannt unter "Witwenmacher, Erdnagel, fliegender Sarg oder Sargfighter"

https://de.wikipedia.org/wiki/Lockheed_F-104#Truppendienst

300 von 916 Maschinen endeten mit Totalschaden)

 

Könnte tatsächlich von nem GE J79 J1K oder 17A von nem Starfighter oder ner Phantom kommen...

 

Bingo: https://images.app.goo.gl/vQNXsoa8gVU1ikUV9

Edited by skinglouie
  • Thanks 3
Link to post
Share on other sites
vor 44 Minuten hat skinglouie folgendes von sich gegeben:

@piaggio c7: Wohnst du in der Nähe von nem Luftwaffenstützpunkt?

 

Hat vorhin was von Passau geschrieben, also eh eine Gegend so um den Daumen...

Link to post
Share on other sites

agent jayz auf youtube wüsste es.

speziell beim j79 Triebwerk.

ich meine, dass der Draht für Flugzeug bzw Hubschrauber oder turboprop spricht.

und wenn es Alu ist, dann vorne im Triebwerk. 

da wird im Bereich Turbine Alu nur im Schnittmodell halten.

hinter der Turbine ist das Minimum Hitzebeständiger Stahl für sowas. (Greek Ascoloy z.b. etwas früher , heute Hastelloy X aufwärts d.h. mehr als 50% Nickel.... )

Das sind ja tragende Streben in dem Ring.

die heissen vanes.

 

nozzle guide vane ring oder so könnte das heissen. als suchwort jetzt.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.



×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.