Jump to content

Arschbrand

Members
  • Posts

    4294
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    40

Arschbrand last won the day on November 10

Arschbrand had the most liked content!

7 Followers

About Arschbrand

  • Birthday 07/16/1968

Contact Methods

  • Website URL
    https://www.facebook.com/Spielzimmer-1546868468858761/
  • ICQ
    0

Profile Information

  • Gender
    Male
  • From
    Spielzimmer Eimsbush
  • Scooter Club
    SDSC

Recent Profile Visitors

13463 profile views

Arschbrand's Achievements

gay-sf-lord

gay-sf-lord (9/12)

1.5k

Reputation

  1. Ne, da geht mehr, als bei den anderen Geradeausfahrkisten.
  2. 😂😂😂 Ne, die zwei Schrauben halten den Regler, der sitzt in der Box. Mach ich da Löcher rein fehlt mir Fläche zum übertragen der Wärme. HA ist Hinterachse? Der Haufen wird bummelig 50kg schwerer, als original, aber Drehmoment und Leistung werden an der Schwinge anständig zerren.
  3. …und es geht weiter. Eigentlich ging es ja um das Kühlwasserbimsdings. Hier fehlte ja nur noch der Ausgleichsbehälter. Idealerweise sitzt dieser am höhsten Punkt des Kühlsystems und dient dann auch gleich zur Befüllung des Systems. Das bekomme ich bei diesem Projekt nicht hin, also muss ein zusätzlicher Füllport installiert werden und der Ausgleichsbehälter wird tiefer gesetzt. Das geht dann nur auf der linken Seite und so ist das Elektroblech in die Tonne gegangen. Das sah eh scheisse aus und mindestens einer der hier regelmäßig Mitlesenden weiss, dass ich mir in der Vergangenheit öfter eigenen Mist schöngeredet habe.😉 Dieses Mal nicht. Ich habe also erstmal ein Rack aus Alu entworfen, welches Limaregler, Ignitech Controller, Relais und den restlichen Bumms aufnehmen kann und an welches dann der Ausgleichsbehälter mit ran kommt. Dabei habe ich mich etwas verfranzt und gleich mit einen Teil der Elektrik angefangen…. Den Ausgleichsbehälter hatte ich noch vom Spendermoped für meine GPZ Lami über. Eine Öffnung mit einer Schraube dicht gesetzt und unten ein Loch rein und einen Anschlussfitting modifiziert und mit einer fetten Dichtung eingesetzt - fertig Den Füllport habe ich oben neben die Zündspulen gesetzt Alle Blechteile gekantet, gebohrt und entgratet Mit Clecos geheftet und mit Vollniete zusammen geballert Demnächst in diesem Kino: Kühlsystem befüllen, Zündung programmieren, Auspuff umfrickeln und antreten.🤪 Jochen von Canonized hat auch schon vorbeigeschaut. Ich bin mir nicht sicher, ob er Spaß dran haben wird, aber er baut den Auspuff 🥰.
  4. Herrschaften! Ich präsentiere die halbfertige Kühlflüssigkeitsmolekülachterbahn. Halbfertig, weil immer wieder ein Teil fehlt und nachbestellt werden muss und weil ich es an einer Stelle so richtig verkackt habe. Dazu später mehr. Stahlflexschläuche und AN Verschraubungen ist das Thema. Auf diesem Scheiss stehe ich mindestens so sehr wie auf Dimples und Niete. AN Verschraubungen kommen ursprünglich aus dem Flugzeugbau. Sie unterscheiden sich nur von den im Rennsport verwendeten Dash Verschraubungen dadurch, dass diese mit den Anschlüssen verpresst werden. Ich halte mich da dann an die Rennsportvariante, da man für die kein Spezialwerkzeug braucht und sich so ein Schlauch mit 2 Maulschlüsseln herstellen lässt. Man könnte das ganze Geraffel natürlich auch mit normalen Kühlwasserschläuchen realisieren, aber die Stahlflexleitungen führen auch noch besser die Wärme ab. Zumindest ein rationaler Grund den Kram zu verwenden. Immerhin muss ich mit den Leitungen aus Platzgründen einmal unterm Bodenblech durch und so kommen da ein paar Meter zusammen. Weil man nicht hungern soll ohne zu frieren, ließ sich der Anschluss am Zylinderkopf nur mit einer festen Leitung herstellen. Das bedeutete weitere Anschlüsse kaufen, eine Leitung dazu und ein Bördelgerät. Das soll ja alles im Verschraubungssystem bleiben…. Am Ende habe ich dann noch einen Verteilerblock gefertigt, der die Füllleitung, den Anschluss zum Ausgleichsbehälter und Lüfterschalter, nebst Temperaturfühler aufnimmt. Damit habe ich dann auch 300 Euro in der Kühlwasseranlage versenkt. Bei der Druckprüfung fand ich ein kleine Leckage am Anschweissfitting am Kühler. Kurz nachgeschweisst, Naht verkackt, nochmal geschweisst und dann festgestellt, dass ich den Alublindstopfen auf dem Anschluss gelassen habe. Der hat sich dann festgefressen und ich habe den ganzen Mist dann absägen müssen. Ein neuer Fitting ist in der Post…💩
  5. Danke! Jetzt habe ich ihn wieder, diesen verdammten Ohrwurm.
  6. Heute zwei weitere Bleche geschafft und eingenietet mit Durchführung für die Stahlflexleitung. So langsam wird es stabil.
  7. Deswegen der Kasten und der Staulufteinlass. Warte mal ab…🙂
  8. Zeit für den Kühler! Unters Bodenblech geht nicht so recht wegen Federung und des vermutlich mächtigen Auspuffs, das Beinschild war ebenfalls tabu. Unter den Hauben wäre Platz. Links kommt die Elektrik hin - also nach rechts damit. Ich habe mit den gesammelten Kühlern aus meinem Fundus gespielt und festgestellt, dass ich mit dem Kühler einer GPZ500 was werde. Der war noch noch vom Spendermoped für die DuPont übrig. Allerdings muss dabei mindestens ein Anschluss versetzt werden und das war dann auch Grund genug gleich einen neuen zu kaufen. Altes verdrecktes Alu lässt sich lausig schweißen. Die Idee ist Stauluft unter dem Bodenblech aufzunehmen und diese zum Kühler zu leiten. Ein Lüfter von Spal würde dann bei niedriger Geschwindigkeit und im Stand die Kühlung sicherstellen. Ob das Ende funktioniert? Ich hoffe das jetzt einmal. Auf jeden Fall Gelegenheit genug sich mit Aluminium, Niete und Dimples auszutoben. Ich liebe Dimples, hab ich das schon erwähnt? Der Kasten muss noch nach hinten verschlossen werden und nach unten hin noch die Einlassöffnung bekommen. Um das Heck abnehmen zu können, ist das ganze Geraffel dann an dem vorderen Teil des Hecks schwenkbar aufgehängt.
  9. Danke für den Tip. Es wirklich nur halb so wild, denn ein 12mm Bolzen geht von links nach rechts durch. Wenn es wegen der Kerbwirkung bricht, klappert es höchstens. Für eine Katastrophe müsste der Bolzen abscheren.
  10. Kommt genauso. Ich wollte erst die Köpfe der Inbusschrauben versenken, aber mit 10,5 mm Durchmesser bohre ich den Randabstand weg.
  11. Die Abstützung ist dafür ziemlich leicht geworden. Ich hatte ja zuvor schon angedroht, dass ich mehr von dem vernieteten Aluzeugs haben will .
  12. Es zog sich die letzten Tage. Vermutlich war ich bei dem Projekt auf zu vielen Baustellen unterwegs und es war auch nicht einfach einige Teile zu bekommen. So habe ich wirklich lange nach einer anständigen Kickstartwelle nebst passenden Kicker gesucht. Überhaupt hat es zielich lange gedauert, bis der Knoten bei der Kickerumlenkung geplatzt ist. Manchmal, wenn ich mit der Lösung nicht weiterkomme ist es besser erstmal etwas anderes anzugehen. So habe ich mich mit No Brainer, wie Brems- und Kupplungspumpe entlacken, Kupplungshydraulik verlegen und entlüften und Ersatz für die Ziermanschetten links und rechts Lenker beschäftigt. Nebenbei ist noch ein Kettenschutz für Pickup und Kupplungsleitung und ein, zugegeben sehr kruder, Ansaugstutzen herausgekommen. Wegen Symetrie und so muss ich hier warten bis ich einen unaufdringlichen Gasgriff gefunden habe, damit ich dann auf Länge und Form gehen kann. Zurück zum Kickstarter: Beim Zabel sitzt der links, bei der Vespa rechts. Zu hoch ist er sowieso und mein linkes Bein ist trotz Stahlimplantat nicht so gut in der Lage einen Motor anzutreten. Diesen vermutlich gar nicht. Am Ende ist wohl einfach blöd, wenn man sich das Schienbein verbiegt und es sichelförmig abbiegt…. Also muss der Kicker nach rechts. Die Hälfte der Aufgabe kannte ich schon von der Terror und auch hier ist ein Kettenzugmechanismus verbaut. Die hintere Motoraufhängung habe ich mit einem Alurohr realisiert. Ich hatte die Hoffnung, dass sich das beim Schweißen nur minimal verzieht. Weil ich da richtig lag, habe ich zwei Lagerschilde gedreht und diese links und rechts ins Rohr gepresst. Eine alte PX Antriebswelle wurde mit einem Stück 25er Präzi-Rundmaterial in CrMo42 verlängert und eingesetzt. Für die rechte Seite habe ich eine Bremstrommel geschlachtet und auf der Drehbank die Verzahnung ausgearbeitet. Auf die habe ich dann ein Ritzel geschweißt. Unten an der Kickerwelle ist ein halbiertes Kettenblatt auf einen Halter geschraubt, der mit einer Kickerwelle von einer KTM LC4 verschweißt ist Die hat amtliche 22mm Durchmesser. Auf der Welle sitz noch eine Kickerfeder aus der PX um den Hebel wieder hoch zu holen. Die Kette wird von einer PX Ständerfeder gespannt. Auf der linken Seite ist ein Hebel auf die Transferwelle geschweißt und dann gehts mit zwei 8er Gelenkköpfen auf die Kickerwelle vom Zabel. Die Hebellängen und Zahnraddurchmesser auszukaspern (Berechnen wäre zu hoch gegriffen) war dabei das Problem, aber auch die Kickerwelle an der Schwinge rechts so zu positionieren, dass man sie nicht einfach nach unten runter tritt war nicht einfach. So ganz fertig ist der Bumms auch noch nicht. Es muss noch ein Stahlkicker an die KTM Kickernabe und ich will noch die Kickerkastenkonstruktion nach oben abstreben um noch besser die Kräfte einzuleiten. Tatsächlich ist es kein Spaß den Motor schon mit einer herausgeschraubten Zündkerze durch zu kicken. Mit Kerze drin und Deko wird es vermutlich nicht einfacher… Sollte der Rempel halten, mach ich die Teile im Nachgang hübsch. Schrauben versenken und so. So richtig sicher, dass es hält bin ich mir dieses Mal aber nicht. Wenn ja, mach ich den Zabelauspuff passend….
  13. Ich muss zwei Wellenteile stumpf, vollflächig und zentrisch verbinden. Reibschweißen ist hier wohl die Methode der Wahl, allein ich finde keinen Lohnfertiger, der das macht. Hat jemand eine Idee?
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.

Hello,

 

the GSF ist funded by Ads. By using an adblocker, you deprive the GSF of its livelihood.

 

Please deactivate your adblocker for the GSF in order to have access to the GSF again.

In the adblocker settings you can specify certain pages where advertisements may continue to be displayed.

OK