Jump to content

skinglouie

Members
  • Posts

    2808
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    14

skinglouie last won the day on April 10 2021

skinglouie had the most liked content!

2 Followers

About skinglouie

  • Birthday 02/24/1972

Contact Methods

  • Website URL
    http://www.dpr-tuning.net
  • ICQ
    0

Profile Information

  • Gender
    Male
  • From
    FS
  • Interests
    Auspuffanlagen mit Bums
  • Scooter Club
    OSSAH

Recent Profile Visitors

10896 profile views

skinglouie's Achievements

god

god (8/12)

662

Reputation

1

Community Answers

  1. Den Kolbendurchmesser am einlaufbeschichteten Kolben mit einem Meßschieber zu messen ist wie einen Kurbelwellenkonus mit der Schruppfeile und "Feilöl" einzuschleifen, also im Ergebnis fürn Arsch.
  2. Naja, die 30 PS mit Box sind bis jetzt nur mit Quartermile/Malossigehäusen mit Rieseneinlaß gerissen worden, mit den Limits einer originalen Smallblockgehäuseseinlaßdichtfläche wirds eher nix mit 30PS. Wobei ja haltbare Mitte-zwanzig-PS gesteckt mit Membraneinlaß fräsen ohne weiteren großen Chichi im Vergleich zu den Mitbewerbern (BGM/M1X) auch schon respektabel sind...
  3. Schau dir mal Kupplungskorb und Ritzel an, vielleicht ist da was lose.
  4. Hi, wenn mich nicht alles täuscht gibts das komplette Heck der Sprint/GT/GTR bis zum Rahmentunnel als Reparaturbleche in den bekannten Shops.
  5. Weiß jemand, wie schnell eine originale V50/PK im zweiten Gang mit Originalgetriebe genau geht? Hab keine originalen Roller, kanns also nicht selbst rausfahren...
  6. Ist ja insgesamt alles schön, aber irrelevant. Der Dämpfer schwingt öfter nach als er sollte, daher ist er wohl entweder im Eimer oder die Zugstufendämpfungsrate schlichtweg ungeeignet für das Gesamtgewicht. Bei einer einstellbaren Zugstufe ließe sich das ganze in Grenzen kompensieren, so wies aussieht hat der jetzige Dämpfer aber keine. Also einmal neu in entsprechender Qualität.
  7. Und was soll das bringen, wenn du die mehr ccm über den Drehschieber auch nicht gefüllt bekommst?
  8. Was spräche denn gegen eine JJG in Verbindung mit kleinerer Nebendüse? Dann wird der gesamte Nebendüsenbereich bis von 1/8 bis 1/4 angefettet, durch die Nebendüse aber wieder eingebremst und bei 1/4 limitiert dann aber der (größere) Nadelspalt die Zumischung über den Zerstäuber weniger, sprich bei 1/4 wird mehr Gemisch über den HDkreis gefördert.
  9. Ich find das insgesamt grenzwertig mager - wenn ich das richtig verstanden hab fährst du jetzt ND 52/ HD 128 mit AS 260 und X5 Nadel bei 232ccm. Ist wenigstens ein 30er Schieber verbaut?
  10. Ist ja sauber offtopic... Falsch verstanden, deinerseits. Ich red nicht vom Volumen des Schiebers, sondern von der Durchlaßquerschnittfläche am Schieber, daraus generiert sich die Luftsäulengeschwindigkeit und daraus das eigentliche, spritfördernde Druckdelta zwischen statischem Druck im Venturi und der Schwimmerkammer. Was ich damit sagen will ist - je mehr die Luftsäulengeschwindigkeit im Venturi hochgehalten werden kann umso höher und stabiler ist das Druckdelta zwischen Venturi und Schwimmerkammer und umso stabiler läuft auch die Spritförderung in den Venturi. Ganz einfach ist der Effekt bei zu großen Vergasern für Hubraum/Nenndrehzahl zu erkennen, der Nebendüsenbereich im Leerlauf ist sauber abzustimmen, der reine HDbereich auch, aber alle Schieber/Nadel/Mischrohrbereiche sind Schmerzen beim abstimmen.
  11. Und was passiert mit AFR/Drehzahl wenn du den Schieber an der großen Steigung auf 4/4 öffnest oder auf 1/2 schließt?
  12. Die große Steigung ist verbunden mit Drehzahlabfall bei 3/4 Schieber? Was für ein Mischrohr hängt da drin? Nadel (Clip)?
  13. Ich kenn den Si intern kaum. Vielleicht wirken sich Querschnittsänderungen am Schieber beim Si einfach deshalb weniger aufs Lambda aus, weil er mit vergleichsweise eher kleinerem Nennquerschnitt näher am KwGh sitzt und daher grundsätzlich mit kräftigeren Druckimpulsen versorgt wird?
  14. Und ich behaupte immer noch, daß es von der Querschnittsvergrößerung im Venturi kommt. Dadurch, daß die Geschwindigkeit und damit der dynamische Druck im Venturi fällt, steigt gleichermaßen der Statische (im Venturi). Die Druckdifferenz statischer Druck Venturi und statischer Druck Schwimmerkammer (also Aussenluftdruck) wird geringer und weniger Sprit wird durch HD/Mischrohr/Nadelspalt hochgedrückt. Erst wenn sich die Drehzahl erhöht und der statische Druck im Venturi wieder fällt erholt sich Lambda ablesbar mit steigender Drehzahl wieder. Bergauf im hohen Gang untertourig läßt sich das prima über die Dauer von mehreren Sekunden nachvollziehen. Nach 4-5 Sekunden sollte das Mickervolumen der Nadel lange nachgeflossen sein, aber Lambda zeigt trotzdem Tendenz mager, bis eben die Drehzahl bei unveränderter Schieberstellung wieder steigt. Wird das Gas langsam aufgezogen um die Drehzahl gezielt nachzuführen ist auch der Abmagerungseffekt ablesbar geringer.
  15. Wo soll bei gleichbleibendem Kurbelgehäusevolumen (gleicher Zylinder/Bohrung/Hub) mehr Unterdruck durch längere Einlaßsteuerzeiten herkommen?
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.

Hello,

 

the GSF ist funded by Ads. By using an adblocker, you deprive the GSF of its livelihood.

 

Please deactivate your adblocker for the GSF in order to have access to the GSF again.

In the adblocker settings you can specify certain pages where advertisements may continue to be displayed.

OK