Jump to content

skinglouie

Members
  • Posts

    2758
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    14

skinglouie last won the day on April 10 2021

skinglouie had the most liked content!

1 Follower

About skinglouie

  • Birthday 02/24/1972

Contact Methods

  • Website URL
    http://www.dpr-tuning.net
  • ICQ
    0

Profile Information

  • Gender
    Male
  • From
    FS
  • Interests
    Auspuffanlagen mit Bums
  • Scooter Club
    OSSAH

Recent Profile Visitors

10121 profile views

skinglouie's Achievements

god

god (8/12)

640

Reputation

1

Community Answers

  1. ...seh ich nicht so, mit Membran und Franz bist da schon weit über 16 PS. VMC135 /ET6 und LTH Road reicht für die Vorgaben.
  2. Als Beispiel mit Mischrohr AS 264: Nadel X2 Clip4: Lambda 1.0 Nadel X25 Clip3: Lambda 0.9 bei Viertelgas auf PHB 30, Malossi360 Membran, VMC Crono 192, Polini Box.
  3. 1. Ist fast normal und heißt, daß der Motor erstmal den Luftdurchsatz generieren muß, um den HD-Kreis zum funktionieren zu bringen. 2. Bei der X7 ist der zylindrische Teil der Nadel relativ lang und der Konusteil recht kurz (20mm) und winkelmässig steil. X02 oder X25 haben einen sehr viel längeren und flacheren Konusteil (24mm und 25mm). Relativ zur X7 heißt das, daß beide bei selber Clipstellung mit unverändertem Mischrohrtyp (AV) früher anfangen, den Schieber/NDkreislauf mit Gemisch aus dem Nadel/Mischrohrbereich anzufetten. Das würde auch den Bereich 3/8 bis 1/2 früher anfetten.
  4. No, you have to use PKXL2 bearings and oil seals - ETS crank diameter and bearing diameter and - type on generator`s side are different.
  5. VMC ET7, wenns kein Grauguß sein muß. Auf Drehschieber. Wahlweise VMC GS135 (58) aus Grauguß.
  6. Bist du sicher, daß du die Druckplatte nicht auf die Kupplungsmutter drückst, als der Abstand Kupplungsmutter - Druckplattenunterseite zu klein ist?
  7. Geh mal versuchsweise auf ND 42/45 und dreh die LLG magerer, bis Lambda passt, so gegen 0.9 bis 0.95 Und fahr über die Leerlaufschraube den Schieber soweit zu wie möglich bei Standgas 900-1000rpm. ND 38 kommt mir schon arg mager vor... welche Nadel hängt drin?
  8. Am Schwimmernadelventil kanns liegen. Ich hatte mal dasselbe Symptom mit ohne Pumpe bei nem PWK-Derivat, nach neuer Schwimmernadel wars gut... Vergaser war auch strange abzustimmen, incl nachlaufen trotz fetter ND.
  9. Keine Ahnung. Hab noch keinen LF-Drehschieber gemacht. Man munkelt allerdings, daß die sehr viel empfindlicher mit Drehschieberabdichtung sind...
  10. Dann müssts aber auch bei jedem Lastwechsel die Kupplungsmutter ein Stückchen weiter aufdrehen... sprich die wär dann wohl lose.
  11. Okay, Frits Overmars zielt aber auch eher auf Rennmotore, die mit Literleistung aus der Hölle und dem letzten MehrPS über die Ziellinie schießen und danach komplett revidiert werden, und nicht auf (hoffentlich) zuverlässige Alltagstourer mit Leistung...
  12. Die "QS" wirkt gegen "voreilende" unkontrollierte Verbrennung (Detos, "Klingeln") durch Wärmestrahlung und passt die Gemischbeschleunigung im Quetschspalt Richtung Brennraum der Verbrennungsgeschwindigkeit des Gemischs an. Bei richtig dimensioniertem Quetschspalt (Fläche, Abstand, Winkel) und damit passender Gemischgeschwindigkeit ist die Druckentwicklung im gesamten Brennraum gleichmässiger. Damit wird das Gemisch im Quetschspalt sogar effizienter genutzt. Bei falschem Quetschspalt verkackt man die ganzen Vorteile eines an sich richtig designten Kopflayouts wieder... sprich: zu kleiner Quetschspalt bei passendem Rest (Quetschfläche, Quetschwinkel, Verdichtung): Squish Velocity wird zu hoch und Gemisch brennt zu "langsam" durch - mögliche Leistungsausbeute nicht voll genutzt. Zu großer Quetschspalt: Squish Velocity zu niedrig, voreilende Verbrennung, eher Tendenz zum klingeln. Das ganze natürlich eher erst mal drehzahlstatisch betrachtet...
  13. Mit MAP-Sensor im Ansaugstutzen, BME280 für Außenluftdruck/ Temperatur und nem Arduino zum mitloggen sollte das tatsächlich ablesbar sein...
  14. ...vielleicht ist da aber auch mein Fehler, angenommen das Druckdelta zwischen Kurbelhaus und Ausenluftdruck bliebe absolut gesehen gleich, dann hätte die höhere Strömungsgeschwindigkeit wegen niedrigviskoserem Medium durchaus ne grössere Auswirkung.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.