Jump to content

Frage an die Wideframefahrer...


Recommended Posts

Servus, seit einiger Zeit gefallen mir die alten Vespas also genauer die Wideframemodelle der 50iger - 1960iger Jahre. Da die Vespen aus der Zeit 125 - 150ccm Motoren mit 4-6 Ps haben, wollte ich mal gerne wissen, wie sich eine Wideframe mit dem org. Motor evtl. auch frisch überholt so im Alltag fährt.

Reichen die 4 -6 Ps nur im Flachland oder kann man auch mal einen Berg hochzufahren ?!

Mir ist klar dass man motorenmäßig einiges machen kann aber mich intressiert jetzt erstmal das Fahren mit dem org Motor, worauf muß ich mich einstellen ?!

 

Gruß grici

 

Link to comment
Share on other sites

Servus, also mit ori Motor kannst du dich auf eine gemütliche Schleichpartie einstellen.

 

Je nach Modell reden wir da von ~70km/h Spitze und das nur wenn es wirklich flach ist.

Dann kannst du die 3. gebrauchen, am Berg oder größerer Steigung wirst du über die 2. nicht hinaus kommen, bzw. oft auch die 1. benötigen. 

 

Ori Motor kannst du quasi Starten in die 3. hoch Schalten und dann das Gas voll stehen lassen. Vom Gas brauchst erst wieder zu gehen wenn du stehen bleiben willst.

 

Zumindest einen modernen Auspuff würd ich als Minimum drunter schnallen, damit es am Berg ein bisschen mehr Spaß macht. Wunder bewirkt der aber auch nicht.

 

Mit 160ccm Pinasco o.ä. kann man es dann fahren nennen. Da kommst dann auf echte ~100km/h und sie geht am Berg nicht komplett ein. Kostet aber halt eine Stange.

 

Also entweder du willst/findest dich damit ab, gemütlich durch die Gegend zu tuckern, oder du musst nochmal ein paar Tausender für den Motor einplanen.

Conversion auf PX Motor wäre auch noch denkbar.

Link to comment
Share on other sites

Naja, von 4-6 PS sind schon mal 50% Unterschied, während so eine V98 schon abartig langsam ist, ist eine VL in meinen Augen durchaus fahrbar. Ich denke also das kann so pauschal nicht sagen. Eine GS 3 ist auch eine Wideframe aus den 50er-60ern und die ist Standfest gemacht definitiv ausreichend flott.

Edited by matzmann
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Hallo, 

genau darum will ich ja etwas über die Erfahrungen hören.

Ich hab mich ja schon als Nixwisser goutet da ich nicht so genau weiß ob es 4 oder 6 Ps sind, die bei den 125ccm Motoren zu erwarten sind, was ja schon ein echter Unterschied ist.

Ich hab die Modelle mit dem 2 Kanalmotor im Auge also so ab 1954 und wenn so ein 125ccm Motor dann org neu gemacht ist, könnte ich mit dem ja erstmal fahren, bevor ich später dem Motor etwas mehr Leistung verpassen lasse.

Ich frage deshalb, weil es Angebote gibt, bei denen der Motor org neu gemacht wurde, er also nicht ausgelutscht ist...

 

Vielen Dank für eure Infos zu meiner Frage 

 

Gruß grigi 

Link to comment
Share on other sites

vor 5 Minuten hat great8ride folgendes von sich gegeben:

Erstmal Erfahrungen sammeln, danach ist Tuning immer möglich

 

Toller Tipp :???:

 

vor 3 Stunden hat grigi folgendes von sich gegeben:

Mir ist klar dass man motorenmäßig einiges machen kann aber mich intressiert jetzt erstmal das Fahren mit dem org Motor, worauf muß ich mich einstellen ?!

 

Nunja, eine originale Wideframe ohne jegliches Tuning (GSen mal aussen vor) ist die Entdeckung der Langsamkeit, was mir persönlich nichts ausmacht - man hat ja noch andere Roller, um schneller vorwärts zu kommen :-)

Wir hatten mal bei einer Ausfahrt eine originale ACMA V52 dabei, die musste auch bei leichteren Steigungen in den 1. Gang schalten (ich denke aber, da war der Zylinder schon recht ausgelutscht).

Ein weiterer Unterschied besteht natürlich zwischen den 1-Kanal-Motoren mit 4,0 PS bis zur italienischen V30-33 oder französischen ACMA V53 und den 2-Kanal-Motoren der späteren 125er Modelle VM/VN, die dadurch ein halbes PS Leistung auf 4,5 PS zulegten. Die VL oder "Struzzo" mit 150 ccm hatte dann schon 5,4 PS.

Auch für möglicherweise späteres Tuning sind die 2-Kanal-Motoren um Welten geeigneter. Während es für 1-Kanal-Motoren maximal einen CNC-Zylinderkopf und einen etwas besseren Auspuff gibt, passen auf die 2-Kanal-Motoren dann Tuningzylinder wie der Pinasco 160 oder die Bollag-Zylinder (sind die noch erhältlich?) und leistungsfähige Box-Auspuffe, da nun der Auslass senkrecht nach unten geht.

 

Ich selbst habe eine ACMA V52 mit CNC-Kopf, wodurch man echte 70 kmh in der Ebene erreicht und auch Steigungen recht ordentlich hinaufkommt.

Link to comment
Share on other sites

Ich habe vor Jahren eine GS3 aufgebaut und hier muss ich sagen, dass diese echt gut fährt. Auch ein wenig old school Tuning ist hier möglich und bringt auch ein wenig. Gestört hat mich aber die Vibrationen in bestimmten Drehzahl Bereichen. 
Vergangenes Jahr habe ich dann eine V55 aufgebaut und viel Geld in Tuning investiert. Am Ende hatte ich dann ca. 14 PS am Hinterrad mit echten 100km/h GPS gemessen. Hat Spaß gemacht, aber musste mich dann zusammen mit der GS dieses Jahr verlassen. 
Am meisten stören mich bei den WF die Vibrationen. Die je nach Drehzahl aufgetreten sind. Vom Bremsen will ich gar nicht reden….

Ich liebe die WFs und für mich die einzigen geilen Vespas, aber meiner Meinung nach nur was für die Eisdiele. 
Ausnahme hier vielleicht die GS. Die fährt sich schon fast „modern“. 
 

Mein Tip:

Fahr eine Probe und entscheide ob du das dauerhaft fahren willst. Tuning erkaufst du fast immer mit Vibrationen. 

Edited by Housefrau
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde hat grigi folgendes von sich gegeben:

Hallo, 

genau darum will ich ja etwas über die Erfahrungen hören.

Ich hab mich ja schon als Nixwisser goutet da ich nicht so genau weiß ob es 4 oder 6 Ps sind, die bei den 125ccm Motoren zu erwarten sind, was ja schon ein echter Unterschied ist.

Ich hab die Modelle mit dem 2 Kanalmotor im Auge also so ab 1954 und wenn so ein 125ccm Motor dann org neu gemacht ist, könnte ich mit dem ja erstmal fahren, bevor ich später dem Motor etwas mehr Leistung verpassen lasse.

Ich frage deshalb, weil es Angebote gibt, bei denen der Motor org neu gemacht wurde, er also nicht ausgelutscht ist...

 

Vielen Dank für eure Infos zu meiner Frage 

 

Gruß grigi 

Genau,das meine ich auch ,fahren bei gefallen kaufen ,behalten …..wenn sie nicht zusagt wieder verkaufen so einfach 

p.s. Habe meine Wideframe ( Hoffmann) wieder Verkauft ,weil sie wirklich nur langsam war!

vor 34 Minuten hat Housefrau folgendes von sich gegeben:

Ich habe vor Jahren eine GS3 aufgebaut und hier muss ich sagen, dass diese echt gut fährt. Auch ein wenig old school Tuning ist hier möglich und bringt auch ein wenig. Gestört hat mich aber die Vibrationen in bestimmten Drehzahl Bereichen. 
Vergangenes Jahr habe ich dann eine V55 aufgebaut und viel Geld in Tuning investiert. Am Ende hatte ich dann ca. 14 PS am Hinterrad mit echten 100km/h GPS gemessen. Hat Spaß gemacht, aber musste mich dann zusammen mit der GS dieses Jahr verlassen. 
Am meisten stören mich bei den WF die Vibrationen. Die je nach Drehzahl aufgetreten sind. Vom Bremsen will ich gar nicht reden….

Ich liebe die WFs und für mich die einzigen geilen Vespas, aber meiner Meinung nach nur was für die Eisdiele. 
Ausnahme hier vielleicht die GS. Die fährt sich schon fast „modern“. 
 

Mein Tip:

Fahr eine Probe und entscheide ob du das dauerhaft fahren willst. Tuning erkaufst du fast immer mit Vibrationen. 

 

Link to comment
Share on other sites

Wie du siehst gehen die Meinungen hier gut auseinander und das Empfinden bezüglich Vibrationen ebenso. Ich pers. als Wideframe gestörter kann das nicht bestätigen bez. Vibrationen und Eisdielenfahrer.... Wie schon erwähnt, kannst du es nur ausprobieren und für dich selbst entscheiden!

Die Entscheidung kann dir hier keiner nehmen....liegt nur am Fahrer selbst.

Edited by Corleone
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Es macht auch einen Unterschied ob du eher einen sogenannten Rohrlenker in Betracht ziehst oder eine Wideframe mit Guss Lenker wie GS, VGL oder VB1 z.B. 

 

Die Rohrlenker sind zB nicht für große Menschen geeignet da der Lenker mehr in den Fahrerraum ragt und es mit Einzel-Schwingsattel eng hergehen kann.

 

GS ist da optimal da große Sitzbank.

 

Aber ist halt erstmal wichtig welches Modell du dir vorstellst.

Edited by fritzomatic
Grammatikalisch…..
Link to comment
Share on other sites

Eng geht es auf einer Wideframe mit Sattel immer zu...

Es ist nur wichtig zu wissen das man mit diesen Modellen in eine andere Zeit der Mobilität wechselt. Als die konstruiert wurden war die Welt halt noch nicht so schnell am drehen...

Man muss sich auf die Dinger einlassen! Wenn man z.b. von einer PX umsteigt sollte man von der dann fehlenden Motor- / Brems- und Fahrwerksleistung nicht enttäuscht sein.

Wenn man das akzeptiert kann es wirklich Spass machen damit zu fahren, um damit im Innenstadtverkehr einer heutigen Großstadt mitzuschwimmen braucht man Mut!

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Da hat sich der Topiceröffner aber auch direkt die günstigste Einsteigerklasse der klassischen Roller ausgesucht :-D Für "ich teste das mal an" ist das genau das richtige :whistling:

 

Aber klar, wenn die Kohle sonst in der Matratze verschimmelt, kann man das schon machen....

Link to comment
Share on other sites

Ja es gibt auch bei den alten Teilen mehrere Optionen, am besten gefallen mir die Rohrlenker optische meiner erste Wahl und eine Sitzprobe hab ich auf solchen einem schon erfolgreich absolviert, das würde passen, nur leider fährt diese Faro Basso nicht.

Ganz unbedarft bin ich im Rollerthema auch nicht aber meine PX mit 20Ps hilft mir hier nicht. Es ist wie so oft, brauch ich das !? Der Bauch sagt Ja……

Gefallen würde es mir sehr und ob das Geld auf dem Konto immer weniger wird oder dann was zum anfassen-ansehen da steht :drool:

Der Kopf sagt: Du hast nur einen Arsch und schon zu viele Fahrzeuge:whistling:

Es braucht die Probefahrt am besten mit der org Leistung, den die Strecken die ich mit solch einem Oldtimer fahren werde, wäre überschaubar. 
Wobei ich Optimierungen nie abgeneigt bin aber das wäre ein eigenes Thema.

 

Gruß grigi 

Link to comment
Share on other sites

Oldtimer fahren ist eine Zeitreise auf die man sich einlassen muß, sonst ist man enttäuscht.

Denk an die Zeit zurück in der damals die Vespa gefahren wurde, die Strassen , die Verkehrssituation , die Spritpreise, die Mode einfach die Geschichte und laß dich darauf ein , dann klappt es auch mit der Zufriedenheit und der Wahl deines Rollers.

  • Like 4
Link to comment
Share on other sites

Für mich ist es immer was besonderes mit meiner 1-Kanal Motovespa (Rohrlenker) zu fahren. Der Motor ist nicht 100% original, vermutlich 1 PS mehr als original.
Auf ebener Strecke sind knapp über 70 möglich, für die Berge ist es nichts (bei meinen 90+ Kg). 
Wenn man weiß was man will, kann man auch die kaum vorhandene Leistung richtig genießen.

Zum flotter fahren hat man ja in der Regel noch weitere Fahrzeuge in der Garage stehen :sigh:

Link to comment
Share on other sites

die Höchstgeschwindigkeit eines Wideframe Modells würde ich nicht so hoch aufhängen, da die Fahrwerke und Bremsen nicht für hohe Geschwindigkeiten ausgelegt sind. Mir war die Beschleunigung von unten heraus wichtiger, klar kann man jetzt noch das Fahrwerk und Bremsen verändern aber irgendwann stellt sich die Frage ob man sich nicht hätte einen modernern Roller kaufen sollen. Just my 2 cents.

Link to comment
Share on other sites

Kauf dir eine Wideframe mit Zweikanalmotor, wie oben beschrieben.

 

Auf den Original Motor, eine moderne Zündung (Vespatronic, Vape...), Flachkolben auf Ori. Zylinder mit CNC Kopf, Drehschieberwelle mit Nadellagern, SIP Road, Polini Vergaser

Das bringt dann an die 10 PS, kann aber alles, falls gewünscht, wieder zurückgebaut werden.

(Den Umbau oder die Teileversorgung machen hier einige aus dem Forum als Dienstleistung)

 

Ich bin 1,92m groß und wiege über 100kg.

Mit dem Setup fahre ich an die 90km/h nach GPS.

 

Schneller würde ich mit den Bremsen und Fahrwerk nicht fahren wollen!

Auch wenn ich durchaus weiter als zur Eisdiele damit unterwegs bin ;-)

 

Wideframe ist teuer, aber eben auch sehr schön!

Und zu selten und wertvoll als das man einen PX Motor einbauen muss. (Meine Meinung!)

 

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Ah ok, einen PX-Motor würde ich nicht einbauen.

 

Vielen Dank für deinen Tipp.

 

Die nächsten Tage schau ich mir mal ein paar von den alten Eisen an, dann sehn wir weiter :satisfied:

 

Gruß grigi

Link to comment
Share on other sites

Also Bremsen und Fahrwerk finde ich jetzt nicht so schlecht wie es einige hier reden.

Vernünftige moderne Komponenten rein, von Pinasco, BGM, Strohspeed usw. und das fährt und bremst sich damit ganz anständig.

Zudem fällt es nicht mal wirklich auf. 

 

Vom Fahrverhalten finde ich die Rohrlenker schon klasse. Mit 1,83m wirds zwar eng, aber durch den Schwingsattel muss ich schön gerade sitzen und auch eine Tour von 200km ist so kein Problem. Zumal der Schwingsattel auch noch sehr bequem ist, wenn man nicht deutlich über 90kg wiegt. Denn dann gehen die Federn auf Bock. 

Link to comment
Share on other sites

Ich für mich mag ja die gewisse Langsamkeit, die so ein 4-5 PS Motörchen mit sich bringt. Da Du ja im Zweifel was Zügigeres hast, würde ich die Leistung mal außen vor lassen. 

Deswegen kann ich auch mit meinem 1-Kanal "Kraftwerk" gut leben. 

Link to comment
Share on other sites

Ich hab meine VN2 auch wegen der Sitzposition wieder abgegeben. Ich hab für mich irgendwie nie die passende gefunden. Clubkollege ist ähnlich gross und fühlt sich hingegen auf den Wideframes wohler.

Meine LU hatte halt nen 160er Pinasco und aktuelle Fahrwerk/Bremsentechnik... zu original kann ich da nichts sagen. Aber so lahm kommt mir frenchbulldogs Wideframe au net vor wenn ich mit der PX hinterfahre.

Link to comment
Share on other sites

Noch eine Frage zum manchmal fehlenden Tacho bei der Faro Basso.

Ich hab jetzt nur bei SIP das passende Tachogehäuse das auf den Lenkerhalter kommt gefunden.

 

https://www.sip-scootershop.com/de/product/tachohalter-lenker_43583900

 

Wäre das das richtige ?!

 

Ich weiß dass manche TÜV ohne Tacho bekommen, ich hab hier bei uns nachgfragt und das geht definitiv nicht, ohne Tacho keine Plakette.

Zitat

§57 StVZO: Vorhandensein - Kfz (allg.): Geschwindigkeitsmesser (gilt ab 01.01.1961 rückwirkend auch für Kfz mit EZ vor dem 01.04.1952 sowie für Kfz mit Leergewicht <400kg (Nachrüstung erforderl

Auszug aus der Email vom Tüv-Süd :???:

 

Gruß grigi

 

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.