Jump to content

Corona und so


Recommended Posts

Bedenkenswert finde ich die Initiative 'Zero Covid', die per Petition eine sofortige gemeinsame Strategie in Europa fordert:

  • Ansteckungen auf Null reduzieren durch schnelles und gleichzeitiges Handeln in allen europäischen Ländern. Shutdown-Pause von einigen Wochen auch für alle nicht dringend erforderlichen Bereiche der Wirtschaft. Fabriken, Büros, Betriebe, Baustellen, Schulen müssen geschlossen und die Arbeitspflicht ausgesetzt werden.
  • Umfassendes Rettungspaket für alle.
  • Rücknahme bisheriger Privatisierungen und Schließungen im Gesundheits- und Pflegebereich.
  • Impfstoffe als globales Gemeingut der privaten Profiterzielung entziehen.
  • Solidarische Finanzierung durch Einführung einer europaweiten Covid-Solidaritätsabgabe auf hohe Vermögen, Unternehmensgewinne, Finanztransaktionen und die höchsten Einkommen.

Aufruf: https://zero-covid.org/

Artikel über die Initiative: https://taz.de/Initiative-Zero-Covid/!5739177/

 

Link to post
Share on other sites
  • Replies 7.7k
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Ich seh ihn täglich, und er steht schon wieder.

Wow. So eine dämliche Analogie hab ich ja noch nie gelesen. Wenn du säufst wie bisher, werden davon nicht 400 Leute nach einem Monat zum Alkoholiker. Wenn du ungeschützt vögelst, werden davon nicht 40

vollkommen richtig!   meine Eltern (70+) haben es hinter sich. meine Mutter Rentnerin, muss sich im Frisörsalon noch Kröten dazuverdienen, geht fleissig auf arbeit. mittwoch 16.12: lockdown.

Posted Images

vor 12 Minuten hat thisnotes4u folgendes von sich gegeben:

Bedenkenswert finde ich die Initiative 'Zero Covid', die per Petition eine sofortige gemeinsame Strategie in Europa fordert:

 

 

 

Das hat der Genosse Kebab ja vor ein paar Tagen auch schonmal gepostet. 

Leider absolut wirklichkeitsfremd so eine konzertierte Aktion, wenn du nicht

mal hier die Bundesländer zu gemeinsamem Handeln bewegen kannst. 

Siehe Europas Flüchtlingspolitik in den letzten Jahrzehnten.

"Impfstoffe als globales Allgemeingut" - wenn das so wäre. hätten wir jetzt

nicht vier zugelassene sondern Null.

 

Edited by Arthur
Link to post
Share on other sites
vor 20 Minuten hat thisnotes4u folgendes von sich gegeben:

Bedenkenswert

Eher bedenklich statt bedenkenswert meiner Meinung nach. Zumindest in Punkten.

Da sind wir ganz schnell wieder bei einer nicht enden wollenden Debatte über das Für und Wider des Sozialismus. Dann doch lieber Prodomo.:lookaround:

 

vor 13 Minuten hat Arthur folgendes von sich gegeben:

"Impfstoffe als globales Allgemeingut" - wenn das so wäre. hätten wir jetzt

nicht vier zugelassene sondern Null.

Sehe ich auch so.

Link to post
Share on other sites

Wenn man den Buschtrommeln glauben soll dann kommt der harte Lockdown ab 1.2. deutschlandweit für min 2 Wochen vielleicht auch 4 Wochen

 

Da soll dann alles stehen bis auf wirklich systemrelevant

Kein Treffen mit einem anderen Haushalt / 1x am Tag darf aus dem Haushalt einer zum Einkaufen / 1x am Tag bis 21uhr mit seinem Köter zum kacken raus: sonstige nix 

 

Gehört hat man das aus den Führungsriegen zweier deutscher Autobauer die wohl Ende dieser Woche da schon eingewiesen wurden (vielleicht hat man sich auch deren Zustimmung abgeholt)

Link to post
Share on other sites
vor 8 Minuten hat Crank-Hank folgendes von sich gegeben:

Wenn man den Buschtrommeln glauben soll dann kommt der harte Lockdown ab 1.2. deutschlandweit für min 2 Wochen vielleicht auch 4 Wochen

 

Da soll dann alles stehen bis auf wirklich systemrelevant

Kein Treffen mit einem anderen Haushalt / 1x am Tag darf aus dem Haushalt einer zum Einkaufen / 1x am Tag bis 21uhr mit seinem Köter zum kacken raus: sonstige nix 

 

Gehört hat man das aus den Führungsriegen zweier deutscher Autobauer die wohl Ende dieser Woche da schon eingewiesen wurden (vielleicht hat man sich auch deren Zustimmung abgeholt)

Diese WA Nachricht, so nenn ich sie mal, habe ich auch gehört....

 

Könnte mir das durchaus vorstellen, da so etwas durchaus vorab besprochen werden sollte... klar, Vadder Staat kommt dafür auf, oder doch wir alle? 

 

Mal sehen... ich bin dahingehend nicht wirklich optimistisch das es lockerer wird.

 

 

Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde hat Crank-Hank folgendes von sich gegeben:

Wenn man den Buschtrommeln glauben soll dann kommt der harte Lockdown ab 1.2. deutschlandweit für min 2 Wochen vielleicht auch 4 Wochen

 

Da soll dann alles stehen bis auf wirklich systemrelevant

Kein Treffen mit einem anderen Haushalt / 1x am Tag darf aus dem Haushalt einer zum Einkaufen / 1x am Tag bis 21uhr mit seinem Köter zum kacken raus: sonstige nix 

 

Gehört hat man das aus den Führungsriegen zweier deutscher Autobauer die wohl Ende dieser Woche da schon eingewiesen wurden (vielleicht hat man sich auch deren Zustimmung abgeholt)

Halte ich für unrealistisch. Ist nicht praktikabel. Alleine Hunde: meine kacken 2mal am Tag, dazu X mal pinkeln. Letztes mal raus um Mitternacht. Jetzt haben wir nen Garten - aber wie soll das wer mit ner Wohnung machen?

einkaufen: ich Kauf immer noch für 3 Haushalte ein und brings nach Hause. Die alten vergessen aber immer wieder was. Ich dürfte dann nicht mehr los - die alten aber selber schon - aber nicht Sinn und Zweck der Sache...

haushalt: wie bring ich dann den alten ihr Zeugs?

 

nee, so horrormässig wäre unrealistisch. Die „Spasssachen“ werden aber sicher weiter runtergefahren.

 

jan

Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde hat zimbo folgendes von sich gegeben:

... klar, Vadder Staat kommt dafür auf, oder doch wir alle? ...

 

Dann erklär mir doch bitte mal, wer dieser "Vadder Staat" ist

Link to post
Share on other sites

Die Kurzarbeit die dann stattfinden wird, wohl auch im produzierenden Gewerbe... das bis dato ausgenommen war. 

Ist das die Lösung? Sicher zu einem Teil. 

 

Mir ist durchaus bewusst das die bisherigen Maßnahmen eher bescheiden waren und weitere maßvoll beschlossen werden sollten.... 

Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute hat Champ folgendes von sich gegeben:

 

Dann erklär mir doch bitte mal, wer dieser "Vadder Staat" ist

"Mama" Merkel und ihre Sippe.....

 

statt Lufthansa und ähnlichen die Kohle reinzustopfen sollten alle Kleinbetriebe ...(vor allem Gastronomie, Künstler und Handwerker) schnell und unbürokratisch finanzielle Unterstützung bekommen

 

Rita

 

Rita

Link to post
Share on other sites
vor 56 Minuten hat freerider13 folgendes von sich gegeben:

Halte ich für unrealistisch. Ist nicht praktikabel. Alleine Hunde: meine kacken 2mal am Tag, dazu X mal pinkeln. Letztes mal raus um Mitternacht. Jetzt haben wir nen Garten - aber wie soll das wer mit ner Wohnung machen?

einkaufen: ich Kauf immer noch für 3 Haushalte ein und brings nach Hause. Die alten vergessen aber immer wieder was. Ich dürfte dann nicht mehr los - die alten aber selber schon - aber nicht Sinn und Zweck der Sache...

haushalt: wie bring ich dann den alten ihr Zeugs?

 

nee, so horrormässig wäre unrealistisch. Die „Spasssachen“ werden aber sicher weiter runtergefahren.

 

jan


Du weißt nicht dass das genau so in Italien durchgezogen wurde?!

Jeder hatte einen Tageszettel und durfte damit genau 1x am Tag zum Einkaufen: und Ende! Home-sitzing 

Ob Viechzeug gerne 3-5x am Tag draußen ist interessiert da keinen

Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden hat milan folgendes von sich gegeben:

Gestern waren die beschränkten Wirkungen des aktuellen Lockdowns Thema in der Süddeutschen. Zusammengefasste Gründe:

 

1. Das Bedrohungsgefühl sinkt („Corona-Fatigue“), Ausflugsziele, Arztpraxen etc. im Gegensatz zum 1. Ld voll

 

2. Gefahr wird verkannt. Sind ja nur kleine Treffen im Bekanntenkreis (sie auch oben, Fundstück von Arthur)

 

3. Zu wenig Kontakteinschränkung. Die waren im ersten Ld in den vielen Bundesländern rigider geregelt. Kontakte gingen damals um 63% zurück. Im November max. um 43%. Belgien und Irland hatte auch im 2. Ld rigide Beschränkungen und kamen da auch auf ca. 60%.

 

4. Deutlich weniger Home-Office als noch im Frühjahr

 

5. Viele Unternehmen, die weiter arbeiten. Anders als im 1. Ld (BMW, VW etc.)

 

6. Zu hohe Mobilität. Im Frühjahr noch um mehr als die Hälfte reduziert, nach Weihnachten waren es (wohl im Gesamtdurchschnitt) nur noch 20%, an einigen Tagen im Dezember sei kein Unterschied mehr zum Vorjahr festzustellen gewesen.

 

7. Mutationen. Wenn auch in D bislang noch nicht massenhaft festgestellt.

 

8. Anstandsregeln werden nicht mehr eingehalten (kann ich aus eigener Erfahrung im Supermarkt bestätigen)

 

9. Kinderbetreuung wird zu lax gehandhabt (Schulen, Kitas zur Betreuung nach wie vor offen)

 

Alles nichts Neues und auch hier immer wieder verstreut in der Diskussion, aber m.E. eine schöne Zusammenfassung zum nochmaligen ins Bewusstsein holen. Es gibt nicht DEN Grund. Es sind einfach viele kleine Bausteine.

 

 

 

Ein ganz wichtiger Aspekt, wenn nicht sogar der Entscheidende, fehlt allerdings in dieser Auflistung. Zu Beginn des erstens Lockdowns war der Virus noch nicht so verbreitet. Da gab es ganze Regionen und gesellschaftliche Schichten, in denen der Virus noch gar nicht angekommen war. Wurde dort gegen Regeln verstossen, hatte es keinerlei Auswirkung auf das Infektionsgeschehen. Den Sommer über, durch viele Lockerungen und Reiseaktivitäten, hat sich das Virus deutschlandweit, durch alle Bevölkerungsschichten und alle Alterklassen verteilt. Rein stochastisch gesehen, ist es dann also jetzt viel wahrscheinlicher, dass dieselbe Anzahl von Kontakten (bzw. Verstösse gegen Kontaktbeschränkungen) zu mehr Ansteckungen führen, als im ersten Lockdown.

Link to post
Share on other sites
vor 58 Minuten hat Crank-Hank folgendes von sich gegeben:


Du weißt nicht dass das genau so in Italien durchgezogen wurde?!

Jeder hatte einen Tageszettel und durfte damit genau 1x am Tag zum Einkaufen: und Ende! Home-sitzing 

Ob Viechzeug gerne 3-5x am Tag draußen ist interessiert da keinen

Tageszeiten und so ja - aber Tiere und so fielen - so weit mir von Italienern berichtet wurde - immer unter Ausnahmen.

wir erinnern uns doch noch an den einfallsreichen Spanier, der auf der Straße nen stoffhund hinter sich Herzog, um heimlich eine zu rauchen... (und der dann dummerweise genau vor Augen der Rennleitung umgefallen ist...:muah:)

 

und ganz ehrlich: wenn der köter dann in die Wohnung kackt und pinkelt ist das für die allgemeine Hygiene jetzt auch nicht grad förderlich, oder?;-)

 

jan

Link to post
Share on other sites

Nachtrag: 

hat ja auch mit einen Grund, dass die Nachfrage nach Hunden seit dem ersten lockdown in Europa einen absoluten Höhepunkt erreicht hat. Egal ob Züchter oder Tierheim.

ob so was jetzt gut ist steht freilich auf einem anderen Blatt...

 

jan

Link to post
Share on other sites
vor 6 Minuten hat freerider13 folgendes von sich gegeben:

Nachtrag: 

hat ja auch mit einen Grund, dass die Nachfrage nach Hunden seit dem ersten lockdown in Europa einen absoluten Höhepunkt erreicht hat. Egal ob Züchter oder Tierheim.

ob so was jetzt gut ist steht freilich auf einem anderen Blatt...

 

jan

 

In Portugal sieht das etwas anders aus. Da Quellen die Tierheime über weil die Herr und Frauchen stellenweise nicht wissen von was sie ihr tier füttern sollen. Weiß ich weil ich dort war und es selbst gesehen habe.

Link to post
Share on other sites
vor 42 Minuten hat Steuermann folgendes von sich gegeben:

Glycyrrhizin: Mit Lakritz gegen Corona? | APOTHEKE ADHOC (apotheke-adhoc.de)

 

Gibt's Argumente dagegen, jetzt regelmäßig Süßholztee zu trinken?

Vermute, es ist wie mit dem Glauben: 

Gibt's einen Gott, winkt mir das Himmelreich. Gibt's ihn nicht, hab ich auch nichts verloren. 

Süßholzmissbrauch macht Blutdruck

schlecht gelaunter Gott macht Höllenfeuer und Neurosen.

 

Ich wär eher vorsichtig.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute hat pötpöt folgendes von sich gegeben:

Neurosen

Ach so. Das erklärt's. Blutdruck is egal, aber austreten is für mich auch keine Lösung. 

Aber das mit dem Miss-brauch hab ich nie so recht verstanden, das Ergebnis des vermeintlichen Missbrauchs war doch gerade mein Ziel. Dann isses doch zweckdienlicher Gebrauch.

Edited by Steuermann
Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden hat zimbo folgendes von sich gegeben:

Die Kurzarbeit die dann stattfinden wird, wohl auch im produzierenden Gewerbe... das bis dato ausgenommen war. 

Ist das die Lösung? Sicher zu einem Teil. 

 

Mir ist durchaus bewusst das die bisherigen Maßnahmen eher bescheiden waren und weitere maßvoll beschlossen werden sollten.... 

was soll ein harter lockdown bringen? intensivstationen entlasten?

hab heute etwas geforscht...

hier im landkreis AICHACH FRIEDBERG gab es ca. 60 corona-tote bis vorige woche (an oder mit ist mir egal).

davon mind. 47 aus alten/pflegeheimen.   17 hat es im frühjahr in einem! AWO altenwohnheim erwischt.  ab herbst 8-14 je heim.

da frag ich mich, was da schief läuft.

das ist ein relativ geschlossener bereich mit fachkräften?

mangelnde ausbildung? sparmaßnahmen? ist denen das alles egal (heimleitung und pflegekräfte)? der heimleiter des awo heim war auf einer querdenker demo...

warum setzt man hier nicht an und entwickelt ein konzept?

fast jeder, der hier nicht angesteckt wird bringt die zahlen runter (mind. 2:1) und entlastet die intensivstationen.

warum hat man nichts aus den zahlen vom frühjahr gelernt?

 

ausserdem sind die zahlen bei uns  gestiegen, weil die todesfälle von weihnachten erst nachgemeldet wurden, wegen edv umstellung. alder...alles profis.  anhand von solchen zahlen werden entscheidungen getroffen...

:-(

in landkreis augsburg land ist man auch über 200 gekommen wegen der EDV und es gab die härteren beschränkungen.  wurde zum glück wieder aufgehoben.

 

im frühjahr hatte man ja den eindruck, dass die politik die sache im griff hat...das sehe ich aber z.Z nicht.

 

 

Edited by gravedigger
  • Like 3
Link to post
Share on other sites
vor 4 Minuten hat gravedigger folgendes von sich gegeben:

den eindruck, dass die politik die sache im griff hat...

Solche Trugbilder sind mir zum Glück erspart geblieben. Das "Auf-mich-aufpassen" mach ich seit jeher lieber selbst.

Link to post
Share on other sites

man hat aber keine wahl mehr wie man sich schützt. es wird einem vorgeschrieben...ob sinnvoll oder nicht..

 

es sitzen wohl überall die scheuers an den schaltstellen.

Edited by gravedigger
  • Like 1
Link to post
Share on other sites

In meinem Landkreis Landshut-Stadt/Kreis sind es bis dato ca 175 Tote. Wer wie wo was müsste ich erst recherchieren.

Im Verhältnis zu den ca 265000 Einwohnern eine Quote ähnlich wie im Schnitt zu ganz Deutschland.... 

 

Ich denke es wird nur was bringen, wenn wir das bei grösseren Firmen anwenden würden. Ein Bude wie, bei uns jetzt, BMW oder Dräxlmeier (die tausende Mitarbeiter an Standorten haben) den sozialen Kontakt vor Ort beenden würden, könnte zumindest die Streuung deutlich reduzieren. Ebenso sehe ich das mit dem Einkaufen. Dort wird auf Regeln und Nettique geschissen! Ich darf meinen Arbeitskollegen tagsüber treffen, abend nimmer... alles klar.

 

 

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.




×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.